Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2014/02_14
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 02-14 03 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Mindelburg Schloss

Dabei sein ist alles – nur wie lange noch Citius, altius, fortius – schneller, höher, stärker. Während die olympischen Winterspiele in Sotschi dieser Tage mit dem eigentlichen Leitsatz der Spiele zu Ende gehen, könnte für viele Unternehmen aus der Kunsstoffrecyclingindustrie in Deutschland demnächst der inoffizielle olympische Gedanke eher in den Vordergrund rücken: Dabei sein ist alles! Denn das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat alle Kunststoffrecycler informiert, dass sie mit hoher Wahrscheinlichkeit künftig nicht mehr auf die Befreiung von der EEG-Umlage hoffen können. Der Grund dafür ist eine Entscheidung des BAFA, die Erzeuger von Kunststoffregranulaten, die in der kunsstoffweiterverarbeitenden Industrie eingesetzt werden, nicht mehr als „produzierendes Gewerbe“ einzustufen. Hatten viele Betriebe in den vergangenen Jahren desh ...

GI 02-14 06-07 Getraenke Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A Neustart für ehemalige Rottaler Fruchtsaft GmbH

Symrise: Unterstützung für Vanillebauern in Madagaskar

In Rotthalmünster läuft seit Januar wieder die Saftproduktion. Ein knappes Jahr nach der Insolvenz der Rottaler Fruchtsaft GmbH wollen neue Gesellschafter, eine deutsch-russische Investorengruppe mit Sitz in München, das Unternehmen mit frischen Visionen wieder in Schwung bringen, wie es heißt. Das traditionsreiche Unternehmen hatte es zuvor versäumt, sich schnell wandelnden Marktstrukturen anzupassen. November 2012 traf die Mitarbeiter des Getränkeherstellers dann die schlechte Nachricht von der Firmeninsolvenz. Das Unternehmen, das jetzt als Bavaria Fruchtsaft und Vertriebs GmbH firmiert, will neben dem konventionellen Saftangebot nun auch acht verschiedene Sorten Biosäfte anbieten, wie es weiter heißt. Die Rohprodukte kommen unter anderem aus der Bodenseeregion.

Tetra Pak gewinnt WorldStar Award Tetra Pak hat mi ...

GI 02-14 08 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Optimismus überwiegt Das gerade angebrochene Jahr 2014 wird nicht einfacher als die Vorjahre- doch

es besteht Grund für Optimismus. Das neue Jahr bietet für den Lebensmittelhandel und seine Akteure zahlreiche Chancen. Der deutsche Arbeitsmarkt ist gesund, die Zahl der Arbeitslosen liegt konstant niedrig und niedrige Zinsen verleiten eher zum Konsumieren als zum Sparen. Die Bundesbürger haben großes Vertrauenin die wirtschaftliche Entwicklung unseres Landes; damit sinkt auch die Furcht vor einer persönlichen "Statusgefährdung".

D

iese Zuversicht ist der eigentliche Treiber hinter dem privaten Konsum, der auch in 2013 Stütze der Binnenwirtschatt war. Die wahren Helden des vergangenen Jahres sind damit wiederum die deutschen Konsumenten, die allem Krisengerede zum Trotz unerschrocken, optimistisch, zuversichtlich und damit krisenresistent einkautten.

Veränderungsraten Alkoholfreie Getränke Januar bis No ...

GI 02-14 10-13 Independence Day
Vorschau
Independence Day CCNNE produziert PET-Flaschen erstmals vor Ort Erst kürzlich investierte die Coca-Cola Bottling Company of Northern New England (CCNNE) in die KHS-Streckblasmaschine InnoPET Blomax Serie IV. Das ist für das Unternehmen unter anderem deshalb eine Besonderheit, weil sämtliche zu befüllende PET-Flaschen jahrzehntelang ausschließlich von dem Converter Southeastern Container zur Verfügung gestellt wurden und nun erstmals die Inline-PET-Flaschenproduktion zum Tragen kommt. enerell ist es in den USA üblich, dass Coca-Cola-Betriebe je nach geografischer Lage entweder von Southeastern Container oder von Western Container mit PET-Flaschen bzw. Preforms versorgt werden. Beide Converter wurden jeweils von mehreren Coca-Cola-Bottlern gemeinsam ins Leben gerufen.

G

Die Gründung von Western Container erfolgte im Jahr 1979, die von Southeastern Container im Jahr 1982. Heute zählen zu Western Container fünf, zu Southeastern Container zehn Produktions ...

GI 02-14 14-15 Multipacks als Leichtgewichte
Vorschau
Multipacks als Leichtgewichte Spar-Schnitt für Wrap-around-Packungen Multipacks oder Transportverpackungen aus Wellpappe für Getränkegebinde und diverse selbsttragende Produkte wie Flaschen, Dosen und Verbundverpackungen (Wrap-around-Zuschnitte) erfüllen täglich millionenfach die hohen Schutz- und Präsentationsanforderungen in Distribution und Handel. Dass diese Verpackungen durchaus noch Innovationspotenzial bieten, beweist der neue Spar-Schnitt von Panther. Im Vergleich zu klassischen Wraparound-Packungen oder Hochbordtrays erzielt der neue Spar-Schnitt von Panther bis zu 30 Prozent an Materialund damit auch Gewichtseinsparungen. So nutzt die Konstruktion die

Anforderung nach Sichtfenstern dazu, die sonst üblichen Seitenlaschen einzusparen. Stattdessen werden sie durch herausklappbare Verklebelaschen, gestanzt aus dem Material der Seitenfenster, ersetzt.

Diese simpel klingende Konstruktionsidee schützt den Inhalt optimal, präsentiert zum Beispiel Do ...

GI 02-14 16-19 Mit dem Rucksack voll im Takt
Vorschau
Mit dem Racetrack voll im Takt Patentierte Fächerkette bringt mehr Effizienz Verbesserungspotenziale für die bestehenden Maschinenkonzepte der zweizügigen Fächerketten erkennen und umsetzen – so lautete der anfängliche Auftrag der bedo Verpackungstechnik GmbH an seinen langjährigen Partner für Antriebstechnik, Lenze. Herausgekommen ist mit dem Racetrack ein neues Gruppierungsmodul für Beutel und andere Produkte, das bereits zum Patent angemeldet ist. Das Besondere des Racetracks ist, dass bei der Umstellung auf ein neues Format die Umbaumaßnahmen entfallen. Dies wird möglich, da die Taktketten nicht komplett getauscht oder alle Fächer einzeln umgebaut werden müssen. „Mit Maschinenkonzepten, die allein am Stand der Technik ausgerichtet sind, ist heute auch im Verpackungsmaschinenbau nichts mehr zu gewinnen“, ist sich Dieter Kundt, Geschäftsführender Gesellschafter der bedo Verpackungstechnik GmbH und Verantwortlicher für den Bereich Technik, sicher. „Nur wer sic ...

GI 02-14 20-21 Zukunftstraechtige Kooperation
Vorschau
Zukunftsträchtige Kooperation Sidel gelingt mit B&R-Automation ein großer Sprung für Abfüllanlagen Im Jahr 2013 feierte Sidel sein 30-jähriges Firmenjubiläum in der PET-Flaschenherstellung mit der Einführung einer neuen Baureihe von Blas-, Füll-, Verschließ- und Etikettieranlagen – der Sidel MatrixTM. Um die Leistungsfähigkeit dieses neuen, modular aufgebauten Systems zu optimieren, nahm sich Sidel ein Jahr Zeit, um einige der größten Automatisierungsanbieter auf dem Markt zu evaluieren. Gesucht wurde ein Partner, der Sidel dabei unterstützen sollte, die zum Teil gemeinsam mit Kunden entwickelten Leistungsmerkmale zu einem integrierten Ganzen zusammenzufügen. Gefunden wurde „Perfection in Automation“ – bei B & R. it einer Produktion von 108 000 Flaschen pro Stunde auf jeder der Hochgeschwindigkeits-Abfüllanlagen ist die neue Fabrik von Niagara Bottling in Ohio in der Lage, Wasser in kleinformatigen Flaschen an Konsumenten im gesamten Mittleren Westen der USA zu ...

GI 02-14 24-25 Markt mit Zukunft
Vorschau
Markt mit Zukunft Fassbrausen und Malzgetränke Fermentierte Produkte sind stark nachgefragt. Bei Fassbrausen und Malzgetränken tut sich ebenfalls viel. Wild ist international einer der führenden Lieferanten von Grundstoffen für fermentierte Getränke. Diese Trendprodukte haben inzwischen in verschiedenen Kategorien Einzug gehalten: Auf Fermentationsbasis lassen sich klassische Erfrischungsgetränke oder auch weniger süße Durstlöscher herstellen. Insbesondere bei den erwachsenen Konsumenten sind die fermentierten Drinks auf Malzund Fruchtbasis mit dem besonderen Geschmacksprofil beliebt. ie neue Fermentationstechnologie, die der Grundstoffhersteller bereits zum Patent angemeldet hat, soll Getränke-Herstellern diverse Vorteile bieten: So eignen sich diese zum Beispiel für die Herstellung von Halal-Produkten, da im Prozess kein Alkohol entsteht. Das bietet Raum für innovative Konzepte für unterschiedliche Zielgruppen und Märkte.

D

Eine weitere Besonde ...

GI 02-14 26 Praktische Wissenschaft
Vorschau
Forscher entschlüsseln aromaund geschmacksaktive Verbindungen von Orangensaft n Deutschland wird überwiegend Orangensaft konsumiert, der aus Orangensaftkonzentrat hergestellt wurde. Dazu werden die Früchte noch im Anbauland entsaftet. Der Saft wird entaromatisiert und dann auf ca. 1/6 seines Volumens eingedampft. In Deutschland wird der Orangensaft durch Rückverdünnung des Konzentrats mit Wasser rekonstituiert. Dabei wird er mit den bei der Entaromatisierung erhaltenen aromatragenden Phasen „Aromawasserphase“ und „Essenzöl“ wieder aromatisiert. Konzentrat, Aromawasserphase und Essenzöl müssen allerdings nach der Fruchtsaftverordnung nicht unbedingt aus derselben Fruchtrohware stammen.

I

Derzeit steht den deutschen Fruchtsaftherstellern kein Verfahren zur Verfügung, um bei der Rekonstituierung aus analytischen Daten von Konzentrat, Aromawasserphase und Essenzöl die sensorische Qualität des rekonstituierten Safts über die Auswahl und Dosage d ...

GI 02-14 27-29 Orientierungshilfe fuer nachhaltigen Konsum
Vorschau
Nachhaltiger Konsum braucht Orientierungshilfen FSC-Label auf Getränkekartons Rund 4,8 Milliarden Getränkekartons tragen das Siegel des FSC. Das sind etwa 60 Prozent aller verkauften Packungen in Deutschland. In zwei Jahren sollen es 85 Prozent sein. Ohne die Unterstützung der Getränkeindustrie und des Handels wäre dies nicht möglich. as haben Verpackungshersteller und die gesamte Wertschöpfungskette davon, sich für eine nachhaltige Forstwirtschaft zu engagieren Und: Kommt die gute Botschaft überhaupt beim Verbraucher an Für die Hersteller von Getränkekartons ist die erste Frage leicht zu beantworten: Sie sind vom Holz abhängig. Etwa 70 Prozent des Getränkekartons bestehen aus Zellstoff. Diese Rohstoffbasis nachhaltig zu sichern, ist nicht nur ökologisch geboten, sondern ökonomisch unverzichtbar.

W

Mit 2,7 Millionen Tonnen sind die Getränkekarton-Produzenten einer der großen Einkäufer von Rohkarton in Europa. Die Öffentlichkeit kann zu Recht ...

GI 02-14 30-32 Begehrte Rohstoffe
Vorschau
Begehrte Rohstoffe AFG-Recycling erschließt neue Wertstoff-Kreisläufe Die AFG-Recycling mit Sitz in Neuwied am Rhein hat sich auf Recyclinglösungen für die alkoholfreie Getränkeindustrie spezialisiert. Seit 2011 sorgt das Unternehmen zudem dafür, dass Kunststoffe aus PP-Verschlüssen zu Kunststoffprodukten für die Möbel-, Automobilund Elektroindustrie upcycelt werden. Ein besonderer Beitrag zum Umweltschutz. Geschichte des Unternehmens auch die Geschichte der deutschen Getränkeindustrie seit den 50er Jahren. 1954 startete das Unternehmen als Großhandel für die Getränkeindustrie. Gründer war der aus einer Trierer Unternehmerfamilie stammende Herbert Stevens, Kunden waren neben Mineralbrunnen Wein- und Sektgüter sowie Bierbrauereien. Während des Wirtschaftswachstums der Nachkriegsjahre handelte das Unternehmen unter anderem mit Verpackungen, damals ausschließlich Glasflaschen, Korken, Drahtverschlüsse und Kronenkorken. Hinzu kamen gasdichte Schraubverschlüsse für CO2 ...

GI 02-14 33-35 Auf ein Wort
Vorschau
Geballter Umweltschutz HSM Kanalballenpressen bei Euro Pool System im Einsatz Recycling von Kartonagen, PET und Aluminium-Getränkedosen in neuen Kanalballenpressen: Europas größter Logistikdienstleister Euro Pool System in Ungarn arbeitet künftig in neuer Recycling-Halle. In sauber aufgereihten Gitterwagen warten Kartonagen, PET-Flaschen und Dosen aus 175 Filialen einer Supermarktkette in Ungarn darauf, zu Ballen gepresst zu werden. Über Kettenförderer gelangen die Verpackungen in zwei parallele Kanalballenpressen und werden dort hochverdichtet. Zwei Schichten am Tag, sechs Tage pro Woche. Die Rede ist von der Niederlassung des größten Logistikdienstleisters im Bereich Mehrwegverpackungen in Budapest: Euro Pool System. Allein diese Niederlassung verarbeitet rund 22 000 Tonnen Wertstoffe im Jahr. Umgerechnet sind dies mehr als

4 Tonnen pro Stunde. Solche Zahlen setzen eine schnelle, effektive Arbeitsweise voraus. Euro Pool hat sich entschieden, eine neue Halle zu b ...

GI 02-14 36-37 Speedway in Streck
Vorschau
Dezentrale IP67-Automatisierung von Wago PET-Flaschen werden in der Getränkeindustrie in der Regel direkt vor dem Abfüllen aus den Rohlingen, den sogenannten PET-Preforms, hergestellt. Bei der Automatisierung seiner Streckblasmaschinen vom Typ multiBLOW arbeitet der Maschinenbauer Arcor unter anderem mit dezentralen IP67-I /O-Modulen von Wago. Die Vorteile zeigen sich bei Installation und Service der Maschinen. eit über eine Milliarde PET-Flaschen werden allein in Deutschland pro Jahr mit Getränken gefüllt. Produziert werden sie meist direkt vor Ort im abfüllenden Betrieb, um den Transportaufwand so klein wie möglich zu halten. Streckblasmaschinen, die aus PET-Preforms die fertigen PETFlaschen herstellen, gehören daher zur typischen Ausrüstung eines Unternehmens der Getränkeindustrie.

W

Allround-Paket Die Arcor GmbH, die seit 1997 in Dieburg und seit Anfang 2011 auch in Michelstadt im Odenwald tätig ist, hat

sich auf die Ausrüstung von ...

GI 02-14 38 Exakte Mediendosierung
Vorschau
Exakte Mediendosierung Mehrwege-Ventilblöcke aus Kunststoffen überzeugen Die Verpackung von sterilen Komponenten stellt hohe Anforderungen an die Prozesssicherheit. Ein schonendes Handling ist dabei ebenso wichtig wie eine exakte Dosierung von beispielsweise Reinstwasser. Ein Kunde der Firma Gemü Gebr. Müller Apparatebau GmbH & Co. KG hat bei der Optimierung seiner Verpackungsanlage diesen Prozessschritt neu durchdacht. ine exakte Dosierung bei hoher Schaltzyklenzahl und langer Lebensdauer, so lautete die Aufgabenstellung zur Optimierung einer Verpackungsanlage – gelöst wurde sie mit einem Gemü Mehrwege-Ventilblock aus Kunststoff mit Ventilen der Reihe iComLine®, statt wie bisher Schlauchquetschventile einzusetzen.

E

Mehrwege-Ventilblöcke dieser Baureihe erlauben es aufgrund kundenspezifischer Anpassungsmöglichkeiten, individuell auf steigende Anforderungen einzugehen und ganze Anlagenabschnitte, auch hinsichtlich Platzbedarfs, zu optimieren.
< ...

GI 02-14 39 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
RECHTSFRAGEN AUS DER PRAXIS Nachahmung untersagt – Urteil bekräftigt Schutz des Capri-Sonne Standbodenbeutels Mit Urteil vom 20. Dezember 2013 hat das Landgericht Braunschweig der Klage der Deutschen SiSi-Werke Betriebs GmbH, Eppelheim, gegen die riha Wesergold Getränke GmbH & Co. KG, Rinteln, stattgegeben. Damit ist es riha Wesergold zukünftig auch untersagt, alkoholfreie Getränke im Standbodenbeutel, die die Markenrechte von Capri-Sonne verletzen, zu exportieren. Es ist bereits das zweite Urteil, das die bestehenden Markenrechte von Capri-Sonne bestätigt. Die Deutschen SiSi-Werke hatten beim Landgericht Braunschweig Klage gegen riha Wesergold eingereicht, weil sie den Export mehrerer Erfrischungs- und Fruchtsaftgetränke von Wesergold ins Ausland als nicht zulässig erachten. Das Eppelheimer Unternehmen sah seine Markenrechte durch die Verwechselbarkeit der Verpackung mit dem Capri-Sonne Standbodenbeutel verletzt. Da das deutsche Markengesetz nicht nur den Vertrieb rechtsver ...

GI 02-14 40-41 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Tatsache, Meinung, Fehlurteil – wo steht die Stiftung Warentest Es rauschte gewaltig im medialen Blätterwald – dafür sorgte ein bis dahin weitgehend unbekannter Aromastoff namens „Piperonal“ und ein Test der Stiftung Warentest zu Schokolade. „test“ hatte Ende letzten Jahres auf offenkundig mehr als wackeliger Basis behauptet, bei einem der getesteten Produkte sei ein chemisch hergestelltes Aroma als „natürliches Aroma“ deklariert worden. Prompt wurde dieses im „test“Heft mit „mangelhaft“ gebrandmarkt – und das auflagenfördernd über die Titelseite. Die Folgen waren diesmal allerdings für die Tester selbst gravierender als üblich: Seit Jahren klagte zum ersten Mal wieder ein Unternehmen erfolgreich gegen die selbst stets Unabhängigkeit und Objektivität reklamierenden Warentester.

Dr. Detlef Groß Hauptgeschäftsführer der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie G ...

GI 02-14 42-43 Doemens News
Vorschau
Im Reich der Mitte ... Wie Sie dem kurzen Bericht in diesen Doemens News entnehmen können, hat Doemens in 2013 gemeinsam mit mehreren renommierten Institutionen und Verbänden in Jinan, China, zum neunten Mal die International Conference on Beer and Beverage Technology organisiert und abgehalten. Auf den ersten Blick fragt man sich, warum wir so weit weg von der Heimat eine Konferenz veranstalten. In der heutigen Zeit kann man nicht nur von Globalisierung reden. Für eine Aus- und Weiterbildungsinstitution wie Doemens ist es ein Muss, sich in diesen Märkten zu präsentieren und um nachhaltig tätig zu werden, neue Aufgabenfelder zu erschließen. Da die Konferenz nun bereits zum neunten Mal abgehalten wurde, kann sicherlich von Nachhaltigkeit gesprochen werden. Die Teilnehmerzahl ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen und knackte dieses Mal sogar die Marke von 150. Dies ist auch ein Hinweis auf den Erfolg und die Anerkennung, die diese Konferenz in China erfährt. Betrac ...

GI 02-14 44 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN

¸

Neue Produktrange von Jules Mumm

die durch unternehmenseigene Technologien gewonnen werden, heißt es.

Rabenhorst in limitierter Serie

Jules Mumm startet mit einer neuen Produktrange ins Jahr 2014: Mit der Botschaft „So fruchtig. So frisch. Und so viel mehr.“ lanciert Jules Mumm „Jules Mumm Plus“.

Die drei Aromen werden als „Natürliches Mangoaroma mit anderen natürlichen Aromen“ deklariert. Auf Basis des AlphonsoExtrakts ist auch eine 95/5 Variante verfügbar, die als „natürliches Mangoaroma“ ausgelobt werden kann.

Die Fruchtsaftproduzenten von Rabenhorst haben für eine limitierte Edition Erdbeeren, weiße Trauben, Brombeeren, Heidelbeeren und Holunderbeeren sowie Bergpfirsiche ausgewählt und sie zu zwei Säften verarbeitet – „Erlesene Beeren“ und „Bergpfirsich“.

Weitere Informationen unter: www.sensientflavors.com

bizzl ...

GI 02-14 45 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG The Glenrothes mit neuem Design Bei den unterschiedlichen The Glenrothes-Varianten werden Label und Umverpackung stärker in Einklang gebracht. So korrespondiert nun die Verpackungsfarbe

der Jahrgangs-Malts mit der Farbe des jeweiligen Vintage-Labels. Besonders sticht dabei der hochwertige Lederkoffer des The Glenrothes „1970 Single Cask“ heraus, der diesjährige Gewinner des World’s Best Design Awards des Whisky Magazine. The Glenrothes ist als erster Single Malt als „vintage only“ erhältlich gewesen und damit einer der ersten Whiskys, der nicht nach strikten Altersangaben reift, sondern bis zur vollkommenen Reife. Schon seit der Veröffentlichung des „1979 Vintage“ im Jahr 1994 ist die Marke an ihrer runden Flasche erkennbar. Das Frontlabel mit den handgeschriebenen Tasting Notes und der Unterschrift des Malt Masters geben ihm eine individuelle Note. Weitere Informationen unter: www.signaturemalts.de www.theglenrothes.com.

...

GI 02-14 46-47 Personalien
Vorschau
2004 tätig war. Zuletzt hatte er die Position des Country Managers Deutschland inne.

PERSONALIEN Manfred Hauner verstärkt Ziemann Seit 1. November 2013 verstärkt Manfred Hauner die Ziemann International GmbH, Ludwigsburg, als Sales Director Asia Pacific – die Region wird er künftig vom Standort Ludwigsburg aus betreuen. „Mit Manfred Hauner konnten wir einen Vertriebsexperten gewinnen, der über eine langjährige Praxiserfahrung in der Brauindustrie Asiens verfügt“, erklärt Ziemann-Geschäftsführer Karl Butzmann.

Diageo Germany mit neuer Geschäftsführung

Guido Grebe

Die familiengeführte Unternehmensgruppe Mineralquellen Wüllner mit den Kernmarken Carolinen, Gaensefurther Schloss Quelle und Güstrower Schlossquell füllt jährlich rund 435 Millionen Liter Mineralwasser und Erfrischungsgetränke ab. Weitere Informationen unter: www.carolinen.de

Andreas Bumbiszka, Country Manager Österreich und Schweiz, bericht ...

GI 02-14 48-49 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Tintenstrahldrucker mit Weitblick Der Drei-Zeilen-Drucker Linx 5900 bietet schnelle Druckgeschwindigkeiten oder große Wartungsintervalle. Anwendungsgebiete für dieses System sind die MHD- und Loskennzeichnung in der Nahrungsmittelindustrie oder im Getränkebereich.

Mit hohen Druckgeschwindigkeiten druckt Linx 5900 alle erforderlichen Informationen direkt auf das Produkt oder die Verpackung. Bis zu 1000 Texte und 100 Logos lassen sich speichern und übersichtlich auf einem Vorschaubildschirm anzeigen. Serienmäßig verfügt der Drucker über Funktionen wie 3-Zeilendruck, USB-Anschluss und IP55-Schutz. Das SureFill®System stellt hier den Einsatz korrekter Verbrauchsmaterialien sicher. Weitere Informationen unter: www.bluhmsysteme.com

Lebensmittelsichere Reinigung in der Getränkeindustrie Trockeneisstrahlen ist ein Ersatz für aggressive Reinigungs- und Lösungsmittel, da das Strahlmit-

Temperaturschock aus, der die Verschmutzung ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_14 | 02_14 | 03_14 | 04_14 | 05_14 |
06_14 | 07_14 | 08_14 | 09_14 | 10_14 |
11_14 | 12_14

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim