Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2002/02_02
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 02-02 Alleskoenner oder Systemanbieter
Vorschau
ALLESKÖNNER ODER SYSTEMANBIETER Unternehmerabend des Bundesverbandes Korrosionsschutz e.V. auf Schloß Bensberg Rund 30 Unternehmer und Geschäftsführer aus dem Kreis der BVK-Mitgliedsfirmen konnte Hans-Jörg Schmitz-Senge, der Vorsitzende des BVK, zum alljährlich stattfindenden Unternehmerabend willkommen heißen. Schloß Bensberg bei Köln, das größte Barockschloß nördlich der Donau, bildete für die Veranstaltung im Oktober 2001 den historisch stilvollen Rahmen. Versailles und Winchester Castle waren einst die architektonischen Vorbilder des 1705 von Fürst Johann Wilhelm II, im Volksmund Jan Wellem genannt, begonnenen Baus. Das Schloß, das schon Zeitgenossen wie Johann Wolfgang von Goethe imponierte, wurde jedoch niemals ganz seiner endgültigen Bestimmung zugeführt, da der Erbauer bereits 1716 verstarb ohne es je genutzt zu haben. Aber nicht nur der außergewöhnliche Rahmen dürfte die Teilnehmer ins Rheinland gelockt haben. Mit Prof. Dr. Karl Robl, dem Hauptgeschäfts ...

ML 02-02 Berufsperspektiven im Handwerk
Vorschau
DAS INFORMATIONSDOKUMENT „EUROPASS-BERUFSBILDUNG“ Individuelle Bescheinigung der im europäischen Ausland erworbenen Berufsqualifikationen SERIE: BERUFSPERSPEKTIVEN IM HANDWERK (19. FOLGE)

Die Mitgliedstaaten der Europäischen Union (EU) bieten jungen Menschen vielfältige Möglichkeiten, ihre berufliche Erstausbildung und die Weiterbildung durch Berufserfahrungen in europäischen Unternehmen zu ergänzen. International erworbene Qualifikationen lassen nicht nur auf Selbstständigkeit, Mobilität und Engagement schließen, sie verbessern auch die Chancen des Einzelnen auf dem Arbeitsmarkt, sind zudem ein Gewinn für die persönliche Entwicklung, beispielsweise für die Fähigkeit, über Ländergrenzen hinweg zu kommunizieren, zu kooperieren, andere Kulturen zu erleben und zu verstehen.

Forderung nach grenzüberschreitender Mobilität Angesichts der wachsenden Verflechtung im europäischen Wirtschaftsraum wird die Forderung nach länderüberschreitender Mob ...

ML 02-02 Die Allianz
Vorschau
DIE ALLIANZ Übernahme der ispo-Anteile durch die Sto AG Mitte November 2001 begründeten die Fassadenspezialisten Sto AG, Stühlingen und ispo GmbH, Kriftel, so Jochen Stotmeister, „eine starke Allianz .“ Zum Jahreswechsel übernahm Sto 60 Prozent der ispo-Anteile von der Dyckerhoff AG, Wiesbaden. Für die verbleibenden 40 Prozent wurden Kaufs- und Verkaufsoptionen vereinbart. Im Jahre 2002 agieren beide Unternehmen jedoch weiterhin selbständig im Markt. Ob und in welchem Umfang auch die Mitarbeiterzahl der beiden Unternehmen betroffen ist, stand zum Redaktionsschluß noch nicht fest.

Historische Gemeinsamkeiten Die heutige Sto AG hat ihren Ursprung im 1835 gegründeten „Cement- und Kalkwerk Weizen“. 1954 entdeckte Otto Seeberger, Buchhalter des Unternehmes, ein Inserat in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, das für eine geschäftliche Neuorientierung sorgte. Die Spur der Anzeige, in der eine Herstellerlizenz für ein neuartiges Wandbelagsmaterial angeboten wu ...

ML 02-02-Erkennen von Untergrundmaengeln
Vorschau
ALLES IM RAHMEN Erkennen von Untergrundmängeln bei Fensteranstrichen maßnahmen für Fenster vorschreibt, gibt es verstärkt Fälle von Verfärbungen, die der Maler mit der Schlußbeschichtung nicht ausgleichen kann. Sehr bald können bei Malerarbeiten an alten Fenstern Schäden auftreten, wenn mit Kitt Mängel beigebessert wurden und Dispersionslackfarben ausgeschrieben sind. Ohne das Problem Kitthaut zu vertiefen sind Aufwerfungen der Kitt-Farbschicht bei Einsatz von Wasserlacken vielfach zu sehen. Der Maler kann sich glücklich schätzen, der dem Ölkitt noch etwas Bleimennige einkneten kann. Sonst hilft sicher nur der Voranstrich der Kittfase mit möglichst festkörperreicher Vorstrichfarbe (Lösemittelbasis).

Nicht malergerecht: Wand- und Fensteranstrich auf einer Grenzstation im Sinai.

Wenn man zur Jahreswende eine Gutachterbilanz zieht, so stehen Fenster immer noch an der ersten Stelle. Dabei sind es immer wieder die gleichen Mängel, die vom Maler üb ...

ML 02-02 Firmen und Produkte
Vorschau
FIRMEN & PRODUKTE „PFULLINGER UNTERHOS`“ SANIERT

DREIGANGAKKU-MASCHINE

1906 ließ die Ortsgruppe des Schwäbischen Albvereins den Schönbergturm, der sich zum Wahrzeichen Pfullingens entwickelte, bauen. Der 26 m hohe Turm erhielt seinen Namen von der 793 m über dem Meer gelegenen Schönberg-Hochfläche, auf der er steht. Im Volksmund ist aber immer die Rede von der „Pfullinger Unterhos`“, was von der Form des Turms herrührt. Die letzte Renovierung erfolgte 1982 und nun war er wieder dringend sanierungsbedürftig. Der Putz wies erhebliche Schäden auf, bröckelte großflächig ab und häßliche graue Feuchtigkeitsflecken und Algen verunstalteten den 95 Jahre alten Bau.

Kernstück der vorgestellten AkkuProfimaschinen von DeWalt, Idstein ist ihr neuentwickeltes DreigangGetriebe. Es liefere dem Anwender das für jeden Job optimale Verhältnis von Drehzahl und Drehmoment. Auch in puncto Laufzeit und Leistung haben die neuen Modelle noch einmal ...

ML 02-02 Glosse
Vorschau
AUGENMASS UND REALITÄT Risiken – Fehlbestimmungen – Chancen Umsicht und Zielentscheidungen sind überall gefragt. Nur nicht mit dem Zaunpfahl im Nebel herumrühren! Einmal ist ein solches Gerät (Pfahl) viel zu groß und unsensibel, zum anderen ist Nebel kein adäquates Medium für Einsichten und Entscheidungen. In diesem Sprichwort stecken mehr Grunderkenntnisse, als man so beim flotten Dahinreden bemerkt. Genau da liegt der Knochen beim Hund: Man muß als Entscheider Standpunkt beziehen, von einer wie auch immer definierten Basis aus. Für die Marktpraxis, beim Bauen z.B., geht es wegen des miesen Konjunkturverlaufs heutzutage um eine schwierige Entscheidung. Alles scheint im Fluß – wo soll die personelle und betriebliche Position für weiteres verankert werden Aus dem Bauch heraus Das ist oft Entscheidungsbasis älterer Prinzipale, gefühlsbetont, konservativ, man weiß doch wie es geht. Sicher ist das nicht, wie soll „der Bauch“ Aktualisierungen und außen gesteuerte ...

ML 02-02 IHM 2002 in Muenchen
Vorschau
WISSENSBÖRSE FÜR MITTELSTAND UND HANDWERK 54. Internationale Handwerksmesse I.H.M. 2002 in München Die Internationale Handwerksmesse findet von Donnerstag, 14. März, bis Mittwoch, 20. März 2002, auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Zum 54. Mal präsentiert sie an sieben Messetagen neue Trends, zukunftsweisende Techniken und ein breites Warenspektrum des Handwerks für das Handwerk. Investitionsentscheider aus kleinen und mittleren Unternehmen sowie Fach- und Privatbesucher erwartet ein breites Messeangebot mit Kernthemen aus den Bereichen „Business“ und „Lifestyle“. Exponate von 1900 Ausstellern aus 45 Staaten werden auf 146 000 m2 Brutto-Ausstellungsfläche in den Hallen A1 bis A6, B1 bis B6, C3 und auf dem Freigelände ausgestellt.

Foto: GHM/Loske

32 · DER MALER UND LACKIERERMEISTER 2/ 2002

Das Warenspektrum ist in zwei Messebereiche gegliedert, die sich gegenseitig ergänzen. Mittelständische Betriebe und Führungskr ...

ML 02-02 Internationale Eisenwarenmesse
Vorschau
LEITMESSE MIT TRADITION Internationale Eisenwarenmesse und DIY’TEC „Die Internationale Eisenwarenmesse/DIY’TEC präsentiert sich vom 3. bis 6. März 2002 erneut als starker Messeverbund. Alle Aussteller mit Rang und Namen sind dabei“, so die positive Einschätzung durch Bernd Aufderheide, Geschäftsführer der Köln Messe GmbH, auf einem Fachpressetreffen in Overath. Zum 32. Kölner Weltgipfel der Hardware-Branchen erwartet die Köln Messe rund 3 700 Anbieter aus 59 Ländern, davon etwa 70 Prozent aus dem Ausland. Erneut nutzen diese die komplette Ausstellungsfläche der Köln Messe – also 286 000 m2. Damit nehmen Dimension und Internationalität der Veranstaltung weiterhin einen vorderen Rang unter den großen Messen in der Welt ein.

Die Internationale Eisenwarenmesse/DIY’TEC 2002 steht einmal mehr für die zunehmende Dynamisierung der Märkte. So treten die Hardwarebranchen zum bevorstehenden Messeverbund mit dem Anspruch an, ihre Präsenz in bestehenden Mä ...

ML 02-02-Management-Praxis
Vorschau
TN E M E G A IS N X A A M PR

WEGE AUS DER MITARBEITERKRISE Personalbindung und -entwicklung

Engpässe sind nie gut. Bitter wird’s für Handwerksbetriebe aber nicht nur, wenn Aufträge fehlen. Viel dramatischer ist derzeit der Mangel an Fachkräften, die so qualifiziert wie loyal sind. Da sind griffige handwerkspezifische Maßnahmen gefragt, die Mitarbeiter finden und binden helfen.

Das Leben ist voller Widersprüche. Auf der einen Seite kommen derzeit Monat für Monat bedenkliche Berichte aus Nürnberg über wieder steigende Arbeitslosenzahlen. Auf der anderen Seite suchen Arbeitgeber – nicht nur aus der immerhin mit der Green Card gesegnete ITBranche – händeringend Mitarbeiter. Noch absurder: Da gibt es die Handwerksbetriebe, die durch immer besseres Marketing in den letzten Jahren ein sicheres Stammkundenpolster geschaffen und Aufträge satt haben – und die jetzt nicht wissen, wie sie die Arbeiten auf angekündigt hohem Niveau ausführen ...

ML 02-02-Markt und Trends der Elektrowerkzeuge
Vorschau
ERGONOMIE UND NEUE LEISTUNGSDIMENSIONEN Markt und Trends der Elektrowerkzeuge Der deutsche Markt für Elektrowerkzeuge wird im Jahr 2001 voraussichtlich um drei bis fünf Prozent zurückgehen. Das meldete der Fachverband Elektrowerkzeuge im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) e.V., Frankfurt/M., im Vorfeld der Internationalen Eisenwarenmesse/DIY’TEC (3. bis 6. März 2002). Der Umsatz könnte dabei wieder unter 1,3 Mrd. DM sinken. Erstmalig sei auch die Stückzahl abgesetzter Geräte rückläufig. Zubehör und der Gartenbereich sind dabei für eine Vergleichbarkeit zu den Vorjahreszahlen nicht berücksichtigt.

Nach zwei zufriedenstellenden ersten Quartalen 2001 im Markt für Elektrowerkzeuge in Deutschland gab es im dritten Quartal wiederum einen Umsatzrückgang. Die Hoffnungen der Branche lagen zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses auf einem guten vierten Quartal. Dieses werde jedoch den Rückgang für das gesamte Jahr 2001 nicht ausgleichen k ...

ML 02-02-Nachrichten
Vorschau
NACHRICHTEN FÖRDERPREIS INNOVATIVER MITTELSTAND 2001 FÜR ENVIRO-CHEMIE Zum achten Mal wurde Ende 2001 einer der höchstdotierten deutschen Mittelstandspreise mit einem Gesamtvolumen von rund 97 000 Euro in Mainz verliehen: der Förderpreis Innovativer Mittelstand 2001. Neben dem Preisgeld erhielten die geehrten Unternehmen die Skulptur „Genius“ des Berliner Bildhauers Falko Hamm. Das Thema des Wettbewerbs unter der Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments lautete „Erfolgreiche Unternehmerinnen im europäischen Wettbewerb.“ Insgesamt 42 Unternehmen aus der

ganzen Bundesrepublik hatten sich um die Auszeichnung beworben. Die Firmengruppe Enviro-Chemie, Wasser- und Abwassertechnik aus dem hessischen Roßdorf erhielt den von der VR Leasing gestifteten Förderpreis von 10 226 Euro. Enviro-Chemie liefert Komplettlösungen nach dem neuesten Stand der Technik, von der Planung, dem Anlagenbau bis zur Betriebsführung. Fachkräfte vor Ort unterstützen, auch im europ ...

ML 02-02 Namen und Personen
Vorschau
NAMEN & PERSONEN PAUL SCHNITKER 75 JAHRE Paul Schnitker, Ehrenpräsident des Deutschen Maler- und Lackiererhandwerks, ZDH-Ehrenpräsident und Ehrenpräsident der Handwerkskammer Münster, feierte am 12. Januar 2002 in Münster seinen 75. Geburtstag.

wird Monteny zur Wahl als Vorstandsvorsitzender vorgeschlagen. Seit April 1996 war Klaus Peter Löbbe Leiter des Unternehmensbereichs Coatings der BASFGruppe und Vorsitzender des Vorstandes der BASF Coatings AG. Jean Pierre Monteny ist seit mehr als 25 Jahren im Lackgeschäft tätig. Er gehört dem Vorstand der BASF Coatings AG an und ist dort für Autoreparaturlacke und Industrielacke zuständig.

ALRUN GRIEPENKERL LEITET UNTERNEHMENSKOMMUNIKATION Alrun Griepenkerl (36) übernahm die Leitung des Geschäftsbereiches Unternehmenskommunikation/PR der KölnMesse GmbH. Sie berichtet direkt an den Vorsitzenden der Geschäftsführung und ist Pressesprecherin des Unternehmens. Von 1968 bis 2000 war er, neben zahlreichen eh ...

ML 02-02 Neuerungen im Regelwerk
Vorschau
NEUERUNGEN IM REGELWERK Gemeinschaftsveranstaltung von Bundesverband Korrosionsschutz und dem Institut für Korrosionsschutz in Duisburg Lange hat es gedauert, bis die derzeit gültige Korrosionsschutznorm DIN EN ISO 12944 von den Nachfolgern der die alte DIN 55928 flankierenden Regelwerke, wie den zusätzlichen Technischen Vertragsbedingungen Korrosionsschutz (ZTV-KOR 92) oder den technischen Lieferbedingungen der Bahn (TL 918300), ergänzt wurde. Jetzt scheint es so weit zu sein: In diesen Tagen werden die entsprechenden Regelwerke verfügbar sein. Die Regelungsflut im Bereich Korrosionsschutz mag zunächst erschrecken, da hier immer weitergehend in die Bereiche Produktqualität, Ausführung und Überwachung regulierend eingegriffen wird. Diese Maßnahmen dienen jedoch im Endeffekt der Bauwerkserhaltung durch den handwerklich hergestellten Korrosionsschutz. Die Konkurrenz schläft nicht, industrielle Beschichtungsmethoden wie z. B. die Pulverlackierung stehen längst in den Startl ...

ML 02-02 PR machen oder machen lassen
Vorschau
PR MACHEN ODER MACHEN LASSEN

Warum haben wir in den Medien nicht den Stellenwert, den wir uns wünschen Ist es richtig, wenn ich in unserem Fachorgan „DER MALER und Lackierermeister“ dieses Thema aufgreife Ich denke ja! Fachzeitschriften sind das eine, hier finden wir Informationen über gelungene Arbeiten, aktuelle Forschungsergebnisse, interessante Tagungen, neueste Produktentwicklungen, Berichte über Ehrenamtstätigkeiten und Verbandsinformationen. Hier ist unsere Plattform Neuigkeiten zu erfahren, hier werden die Neuigkeiten speziell für uns aufgearbeitet. Die andere Seite ist die lokale Presse mit einem anderen Leserkreis oder wie man so schön sagt, mit einer anderen Zielgruppe.

MALER R E

UN

ER

DEN

AUF BRACHT E KT G PUN

ST

D

Auf einer Arbeitstagung mit unseren Jungmeistern haben wir neben vielen anderen interessanten Themen auch darüber diskutiert,

M DL ...

ML 02-02-Schleifsysteme fuer Elektrowerkzeuge
Vorschau
DER FEIND: STAUB Schleifsysteme für Elektrowerkzeuge Handschleifmaschinen wie Exzenter-, Delta-, Schwing- und Handbandschleifer haben eines gemeinsam: sie benötigen ein Schleifmittel um zu funktionieren, um ihre Aufgabe, für die sie entwickelt wurden, erfüllen zu können. Beim Bearbeiten von Holz, Kunststoffen, Farben und Lacken mit der Handschleifmaschine wird Material abgetragen, das zwischen dem Schleifmittel und der zu bearbeitenden Oberfläche zu Staub zerrieben wird und da der Staub der Feind eines jeden Schleifmittels ist, dieses „zusetzt“ und dadurch das Schleifkorn daran hindert, weiteres Material abzutragen, hat man Handschleifmaschinen mit einer Staubabsaugung ausgerüstet mittels der der Staub durch Öffnungen in dem Schleifmittel und der Schleifplatte hindurch abgesaugt werden kann. Im nachfolgenden Beitrag wird ein Multi-Loch-Schleifsystem vorgestellt, ausgerüstet mit einer ganzflächigen und kontinuierlichen Staubabsaugung. Wer mit Schleifmaschinen arbeitet, w ...

ML 02-02 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
TERMINE & VERANSTALTUNGEN HOLZSCHUTZTAGUNG IN FULDA Die Zulassungs-Systeme für Holzschutzprodukte standen im Mittelpunkt der Holzschutztagung 2001 der Deutschen Bauchemie, die in Fulda stattfand. Erörtert und diskutiert wurden neben den Grundlagen des europäischen Zulassungswesens insbesondere die Bedeutung des RAL-Gütezeichens als mögliche Basis für eine gesamteuropäische Qualitätsnorm.

ganze Reihe von Argumenten, die für eine europaweite Qualitätsnorm sprechen. Die Erfahrungen mit dem RAL bezeichnete er als „sehr gut“, so daß es seiner Ansicht nach eine „ausgezeichnete Basis für eine gemeinsame Qualitätsnorm bietet“. Gors plädierte daher für einen „Export“ des RALVerfahrens in die anderen europäischen Länder.

Die Fragen rund um die Zulassung der Produkte entwickeln sich immer mehr zu einem zentralen Thema der Holzschutzmittelindustrie. Darauf wies in seiner Begrüßung Dr. Karl Hermes, Sprecher des Ausschusses „Holzschutz“ de ...

ML 02-02 Traeume in Blau
Vorschau
„TRÄUME IN BLAU“ „Wasserwelten – Odyssee 2001“ – Wasserlack-Designwettbewerb für Fahrzeugreparatur- und Lackierbetriebe Die Fachgruppe Autoreparaturlacke im Verband der Lackindustrie e.V. hatte die Fahrzeuglackiererbranche zu einem bundesweiten Designwettbewerb aufgerufen. Unter dem Motto „Wasserwelten – Odyssee 2001“ konnten Fahrzeuglackiererinnen und -lackierer ihr kreatives Potential unter Beweis stellen. Auf einer 1 Meter mal 1 Meter großen Metallplatte sollten Mitarbeiter von Autoreparatur- und Lackierbetrieben als Team, aber auch Einzelperson Kunstwerke rund um das Thema Wasser gestalten. Ob es sich dabei um die Umsetzung von Urlaubserinnerungen, Wassersportmotiven oder Unterwasserwelten handelt, ob mit AirbrushTechnik oder in Wassertropfenoptik, der Phantasie waren bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt. Einzige Bedingung war die Verwendung von Wasserlacken. Die Fachgruppe Autoreparaturlacke will mit diesem Wettbewerb auf die nahenden Veränderungen in d ...

ML 02-02-Vorwort
Vorschau
DER MALER

DAS DEUTSCHE MALER MAGAZIN

UND LACKIERERMEISTER

FASSADENDOKTOR MIT VERWÖHNAROMA Mal ehrlich, was fällt Ihnen spontan ein, wenn ich „Doktorspiele“ sage Oder „herumdoktern“ Beim ersten Begriff werden Sie vermutlich Opfer Ihrer Phantasie, beim zweiten sagen Sie vielleicht „Stückwerk“ oder „Pfusch“. Was fällt Ihnen ein, wenn ich nun „Puppendoktor“ sage Richtig: Nostalgie, Verzaubern, etwas Märchenhaftes kombiniert mit dem ach so strapazierten „Hier werden Sie geholfen“. Und genau hier setzt eine neue Seminarreihe der Fema Farben + Putze GmbH an, die mit chirurgischem Blick auffordert „Machen Sie mit uns Ihren Fassadendoktor“. Dabei geht es nicht um eine schnell in Krisenzeiten geborene Idee, es verbirgt sich definitiv auch kein promovierter Mediziner hinter dem Fassadendoktor, sondern schlicht und einfach ein Fachmann, der sich behutsam, kompetent und mit Sorgfalt der Fassade nähert, fast eben wie ein Puppend ...

ML 02-02 Waermedaemmung bei einer Schulhaussanierung
Vorschau
EIN MANTEL FÜR HISTORISCHES MAUERWERK Wärmedämmung bei einer Schulhaussanierung Bei der Instandsetzung eines Schulhauses mit fünf Geschossen und einem begehbaren Flachdach aus den 30er Jahren in Nürnberg sah sich der Verfasser des nachstehenden Berichtes vor die Aufgabe gestellt, eine ausreichende Wärmedämmung an den alten Außenwänden anzubringen. Auf dem Dach dagegen war bereits vor etwa 10 Jahren eine über 20 cm dicke, begehbare Wärmedämmung aufgebracht worden.

Altes Mauerwerk nimmt als Bestandteil eines Gebäudes häufig Schaden durch Wasserzufuhr in Form von Kondensat bzw. Tau. Um Tauwasserausfall sowohl im Mauerwerk selbst als auch an seiner inneren Oberfläche zu verhindern, wird man nicht umhin können, es durch eine geeignete Wärmedämmung vor dem Auskühlen zu bewahren. Diese Forderung geht Hand in Hand mit dem Postulat der Wärmeschutzverordnung 1995 – WSchVO 1995 – und der am 2. Februar 2002 endlich in Kraft tretenden Energieeinsparverordnung 2 ...

ML 02-02 Was ist eigentlich wenn
Vorschau
… N N E W , H IC L T N E G I E T S I S A W … Algen an der Fassade wuchern Ein Mangel Thelen: In den letzten Jahren beobachte ich verstärkt Algenwuchs an Fassaden. Nicht nur in meinem Unternehmen gibt es folglich mehr Ärger mit den Kunden. Auch die Kollegen klagen. Was kann man tun Reinders: Richtig! In den letzten Jahren hat das Algenthema die Gemüter ganz schön erhitzt. Die Diskussion ging dabei gleichzeitig in alle Richtungen. Schuld war auf einmal alles und jedes: – angeblich waren es die Dispersionsfarben – angeblich waren es die warmen Winter – angeblich war es die „wieder gesunde“ Luft – angeblich war es das Wärmedämmverbundsystem – angeblich war es der mineralische Putz – angeblich waren es besondere Feuchtigkeitssituationen – angeblich waren es die Sträucher in Hausnähe – angeblich waren es die Wärmebrücken – und, und, und … Thelen: Ja und was ist es denn nun Reinders: Was unsere Anwendungstechnik im Verband und die Materialhersteller heu ...

ML 02-02 Welt der Algen und Pilze
Vorschau
WELT DER ALGEN UND PILZE Caparol-Werkstofftag: Erkenntnisse zur Problematik an der Fassade Fachleute des Maler- und Stuckateurhandwerks aus Deutschland und der Schweiz trafen sich vergangenen November bei Caparol zum 4. Werkstofftag. Mehr als 100 Landesinnungsmeister, Vertreter des Werkstoffausschusses des Hauptverbandes sowie der entsprechenden Einrichtungen in den Landesinnungsverbänden konnte

Unternehmensleiter Dr. Klaus Murjahn in Ober-Ramstadt begrüßen. Da in den vergangenen Jahren in Deutschland auf Fassaden verstärkt Algenund Pilzwachstum beanstandet wurde, hatte Caparol diese Problematik zum Thema des Gedankenaustauschs von Experten aus Wissenschaft, Industrie und Handwerk gemacht.

36 · DER MALER UND LACKIERERMEISTER 2/ 2002

Dr. Thomas Warscheid, Leiter der Abteilung Mikrobiologie bei der amtlichen Materialprüfungsanstalt in Bremen, gab dabei einen Überblick über die unterschiedlichsten Formen von Pilzen und Algen auf Außenflächen ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_02 | 02_02 | 03_02 | 04_02 | 05_02 |
06_02 | 07_02 | 08_02 | 09_02 | 10_02 |
11_02 | 12_02

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim