Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2014/10_14
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFH 10-14 03 Editorial
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Zukunftssicher mit Cross-Channel-Konzepten „Das Verbraucherverhalten hat sich in den letzten Jahren grundlegend geändert. Cross-ChannelKäufe sind heute nicht nur Realität, sondern Normalität“, zeigt Dr. Kai Hudetz, Geschäftsführer der IFH Institut für Handelsforschung GmbH Köln, in verschiedenen Studien zum Cross-ChannelVerhalten von Konsumenten. Der Anteil an Online-Käufern habe in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen, stellt der Online-Experte fest. Während 2005 nur 50 Prozent der Internetnutzer in Deutschland schon einmal online eingekauft haben, waren es 2013 bereits 83 Prozent. Bundesweit leben damit 44 Millionen Online-Shopper, die zunehmend Geld bei Interneteinkäufen ausgeben. Vor allem jüngere Generationen nützen die Möglichkeiten Artikel über das Internet zu erwerben bzw. sich Informationen über Produkte einzuholen und Preise ...

GFH 10-14 06 Getraenke Trendmonitor
Vorschau
»GETRANKE - TRENDMONITOR«

Softdrinks mit interessanten Impulsen ohlensäurehaltige Süßgetränke (Carbonated Softdrinks) verzeichnen zum Halbjahr in der Menge eine leicht rückläufige Entwicklung von 1,4 Prozent. Aufgrund weiterhin ansteigender Durchschnittspreise kann aber ein geringes Umsatzplus von 0,2 Prozent realisiert werden. Die Hauptsegmente Cola, Cola-Mix und Limonade sind dabei zu fast gleichen Teilen an dieser Entwicklung beteiligt. Nur die Bittergetränke mit einem geringen Marktanteil von unter fünf Prozent verlieren mit minus 5,1 Prozent stärker als der Kategorie-Durchschnitt. Hintergrund sind hier die starken Discountaktivitäten im letzten Jahr, die gegenwärtig nicht fortgesetzt werden.

K

Sortimentsstruktur Carbonated Softdrinks (Basis: Menge in Prozent)

ConsumerScan I CSD I Januar bis Juni 2010 bis 2014 | Menge in Prozent © GfK 2014

Premiumlimonaden im Trend Innerhalb der Süßgetränke setzen sich d ...

GFH 10-14 08-11 Fuer Freunde
Vorschau
MARKENRELAUNCH

Für Freunde Darmstädter Privatbrauerei setzt auf Braustüb’l Die Darmstädter Privatbrauerei tritt seit Mai 2014 ausschließlich unter der Marke Braustüb’l auf. „Dies ist mehr als nur ein Markenrelaunch, es ist ein Markenaustausch, der in seiner Art und Weise ungewöhnlich durchgängig geschieht“, so der Geschäftsführer Wolfgang Koehler. Die Brauerei ist zuversichtlich, mit den Maßnahmen ein mutiger Vorreiter zu sein, und freut sich, dass sie nach dem ersten Schritt vor 14 Jahren – der Einführung des Braustüb’ls als Premiummarke in der Bügelverschlussflasche – einen umfassenden zweiten Schritt gehen kann.

einen intensiven Kundenkontakt (8 000 bis 10 000 hl /Außendienstmitarbeiter) und hohe Dienstleistungsbereitschaft aus. Die Privatbrauerei hat 2013 bei einem Ausstoß von 58 000 hl zwar 1,8 Prozent an Menge verloren, den Umsatz mit 48 Beschäftigten bei 10,5 Millionen Euro aber gehalten und vor allem ein „kleines“ pos ...

GFH 10-14 12 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor. Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf Bierbrauen ist das zweitälteste Gewerbe gleich nach dem Brot backen und somit fest in unserer Kultur verankert. Es verbindet unterschiedlichste Persönlichkeiten, das macht das Arbeiten in der Branche spannend und abwechslungsreich. Welche Herausforderung ist die wichtigste, die die Branche in den nächsten Jahren erwartet Mit den veränderten Konsumgewohnheiten und dem demografischen Wandel zurechtzukommen. Welches war Ihre größte berufliche Herausforderung Unser Engagement als Festwirt auf dem Cannstatter Wasen Was wären Sie außer dem, was Sie gerade sind, ebenso gern geworden Architektur und Geschichte haben mich immer interessiert. Desw ...

GFH 10-14 14-15 Getraenke Impuls Tage
Vorschau
VORSCHAU

Getränke Impuls Tage 2015 Jahresstart für die Getränkebranche Vom 18. bis 21. Januar 2015 finden die Getränke Impuls Tage kommendes Jahr in Kitzbühel statt. Unter den bekannten Branchenveranstaltungen nehmen die Getränke Impuls Tage eine doch eher außergewöhnliche Position ein. Wer schon einmal dabei war, schätzt den Mix an Themen, Teilnehmern, Veranstaltungsatmosphäre, Programmgestaltung und Networking. Diese Kombination in Verbindung mit der Herzlichkeit der Veranstalter und dem gastgebenden Hotel findet man bei kaum einer anderen Veranstaltung.

N

eben den spannenden Themen und interessanten Referaten ist das konzentrierte Netzwerken unter den Teilnehmern ein Erfolgsfaktor der von Dieter Klenk konzipierten Veranstaltung. Immerhin waren 70 Prozent der Teilnehmer nicht zum ersten – und wohl auch nicht zum letzen Mal – dabei. Dr. Heinrich D. Kiener, geschäftsführender Gesellschafter der Stieglbrauerei zu Salzburg, genoss sch ...

GFH 10-14 16-19 Internationale Waesser
Vorschau
AFG

Internationale Wässer Globale Marken auf dem deutschen Markt Auch 2013 ist der Mineralwasserkonsum in Deutschland wieder leicht gestiegen, wenngleich sich der Zuwachs gegenüber 2012 abgeschwächt hat: 140,2 Liter Mineral- und Heilwässer trank der Durchschnitts-Deutsche im vergangenen Jahr, 1,8 Liter mehr als im Jahr zuvor. Nach Angaben des VDM wuchs der Umsatz der Sprudel-Branche in 2013 um 2,8 Prozent auf gut 3,2 Mrd. Euro.

D

eutschland ist auch für internationale Anbieter attraktiv. So sieht etwa die Danone Waters Deutschland GmbH trotz eines sehr schlechten Augusts den gesamten Wassermarkt weiterhin positiv. Ein starker Treiber sei nach wie vor der stille Wassermarkt, der in 2014 ein Wertwachstum von über vier Prozent erreichte. Für die Zukunft erwarte man auch vom „Wasser Plus“-Markt weitere Wachstumsimpulse – mit gutem Grund: Danones Volvic-Wässer mit Fruchtgeschmack etwa verzeichneten in diesem Jahr ein dreistelliges UmsatzPl ...

GFH 10-14 20 GFGH optimiert
Vorschau
GFGH OPTIMIERT

Unternehmensnachfolge – wenn die Entscheidung ansteht Jedes Unternehmen steht zu einem gewissen Zeitpunkt vor der Entscheidung, wie die Weichen für die Zukunft gestellt werden sollen. Deshalb sollte man sich mit diesem Thema rechtzeitig beschäftigen und mit möglichen Varianten intensiv auseinandersetzen.

nicht zielführend und untergräbt die Autorität der neuen Geschäftsführung. Der/die Nachfolger müssen in die Rolle hineinwachsen und den eigenen Stil finden. Hier sind externe Coachings auf Zeit eine sinnvolle Unterstützung.

Mit der Frage der Nachfolge sind viele Unternehmer, die das 55. Lebensjahr überschritten haben, von den eigenen Hausbanken konfrontiert worden. Eine oder auch bis zu diesem Zeitpunkt noch keine zu diesem Thema getroffene Entscheidung fließt in das Rating mit ein.

Mit Kollegen zusammenschließen

Mögliche Varianten – Gibt es geeignete Nachfolger im Unternehmen, die an der Wei ...

GFH 10-14 21 50 Jahre GDS Nord West GmBH
Vorschau
50 Jahre GDS Nord-West GmbH

Wer 50 Jahre am Markt besteht, darf auf ein überzeugendes Unternehmenskonzept und attraktives Angebot verweisen. Die GDS Nord-West GmbH ist aktiver Zwischengroßhandel und erfolgreiche Verbindung zwischen Markenindustrie und Fachgroßhandel in NRW. Dafür stehen Kernkompetenzen wie Kundennähe, Sortimentsstärke und Serviceorientierung. Gegründet 1964 von acht Großhändlern in Herne als GDS Süßwarenlager Herne GmbH war es Ziel, sich für die Industrie als Ansprechpartner auf Augenhöhe zu etablieren. Ein Jahr später zählten bereits 54 Kaufleute aus dem gesamten Ruhrgebiet als Mitglieder. Damals wie heute steht der Name GDS für einen verlässlichen Partner des Fachhandels und der Industrie in NRW. Der Fachhandel hat als traditionelle Handelsstufe auch heute seine Be-

Nord-West GmbH und die GES eG aus Nürnberg beteiligte sich mit 50 Prozent am Unternehmen.

rechtigung und über die Jahre seine Attraktivität für d ...

GFH 10-14 23-27 Deutsche Weine fuer die Festtage
Vorschau
WEIN

Deutsche Weine für die Festtage Aufrüsten für das Jahresendgeschäft Nun wird es wieder Zeit, sich auf die umsatzstärksten Weinwochen vorzubereiten. Die Keller der Winzer und Genossenschaften sind überwiegend gut bestückt, die Preissituation zufriedenstellend. Auch die Konsumneigung verspricht Positives und daher ist es für den Handel ratsam, das Sortiment zumindest vorübergehend mit Weinen aller Art aufzustocken.

„In diesem Jahr haben wir hoffnungsvolle Rotweine aus den Premiumlinien St. Veit, St. Kilian und Grandor. Aber auch im Mittelpremiumsegment wie Villa Sulmana, Karmeliter und Heros sind wir gut aufgestellt und können an den einschlägigen Getränkefachhandel gute Sortimente für ein abgerundetes Angebot liefern“, so der Geschäftsführer. Das Besondere an diesen Weinen ist, dass die Trauben ausschließlich aus alten und ertragsreduzierten Anlagen stammen, eine gute Voraussetzung für sehr ordentliche bis hervorragende Weine. Das schl ...

GFH 10-14 28-31 Stark positionieren
Vorschau
GFM

Stark positionieren Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels tagt in Bayreuth Am 17. September trafen sich Mitglieder des GEH-Verbandes zur Jahreshauptversammlung in Bayreuth. Gastgeber war dieses Jahr Jeff Maisel. Marktentwicklung, Mehrweg-stützende Aktionen, Fortbildung und rechtliche Themen standen auf dem Tagungsprogramm des Vorstandsvorsitzenden Sepp Gail.

D

rei neue Mitglieder im Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels konnte Sepp Gail auf der Jahreshauptversammlung begrüßen: die Getränkefachgroßhandelskooperation GEVA GmbH & Co. KG mit Sitz in Frechen, die Trink & Spare GmbH aus Mülheim a. d. Ruhr und die Getränke von A – Z GmbH aus Schenkenberg. Neben den abzuarbeitenden Regularien einer Jahresmitgliederversammlung gab Sepp Gail einen kurzen Markteinblick und stellte aktuelle, den Verband betreffende Themen zur Diskussion. Einige seien im Folgenden kurz angerissen.

Verändertes Einkaufsverhalten Die gerin ...

GFH 10-14 32-38 Zusammenkunft auf Augenhoehe
Vorschau
MESSEVORSCHAU

Zusammenkunft auf Augenhöhe BrauBeviale 2014 Vom 11. bis 13. November lädt die NürnbergMesse zur BrauBeviale ins Messezentrum Nürnberg ein. Rund 1300 Aussteller und etwa 33 000 Fachbesucher können sich auf ein komplett überarbeitetes Messekonzept sowie Rahmenprogramm freuen. Mittelstand und Global Player profitieren vom umfassenden Angebot rund um Rohstoffe, Technologien, Logistik und Marketingideen. Außerdem stehen internationale Getränketrends im Fokus. Auch für den Getränkefachgroßhandel sind zahlreiche interessante Aussteller vor Ort. Im Folgenden eine Auswahl in alphabetischer Reihenfolge. (sch)

Böse Fahrzeugbau: Getränkefahrzeuge

: 2010“ zu erfüllen. Demnach gewährleistet Carbo Lebensmittelsicherheit in den Bereichen Kohlensäuregewinnung und -aufbereitung, Trockeneisherstellung sowie Abfüllung und Vertrieb von Trockeneis, Kohlensäure und anderen Lebensmittelgasen.

Das Unternehmen aus dem sauerlän ...

GFH 10-14 40-42 Im Zeichen des Loewen
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Im Zeichen des Löwen Im Portrait: Michael Weiß Mit seiner konsequenten Preispolitik macht er sich nicht nur Freunde. Doch darüber zeigt sich Michael Weiß, geschäftsführender Gesellschafter und ehemaliger Präsident des Bayerischen Brauerbundes, schlichtweg erhaben. „Wir Meckatzer stehen für ein umfassendes Qualitätsverständnis, das weit über das branchenübliche hinausgeht: Höchster Anspruch in allem, was wir tun – zum Wohle der Menschen, mit denen und für die wir tätig sind“, so lautet das unantastbare Credo des äußerst erfolgreichen Brauereibesitzers.

W

as er anpackt, macht er richtig. Immerhin hat er es beim Volleyball einst bis in die zweite Bundesliga geschafft. Karrieretechnisch hätte sich Michael Weiß also locker an die Spitze baggern können. Doch der Mann hatte andere Pläne: Als direkter Nachfahre einer seit gut 160 Jahren im Familienbesitz befindlichen Brauerei fühlt er sich dem einzigartigen Erbe vo ...

GFH 10-14 44-47 Nicht nur an den Kassenbon denken
Vorschau
SOFTWARE

Nicht nur an den Kassenbon denken Abrechnungssysteme für den Getränkehandel Der Standardvorgang, dass die sogenannte Registrierkasse im Einzelhandel oder das Rechnungsprogramm im Großhandel lediglich die bestellte oder ausgesuchte Ware erfasst und dem Kunden einen Zahlungsbeleg mit allen einzelnen Positionen ausdruckt, steht schon längst nicht mehr im Fokus. Auch alle Ausstattungsvarianten mit Tastaturen, Geldschubladen, Strichcode-Scannern und Kundenanzeige- sowie Kartenterminals sind selbstverständlich. Ebenso können die entsprechenden Anwendungsprogramme, die für diese und viele weitere Nutzungen notwendig sind, meist auf der Grundlage von Standard-PCs und bei Kassenhardware verschiedener Hersteller eingesetzt werden. Die „Kasse“ ist inzwischen in die gesamte IT-Netzstruktur des Handelsunternehmens eingebunden und zum komplexen Business-Terminal geworden. Im Vordergrund der aktuellen Entwicklung stehen Transparenz und Vernetzung der gesamten Wertsch ...

GFH 10-14 49-53 Alkoholfreie Biermixgetraenke
Vorschau
BIERMIX

Alkoholfreie Biermixgetränke Radler & Co. ohne Promille kommen an Keine andere Sorte überzeugt mit so großer Geschmacksvielfalt wie das Segment der Biermixe. Das Spektrum reicht vom innovativen Biermischgetränk bis zum Radler. Der Jahresverlauf 2014 verspricht weitere Absatzimpulse. Die Genussgewohnheiten der Bierfreunde in Deutschland rufen nach immer neuen alkoholfreien Produktantworten.

D

ie Marktforscher grenzen Fassbrausen von alkoholfreien Biermischgetränken wie folgt ab: Von der Zusammensetzung sind die Unterschiede mittlerweile fließend. Auch Fassbrause wird überwiegend mit alkoholfreiem Bier gemixt. Zum Beispiel Nielsen trennt diese beiden Produktgruppen lediglich über die Auslobung.

Das heißt: Alle Produkte, die Fassbrause ausloben, werden zusammengefasst und alle Produkte, die im Markenname nur Radler, Grapefruit oder Ähnliches haben und deren Hauptbestandteil alkoholfreies Bier ist, werden separat zusammeng ...

GFH 10-14 54-55 Vielfaeltig und innovativ
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Vielfältig und innovativ Biermischgetränke mit großem Zukunftspotenzial Biermixes liegen weiterhin stark im Trend und erfreuen sich großer Beliebtheit bei den Konsumenten. Vor allem alkoholfreie Biermixes, so zeigen es die Absatzzahlen, setzen in letzter Zeit klare Wachstumsimpulse im Markt für leicht alkoholische Getränke. Neben den klassischen Radler-Konzepten hat Austria Juice nun innovative Biermischgetränke mit vielversprechendem Potenzial entwickelt.

A

ls einer der weltweit führenden Produzenten von Getränkegrundstoffen und Fruchtsaftkonzentraten hat Austria Juice ein breit gefächertes Sortiment an innovativen Biermixes und Radlern sowohl auf alkoholfreier als auch leicht alkoholischer Basis entwickelt. Passend zu den gängigen Trends ist das Unternehmen auch in puncto Aromatisierung breit aufgestellt. Die Produktpalette reicht von szenigen Biermix-Drinks, inspiriert von den beliebtesten Cocktails, über exotische Fruc ...

GFH 10-14 56-59 Taegliche Herausforderungen bewaeltigen
Vorschau
IDENTTECHNIK

Tägliche Herausforderungen bewältigen Kennzeichnungslösungen für den Getränkefachgroßhandel Um wettbewerbsfähig zu bleiben, müssen Getränkefachgroßhändler heute ihre Prozesse effizient gestalten, Kosten an der richtigen Stelle sparen und Strukturen schaffen, mit denen sich die täglichen Herausforderungen bewältigen lassen. Eine wichtige Rolle spielen dabei bedarfsgerechte Kennzeichnungslösungen. TSC Auto ID, einer der führenden Hersteller in diesem globalen Markt, hat für uns die wichtigsten Aspekte herausgearbeitet.

Der Lieferschein als zentrales Element

D

urch das Mindestlohngesetz erhöhen sich künftig die Personalkosten für die Unternehmen. Gleichzeitig kämpfen sie nach wie vor mit klassischen Kostenverursachern wie Benzin, Standzeiten, Bepfandung, Leergutsortierung und Marketing. Flankiert wird all das von den allgegenwärtigen Rahmenbedingungen wie Schnelligkeit im Lieferprozess, kleinen Margen, zä ...

GFH 10-14 60-63 Getraenkeaufbauten
Vorschau
LOGISTIK

Getränkeaufbauten Neuheiten für unterschiedliche Einsatzbereiche Rationelle Getränkelogistik braucht passende Aufbauten, sollen Flaschen, Kästen und Fässchen zu betriebswirtschaftlich vertretbaren Kosten ihr Ziel erreichen. Dazu gehört, dass weder beim Umschlag noch unter der Fahrt Bruch anfällt. Zwar lassen sich auch ganz „normale“ Planen- und Kofferaufbauten zum Getränketransport einsetzen, allerdings ist hier dann etwas Aufwand für die Ladungssicherung einzurechnen. In der Praxis ist dies immer noch ein Schwachpunkt bei so manchem Logistiker, der aus Unkenntnis oder nach dem Motto: „Bisher ist’s immer gutgegangen“ bei der Ladungssicherung (Lasi) spart – und dann doch früher oder später die ganze Ladung von der Straße einsammeln muss.

G

ute Sicherheit bei minimalem Handhabungsaufwand im Transport-Alltag verheißen spezielle Getränkeaufbauten, die dank robuster Konstruktion und wohlüberlegten Lösungen fürs Deta ...

GFH 10-14 64-67 Generation Y
Vorschau
MANAGEMENT

Generation Y Schreckgespenst oder Schimäre Viele Personalverantwortliche in Unternehmen sind verunsichert – jedoch nicht, weil mit der „Generation Y“ ein neuer Typ Arbeitnehmer in die Betriebe drängt. Vielmehr stellen zahlreiche Veränderungen in der Gesellschaft und in den Betrieben ihre tradierten Personalstrategien und -konzepte grundsätzlich infrage. In den zurückliegenden zwei Jahrzehnten wurden in den Medien viele „neue Generationen“ junger Männer und Frauen beschrieben, die angeblich auf den Arbeitsmarkt drängen und den Personalverantwortlichen graue Haare wachsen lassen – so viele, dass es „Laien“ zuweilen schwer fällt, zu sagen, welche Generation gerade en vogue ist: die Null-Bock- oder die No-FutureGeneration Oder die Generation Y beziehungsweise Why Oder gibt es schon wieder eine neue Dabei kann man sich des Eindrucks nicht erwehren: Die meisten „Generationen“ werden von Marketingexperten erfunden. Sei es, um das Buch eines ...

GFH 10-14 68-69 Alles online oder was
Vorschau
E-COMMERCE

Alles online oder was! Cross-Channel-Konzepte für die Getränkebranche Keine Frage: Der Online-Handel boomt. Im vergangenen Jahr haben rund 83 Prozent aller Internetnutzer in Deutschland schon einmal online eingekauft; 2005 lag der Anteil noch bei 50 Prozent. Damit leben hierzulande zurzeit rund 44 Millionen Online-Shopper, die immer öfter auf elektronische Shopping-Tour gehen und dabei auch mehr ausgeben. 2013 kauften vier von zehn Online-Shoppern – und damit fast vier Prozent mehr als im Vorjahr – mehrmals im Monat online ein. Dabei landeten in 43 Prozent aller Fälle Produkte und Dienstleistungen im Wert von 51 bis 100 Euro im virtuellen Warenkorb.

A

ngesichts der Entwicklung in Richtung Online-Shopping verwundert es nicht, dass auch die E-Commerce-Umsätze stetig steigen. Für 2014 beziffern die Experten des IFH Köln das Marktvolumen des OnlineHandels auf 42,8 Milliarden Euro; das entspricht einem Plus von rund 13 Prozent im V ...

GFH 10-14 70-74 Tagungskonzept kommt an
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Tagungskonzept kommt an Regiotagung Norddeutschland gut besucht Gemeinsam mit den Regionalsprechern Tilo Schenker und Steffen Sojka hatte der Bundesverband zur Regionalversammlung Norddeutschland am 25./26. September in Hamburg eingeladen. Angereichert wurde die Tagung um das Spezialthema „Controlling in der Getränkebranche“ direkt im Anschluss an die Regionalversammlung, organisiert von der kantiko GmbH, mit einem Erfahrungsbericht der NGV.

Ü

ber das große Interesse an ihrer Regionaltagung – 40 Anmeldungen waren eingegangen – konnten sich der Regionalgruppensprecher Norddeutschland Tilo Schenker und sein Stellvertreter Steffen Sojka zusammen mit Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e. V., freuen.

Mehrere Faktoren mögen hierzu beigetragen haben: so die vielen brisanten Themen, die derzeit anstehen, ...

GFH 10-14 75 Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Keine Pflicht zur Erhöhung der Betriebsrente bei schlechter wirtschaftlicher Lage des Arbeitgebers Der Arbeitnehmer erhielt von der Arbeitgeberin eine Betriebsrente, die alle drei Jahre an den Kaufkraftverlust angepasst wurde. Als die Arbeitgeberin mit einem anderen Unternehmen verschmolzen wurde, lehnte die Nachfolgerin eine Anhebung der Betriebsrente mit der Begründung ab, ihre wirtschaftliche Lage stehe einer Anpassung entgegen. Das Bundesarbeitsgericht entschied mit Urteil vom 15. April 2014 (3 AZR 51/12), dass die Entscheidung der Nachfolgerin billigem Ermessen im Sinne von §16 Abs. 1 BetrAVG entspreche. Nach § 16 Abs. 1 BetrAVG hat der Arbeitgeber alle drei Jahre eine Anpassung der laufenden Leistungen der betrieblichen Altersversorgung zu prüfen und hierüber nach billigem Ermessen zu entscheiden.

Dabei sind insbesondere die Belange des Versorgungsempfängers und die wirtschaftliche Lage des Arbeitgebers zu b ...

GFH 10-14 76 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Stellv. Vorsitzender des Beirats: Bernd Hillebrand Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de, Internet: www.bv-gfgh.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Rüdiger Berk Beirat: Andreas Dahmen, Matthias Heurich, Walter Orterer König-Heinrich-Straße 22, 81925 München Tel. (0 89) 99 88 44 74, Fax (0 89) 99 88 44 75 E-Mail: getraenkeverband@aol.com Internet: www.getraenke-einzelhandel.de

GEVA – Gesellschaft für Einkauf, Verkaufsförderung und Absatz von Gütern mbH & Co. KG Geschäftsführung: Andreas Vogel (Sprecher), Irmgard Küster Internet: www.geva.com, E-Mail: geva@geva.com

...

GFH 10-14 77 Kurz Berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Das neue Craft-Bier-Buch In „Das Craft-Bier-Buch“ erfahren Freunde des guten Biergeschmacks die Geschichten hinter den Sudkesseln, von der Entstehung des Bieres und seinen regionalen Besonderheiten bis hin zu den aktuellen Entwicklungen der Craft-Bier-Szene. Junge Brauer weltweit kombinieren in ihren kleinen Unternehmen frische Ideen mit traditionellen Verfahren, entdecken die Freude am Experimentieren und entfachen mit ihren Produkten die Lust auf ein kühles Helles wieder neu.

kalische Zeitreise durch die 150jährige Erfolgsgeschichte des urhessischen Familienunternehmens, das in fünfter Generation von dergleichen Inhaberfa-milie geführt wird – ein Novum in der deutschen Mineralwasserbranche. Volker Bouffier, der Hessische Ministerpräsident, sagte in seinem Grußwort: „Ich freue mich mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern über den 150. Geburtstag von Hassia und wünsche alles Gute für die Zukunft. Als Familienbetrieb in fünfter Generation ...

GFH 10-14 78 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Haus der 131 Biere: Adventskalender Auch in diesem Jahr bietet das Haus der 131 Biere seinen Adventskalender – bestückt mit Weihnachts-, Fest- und Winterbieren – an. Neu sind in diesem Jahr „Cerveza de Navidad“ – ein Weihnachtsbier aus Copán Ruinas, Honduras – in Lizenz in Europa gebraut. Copán Ruinas war eine bedeutende Stadt der Maya (etwa 250 bis 900). Thomas Wagner aus Ulm betreibt dort eine Gasthausbrauerei und bietet unter anderem das Weihnachtsbier mit acht Prozent Alkohol und ein Maya-Bier mit Rohkakao Cerveza de las Mayas mit sechs Vol.-Prozent an. Weiter finden sich in dem Adventskarton ein Weihnachtsbier der Brauerei Marston’s aus Großbritannien und Bière de Noel der Brauerei Metor aus Frankreich als Neuheit.

Spaß. Warum eine Sünde Weil es im Volksmund einer Todsünde gleicht, Wein und Bier zu mischen. Und da es schon sieben Todsünden gab, ist „SIN No. 8“ die achte. Wer es nicht nach Hamburg zu einer Kieztour mit Olivia J ...

GFH 10-14 79 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN Grappa Sibona startet Roadshow In der Antica Distilleria Domenico Sibona S.p.A. in den Bergen des Piemonts werden seit mehr als

Tresterbrand von Sibona auch hierzulande schon jetzt zu den beliebten Grappamarken. Mit einer Roadshow wendet sich Sibona seit Oktober an Betreiber von italienischen Restaurants in Berlin, Hamburg und München, um die Digestif-Kultur nach italienischem Vorbild auch in der deutschen Gastronomie fest zu verankern sowie die Markenbekanntheit Sibonas zu steigern

Personeller Wechsel bei Borco

100 Jahren die erstklassigen und vielfach prämierten Grappe di Sibona hergestellt. In Italien als traditioneller Digestif nach den Mahlzeiten etabliert, gehört der

Gert Heinrichs, Geschäftsführer Vertrieb bei Borco-Marken-Import Matthiesen GmbH und Co. KG, scheidet nach 33-jähriger Zugehörigkeit zum 31. Dezember 2014 aus dem Unternehmen aus. Gert Heinrichs, 63 Jahre, startete seine berufliche K ...

GFH 10-14 80 AFG
Vorschau
AFG Peterstaler setzt Erfolgskampagne fort „Ich bin Peterstaler“ – mit diesem Claim stellte Peterstaler in den vergangenen Monaten die eigenen Mitarbeiter in den Mittelpunkt einer groß angelegten Werbekampagne.

„Die Kampagne war ein voller Erfolg und ist bei den Menschen sehr gut angekommen“, resümiert Klaus Bähr, Geschäftsführer von Peterstaler. Zur Ermittlung der Werbewirkung wurde vom renommierten Karlsruher Institut für Marktforschung eine umfangreiche Analyse durchgeführt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 53 Prozent der Befragten konnten sich an die Werbung erinnern, der Großteil beurteilte sie als sehr positiv. Auf Grund des großen Erfolgs wird die Kampagne nun fortgesetzt. Seit Anfang September sind auf Plakaten, Flaschenetiketten, online und im Handel wieder verschiedene Mitarbeiter des Unternehmens zu sehen. Dieselben Mitarbeiter sind zudem auch wieder in Radiospots zu hören.

Eckes-Granini: Vertragsverlängerung Hinderer Thomas ...

GFH 10-14 82 Biertrinken mit Stil
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Renaissance des Aromahopfens enn das Hopfenhandelshaus Joh. Barth gemeinsam mit Braufactum die deutsche CraftBeer-Gemeinde zu den Hopfentagen lädt, dann ist der Blick üblicherweise nach vorne gerichtet: Es geht um die Zukunft der Klein- und Kleinstbrauer. Denn diese stellen einen wachsenden Markt dar, speziell für die Hopfenwirtschaft. Schließlich sind großzügige Hopfengaben oft das entscheidende Differenzierungsmerkmal, mit dem ein Craft Beer erst zu einem Craft Beer wird und als solches auch von den Konsumenten (an-)erkannt wird.

W

Doch diesmal war’s anders: Im Hauptvortrag ging es ausnahmsweise nicht um die Zukunft, sondern um die Vergangenheit. Professor Ludwig Narziss kramte in seinem in mehr als 60 Jahren im Brauerberuf angesammelten Erfahrungsschatz und erinnerte die jungen Craft-Brauer daran, dass es auch in Deutschland einmal eine Zeit gegeben hat, zu der jede deutsche Brauerei unter die heute international üb ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

01_14 | 02_14 | 03_14 | 04_14 | 05_14 |
06_14 | 07_14 | 08_14 | 09_14 | 10_14 |
11_14 | 12_14

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim