Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2013/12_13
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFH 12-13 03 Editorial
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Rückblick – Ausblick 2013 ist noch und hier, doch bald steht statt der drei die vier, bevor wir es also wegklicken, bleibt Zeit um etwas rückzublicken. Was ist passiert in diesem Jahr, das nicht immer einfach war, so manche Wetterkapriolen, ließen dünn werden die Sohlen.

Mit Kind und Kegel, Schwester, Bruder, kommt die Branche zu Günther Guder. Denn lohnen tut sich das enorm, gibt’s eine bessere Plattform Der Tag mit Vorträgen garniert, am Abend reden ungeniert, das Programm ist gut gemischt, was an zwei Tagen aufgetischt.

Richtig gut war zwar der Juli, schwarze Zahlen schrieb da der Kuli. Doch davor wars gar nicht gut, zu viel Regen und dann Flut.

Mitte November ist dort auch BRAU Vom 11. bis 13. ganz genau. Mit grünem Logo kommt sie daher, mit neuem Auftritt und noch mehr.

Angefangen mit viel Schnee, Getränke-Impulstage GIT, in Going gemeins ...

GFH 12-13 06 Getraenke Trend Monitor
Vorschau
»GETRANKE - TREND - MONITOR«

Sekt & “sparkling“ in der Jahresend-Ralley Deutschland ist ein Land, das von Nachbarn umgeben ist, die mehr oder weniger große finanz- und arbeitsmarktpolitische Katastrophen überstehen müssen – so betrachten viele deutsche Konsumenten die europäische Landkarte. Tatsächlich ist der Optimismus der Verbraucher so ausgeprägt wie seit Jahren nicht mehr. ie Anschaffungsneigung scheint nur eine Richtung zu kennen und erklimmt ein Hoch nach dem anderen. Beflügelt von historisch niedrigen Zinsen und der Erkenntnis, dass Sparen sich momentan nicht lohnt, sitzt das Geld bei den Verbrauchern ziemlich locker. Die Erwartung eines erfreulichen Weihnachtsgeschäfts ist also gerechtfertigt: Pro Person sollen durchschnittlich 270 Euro für Weihnachtsgeschenke über die Ladentische wandern, ein spürbarer Zuwachs gegenüber 2012. Auch der Gesamtmarkt FMCG könnte über Weihnachten weiter zulegen.

D

Das bisherige Jahr ist f ...

GFH 12-13 08-11 Voll modulfaehig
Vorschau
INTERVIEW

Voll modulfähig Doemens Wassersommelier startet mit neuen Einzelseminaren Der Doemens Wassersommelier-Kurs besteht nun seit gut drei Jahren. Der Lehrgang, der sich in erster Linie an alle Fachkräfte der Hersteller, des Handels und der Gastronomie richtet, wurde bisher als neuntägiger Gesamtkurs angeboten. Ab Februar 2014 können Interessenten aber die Ausbildung auch mit den neuen dreitägigen Einzelmodullehrgängen „Mineralwassersensoriker“, „Mineralwasserexperte“ und „Mineralwasserbotschafter“ abschließen. Über die Hintergründe und den Mineralwassermarkt sprach der Getränkefachgroßhandel mit Lehrgangsleiter Dr. Peter Schropp, dem Unternehmensberater Manfred Mödinger sowie den Wassersommeliers Jonas Seidl, Betriebsleitung und Sprecher der Gesellschafter Kondrauer Mineral- und Heilbrunnen, sowie Joachim Kuppert, Doemens Wassersommelier und Vertrieb Außendienst Fachmarkt und Eventservice der GEFAKO GmbH & Co. Getränke Fachgroßhandels-Koope ...

GFH 12-13 12-14 Von Kundenbindung bis RFID
Vorschau
VERANSTALTUNG

Von Kundenbindung bis RFID 16. VLB-Forum mit breitem Themenspektrum Am 28. und 29. Oktober fand in Berlin im Rahmen der diesmal historischen 100. VLB-Oktobertagung das 16. VLB-Forum Getränkeindustrie & Getränkehandel statt. Das Vortragsforum zeichnete sich wieder durch eine ausgeprägte Themenvielfalt aus, darunter interessante Schwerpunkte wie die Nutzung von Daten bei sozialen Netzwerken, Kriterien beim Einsatz externer Mitarbeiter oder der RFID-Einsatz bei Getränkemehrwegkisten. Ein besonderes Highlight erwartete die insgesamt rund 500 Teilnehmer am traditionellen und bewährten Begrüßungsabend in den Räumlichkeiten der VLB-Berlin. Denn im Rahmen der Abendveranstaltung wurde dort der Grundstein für ein neues Ausbildungszentrum gelegt. (eis)

Erfolgsfaktor Kundenbindung Inwieweit es Möglichkeiten der Kundenbindung für die Getränkebranche gibt, was den größten Effekt verspricht und wie man den Erfolg einer Lösung messen kann, versuch ...

GFH 12-13 15 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor. Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf a) Wein ist für mich Leben, Natur und Kultur. Wichtiger Begleiter zum Essen und für die Kommunikation. b) Aufregen können mich kleine Ernten und manchmal die Uneinigkeit und das Kirchturmdenken in Deutschland. Welche Herausforderung ist die wichtigste, die die Branche in den nächsten Jahren erwartet Die Wertschöpfung für die Winzer kontinuierlich erhöhen. Das Image des deutschen Weines im internationalen Wettbewerb verbessern Welches war Ihre größte berufliche Herausforderung Der Badische Winzerkeller Was wären Sie außer dem, was Sie gerade sind, ebenso gern geworden Sportreporter: Die kommen in der Welt herum und reden über schöne Fr ...

GFH 12-13 16-19 Weiterhin zuversichtlich
Vorschau
MARKTÜBERSICHT

Weiterhin zuversichtlich Situation im Spirituosensegment bleibt stabil Die wirtschaftliche Lage der Produzenten und Importeure war im abgeschlossenen Geschäftsjahr 2012/2013 insgesamt erfreulich und lässt erkennen, dass sich die Erlöse und Absatzzahlen ebenso zufriedenstellend weiterentwickeln dürften. – Spirituosen-Mixgetränke entwickeln sich derzeit eher zögerlich: Sie erreichten 2010 ein Absatzvolumen von 14 Mio. Liter, landeten im Jahr darauf bei 9,1 Mio. Liter und stehen nunmehr mit 10,5 Mio. Liter in der Absatzbilanz. – Der Anteil des Getränkefachgroßhandels am Spirituosenabsatz steigt wieder. Er lag 2012 bei einem Anteil von 11 Prozent (Quelle: IRI) und bedeutete ein Absatzvolumen von 53,7 Mio. Liter. Im Jahr 2010 wurden über diesen Handelsbereich mit 9 Prozent Anteil lediglich 43,8 Mio. Liter abgesetzt. Das ging zulasten der LEH-Schiene. Gestiegen ist allerdings der Direktabsatz der Hersteller von 1 auf 3 Prozent und bezieht sich nunme ...

GFH 12-13 20-21 Rund um den Wein
Vorschau
WEIN SPEZIAL

Rund um den Wein Ein Ausblick auf das kommende Jahr Die Ernte ist eingefahren und verspricht einen qualitativ guten Jahrgang. Allerdings fielen die Erntemengen sehr unterschiedlich aus, was sich zum Teil auch auf die Preise niederschlagen wird. Dennoch hat der Weinhandel eine sehr gute Chance, mit überwiegend attraktiven Preisen im nächsten Jahr den Absatz zu steigern.

D

ie Stimmung bei den deutschen Erzeugern ist wieder positiver. Dank eines schönen Spätherbstes sind die anfänglichen Befürchtungen der Winzer hinsichtlich man-

gelnder Traubenreife in eine gute Laune umgeschlagen. Das Lesegut ist überwiegend reif genug für eine gute bis sehr gute Qualität.

Im Gespräch mit Ralf Kreutner, Verkaufsleiter der Winzergenossenschaft Oberbergen GFGH: Herr Kreutner, wie ist die Zusammenarbeit mit dem Handel und wie ließe sich diese noch intensivieren Ralf Kreutner: Die Zusammenarbeit mit dem Handel kann als seh ...

GFH 12-13 22-23 Hinter jeder guten Strategie
Vorschau
IM PORTRAIT

„Hinter jeder guten Strategie steckt einfach nur viel gesunder Menschenverstand“ Prof. Dr. Arnold Weissman Mit seinen „10 Stufen zum Erfolg“, dem heutigen „System Weissman“ – einem speziell für Familienunternehmen konzipierten Strategiemodell – gelang ihm der internationale Durchbruch: Prof. Dr. Arnold Weissman zählt heute zu den gefragtesten Unternehmensberatern hierzulande. Philosophisch im Ansatz, komplex in seiner Gesamtstruktur ist der Erfolg des Weissman’schen Systems nicht zuletzt seiner pragmatischen Einfachheit zu verdanken.

enn überdurchschnittlich intelligente Menschen sich ein System ausdenken, scheitern sie oft an der Umsetzbarkeit ihrer Ideen. Nicht so Arnold Weissman.

W

Trotz jeder Menge genialer Kopfgeburten, bleibt der Professor erstaunlich bodenständig: „Strategie ist so ein sagenumwobenes Thema. Dabei steckt einfach nur viel gesunder Menschenverstand dahinter.“ 26 Jahre ist es jet ...

GFH 12-13 24-27 Schweres Geraet im Einsatz
Vorschau
TRANSPORT

Schweres Gerät im Einsatz Aufbauten: Getränke-Lkw für den Streckenverkehr Schweres Gerät braucht der Getränkefachgroßhändler, wenn er seinen Transportbedarf im Streckenverkehr rationell bewältigen will. Wo es gilt, große Mengen zwischen wenigen Be- beziehungsweise Entladestellen zu bewegen, werden Sattel- oder Gliederzüge beziehungsweise Solofahrzeuge ab etwa 16 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht eingesetzt. Heterogene Belastungs-Lagen – je nachdem, ob Voll- oder Leergut bewegt werden muss – rücken möglichst große Nutzlasten oder großes Volumen in den Vordergrund des Wünschbaren, ein Spagat, den Aufbauhersteller durch gewichtssparende Konstruktionen mit großem Nutzraum zu meistern helfen. In Sachen Motorisierung ist eine strategische Entscheidung zu treffen: Das wirtschaftlich orientierte Fahrzeugkonzept setzt auf günstige Beschaffungsund Betriebskosten und nimmt dafür längere Fahrzeiten in Kauf. So lässt sich der Kraftstoffverbrauch eines ...

GFH 12-13 28-31 Stets erfrischend
Vorschau
APFELWEIN

Stets erfrischend Apfelwein boomt, aber die Produktnachbarn folgen Nicht nur Besucher Frankfurts oder anderer hessischer Städte und Landschaften können sich immer begeistern, wenn ein Bembel auf den Tisch gestellt wird. Auch manche Getränkehändler, zumindest außerhalb des Großraums Frankfurt/Rhein-Main, hatten schon Probleme, eine attraktive oder gar optimale Auswahl an Apfelweinen zu treffen. Zu unterschiedlich waren die Geschmäcker, zu verschieden die Erwartungen und Wünsche einzelner Gastronomieformen, zu komplex war die Produktbreite allein bei einem einzigen Anbieter, zu unsicher die denkbaren Ordermengen. Hinzu kamen Cider und Cidre, deren Bezugsquellen noch komplizierter waren und einschlägige Gastronomiebetriebe meist ihre eigenen Lieferanten im Ausland hatten. Diese Situation hat sich inzwischen verändert, nicht nur bei den Käufern und Genießern, die die zunehmende Geschmacksvielfalt des „Stöffche“ zu schätzen wissen.

D

GFH 12-13 32-33 Helau und alaaf
Vorschau
KARNEVAL & FASCHING

Helau und alaaf Getränke und Accessoires für die närrische Zeit Unter den weit verbreiteten Fun-Spirituosen versteht man stimmungshebende, teils überaus skurrile Likörkreationen in den unterschiedlichsten Formgebungen: Viele wissen den freudebringenden Wert solcherlei Mini-Spirituosen auf ihren Partys längst zu schätzen; wir stellen Ihnen deshalb eine Auswahl davon vor.

Spitzenreiter im Kleinflaschensegment: Kuemmerling In fast 90 Jahren hat sich Kuemmerling eine feste Fangemeinde erworben. Wenn Freunde sich treffen und gemeinsam feiern, darf die Marke in der prägnanten konischen Flaschenform, die längst zum Markenzeichen avanciert ist, nicht fehlen. Der Kräuterlikör steht seit Jahrzehnten für Werte wie Freundschaft, Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit und genießt in Deutschland höchste Markenbekanntheit: Rund 84 Prozent der befragten Personen ist die Marke Kuemmerling laut GfK ein Begriff. Bereits seit Ende der 30er Jahre ist di ...

GFH 12-13 34-36 Transparenz bringt Vorteile
Vorschau
BETRIEBSVERGLEICH

Transparenz bringt Vorteile Online-Benchmarking für Getränkefachgroßhändler Ziel von Betriebsvergleichen und Benchmarking ist es, Unternehmen Instrumente an die Hand geben zu können, um auf Veränderungen am Markt, beim Kunden, aber auch im eigenen Betrieb adäquat reagieren zu können. In einem Betriebsvergleich werden entsprechende Daten aus dem betrieblichen Rechnungswesen zusammengestellt. Vergleiche mit Vergangenheitswerten erfolgen, Kosten und betriebliche Basisdaten werden systematisch einzelnen Produktgruppen oder Prozessen zugeordnet.

G

rundsätzlich stellt Benchmarking eine Form des Betriebsvergleichs dar. Betriebsvergleiche werden in der Regel branchenbezogen durchgeführt, indem Betriebe mit ähnlicher Struktur, Größe und Ausrichtung verglichen werden. Benchmarking beschränkt sich nicht nur auf direkte oder mittelbare Konkurrenten, sondern bezieht führende Unternehmen aus anderen Bereichen in die Analyse mit e ...

GFH 12-13 37-39 Branchenhighlight 2014
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Branchenhighlight 2014 rückt näher Delegiertenversammlung in München Die Delegiertenversammlung des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels darf zweifelsohne als die wichtigste Branchenveranstaltung des ersten Halbjahres 2014 bezeichnet werden. Hier treffen sich die Entscheider der herstellenden Industrie, des Getränkefachgroßhandels, der Verbände und der Wirtschaftskooperationen auf dem traditionellen, fest etablierten Kommunikationsabend, um sich zu den wichtigsten Branchenthemen auszutauschen. Darüber hinaus gibt es auch 2014 wieder ein spannendes Vortragsprogramm. Welche Höhepunkte die kommende Tagung bietet und warum es sich lohnt, auf jeden Fall dabei zu sein, erfuhr der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL vom Organisator und Geschäftsführenden Vorstand des Bundesverbandes, Günther Guder. (eis) GFGH: Herr Guder, die Delegiertenversammlung als Veranstaltungshighlight im Getränkejahr 2014 rüc ...

GFH 12-13 40-43 Craftige Impulse
Vorschau
„Craftige“ Impulse Spannender Bierworkshop des BV- GFGH in Stralsund Seit über vier Jahren informiert der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels seine Mitglieder über die neuen Entwicklungen in der deutschen Bierszene und plädiert für eine intensive Zusammenarbeit zwischen Bierenthusiasten und GFGH. Bereits zum zweiten Mal veranstaltete der Bundesverband daher einen Bierworkshop für seine Mitglieder, diesmal am 17. und 18. Oktober bei der Störtebeker Braumanufaktur in Stralsund. 35 Teilnehmer lauschten spannenden Vorträgen, diskutierten über das neue Segment und verkosteten unter der Anleitung der Bier-Sommeliere Sylvia Kopp ungewohnte und faszinierende Bierkreationen. (eis)

Die Craftbier-Bewegung Unter der Überschrift „Craft Beer revolutioniert die Bierwelt“ skizzierte Kopp zu Beginn des zweitägigen Seminars wichtige Daten und Fakten zur Craftbier-Bewegung und gab dabei Informationen zu deren Ursprung in den USA sowie aktuellen Entwicklun ...

GFH 12-13 44 Branchtentips aus der Rechtsspr
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Kein Unfallversicherungsschutz in der Raucherpause Verunglücken Arbeitnehmer während ihrer Raucherpause, sind sie nicht unfallversichert, da das Rauchen eine rein persönliche Angelegenheit ist – ohne Bezug zur beruflichen Tätigkeit. Dies entschied das Sozialgericht Berlin mit Urteil vom 5. Februar 2013 (S 68 U 577/12).

Sachverhalt: Die Arbeitnehmerin arbeitete als Pflegehelferin in einem Seniorenheim. Im Januar 2012 ging sie wegen des im Gebäude geltenden Rauchverbots auf eine Zigarette vor die Tür. Auf dem Rückweg zu ihrem Arbeitsplatz stieß sie in der Eingangshalle mit einem Mitarbeiter zusammen. Dieser trug einen Eimer Wasser, das aufgrund des Zusammenpralls überschwappte. Die Klägerin rutschte auf der Pfütze aus und brach sich bei dem Sturz den rechten Arm. Die Arbeitnehmerin wollte den Unfall als Arbeitsunfall anerkannt haben, da sie am Arbeitsplatz gestürzt sei. Die Berufsgenossenschaft lehnte die Ane ...

GFH 12-13 45 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Stellv. Vorsitzender des Beirats: Bernd Hillebrand Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de, Internet: www.bv-gfgh.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Rüdiger Berk Beirat: Andreas Dahmen, Matthias Heurich, Walter Orterer König-Heinrich-Straße 22, 81925 München Tel. (0 89) 99 88 44 74, Fax (0 89) 99 88 44 75 E-Mail: getraenkeverband@aol.com Internet: www.getraenke-einzelhandel.de

GEVA – Gesellschaft für Einkauf, Verkaufsförderung und Absatz von Gütern mbH & Co. KG Geschäftsführung: Andreas Vogel (Sprecher), Irmgard Küster Internet: www.geva.com, E-Mail: geva@geva.com

...

GFH 12-13 46 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Radeberger übernimmt Dom-Kölsch

Ferdinand Schmid verstorben

Die Dom-Brauerei war Anfang des 21. Jahrhunderts eine erfolgreiche, börsennotierte Brauerei und strebte laut Medienberichten sogar ein Produktionsvolumen von 1 Mio. hl Bier an. Die Brauerei machte aber in der Folge hohe Verluste, sodass das Bier im Lohnbrauverfahren bei der Erzquell Brauerei hergestellt wurde. Nun wurden die Marken- und Lieferrechte der Marke Dom an die Radeberger Gruppe verkauft.

Am 19. November ist Dr.h.c. Ferdinand Schmid in München im Alter von 88 Jahren verstorben. Nach seinem Jurastudium und Tätigkeit als Rechtsanwalt übernahm er 1957 die Geschäftsführung des Vereins Münchner Brauereien sowie des Verbandes bayerischer Ausfuhrbrauereien.

Ab 1. Januar 2014 soll Bier der Marke Dom-Kölsch im „Haus Kölscher Brautradition“ produziert werden, dem Kölner Radeberger Standort im Stadtteil Mühlheim. Hier werden bereits die konzerneigen ...

GFH 12-13 47 AfG
Vorschau
RUBRIKEN AFG Aqua Vitale in neuem Design Die Marke Aqua Vitale, die zu den stärksten Mineralwassermarken Baden-Württembergs gehört, hat eine neue Etikettenausstattung erhalten. Das Design soll die Eigenschaften des Produkts, die ausgewogene Mineralisierung –

stärker betonen. „Um die Qualität der Produkte in Zukunft optisch noch stärker unterstreichen zu können, haben wir die Etiketten moderner und hochwertiger gestaltet“, berichtet Gerhard Kaufmann, geschäftsführender Gesellschafter der Winkels Getränke Logistik GmbH & Co. Holding KG, Sachsenheim.

MBG Foodservice erweitert Saft-Sortiment um britische Premium-Marke Feel Good Im Zuge der Etablierung als internationaler „Juice Supplier“ hat die MBG Foodservice GmbH ihr Portfolio erweitert und bietet Gastronomen, Hotellerie, Betriebsgastronomen und dem Care Business 100 Prozent natürliche Fruchtgetränke ohne Zuckerzusatz der Qualitätsmarke Feel Good an. Ob Orangen-, Multivitamin-, Pink Grape ...

GFH 12-13 48-49 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN Gastro Vision Förderpreis – Gewinner 2014 stehen fest Eine digitale Gästemappe in Form von Tablet-PCs für Hotelzimmer und ein Online-Service für Familienreisen mit Kindern – das sind die diesjährigen Gewinner des Gastro Vision Förderpreises 2014. Mit ihren multimedialen Konzepten setzten sich die Jungunternehmer von CityStrollers Hamburg und SuitePad aus Berlin

gegen die vornehmlich kulinarische Konkurrenz aus dem Foodund Beverage-Segment durch.

Manuela Hauffe neue kaufmännische Leiterin der VLB

Insgesamt präsentierten im Berliner Marriott Hotel zwölf Unternehmen ihre Ideen und Produktneuheiten und stellten sich den kritischen Fragen der sieben Experten. Im Vorfeld hatten sich insgesamt mehr als 30 Unternehmen für den begehrten Branchen-Innovationspreis beworben: Vom Wagyu Öl aus Australien über faire Limonade bis hin zu ökologischen Snacks und Tee aus dem Chiemgau.

Die Versuchs- und Lehranst ...

GFH 12-13 50 Biertrinken mit Stil
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Märchenhaftes Bier zu Weihnachten atürlich mag ich Weihnachten. Auch wenn ich längst über das Alter hinaus bin, bei dem man mit glänzenden Kinderaugen unter dem Weihnachtsbaum gestanden ist, um dankbar ein paar Spielsachen auszupacken. Ehrlich gesagt: Ich weiß nicht, ob meine Augen je geglänzt haben, als ich ein Kind war. Auch bin ich nie unter dem Weihnachtsbaum gestanden, sondern brav daneben. Aber man hat halt so seine Vorstellungen von einem harmonischen Weihnachtsfest.

N

Und das Weihnachtsbockbier gehört dazu – was streng genommen auch nicht stimmt: Denn erstens habe ich als Kind sicher nichts davon zu trinken bekommen. Und zweitens war das Starkbier historisch nie als Weihnachtsbier gedacht, sondern als Bier für die Adventzeit, wo es die karge Fastenkost aufbessern sollte, auf die fromme Christen ab dem 11. November verpflichtet waren. Das ist lange her, heute nimmt man den 11. November als Beginn des Karnevals ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

01_13 | 02_13 | 03_13 | 04_13 | 05_13 |
06_13 | 07_13 | 08_13 | 09_13 | 10_13 |
11_13 | 12_13

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim