Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Industriebedarf/2011/05_11
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

IB 05-11 03 Editorial
Vorschau
INDUSTRIE BEDARF OFFIZIELLES ORGAN DES FACHVERBANDES DES MASCHINEN- UND WERKZEUG-GROSSHANDELS e.V. (FDM)

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Kostenoptimierung in Partnerschaft Strategisches Beschaffungsmanagement, verstärkter Aufbau interner und externer Netzwerke, Investitionen in e-Procurement-Tools, aber auch ethische Fragestellungen sind Themen, denen sich der Einkäufer von heute gegenüber sieht. Gerade in den letzten Jahren, die von starken Preis- und Verfügbarkeitsschwankungen geprägt waren, hat sich gezeigt, wie wichtig stabile, auf guter Partnerschaft beruhende Netzwerke mit den Lieferanten sind. Absolutes Preisdiktat von Seiten des Einkaufs ist out, was natürlich nicht bedeutet, dass plötzlich Maximalforderungen der Lieferanten um der Partnerschaft willen abgenickt werden sollen. „Kosteneffizienz im Einkauf in Balance aller Bedürfnisse aller Beteiligten und ohne Qualitätskompromisse“, brachte dies Dr. Markus Miele, geschäftsführender Gesellschafter der Miele & Cie. KG auf dem letztjährigen BME-Symposium auf den Punkt. ...

IB 05-11 06-07 Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN

Nordwest: Wechsel im Vorstand angekündigt Wie die Nordwest Handel AG Anfang April mitteilte, wird es noch im laufenden Jahr zu einer Veränderung in der Leitung des Hagener Einkaufsverbandes kommen. Der Vorstandsvorsitzende Dr. Günter Stolze und der Aufsichtsrat der Nordwest Handel AG haben bekannt gegeben, dass der im November 2011 auslaufende Vertrag des Vorstandsvorsitzenden einvernehmlich ausläuft. An einer neuen Lösung wird intensiv gearbeitet. Parallel dazu wird der

Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Paul Kellerwessel mit dem Ablauf der Hauptversammlung 2011 sein Mandat niederlegen. In gemeinsamer Verantwortung ist es Dr. Stolze und Dr. Kellerwessel gelungen, Nordwest nach den schwierigen Jahren 2003 bis 2005 wieder in stabile Verhältnisse zu überführen und eine erfolgreiche Entwicklung der letzten Jahre zu zeigen. Als neues Mitglied für den Aufsichtsrat ist bereits Prof. Stefan Feuerstein benannt, ein ausgewiesener Kenner der Handelslandschaft. Zudem verfügt er über ...

IB 05-11 08-09 Tipps zur Oekosteuer
Vorschau
Tipps zur Ökosteuer Den individuellen Erstattungsanteil steigern

Die gesetzlichen Neuregelungen im Strom- und Energiesteuerrecht, die ab Januar 2011 in Kraft getreten sind, belasten das produzierende Gewerbe erheblich. Möglichkeiten zur Erhöhung des Erstattungsanteils bleiben allerdings häufig ungenutzt, obwohl die öffentlichen Abgaben und Steuern bis zu 50 Prozent der Gesamtenergiekosten vereinnahmen können. Im Rahmen des Haushaltsbegleitgesetzes für 2011 hat der Bundestag am 28. Oktober 2010 im Energie- und Stromsteuerrecht weitreichende Änderungen beschlossen: Die wichtigste Neuerung im Stromsteuergesetz besteht darin, dass das Erlaubnisscheinverfahren gemäß § 9 Stromsteuergesetz entfällt. Damit müssen zukünftig alle Unternehmen zunächst den vollen Stromsteuersatz in Höhe von 2,05 ct/kWh, statt wie bisher 1,23 ct/kWh, an ihren Lieferanten entrichten. Um weiterhin Vergünstigungen zu erhalten, müssen Unternehmen im Nachhinein Steuererstattungsanträge stellen. Die veränderten Erstattungssätze führen jedoch per ...

IB 05-11 10-11 Auf die richtige Branche gesetzt
Vorschau
PORTRAIT

Auf die richtige Branche gesetzt S + B Maschinenhandelsgesellschaft von Anfang an auf Gebrauchtmaschinen fokussiert Der Handel für gebrauchte Werkzeugmaschinen blüht heute in Zeiten wieder steigender Investitionskraft der Wirtschaft. Bereits vor 21 Jahren zeigten Cosima und Thomas Spaltenberger das richtige Gespür für die unternehmerischen Chancen, die diese Branche birgt, und gründeten die S + B Maschinenhandelsgesellschaft mbH. (pz)

Maschinenbautechniker trifft Industriekauffrau Ein „Start-up-Unternehmen“, so würde man heute neudeutsch die Anfänge der S + B Maschinenhandelsgesellschaft mbH im badischen Karlsbad-Ittersbach bezeichnen. Kein gemachtes Nest, in das sich vor 21 Jahren das damals noch sehr junge Paar mit Unternehmergeist, Cosima und Thomas Spaltenberger, setzen konnte. „Wir haben es einfach angepackt“, so die knapp 43-jährige gelernte Industriekauffrau, deren Power und Elan auch heute offensichtlich ungebrochen ist. Und warum von Anfang an die Konzentration auf Gebrauchtmaschinen Von ...

IB 05-11 12-13 Verkauft
Vorschau
USETEC

Verkauft Zahlreiche USETEC-Aussteller vermelden gutes Messegeschäft Internationalität großgeschrieben war auf der Weltmesse für Gebraucht-Technik, die unter neuem Namen als USETEC in Köln ihre Premiere feierte. Insgesamt 9 250 Einkäufer aus 119 Ländern kamen in den drei Messetagen vom 6. bis 8. April, um sich hier mit Gebrauchtmaschinen einzudecken. in Köln pudelwohl“, schwärmt Lutz Herpel. „Schon allein durch die Nähe zum Wasser“, spielt der Geschäftsführer von Lutz Herpel Werkzeugmaschinenhandel mit einem Augenzwinkern auf das nur einen Steinwurf entfernte Rheinufer an. „Ein weiterer Pluspunkt ist die Nähe der Messe zur Stadt“, hebt er die kurzen Wege hervor. Äußerst angenehm überrascht gaben sich die in Köln vertretenen Spezialanbieter. „Wir haben Schwarzafrika auf der USETEC getroffen“, gibt Volker Bremer, Senior Manager Marketing/Communication bei RAG Mining Solutions, seine Eindrücke wieder. „Das war in dieser Intensität bislang auf keiner anderen Messe so.“ ...

IB 05-11 14-15 USETEC-Impressionen
Vorschau
Der zentrale FDM-Stand zur Premiere der USETEC 2011 in Köln lud zum Verweilen und Austausch ein.

Besuchermagnet am Ende des blauen Teppichs: ein Reissdorf Kölsch, als Freibier ausgeschenkt am Stand des Sachon-Verlages. Stephan Keller spielte den Schankkellner.

USETEC-Impressionen

Wie sagt man für „Prost“ in der Monoglei Die Besucher aus Fernost, Vertreter der Firma Blast aus Maanbaatar, hatten offensichtlich Spaß bei ihrem Aufenthalt auf dem Sachon-Stand.

Als Gebrauchtware friedlich vereint: Gabelstapler unterschiedlicher Hersteller

Den Treff auf der USETEC nutzte die Fachgruppe Gebrauchtmaschinen im FDM für eine Vorstandssitzung (v.l.n.r): Dieter Lenau (Makutec GmbH), Thomas Weber (Vögtle Service GmbH & Co. KG), Thomas Spaltenberger (Vorstandsvorsitzender / S + B Maschinenhandelsgesellschaft mbH), Oliver Seidler (LogoTech OHG), Dagmar Schwabe (K. D. Schwabe GmbH), FDM-Geschäftsführer Kurt Radermacher, Christian Hötte (LogoTech OHG). ...

IB 05-11 16-17 Netzwerkpflege
Vorschau
SPECIAL: TECHNISCHER EINKAUF

Netzwerkpflege Strategischer Einkauf mit Sozialkompetenz In den letzten Jahren hat sich die Rolle des Einkaufs grundlegend gewandelt. Standen früher noch die operativen Aufgaben im Vordergrund und wurde der Einkauf eher als ein lästiges Übel angesehen, ist er heutzutage für Unternehmen zum strategischen Erfolgsfaktor geworden. Der Wertewandel im Einkauf hat auch drastische Auswirkungen auf die Aufgaben der Einkaufsberater. Belastbare Netzwerke mit Lieferanten gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Wertschöpfender Einkauf ist kein geflügeltes Wort mehr, sondern eine zwingende Notwendigkeit für profitables unternehmerisches Handeln. Um dieser Rolle gerecht werden zu können, ist ein Umdenken zwingend notwendig. Statt Bedarfsdeckung und Preisverhandlungen stehen mehr und mehr belastbare Netzwerke und nachhaltige Gesamtkostenbetrachtungen im Vordergrund. Moderne Einkaufsabteilungen pflegen ihr internes Netzwerk und verstehen sich als Dienstleister am Unternehmen. Sie ...

IB 05-11 18-19 Generation 2 0 setzt Massstaebe
Vorschau
SPECIAL: TECHNISCHER EINKAUF

Generation 2.0 setzt Maßstäbe Im Gespräch mit Walter Göttinger über strategischen Einkauf Im Beschaffungsmanagement erleben wir derzeit einen Generationswechsel, resümiert Walter Göttinger, Leiter Systemvertrieb bei Hahn + Kolb. Schon seit einigen Jahren setzt der Werkzeugdienstleister und Systemlieferant auf Beratung und Einkauf im Web. Für INDUSTRIEBEDARF sprach Dr. Klaus Fockenberg mit Walter Göttinger über aktuelle Trends im Beschaffungsmanagement. INDUSTRIEBEDARF: Herr Göttinger, was gab den Ausschlag für das frühe und intensive Engagement von Hahn + Kolb in Sachen Online-Beschaffung Walter Göttinger: Wir haben uns viele Gedanken gemacht, wie unsere Kunden ihren Einkauf noch effizienter gestalten können. Schnell kamen wir dabei zu der Überlegung, dass Online-Systeme, die sich im privaten Sektor zunehmend beim Wareneinkauf der Konsumenten durchsetzen, auch auf das Beschaffungsmanagement in Industrie und Gewerbe übertragbar sein müssten. Das Ergebnis ...

IB 05-11 20-21 e-Invoicing
Vorschau
SPECIAL: TECHNISCHER EINKAUF

e-Invoicing Der Schlüssel zu mehr Effizienz in der Kreditorenbuchhaltung Unternehmen investieren eine Menge Zeit und Ressourcen in die Verbesserung von Effizienz und Effektivität ihrer Kreditorenbuchhaltung. Implementierungen von ERP- und EDI-Systemen haben hier sicherlich schon erste Ergebnisse gebracht, aber zu viele Prozesse, Abstimmungen und Archivierung erfolgen immer noch manuell sowie auf dem Papierweg. Der heute so dringend benötigte Grad an Effizienz und das Volumen an Einsparungen werden auf diesem Wege nicht erreicht. e-Invoicing bietet hier eine Antwort.

Mit der neuen Generation von e-Invoicing-Softwarelösungen werden gezielt die Ineffizienzen zwischen Unternehmen fokussiert und so die Voraussetzungen für eine effektive Zusammenarbeit geschaffen. Der Cloud-Ansatz ermöglicht einen leichten und schnellen Zugriff aller beteiligten Handelspartner auf Abrechnungs-, Finanzwesen und Buchhaltungsprozesse. Mit sehr guten Ergebnissen: ...

IB 05-11 22-24 Jenseits der Glaskugel
Vorschau
SPECIAL: TECHNISCHER EINKAUF

Jenseits der Glaskugel Mit der Szenariotechnik beschreitet das Supply Chain Management neue Wege in der Zukunftsforschung Die Beschäftigung mit zukünftigen Entwicklungen ist essenziell, ja geradezu überlebenswichtig für viele Unternehmen. Für das Supply Chain Management, dessen Anteil am Unternehmenserfolg massiv gewachsen ist, trifft dies im besonderen Maße zu. Die Entwicklung strategischer Instrumente gehört so heute zu den dringlichsten Aufgaben. Die ernüchternden Ergebnisse konventioneller Prognosen verstärken das Interesse für Methoden, die einerseits zukünftige Entwicklungen beschreiben, andererseits aber der Komplexität, Dynamik und Interdependenz moderner, globaler Systeme Rechnung tragen. Ein wesentlicher Ansatz ist dabei die Szenariotechnik. Zukunftsforschung ist ein verfänglicher Begriff. Über viele Jahre lag das Thema zwischen hochkomplexen quantitativen Ansätzen und esoterisch anmutenden Visionen selbsternannter Zukunftsgurus. ...

IB 05-11 25 e procure 2011
Vorschau
SPECIAL: TECHNISCHER EINKAUF

Treffpunkt für Einkäufer Circa 70 Aussteller bündeln auf dem alljährlichen Messeevent des Technischen Einkaufs, der e_ procure & supply in Nürnberg, Informationen und Angebote rund um Einkauf und Beschaffung. Mit einem neuen Konzept möchte der Messeveranstalter die Attraktivität der Messe noch erhöhen. Einkauf und Beschaffung sind die Themen der e_procure & supply – einer Fachmesse, die speziell auf die Bedürfnisse des Buying Centers, also Einkäufern und deren Kollegen aus IT und Logistik, zugeschnitten ist. Entscheidungsträger aus dem Supplier Relationship Management lassen sich am 25. und 26. Mai 2011 in Nürnberg vom neuen Konzept der e_procure & supply überraschen: Von Speed Datings über Round Tables und Guided Tours bis hin zur Messeakademie profitieren Aussteller und Besucher von neuen Möglichkeiten, die den persönlichen Austausch untereinander fördern. Bei den Speed Datings stellen sich Aussteller mehrmals fünf Minuten lang den ...

IB 05-11 26-27 Gepruefte Qualitaet
Vorschau
SCHLAUCHTECHNIK

Geprüfte Qualität Normkonforme Schläuche für mehr Sicherheit im Betriebsalltag Schläuche gelten häufig als Low-Interest-Bauteil. Doch platzende Schläuche durch vorzeitige Materialermüdung können unvorhergesehene Kosten nach sich ziehen. Qualitätsschläuche, die nach internationalen Normen hergestellt werden und entsprechend gekennzeichnet sind, gewährleisten, dass sie exakt auf das Medium und die Einsatzbedingungen abgestimmt worden sind und ein hohes Maß an Arbeitssicherheit bieten.

Schlauchleitungen werden oft als schwaches Anlagenteil bezeichnet. Zu Unrecht: Manchmal leisten sie mehr als Rohrleitungen und ihre Beweglichkeit macht den Betrieb erst richtig flexibel. An manchen Stellen geht es gar nicht ohne. Äußerst robuste und bewegliche Schläuche versorgen beispielsweise Schneidautomaten oder Schweißgeräte zuverlässig mit Sauerstoff, Fluxmittel oder Brenngasen. Damit ein Schlauch alle Anforderungen, die in der industriellen Anwendung an ihn ...

IB 05-11 28-29 Produktspiegel Berufskleidung
Vorschau
PRODUKTSPIEGEL BER UFSKLEIDUNG

Alsco Codierte Textilien

Bardusch Schweißerschutzkleidung

Die Alsco GmbH ist mit 13 Niederlassungen als Textildienstleister tätig. Großen Wert legt sie darauf, ihren Kunden ein transparentes und flexibles System anbieten zu können. Ermöglicht wird das unter anderem durch die eindeutige Zuordnung der Kleidungsstücke zu ihrem Träger. Das wird durch Aufbringen eines „Patch“ mittels Thermofixierung oder RFIDChip sichergestellt. Damit wird der Kleidung ein Code zugewiesen, der alle artikel- und trägerrelevanten Informationen enthält, die für die Bearbeitung und Logistik der Kleidung nötig sind.

Damit der Umgang mit Feuer und Flamme, Hitze und Licht ohne gesundheitliche Beeinträchtigungen bleibt, hat Schweißerschutzkleidung außergewöhnlich hohe textile Anforderungen zu erfüllen. Sie muss besonders widerstandsfähig gegen Funkenflug, Metallspritzer oder UV-Strahlen sein. Die Schweißerschutzkollektion „SteelProof®“ des Textildienstleisters Bardusch erfüllt all diese Ansprüche ...

IB 05-11 30-31 Sensoren in Duennschichttechnik
Vorschau
MESSTECHNIK

Sensoren in Dünnschichttechnik Klein und medienverträglich Die Druckmessung gehört in vielen Bereichen der Fahrzeugtechnik, aber auch im Maschinenund Anlagenbau heutzutage zur Standardmessung. Dabei werden an die Messzellen und den daraus entstehenden Transmittern immer höhere Anforderungen gestellt. Neben den eigentlichen Eigenschaften der Messzellen wie Überdrucksicherheit, Linearität u.v.m. steht häufig die Medienverträglichkeit an oberster Stelle, wie sie die im Folgenden vorgestellte Dünnschichtmesszelle bietet. Der besondere Vorteil der Dünnschichtmesszelle gegenüber den heute ebenso gängigen Messzellentypen in Hydrauliksystemen aus Keramik und Silizium mit Edelstahlvorlage liegt in der hohen Lastwechselfestigkeit sowie der hohen Überdrucksicherheit. Im Allgemeinen wird die Dünnschichtmesszelle auf das Vorsatzteil geschweißt und bietet somit zudem eine hohe Medienverträglichkeit, da der gesamte Medienzugang aus Edelstahl besteht. Auf den Einsatz von polymeren ...

IB 05-11 32-33 Blechexpo Schweisstec 2011
Vorschau
MESSEN

Blechexpo/Schweisstec 2011 Eine Dekade moderner Blechbearbeitung Zum 10. Geburtstag präsentiert die Blechexpo vom 6. bis 9. Juni 2011 in der Messe Stuttgart mit knapp 1000 Ausstellern das komplette Weltangebot an Blechbearbeitungstechnik und mit der parallel stattfindenden 3. Schweisstec das Komplementärangebot zum thermischen Trennen, Fügen und Verbinden. Die in Sinsheim gestartete und als erste Fachmesse noch vor der offiziellen Eröffnung im neuen Messegelände Stuttgart fortgeführte Branchenplattform hat heute eine führende Position in Europa inne.

stalter, der P. E. Schall GmbH & Co. KG, auf Platz 2. Auf der 9. Blechexpo im Jahr 2009 präsentierten sich 957 Unternehmen und mehr als 25000 Besucher informierten sich.

In der Weltrangliste der Fachmessen für Blechbearbeitung steht sie laut Veran-

Mit sieben komplett belegten Hallen, was einer Brutto-Ausstellungsfläche von über

70000 m2 entspricht, präsentieren sich ...

IB 05-11 34-35 Sicherheit in der Hoehe
Vorschau
HEBETECHNIK

Sicherheit in der Höhe Arbeitsbühnen und -lifte als unentbehrliche Helfer Die Anforderungen der Industrie an Höhenzugangstechnik sind äußerst vielfältig. Für viele alltägliche Aufgaben in Produktion und Lager sind Leitern, Podeste und Gerüste durchaus ausreichend. Wenn es aber darum geht, größere Höhen zu erreichen oder Material und Werkzeuge mit nach oben zu nehmen, stoßen sie an ihre Grenzen. Hier helfen Vertikalgeräte wie Personenlifte oder Arbeitsbühnen weiter.

Der Einsatz von Vertikalgeräten in Fabriken und Lagern, beim Verladen und Entladen von Industrieprodukten, bei Montage und Reparatur oder beim Gebäudeunterhalt erfordert zweckmäßige, robuste Maschinen, die perfekt abgestimmt, zuverlässig und leistungsfähig sind. Neben der reinen Zweckmäßigkeit ist Sicherheit der wichtigste Faktor, denn gerade auf diesem Sektor sind die althergebrachten Lösungen und Höhenzugangsmittel wie einfache Leitern ab einer bestimmten Höhe „haushoch“ überlegen. ...

IB 05-11 36-37 Verhandlungsspielregeln ueberdenken
Vorschau
TECHNISCHER HANDEL

Verhandlungsspielregeln überdenken Faires Miteinander währt am längsten Bei jeder Verhandlung bildet sich bei allen Beteiligten und in ihren Netzwerken stets ein Bild von den Verhandlungspartnern, das sich auch auf die zukünftige Geschäftsbeziehung auswirkt. Bei aller Art von Strategie und Taktik, die man anwendet, sollte man sich immer vor Augen führen, dass man mit seinem Verhandlungsstil letztlich auch dazu beiträgt, das Firmenimage zu kommunizieren. Ein Nachbereiten – Debriefing – zwischen Mitarbeiter und Vorgesetzten oder Kollegen hilft hier, klare und effektive Spielregeln für die nächsten Verhandlungen aufzustellen.

gilt für Verkäufer- und Einkäuferseite gleichermaßen. Zudem, jedes Unternehmen ist sowohl Verkäufer wie auch Einkäufer. Eine „Rambo-Einkaufsabteilung“, die sich dadurch auszeichnet, durch „spielraumbereinigte Einkaufsprozesse“ – fast wie von einem Automaten ausgeführt – den letzten Tropfen Blut aus einem Geschäft ...

IB 05-11 38 Aufgepasst
Vorschau
Was Sie über die RISIKEN DER FINANZIERUNG BEI DER GMBH & CO. KG wissen sollten!“ Die GmbH & Co. KG ist bei mittelständischen und Familienunternehmen eine beliebte Gesellschaftsform. Sie verbindet den Vorteil der Kapital- und Personenhandelsgesellschaften, nämlich die Haftungsbeschränkung auf das Gesellschaftsvermögen, mit der für Personenhandelsgesellschaften charakteristischen Flexibilität bei der Ausgestaltung des Gesellschaftsvertrags. Die Finanzierung der KG erfolgt in der Praxis häufig dadurch, dass die Stammeinlage der GmbH an die KG weitergereicht wird, z. B. durch Abschluss eines Darlehensvertrags zwischen der GmbH (Darlehensgeberin) und der KG (Darlehensnehmerin). Rechtlich löst die Weiterleitung der Einlage der GmbH an die KG Haftungsrisiken für die Gesellschafter und die Geschäftsführer der GmbH aus. Bei Letzteren kommt ein strafrechtliches Risiko hinzu. Wann entstehen Haftungsrisiken für Gesellschafter und Geschäftsführer Die Haftungsrisiken entstehen: – Vor Gründung der GmbH, wenn die Gesellschafter ...

IB 05-11 39 Firmennachrichten
Vorschau
FIRMENNACHRICHTEN

Hoffmann Group/Gebo

Bessey

Klaus Fuchs wird Geschäftsführender Gesellschafter

Nach langjähriger Partnerschaft wird die Gebo Werkzeuge GmbH in die Hoffmann Group integriert. Die Holdinggesellschaft des international tätigen Werkzeuganbieters übernimmt Gebo zum Jahreswechsel und gründet eine eigene Gesellschaft, die den Geschäftsbetrieb am Standort ab dem 1. Januar 2012 nahtlos fortsetzt. Mit diesem Schritt ist sowohl die langfristige Zukunft am Standort wie auch die bislang ungeklärte Nachfolgeregelung innerhalb der Gebo Werkzeuge GmbH geklärt. Unternehmensgründer und Geschäftsführer Bernhard Peulen geht zum Jahresende in Ruhestand. Er übergibt die Geschäftsleitung an Thomas Schmidt, der über langjährige Managementerfahrung bei der Hoffmann Group verfügt und ein ausgewiesener Experte in der Werkzeugbranche ist. Die Gebo Werkzeuge GmbH Essen arbeitet als Lizenzpartner der Hoffmann Group bereits seit 1993 eng mit dem Münchner ...

IB 05-11 40-41 Produktneuheiten
Vorschau
PRODUKTNEUHEITEN

Fronius: Update in Schweißtechnologie Auf der Schweisstec können Anwender bei Fronius (Halle 6, Stand 6306) zukunftsträchtige Schweißtechnologien ausprobieren. Systeme für spritzerfreies Aluminiumund Stahlschweißen sowohl per Hand als auch automatisiert, können ebenso geprüft werden wie Komponenten oder Simulationen zum Erhöhen der Produktivität und Energie-Effizienz.

Weltweit zum ersten Mal setzt der Auftrags-Automobilhersteller Magna Steyr die hocheffiziente Lichtbogentechnologie CMT manuell im Serienmaßstab ein. In Stuttgart sind die dafür entwickelten speziellen Brenner zu sehen. Die weiterentwickelte Technologie CMT Advanced fügt robotergeführt Aluminium- oder Stahlteile zusammen, die sonst so nicht zu verbinden wären: Nähte, deren Breite das Mehrfache ihrer Blechdicke beträgt. Zu erheblichen Produktivitätssteigerungen beim roboterunterstützten Schweißen führt ein neues Brennerkörper-Wechselsystem: Robacta TX verkürzt bisherige bis ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

01_11 | 03_11 | 04_11 | 05_11 | 07_11 |
08_11 | 10_11 | 11_11

www.industriebedarf-net.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim