Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2000/06_00
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

Gi 06-00 80 Geburtstag Werner Sachon
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY VERLAG W. SACHON · SCHLOSS MINDELBURG · D 87714 MINDELHEIM 6 · JUNI 2000 · 54. JAHRGANG · ISSN 0016-9323

80. Geburtstag Werner Sachon Unser Verleger Werner Sachon beging am 29. Juni dieses Jahres seinen 80. Geburtstag und auch sein Lebenswerk begeht ein „rundes Jubiläum“. Die Verlagsgruppe Sachon residiert in diesem Jahr seit 50 Jahren auf Schloss Mindelburg. Werner Sachon erhielt eine humanistische Ausbildung und begann bereits 1937 in Berlin das Studium der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, welches durch den Militärdienst unterbrochen wurde. Als Kriegsteilnehmer fünfmal schwer verwundet, setzte Werner Sachon nach der letzten Lazarett-Entlassung im Herbst 1945 sein Studium an der Universität München fort. Parallel dazu, auch zur Finanzierung des Studienabschlusses, begann er seine vielseitige verlegerische Tätigkeit mit der Verlagsgründung als Einzelfirma. Bereits kurz danach wurde ihm die Lizenz für das erste regionale Anzeigenbla ...

Gi 06-00 Bergauf
Vorschau
Hans-Günter Pichl *

Bergauf

SilberQuelle in Tirol stellt durch semiaseptische Abfüllung von PET-Flaschen die Weichen in die richtige Richtung „Ski und Rodel gut.“ Angefangen hatte alles mit der Herstellung von Schlitten, Skiern und Kutschen. Der gelernte Wagner Hermann Gruber sen. fertigte im österreichischen Brixlegg bis in die 50er Jahre das, was in der Region nachgefragt wurde: Wintersportartikel. Durch die zusätzliche Produktion von Holz-Getränkekästen kam er in Kontakt mit Mineralbrunnenbetrieben. Als er die ersten halbautomatischen Abfüllmaschinen sah, erkannte er seine Chance der ganzjährigen Auslastung und startete im kleinen Stil mit der Abfüllung von Limonaden.

* Leiter Krones Ges.m.b.H., Wien.

332 · GETRÄNKEINDUSTRIE 6/2000

Mit dem aufkommenden Mineralwasserboom entschloss sich Gruber 1984, eine eigene Quelle auf dem Firmengelände zu bohren. Er wurde fündig mit der „SilberQuelle“. Zehn Jahre s ...

Gi 06-00 Erfolgreich in die Zukunft
Vorschau
Erfolgreich in die Zukunft Hintergründe zum Erneuerungskonzept des Getränke-Rings

Gerald Lange-Hermstädt (re), Vorstandssprecher des Getränke-Rings, erläuterte Verlagsleiter Wolfgang Burkart die Grundgedanken und Fortschreibungen des Erneuerungskonzeptes.

Vor etwa zwei Jahren formulierte die GVG-Getränke-Ring eG ein Erneuerungskonzept, um den Strukturveränderungen auf Liefe rantenund Mitgliederseite offensiv zu begegnen. Der Getränke-Ring, der mit seinen über 2000 Mitgliedern eine der führenden Organisationen des Getränkefachgroßhandels ist, soll dadurch in einem immer härter werdenden Verdrängungswettbewerb des Lebensmittelhandels noch schlagkräftiger gemacht werden. Heute stehen alle notwendigen Voraussetzungen für die Ingangsetzung des Erneuerungskonzeptes zur Verfügung und man arbeitet bereits an verschiedenen Umsetzungsfeldern. Gerald LangeHermstädt, Vorstandssprecher des Getränke-Rings, sprach mit Verlagsleiter Wolfgang Burkart über d ...

Gi 06-00 Explosionsgefahr
Vorschau
Explosionsgefahr Bei 90 Prozent aller Flurförderzeuge müssen die VerdampferDruckregler ausgetauscht und nachgerüstet werden Die Fachausschüsse „Fördermittel und Lastaufnahmemittel” und „Nahrungsund Genussmittel” teilten u. a. allen Gabelstaplerherstellern und –importeuren mit, welche Präventionsmaßnahmen aus ihrer Sicht notwendig seien. Wesentliche Forderungen waren u. a.: • bei neuen Verdampfer-Druckreglern der Verzicht auf den „Choke- bzw. Kaltstartknopf“, • bei Altanlagen zunächst die Abdeckung des „Choke- bzw. Kaltstartknopfes” am Verdampfer-Druckregler, • sicherzustellen, dass sich kein Gas unter der Treibgasanlage ansammeln kann (z. B. keine geschlossene wannenartige Bodenausführung).

Karl-Heinz Fischer* Vor einigen Jahren hatte sich ein schwerer Explosionsunfall beim Einsatz eines flüssiggasbetriebenen Gabelstaplers ereignet. Dabei verunglückten zwei Mitarbeiter tödlich. Infolge von Startschwierigkeiten kam es zu wiederholten Sta ...

Gi 06-00 Freie Fahrt Voraus
Vorschau
Freie Fahrt voraus Software für Fuhrparkoptimierung und Dienste zum Flottenmanagement Dr. Dieter Maass*

Ob Fahrzeuge im lokalen Auslieferverkehr, im Streckengeschäft oder im Vertriebsaußendienst – der Einsatz von Instrumenten zur Fuhrparkoptimierung oder die Inanspruchnahme von Diensten zum Flottenmanagement ermöglicht es, Betriebskosten zu reduzieren. Eine Reihe von Anbietern aus recht unterschiedlichen Bereichen sind am Markt. Im Folgenden wird für den Verantwortlichen aus der Getränkeindustrie an ausgewählten Beispielen eine kurzer Überblick gegeben. Immer wieder hilfreich sind Link-Sammlungen, die dem Interessierten Hinweise auf weitere Internetangebote zum Thema geben. Für Fuhrparkoptimierung und Flottenmanagement hilft ein Verzeichnis der in Frankfurt ansässigen FORCE Communications Group (www.dataforce.de) weiter. Das Unternehmen ermittelt für ausgewählte Branchen Marketing- und Vertriebsinformationen. Der Flottenmarkt ist eine von ihnen. In der Rubri ...

Gi 06-00 Getraenke-Welt
Vorschau
· · GETRANKE-WELT Starke Zunahme von Likör-Importen Likör, in Behältnissen kleiner als 2 Liter wurde nach den vorläufigen Angaben des Stat. Bundesamtes im Jahre 1999 für 341,189 Millionen DM nach Deutschland eingeführt, während es im Jahre 1998 nur 176,218 Millionen DM waren. Die Zunahme ist mit 93,6 Prozent außergewöhnlich hoch. Die mit Abstand größte Einfuhr kam 1999, wie auch in den Vorjahren, aus Italien. Dahinter folgt Irland, Frankreich, die Niederlande, Großbritannien und Österreich.

A

Ausgeführt wurde im Jahre 1999 für 158,513 Millionen DM gebenüber 140,480 Millionen DM im Jahre 1998. Die Zunahme beträgt 12,8 Prozent.

Insgesamt

Die mit Abstand größte Ausfuhr ging im Jahre 1999, wie auch in den Vorjahren, in die USA. Dahiner folgen die Niederlande, Tschechien, Belgien-Luxemburg, Dänemark und Spanien. Insgesamt wurde in 33 Länder ausgeführt.

E

i

u in Millionen DM 1998 199 ...

Gi 06-00 Greifbarmachung
Vorschau
Greifbarmachung Beurteilung der Umweltleistung von mittelständischen Unternehmen anhand ihrer Managementpotentiale sowie ihrer Öko-Effizienz und Öko-Effektivität Prof. Dr. Volker Stahlmann* Jens Clausen** Thomas van de Pas***

Im Rahmen des Forschungsprojekts „Beurteilung der Umweltleistung von mittelständischen Unternehmen anhand von Kriterien ihrer Managementpotentiale sowie ihrer Öko-Effizienz und Öko-Effektivität“ hat Prof. Dr. Stahlmann, Fachhochschule Nürnberg, zusammen mit dem Institut für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) eine Methode zur Messung der Umweltleistung von Unternehmen entwickelt. Das Projekt wurde von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt gefördert. Die Aussagekraft dieser Methode und deren grundsätzliche Werkzeuge sind in der Praxis überprüft. Teilgenommen haben dabei zwei Betriebsstätten der Staatlichen Mineralbrunnen AG Bad Brückenau. Diese Mineralbrunnenbetriebe haben mit ihren bisherigen objektiven Kennzahlen und der Selbs ...

Gi 06-00 Katalysator Getraenkeindustrie
Vorschau
Katalysator Getränkeindustrie Gespräch mit Prof. Zhang Wanfu über die Verpackungsentwicklung in China In der Volksrepublik China war in den 90er Jahren eine starke Zunahme des Verbrauchs an Getränken und eine Erweiterung des Getränkeangebots zu verzeichnen. Dabei trat auch – ähnlich wie in Europa – eine Bevorzugung hochwertiger Produkte in Erscheinung. Das Getränkeangebot reicht heute von chinesischen Mineralwässern bis zu Kolagetränken nach amerikanischer Rezeptur, von Importweinen bis zu Weinen aus der Eigenproduktion Chinas und von traditionellen chinesischen Spirituosen bis zu importierten Spirituosen und Schaumweinen. Im Hinblick auf die eingesetzten Verpackungen findet man alle Packmittel, die bereits aus Europa bekannt sind: Flaschen aus Glas ebenso wie Blechdosen, Flaschen aus PET und Verpackungen aus beschichtetem Karton. Für die Steigerung der Produktion von Getränken und von anderen Lebensmitteln waren Anstrengungen zur Entwicklung der Produktion von Verpack ...

Gi 06-00 Klaerungsbeduerftig
Vorschau
Klärungsbedürftig Mitbehandlung von Fruchtsaftabwasser in kommunalen Kläranlagen kleiner 20.000 EW Für Bayern ergibt sich dabei für die alkoholfreie Getränke-Industrie, dass ca. 50 Prozent der Betriebe an Kläranlagen unter 20.000 EW angeschlossen sind. Ungefähr 30 Prozent aller Betriebe, bzw. 60 Prozent der an Kläranlagen unter 20.000 EW angeschlossenen Betriebe, sind an Anlagen mit gemeinsamer aerober Schlammstabilisierung angeschlossen.

Erwin König*

In der Bundesrepublik Deutschland haben über 85 Prozent der ca. 11.000 Kläranlagen eine Ausbaugröße von unter 20.000 EW. In diesem Kläranlagenbereich ist eine häufig eingesetzte Technik das Belebtschlammverfahren mit gemeinsamer aerober Schlammstabilisierung. In Baden-Württemberg beträgt beispielsweise der Anteil der Stabilisierungsanlagen bei einer Ausbaugröße unter 20.000 EW über 52 Prozent. Der Anteil an den gesamten Kläranlagen in BW beträgt ca. 45 Prozent. Bei Sanierungen, Erweiterunge ...

Gi 06-00 Marktausdehnung
Vorschau
Marktausdehnung Interview mit Nikolaus Hönig, Controlling und Marketing Manager der Siemens AG, zur neuen Internet-Plattform „industrialweb“ Nachdem bereits in der letzten Ausgabe der GETRÄNKEINDUSTRIE der Marktplatz der Surplex.com AG vorgestellt wurde, meldet sich nun ein weiterer wichtiger Vertreter des E-CommerceGeschäftes zu Wort. GI-Redakteur Marcus Wanke sprach mit Nikolaus Hönig, Controlling und Marketing Manager der Siemens AG, Fachbereich Automatisierungsund Antriebstechnik, über die neue Internet -Plattform „industrialweb“. GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr Hönig, was hat „industrialweb“ zu bieten Nikolaus Hönig: industrialweb ist eine weltweite Plattform für E-Business in der Industrie, entstanden als Projekt bei Siemens im Bereich Automatisierungs- und Antriebstechnik (A&D). Zunächst bietet industrialweb einen Marktplatz für gebrauchte Industriegüter: Unternehmen können hier Maschinen offerieren, Interessenten Gesuche aufgeben und Maschinen finden. Zur Zei ...

Gi 06-00 Marktuebersicht Flurfoerderzeuge
Vorschau
Von Hochstaplern und anderen unentbehrlichen Zeitgenossen Marktübersicht Flurförderzeuge Flurförderzeuge sind aus der täglichen Arbeit der Getränkeindustrie nicht mehr weg zu denken. Das selbstverständliche Transportieren von Flaschen, Kästen und Paletten gehört ebenso dazu, wie logistische Aufgaben zur Bereitstellung von Verschlüssen, Laugebehältern, Leim und diversen Instandhaltungsfunktionen des innerbetrieblichen Transportwesens.

Scherenhubwagenfamilie (von re.n.li.): mit manueller Hubeinrichtung, mit elektrischen Hubantrieb und mit Breitspurgestell (Foto: LogitransGmbH, Kirchrarbach).

Die GETRÄNKEINDUSTRIE möchte mit der nachfolgenden „Marktübersicht Flurförderzeuge“ nicht dem Anspruch gerecht werden komplexe technische Details zu erklären und diese objektiv gegenüber zu stellen. Vielmehr ist uns daran gelegen einen möglichst umfassenden Überblick von Herstellern und Händlern und deren Angebot wieder zu geben, um die Suche nach dem ...

Gi 06-00 Traditoin trifft High-Tech
Vorschau
Tradition trifft High-Tech Die Roboter der Winzergenossenschaft Plaimont Eigentlich war die Abfülllinie des Weinkellers Saint-Mont (Südwestfrankreich) perfekt eingespielt – aber auch Bewährtes lässt sich noch verbessern. Mit der Inbetriebnahme von zwei großen weißen Robotern am Linienende ist das Flaschen-Handling spektakulär und noch effizienter geworden. Nach Abfüllung der Flaschen gibt es zwei Verfahren: das erste besteht aus den aufeinander folgenden Arbeitsschritten Verkorkung, Etikettierung und Verpackung und das zweite, dass für die Winzergenossenschaft aus Qualitätsaspekten wesentlich interessanter ist, beinhaltet eine zusätzliche Zwischenlagerung. Dabei werden die Flaschen nach der Verkorkung in Holzkisten gelegt, um in den klimatisierten Lagerräumen der drei Standorte SaintMont, La Tuilerie und Eauze für drei Monate bis zu drei Jahren je nach Weinsorte zu reifen. Hier ergeben sich zwei Aufgaben bei der Handhabung: das Beschicken und das Entladen der Holzkiste ...

Gi 06-00 Unter Hochdruck
Vorschau
Unter Hochdruck Neuartige Plasma-Technologie erweitert die Einsatzmöglichkeiten von PET in der Getränkeindustrie Jörg Thiels*

Auf der Anuga FoodTec 2000 hat Elopak die Bildung der neuen Abteilung Plastic Systems Division angekündigt. Durch Jointventures mit zwei etablierten Herstellern von Füllsystemen und Schutzbeschichtungen – alfill Engineering und iplas – soll im vierten Quartal 2001 die Vermarktung eines Plasma-Schutzbeschichtungssystems für Plastikflaschen gestartet werden. Die sogenannte CYRANNUS®-Plasmaquelle erfordert kein Hochvakuumsystem und ist gleichwohl ein Technologiesystem mit exzellenten Verteilungseigenschaften für eine große Bandbreite von Kunststoffflaschen. Für den Kunststoffverpackungs-Markt bedeutet dies, dass das Wachstum von PET im Bereich des nicht-kohlensäurehaltigen Flüssignahrungsbereich, in die Höhe schießen wird. Eine Entwicklung, die bislang durch den Mangel an geeigneten und kostengünstigen Schutzbeschichtungen stark bee ...

Gi 06-00 Vorfahrt
Vorschau
Service-Leasing für Nutzfahrzeuge bei Becker´s Bester

Vorfahrt Gabi Schmidhäuser* Alternative Beschaffungsformen für Nutzfahrzeuge werden zunehmend interessanter. Allen voran: Service-Leasing und Langzeitmiete. Allein Mercedes-Benz CharterWay betreut hier bereits knapp 35.000 Nutzfahrzeuge in Deutschland, vom kleineren Vito bis zum Actros. Wie sich der Einsatz von Service-Leasing bei einem Transportunternehmen auswirkt, zeigt das Beispiel des Getränkeherstellers Becker´s Bester aus Lütgenrode bei Hannover. Becker´s Bester, der Spezialist für Qualitäts-Fruchtsäfte, betreibt seit seiner Gründung vor über 70 Jahren eigene Nutzfahrzeuge, die hauptsächlich in der Heimatregion eingesetzt werden. Heute bietet das Traditionsunternehmen sein breites Fruchtsaftsortiment deutschlandweit an. Neben rund 350.000 Flaschen, die täglich von Kunden abgeholt werden, übernimmt Becker´s Bester für weitere knapp 200.000 Flaschen täglich den Transport – und setzt hier nach ...

Gi 06-00 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE

Die neue Streckblasmaschine Blomax 16 D der Krupp Corpoplast GmbH zur Produktion von PET-Getränkeflaschen bis 0,75 l Inhalt ist mit Doppelwerkzeugen ausgestattet. Dadurch verdoppelt sich ihre Produktionsleistung gegenüber der Blomax 16, und dies bei nahezu unverändertem Platz-

bedarf. Konkret erreicht die Streckblasmaschine bei 0,75-lKonturflaschen einen Ausstoß von bis zu 42 000 Flaschen pro Stunde. Zusätzlich sind die Investitionskosten je produzierter Flasche signifikant geringer als bei einer Maschine mit Einfachwerkzeugen.

Weitere Informationen unter Krupp Corpoplast Maschinenbau GmbH D-22145 HamburgTel. +49(40) 67907-0 www.krupp-corpoplast.com

Proleit GmbH wird zur Proleit AG Die Herzogenauracher Proleit GmbH, Systemintegrator und Spezialist für die Automatisierung verfahrenstechnischer Prozesse, wird noch in diesem Jahr in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Damit geht Proleit zwar noch nicht an die Börs ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_00 | 02_00 | 03_00 | 04_00 | 05_00 |
06_00 | 07_00 | 08_00 | 09_00 | 10_00 |
11-12_00

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim