Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2000/08_00
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

Gi 08-00 Alles in Fluss
Vorschau
Alles in Fluss Geeignete Informationstechnologie unterstützt effiziente Getränkelogistik Die für die Getränkebranche charakteristischen und vielstufigen Vertriebswege über den Fachgroßhandel bis zum einzelnen Getränkeabholmarkt, Restaurant oder in die Kantine stellen hohe Anspruche an die „im Hintergrund“ Ablaufende DV-Organisation. Die Komplexität des Warenflusses wird insbesondere durch die in jedem Fall vorhandene Rückführlogistik der Mehrweggebinde von der einzelnen Abladestelle zurück zum Produzenten erhöht. Und dies oftmals über mehrere Stufen hinweg.

Helmut Buschmann*

Die Getränkelogistik stellt sich hinsichtlich des Warenflusses vom Auftragseingang bis hin zur Fakturierung, Statistik sowie Personalund Rechnungswesen als extrem komplex dar. Die effiziente Abwicklung und die Rückverfolgbarkeit der Prozesse innerhalb der supply chain erfordern DV-Lösungen, die auf die Branche zugeschnitten sein müssen.

* Jahrgang 1949; Aus ...

Gi 08-00 Auf Eis gelegt
Vorschau
Auf Eis gelegt Stimmige Getränkekonzepte sollten nicht länger in Schubladen ihr Dasein fristen Die gesamte Getränkeindustrie steht unter einem steigenden Preis- und Kostendruck. Ausgelöst wurde und verschärft wird er durch die Konzentration auf der Handelsseite, Tendenz weiter anhaltend. Sie findet im Getränkefachgroßhandel ihre Fortsetzung. Mit neuen, lukrativen Produktlinien wird versucht, das Betriebsergebnis zu verbessern oder wenigstens zu halten. Im nachfolgenden Beitrag werden Wege aufgezeigt, die aus diesem Dilemma führen könnten. Denn, stimmige Getränkekonzepte sind durchaus vorhanden, werden aber oft nur allzu zögerlich umgesetzt. „Wachstumspotenziale sind primär über individuelle Angebote in Nischenmärkten zu generieren“, meint Frank Spitzhüttl, Geschäftsführer der Warsteiner Brauerei Haus Cramer. Die gesamte Getränkeindustrie musste 1999 einen leichten Rückgang im Handelsumsatz hinnehmen. Allerdings sind von dieser Negativentwicklung nicht alle Getr ...

Gi 08-00 Die Frucht als Saft
Vorschau
Die Frucht als Saft Zu Besuch bei einem der modernsten Fruchtsaftbetriebe Europas – Pago Spanien Kaum wurde Mitte 1999 das erste Pago-Werk in Spanien in Betrieb genommen, wird dort aktuell eine zweite Produktions- und Lagerhalle mit zwei weiteren Abfülllinien errichtet. Doch damit nicht genug. Die Österreicher haben angekündigt im kommenden Jahr mit einem Neubau eines Werkes im italienischen Cepagatti (20 Kilometer westlich von Pescara) ihre Expansionsbestrebungen fortzuführen. Somit wird dort bereits im Frühjahr 2002, der für Pago umsatzstärkste Markt, Italien, von einer einheimischen Produktionsstätte versorgt werden.

Pago begann in Spanien 1993 mit der Gründung der Zumos Pago Espana in Madrid. Im Jahr 1997 wurde Portugal ebenfalls für Pago erschlossen und die Gesellschaft in Pago Iberica de Bebidas umbenannt. Nach Italien und Österreich ist die Iberische Halbinsel bereits der drittgrößte Ländermarkt für Pago.

Die GETRÄNKEINDUSTRIE war vor ...

Gi 08-00 Eine prae- und probiotische Produktinnovation
Vorschau
Öko-TopinamburKombucha Eine prä- und probiotische Produktinnovation

Prof. Dr.-Ing. G. Bärwald*

Dipl. Braumeister T. Uliczka**

In der heutigen gesundheitsorientierten Gesellschaft spielt die ausgewogene Ernährung eine immer größere Rolle. Dieser Trend macht auch vor den Getränken nicht Halt. Vermehrt ist von Ferment- und Biogetränken, sogenannten Wellness-Drinks oder Getränken mit Zusatznutzen die Rede. Dabei hat sich durch die zunehmenden Ansprüche der Verbraucher ein neues Nahrungsmittelsegment entwickelt: „Functional Food“, das sind Lebensmittel, denen ein zusätzlicher gesundheitlicher Nutzen zugesprochen wird, der über den ernährungsphysiologischen Nutzen der darin enthaltenen Nährstoffe hinaus geht. Sie werden zum Teil mit großem Werbeaufwand einem immer größer werdenden Kreis sich gesundheitsbewusst ernährender Konsumenten näher gebracht. Bei diesen Lebensmitteln unterscheidet man generell zwischen Pro- und Präbiotika. ...

Gi 08-00 Entlastung im Laboralltag
Vorschau
Entlastung im Laboralltag Vorstellung eines neuen Membranfiltrations-Systems Die Technik

Dr. rer. nat. D. Dietrichs*

Das nachfolgend beschriebene Membranfiltrations-System weist zahlreiche Vorteile gegenüber herkömmlichen Systemen auf. Orientierende Untersuchungen im mikrobiologischen Labor des Deutschen Instituts für Lebensmitteltechnik e.V. zeigten, dass mittels der über einen Spender zu entnehmenden sterilen und wiederverwendbaren Trichteraufsätze und der gekoppelten Spende steriler Membranfilter reproduzierbare Messergebnisse erhalten werden. In der täglichen Routinepraxis dürfte diese Konzeption aufgrund der einfachen, schnellen und sicheren Handhabung je nach Anwendungsfall zu einer wesentlichen Entlastung des herkömmlichen Arbeitsablaufes beitragen.

Die Technik der sogenannten Membranfiltration ist eine gängige Methode, um Mikroorganismen in Flüssigkeiten zu quantifizieren. Die zu untersuchende Flüssigkeit wird in einen sterilen T ...

Gi 08-00 Ganz schoen keck
Vorschau
Ganz schön keck Kaltsterile Fruchtsaftabfüllung in Softdrink-Kegs Fruchtsäfte sind keine einfach abzufüllenden Produkte aus zwei Gründen. Zum einen sind sie mikrobiologisch sehr empfindlich und leicht verderblich, aber auch nur mit aufweniger Technik auf Anlagen zu behandeln, da Fruchtfleischfasern leicht zu Unsterilitäten von Maschinen führen können. Oftmals werden daher Gebinde heiß gefüllt und versiegelt, um nach der Versiegelung durch die Heißhalte- und Abkühlzeit einen Pasteurisationseffekt, nicht nur für das Produkt sondern auch für die Verpackung, zu erhalten. Nachteilig hierbei, sind wegen der langen Abkühlphase, die Belastungen mit extrem hohen Pasteureinheiten, die doch erhebliche Geschmackseinbußen mit sich bringen, was letztlich jedoch wegen einer längeren Haltbarkeit des Produktes in Kauf genommen wird. In der Fruchtsaft-Industrie gibt es einige Versuche, auch die Gastronomie in Großgebinden durch abgefüllte Kegs mit Fruchtsäften zu beliefern. Dabei w ...

Gi 08-00 Getraenke-Welt
Vorschau
· · GETRANKE-WELT Neue Ökobilanz belegt Vorteile von Mehrweg Getränke-Mehrwegverpackungen sind ganz besonders umweltverträglich. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Ökobilanz, die Bundesumweltminister Jürgen Trittin und der Präsident des Umweltbundesamtes, Prof. Dr. Andreas Troge, der Öffentlichkeit vorgestellt haben. Ökologisch vorteilhaft sind danach sowohl MehrwegFlaschen aus Glas wie aus PET. Einweg-Glasflaschen und Getränke-Dosen aus Aluminium wie aus Weißblech erwiesen sich hingegen ökologisch als besonders nachteilig. Günstiger fällt das Urteil für Kartonverpackungen bei Getränken ohne Kohlensäure aus. Für sie konnten keine bedeutenden ökologischen Nachteile, aber auch keine erkennbaren Vorzüge gegenüber bestehenden Glas-Mehrwegsystemen festgestellt werden. Das gute Abschneiden der Getränkekartons wurde durch eine verbesserte Verwertung dieser Einweg-Verpackungen in den vergangenen Jahren möglich. Nicht nur mengenmäßig wurde mehr verwertet, auch die Qu ...

Gi 08-00 Getraenkewirtschaft
Vorschau
GETRÄNKEWIRTSCHAFT Keg-Faß für Saft Neben der erfolgreichen Einführung des Halbliter-Gebindes für die Schorle-Getränke setzt Schlör nun verstärkt auf das KegFaß für die Gastronomie. Das Edelstahlfaß mit Gummizarge hat einen Fassinhalt von 19 Liter und ist mit einem AfG-Flachfitting ausgestattet.

bemerkt – die saloppe Aufforderung: „Trink Dich treu!“ als rote Ecke auf dem Flaschenetikett. Treue-Punkte, die man sammeln und für die man lustige DesignHaushaltsprodukte von Koziol bekommen kann. Wer genügend Treue-Punkte gesammelt hat, kann sie gegen eine kleine Zuzahlung eintauschen. Dabei winken dem fleißigen Sammler eines oder mehrere Produkte rund um den Haushalt. Profitieren sollen von der Aktion nicht nur Sammler, sondern vor allem auch die Getränkehändler. Für reichliche Unterstützung am Point of Sale ist deshalb gesorgt. Deckenhänger, Türplakate, Hinweisschilder sowie Sammelhefte mit dazugehörigen Dispensern leisten geschickte Verkaufshilfen a ...

Gi 08-00 IAA 2000
Vorschau
Großer Nutzen Wichtige Internet-Adressen im Zeichen der IAA Nutzfahrzeuge Ob beim bundesweit vertreibenden Getränkeherstellers, dem regionalen Anbieter vor Ort oder einem spezialisierten Logistikdienstleister, die Beschaffung von passenden Nutzfahrzeugen für Streckenverkehr, Kundenbelieferung und ggf. Abverkauf gehört zu einer der wichtigen Aufgaben der Fuhrparkleitung. Anlässlich der Ende September stattfindenden 58. IAA Internationale Automobil-Ausstellung wird im folgenden ein kurzer Überblick zu Produkten und Herstellern gegeben. Dass dies angesichts der Anzahl der am Markt tätigen Unternehmen nur an ausgewählten Beispielen geschieht, liegt auf der Hand.

Will sich der Verantwortliche bei einem Getränkehersteller eine erste zusammenfassende Übersicht verschaffen, so sind Messen bzw. Fachverbände wichtige Ansprechstellen.

460 · GETRÄNKEINDUSTRIE 8/2000

Die IAA in Frankfurt Vom 23. bis 30. September wird wieder die IAA Internationale ...

Gi 08-00 Ideen ohne Alkohol
Vorschau
Erfolgreiche internationale Functional Drinks müssen geschmacklich wie optisch etwas Besonderes bieten.

Ideen ohne Alkohol Teil 1:Getränkeinnovationen als Renditebringer für Industrie und Handel Gesundheits- beziehungsweise Wellnessorientierung sowie die Fokussierung auf Genuss und Convenience stellen anhaltende Trends dar, die zu strukturellen Verlagerungen innerhalb des Marktes der Fruchthaltigen Getränke geführt haben. So kommt den neuen Segmenten generell eine immer stärkere Bedeutung zu. Der Markt der innovativen Getränke wächst – teilweise mit zweistelligen Zuwachsraten. In erster Linie handelt es sich dabei allerdings um Geschmacksinnovationen, wie beispielsweise Fanta Limette oder in diesem Jahr Fanta Wild Berries. Kombucha-Fermentat, Teeextrakte, Ballaststoffe und Vitamine als Wirkstoffe mit gesundheitlichem Mehrwert finden beim Verbraucher Anklang. Der Grundnutzen (= Durst stillen) reicht heute längst nicht mehr aus, um weiteres Marktwachstum zu erzie ...

Gi 08-00 Im Reich der Sinne
Vorschau
Im Reich der Sinne Der visuelle und haptische Eindruck von Exklusivgläsern mit Reliefdekor

Ist es nicht immer wieder ein magischer Moment, Kultfilme zu sehen mit ihrer unvergesslichen Story und den unsterblichen Helden Sie verschaffen ein Kribbeln im Bauch, selbst wenn man die Dialoge längst auswendig kennt, jagen Schauer über den Rücken und offenbaren geheimste Träume, Sehnsüchte und Leidenschaften. Wer wollte nicht Rick oder Ilsa sein im Café Américain in Casablanca, wenn sie sich tief in die Augen blicken, mit ihren Gläsern auf die Vergangenheit anstoßen, während im Hintergrund Sam das Lied „As time goes by” leise auf dem Klavier spielt.

* Jahrgang 1953; Verkaufsleiter im Geschäftsbereich Getränke-Industrie und KoBRA bei Rastal

464 · GETRÄNKEINDUSTRIE 8/2000

Jürgen Menningen*

Über die Macht des Kinos auf unsere Phantasien ist viel geschrieben worden. Einen ähnlich großen Einfluss haben aber auch Mar ...

Gi 08-00 Magnetisch
Vorschau
Magnetisch Außenwerbung zieht Blicke magisch an

Sybille Anspach* Außenwerbung ist das öffentlichste aller Medien. Plakat- und Verkehrsmittelwerbung beleben nicht nur unsere Städte, sie bringen auch Farbe in unseren Alltag. Außenwerbung ist stets präsent. Sie kann weder abgeschaltet noch überhört oder übersehen werden. Gut gestaltete Außenwerbung setzt hohe Maßstäbe an die Kreativen, die das Medium als ihre Königsdisziplin betrachten: Plakate, Werbung an Bahnen und Bussen, Taxi und Lkw bieten Informationen und Neuigkeiten auf den ersten Blick. Sie fallen auf, weil sie sich in ihrer Aussage auf das Wesentliche konzentrieren. Wenige, einfache und aufmerksamkeitsstarke Elemente genügen einer ausdrucksstarken Werbebotschaft. So eignet sich das Medium insbesondere auch zur Neueinführung von Produkten: Denn Markeninhalte und -namen werden rasch vermittelt und ein massiver Werbedruck wird aufgebaut. * nach geisteswissenschaftlichem Studium Redakteurin einer Tagesze ...

Gi 08-00 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG

„Tour de Natur“ mit Hassia Unter dem Motto „Auf zur Tour de Natur“, einem großangelegten Medienauftritt, einem attraktiven Gewinnspiel sowie einer optisch gut sichtbaren VKF-Präsenz im Fachgroßhandel und Lebensmitteleinzelhandel, will Hassia seine Markenbekanntheit weiter stärken und die Abverkaufszahlen steigern.

ren mit einer zielgruppenorientierten Erlebniswelt die Risiken des Autofahrens unter Alkoholeinfluß aufzuzeigen“, sagt Agenturinhaber Gert Voß. „Es macht keinen Sinn, Jugendliche mit erhobenem Zeigefinger zu ermahnen – gefragt sind Aktionen, die erlebnisorientiert alle wesentlichen Kommunikationsinhalte direkt und unmißverständlich deutlich machen.“ Speziell Jugendliche zwischen 18 und 25 Jahren sind bundesweit überproportional häufig an Unfällen unter Alkoholeinfluß beteiligt. Allzuoft endet die Heimfahrt von einer ausgelassenen Disco-Nacht tödlich. 1998 waren bundesweit 1107 Verkehrstote auf Alkoholm ...

Gi 08-00 Saftgroessen
Vorschau
Saftgrößen Eine Rangfolgeliste der Fruchtsaft-/ Fruchtnektar- und FruchtsaftgetränkeHersteller in der Bundesrepublik für die Jahre1999 und1998 Aufgrund der Veröffentlichungen des Verbandes der Deutschen Fruchtsaft -Industrie war das Jahr 1999 ein schwieriges Jahr. Die mengenmäßige Absatzsteigerung für die Fruchtsaft-/Fruchtnektar- und Fruchtsaftgetränke-Hersteller lag unter ein Prozent, die offenbar nur durch erhöhte Exporte erreicht wurde (im Vorjahr noch 2,0 Prozent Anstieg). Für die wertmäßige Steigerung wurde für Fruchtsäfte und Fruchtnektare im Jahr 1999 ein Anstieg um ca. 6,6 Prozent festgestellt, während der Absatz von „anderen Fruchtsaftgetränken“ (CO2-frei) sogar um 13,3 Prozent gestiegen ist. Hierbei sind alle Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten erfasst. Nachfolgend eine Übersicht der größten Hersteller der Branche in unserem Lande. Tab 1: Die wichtigsten Fruchtsaft-/Nektar-/Fruchtsaftgetränke-Hersteller ab 20 Mio. Liter für 1999 u. 1998 – ...

Gi 08-00 Steile Karriere
Vorschau
Steile Karriere Pago Deutschland strebt langfristig die Marktführerschaft in der Gastronomie an Nicht nur auf der Iberischen Halbinsel sondern auch in Deutschland ist Pago aktiv und strebt dort langfristig im Gastronomiebereich die Marktführerschaft an. Die GETRÄNKEINDUSTRIE- hat Pago Deutschland in Haar bei München besucht und mit Christian Moser, dem Country Manager von Pago Deutschland, über Strategien, den Fruchtsaftmarkt und weitere Zukunftspläne, gesprochen. Mit einem klaren Markenkonzept und motivierten Mitarbeitern steht für Moser, einer steilen Karriere von Pago auch in Deutschland, nichts mehr im Wege. GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr Moser, wie viele Mitarbeiter sind bei Pago Deutschland beschäftigt. Christian Moser: Insgesamt 21. Davon sind die meisten im Verkauf tätig, der in die Bereiche Nord, Süd und Mitte geteilt ist. GI: Für ganz Deutschland erscheint mir das nicht besonders viel zu sein. Moser: Wir sind in Deutschland mit unserem klaren Markenpolitikkonzept erst ...

Gi 08-00 Ueberlegenes Mehrweg
Vorschau
Überlegenes Mehrweg Mitgliederversammlung des Vereins Pro Mehrweg e.V. in Frankfurt In Frankfurt trafen sich die Mitglieder des Vereins Pro Mehrweg e.V., die sich über die Arbeit im abgelaufenen Jahr informierten und aktuelle Themen diskutierten. Erfreut nahm man dort zur Kenntniss, dass sich erst wenige Tage vorher Bundes-Umweltminister Trittin eindeutig hinter die Verpackungsverordnung stellte und die Umsetzung geltenden Rechts im Falle einer Bestätigung der bisherigen Ergebnisse der Nacherhebung ankündigte. Nach der Genehmigung des Jahresabschlusses 1999 wurde der Vorstand, Beirat und die Geschäftsführung einstimmig entlastet. Laut Beschluss der versammelten Mitglieder wurde an der Beitragsordnung nichts geändert. Zur aktuellen Entwicklung im Mehrwegbereich stellte Geschäftsführer Günther Guder fest, dass laut GfKUmfrage im Handel (ohne Aldi und Tankstellen) am Beispiel der 0,5-LiterDose in den ersten vier Monaten des aktuellen Jahres wiederum ein prozentualer Zuwachs um ...

Gi 08-00 Ulrich Weise neuer Gesamtanzeigenleiter
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY VERLAG W. SACHON · SCHLOSS MINDELBURG · D 87714 MINDELHEIM 8 · AUGUST 2000 · 54. JAHRGANG · ISSN 0016-9323

In eigener Sache:

Ulrich Weise neuer Gesamtanzeigenleiter Verlag W. Sachon Online-Partner der drinktec-interbrau Ulrich Weise (40) startete zum 1. August 2000 als neuer Gesamtanzeigenleiter unseres Verlages. Er war zuvor Anzeigenleiter beim Europa-Fachpresse-Verlag (w&v) und beim Lebensmittel-Praxis-Verlag (Handelsblatt-Gruppe) in Neuwied. Spätestens auf der BRAU in Nürnberg bietet sich für unsere Partner die Gelegenheit für einen persönlichen Kontakt. Ulrich Weise und sein bewährtes Team freuen sich schon heute auf Ihren Besuch an unserem neuen Messestand in Halle 4, Stand 404. Von Nürnberg nach München: Für den Internet-Auftritt der drinktec-interbrau schlossen die Messe-München und der Verlag W. Sachon eine OnlinePartnerschaft. Unter drinktec-interbrau.de finden sich wöchentlich upgedatete internationale deutsche und e ...

Gi 08-00 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Neue Vollflascheninspektion

liche Energiequelle zur Dampferzeugung genutzt. Beim Biomar® AFB Prozeß entsteht kein Überschußschlamm im Vergleich zu herkömmlichen aeroben Belüftungsverfahren oder zu Fällungsverfahren. Dadurch wird die bestehende Abwasserreinigungsanlage stark entlastet. Die Grenzwerte werden sicher unterschritten. Die Anlage ist auf Spitzenbelastungen von täglich 1 500 m3 Abwasser und 5 000 mg CSB/I ausgelegt. Weitere Informationen unter: Enviro-Chemie GmbH Wasser- und Abwassertechnik 64380 Roßdorf Tel. (0 61 54)-69 98-72 Fax: 0 61 54/69 98-11

Der Vollflascheninspektor FBI von Krones basiert auf einer serienmäßigen Linatronic mit einem zusätzlichen Bildverarbeitungssystem. Hauptaufgabe ist die Fremdkörpererkennung bei gefüllten Getränkebehältern in der Abfüllanlage. Ein weiteres Inspektionsmodul kontrolliert die richtige Bedruckung des Kronenkorkens sowie etwaig schrägsitzende Kronenkorken. Um den Anforderunge ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_00 | 02_00 | 03_00 | 04_00 | 05_00 |
06_00 | 07_00 | 08_00 | 09_00 | 10_00 |
11-12_00

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim