Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2014/04_14
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFH 04-14 03 Editorial
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Die Kunst am B(r)au Bierbrauen zu können ist eine Fähigkeit, mit der nicht jedermann/jedefrau gesegnet ist. Schon aus diesem Grund steht Bier für ein Getränk mit hohem Wertfaktor; und ist im wahrsten Sinne des Wortes eine (Brau-)Kunst. Diesen Gedanke verfolgte auch Frank-Michael Böer, Veranstalter des Braukunst-Live!-Festivals in München, als er die Messe Ende Februar zum dritten Mal auf die Beine stellte: Statt alte Straßenbahnen standen auf seiner Veranstaltung im MVG-Museum unzählige Craft-Biere im Vordergrund, die zahlreiche Besucher bestaunten und verkosteten. Die Künstler, also Brauer, präsentierten dort ihre kreativen Werke. Schokolade, Koriander, Süßholz, mit fruchtiger Kirschnote oder doch eher herb – für jeden Geschmack war was dabei. Und es herrschte ausgelassene Stimmung. Die neue Biergeneration scheint sich in der Craft-Bier-Szene w ...

GFH 04-14 06 Getraenke Trend Monitor
Vorschau
»GETRANKE - TREND - MONITOR«

Licht und Schatten im Markt der fruchthaltigen Getränke Das Jahr 2013 stand weiterhin im Zeichen des seit Jahren bestehenden Rückgangs der fruchthaltigen Getränke. Die Verbraucher verlagerten die Nachfrage zu anderen AfG-Segmenten, wie zum Beispiel die Erfrischungsgetränke oder die sogenannten Neuen Segmente, oder sie tranken einfach weniger, ohne dass dieser Minderkonsum anderweitig ausgeglichen wurde. Ein Grund für diese Situation sind die seit 2010 kontinuierlich steigenden Rohstoffpreise für Fruchtsaftkonzentrate, die sich spürbar auf die Endverbraucherpreise ausgewirkt haben. Insbesondere betraf dies den Traubensaft, dessen Literpreis um etwa ein Drittel angestiegen ist. Aber die Preise sind nicht der einzige Grund dafür, dass sich die 100-Prozent-Fruchtsäfte mit einem Mengenminus von 6,5 Prozent im Jahr 2013 schlechter entwickelt haben als die relativ preisstabilen Fruchtnektare und Fruchtsaftgetränke, die zusammen volumenmä ...

GFH 04-14 08-11 BrewBerlin MeetUp
Vorschau
CRAFT-BIER-SZENE

BrewBerlin MeetUp Erstes Netzwerktreffen in der Hauptstadt Bier und Bar – eine Beziehung, die nicht immer von gegenseitiger Zuneigung geprägt ist. Oft fristet der Gerstensaft unter glitzernden Backboards ein wenig beachtetes Dasein als Lückenfüller. Um dies zu ändern, lud BrewBerlin am 3. Februar 2014 zum ersten Netzwerktreffen in die Riva Bar am Hackeschen Markt in Berlin.

E

ingeladen zur BrewBerlin war eine sorgfältig ausgewählte Mischung von Vertretern aus der Bier- und Barwelt, von Bartendern und -betreibern über Distributoren bis hin zu Brauern und Antreibern der Bewegung hin zu besserem Bier – und Stargast Dr. Stefan Hanke (33), Leiter der Bitburger Versuchsbrauerei und Initiator von Craftwerk Brewing.

findet und der diese neue, vielfältige Art von Bier für seine Bar interessant werden lässt.

Bierspezialitäten verwöhnen die Sinne

Der Veranstaltungsort hätte dabei passender ...

GFH 04-14 12-15 Neuland mit Potenzial
Vorschau
CRAFT-BIER-SZENE

Neuland mit Potenzial Craft-Biere: eine Bestandsaufnahme Bier ist plötzlich wieder „in“. Den Eindruck gewinnt man jedenfalls, wenn man in letzter Zeit die Fach- und Genussmedien intensiver verfolgt, und vor allem, wenn man mit den Protagonisten der innovativen Brauerszene spricht. Und das Phänomen hat einen Namen: „Craft-Bier“. Eine Bestandsaufnahme.

D

ie Aufbruchsstimmung, die sich derzeit in der Branche breit macht, war vor wenigen Jahren hierzulande noch undenkbar. Da wurde nur über die schlechten Rahmenbedingungen lamentiert, die das Biergeschäft nachhaltig zu schwächen drohten. Diese Rahmenbedingungen haben sich seitdem indes kaum verändert, geschweige denn verbessert. Nach wie vor hat es die Bierbranche mit einem sinkenden Pro-Kopf-Verbrauch, einer insgesamt alternden und zugleich schrumpfenden Gesellschaft und mit limitierenden gesetzlichen Bestimmungen wie Promille-Grenzen oder Rauchverboten zu tun.

...

GFH 04-14 16-17 Pulsierende Szene
Vorschau
CRAFT-BIER-SZENE

Pulsierende Szene Braukunst-Live!-Festival in München Von Microbrauereien wie Ale-Mania oder Kehrwieder über traditionelle Brauereien wie Hofbräu München oder Schneider Weisse und bekannte Craft-Bier-Marken wie Braufactum bis zum Weltkonzern Pilsner Urquell: Alle sind sie gekommen. Die Braukunst Live! 2014, die vom 21. bis 23. Februar 2014 in München stattfand, ist in den drei Jahren ihres Bestehens zum Branchentreff der jungen Craft-Bier-Szene geworden, zum Pflichttermin für die großen wie die kleinen Brauer, für den (Fach-)Handel, Blogger sowie die Vielzahl an Bierkennern, Biersinnigen und Liebhabern der Braukultur.

Die Trends Der Trend in diesem Jahr ging zu Bieren aus Wein-, Whisky- oder Sherryfässern. Die Brauer nutzen die neuen Aromahopfen, experimentieren mit Hefen und stellen fantastische Biere her, die man bisher so nicht kannte.

I

Die Braukunst Live! ist die Plattform der pulsierenden deutschen Craft- ...

GFH 04-14 18-19 Impressionen Braukunst live
Vorschau
Auch die Großbrauer waren erstaunt über die Biervielfalt: Herbert Sollich (li.), Marketingdirektor Veltins, und Ludger Hoppelshauer, Leiter Marketingservice Veltins.

Schneider Weisse mit Georg Schneider (Mitte) und Susanne Hecht darf bei so einem Festival nicht fehlen. Zu Besuch am Stand: Thomas Eisler, Redakteur GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL

Zwei Bierenthusiasten mit literarischen Qualitäten: Conrad Seidl (li.) und Horst Dornbusch (Mitte) stellten BRAUINDUSTRIE-Redakteur Andreas Hofbauer ihre neuesten Titel vor: „Bier Guide“ und „119 Biersorten“, beide empfehlenswert!

Impressionen Braukunst-Live!

Karl-Heinz Zenger (li.), Verkaufsdirektor national HB München, Sepp Gail (Mitte), Getränke-Einzelhandelsverband, und Thomas Eisler

Prof. Dr. Ludwig Narziß (li.), im Bild mit Andreas Hofbauer, zeigte sich erfreut über die Qualität der dargebotenen Biere.

18

Alpenstoff, die Kultmarke der Brauerei Re ...

GFH 04-14 20 Durchbruch
Vorschau
CRAFT-BIER-SZENE

Durchbruch! „Braukunst Live!“ aus Sicht eines Branchen-Insiders Am letzten Februarwochenende 2014 wurde das Straßenbahnmuseum der Münchner Verkehrsgesellschaft zum zweiten Mal in zwei Jahren für ein kleines, dreitägiges Bierfest mit dem Namen „Braukunst Live!“ zweckentfremdet. In Sachen Biervielfalt hat sich die letzten Jahrzehnte in Deutschland praktisch nichts getan. Im Vergleich zum Anfang des 20. Jahrhunderts ist die von den deutschen Brauern heute angebotene Bierpalette sogar deutlich geschrumpft … und das trotz der einmaligen mittelständischen Struktur und der weltführenden technischen Kompetenz der deutschen Brauindustrie, die es ihr erlauben würde, mit nur wenig Innovationsmut und Experimentierfreude dem Verbraucher ein veritables Füllhorn von bierigen Abwechslungen zu bescheren.

Von einem faden Biermarkt … Stattdessen dominieren landauf, landab in Deutschland das Pils plus einem mageren Standardangebot von Weißbie ...

GFH 04-14 22-23 Kurz nachgefragt
Vorschau
KURZ NACHGEFRAGT

bei Karsten Triebe … … zur Entwicklung der Produktnische Craft-Bier auf dem deutschen Markt GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Triebe, wie sehen Sie die Entwicklung des Craft-Bier-Marktes in Deutschland

Matjes kombinieren, bietet aber eine so hohe Trinkbarkeit, dass es bei vielen Verbrauchern zur Stammsorte geworden ist.

Karsten Triebe: Der Markt für CraftBier, also handwerkliche Spezialitäten abseits der bekannten Geschmacksprofile und aus kleinen Brauereien, wächst derzeit aus seiner kleinen Nische heraus. Viele springen nun auf den Zug auf, der unter dem Label Craft-Bier mehr Wertschöpfung verspricht als der Massenbiermarkt.

Dadurch, dass das Atlantik-Ale im Gegensatz zu vielen Craft-Bieren aber auch in Multipacks über das Logipack-System sowie in der MehrwegKiste distribuiert wird und die notwendige Mindesthaltbarkeit mitbringt, konnten viele Getränkehändler auch erstmals über die vorhandenen Lieferstrukture ...

GFH 04-14 24-25 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Der GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor. Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf Es ist eine Freude – und nur manchmal eine Bürde (siehe: „FrostJahrgang 2011“) – im Weingeschäft mit Naturprodukten zu arbeiten, die eine genussvolle Bereicherung unseres Alltages sind. Und dies bei einer großen Vielfalt! Allein in einem Betrieb können für jede Rebsorte die unterschiedlichen Weinbergslagen je nach Ausbauart in verschiedenen Weinstilen ausgebaut werden. Die Vermarktung dieser Weine stellt eine weitere spannende Herausforderung dar. Letztlich geht es um das Erreichen des Herzens und des Gaumens der Verbraucher. Das ist eine Kette von anregenden, niemals langweiligen Aufgaben. Die Weinbranche ist im Grunde eine große Fa ...

GFH 04-14 26 Frisch abgefuellt
Vorschau
FRISCH ABGEFÜLLT

Bürgerbräu – eine Biersorte lebt neu auf Mit einer Erweiterung der Produktpalette startete die Sternquell Brauerei ins neue Jahr. Das Vollbier „Bürgerbräu“ bereichert das Biersortiment des Plauener Brauhauses seit Januar. Eine ehemalige Biersorte der Brauerei lebt damit neu auf und steht für Tradition, Heimatverbundenheit und Regionalität. (sch) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Mit welcher Intention wurde das neue Bürgerbräu auf den Markt gebracht Jörg Sachse: Mit der Neueinführung unseres Sternquell Bürgerbräus bereichern wir unsere Produktpalette und zeigen, dass unsere traditionsreiche Brauerei am hart umkämpften sächsischen Biermarkt offensiv agiert. Mit der Marke Bürgerbrau bringen wir ein Produkt mit historischem Bezug neu auf den Markt. Damit belegen wir, dass unsere Brauerei eine große Tradition hat, eng mit der Heimat verbunden und in der Region verwurzelt ist. GFGH: Welche Zielgruppe soll mit dem neuen Bier angesprochen werden un ...

GFH 04-14 28-31 Edles Nass zur Spargelsaison
Vorschau
WEIN

Edles Nass zur Spargelsaison Riesling und andere Weißweine sind hier gefragt Schon bevor die ersten Spitzen der Gemüsespezialität aus den Äckern schauen, befassen sich Winzer, Händler und Gastronomen mit der Frage, welchen Wein man am besten dazu trinkt. Die Antwort fällt ganz unterschiedlich aus, je nach Zubereitungsart und Speisenbegleiter des Spargels.

F

ür Dieter Weidmann, Vorstandsvorsitzender der Württembergischen Weingärtner-Zentralgenossenschaft e. G., gibt es derzeit ein großes Thema: Wein zum Spargel. Natürlich hält er dazu reichlich passende Tipps bereit, schließlich beliefert er den bundesweiten Handel mit der gesamten Weinpalette, die seine Region zu bieten hat. Sein Sortiment für die diesjährige Spargelsaison besteht aus

fünf Weinen, die als Essensbegleiter mit den unterschiedlichen Geschmacksvariationen der Spargelküche in individueller Art harmonieren. Neben den klassischen Rebsorten Silvaner, Kerne ...

GFH 04-14 32-33 Internorga
Vorschau
INTERNORGA

Insgesamt erfreuliche Bilanz Zahl der Aussteller aus Getränkebereich jedoch eher rückläufig Vom 14. bis 19. März 2014 lud die Messe Hamburg zur 88. Internorga ein. Für viele Gastronomen, Hoteliers und den Außer-Haus-Markt ist die Messe ein Pflichttermin. Über 1200 nationale und internationale Aussteller präsentierten zahlreiche Neuheiten aus dem Gastgewerbe. Trotz der insgesamt zufriedenen Bilanz der Aussteller nimmt die Zahl an ausstellenden Unternehmen aus der Getränkebranche tendenziell ab. (sch)

R

und 95 000 Fachbesucher frequentierten in diesem Jahr die sechs Tage andauernde Messe. Im Vergleich zum Vorjahr wuchs die Anzahl an ausländischen Besuchern von vier auf sieben Prozent. Die Stimmung bei den Ausstellern aus 27 Nationen und den Fachbesuchern war sehr positiv: „Wir sind zufrieden mit der diesjährigen Messe. Man merkt, dass die Branche Rückenwind hat und viel Bewegung im Außer-Haus-Markt ist. Insbesondere wurde vo ...

GFH 04-14 34-35 Beste Weinabteilung
Vorschau
GETRÄNKEFACHMARKT

„Beste Weinabteilung“ Außergewöhnliches Konzept des Wein- und Getränkefachmarkts Schneider in Vohburg preisgekrönt Eine neue Außenwerbung mit dem Logo „Beste Weinabteilung im Getränkefachmarkt 2014“ ziert seit Neuestem die Fassade des Wein- und Getränkefachmarkts Schneider in Vohburg. Besonders hervorgehoben wurden bei der Preisverleihung im Rahmen der Jahrestagung des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels Ende Februar die Atmosphäre, das Sortiment und die fachkundige Beratung.

D

ie „Beste Weinabteilung im Getränkefachmarkt 2014“ findet man nicht etwa in einem klassischen deutschen Weinanbaugebiet, sondern im oberbayerischen Vohburg. Der Wein- und Getränkefachmarkt Schneider holte sich kürzlich diese Auszeichnung. Inhaberin Gabriela Schneider, ausgebildete und geprüfte Weinsommelière, ist mit Recht stolz auf diesen Titel. „Herausragend“, so lautet das Fazit der Jury, Redakteure der F ...

GFH 04-14 36-37 Bester Getraenkefachmarkt
Vorschau
GETRÄNKEFACHMARKT

„Bester Getränkefachmarkt“ Getränke Lott erhält Auszeichnung im Rahmen des Awards „Deutschlands Beste Getränkehändler 2014“ Das Fachmarktkonzept der GEFAKO hat Früchte getragen. Seit 2011 werden nach und nach die Getränkefachmärkte der Gesellschafter neu strukturiert und ausgestattet. Bei Getränke Lott im badischen Appenweier-Nesselried kommt exzellenter Service und hohe Fachkompetenz dazu. Dies wurde nun im Rahmen des Awards „Deutschlands Beste Getränkehändler“ mit der Auszeichnung zum „Besten Getränkefachmarkt 2014“ gewürdigt. Vor über 20 Jahren gründete Helmut Lott 1992 als Ein-Mann-Betrieb das Familienunternehmen. Zu Beginn wurde der klassische Heimdienst angeboten, jedoch schnell kamen weitere Vertriebszweige wie Gastronomiebelieferung und Festservice hinzu. Durch das Motto des GEFAKO-Getränkespezialisten Lott „Bekannt für guten Service“ gelang es dem heutigen Seniorchef Helmut und Geschäftsführer Daniel Lott, ...

GFH 04-14 38-39 Convenience im Fokus
Vorschau
GETRÄNKEFACHMARKT

Convenience im Fokus Wie sich der Getränkefachmarkt der Zukunft entwickelt Für einige Getränkefachmärkte (GFM) hat die Zukunft bereits begonnen. Sie setzen schon heute erfolgreich auf ein Category Management, das Convenience in den Mittelpunkt des kundenorientierten und -optimierten Einkaufsprozesses stellt. Die GES eG steht ihren Mitgliedern dabei mit Kompetenz und individuell zugeschnittenen Lösungen zur Seite.

U

nkompliziert, nah gelegen und umfassend sind Begriffe, die für viele Konsumenten bei der Wahl des Einkaufsortes ausschlaggebend sind. Als potenzieller Nahversorger bedeutet dies, die richtigen Antworten parat zu haben. Category Management ist dabei der Schlüssel zur Optimierung von Sortiment und Verkaufsräumen – und das entscheidende Mittel zum Erfolg beim Kunden. Dazu hat die GES eG für den Getränkefachhandel eigene Konzepte entwickelt, die permanent optimiert und angepasst werden. Ziel: Den Convenience-Ma ...

GFH 04-14 40-41 Moegen Sie Champagner
Vorschau
MARKTFORSCHUNG

Mögen Sie Champagner Nicolas Feuillatte initiierte Verbraucherumfrage Deutschland ist einer der größten Schaumweinmärkte weltweit und im Champagner-Segment der drittgrößte Importeur nach Großbritannien und den USA. Ob zu Ostern oder Pfingsten, zum Weihnachtsfest oder zur Silvesterparty, zur Hochzeit oder am Geburtstag: Champagner ist in Deutschland das Getränk, das außergewöhnliche Anlässe würdigt und besondere Momente begleitet.

Vorrangig jüngere Leute und Frauen

Im Auftrag des französischen Champagner-Herstellers Nicolas Feuillatte führte das deutsche Marktforschungsinstitut GfK eine Studie durch, die dem Champagnerkonsum der Deutschen gewidmet ist.

„Wir haben unter anderem generell in Erfahrung gebracht, ob die Befragten Champagner mögen und bei welcher Gelegenheit sie ihn das erste Mal getrunken haben. Und dann wollten wir wissen, bei welchen Anlässen und wie oft pro Jahr sie in der Regel Champagner ...

GFH 04-14 42-47 Glaeser fuer die Gastronomie
Vorschau
TRINKGEFÄSSE

Gläser für die Gastronomie Formenvielfalt für individuellen Geschmack Ob Bier oder Wein, Sekt oder Selters: Das Auge trinkt mit. Der rechte Genuss stellt sich ein, wenn das Getränk in einem ebenso funktionalen wie formschönen Trinkgefäß gereicht wird. Größe und Formgebung entscheiden über die mehr oder weniger gute Handhabbarkeit beim Einschenken wie beim Trinken. Robustheit und Zusammensetzung des Materials bestimmen über die Wirtschaftlichkeit eines Glases, das im gastronomischen Einsatz bisweilen hart im Nehmen sein muss und sich rasch und rückstandsfrei reinigen lassen sollte, ohne etwa in der Spülmaschine unansehnlich zu werden.

D

as Glas muss zu seinem Inhalt passen: Verschiedene Getränke stellen unterschiedliche Anforderungen hinsichtlich Größe und Formgebung, um ihr Aroma voll entfalten und bewahren oder eine schöne Schaumkrone entwickeln zu können. Auch der Trink-Vorgang selber, wie das Getränk im Munde ank ...

GFH 04-14 48 Frisch abgefuellt
Vorschau
FRISCH ABGEFÜLLT

Somersby Cider neu in Deutschland Somersby Apfel Cider gibt es seit Februar dieses Jahres auch auf dem deutschen Markt. Bereits 2008 gab die Carlsberg Group die erste Markteinführung des Produktes frei – in ihrer Heimat Dänemark. Seither ist das Getränk in mehr als 35 Ländern erhältlich. (sch) GFGH: Herr Dürbeck, seit Kurzem ist das neue Produkt Somersby Apple Cider auch auf dem deutschen Markt verfügbar. Wie kam das Getränk bisher an Gibt es dazu Umfragen oder Statistiken Jan Dürbeck: Der moderne Premium-Cider Somersby ist mit seinem frischen Geschmacksprofil der am schnellsten wachsende Cider Europas und ist laut dem Canadian Research Report 2012 in fast allen deutschen Nachbarländern bereits erfolgreich im Markt etabliert. In Deutschland sind moderne Cider ein wachsendes Marktsegment: In den letzten sechs Jahren ist der Konsum von Cider in Deutschland jährlich um rund zwölf Prozent gestiegen. Prognosen des Euromonitor International 2013 ...

GFH 04-14 49-52 Stoeffche Cider Cidre
Vorschau
APFELWEIN

Stöffche, Cider, Cidre International und variantenreich Die sechste Apfelweinmesse ging unter dem neuen Namen „Apfelwein weltweit“ in Frankfurt am Main am 6. April über die Bühne. Über 90 Aussteller, davon 60 Keltereien, mit mehr als 200 Apfelweinen waren präsent: mindestens die Hälfte aller deutschen Bundesländer mit rund 30 Produzenten und Anbietern, acht europäische Nachbarn von Norwegen bis Spanien und eine Vielzahl an Fachexperten von Kanada über die USA bis nach Australien.

D

ieses Jahr stand der Apfelweinmesse eine noch größere und damit idealere Räumlichkeit zur Verfügung: die historischen Gewölbehallen im Parterre des Rathauses Römer. Mit dem Gesellschaftshaus und dem großen Festsaal des Frankfurter Palmengartens sind Umgebung und Ambiente bunter und edler geworden, was durchaus passend ist zur Renaissance – oder sagen wir besser Erfolgsspur des Apfelweins, einer traditionellen alten Getränkegattung. Dort w ...

GFH 04-14 53 GFGH optimiert
Vorschau
GFGH OPTIMIERT

Effektiven Außendienst fördern Getränkeunternehmen gehen das Thema Außendienst intensiv an. Die Ergebnisse sind jedoch sehr unterschiedlich. Es stellt sich nun die Frage, weshalb ist der eine erfolgreich, während der andere auf der Stelle tritt Es gibt eine Vielzahl an Erklärungen für diese Situation. Wichtig ist jedoch zuerst einmal, dass Unternehmen sich mit der eigenen Situation kritisch auseinandersetzen. So entdecken sie neben vermeintlichen Schwachpunkten auch die Stärken ihres Unternehmens.

Analyse der aktuellen Situation Wir empfehlen die aktuelle Vorgehensweise auf den Prüfstand zu stellen. Wie ist die Besuchshäufigkeit bei den Kunden, welche Effekte oder Ergebnisse erzielt das Unternehmen, welche Unterlagen sind für Termine notwendig und wie sieht die Vorgehensweise bei der Akquise aus Des Weiteren ist der Tagesablauf im Außendienst zu bewerten. Oft wird der Mitarbeiter per SMS, Mail oder über das Telefon von den eigenen K ...

GFH 04-14 54-55 Mehrwegflaschen am umweltfreundlichsten
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Mehrwegflaschen am umweltfreundlichsten Einweglobby für Auftragsstudie kritisiert Beauftragt durch den Handelsverband Deutschland e. V. (HDE) und die Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. (BVE) erhob die Unternehmensberatung Deloitte Consulting von März 2012 bis Juli 2013 die Daten für die Studie „Umlaufzahlen und Transport in der Getränkeindustrie“. Ziel der Studie ist offensichtlich eine Diskreditierung von Mehrweg: Denn eine weitere Studie von BCME und der Industrievereinigung Kunststoffverpackungen zeigt, dass die vorliegende Deloitte-Studie bereits die dritte Erhebung ist, welche versucht, die ökologischen Vorteile von Mehrweg infrage zu stellen. Dass ihr das nicht gelingt, zeigt die Stellungnahme der „Mehrweg-Allianz“ deutlich. (sch)

D

ie „Mehrweg-Allianz“ aus Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels, Deutsche Umwelthilfe e.V. (DUH), S ...

GFH 04-14 56-57 Gut ausgebildet in der Getraenkebranche
Vorschau
Gut ausgebildet in die Getränkebranche Studium Getränkebetriebswirt Die Doemens-Akademie ist als Tochtergesellschaft der Doemens e.V. eine staatlich anerkannte, internationale Bildungseinrichtung. Seit 1965 erhielten dort über 2 000 Absolventen ihre Qualifikation und besetzten anschließend verantwortungsvolle Positionen in der Brauerei-, Getränke- und Lebensmittelindustrie. Zum Ausbildungsangebot der Akademie gehört das Weiterbildungsstudium „Getränkebetriebswirt“, welches für den unternehmerischen Nachwuchs in der Getränkebranche sorgt.

D

ie Anforderungen an die kaufmännische Leitung im GetränkeFach- und Fachgroßhandel steigen stetig. Sowohl für künftige Führungskräfte als auch für den unternehmerischen Nachwuchs ist eine fundierte kaufmännische Ausbildung heute ein absolutes Muss. Zum betriebswirtschaftlichen Modulstudium „Getränkebetriebswirt“ (GBW) gibt es laut Doemens in der Getränkebranche derzeit keine Alternative!

...

GFH 04-14 58 Nachwuchsoffensive des
Vorschau
Nachwuchsoffensive des Groß- und Außenhandels Kampagne „Gross handeln – gross rauskommen“ Mit der bundesweiten Kampagne „Gross handeln – gross rauskommen“ ruft der Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V. mit seinen Partnerverbänden junge Menschen zur Ausbildung im Groß- und Außenhandel auf. Der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. unterstützt die Initiative nachdrücklich und wirbt um die Beteiligung seiner Mitgliedsbetriebe.

Z

iel der bundesweiten Initiative ist es, Jugendliche für die Ausbildungs- und Studienberufe im Groß- und Außenhandel zu begeistern und über Karrieremöglichkeiten zu informieren. Denn die Branche stellt sorgenvoll fest, dass sich immer weniger Schulabgänger für eine Ausbildung im Groß- und Außenhandel entscheiden – trotz der zahlreichen attraktiven Karrieremöglichkeiten.

Kostenlose Stellenbörse Seit dem 3. Februar 2014 ist unter www. gross-handeln.de d ...

GFH 04-14 59 Branchentipps aus Rechtsprechung
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Vor einer Kündigung wegen strafbaren außerdienstlichen Verhaltens ist eine anderweitige Weiterbeschäftigungsmöglichkeit zu prüfen Strafbares außerdienstliches Verhalten kann Zweifel an der Zuverlässigkeit und Vertrauenswürdigkeit eines Beschäftigten begründen und zur fehlenden Eignung für die künftige Erledigung der Aufgaben führen. In einem vom Bundesarbeitsgericht zu entscheidenden Fall war der Arbeitnehmer als Wachpolizist im Objektschutz beschäftigt gewesen. Bei einer gerichtlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung wurden bei ihm Anleitung und Utensilien zur Herstellung von verbotenen Betäubungsmitteln sichergestellt. Nachdem die Staatsanwaltschaft Anklage erhoben hatte, kündigte das Land dem Arbeitnehmer fristgerecht. Im Strafverfahren wurde der Arbeitnehmer rechtskräftig wegen des unerlaubten Herstellens von Betäubungsmitteln zu einer Freiheitsstrafe von elf Monaten auf Bewährung ver-

urteilt. Das ...

GFH 04-14 60 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Bw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Stellv. Vorsitzender des Beirats: Eric Boecken Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de, Internet: www.bv-gfgh.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V. Vertretungsberechtigter Vorstand: Josef Gail (1. Vorsitzender) Beiratsvorsitzender: Rüdiger Berk Beirat: Andreas Dahmen, Matthias Heurich, Walter Orterer König-Heinrich-Straße 22, 81925 München Tel. (0 89) 99 88 44 74, Fax (0 89) 99 88 44 75 E-Mail: getraenkeverband@aol.com Internet: www.getraenke-einzelhandel.de

GEVA – Gesellschaft für Einkauf, Verkaufsförderung und Absatz von Gütern mbH & Co. KG Geschäftsführung: Andreas Vogel (Sprecher), Irmgard Küster Internet: www.geva.com, E-Mail: geva@geva.com

GES ...

GFH 04-14 61 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Dr. Richard Weber feiert 70. Geburtstag Innovationsgeist, Mut und eine herausragende Unternehmerpersönlichkeit: Schon früh hat sich Dr. Richard Weber, geschäftsführender Gesellschafter der Karlsberg Brauerei KG Weber, den Ruf

Dr. Richard Weber

eines Pioniers in der Getränkebranche erworben. Als visionärer Vordenker hat er in mehr als 40 Jahren Engagement im KarlsbergVerbund Meilensteine gesetzt – immer mit dem Ziel, das Familienunternehmen Karlsberg, die Region und ihre Menschen zu stärken. Auch in seinem Amt als Präsident der saarländischen IHK prägt er entscheidend den Wirt-

schaftsstandort Saarland mit. Am 27. März 2014 feierte der Saarpfälzer seinen 70. Geburtstag. Seit 1983 führt der promovierte Volkswirt das Familienunternehmen mit Sitz in Homburg. Nach der Übernahme des Unternehmens von seinem Vater verfolgte er den Umbau zu einem vielschichtigen Getränkeunternehmen. Durch die erfolgreiche Einführung der Bierm ...

GFH 04-14 62 AFG
Vorschau
AFG Plose Limonaden im Retrodesign Die Limonaden von Plose erfahren einen optischen Relaunch und erinnern mit dem neuen Design an den italienischen Lebensstil. Alle fünf Limonaden sind in der 0,25-Liter-Einheit mit den neuen Etiketten ausgestattet. Die Zitronenlimonade enthält einen hohen Fruchtsaftanteil von mindestens zwölf Prozent – die Orangenlimonade enthält 16 Prozent Fruchtsaft.

Chinotto besitzt den bitter-süßen Geschmack der Chinottofrucht, einer Bitterorange. Fruchtig-süß nach Zitrone schmeckt die Sorte

Gassosa; Aqua Tonica hingegen hat ein herbes Aroma. Für die Gastronomie sind die Limonaden in Vintage-Holzkisten mit Stempelaufdruck erhältlich.

Innocent bringt zwei neue Saftsorten Seit Ende März stehen zwei neue Innocent-Saftsorten im Kühlregal: Orangen- & Mangosaft und Orangensaft ohne Fruchtfleisch. Alle drei Varianten sind frei von Konservierungsstoffen, Konzentraten, zugesetztem Zucker und anderen Zusätzen. Damit folgt ...

GFH 04-14 63 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + RUBRIKEN DIENSTLEISTUNGEN Newcomer-Förderung auf acht Messen in Nürnberg Acht internationale Leitmessen in Nürnberg sind 2015 Teil des „Messeprogramms junge innovative Unternehmen“. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert mit dem Programm Messeauftritte kleiner, aufstrebender Firmen auf kostengünstigen Gemeinschaftsständen. Diese können für die Ausgaben im Zuge ihres Messeauftritts bis zu 7500 Euro erstattet bekommen.

bieten jungen Firmen Gelegenheit, Messeluft zu schnuppern und wichtige Geschäftskontakte zu knüpfen.“ Gerade für junge Unternehmen, die sich noch am Markt etablieren müssen, sind Fachmessen eine ideale Gelegenheit, um Kontakte zu knüpfen und auf ihre Produkte und Dienstleistungen aufmerksam zu machen. Oft fehlt es aber gerade in der Aufbauphase an den nötigen finanziellen Mitteln und Erfahrungen, um einen erfolgreichen Messeauftritt zu gestalten. Hier setzt die Förderung des BMWi an. „Gerade in den e ...

GFH 04-14 64 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN Jim Beam: Werbekampagne mit Weltstar Mila Kunis Anfang März startete der neue Jim-Beam-Werbespot mit der preisgekrönten Schauspielerin Mila Kunis zur Primetime und ist auf allen großen TV-Sendern in Deutschland vertreten. „Make History™“ lautet der Titel der ersten globalen Marketingkampagne der amerikanischen Kultmarke, deren Geschichte bis ins Jahr 1795 zurückreicht. Der Werbespot mit Mila Kunis und Jim Beam ist zentrales Element und Herzstück der neuen, weltweiten Kampagne. Neben einer starken TV-Präsenz ist „Make History™“ zudem im Kino, online, mobil und mit Out of Home präsent und erreicht insgesamt über 600 Millionen Kontakte.

Absatzplus für Apfel- und Fruchtweine Die Apfel- und Fruchtweinbranche kann 2013 den positiven Trend des Vorjahres fortsetzen. Wie der Verband der deutschen Fruchtwein- und Fruchtschaumwein-Industrie e. V. (VdFw) meldet, stieg der ApfelweinAbsatz laut IRI 2013 gegenüber dem Vorjahr um ein Proz ...

GFH 04-14 66 Biertrinken mit Stil
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Mut – die wichtigste Bierzutat rdbeeren. Wer an dem Glas schnuppert, das Oliver Wesseloh lächelnd überreicht, riecht Erdbeeren. Der Weltmeister der Biersommeliers hat in Klüvers Brauhaus, einer kleinen Brauerei in Holstein, ein Bier nach seinem Geschmack brauen lassen. Und das ist fruchtig. Oder: Ist es nicht doch eher bitter Ein Schluck von dem kupferfarbenen Bier mit dem schönen weißen Schaum legt nahe: Wesseloh liebt die Hopfenbittere. Und die Süße ebenso: Das Bier ist vollmundig, beinahe cremig. Da sind wieder die Erdbeeren. Die pfefferige Bittere – ein sehr harmonisches Ale.

E

SHIPA hat er es genannt, das steht für „Single Hop India Pale Ale“. Präsentiert wurde es Ende Februar auf der Braukunst Live!, der Craft-Beer-Messe in München. Wesselohs Kreation ist gleich in mehrerer Hinsicht typisch für die neuen Trends, die in München gezeigt wurden. Zunächst: Der Brauer, der als Kehrwieder Brauerei firmiert, ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

01_14 | 02_14 | 03_14 | 04_14 | 05_14 |
06_14 | 07_14 | 08_14 | 09_14 | 10_14 |
11_14 | 12_14

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim