Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkefachgrosshandel/2015/07_15
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GFH 07-15 03 Editorial
Vorschau
ORGAN DES BUNDESVERBANDES DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Von Generalisten und Spezialisten Ein Getränkefachmarkt (GFM) direkt neben einem Discounter Warum nicht – eine mittlerweile oft zu sehende Gegebenheit, aber auch ein sinnvolles Geschäftsmodell Preisaggressiv und mittlerweile zum Nahversorger mutiert galt und gilt er vielen Getränkefachmärkten als Feind oder in einigen Sparten gar als überlegener Wettbewerber. Dass der Discounter aber mittlerweile auch ein für den GFM-Bereich sinnvoller und anerkannter Frequenzbringer ist, zeigt das Beispiel Sagasser in Coburg: Die Firma finanziert hier aktuell in ein 10 Mio. Euro teures Fachmarktzentrum, das neben Fachgeschäften wie Drogerie oder Biofachmarkt sowie natürlich einem Sagasser-Getränkefachmarkt mit einer Fläche von rund 800 m2 einen 1000 m2 großen Aldi-Markt beinhaltet. Das Besondere: Der Bau des Aldi-Marktes wird von dem Getränkefachgroßhändler mi ...

GFH 07-15 06-07 Kurz Berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Landwirtschaftsminister neuer Botschafter des Bieres Der Bundesminister für Landwirtschaft und Ernährung, Christian Schmidt, ist neuer „Botschafter des Bieres“. Der Deutsche BrauerBund hat den CSU-Politiker am 11. Juni im Rahmen des Deut-

Sortieranlage, die auf knapp 5 500 Quadratmetern in der Halle des Abfüll- und Versandgebäudes gebaut wurde. Mit einem Investitionsvolumen von insgesamt zehn Millionen Euro möchte die Warsteiner Gruppe auf kontinuierliche Modernisierung und Effizienzsteigerung am heimischen Brauereistand‑ ort bauen und damit eine Sortierlösung für die immer stärker angewachsene Menge an Individualleergut bieten.

Positive Zwischenbilanz der Partnerschaft zwischen PepsiCo und der Radeberger Gruppe

Christian Schmidt

schen Brauertags mit dem Ehrentitel ausgezeichnet. „Ich freue mich sehr, dass ich jetzt auch zum diplomatischen Corps des edlen Gersten- und Weizensaftes zähle. Bier ist ein id ...

GFH 07-15 08-09 Getraenke Trendmonitor
Vorschau
»GETRANKE -TRENDMONITOR«

Wasser liegt weiter im Trend

M

ineralwasser genießt in Deutschland einen unangefochten hohen Stellenwert und ist mit einem Volumenanteil an Alkoholfreien Getränken von knapp 53 Prozent weiterhin mit Abstand der präferierte Durstlöscher der Deutschen. Aktuell leidet zwar der Wassermarkt unter den kühleren Temperaturen, was sich innerhalb der ersten vier Monate von Januar bis April 2015 mit einem leichten Rückgang von 1,6 Prozent zeigt, aber die Absatzentwicklung stellt analog zum Vorjahr auch in diesem Jahr die Alkoholfreien Getränke insgesamt leicht in den Schatten (-2,1 Prozent). Tatsächlich profitiert Wasser aktuell vor allem von Zugewinnen aus dem Lager der Schorlen, welche mit anhaltend sinkender Nachfrage zu kämpfen haben. Der Wassermarkt erhält jedoch nicht nur Mengenimpulse von anderen Alkoholfreien Getränken, die Umsatzentwicklung zeigt auch einen positiven Trend hinsichtlich steigender Wertschöpfung, ...

GFH 07-15 10-12 Oscars Weisse
Vorschau
INTERVIEW

Oscar’s Wei(s)se Im Portrait: Oscar Maisel Mit der Einführung des Weißbiers in Deutschland hat er Biergeschichte geschrieben. Oscar Maisel galt zeit seines Lebens als Prototyp des klassischen Brauers: verlässlich, bodenständig, heimatverbunden. Dass er darüber hinaus jedoch auch ziemlich innovativ und vorausschauend sein konnte, machte den heute 85-Jährigen zu dem, was er ist: eine der bedeutendsten „Bier-Persönlichkeiten“ unseres Landes.

M

ittlerweile ist sein Sohn Jeff am Drücker. Den kennt auch schon jeder, der ein bisschen was vom Bier versteht. Bereits in vierter Generation führt der smarte Unternehmer die Tradition seiner Vorvordern fort.

Back- und Braurecht seit 1787 Die Brautradition der Gebrüder Maisel reicht bis ins 18. Jahrhundert zurück: Bereits 1787 besitzen die Maisels in Obernsees, am Tor zur fränkischen Schweiz, neben Landwirtschaft und ei­

ner gut laufenden Gaststätte das Backun ...

GFH 07-15 13-15 Von Getraenkehaendlern erwarten
Vorschau
EXKURS GASTRONOMIE

„Von Getränkehändlern erwarten wir Beratung“ Im Gespräch mit Julia Lerch, Geschäftsführerin Panoramahotel Oberjoch 2012 hat das Panoramahotel Oberjoch seine Pforten geöffnet. Inmitten des Allgäuer Bergpanoramas genießen seither junge und ältere Aktiv- und Wellnessurlauber sowie Tagungsgäste das erholsame Ambiente. Im Interview spricht Geschäftsführerin Julia Lerch über Regionalität, Getränke in der Gastronomie und Marketingstrategien. (sch) GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL: Frau Lerch, wie definieren Sie Ihre Unternehmensphilosophie 

GFGH: Regionalität ist in Ihrem Unternehmen Philosophie, aber auch Strategie 

Julia Lerch: In einem Satz gesagt lautet unsere Philosophie „Gute Qualität in legerem Umfeld“. Bei uns sollen sich alle wohlfühlen. Jung und Alt, Sportbegeisterte ebenso wie Wellnessurlauber und Tagungsgäste.

Lerch: Das ist richtig. Es ist unsere Philosophie, weil wir selbst davon überzeu ...

GFH 07-15 16-17 Doemens Online Campus
Vorschau
LEHRE

Doemens Online - Campus Betriebswirt  /in der Getränkewirtschaft startet im September Führungs- und Nachwuchskräfte aus der Getränkebranche müssen heute echte Alleskönner sein. Kaufmännische wie technologische Prozesse wollen verstanden und gesteuert werden, Angestellte im technischen Bereich sollten sich auch auf der kaufmännischen Seite im Betrieb auskennen und umgekehrt. Doch die entsprechende Ausbildung ist sehr zeit- und kostenaufwendig. Und welcher Betrieb kann es sich noch leisten, wichtige Mitarbeiter für ein bis zwei Jahre zur außerbetrieblichen Weiterbildung abzustellen, auf die Arbeitskraft verzichten und gleichzeitig noch die Kosten für Lohn und Weiterbildung aufbringen

D

ie Doemens Akademie, Gräfelfing, versucht jetzt darauf eine Antwort zu finden. Die Weiterbildung zum Betriebswirt / in der Getränkewirtschaft wird dort ab Herbst 2015 auf neue Füße gestellt und als berufsbegleitende Weiterbildung angebote ...

GFH 07-15 18-21 Glaube an deine Idee
Vorschau
VERANSTALTUNG

„Glaube an deine Idee“ GEVA- Jahrestagung in Leipzig Fast 300 Teilnehmer waren der Einladung zur 44. GEVA-Jahrestagung nach Leipzig am 8. Mai gefolgt und bildeten den würdigen Rahmen, unter anderem für die Bekanntgabe eines beeindruckenden Geschäftsergebnisses, das der GEVA-Aufsichtsratsvorsitzende Waldemar Behn kurz und knapp als „hervorragend“ bezeichnete.

S

trahlender Sonnenschein, ein weithin sichtbarer GEVA-Look im Tagungshotel Westin und ein kleines Überraschungspräsent mit Spezialitäten auf den Zimmern begrüßten die geladenen Gäste und stimmten sie positiv auf die GEVA-Veranstaltung ein. Entsprechend gut gelaunt startete die Mannschaft dann auch in den GEVAGesellschafterabend, der traditionell am Vortag der Gesellschafterversammlung stattfindet und in diesem Jahr unter dem Motto „Hassia City Tour“ stand. Auf Einladung der Hassia Mineralquellen lotste GEVA-Marketingleiterin Rupa Chatterjee den fast 100-kö ...

GFH 07-15 22-26 Da geht noch was
Vorschau
BRAUINDUSTRIE

Da geht noch was Dunkel  - und Schwarzbiere Dunkel- und Schwarzbiere sind seit Jahren fester Bestandteil im Produktportfolio vieler regionaler und nationaler Brauereien. Die Bierspezialitäten zeigen „Charakter“ und schmecken daher unverwechselbar. Während der Marktanteil bezogen auf den Gesamtbiermarkt in den letzten Jahren mit 1,5 Prozent konstant blieb, ließ der Absatz in den vergangenen Monaten etwas nach. Die wichtigsten Vertriebsregionen liegen in Ostdeutschland und in Bayern.

D

er Wettbewerb auf dem Markt für Dunkel- und Schwarzbiere wurde in den vergangenen Jahren immer intensiver. Zunehmend mehr Marken strömten auf den Markt. Abzulesen ist dies unter anderem an der Zahl der Marken, die im Handel in den Regalen oder in der Gastronomie auf der Karte stehen. „Deutschland wandelt sich weiter von – ursprünglich gesehen – einem Land der Pilstrinker hin zu einem Land der Bierkenner, die unterschiedliche Geschmäcker ...

GFH 07-15 27-28 Burgunder in allen Farben
Vorschau
WEIN

Burgunder in allen Farben In Deutschland immer beliebter Immer mehr Burgunderreben werden in Deutschland angebaut, da sie nicht nur gute Essensbegleiter sind, sondern oft auch eine gemäßigte Säure aufweisen. Ein Überblick über aktuelle Trends.

gunder sowie die Cuvée Chardonnay  &  Weißburgunder, während im Topsegment das Spätburgunder Große Gewächs aus dem Kirschgarten die erste Absatzgeige spielt.

G

Wer Burgunder aus Rheinhessen bevorzugt, kann beim Weingut Gutzler fündig werden. Der Jungwinzer Michael Gutzler bietet neben einem Spätburgunder Gutswein aus jüngeren Rebenanlagen im Morstein einen Chardonnay aus derselben Lage sowie einen Basis-Grauburgunder und, ganz neu, die Cuvée Chardonnay & Weißburgunder Barrique.

leich zu Beginn eine gute Nachricht. „Mit dem Jahrgang 2014 konnte unser Haus nach zwei extrem kleinen Jahrgängen wieder einmal eine Durchschnittsernte einlagern. Dadurch haben si ...

GFH 07-15 28-31 Und was trinken die Kleinen
Vorschau
KINDER- UND JUGENDGETRANKE

„Und was trinken die Kleinen “ Erfrischungen für Kids und Teens Getränke für Kinder und Jugendliche sind ein schwieriges Thema … Die Frage nach ihren Wünschen ist schnell gestellt, ob im Gasthaus oder beim Einkauf im Fachmarkt. Doch damit beginnt nicht selten ein Problem, denn die jungen Kunden sind sehr speziell, meist bestens informiert und haben klare Vorstellungen – und die können sich dazu noch alle paar Wochen ändern. Wehe, wenn das Lieblingsgetränk nicht vorrätig ist, was durchaus des Öfteren der Fall sein kann. Dann wird es kompliziert, auch wenn die Getränkekarte oder das Regal zwei andere Limos, zwei andere Fruchtsaftgetränke bieten. Kurzum, GFGH und Gastronomie müssen stets à jour sein, um ihr Angebot aktuell zu halten. Es geht um eine recht breite Palette denkbarer Kundenwünsche, die von zielgruppenaffinen Getränken und klassischen Limonaden, Brausen und Cola über Fruchtschorlen, Fruchtsaftgetränken und Mix ...

GFH 07-15 32-35 Mit dem Fahrer sparen
Vorschau
GETRANKELOGISTIK

Mit dem Fahrer sparen Fuhrparkkosten im Griff behalten Der GFGH steht weiter unter Ertragsdruck. Da stehen die dicken Kostenbrocken natürlich auf dem Prüfstand, allen voran der Fuhrpark, und hier zuvorderst die Treibstoff- und Fahrerkosten. Erstere machen rund 50 Prozent der Flottenkosten schwerer Lkw aus, letztere immerhin noch 31 Prozent, berichtete kürzlich das Wallstreet Journal Deutschland. Wo also den spitzen Bleistift ansetzen  Am Fahrpersonal wohl weniger, denn „fahrerlose Lkw wird es hierzulande spätestens 2025 geben“, so Daimler Trucks-Chef Wolfgang Bernhard, der aber in Las Vegas erst vor wenigen Wochen dem ersten autonomen Freightliner Inspiration Truck das Nummernschild an die Stoßstange geschraubt hatte.

B

leiben also die Treibstoffkosten, die noch Sparpotenzial bergen. Der einfachste Weg mit Sofortwirkung: Höchstgeschwindigkeit von 89 km / h auf 85 km / h abregeln, Reifendruck optimieren. Da kommt ...

GFH 07-15 36-37 Erstes Suedtiroler Beer Craft Festival
Vorschau
VERANSTALTUNG

Erstes Südtiroler „Beer Craft“-Festival Über 40 Brauereien treffen sich in Bozen Das Schloss Maretsch in Bozen war am 29. und 30. Mai 2015 Schauplatz des ersten Südtiroler „Beer Craft“-Festivals. Beim internationalen Branchentreff stellten über 40 Brauereien aus ganz Europa ihre handwerklich gebrauten Biere vor. Biersommelier Bobo Widmann, Inhaber des Batzen Bräu Bozen und Mitglied des Veranstaltungskomitees, nahm das Festival zum Anlass, zudem den Verband der Biersommeliers nach Südtirol einzuladen.

N

eben genussorientierten Konsumenten folgten fast 100 Biersommeliers aus den deutschsprachigen Ländern seiner Einladung. „Wir möchten mit der ‚Beer Craft‘ langfristig eine starke Plattform für Bierenthusiasten, Braumeister und Biersommeliers hier in Südtirol schaffen“, erklärt Robert Bobo Widmann.

Der Einfluss des Glases Als exklusiver Glaspartner konnte das Unternehmen Spiegelau gewonnen werden. De ...

GFH 07-15 38 GFGH optimiert
Vorschau
GFGH OPTIMIERT





Die Festsaison hat begonnen Viele Unternehmen der Branche engagieren sich im Festbereich mit unterschiedlichem Erfolg. Das hat nichts mit der Größe von Veranstaltungen zu tun, obwohl bei Groß­ veranstaltungen die Rahmenbedingungen oft härter als bei Veranstaltungen durchschnittlicher Größe sind. Oft wird das Wetter als „Glücksfaktor“ herangezogen, der über Erfolg oder Misserfolg einer Veranstaltung entscheidet, um eine entsprechende Rechtfertigung zu ha­ ben. Hierbei wird ausgeblendet, dass die meisten Risiken ohnehin beim Lieferanten liegen.

Planung im Voraus Oft beschäftigen sich Unternehmen zu spät mit der Planung der Veranstaltungen für die kommende Saison. Unsere Empfehlung ist daher, möglichst schon ab November die anstehenden Veranstaltungen zu planen. Hierzu muss mit den Veranstaltern das benötigte Equipment abgestimmt und mittels Reservierungsbestätigung festgezurrt werden. Das schafft frühze ...

GFH 07-15 39-41 Modern ausgestattet
Vorschau
GETRANKEFACHMARKTE

Modern ausgestattet Partner und Produkte für den Ladenbau Bereits im April-Heft hatten wir uns mit dem Thema „Renovierung und Neubau von Getränkemärkten“ befasst und beispielhafte Konzepte und Ausstattungslösungen vorgestellt. Siehe dazu Nr. 4/2015, Seite 30 ff. „Ladenbau ist Expertensache“. Hier folgt ein zweiter Beitrag, mit einem Überblick über einige technische Elemente der Warenpräsentation. Denn der investierende Händler sollte sich auch in diesem Bereich, in dem er wirklich auf fachliche Hilfe von außen angewiesen ist, wenigstens um eine grundlegende Orientierung kümmern – auch wenn ihn in der Regel Ladenplaner und Architekten sorgfältig beraten und Entscheidungen vorbereiten.

D

enn die bauliche Innenausstat­ tung und eine moderne Ladenein­ richtung, die dem neuesten Stand der Technik entspricht, sind mit die we­ sentlichsten Faktoren, damit später der Umsatz stimmt und sich ein Standort erfolgre ...

GFH 07-15 42-43 CEGROBB tagte in Italien
Vorschau
BUNDESVERBAND DES DEUTSCHEN GETRÄNKEFACHGROSSHANDELS E.V.

CEGROBB tagte in Italien Generalversammlung des europäischen Getränkefachgroßhandelsverbands in Mailand Die diesjährige Generalversammlung der Vereinigung der europäischen Getränkefachgroßhandelsverbände (CEGROBB) fand vom 21. bis 23. Mai 2015 in Mailand, dem diesjährigen Veranstaltungsort der EXPO, statt. Die Kernthemen der Weltausstellung sind Ernährung und Essen unter der Über-schrift „Den Planeten ernähren, Energie für das Leben“. Der gastgebende Präsident des italienischen GFGH-Verbands Italgrob, Andrea Menici, betonte in diesem Zusammenhang die Funktion des Getränkefachgroßhandels als Dienstleister zwischen der Industrie und dem Endverbraucher, dem so eine wichtige Rolle bei der Ernährung der Bevölkerung zukomme.

D

er amtierende Präsident der CEGROBB, Günther Guder, konnte in seiner Eröffnungsrede erstmals den spanischen GFGH-Verband FEDIS Horeca/ADIScat Katal ...

GFH 07-15 44 Branchentipps aus Rechtsprechung
Vorschau
Branchentipps aus Rechtsprechung und Verbandspraxis Keine Kürzung des „Elternzeiturlaubs“ nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses mehr möglich BAG, Urteil vom 19. Mai 2015, 9 AZR 725 / 13 Nach der Regelung in § 17 Abs. 1 Satz 1 Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz (BEEG) kann der Arbeitgeber den dem Arbeitnehmer für das Urlaubsjahr zustehenden Erholungsurlaub für jeden vollen Kalendermonat der Elternzeit um ein Zwölftel kürzen. Die Kürzung war dem Arbeitgeber nach bisheriger Rechtsprechung des Bundesarbeitsgerichts (BAG) sogar auch noch nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses möglich.

In Abkehr hierzu und in Anlehnung an die bisherige Rechtsprechung des BAG entschied das Landesarbeitsgericht Niedersachsen (Urteil vom 16. September 2014 15 Sa 533  /  14), dass eine Kürzung auch nach Beendigung des Arbeitsverhältnisses weiterhin möglich ist. Beide Gerichte ließen jeweils die Revision zum Bundesarbeitsgericht zu, sodass dieses nun die Streitf ...

GFH 07-15 45 Kontakte
Vorschau
KONTAKTE Verbände, Kooperationen, Genossenschaften

GEFAKO GmbH & Co. – Getränke-Fachgroßhandels-Kooperation Süd KG

Bundesverband des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V.

GEDIG – Getränke-Fachgroßhändler Einkaufs- und Vertriebs-GmbH

Geschäftsführender Vorstand: Dipl.-Betriebsw. Günther Guder Vorsitzender des Beirats: Peter Sagasser Stellv. Vorsitzender des Beirats: Eric Boecken Monschauer Straße 7, 40549 Düsseldorf Tel. (02 11) 68 39 38, Fax (02 11) 68 36 02 E-Mail: info@bv-gfgh.de, Internet: www.bv-gfgh.de

Geschäftsführer: Franz Demattio, Volker Schreyer Internet: www.gefako.de, E-Mail: info@gefako.de

Geschäftsführer: Udo Münz Internet: www.gedig.de, E-Mail: info@gedig.de

GeKoPa GmbH & Co. KG Geschäftsführer: Bruno Bispinghoff, Christian Grundmann Internet: www.gekopa.de, E-Mail: info@gekopa.de

Verband des Deutschen Getränke-Einzelhandels e.V.

GFH 07-15 46 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE Sommerhandelsaktion von Pilsner Urquell

Bayerischer Wald trifft Odenwald

Pilsner Urquell setzt auf Handwerkskunst wie z. B. die Dinnerreihe Abendbrot oder die gerade zu Ende gegangene Pilsner Urquell Werkstatt in Berlin. Die aktuelle Handelsaktion stellt die Brau- und Handwerkskunst in den Mittelpunkt und soll die Kunden durch aufmerksamkeitsstarke Zweitplatzierungen einladen, die handwerkliche Brauweise des Originals zu entdecken und zu genießen.

Dass sich zwei kreative Braumeister aus unterschiedlichen Brauereien zusammentun, um gemeinsam ein neues Bier zu entwickeln, zu brauen und dann zu vermarkten, ist auch in der deutschen Craft-Bier-Szene inzwischen nichts Neues mehr. Sogenannte „Colla boration-Brews“ bereichern zunehmend das Angebot.

Die vier Bestandteile Pilsner Malz, Saarzer Aromahopfen, H-Hefe und das weiche Wasser aus den Pilsner Quellen werden auf einem Aufsteller visualisiert, da sie bis heute alleinig ...

GFH 07-15 47 Wein Sekt Spirituosen
Vorschau
WEIN · SEKT · SPIRITUOSEN Wilthener Goldkrone New Generation mit neuer Subrange Unter dem Motto „Discover the black side of Wilthener Goldkrone“ kommt die Traditionsmarke

jetzt mit einer neuen Subrange in den Handel: Goldkrone Next Generation. Als Shot-Konzept in einer Limited Edition sollen Wilthener Goldkrone G Hot und Wilthener Goldkrone G Cool die einzigartige Party-Experience sofort und ohne Mixen bieten. Als Zielgruppe für das neue Markenkonzept beschreibt das Unternehmen junge, männliche Verwender – feierfreudige echte Kerle und Kumpels, die mehr Party-Experience mit einzigartigen neuen Flavors suchen.

Privatkellerei Alfons Gies geht an den Ruppertsberger Weinkeller  Der Ruppertsberger Weinkeller hat zum 1. Juli 2015 die Privatkellerei Alfons Gies  &  Sohn mit Sitz in Neustadt übernommen, wie es heißt. Geschäftsführer Gerhard

Brauer sieht die Übernahme als sinnvolle Investition zur Erschließung neuer Kundengruppen im Wei ...

GFH 07-15 48 AFG
Vorschau
AFG Original Rhodius Gourmet erneut mit dem iTQi Superior Taste Award prämiert 3 Sterne für Original RHODIUS Gourmet von der Jury des „Superior Taste Awards“. Diese besteht aus Mitgliedern der renommiertesten Verbände von Köchen und Sommeliers aus 17 verschiedenen Ländern. Hierzu zählen unter anderem die Maîtres Cuisiniers de France, die Academy of Culinary Arts, der Verband der Köche Deutschlands, die Federerazione dei Cuochi Italiana.

Trendgetränk „Mio Mio Mate“ mit guten Wachstumsraten „Mio Mio Mate“ von der BerentzenGruppe setzt auf Natürlichkeit ohne künstliche Konservierungsoder Süßstoffe. Der Zuckergehalt liege deutlich unter klassischen Energy-Drinks oder Cola-Getränken, wie das Unternehmen betont. Um die Umwelt zu schonen

Umfangreiche Werbekampagne für Energy Drink 28 Black

und die Geschmacksqualität zu sichern, erfolgt die Abfüllung ausschließlich in Mehrwegflaschen aus Glas. „Das Konzept kommt an, ‚Mio M ...

GFH 07-15 49 Produkte und Dienstleistungen
Vorschau
PRODUKTE + DIENSTLEISTUNGEN Neue Getränkewagen von Geck

Bierausschank ohne Wartezeiten

Die J.D. Geck GmbH hat einen neuen Getränkewagen auf den Markt gebracht. Der Spezialist für effektiven Warentransport entwickelt und produziert nach eigenen Angaben vorteilhafte Lösungen.

Vier Bierliebhaber aus unter­schiedlichen Bereichen finden durch Zu­ fall zusammen und lösen ein weltweites Problem: schneller Service von Getränken bei einer Groß­ veranstaltung ohne Qualitätsverlust. Beerjet ist nach dreijähriger Entwicklungsphase eine voll­au­tomatische Hochleistungszapfmaschine und zapft Bier nach Unternehmensangaben zehn­ mal schneller als herkömmliche Ausschanksysteme. Mit nur einem Knopfdruck

schenkt die Maschine sechs Bier in sieben Sekunden mit traditioneller Schaumkrone ein. Die Zapfmaschine wurde im letzten Jahr mehreren Härtetests bei Großveranstaltungen in Österreich und Deutschland unterzogen. Die Beerjet GmbH, ein St ...

GFH 07-15 50 Biertrinken mit Stil
Vorschau
BIERTRINKEN MIT STIL

Ein Schluck Craft für die Großen Jetzt also Meantime. Vor einigen Wochen hat der Weltkonzern SABMiller, mit 187,4 Millionen Hektolitern (2013) für 9,5 Prozent der Weltbierproduktion verantwortlich, bekannt gegeben, dass er die Meantime Brewery (die 2013 gerade einmal 50 000 Hektoliter Ausstoß hatte) in London übernommen hat. Ein kleiner Fisch also, verglichen mit Marken wie Pilsner Urquell, Miller Lite, Castle Lager oder Foster‘s im SABMiller-Portfolio – aber ein prestigeträchtiger: Meantime ist eine Gründung von Alastair Hook, der Bierbrauerei in Weihenstephan studiert hat und in Greenwich am Nullmeridian (an dem sich die Greenwich Mean Time GMT orientiert) seine Brauerei aufgebaut hat. Meantime war eine der ersten Brauereien, die sich im eher konservativen Bierland England mit dem Schwung amerikanischer Craft-Brewer neuen Trends öffnete. „Real Ale“, also das im Fass nachreifende Cask Conditioned Ale, das die Puristen der Campaign f ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

01_15 | 02_15 | 03_15 | 04_15 | 05_15 |
06_15 | 07_15 | 08_15 | 09_15 | 10_15 |
11_15 | 12_15

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim