Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2014/03_14
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFH 03-14 03 Editorial
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Thomas Eisler „weicht“ Frauenpower Für diejenigen unserer Leser, die die Delegiertenversammlung des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels in München besucht haben, ist folgende Nachricht nicht neu: Thomas Eisler, bisher Redakteur unseres Fachmagazins GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL, wird uns verlassen. Bevor der Blutdruck der Personen, die ihm fachlich und freundschaftlich verbunden sind, steigt, sei folgende Nachricht nachgeschoben: Er kommt wieder! Alles etwas verwirrend meinen Sie Nein, die Auflösung ist einfach: Thomas Eisler und seine Gattin haben mit der Geburt ihrer Tochter Franziska ihren ersten Beitrag zur Sicherung der Altersrenten unserer Leser geleistet. Konsequenterweise teilen sich die beiden im Zeitalter der Gleichberechtigung die (freudige) Pflicht der Kindererziehung und so geht unser Redakteur von März bis September 2014 in ...

GFH 03-14 06 Getraenke Trend Monitor
Vorschau
»GETRANKE - TREND - MONITOR«

Rückblick und Perspektiven für 2014 Deutschland hat ungeachtet der Schwäche im Euro-Raum im vergangenen Jahr noch ein geringes Wirtschaftswachstum von ca. 0,4 Prozent erwirtschaftet. Verantwortlich dafür war der robuste private Konsum, der um ca. 1,1 Prozent wuchs. Die positiven ökonomischen Eckdaten bestärkten den Konsumenten in seinem Vertrauen, dass sich Deutschland positiver als das europäische Umland entwickelt und damit Arbeitsplatz und letztendlich eigener Status nicht gefährdet sind. iese Zuversicht spiegelte sich ganzjährig in einem eher steigenden Verlauf des GfK-Konsumklima-Index wider, der damit die fortwährende grundsätzliche Ausgabenbereitschaft des Verbrauchers signalisierte. Diese Ausgabenbereitschaft führte letztendlich – trotz schwächeren Weihnachtsgeschäfts – zu einem Gesamtjahresumsatzzuwachs im Lebensmitteleinzelhandel (inkl. Drogeriemärkte) von 2,7 Prozent oder 4,2 Mrd. Euro auf 164 Mrd. Euro.

GFH 03-14 08-15 Inspirierend begeisternd animierend
Vorschau
VERANSTALTUNG

Inspirierend, begeisternd, animierend Dritte Getränke Impuls Tage in Going Vom 12. bis 15. Januar traf sich ein überschaubarer Kreis von rund 100 Teilnehmern, bestehend aus Persönlichkeiten der Getränkebranche, im österreichischen Going am Fuße des Wilden Kaisers. Drei Tage lang hieß es im Hotel Stanglwirt wieder Vorträgen zu lauschen, mitzudiskutieren und Netzwerke auf- und auszubauen. Bereits zum dritten Mal konnte ein erneut vielseitiges und gelungenes Programm dabei ebenso überzeugen wie die schon bekannte und bewährte Kombination aus Konzentration und Sport. (eis)

B

evor sich die Teilnehmer nach schon guter Tradition in einer Vorstellungsrunde einander bekannt machten, konnte der Veranstalter und Initiator, Dieter Klenk, mit einem ganz besonderen Highlight am Sonntagnachmittag aufwarten.

Vertrauen ist Trainingssache Im Fokus stand die mitreißende Präsentation der blinden Sportlerin und Beauftragten der Bun ...

GFH 03-14 16-21 Weiterhin im Aufwind
Vorschau
MESSENACHBERICHT

Weiterhin im Aufwind INTERGASTRA 2014 Die Stuttgarter Fachmesse INTERGASTRA konnte in ihrer 27. Auflage mit rund 1300 ausstellenden Unternehmen einen neuen Ausstellerrekord vermelden. Knapp 90 000 (2012: 85 782) Inhaber, Entscheider und Fachkräfte aus der gastgebenden Branche besuchten dabei die Messe. Auch der Getränkebereich war wieder sehr gut besucht. Im Anschluss gehen wir auf einige Aussteller näher ein. (eis)

Alkoholfreie Getränke Hassia präsentiert neue Flaschen-Edition exklusiv für die Gastronomie Ab sofort gibt es Rosbacher Mineralwasser in einer neuen Flaschen-Edition exklusiv für die Gastronomie. Auch ausgewählte Erfrischungsgetränke aus dem vielfältigen Hassia-Sortiment kommen im neuen Look fürs Restaurant, das Gartenlokal oder Bistro. Gleichzeitig hat das neue bizzl caribic kiss eine Doppelpremiere: Es kommt sowohl im Gastronomie- als auch einen Monat später im Haushaltsgebinde auf den Markt.

„Glasflasch ...

GFH 03-14 22-23 Frisch abgefuellt
Vorschau
FRISCH ABGEFÜLLT

Teinacher kommt mit neuer Direktsaftschorle Birne-Apfel Vor gut einem Jahr stellte der Mineralbrunnen in Bad Teinach seine Schorlen von Konzentrat auf Direktsaft mit dem Hintergrund um, den Fokus noch stärker auf die Region und den Verbraucher zu lenken. Pünktlich zur INTERGASTRA 2014 in Stuttgart stellte das Unternehmen nun als Neuprodukt in dieser Range die Direktsaftschorle Birne-Apfel vor. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit Marketingmanager Thomas Schmid. (eis) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Schmid, seit gut einem Jahr kann der Konsument die Teinacher Direktsaftschorlen genießen. Wie sind Sie mit der Marktentwicklung dieser Produktschiene bislang zufrieden Thomas Schmid: Immer mehr Verbraucher legen bei Produkten verstärkt Wert auf eine regionale Herkunft. Als stolzes baden-württembergisches Unternehmen unterstützt Teinacher den heimischen Obstanbau – und mit der Verarbeitung regionaler Früchte auch die Menschen in der Region. In unsere ...

GFH 03-14 24-28 Das Runde muss ins Eckige
Vorschau
SPORT

Das Runde muss ins Eckige ... Sonderaktionen zur Fußballweltmeisterschaft Der Schiedsrichter pfeift, der Ball liegt nicht mehr auf der Mittellinie – im Frühsommer ist es soweit: Die Fußballweltmeisterschaft (WM) in Brasilien wird angepfiffen. Vom 12. Juni bis 13. Juli treten dort die besten Nationalfußballer an, um die weltbeste Mannschaft zu ermitteln. Für die Zeit, in der „König Fußball“ regiert, haben die Getränkehersteller mit WM-Produkten, -Gebinden und -Sonderaktionen den Handel für ein reges Geschäft vorbereitet. Mehr zum Thema lesen Sie auf den folgenden Seiten.

Bedruckbarer, reißfester und wasserfester Falt-Hut

Hümmer Werbung: Feiern wie die Weltmeister

Mit den Produkten aus dem Hause Corporate Values wird man garantiert gesehen und gehört: Der neue Falt-Hut aus vollflächig bedruckbarer Kartonage lässt sich von jedem im Handumdrehen zum Cowboyhut zusammenbauen – egal ob beim WM-Spektakel im heimisch ...

GFH 03-14 29 Frisch abgefuellt
Vorschau
FRISCH ABGEFÜLLT

Kulmbacher Braugruppe bringt Mönchshof Naturtrüb’s Alkoholfrei Die Kulmbacher Braugruppe bringt erstmals ein naturtrübes, alkoholfreies Bier auf den Markt. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL sprach mit Markus Stodden, Sprecher des Vorstands der Kulmbacher Brauerei AG, über das Produkt und fragte nach, wodurch es sich auszeichnet und was sich die Brauerei von dieser neuen Biersorte erwartet. GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Die Verbindung von „alkoholfrei“ und „naturtrüb“ ist beim Konsumenten eher noch unbekannt. Wie kamen Sie zu gerade dieser Kombination Gibt es dazu Marktuntersuchungen

Stodden: Die neue Biersorte wird in der 0,5-Liter-Bügelverschlussflasche angeboten – als 4er-Pack und im 20 x 0,5-Liter-Kasten. GFGH: Wo wird das Produkt preislich angesiedelt Stodden: Die Preisgestaltung obliegt dem Handel. Unser neues, alkoholfreies Bier ist – wie alle Mönchshof-Brauspezialitäten – im höherwertigeren Preissegment positioniert.

GFH 03-14 30-33 Deutsche achten vor allem auf
Vorschau
STUDIE

Deutsche achten vor allem auf Qualität SGS-Verbraucherstudie 2014: Was Kunden beim Einkauf erwarten Getränke besitzen in der Bevölkerung im Vergleich zu anderen Lebensmitteln einen großen Vertrauensvorschuss. Doch dieser ist auch schnell wieder verspielt, wenn die Erwartungen der Kunden enttäuscht werden. Kann ein Mineralwasser „Bio“ sein Darf ein „in der Region“ gebrautes Bier bei einer Großbrauerei in einem anderen Bundesland abgefüllt werden Wie die repräsentative SGS-Verbraucherstudie zeigt, haben die Deutschen konkrete Wünsche an Produkte und Händler. Sie suchen nach Qualität, sind beim Einkaufen aber zunehmend verunsichert. Das wachsende Bedürfnis zu erfahren, woher Produkte kommen und unter welchen Bedingungen sie hergestellt wurden, scheint ihr Qualitätsempfinden zu beeinflussen.

Ob im Supermarkt oder beim kleinen Getränkefachhändler um die Ecke – wenn die Deutschen einkaufen, achten sie vor allem auf eine hohe Qualität ...

GFH 03-14 34 Stichwort Biervermarktung
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Stichwort Biervermarktung Die Zielgruppe, das unbeachtete Wesen Bier wird hierzulande gerne als „Volksgetränk“ bezeichnet. Das impliziert auf der einen Seite, dass breite Bevölkerungsschichten als tatsächliche oder potenzielle Konsumenten gelten, auf der anderen Seite, dass Bier als unkompliziertes und somit massentaugliches Produkt für die Grundversorgung gesehen wird. Für Brauereien und Vermarkter bietet dieser Markt auf den ersten Blick ein verlockendes Volumenpotenzial, das in der Vergangenheit auch sehr erfolgreich ausgeschöpft wurde.

I

nzwischen ist „das Volk“ aber wählerischer geworden, die Nachfrage nach Bier lässt nach sowohl, was den ProKopf-Verbrauch als auch, was die Haushaltsabdeckung angeht. Als Gründe werden in der Branche immer wieder externe Faktoren wie die Alterung der Bevölkerung oder die Alkoholpolitik genannt, meist verbunden mit einem resignierten Achselzucken.

Dabei würde es sich ...

GFH 03-14 35-46 Sonderteil Prowein Die Weinwelt blickt
Vorschau
MESSEVORBERICHT

Die Weinwelt blickt nach Düsseldorf ProWein 2014 Vom 23. bis 25. März öffnet in Düsseldorf die ProWein wieder ihre Pforten. Auf die Fachbesucher warten dieses Mal rund 4 800 Aussteller aus 50 Ländern. Unser Weinredakteur Wolfgang Hubert hat im Vorfeld recherchiert und stellt einige besonders interessante deutsche Regionen, Länder, Betriebe und Aussteller mit internationalen Sortimenten vor.

Deutschland Württemberg Württembergische WeingärtnerZentralgenossenschaft (WZG); Halle 6, F 121 Vorstandsvorsitzender Dieter Weidmann stellt die Serie „Süss & Fruchtig“ und das Rebsortensortiment in den 0,75Liter-Flaschen in den Fokus. „Süss & Fruchtig“ hat in den vergangenen drei Jahren jeweils über zwanzig Prozent zugelegt und erreicht mittlerweile 1,6 Mio. Flaschen. „Damit ist die WZG eindeutiger Marktführer in der Kategorie der Weine mit über 50 g Restzucker“, so Dieter Weidmann. Sie besteht aus einem Riesling, einem Trollinger ...

GFH 03-14 47-50 Alles Apfel stimmt nicht ganz
Vorschau
SCHORLEN

Alles Apfel – stimmt nicht ganz! Viele Früchte mischen Mineralwässer auf Fachlich gemeint sind hier fertige Schorlen aus Mineralwasser und Fruchtsaft, vorwiegend vom Apfel mit dem größten Anteil am Schorlemarkt. Aber schon geraume Zeit gibt es verstärkt weitere fruchtige Mixe mit Kirschsaft, Holunder-, Johannisbeeren- oder Heidelbeersaft und einigen anderen Fruchtsäften bis hin zu Beimischungen von Grüntee-Extrakten. Dieses Segment, üblicherweise mit Mischungsverhältnissen 50/50 oder 60/40, ist positioniert als „Wasser mit Zusatz“ oder auch „Wasser plus“ und entwickelt inzwischen auch sogenannte „leichte“ Schorlen mit einem geringeren Fruchtgehalt und oft auch nur leichtem Kohlensäuregehalt.

Limo, Schorle oder Flavoured Water – eine Frage der Kommunikation Die Neuprodukte sind bereits am Übergang zu den Konzepten Flavoured Water bzw. Near-Water (oder Near-Fruit) angesiedelt. – Das zeigt die Vielschichtigkeiten des Themas S ...

GFH 03-14 51-53 Umsatzbringer Getraenke
Vorschau
MESSEVORBERICHT

Umsatzbringer Getränke INTERNORGA 2014 in Hamburg Mit speziellen Themenkonzepten für alkoholfreie Getränke, Spirituosen, Bier und Wein möchte die INTERNORGA auf dem Hamburger Messegelände vom 14. bis 18. März 2014 wieder ein breites, inspirierendes Angebot bieten und Wirten und Gastronomen einen Überblick im Getränkemarkt verschaffen. Ziel der europäischen Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Bäckereien und Konditoreien soll es sein, mit exklusiven und attraktiven Konzepten die begehrten Einkaufsentscheider aus Gastronomie, Getränkefachgroßhandel und Einzelhandel zusammenzubringen. Darüber hinaus finden sich mit der LiquID Bar und der neuen WEIN Welt weitere interessante Formate. (eis)

Bierspezialitäten mit Charakter Aktuell wird der Trend zu anspruchsvollen Nischen wie Craft- bzw. Gourmetbieren aufgegriffen. Erdinger Weißbräu möchte wieder bayerischen Weißbier-

genuss nach Hamburg brin ...

GFH 03-14 54-55 GFGH optimiert
Vorschau
GFGH OPTIMIERT

Unternehmensfinanzierung und Liquiditätssteuerung – Wie sind Sie aufgestellt Der Fokus richtet sich auf die Unternehmensfinanzierung, verbunden mit der aktuellen Liquiditätssituation – ohne dabei das operative Geschäft zu vernachlässigen. Das wird jedem Unternehmer, der auf Wachstum setzt, sehr schnell klar. Banken möchten positive Entwicklungen im Kosten- und Umsatzbereich sehen. Umsatzsteigerungen müssen jedoch finanziert werden. Viele Unternehmen haben Historien mit ihren Hausbanken. Auf diesem Wege sind oft auch Finanzierungen in „schwierigen Zeiten“ oder zur Unternehmensentwicklung entstanden, die sich die Kreditinstitute entsprechend haben absichern lassen.

teren Unterteilungen der Kostenkonten in der Buchhaltung können auch so aussagefähige Planzahlen erstellt werden.

Nicht selten führte diese Entwicklung zu Übersicherungen der Banken und man zeigt wenig Neigung, dem Kunden hier entgegenzukommen.

...

GFH 03-14 56-59 Herbe Geschmacksvielfalt
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Herbe Geschmacksvielfalt Pils als prominenteste Biersorte Trübe Biermarkt-Zahlen für 2013 vermeldet der Deutsche Brauerbund: Der BierAbsatz in Deutschland sank gegenüber dem Vorjahr um zwei Prozent oder 1,9 Millionen Hektoliter auf rund 94,6 Millionen Hektoliter. Ausnahmen bilden Berlin und Brandenburg sowie Mecklenburg-Vorpommern mit einem Absatz-Plus von 5,7 beziehungsweise 8,7 Prozent, in Bayern blieb der Absatz mit minus 0,3 Prozent nahezu stabil. Gut die Hälfte des Bierkonsums entfällt auf Biere Pilsener Brauart. Damit ist das untergärige Gebräu aus Wasser, Gerstenmalz und Hopfen, kühl vergoren und wochenlang gereift, nach wie vor die beliebteste Sorte der Deutschen. „Es besteht kein Zweifel daran, dass Pils auf lange Zeit der Sortenliebling der Deutschen bleiben wird. Mit einem Marktanteil um die 55 Prozent kann zweifellos von einer dominierenden Position gesprochen werden. Angesichts der demografischen Entwicklung wird es langfristig verstä ...

GFH 03-14 60-61 Keine rechtliche Uebereinstimmung
Vorschau
GESETZ

Keine rechtliche Übereinstimmung EU-Länder unterscheiden sich in Regelungen zu Bußgeldern und Verkehr Andere Länder, andere Spielregeln. Diese Aussage bezeichnet die Situation in Europa treffend. Denn innerhalb der Europäischen Union (EU) sind die Regelungen im Bußgeld- und Verkehrsrecht alles andere als einheitlich. Wie es darum in den EU-Staaten Dänemark, Österreich, Italien und in Tschechien bestellt ist, untersucht der vorliegende Beitrag.

Dänemark: Gefängnisstrafe für Alkoholsünder im Verkehr

diesem Fall verpflichtet, eine Geldkaution in Höhe des wahrscheinlich zu erwartenden Bußgeldes einschließlich der Verfahrenskosten zu hinterlegen.

Eine Blutalkoholkonzentration (BAK) von 0,5 Promille darf nicht überschritten werden. Denn Getränkefahrer, die mit mehr als 0,5 BAK erwischt werden, können mit einer Freiheitsstrafe von mindestens sechs Monaten bestraft werden. Diese kann jedoch zur Bewährung ausgesetzt wer ...

GFH 03-14 62-65 Top Event der Branche
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Top-Event der Branche Delegiertenversammlung in München bricht alle Rekorde Die Delegiertenversammlung des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels ist nicht das erste Mal das Branchenereignis des Jahres. Das beweist auch der neue Rekord von 438 Teilnehmern auf der diesjährigen Tagung in München. So trafen sich am 13. und 14. Februar im Hilton am Tucherpark wieder die Entscheider der gesamten deutschen Getränkebranche, bestehend aus Herstellern, dem Getränkefachgroßhandel, den wirtschaftlichen Kooperationen und den Verbänden. Neben dem mit 26 Ausstellern und Unterstützern ausgebuchten, gelungenen und wichtigen Kommunikationsabend konnte das Programm des Geschäftsführenden Vorstandes Günther Guder und seines Teams auch wieder mit hochkarätigen und außergewöhnlichen Referenten punkten. Darüber hinaus wurden im Rahmen der Veranstaltung erneut „Deutschlands Beste Getränkehändler gekü ...

GFH 03-14 66-69 Muenchens schoenste Seiten
Vorschau
Viel zu lachen am Hassia-Stand hatten (v.l.) Dirk Hinkel, Geschäftsführender Gesellschafter Hassia Mineralquellen, Udo Pfeifer, Geschäftsführer Getränke Pfeifer, Silke Rösler, Geschäftsführerin Rewe-Für Sie GVG, Wolfgang Burkart, Verlagsleitung Verlag W. Sachon, und Matthias Heurich, Geschäftsführer Fa. Heurich.

Den Kommunikationsabend genossen (v.r.) Andreas Vogel, Geschäftsführer GEVA, Peter Schulz, Bereichsleiter Getränkeindustrie, Rastal, Jürgen Nordmann, Geschäftsführer Störtebeker Braumanufaktur, und Michael Weiß, Geschäftsführender Gesellschafter Meckatzer Löwenbräu.

Münchens schönste Seiten Delegiertenversammlung 2014

Auf ein Radeberger trafen sich Thomas Freese (re.), Geschäftsführer Vertrieb, Radeberger Gruppe und Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. (Foto: Peter Figge)

Geballte Frauen-Power trifft auf gut gelaunte Getränkehä ...

GFH 03-14 70 Branchentipps aus der Rechtssprechung
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Bußgeld für geparktes Fahrzeug ohne gültige Umweltplakette rechtmäßig Das Oberlandesgericht Hamm hat mit Beschluss vom 24. September 2013 (1 RBs 135/13) entschieden, dass bereits das Parken eines Fahrzeugs in einer Umweltzone ohne gültige

Umweltplakette eine Ordnungswidrigkeit darstellt, die mit einem Bußgeld geahndet werden kann. Denn auch das Parken stelle eine Teilnahme am Verkehr in der Umweltzone dar.

Kündigung wegen (symptomloser) HIV-Infektion im Regelfall diskriminierend und unwirksam Das Bundesarbeitsgericht hat mit Urteil vom 19. Dezember 2013 (6 AZR 190/12) entschieden, dass die Kündigung in den ersten sechs Monaten eines Arbeitsverhältnisses wegen einer symptomlosen HIV-Infektion im Regelfall diskriminierend und damit unwirksam ist, wenn der Arbeitgeber durch angemessene Vorkehrungen den Einsatz des Arbeitnehmers trotz seiner Behinderung ermöglichen kann. Das Allgemeine Gleichbehandlung ...

GFH 03-14 71 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Stellv. Vorsitzender des Beirats: Bernd Hillebrand Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de, Internet: www.bv-gfgh.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Rüdiger Berk Beirat: Andreas Dahmen, Matthias Heurich, Walter Orterer König-Heinrich-Straße 22, 81925 München Tel. (0 89) 99 88 44 74, Fax (0 89) 99 88 44 75 E-Mail: getraenkeverband@aol.com Internet: www.getraenke-einzelhandel.de

GEVA – Gesellschaft für Einkauf, Verkaufsförderung und Absatz von Gütern mbH & Co. KG Geschäftsführung: Andreas Vogel (Sprecher), Irmgard Küster Internet: www.geva.com, E-Mail: geva@geva.com

...

GFH 03-14 72-73 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Krombacher Hell auf dem Markt

Brau Holding International gewinnt kontinuierlich Marktanteile

Die Krombacher Brauerei stellt mit Krombacher Hell ab sofort ein neues Lagerbier mit 5,0 Volumenprozent vor. Das Produkt hat, wie die Brauerei betont, aber bereits Geschichte: Schon vor über 100 Jahren wurde in Krombach helles Lagerbier gebraut. Nun soll diese alte Brautradition wieder aufleben. Das Bier wird mit dezenter Hopfung, weniger herbem Geschmack und mit einer angenehmen Malzsüße beschrieben.

Die Brau Holding International zu der Marken wie Paulaner, HackerPschorr, Kulmbacher, Mönchshof, Fürstenberg und Hoepfner gehören, hat 2013 ihren Marktanteil nach Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut ausgebaut, wie es heißt. Nach Zahlen der Marktforscher von AC Nielsen habe die Brauereigruppe in ihrem Kernmarkt erstmals auch die Marktführerschaft im Handel übernommen.

Hintergrund der Einführung ist die wachsende Nach ...

GFH 03-14 74 AfG
Vorschau
AFG Relaunch für 330-ml-Capri-Sonne

Bio-Apfelschorle im Gastro-Gebinde ab sofort mit Direktsaft Ab sofort gibt es die Bio-Apfelschorle der Adelholzener Alpenquellen im Gastro-Gebinde auf Bio-Direktsaftbasis in NaturlandQualität. Die Früchte werden nun schonender verarbeitet als beim herkömmlichen Verfahren. Dadurch sollen ein reiner, purer Geschmack und die Inhaltsstoffe der frischen Früchte erhalten bleiben.

Ab April 2014 kommt das Getränk im frischen Design und zwei neuen Sorten. Die Capri-Sonne-Range im wiederverschließbaren 330-mlTrinkpack erhält fruchtige Verstärkung durch die neuen Geschmacksrichtungen Mango & Maracuja und Kirsche & Granatapfel.

an den Verbraucher, der gerne zuckerfreie Produkte konsumiert. Das Dosendesign in Schwarz-Silber reiht sich in die bestehende Produktfamilie ein. www.rhinos-energy.com

Lipton Sparkling jetzt auch für den erfrischenden Genuss zu Hause

Die Früchte für die neue Bio-Apf ...

GFH 03-14 75 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT RUBRIKEN · SPIRITUOSEN Granit Bavarian Gin von Penninger

Erstes Fachseminar zum „Zertifizierten Apfelwein-Sommelier“

„GRANIT Bavarian Gin“ heißt die neueste Kreation aus dem Hause Penninger, in dem sich die traditionelle bayerische Destillationskunst, Zutaten in Bio-Qualität und modernes Design vereinen sollen.

Apfelsorte, Restzucker- und Alkoholgehalt, sortenrein oder als Cuvée – Apfelwein ist nicht gleich Apfelwein. Wie beim Wein aus Trauben gibt es erhebliche Geschmacks- und auch Qualitätsunterschiede. Wer in der Gastronomie den Apfelwein nicht nur ausschenken, sondern seine Gäste auch fundiert beraten und ihnen Hintergrundinformationen zum beliebten „Stöffche“ bieten möchte, muss über das entsprechende Wissen verfügen.

Als Anbieter bayerischer Schnapsspezialitäten setzt das mittelständische Familienunternehmen aus Hauzenberg im Bayerischen Wald weiter auf hochwertige Produkte. Das Produkt reift ...

GFH 03-14 76 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN Gastronomie wächst digital

DLG-Gold-Auszeichnungen für GEFAKO

„Schulungsinitiative Jugendschutz“ führt zu konsequenteren Alterskontrollen

Der Restaurantführer Booktable mit Reservierungsfunktion schaut auf ein erfolgreiches Jahr 2013 zurück, wie es heißt. In diesem sei der Trend zu Online-Reservierungen in der Gastronomie deutlich bestätigt worden.

Das DLG-Testzentrum Lebensmittel hat jetzt die GEFAKO GmbH & Co. KG aus Wendlingen mit drei Gold-Medaillen für die Qualität ihrer Wässer ausgezeichnet. In der internationalen Qualitätsprüfung für Mineral-, Quell- und Tafelwasser testeten die DLG-Experten in diesem Jahr 240 Produkte.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den Bereichen Handel, Gastronomie und Tankstellen, die am Online-Training der „Schulungsinitiative Jugendschutz“ erfolgreich teilgenommen haben, zeigen im Vergleich zu ungeschulten Nicht-Teilnehmern eine höhere Sensi ...

GFH 03-14 78 Biertrinken mit Stil
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Arme-Leute- Bier aus Kenia ing Place in Ruaka, einem wenig attraktiven Vorort von Nairobi, ist keine Bar, die man als Tourist besuchen würde. Aber wenn man das Senator-Bier kosten möchte, gibt es keinen besseren Platz, versichern die Mitarbeiter von East African Breweries, die mich auf eine Tour durch jene Lokale mitgenommen haben, in denen die einfachen Leute „auf ein Bier“ gehen. Und in die normalerweise kein Weißer seinen Fuß setzt.

D

Dabei entgeht einem allerdings das Erlebnis einer der interessantesten Biermarken – Senator-Bier trinkt man nämlich nur in solchen einfachen Bars, wo das Glas oder der Becher zwischen jenen Gitterstäben durchgereicht wird, die sicherheitshalber Barpersonal und Konsumenten trennen. Man kann ja nie wissen. Ich aber will es wissen. Und ich erfahre: Die Marke Senator ist keine der Nobelmarken, im Gegenteil. Keg-Beer, nennt man das hier, aber das hat mit unserem Fassbier nur das Gebinde ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

01_14 | 02_14 | 03_14 | 04_14 | 05_14 |
06_14 | 07_14 | 08_14 | 09_14 | 10_14 |
11_14 | 12_14

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim