Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2014/01_14
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFH 01-14 03 Editorial
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Saubere Sache! Was haben Dom zu Speyer, Hansestadt Lübeck mit Holstentor, Schlösser und Gärten von Potsdam und Berlin, Altstadt von Bamberg, Kölner Dom, Ensemble Klassisches Weimar, Wattenmeer der Nordsee, Gutenberg-Bibel, Grimms Märchen und Nibelungenlied gemeinsam Es handelt sich um Kultur- und Naturgüter, die zum Welterbe in Deutschland gehören. Bisher gehören keine Meisterwerke des immateriellen Kulturerbes dazu. Das UNESCOAbkommen zum Erhalt des immateriellen Kulturerbes ist bereits 2006 in Kraft getreten, wurde jedoch von Deutschland erst im letzten Jahr ratifiziert. Es wird nun schrittweise ein Verzeichnis des hierzulande gepflegten immateriellen Kulturerbes erstellt. Für die erste Bewerbungsphase hat der Bayerische Brauerbund für die deutschen Brauer beim zuständigen Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kun ...

GFH 01-14 06 Getraenke Trend Monitor
Vorschau
»GETRANKE - TREND - MONITOR«

AfG-Markt – Quo vadis! Die wahren Helden des Jahres 2013 werden einmal mehr die deutschen Verbraucher sein. Die weltweit bewunderte auffallende Resistenz der Binnenkonjunktur ist auch ihr Werk. Einer schwächelnden exportorientierten Industrieproduktion steht ein Wachstum im privaten Konsum gegenüber. Niemand war im abgelaufenen Jahr so optimistisch und zuversichtlich wie der deutsche Verbraucher. Er grummelte zwar hier und da über steigende Energie- oder Benzinpreise, aber er verweigerte sich nicht. Es wurde ausreichend Geld für die Güter des täglichen Bedarfs zur Verfügung gestellt. Und reichten die liquiden Mittel zur Finanzierung der Begehrlichkeiten einmal nicht aus, so wurden verfügbare Mittel vom Sparkonto oder schwach verzinslichen Festgeldkonto abgezogen und verkonsumiert. Für das kommende Jahr wird eine Kaufkraft von 1 705,4 Mrd. Euro prognostiziert. Dies entspricht einer Steigerung von 2,85 Prozent und bedeutet einen Pro ...

GFH 01-14 08-13 Koestlichkeiten aus dem Laendle
Vorschau
GETRÄNKE-SPEZIALITÄTEN

Köstlichkeiten aus dem Ländle Gutes aus Baden -Württemberg „Wir können alles. Außer Hochdeutsch.“ – mit diesem Spruch warb das Staatsministerium Baden-Württembergs vor einigen Jahren selbstbewusst für das Image des Ländles. Mit guten Kombinationen kennen sich die „Spätzle-Esser“ aus, da spricht schon der Name des Bundeslandes für sich. Besonders gern wird dort Gutes miteinander kombiniert: entspanntes Dolce Vita und gute Getränke. Das Ergebnis: La deutsche Vita.

„Einfach besser! Bier aus Baden-Württemberg“

Intergastra – Heimspiel für Stuttgarter Hofbräu

Baden-Württemberg ist ein echtes Bierland. Ohne Zweifel sind nicht nur 185 Braustätten der Beweis dafür – die zweitmeisten in Deutschland. Mit 6182231 Hektolitern Bierabsatz und über 600 Millionen Euro Umsatz unterstrich die baden-württembergische Brauwirtschaft 2012 einmal mehr ihre Wichtigkeit für den Südwesten. „Die bad ...

GFH 01-14 14-17 INTERGASTRA 2014
Vorschau
MESSEVORBERICHT

INTERGASTRA 2014 Weiter wachsende Messe Auf rund 100 000 Quadratmetern Hallenfläche werden sich vom 1. bis 5. Februar 2014 auf dem Stuttgarter Messegelände rund 1 300 Aussteller präsentieren, die auf erwartete 90 000 Besucher treffen werden. Die wichtigsten Erfolgsfaktoren für die Messe Stuttgart und ihre Partner sind das breite Angebot im Ausstellungsbereich der Messe sowie das vielfältige Rahmenprogramm, das den fachlichen Austausch auf unterschiedlichen Ebenen sowie Diskussionen mit Experten ermöglicht und aktuelle Branchentrends vermittelt. Auch der Getränkebereich wird wieder gut vertreten sein. Die INTERGASTRA wartet mit der kompletten Getränkefachhalle 8 auf. Rund 30 eigenständige Präsentationen von Brauereien, 13 Brunnen und zahlreiche Hersteller von Softdrinks sowie die GEFAKO präsentieren ihr Sortiment. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an Ausstellern. (eis)

N

eu und ein absolutes Muss für Trend- und Szenega ...

GFH 01-14 18 Sonderschau Biergarten
Vorschau
INTERGASTRA

Sonderschau Biergarten Zehn Brauereien – zwanzig Bierspezialitäten Schon zum vierten Mal gehört der „Biergarten der regionalen Vielfalt“ 2014 zu den Besonderheiten der Intergastra. Er ist die Anlaufstelle für Gastronomen auf der Suche nach wirklichen Besonderheiten und Alternativen im Biermarkt.

D

ie Mittelstandsbrauer bauen ihren Biergarten direkt in der Getränke-Halle 8 auf. Zehn Brauereien präsentieren in Stuttgart über 20 individuelle Bierpersönlichkeiten aus dem Fass sowie weitere Spezialitäten aus der Flasche. Wer seinen Gästen individuelle Geschmackserlebnisse und Spezialitäten mit eigenständigem Charakter bieten will, ist hier richtig. Im Biergarten findet er die richtigen Erfolgs-Impulse.

„Für den aktiven Gastronomen, der seinen Gästen mehr als nur ,fernsehbekannte‘ Marken bieten will, ist der Biergarten der regionalen Vielfalt eine echte Ideenfundgrube. Voraussetzung dafür ist allerdings, da ...

GFH 01-14 20-25 Neues und Bewaehrtes aus
Vorschau
WEIN SPEZIAL

Neues und Bewährtes aus Württemberg Die aktuellen Weine lassen auf viel Zuspruch hoffen Zum Glück war der 2012er Jahrgang quantitativ wie auch qualitativ sehr ansprechend. Denn die neue Ernte brachte wieder Mengeneinbußen im niedrigeren zweistelligen Prozentbereich. Wenigstens stimmen die Qualitäten weitgehend. Das veranlasst Weingärtnergenossenschaften wie Winzer zu optimistischen Absatzprognosen.

D

as Wetter ist manchmal ungerecht. Kaum jubelten die württembergischen Erzeuger vor über einem Jahr wieder über ausreichende Erntemengen, um die Märkte in vollem Umfang beliefern zu können, gab es im Herbst 2013 schon wieder einen Dämpfer. „Wir haben 20 Prozent weniger als bei einer normalen Ernte und es war ein hoher händischer Aufwand nötig, um schlussendlich gesundes Lesegut in die Kelter zu bringen“, berichtet etwa Uwe Schöttle, Geschäfts-

führer der Lauffener Weingärtner. „Aber die trotz alledem sehr ...

GFH 01-14 26-27 GFGH optimiert
Vorschau
GFGH OPTIMIERT

Schlanke Verwaltungen – effektiver EDV- Einsatz – verbesserter Informationsfluss Spricht man über Optimierungsansätze in Unternehmen, so stehen hier meist Lager und Logistik im Fokus, was unstrittig wichtige Kostenstellen im Unternehmen sind. Wie effektiv aber Verwaltungsabläufe sind und die damit verbundene EDV-Nutzung, gerät oft in den Hintergrund oder wird gar nicht betrachtet. Die einzelnen Unternehmensbereiche sind keine Inseln. Wenn man nur bestimmte Bereiche optimiert, können nicht alle Effekte genutzt werden, da dann die Zuarbeit oder der Datenfluss nicht passt. Verbesserungen in den Verwaltungsprozessen bedeutet Nutzung von Synergien, die sich in allen Unternehmensbereichen widerspiegeln, ein Effekt der oft unterschätzt wird.

Verwaltungen gestern und heute Da sich viele Unternehmen mit diesem Bereich zu wenig beschäftigen, ist hier eine Eigendynamik, was den Personalaufwand und Informationsfluss betrifft, entstanden, die wede ...

GFH 01-14 28-30 Vor dem Spiel ist nach Spiel
Vorschau
MANAGEMENT

Quelle: Rainer Sturm/pixelio.de

Vor dem Spiel ist nach dem Spiel! Im Getränkefachmarkt die Jahreszielerfüllung sicherstellen

Für viele Betreiber eines Getränkefachmarktes beginnt mit einem neuen Jahr der Wettlauf um die Zahlen wieder einmal von vorne. Zum Jahreswechsel werden neue Ziele definiert und im Verkauf kommuniziert. Nun geht es erneut um die Frage, wie bis zum Jahresultimo 100 Prozent Zielerfüllung sichergestellt oder sogar noch übertroffen werden kann. Nicht für jeden im Getränkefachmarkt – ob Groß- oder Einzelhandel – eine leichte Aufgabe …

E

ines vorweg: Es gibt keine fairen Ziele. Auch keine fairen Verkaufsbereiche oder Einzugsgebiete. Der Erfolg eines jeden Getränkefachmarktes ist von den unterschiedlichsten Faktoren abhängig, die der Betreiber zum Teil nicht einmal selbst beeinflussen kann. So kann beispielsweise nach einer Übernahme der aktuelle Betreiber wenig für die guten oder ...

GFH 01-14 31-33 Vielfaeltige Einsaetze
Vorschau
FLURFÖRDERZEUGE

Vielfältige Einsätze, vielfältiges Gerät Vom Hubwagen bis zum Stapler Hersteller von Flurförderzeugen haben für nahezu jeden Anwendungsfall passende Geräte zu bieten und deren Entwicklung bleibt nicht stehen. Neue Antriebsund Steuerungskonzepte etwa senken den Sprit- oder Strombedarf ebenso wie die Schadstoffemissionen, verbesserte Wartungseigenschaften helfen, Kosten zu senken, bessere Ergonomie erlaubt ermüdungsärmeres Arbeiten und manche Verbesserung im Detail macht das Transportgerät im Einsatz besser handhabbar und erhöht nicht zuletzt die Sicherheit für den Bediener wie für die zu bewegende Last. Insgesamt verspricht ein modernes Transportgerät einen effizienteren und kostengünstigeren Betrieb.

I

nnerbetrieblichen Transportbedarf hat der Getränkefachgroßhandel reichlich – und in vielfältiger Form. Lkw wollen zügig entladen sein, Ware muss eingelagert werden, es gilt, Lieferungen zusammenzustellen und Stre ...

GFH 01-14 34-37 Bestes aus Zuckerrohr
Vorschau
SPIRITUOSEN

Bestes aus Zuckerrohr Aktuelles aus dem Rum-Markt Auch wenn man noch nicht auf Kuba oder in der Karibik war, bei diesen Stichworten kommt umgehend der Gedanke an tropische Strände, Zigarren – und an den Rum in den Sinn. Rum hat ein einmaliges Image und gilt als die meistgetrunkene Spirituose der Welt! Im tropischen Klima wächst die Zuckerrohr-Pflanze besonders gut. Sie ist die Grundlage für eine immer noch stattliche Anzahl von Rumherstellern, die allein in den rund 15 Karibik-Staaten und Inselbereichen etwa 65 verschiedene größere Markennamen repräsentieren (von vielleicht insgesamt 110 Rum-Marken weltweit). Die variantenreichen Kreationen, geprägt von den jeweiligen Regionen und ihrer kulturellen und wirtschaftlichen Entwicklung, sind die Grundlage der erstaunlichen Marktfülle im gesamten Rumsegment. Es lohnt sich also, neben den Topmarken auch einige der vielen anderen Rumanbieter näher unter die Lupe zu nehmen – neben Kuba, Jamaika und Haiti b ...

GFH 01-14 38-39 Online Betrug und Datendiebstahl
Vorschau
EDV

Online-Betrug und Datendiebstahl Mit den Kosten im Einzelhandel fertig werden Die Zahl an Sicherheits-Bedrohungen über das Internet nimmt in alarmierendem Maße zu und der Einzelhandelssektor gerät immer stärker ins Fadenkreuz der Datendiebe, die wertvolle Kreditkartendaten stehlen wollen. Diese gestohlenen Daten landen regelmäßig auf dem Schwarzmarkt und vor allem für Unternehmen mit direktem Kundenkontakt, wie für den Einzelhandel, sind die Risiken besonders hoch. Gestohlene Kreditkartendaten führen nicht nur zu Einbußen bei den Einnahmen und zu Vertrauensverlust bei E-Commerce, sondern haben auch potenziell negative Auswirkungen auf die Marke selbst.

D

em Trustwave Global Security Report 2013 zur Folge überholte der Einzelhandelssektor zum ersten Mal seit drei Jahren die Gastronomie und nahm die Rolle des gefährdetsten Sektors über alle Industrien hinweg ein. Nach den Erhebungen von 2012 trafen 45 Prozent der Angriffe den Einzelh ...

GFH 01-14 40-41 Perfekter Themen Mix
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Perfekter Themen-Mix Erfolgreiche Rechtsseminare 2013 Bereits zum achten Mal veranstaltete der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels sein jährliches Arbeitsrechtsseminar, diesmal am 12. November im Düsseldorfer Hotel Radisson Blu Media Harbour. Schon im Juni fand dort ein ExklusivSeminar zum Vertragsrecht statt. Beide Veranstaltungen wurden wieder gerne von zahlreichen Mitgliedern aus dem gesamten Bundesgebiet wahrgenommen. Die Justiziarin des Bundesverbandes, Jette Schreiber, vertiefte dort anhand von vielen Praxisbeispielen wichtige Rechtsthemen und diskutierte intensiv mit den Teilnehmern. (eis)

Arbeitsrechtsseminar am 12. November

im Kündigungsschutz und zum Urlaub an gesetzlichen Feiertagen besprochen.

Vor allem aktuelle Entscheidungen des Bundesarbeitsgerichts wurden beim 8. Exklusiv-Seminar vorgestellt und diskutiert, die erhebliche Auswirkungen auf das ...

GFH 01-14 41 Bluem mahnt Getraenkekonzerne
Vorschau
Blüm mahnt Getränkekonzerne unverblümt zur Einkehr Im Rahmen der Vergabe des „UmweltMedienpreis 2013“ der Deutschen Umwelthilfe (DUH) in der Kategorie Fernsehen/Film für die WDR-Dokumentation des freien Journalisten und Filmemachers Christian Jentzsch „Wem gehört das Wasser – ein Menschenrecht“ mahnte Bundesarbeitsminister a.D. Dr. Norbert Blüm die globalen Lebensmittelkonzerne Nestlé, Coca-Cola, PepsiCo und Danone unverblümt zur Einkehr bei ihrer Geschäftspolitik. Sie würden ihre weltweite Marktstellung missbrauchen, um auf dem Rücken der Menschen Kapital aus der knappen Ressource Wasser zu schlagen. Mit dieser Einstellung hätten die Konzerne ihre Legitimation verloren, weil sie das Grundrecht aller Menschen auf die Lebensgrundlage Wasser nicht vermarkten dürften. Christian Jentzsch habe in seiner viel beachteten Dokumentation auf das elementare Menschenrecht hingewiesen, das es global zu verteidigen gelte. Dagegen habe unlängst einer der Konzernsprecher brut ...

GFH 01-14 42 Branchentipps aus der Rechtssprechung
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Sonderzahlung mit Mischcharakter („Weihnachtsgratifikation“) – unwirksame Stichtagsregelung Eine Sonderzahlung mit Mischcharakter, die jedenfalls auch Vergütung für bereits erbrachte Arbeitsleistung darstellt, kann in Allgemeinen Geschäftsbedingungen nicht vom Bestand des Arbeitsverhältnisses am 31. Dezember des Jahres abhängig gemacht werden, in dem die Arbeitsleistung erbracht wurde. So hat es das Bundesarbeitsgericht mit Urteil vom 13. November 2013 (10 AZR 848/12) entschieden. Die Parteien haben über einen Anspruch auf eine als „Weihnachtsgratifikation“ bezeichnete Sonderzahlung für das Jahr 2010 gestritten.

Das Arbeitsverhältnis des Klägers endete aufgrund seiner Kündigung am 30. September 2010. Mit der Klage hat er anteilige (9/12) Zahlung der Sonderleistung begehrt. Die Vorinstanzen haben die Klage abgewiesen. Auf die Revision des Klägers hat das Bundesarbeitsgericht die Beklagte entsprechend ...

GFH 01-14 43 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Stellv. Vorsitzender des Beirats: Bernd Hillebrand Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de, Internet: www.bv-gfgh.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Rüdiger Berk Beirat: Andreas Dahmen, Matthias Heurich, Walter Orterer König-Heinrich-Straße 22, 81925 München Tel. (0 89) 99 88 44 74, Fax (0 89) 99 88 44 75 E-Mail: getraenkeverband@aol.com Internet: www.getraenke-einzelhandel.de

GEVA – Gesellschaft für Einkauf, Verkaufsförderung und Absatz von Gütern mbH & Co. KG Geschäftsführung: Andreas Vogel (Sprecher), Irmgard Küster Internet: www.geva.com, E-Mail: geva@geva.com

...

GFH 01-14 44-45 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE „Brewers of Europe“ mit neuem Vizepräsidenten

Dorothee Bär erhält Gambrinus-Preis der Gemeinschaft Mainfranken Bier Die Gemeinschaft Mainfranken Bier e.V. hat die Bundestagsabgeordnete und stellvertretende CSU-Generalsekretärin Dorothee Bär mit dem „Mainfränkischen Gambrinus 2013“ ausgezeichnet. Der Vorsitzende der Gemeinschaft, Karl-Heinz Pritzl, würdigte Bär als Politikerin, die erkannt habe, dass Neues und Bewährtes – wie unsere Heimat – gleichermaßen in unserer Gesellschaft Bestand haben müssten. Es gebe aber auch Grenzen, die nicht überschritten werden dürften, sagte Pritzl in seiner Laudatio. Er wandte sich vor allem gegen eine weitgehend unregulierte Nutzung der umstrittenen Fracking-Technologie zur Schiefergas-Gewinnung und sprach von beträchtlichen Umweltrisiken für die Trinkwasserversorgung.

Georg Schneider (48), Inhaber der gleichnamigen Brauerei mit Sitz in München und Kelheim, ist in Brüssel von der Gener ...

GFH 01-14 46 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN Neue PIWI-Weine begeistern Sommelière Reichlich Grund zum Schmecken und Schwelgen gab es wieder beim Internationalen PIWI-Weinpreis.

Bereits zum dritten Mal wurden hier ausschließlich Weine aus pilzwiderstandsfähigen Rebsorten verkostet. Noch suchen diese speziellen Rebsorten ihren festen Platz im Markt. Denn auch wenn

sie den Vorteil haben, kaum gespritzt werden zu müssen, haben Weine aus den robusten Trauben eine ganz eigene Charakteristik.

Schapitz legt Geschäftsführung der WeinAllianz nieder

Die Rebzüchter und Winzer setzen viel Zeit und Mühe ein, um ihre Erzeugnisse stetig zu verfeinern und besser zu etablieren. Um diese, teils jahrelangen Anstrengungen zu honorieren, organisierte die Arbeitsgemeinschaft PIWI im November zum dritten Mal in Folge den „Internationalen PIWI-Weinpreis 2013“.

Mit einem Schreiben an die Gesellschafter hat Heiko Schapitz sein Amt als Geschäftsführer be ...

GFH 01-14 47 AfG
Vorschau
RUBRIKEN AFG Peterstaler blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

NeueR Supply Chain Director für die D/A/CH-Region

Das Unternehmen habe in 2013 ein deutliches Wachstum verzeichnen können, so Geschäftsführer Klaus Bähr. Neben dem Peterstaler Mineralwasser gehe dieses Wachstum auch auf den großen nationalen Fortschritt der Marke Black Forest zurück, die es dem Marktforschungsinstitut Nielsen zufolge auf Platz 9 von mehr als 200 stillen Mineralwässern in Deutschland geschafft habe.

PepsiCo hat Andreas Niesig zum neuen Supply Chain Director für Deutschland, Österreich und die Schweiz berufen. Seit dem 1. November 2013 verantwortet der 45-Jährige neben der Materialund Lagerwirtschaft auch die Distributionslogistik, den Customer

Für die Qualität ist das Unternehmen wieder mehrfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit 98,34 von möglichen 100 Punkten im IFS-Zertifikat für Qualitäts- und Lebensmittelsicherheit sowie mit dem Zert ...

GFH 01-14 48 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN Neue Bier-Genusslektüre von Bitburger

Irmgard Küster gehört zu den 50 besten CIO Deutschlands

Mit der Einführung der Bierkarte im Mai dieses Jahres hat die Bitburger Braugruppe nach eigenen Angaben bereits gezeigt, dass Bier als Getränk wesentlich mehr Facetten hat als den meisten bekannt ist.

Am 21. November 2013 verliehen die Redaktionen von CIO und Computerwoche in München die renommierteste Auszeichnung der deutschen IT-Branche: den CIO (Chief Information Officer) 2013. Mehr als 600 Kandidaten hatten sich in diesem Jahr um diesen wichtigen deutschenIT-Preis beworben, der 2013 bereits zum elften Mal vergeben wurde und hohes Ansehen in der Branche genießt. Die hochkarätige und prominent besetzte Jury legte bei ihrer Auswahl besonderen Wert auf die Bedeutung des eingereichten Projekts für das gesamte Unternehmen.

Jetzt geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter, und bringt auf www.bitburger-brau ...

GFH 01-14 50 Biertrinken mit Stil
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Lasst die Brauer spielen! etzt also auch Paulaner. Nach der Radeberger Gruppe, die mit Braufactum seit 2010 auf dem Craft-Beer-Markt mitmischt, und Bitburger, das mit Craft-Werk seit Anfang 2013 dieselbe Nische zu bedienen versucht, hat Paulaner Mitte Dezember die „Brauerei im Eiswerk“ offiziell vorgestellt.

J

Aufgeboten wurde so ziemlich alles, was Rang und Namen hat. Der legendäre BrautechnologieProfessor Ludwig Narziß hat den Brauern und den Ehrengästen ordentlich die Leviten gelesen und ein engagiertes Plädoyer für den überlegten Einsatz von Hopfenaroma gehalten. Und Münchens Langzeit-Oberbürgermeister Christian Ude hielt die Festrede: Er freue sich darüber, dass es im Stadtteil Au auch nach der Absiedelung der Paulaner Bierproduktion eine Braustätte geben wird, wenn auch eine recht kleine. Gerade mal 1,3 Hektoliter beträgt die Ausschlagmenge – und Braumeister Martin Zuber ließ bei der Eröffnung das Bier ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

01_14 | 02_14 | 03_14 | 04_14 | 05_14 |
06_14 | 07_14 | 08_14 | 09_14 | 10_14 |
11_14 | 12_14

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim