Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2015/06_15
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFH 06-15 03 Editorial
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Bevormundet und überreguliert – zum Schutz der Bürger Nirgendwo auf der Welt wird laut OECD so viel Alkohol getrunken wie in Europa. Mit dieser Begründung hat das Europäische Parlament Ende April eine Resolution für die neue Alkoholstrategie verabschiedet – bereits im zweiten Anlauf, nachdem zwei Jahre zuvor eine Initiative gescheitert war. In dem Beschluss wird die EU-Kommission aufgefordert, verstärkt gegen übermäßigen Alkoholkonsum vorzugehen. So sollen zum Beispiel Kalorienzahl und Inhaltsstoffe in alkoholischen Getränken ebenso zu Pflichtangaben werden wie Warnhinweise auf Flaschen und Dosen. Im Vordergrund steht dabei der Schutz von Kindern, Jugendlichen und Schwangeren. Die deutsche Brauwirtschaft sieht diese Art von Bevormundung jedoch kritisch: Einerseits aufgrund der Darstellung, dass Alkohol generell schlecht sei. Dabei „wiedersprich ...

GFH 06-15 06-07 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Personelle Verstärkung bei der Mellis Gruppe

BrauBeviale und PRO FachHandel kooperieren Gemeinsame Ziele schweißen zusammen. Im Falle der beiden Fachmessen BrauBeviale und PRO FachHandel heißt das Ziel: kreative Bierkultur in Deutschland durch das Bieten einer Plattform für Industrie und Handel zu fördern.

Die Geschäftsführung der Mellis Gruppe wird ab 1. August 2015 um Ralph Krahl erweitert. Er soll zukünftig die Geschäftsführer, Jörg Mellis, Mike Butz und Alexander Tank in der Funktion als Geschäftsführer Finanzen (Rechnungswesen, Controlling, IT, Organisation, Personal) unterstützen. Krahl wechselte nach Jahren seiner Tätigkeit im Bankenwesen im Jahr 2002 in die Getränkebranche zu Udo Täubrich und dessen trinkgut Fachdiscount GmbH. Hier verantwortete er den Bereich Geschäftsführung Finanzen und Administration. Die Mellis Gruppe agiert seit mehr als 100 Jahren erfolgreich und in vierter Generation als inhabergeführte Untern ...

GFH 06-15 08 Getraenke Trendmonitor
Vorschau
»GETRANKE - TRENDMONITOR«

Außer-Haus-Markt Heißgetränke affee ist eines, wenn nicht sogar das Lieblingsgetränk der Deutschen: Diese Erkenntnis hat auch in jüngerer Vergangenheit nichts von ihrer Gültigkeit verloren. Bei einem genaueren Hinsehen zeigt sich jedoch, dass sich der Konsum der schwarzen Bohne zunehmend verändert. Im Lebensmittelhandel und damit primär im Haushaltskonsum hatten es Kaffee und andere Heißgetränke im Jahr 2014 schwer.

K

Höhere Durchschnittstemperaturen (die insbesondere Tee als saisonale Warengruppe zu schaffen machten) sowie der weitergehende Trend zur Einzelportions-Zubereitung – vor allem über Kapseln – haben die Mengenentwicklung für Kaffee negativ beeinflusst. Bei steigenden Verbraucherpreisen im zweiten Halbjahr sah die Wertentwicklung gegen Jahresende freundlicher aus, insgesamt stand aber auch hier ein Minus zu Buche. Während Kaffee im Inhome-Bereich also vor allem in der Menge rückläufig war, e ...

GFH 06-15 10-12 Schutzbeduerftige Buerger
Vorschau
INTERVIEW

Schutzbedürftige Bürger EU-Politiker fordern Warnhinweise und Kalorientabellen Nachdem zwei Jahre zuvor ein erster Anlauf gescheitert war, hat das Europäische Parlament Ende April im zweiten Anlauf eine Resolution für eine neue EU-Alkoholstrategie verabschiedet. In dem Beschluss wird die EU-Kommission aufgefordert, den Kampf gegen übermäßigen Alkoholkonsum zu verstärken. Das EU-Parlament fordert unter anderem die Prüfung verpflichtender Warnhinweise auf Flaschen und Dosen sowie die Angabe der Kalorienzahl und der Inhaltsstoffe auf allen alkoholischen Getränken. Auch wird eine rigorose Durchsetzung der bestehenden Gesetze gefordert, um Kinder und Jugendliche besser zu schützen.

GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Herr Eichele, welche Konsequenzen resultieren für die deutsche Brauwirtschaft aus der verabschiedeten EU-Resolution

gen ungelöster nationaler Probleme ein großes Interesse daran haben, die Wirtschaft noch stärker als bisher z ...

GFH 06-15 13-15 Alles wird autonom
Vorschau
VERANSTALTUNG

„Alles wird autonom“ 18. VLB-Logistikfachkongress Das Aufgabenfeld der Getränkelogistik wächst und wächst. Durch die Entwicklung neuer Technologien und Aufgabenbereiche wird das Aufgabenfeld zunehmend komplexer. Zudem verändern sich die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Plattformen wie der VLB-Logistikfachkongress, der vom 23. bis zum 25. März in Mönchengladbach stattfand, sind daher unverzichtbare Informations- und Austausch-Plattformen.

B

ereits zum 18. Mal fand in diesem Jahr der Logistikkongress der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) statt. Ins Theater Mönchengladbach waren über 160 Fachleute angereist. Eine umfangreiche Fachausstellung zu Spezialbereichen der Getränkelogistik sowie Besichtigungen der Brauerei Mönchengladbach – Zweigniederlassung Oettinger, des Esprit Distribution Centers Europe sowie des Primark Fashion Logistikzentrums komplettierten das Kongressangebot. < ...

GFH 06-15 16-17 Wir erhoffen uns hoehere Aufmerksamkeit
Vorschau
MESSEVORSCHAU

„Wir erhoffen uns höhere Aufmerksamkeit für Bierspezialitäten“ Stimmen zur PRO FachHandel von Ausstellern und Händlern Der Großeinkaufsring des Süßwaren- und Getränkehandels eG (GES) wird auf der diesjährigen PRO FachHandel am 25. und 26. September in Nürnberg erstmals Brauereien mit innovativen Verkaufs- und Vertriebskonzepten und neuen Bierspezialitäten eine Sonderfläche zur Verfügung stellen. Händler und Hersteller äußern sich positiv über die neue Ausrichtung und den zusätzlichen Schwerpunkt „Bier Live“. (sch)

Christian Grundmann, Geschäftsführer GeKoPa, ist überzeugt, dass es beim Bier, ebenso wie auch beim Wein, viel Herzblut bedarf.

Peter Sagasser, Geschäftsführer Sagasser Vertriebs GmbH, sieht in Spezialitätenbieren eine strategische Gelegenheit, um sich aus der Abhängigkeit von spannenschwachen Markenbieren zu befreien.

Markus Schlör, Geschäftsführer Alpirsbacher Klosterbräu, f ...

GFH 06-15 18-23 Helle Exportbiere
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Helle und Exportbiere Erfolgsbiere des letzten Jahrzehnts Die Erfolgsgeschichte des letzten Jahrzehntes geht weiter: Der traditionsreiche Genuss der – gerne auch unter dem Begriff der Lagerbiere zusammengefassten – Hellenund Exportbiere hat sich über mehr als ein Jahrzehnt von Süden nach Norden durchgesetzt; wir stellen Ihnen eine Auswahl von Hellen und Exportbieren vor. „Helle Biere haben einen Volumen bezogenen Marktanteil von 5,2 Prozent an den Bieren gesamt“, beobachtet Björn Steinbach, Getränkeberater bei der Information Resources GmbH (IRi). „Während Bier gesamt mit minus 1,6 Prozent verliert, können die Hellen um 0,4 Prozent leicht zulegen.“

gefühl sehr gut und löse scheinbar das Weißbier immer mehr als das bayerische Bier ab. „Während Exportbiere beim Marktanteil immer noch vor Hell-Bieren liegen, konnte man bei Letzteren 2014 eine sehr dynamische Entwicklung beobachten“, so Strobl. „Helle konnten im vergangene ...

GFH 06-15 24-27 Ideenreiches fuer Gemuss und Ambiente
Vorschau
SOMMERCOCKTAILS

Ideenreiches für Genuss und Ambiente Aktuelle Trends im Blickfeld Die Cocktailzeit steht vor der Tür und damit kommen oft besonders interessierte Gastronomen und deren Kunden in den Fokus der Getränkefachgroßhändler. Doch nicht alles, was gerade top und trendy ist und sich in der qualifizierten Bar-Gastronomie mit erfahrenen Experten umsetzen lässt, eignet sich so ohne Weiteres für die Spirituosenkarte in der allgemeinen Gastronomie oder den Getränkefachmarkt.

C

ocktailangebote müssen sich mit Planung und Logistik verbünden und vom Lieferanten unterstützt werden, wenn es gelingen soll, das Freiluftgeschäft, den abendlichen Familientreff oder das Candle-Light-Dinner mit gelungenen Mixkreationen zu veredeln. Für den GFGH bedeutet das meist etwas mehr an Vorbereitung und Marktrecherche – auch die Vordisposition einiger Produkte, die vielleicht nicht über das ganze Jahr bereitstehen. Wer jetzt „seinen“ Sommerhit in d ...

GFH 06-15 28-29 Bemerkenswerte Geschmacksvielfalt
Vorschau
WEIN

Bemerkenswerte Geschmacksvielfalt Tipps aus der Region Rheinhessen Es war kein leichter Jahrgang. Doch was nun aus Deutschlands größter Weinregion in Flaschen gefüllt wird, verspricht nicht nur Endverbrauchern Vergnügen. Der Handel profitiert von einem überwiegend sehr guten Preis-Geschmacks-Verhältnis. mit dem speziellen Mikroklima mineralische und geschmacklich mehr als nur gefällige Weine hervor, die sich mit fruchtiger Säure zeigen, wie der aktuelle Riesling aus dieser Lage zeigt. Beim Weingut Göhring stehen weiße und rote Burgundersorten wie auch trockene Rieslinge oder edelsüße Spezialitäten etwa aus der Sorte Albalonga im Mittelpunkt. Im Gegensatz zur Mehrheit seiner Kollegen konnte Arno Göhring bis Mitte Oktober hinein in Ruhe nach entsprechender Selektion gesunde und reife Trauben ernten.

Familie Bretz vom Weingut Bretz: der Name für besonderen Wein

W

etterkapriolen, Kirschessigfliegen, die Winzer in Rheinhe ...

GFH 06-15 30-33 Software fuer Lager Kommissionierung und Verwaltung
Vorschau
IT-LÖSUNGEN

Software für Lager, Kommissionierung und Verwaltung Effizient für den Getränkefachgroßhandel Große Artikelvielfalt und eine bunte Kundenstruktur machen Lagerverwaltung, Kommissionierung und Logistik für den Getränkefachgroßhandel zu einer Herausforderung. Wo welcher Artikel wie gelagert wird, ist entscheidend für die Effizienz der Lagerhaltung, sowohl was die Ausnutzung des verfügbaren Platzes als auch die Präzision und das Tempo betrifft, mit dem Lieferungen zusammengestellt werden können. aus dem Getränkefachgroßhandel, die alle unternehmensrelevanten Bereiche in einer Software vereint und dabei hinreichend flexibel ist, um auch individuelle Anforderungen zu realisieren. Das Programm bietet Funktionen für Preisfindung und Aktionsverwaltung, Ein- und Verkauf sowie für die Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung, verwaltet Leihinventar und Bier- und Branntweinsteuern und bindet Filialen ein.

Was kommt wohin Lagersoftware hilft bei opt ...

GFH 06-15 34-36 Cola und Cola Mixgetraenke
Vorschau
AFG

Cola- und Cola-Mixgetränke Die beliebtesten alkoholfreien Erfrischungsgetränke So rechte Freude will sich am AfG-Markt nicht einstellen: Nach vorläufigen Zahlen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V. (WAfG) lag der Pro-Kopf-Verbrauch in 2014 bei 119,3 Litern und damit um 6,2 Liter niedriger als in 2013. Damit war der Verbrauch erstmals seit 2004 leicht rückläufig. Einschließlich der Light-Varianten sind Colas mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 40,9 Litern jedoch nach wie vor die beliebtesten Limonaden und damit die beliebtesten alkoholfreien Erfrischungsgetränke – und entsprechend interessant für den GFGH. neben der klassischen Coke und den kalorienfreien Varianten Coke light und Coke Zero ein weiteres Produkt zur Auswahl. Viererbande: Coca-Cola hat nun eine Stevia-Variante im Programm. (Foto: Coca-Cola)

D

ie Lage für die Hersteller von Cola- und Cola-Mixgetränken stellt sich recht unterschiedlich dar. Sinalco etwa kon ...

GFH 06-15 37-38 Bier ist Berlin
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

„Bier ist Berlin“ Bier-Workshop in der Hauptstadt Es schmeckt mal malzig, mal fruchtig, mal sauer – die Palette an Craft-Bieren ist innovativ sowie vielfältig, Konsumenten trinken es immer häufiger. Und: Es bietet neue Chancen für den GFGH. Mit diesem Hintergrund hat der GFGH-Bundesverband gemeinsam mit Biersommelière Sylvia Kopp am 23./24. April für seine Mitglieder einen Bier-Workshop in Berlin organisiert. (sch)

D

onnerstagnachmittag, 23. April 2015, Berlin Mitte. Eine Gruppe von 14 Männern und zwei Frauen sitzten an U-förmig angeordneten Tischen zusammen. Vor ihnen zahlreiche gefüllte Biergläser. Keiner spricht.

Erst nachdem jeder für sich probiert und ausgewertet hatte, ob das Bier geschmacklich nun hopfenbetont, malzbetont, röstaromatisch, hefearomatisch oder doch eher sauer einzuordnen ist, diskutierten die Teilnehmer unter der Leitung von Sylvia Kopp in ...

GFH 06-15 39-41 Augen auf fuer neue Konzepte
Vorschau
Augen auf für neue Konzepte Regionaltagung Rheinland-Saar Zur Regionaltagung „Rheinland-Saar“ lud der Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels am 5. Mai nach Neuwied ins Schloss Engers ein. Auf der Agenda standen neben Marktentwicklungen und aktuellen Informationen zur Lobbyarbeit auch das Partnerschaftsmodell von afri-Cola/Bluna und die Unternehmenspräsentation der Braumanufaktur Sander aus Worms. (sch)

Z

wei Drittel der 55 selbstständigen Mitglieder der Region RheinlandSaar waren der Einladung des GFGH-Bundesverbandes in das geschichtsträchtige Schloss Engers nach Neuwied gefolgt. Das Interesse an aktuellen Entwicklungen und Trends sowie die Möglichkeit zum persönlichen Austausch nutzten die Getränkefachgroßhändler in Zeiten zahlreicher Veränderungen gerne. Zu Beginn der Veranstaltung präsentierte Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand GFGH-Bundesverband,

aktuelle Zahlen und Entwicklungen der Branche. Er stellte ...

GFH 06-15 42-43 Mehrweg ist Klimaschutz
Vorschau
„Mehrweg ist Klimaschutz“ Breite Allianz für Mehrweg stellt Aktion zum umweltfreundlichen Getränkekauf vor Umwelt- und Verbraucherverbände sowie über 5000 Getränkehändler, Brauereien, Mineralbrunnen und Fruchtsaftabfüller antworten mit einer Informationskampagne auf den Angriff der Einwegindustrie auf das weltweit größte Mehrwegsystem. Klare Kennzeichnungsregelung und Lenkungsabgabe sollen den Trend zu Einweg stoppen.

M

ehrwegflaschen schonen natürliche Ressourcen, vermeiden Verpackungsmüll und tragen zum Klima- und Umweltschutz bei. Deutschland verfügt über das größte und vielfältigste Mehrwegsystem der Welt. Das sind die Kernbotschaften der heute in Berlin vorgestellten Kampagne „Mehrweg ist Klimaschutz“. Gemeinsam mit mehr als 5000 teilnehmenden Partnern informiert die aus

der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und mehrwegorientierten Verbänden der Getränkewirtschaft bestehende „Mehrweg-Allianz“ im bereits neunten Jahr Ver ...

GFH 06-15 44-45 Ertragsdruck bleibt
Vorschau
Ertragsdruck bleibt GFGH begrüßt Trend zu regionalen Marken und Bierspezialitäten Mindestlohn und Mautgebühren bremsen die leicht positive Branchenentwicklung. Gleichzeitig setzt der GFGH weiter auf hohe Investitionen in Personalentwicklung und intelligente Technologien. Die Forderung an Coca-Cola, Mehrweggebinde nicht aufzugeben, bleibt aktuell.

D

ie anhaltend positive Entwicklung der Binnenkonjunktur wirkt sich auf die Geschäfte des deutschen Getränkefachgroßhandels nur marginal aus. „Die Konsumenten geben ihr Geld eher für Technik, Mode, Urlaub und Immobilien aus als für mehr höherwertige Getränke“, berichtet Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes GFGH, über die Stimmung bei seinen Mitgliedsbetrieben, die auch die alljährliche Konjunkturumfrage bei rund 20 Prozent seiner 556 Mitgliedsbetriebe widerspiegelt. Danach erwarten gut 50 Prozent für das erste Halbjahr 2015 lediglich gleichbleibende Umsätze und Erträge ...

GFH 06-15 46 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Erster Hopfengarten im Dreisamtal gepflanzt

Kauzen-Bräu mit neuen Getränken

Zusammen mit dem Tettnanger Hopfenbauern Johann Heimpel und dem Landwirt vom Steierbartlehof in Oberried, Michael Riesterer, pflanzten Ganter Geschäftsführer Detlef Frankenberger, Braumeister Markus Dessecker und der Hotelier Martin Hegar, 57 Hopfenranken an den fünf Meter hohen Gestängen ein.

Der Trend zu bayerischen Spezialitäten ist ungebrochen, wie auch Karl-Heinz Pritzl, Geschäftsführer der Ochsenfurter Kauzen-Bräu bestätigt: „Das Verlangen nach etwas Besonderem, weg vom Einheitlichen, ist enorm. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen ein handwerklich reines Bier zu brauen. Die Wahl fiel dabei auf eine Sorte, die es bereits in den 1950er Jahren in unserem Sortiment gab.“ Damals als „Käuzle Spezial hell“ geführt, feiert das helle Lagerbier nun sein Comeback als „Käuzle Urhell“. Im Gegensatz zum klassischen Pils ist das neue B ...

GFH 06-15 47 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN BSI mit neuem Vorstand

Lauffener Weingärtner steigern Absatz und Umsatz

Die Mitgliederversammlung des Bundesverbandes der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V. (BSI) hat Mitte Mai den BSI-Vorstand auf zwei Jahre neu gewählt. Neuer Präsident ist Christof Queisser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH.

Die Lauffener Weingärtner eG kann nach eigenen Angaben auf ein wirtschaftlich erfolgreiches Geschäftsjahr 2014 anstoßen. Mit einer erfolgreichen Positionierung im Markt habe der Umsatz im vergangenen Jahr gegenüber 2013 um knapp 880 000 Euro oder 4,6 Prozent auf 19,9 Millionen Euro gesteigert werden können.

Seine Stellvertreter sind Thomas Ernst, Geschäftsführer der August Ernst GmbH & Co.KG (bereits seit vier Jahren Stellvertretender Präsident des BSI), und Torsten Helbig, Vice President Emerging Markets der Beam Deutschland GmbH (neu gewählt). ...

GFH 06-15 48 AFG
Vorschau
AFG Peterstaler investiert in neues Logistikzentrum Auf insgesamt 21000 Quadratmetern Fläche soll ein neues Logistikzentrum der Peterstaler Mineralquellen für Mineralwasser und Erfrischungsgetränke entstehen. Es soll eine neue Lagerhalle, ein vollautomatisches Zählzentrum und 15 000 Palettenstellplätze für Voll- sowie acht- bis zehntausend für Leergut beinhalten.

Dafür sollen mehr als 20 Mio. Euro investiert werden. Der geplante zentrale Standort direkt an der Autobahn A5 soll den Kunden entgegenkommen und den derzeitigen Warenumschlag und die Kommissionierung auf fünf verschiedene Außenlager ersetzen. Die Arbeitsplätze der Mitarbeiter aus dem Logistikbereich sollen dabei nach Angaben des Unternehmens erhalten bleiben. Im Herbst 2016 soll der Neubau in Betrieb genommen werden.

AquaRömer erneut IFS-zertifiziert Die Produktionsstandorte Mainhardt und Göppingen von aquaRömer wurden auch dieses Jahr erfolgreich IFS-zertifiziert. Beide Standorte, an d ...

GFH 06-15 49 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN Sahm mit Sondergläsern Im April 2016 wird das deutsche Reinheitsgebot 500 Jahre alt. Sahm möchte Brauereien die Möglichkeit einräumen, dieses Jubiläum mit Aktionsgläsern zu feiern. Dazu hat der Glashersteller eine Vielzahl unterschiedlicher Dekore entworfen, die auf alle bestehenden Glasformen aus dem Sortiment sowie auf die Exklusivgläser jeder Brauerei aufgebracht werden können. Auf Wunsch gestaltet und realisiert das Unternehmen auch individuelle Dekore. Ein möglicher

Biologische Desinfektionsund Reinigungsmittel

Ansatz bei der Dekorgestaltung könnte dabei die Münze mit dem Abbild des Bayernherzogs Wilhelm IV., der das Reinheitsgebot 1516 zur verbindlichen Vorschrift erhob, sein.

Eca biomed hat ein Desinfektionsmittel bestehend aus Wasser und Kochsalz entwickelt. Das Produkt Anosan® G beseitigt Bakterien, Viren, Pilze und Sporen. Es wird zur Desinfektion in Hotels und der Gastronomie eingesetzt. Es soll Le ...

GFH 06-15 50 Biertrinken mit Stil
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Von Sahti, Rosé & Co. Wer einen Eindruck davon gewinnen will, wie sich eine dynamische Craft-Bier-Szene entwickeln kann, der muss nicht unbedingt über den großen Teich blicken. Auch Finnland eignet sich recht gut für Studien darüber, was bei kleinen Brauern möglich ist – und dass Rückschläge ziemlich unvermeidlich sind. Man nimmt sie halt nicht so deutlich wahr, weil gerade in der euphorisierten Craft-Bier-Szene eine Erfolgsmeldung die andere jagt. Klar: Jeder erzählt gerne, dass er eine neue Brauerei aufsperrt oder wenigstens ein neues Bier auf den Markt gebracht hat. Aber wer trommelt schon groß sein Scheitern hinaus in die Welt Daher sind Statistiken über die Zahl der Brewpubs und Microbreweries mit ziemlicher Vorsicht zu genießen – da sind meist einige Kartei- bzw. Unternehmensleichen mit drinnen. Konkret in Finnland: Da war man mit dem Craft-Bier recht früh dran, die ersten Kleinstbrauereien entstanden schon in den 1980er Jahren, ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_15 | 02_15 | 03_15 | 04_15 | 05_15 |
06_15 | 07_15 | 08_15 | 09_15 | 10_15 |
11_15 | 12_15

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkefachgrosshandel.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim