Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2014/03_14
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 03-14 03 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Mindelburg Schloss

Auf Ex im Netz Social Beer Game kratzt am Image von Alkohol Nich lang schnacken, Kopp in Nacken – das „beherzigen“ seit einiger Zeit immer mehr Menschen auf Facebook. Und beteiligen sich so an einer wahren digitalen Trinkorgie. Neknominate (eine Kombination aus den englischen Wörtern neck = Nacken und nominate = nominieren) ist ein Trinkspiel, bei dem es darum geht, vor laufender Kamera ein Bier zu exen, das Video bei Facebook hochzuladen und dann drei neue Trinker zu nominieren. Weigert sich einer der Kandidaten, selbst innerhalb von 24 Stunden ein Saufvideo zu posten, schuldet er dem „Nominierer“ einen Kasten Bier. Also ehrlich Wären die Hintergründe dieses „Social Beer Game“ – schon der Name ist eine Farce – nicht so dramatisch, müsste man sich weigern, überhaupt darüber zu berichten! Denn was bleibt eigentlich hängen vom Auf-Ex-Saufen Die Jugen ...

GI 03-14 06-07 Getraenke Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A Erste Getränkebetriebsmeister feiern 30-Jähriges Am 10. Februar 1984 haben die ersten Getränkebetriebsmeister ihre Prüfung vor der Industrieund Handelskammer München abgelegt. Gut 30 Jahre später trafen sich nun sieben Absolventen von damals bei der DoemensAkademie in Gräfelfing wieder. Gemeinsam wurde daran erinnert, dass die zwölf Teilnehmer dieses ersten Jahrgangs den „Bund der Getränkebetriebsmeister“ gegründet haben. Dadurch sollte künftig die Ausbildung zur Fachkraft für Lebensmitteltechnik in der Getränkeindustrie gefördert werden. Die Aktivitäten dieses Bundes, zu dem mittlerweile ca. 200 Mitglieder zählen, zeichnen sich heute unter anderem dadurch aus, dass seit 1995 jedes Jahr Ausbildertagungen zum Thema „Fachkraft für Lebensmitteltechnik“ veranstaltet werden. Weiterhin wurden von 1995 bis 2003 Seminare ange-

Rund um CO2 auf Social Media

jüngeren Marke 12 Gold wuchs im hohen zweistelligen Bereich, wie e ...

GI 03-14 08 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Rückblick und Perspektiven 2014 tDeutschland hat ungeachtet der Schwäche im EURO-Raum im vergangenen Jahr noch ein geringes Wirtschaftswachstum von ca. 0,4 Prozent erwirtschaftet. Verantwortlich dafür war der robuste private Konsum, der um ca. 1,1 Prozent wuchs. Die positiven ökonomischen Eckdaten bestärkten den Konsumenten in seinem Vertrauen, dass sich Deutschland positiver als das europäische Umland entwickelt und damit Arbeitsplatz und letztendlich der eigene Status nicht gefährdet sind. iese Zuversicht spiegelte sich ganzjährig in einem eher steigenden Verlauf des GfK-KonsumklimaIndex wider, der damit die fortwährende grundsätzliche Ausgabenbereitschaft des Verbrauchers signalisierte. Diese Ausgabenbereitschaft führte letztendlich – trotz schwächerem Weihnachtsgeschäft – zu einem Gesamtjahresumsatzzuwachs im Lebensmitteleinzelhandel (incl. Drogeriemärkte) von 2,7 Prozent oder 4,2 Mrd. Euro auf 164 Mrd. Euro.

D

...

GI 03-14 09-11 Von wegen Versuchsballon
Vorschau
Von wegen Versuchsballon Die neue Abfülltechnologie der Leibinger GmbH kommt erstmals komplett ohne CO2 aus Etliche Erfindungen unserer Geschichte hat der Zufall hervorgebracht – und trotzdem haben sie die Welt verändert. Benedikt Leibinger ist zwar eher durch Zufall zur Entwicklung und Produktion von Abfüllmaschinen gekommen. Seine neueste Erfindung ist dagegen alles andere als unbeabsichtigt – und er will damit die gesamte Branche verändern. „Nur Maschinen, die der Kunde versteht, werden voll akzeptiert!“ Mit diesem Leitsatz gehen Benedikt Leibinger, Geschäftsführer der Leibinger GmbH, und seine 15 Mitarbeiter jeden Tag im baden-württembergischen Teningen ans Werk. Das Unternehmen, spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von Abfüll- und Transvasiermaschinen, hat sich bereits in den vergangenen Jahrzehnten noch unter dem alten Namen, Gert Transier SMB Technik GmbH, einen weltweiten Ruf bei Getränkeherstellern, unter anderem aus Südamerika, Australien, Japa ...

GI 03-14 12-15 Effizient und nachhaltig
Vorschau
Effizient und nachhaltig Mit CO2 -Rückgewinnung zum Selbstversorger Für Getränkehersteller ist Kohlendioxid unverzichtbar. Es gibt viele Wege an das CO2 heranzukommen: Entweder kaufen Getränkehersteller es zu, gewinnen es unter Verwendung moderner Technologie zurück oder stellen es aktiv her. Die Asco Kohlensäure AG aus der Schweiz und das amerikanisch-niederländische Unternehmen Pentair Haffmans sind zwei führende Technologiepartner der Getränkeindustrie auf dem Gebiet der CO2-Rückgewinnung. er CO2-Einsatz ist für Getränkehersteller weltweit ein wichtiges Thema. In Europa wird es vielfach von Gasfirmen zugekauft. Das funktioniert in der Regel problemlos, da die Industrie in europäischen Staaten ausreichend CO2 in hoher Qualität zur Verfügung stellt, das aus verschiedenen

D

Prozessen zurückgewonnen werden kann. Auch die Logistik vom Hersteller zum Abnehmer klappt dank funktionierender Infrastruktur meist problemlos. Andere Ausgangsbedingungen h ...

GI 03-14 16-17 Alles dicht
Vorschau
Alles dicht Sauerstoffpermeationsmessung an Flaschenverschlüssen Die Verbesserung der Sauerstoff-Barriere ist seit der Entwicklung der PET-Flasche eine Herausforderung für die Verpackung von Lebensmitteln. Dabei gilt es aber auch, die Verschlüsse nicht außer Acht zu lassen. packungsentwicklung aber noch nicht bestehen, müssen Verschluss und Flasche zunächst getrennt betrachtet werden. Wie die Messung der Sauerstofftransmissionsrate (OTR) durch einen Verschluss sinnvoll durchzuführen ist, wird im Folgenden beschrieben. Verschlüsse sind Verpackungskomponenten mit sehr viel integrierter Technologie, um zum Beispiel die folgenden Aufgaben zu erfüllen: – Stille oder karbonisierte Getränke je nach Produktanforderung zu verschließen, – für den Verbraucher leicht zu öffnen zu sein, – perfekt zur Verpackung inkl. Barriere zu passen, Mit dem Permeationsanalysegerät von Systech können verschiedene Verschlüsse auf verschiedenen Preforms getestet werden.

it einer ...

GI 03-14 18-21 Wahre Praezisionsteile
Vorschau
Wahre Präzisionsteile Interessante Innovationen im Bereich Getränkeverschlüsse Was dem sachunkundigen Beobachter eher simpel erscheint, ist in Wirklichkeit eine sehr komplexe Angelegenheit. Das Verschließen von Flaschen, Dosen und artverwandten Behältnissen erfordert Präzisionsteile und eine ausgefeilte Technik. Die letztjährige drinktec bot wiederum eine gute Gelegenheit, sich umfassend über die aktuellen Entwicklungen in diesen Bereichen zu informieren. n München konnten neben einer Vielzahl der aus Kunststoff oder Aluminium gefertigten Endprodukte auch die entsprechenden Herstellungsanlagen inklusive Werkzeuge sowie zugehörige Qualitätskontrollsysteme begutachtet werden. Die folgende Nachschau fokussiert – in komprimierter Form und in alphabetischer Reihenfolge der Aussteller – auf einige der interessantesten Innovationen, die laut Herstelleraussage erstmals zur Messe präsentiert wurden.

Der Easy Flow End ist für alle CDL/EDeckel von Ball mit Durchmess ...

GI 03-14 22-23 Low Gauge
Vorschau
Low Gauge – Nachhaltiges Sparen Reduzierte Blechdicke bei Kronkorken verbraucht weniger Stahl Ressourceneffizienz ist eines der bestimmenden Themen der weltweiten Nachhaltigkeitsdebatte. Etwas nicht zu verbrauchen, stellt die nachhaltigste Art zu sparen dar. Überlegungen, die auch in der Produktion von Kronkorken zu einer Innovation geführt haben, den sogenannten Low-Gauge-Kronkorken. In der Geschichte des industriellen Einsatzes von Stahlblechen ist die kontinuierliche Reduzierung der Blechdicke ein durchgängiges Thema. Die Vorteile für alle Glieder der Wertschöpfungskette liegen auf der Hand: Die Steigerung der Materialeffizienz ist ein unmittelbarer Kostenvorteil. Gewichtsreduktion wiederum vermindert sowohl Transportkosten als auch Umweltbelastungen und steigert den Wettbewerbsvorteil. Schon ein paar Zehntel Millimeter dünnere Stahlbleche können eine beeindruckende Wirkung erzielen und die Anforderungen der Abfüller an eine ressourcenschonende und kostensparende Verpack ...

GI 03-14 24-25 Hygiene ist ein Muss
Vorschau
Hygiene ist ein Muss Richtige Reinigung in der Getränkeproduktion Mikroorganismen sind allgegenwärtig. Sie können über Luft, Kühlwasser oder auch Personal in die Anlagen gelangen, sich dort vermehren, Beläge bilden und zu Trübungen des Getränks oder Geschmacksveränderungen bis hin zur Ungenießbarkeit führen. Die Folgen können nicht nur für den Konsumenten lebensgefährlich sein. Während diesem Gesundheitsprobleme drohen, sind es für betroffene Unternehmen Rückrufaktionen, Schadensersatzforderungen, Bußgelder und einbrechende Umsatzzahlen, die das wirtschaftliche Aus bedeuten können. a die Reinheit und Qualität eines Getränks ganz wesentlich auch von der Hygiene während des Produktionsprozesses abhängt – vor allem der von Maschinen und Geräteteilen – sind hier die fachgerechte Reinigung, Desinfektion aber auch Wartung entscheidend. Denn schon hygienische Produktionsbedingungen können sicherstellen, dass das Gefahrenpotenzial durch biologische, chemische und ...

GI 03-14 26-28 Richtig Dampf ablassen
Vorschau
Richtig Dampf ablassen Aseptische Abfüllung von Getränken erfordert hochwertiges Material Die Prozesslinien in lebensmitteltechnischen Anlagen sind in hohem Maße automatisiert. Eine solche Prozessautomation muss sich immer wieder komplexen Herausforderungen und technischen Problemen stellen, die kostengünstige und effektive Lösungen erfordern. Keimfreiheit ist ebenso eine unabdingbare Voraussetzung wie die Verlässlichkeit der einzelnen optimierten Prozessschritte, um Stillstandszeiten und pathogene Gefährdung des Endverbrauchers zu vermeiden. ie Lebensmittel- und Getränkeindustrie hat einen hohen Produktionsdurchsatz. Bei der Getränkeherstellung definiert sich die Qualität des Endprodukts nicht nur über Geschmack und Erscheinungsbild, sondern auch über Keimfreiheit (beeinflusst die Haltbarkeit des Produkts) und das ansprechende Äußere der Verpackung (beeinflusst das Kaufverhalten des Konsumenten).

D

Dampfsterilisation sorgt für Keimfreiheit Die ...

GI 03-14 29 Auf ein Wort
Vorschau
Food Defense in der Getränkeindustrie – Ist die Angst vor dem Schreckgespenst gerechtfertigt Mit der Veröffentlichung der Version 6 des International Featured Standard Food (IFS) im Januar 2012 wurde uns allen mit einem Schlag bewusst, dass wir uns jetzt wirklich mit dem Thema Food Defense oder auf Deutsch „Produktschutz“ beschäftigen müssen. Auch wenn bereits für die Version 5 des IFS eine freiwillige Checkliste zum Thema Produktschutz veröffentlicht wurde und alle davon ausgehen konnten, dass die Anforderungen verpflichtend werden, hatte man sich damals zunächst zurückgelehnt und gedacht „zum Glück müssen wir das nicht machen“. Nun, nach zwei Jahren verpflichtender Anwendung des IFS 6, sollen an dieser Stelle die bisherigen Erfahrungen resümiert werden. Das Thema Produktschutz war für alle IFS-Beteiligten neu, nicht nur für die Betriebe. Auch die Auditoren mussten sich zunächst mit dem Thema intensiv auseinandersetzen. Ja, in den USA kennt man das Thema scho ...

GI 03-14 30-33 ZDF statt RTL
Vorschau
ZDF statt RTL Exzellentes Projektmanagement in der Getränke- und Brauindustrie Was früher einfach so nebenbei zum Tagesgeschäft bearbeitet worden ist, bedarf in dem heutigen, immer komplexeren technischen Geschäftsumfeld einer fundierten Planung und strukturierten Umsetzung. Ansonsten ist das Risiko sehr hoch, dass einem die Kosten aus dem Ruder laufen, versprochene Leistungen nicht erbracht werden können und vereinbarte Termine verschoben werden müssen. Abhilfe kann ein seriöses und exzellent betriebenes Projektmanagement schaffen: Das Setzen von klaren Zielen, die SMART zu formulieren sind, und deren konsequente Verfolgung mittels praxistauglicher Methoden. ennen Sie das nicht auch Ein großer Event steht an, beispielsweise die Jubiläumsfeier einer Brauerei oder die Einführung eines neuen (Biermisch-) Getränks, für das eine erfolgversprechende Marketingkampagne zu lancieren ist. Doch wie geht man das Ganze an

K

Bis dato werden in der Praxis derart ...

GI 03-14 34-36 Getraenke wirtschaftlich
Vorschau
Getränke wirtschaftlich etikettiert TSC Auto ID hat die gesetzlichen Kennzeichnungsvorschriften im Blick Die Zeiten, in denen der reine Produktschutz bei Verpackungen im Vordergrund stand, sind längst vorbei. Im Trend liegen Verpackungen, die dem modernen Konsumverhalten und einem stetig steigenden Informationsbedürfnis des Verbrauchers gerecht werden. Getränkehersteller müssen sich auf diese Herausforderungen unter Berücksichtigung der gesetzlichen Kennzeichnungsvorschriften einstellen, um trotzdem effizient produzieren zu können. aum eine Branche ist durch einen solch hohen Anteil an neuen Produkten gekennzeichnet wie die Getränkeindustrie. Wobei einschränkend fest-

Foto: Andreas Carjell/pixelio.de

K

34

zuhalten ist, dass es sich vielfach um Variationen und nicht um reine Innovationen handelt. Dennoch: Die Vielfalt bei Wein, Bier, Spirituosen oder auch bei

Soft-, Wellness- und Energy Drinks ist enorm – und die N ...

GI 03-14 37-39 Legionellen und Keime
Vorschau
Legionellen und Keime verhindern Energiesparende Wasseraufbereitung und Desinfektion Nachweislich war die Warsteiner Brauerei nicht daran beteiligt, die tödliche Legionellen-Infektion der Region im September ausgelöst zu haben. Weder fand man die Keime im Produktionsbereich noch im Bier. Doch prinzipiell läuft jeder Getränkehersteller aufgrund seines hohen Frischwasserverbrauchs immer Gefahr, wenn er keine geeigneten Maßnahmen ergreift, von Legionellen oder anderen wasserliebenden Keimen betroffen zu werden. Das Unternehmen Innowatech aus Empfingen bietet mit seinem in zahlreichen Betrieben der Getränke- und Lebensmittelindustrie erprobten Wasseraufbereitungs-Verfahren „Aquadron“ und dem vor Ort hergestellten Desinfektionsmittel „Innowatech Anolyte“ ein temperaturunabhängiges System, das ebenso energiesparend wie auch leitungsschonend ist. In der Brau-, Getränke- und Lebensmittelindustrie ist einwandfreie Hygiene existenzielle Voraussetzung für eine gleichbleibend ho ...

GI 03-14 40-41 Persoenlicher Quantensprung
Vorschau
Persönlicher Quantensprung in der Logistik Auburg Quelle führt System zur beleglosen Kommissionierung ein „Wir standen an einem Scheideweg“, sagt Rainer Schwittay, Leiter Logistik bei der Auburg Quelle. „Unsere Unternehmensgröße verlangte ein solch mächtiges System nicht notwendigerweise. Unsere Unternehmensstruktur dagegen schon.“ Was mit der Einführung eines Systems zur beleglosen Kommissionierung begann, soll nun fortgeführt werden. So sind die Produktion und der Handel nicht etwa voneinander getrennt. Überhaupt macht sich der Gedanke der Integration insgesamt beinahe allenthalben bemerkbar. Deutlich sichtbar manifestiert sich das in dem 2009 gebauten Logistikzentrum, mit dem zum Beispiel die Auftragsannahme für die Gruppe zusammengelegt wurde. Damit sind nun alle logistisch relevanten Prozesse von der Auftragsannahme über die Disposition bis zur Kommissionierung und Abfertigung zusammengefasst.

Kompetenzen bündeln

Die Mitarbeiter der Aub ...

GI 03-14 42-43 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Herausforderungen, Perspektiven, Wachstum Heute möchte ich Bilanz für 2013 ziehen – sowohl für die Entwicklung unserer Branche als auch für die wafg – und gleichzeitig den Blick auf die anstehenden Herausforderungen im Jahr 2014 richten. Der berechnete Pro-Kopf-Verbrauch an alkoholfreien Erfrischungsgetränken stieg 2013 gegenüber dem Vorjahr von 121,6 Liter auf ca. 125,5 Liter – ein Rekordergebnis, das sich Patrick Kammerer sehen lassen kann. Wer genauer hinschaut, Präsident Wirtschaftsstellt jedoch fest, dass sich die Steigerung vereinigung Alkoholfreie im Pro-Kopf-Verbrauch vor allem durch die Getränke e.V. (wafg) geringere Bevölkerungszahl nach der ZensusNeuberechnung des Statistischen Bundesamts ergibt. Sie ist deshalb nicht unmittelbar auf ein echtes Mengenwachstum zurückzuführen. Was bedeutet das für die Branche Die Analyse des letzten Jahres zeigt, dass die klassischen Erfrischun ...

GI 03-14 44-45 Doemens News
Vorschau
Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Getränkebetriebswirt bei Doemens

im Rahmen seines unternehmerischen Handelns ist jeder Unternehmer naturgemäß einer Vielzahl von Risiken ausgesetzt. Das Erkennen und Reduzieren dieser Risiken auf ein sinnvolles Maß spielen eine bedeutende Rolle. Die Sicherung der betrieblichen Vermögenswerte und damit die Zukunft des Unternehmens stehen an oberster Stelle. So ist es existenzsichernd, das Unternehmen sinnvoll unter anderem gegen jede Art von Beschädigung, Zerstörung oder Verlust abzusichern. Die Mehrheit der Unternehmen hat bereits eine Vielzahl von Versicherungen zum Schutz vor Haftungsrisiken, dem Anlagevermögen, Immobilien und weiteren Werten abgeschlossen. Dennoch bestehen oftmals Zweifel, ob der Schutz ausreichend und die Beitragszahlungen angemessen sind. Vielen Unternehmern fehlt es schlichtweg an Zeit, sich mit dem Thema Versicherungsschutz auseinander zu setzen. Viel effektiver ist es, einen einzigen, unabhän ...

GI 03-14 46 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Vöslauer bekennt Farbe

¸

Nicht nur die Mode setzt auf frische Knallfarben. Auch Vöslauer bekennt Farbe und startet laut eigener Aussage frisch und noch fruchtiger in den Frühling: Vöslauer Balance Juicy „Zitrone“ und Vöslauer Balance Juicy „Pink Grapefruit“ komplettieren das Vöslauer Balance Trendsortiment der

Gerolsteiner Plus Frucht kombiniert laut Herstelleraussage leicht kohlensäurehaltiges Mineralwasser mit natürlichen Fruchtaromen in den Geschmacksrichtungen Limette, Grapefruit und Blutorange. Das Ergebnis seien leichte, fruchtige Durstlöscher mit je nach Sorte nur 9 bis 13 kcal pro 100 ml. Weitere Informationen unter: www.gerolsteiner.de

Berentzen erweitert Fruchtlikörsortiment österreichischen Mineralwassermarke. Mit einem Fruchtsaftanteil von sieben Prozent bieten die beiden neuen Balance-Sorten einen intensiven, erfrischenden Geschmack, so die Meldung. Wie es weiter heißt, seien auch ...

GI 03-14 47 Marketing Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Golden Shoe 2014 – WM-Whisky in Form eines Fußballschuhs

Mit Chivas auf den Frühling anstoßen

Online-Kampagne gegen Alkoholmissbrauch

Bald ist es wieder so weit. Der Ball rollt und die Profis holen ihre Fußballschuhe aus dem Schrank. Auf dem Platz ist der Schuh aus Leder und auf dem Couchtisch aus Glas. Ob beim Anfeuern der Fußballnationalmannschaft oder dem geselligen Zusammensein mit Freunden, der Golden Shoe WMWhisky aus dem Hause Schwarze und Schlichte passt dazu.

Seit März 2014 hält Chivas Regal eine Präsentbox bereit. Das Geschenkset, das aus einer 0,7-Liter Flasche Chivas 12 year-old und zwei original Tumblern besteht, eignet sich nach UnternehmensAngabe perfekt, um mit Freunden gemeinsam auf das Frühjahr anzustoßen.

Den Auftakt der Kampagne „Think How You Drink“ von Diageo bildet ein Video mit betrunkenen Personen in peinlichen Situationen. Am Ende des Videos wird auf die Website w ...

GI 03-14 48 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE HochdruckDampferzeuger mit integriertem Economiser

einfach anzuwenden und dringt dabei maximal zwischen sich bewegende Teile ein. Seine Rezeptur reduziert Reibung und Verschleiß, während sie die Sauberkeit und Hygiene der Anlage verbessert. Es ermöglicht lange Schmierintervalle sowie eine verbesserte Wartungseffizienz.

Der neue Vitomax 100-HS (Typ M33A) ist ein Dampferzeuger für alle Anwender, die kontinuierlich Dampf benötigen. Angeboten wird er in insgesamt neun Leistungsstufen von 1,0 bis 6,4 Tonnen Dampf pro Stunde und fünf Druckstufen von 6 bis 16 bar. Als Brennstoff können wahlweise Heizöl EL, Erdgas, Bio-Erdgas oder Flüssiggas genutzt werden.

Durch die wassergekühlte Flammrohraufhängung (Wet back-Design) und die 100 Millimeter starke Dämmung sind die Abstrahlverluste des Kessels gering. Mit integriertem Economiser erzielt der Dampferzeuger Wirkungsgrade von über 92 Prozent. Der Dampferzeuger ist ausgelegt für ...

GI 03-14 49 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Neuer Vorstandsvorsitzender der Lenze SE Der Aufsichtsrat der Lenze SE mit Sitz in Hameln hat Dipl.-Ing. Christian Wendler mit Wirkung zum 1. Januar 2014 zum neuen Vorstandsvorsitzenden berufen. Der gebürtige Münchner gehört dem Lenze-Vorstand seit April 2013 an und tritt die Nachfolge von Dr.-Ing. Erhard Tellbüscher an, der nach elfjähriger Tätigkeit an der Vorstandsspitze und fast 27 Jahren im Unternehmen zum 31. Dezember 2013 in den Ruhestand ging.

Zeit als Vorstandsvorsitzender die Geschicke des Unternehmens erfolgreich gestaltet und entscheidende Weichen für die Zukunft gestellt: Unter seiner Führung wurde beispielsweise die Internationalisierung weiter vorangetrieben, das marktorientierte Antriebsund Automatisierungsportfolio sowie die Unternehmensausrichtung hin zu einem Systemanbieter und Spezialisten für Motion Centric Automation erfolgreich ausgebaut, so die Meldung. Mit Christian Wendler übernehme ein ausgewiesener, anerkannter Branchenken ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_14 | 02_14 | 03_14 | 04_14 | 05_14 |
06_14 | 07_14 | 08_14 | 09_14 | 10_14 |
11_14 | 12_14

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim