Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2010/02_10
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 02-10 10-14 Erfolg und Sicherheit fuer kreative Haende
Vorschau
„Erfolg und Sicherheit für kreative Hände“ Im Gespräch mit RA Werner Loch, Hauptverband Farbe Gestaltung Bautenschutz

Zum Jahresbeginn und im Vorfeld des großen Pflichttermins der Branche (Farbe – Ausbau &Fassade) in München sprach DER MALER mit Hauptgeschäftsführer Werner Loch unter anderem über das Profil dieser Messe, über das Berufsbild des Malers und Lackierers, über Sanierungskonzepte und WDVS, über die Vorteile einer Fachorganisation und Verbandsarbeit, über Qualitätssiegel und Imagekampagne. DER MALER: Herr Loch, das Konjunkturpaket II sieht in den Jahren 2009/2010 Investitionen von bis zu 18 Milliarden Euro vor. Ein großer Teil soll auch in die energetische Gebäudesanierung fließen, wobei gerade Betriebe des Maler- und Lackiererhandwerks Partner zur Umsetzung der Sanierungskonzepte sind. Wie beurteilen Sie die laufende Umsetzungsphase Hat sich der vielzitierte Sanierungsstau gelöst

Wenn die Konjunkturpakete auslaufen, müssen di ...

ML 02-10 15-17 Wissen was morgen los ist
Vorschau
Wissen, was morgen los ist

FARBE – Ausbau und Fassade in München Die internationale Leitmesse FARBE – Ausbau & Fassade (24. bis 27. März 2010) findet seit dem olympischen Jahr 1972 in einem dreijährigen Rhythmus statt. Seit 1984 wechseln sich dabei München und Köln als Messestädte ab. Sie gehört zu den weltweit bedeutendsten Messen der Maler und Lackierer, Stuckateure, Putzer und Trockenbauer, Raumausstatter und Bodenleger. Spezialisiert ist sie auf die Themen Farbe, Ausbau, Fassade, Bautenschutz, Putz, Stuck und Trockenbau. Innovative High-Tech-Erzeugnisse sind dabei ebenso vertreten wie Produkte für das traditionelle Handwerk.

„Bunt ist meine Lieblingsfarbe!“ – dieser Wunsch von Walter Gropius würde in München vom 24. bis 27. März 2010 mit Sicherheit in Erfüllung gehen. Dann findet in der bayerischen Landeshauptstadt zum 5. Mal die Fachmesse FARBE – Ausbau & Fassade statt. Über 360 Aussteller aus dem In- und Ausland setzen auf den wi ...

ML 02-10 18-23 Kein Spielfeld fuer Heimwerker
Vorschau
Kein Spielfeld für Heimwerker! Kellersanierung und Wohlfühlklima Immer mehr Bauherren und Hausbesitzer erkennen den hohen Nutzwert von Kellerräumen. Der Kellerausbau ist dabei kein Spielfeld für Heimwerker. Speziell beim Einbau des Wärmeschutzes in Altkellern ist die Montage der Wärmedämmung durch den Fachmann angebracht. Erst eine fachund regelgerecht ausgeführte Innendämmung von Wänden und Decken trägt effektiv zur Energieeinsparung bei und vermeidet spätere Feuchteschäden. Sie garantiert zugleich die im Untergeschoss für Hobby-, Arbeits- und Wohnräume anzustrebende Raumbehaglichkeit. Die Hersteller haben auf die zunehmende Bedeutung von Innendämmungen im Keller reagiert. Von rationell zu verarbeitenden Dämmlösungen profitiert auch der Verarbeiter. Hans-Gerd Heye Dipl.-Bauing., Dipl.-Wirtschaftsing. (TU), Braunschweig, war Referent beim Verband der Westdeutschen Bauindustrie und Unternehmensberater. Seit 1990 journalistisch tätig, unter anderem als Redakteur von ...

ML 02-10 24-25 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. DER MALER stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor.

Das breite Betätigungsfeld Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf Das breite Betätigungsfeld unserer Endkunden und die Vielfältigkeit der zu verarbeitenden Produkte. Die Förderung des Umweltschutzes und Reduzierung der CO2-Emissionen durch Wärmedämmverbundsysteme. Die Farbenvielfalt und die Vielzahl von Gestaltungstechniken im Malerhandwerk. Schade finde ich, dass das Malerhandwerk in der Öffentlichkeit nicht den allerbesten Ruf genießt und dass der Preis für ein Produkt oder eine Dienstleistung zurzeit eine höhere Priorität besitzt als deren Qualität.

Marcus Fischerbock Geboren im August 1966 (Sternzeichen Löwe). 1985 Fachabitur, 1987 Chemie-Studium an der Universit ...

ML 02-10 26-28 Vier Engel fuer WDVS
Vorschau
Vier Engel für WDVS Im Gespräch: Lohrengel Malerwerkstätten GmbH,

Putz & Stuck, Dransfeld Beginnen möchten wir die WDVS-Serie nicht in einer derzeit boomenden Region wie Berlin oder München. Nein, unser erstes Ziel war das flache Land oder – wie Daniel Dietrich von der Firma Lohrengel es nennt – „in einem strukturschwachen Gebiet“. Fährt man an einem Wintertag – es ist Mitte Dezember 2009 – von der A7 Kassel – Hannover in Richtung Dransfeld ab, so hat man schon ein wenig das Gefühl, hier sagen sich Fuchs und Hase gute Nacht. Hier im Grenzgebiet von Nordhessen und Niedersachsen hat die Firma Lohrengel ihren Stammsitz. Dieser Maler- und Lackiererbetrieb (Mitglied der Innung Göttingen) besteht bereits in der vierten Generation und wird mit Sicherheit – so viel steht heute schon fest – auch in der fünften Generation weiter existieren. Dabei stand diese Zukunft Ende der 70er Jahre auf tönernen Füßen. Erich Lohrengel hatte eigentlich „die Schnauz ...

ML 02-10 29-31 Therapeutischer Farbeinsatz
Vorschau
Therapeutischer Farbeinsatz Neugestaltung einer Altenpflegeeinrichtung Meist beginnt es mit kleinen Vergesslichkeiten: Der Demenz erkrankte Mensch vergisst das Bügeleisen auszuschalten oder ihm entfällt der Name des Nachbarn. Er verliert die räumliche Orientierung und findet die eigene Küche nicht mehr. Dann gerät der Schlaf-Wach-Rhythmus durcheinander, die Nacht wird zum Tag und umgekehrt. Der oft unvermeidbare Umzug in ein Pflegeheim, also an einen Ort, der völlig fremd ist, erschwert diese Situation zusätzlich. Viele Pflegeeinrichtungen haben aus diesem Grund neue Betreuungsformen eingeführt und milieutherapeutische Konzepte umgesetzt, die dem veränderten Erleben von Menschen mit Demenz angepasst sind. Auch Farbe kann hier einen wichtigen Beitrag leisten, wie die Neugestaltung der Demenz-Station des Sander-Stifts, einer Altenpflegeeinrichtung der Stadt Augsburg, beweist.

Blick auf den „Marktplatz“: Die Formen der Fachwerkhäuser mit ihren klaren, einfachen ...

ML 02-10 32-35 Gesamtwirkung der Systeme
Vorschau
Gesamtwirkung der Systeme Im Gespräch mit Dirk Sieverding und Ingo Fuchs, Remmers Baustofftechnik, Löningen „Wir schätzen den Malerfachbetrieb als Partner bei Sanierungen vom Keller bis zum Dach“, so das Bekenntnis zur Kernzielgruppe durch Remmers-Vorstandssprecher Dirk Sieverding. Oder: „Aktivitäten im Bereich der WDV-Systeme an Außenwänden planen wir nicht“, so Ingo Fuchs, Geschäftsführer Vertrieb. Klare Aussagen im DER MALER-Gespräch unter anderem auch über Fragen der energetischen Sanierung, die Konzentration auf das Wachstumssegment der Bausanierung, über Marktfelder der Zukunft oder auch Weiterbildungskonzepte.

DER MALER: Herr Sieverding, Sie haben vor einiger Zeit gesagt „Der Maler wendet sich immer mehr dem Bautenschutz zu, daher sind sie als neue Kernzielgruppe definiert.“ Stimmt das immer noch Dirk Sieverding: Ja, zum damaligen Zeitpunkt hatten wir insbesondere im Fassadensortiment attraktive Einsatzmöglichkeiten für Malerbetriebe. In de ...

ML 02-10 36-38 Auf meisterlichem Weg
Vorschau
Auf meisterlichem Weg Erstes Nachwuchsförderungsprojekt „Qualität macht Meister“ entschieden „Bei dimensionsstabilen Wandbelägen wird oft ein Doppelnahtschnitt erforderlich. Welches Werkzeug setzen Sie dazu ein“ Oder: „Warum empfehlen Tapetenhersteller bei verschiedenen Wandbekleidungen ein gestürztes Kleben der Tapeten“ – So oder ähnlich lauteten die Fragen einer Theorieprüfung, die die Teilnehmer/-innen des ersten Wettbewerbs zur Nachwuchsförderung „Qualität macht Meister“ zu beantworten hatten, bevor sie sich in einem praktischen Tapezier-Wettbewerb einen der fünf Weiterbildungsschecks im Wert von je 5000 Euro „erarbeiten“ konnten. Gestartet wurde die Initiative von Henkel Metylan und dem Hauptverband Farbe Gestaltung Bautenschutz. Einzusetzen ist das Preisgeld dabei zweckgebunden für die Meisterprüfung.

Zwanzig Gesellen/-innen waren – als die besten Bewerber mit sehr guten und guten Prüfungsergebnissen – nach Düsseldorf eingelade ...

ML 02-10 39-42 maler direkt
Vorschau
malerdirekt Chefinfo für Maler & Lackierer MESSEBESUCH STEUERLICH ABSETZBAR

Februar 2010

Farbe – Ausbau und Fassade 2010 in München

Sowohl Selbstständige als auch Arbeitnehmer, die aus beruflichen Gründen die Messe „Farbe – Ausbau & Fassade 2010“ vom 24. bis 27. März 2010 in München besuchen, dürfen die Ausgaben in diesem Zusammenhang steuerlich geltend machen. Wer sich aus beruflichen Gründen außerhalb seiner Firma und außerhalb seiner Wohnung aufhält, befindet sich steuerlich auf einer Auswärtstätigkeit. Egal ob Arbeitnehmer oder Unternehmer – welche Ausgaben in diesem Fall steuersparend abgezogen werden können, erfahren Sie unter www.farbe.de / Betriebsführung & Recht /Steuern & Sozialversicherung.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, sehr geehrte Damen und Herren, noch wenige Wochen trennen uns von dem Branchenereignis in diesem Jahr: der Messe Farbe – Ausbau und Fassade vom 24. bis 27. März 2010 in München. ...

ML 02-10 3 Wenn nichts mehr geht Neandertanz
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Wenn nichts mehr geht: Neandertanz In eingängigem Rhythmus singen Kinderstimmen sinngemäß „Sag mal, weißt Du wie es wäre ohne sie“ Gemeint sind die Handwerker und das von ihnen Geschaffene. Was wäre, wenn sich alles, was die Handwerker je geschaffen haben, in sich selbst auflösen würde Und so bröseln die Buchstaben aus dem Buch, Schreibtische krachen zusammen, der goldene Ehering zerschmilzt, Tapeten lösen sich von der Wand, Ampelmasten knicken, Gebäude stürzen, Absätze und Geigen zerkrachen. „Zurück zu den Wurzeln“ könnte man das Schlussbild überschreiben: Die Menschen ziehen blank, stehen in ihrer Nacktheit im Regen und versuchen wieder Feuer zu entfachen. Zugegeben, die große Imagekampagne in Kinos und Fernsehen, auf Plakatwänden oder T-Shirts, die Mitte Januar nach großer Geheimhaltungsstufe und einjähriger Vorbereitungsphase angelaufen ist, ist grandios gemacht. Peter Thwaites, Regisseur des Spots für das de ...

ML 02-10 43 Ihre Rechtsfragen
Vorschau
aus der Praxis

Krankheitsbedingte Kündigung oder Umschulung Frage: Ich habe einen Malerbetrieb und beschäftige einen Mitarbeiter, der mir jetzt eine Bescheinigung vorgelegt hat, in der steht, dass er Probleme mit den Knien hat und nicht mehr in der Hocke arbeiten darf, nicht auf Leitern steigen sollte und auch keine schweren Gegenstände mehr tragen darf. Er erwartet von mir jetzt, dass ich ihm Arbeit gebe, bei der er nur im Stehen arbeiten kann oder dass ich ihm eine andere Arbeit zuweise. Dabei stellt er sich vor, dass er zukünftig das Material auf die Baustellen fährt oder Bürotätigkeiten ausführt. Muss ich diesem Wunsch nachkommen Andreas Becker: Es kommt häufig vor, dass Arbeitnehmer ihren Arbeitgebern ärztliche Atteste vorlegen, aus denen sich ergibt, dass sie ihre bisherige Tätigkeit aus medizinischen Gründen nicht mehr ausführen können. Ziel derartiger Bescheinigungen ist es meist, dass versucht wird, eine leichtere Tätigkeit oder eine Versetzung zu ...

ML 02-10 44-46 Wasser in tropfbar fluessiger Form
Vorschau
Wasser in tropfbar flüssiger Form... Regelkonforme Balkonund Terrassenabdichtungen Balkone, Terrassen und Laubengänge werden durch ihre exponierte Lage besonders stark strapaziert. Klimatische Belastungen wie Hitze, Frost, Regen und Schnee sowie chemische und mechanische Beanspruchungen durch die Nutzung setzen der Abdichtung zu, zumal Abdichtungen mit Flüssigkunststoffen zwei Funktionen übernehmen: als Abdichtung die Schutzfunktion und als direkt begehbarer Belag die Funktion der Nutzschicht. Hinzu kommt noch der optische Aspekt, der im Gegensatz zu rein funktionalen Abdichtungen beim „verlängerten Wohnzimmer“ Balkon eine wesentliche Rolle spielt. Anforderungsgerechte Systemlösungen sind gefragt, die sowohl Art um Umfang der Nutzung, die Konformität mit dem Regelwerk als auch die Ästhetik berücksichtigen.

Dr.-Ing. Dieter Roeske Prokurist und Leiter des Bereiches Forschung, Entwicklung und Anwendungstechnik (FEA) der Triflex Beschichtungssysteme GmbH & Co. KG ...

ML 02-10 47-49 Gebaeudeenergieberater -in HWK
Vorschau
Gebäudeenergieberater/-in (HWK) Qualifizierte Fachkraft für die energietechnische Erstausstattung von Gebäuden und die wärmetechnische Sanierung von Altbauten

Der rationelle Energieeinsatz gewinnt zunehmend an Bedeutung, zumal über 75 Prozent des Gebäudebestands in Deutschland den Ansprüchen eines modernen Wärmeschutzes nicht genügen. Maßnahmen, die Energie einsparen und wirtschaftlich verwenden, sind aus ökonomischen wie ökologischen Gründen dringend geboten, denn die Reduzierung des Energieverbrauchs mindert den Ausstoß von Kohlendioxid. Etwa ein Drittel der CO2 -Emission wird dem Energieverbrauch im Gebäudebereich beim Heizen der Wohnungen und bei der Warmwasserbereitung zugerechnet. Überdies belasten steigende Energiepreise Hauseigentümer und Mieter sowie eine wachsende Importabhängigkeit die Wirtschaft immer mehr. 1) Der Gebäudeenergieberater (HWK) 2) ist mit seiner gewerkeübergreifenden und gebäudeumfassenden Kompetenz qualifiziert für die ener ...

ML 02-10 50-53 Sinnvolle Kopplung
Vorschau
Sinnvolle Kopplung Risssanierung durch ein WDVS Ein häufiges Schadensbild an alten, verputzten Außenwänden sind Risse, die oft nur sehr aufwendig saniert werden können. Sie erfordern eine gründliche Analyse. Die meisten von ihnen sind schon anhand ihrer Erscheinungsbilder und Verläufe klassifizierbar. Putzrisse können bereits infolge handwerklicher Fehler beim frischen Putzauftrag entstehen. Oft ist ein schadhafter Putzuntergrund die Ursache für Putzrisse, nämlich Risse im Mauerwerk selbst, die durch Setzung, thermische Spannungen, Schwinden des Mauermörtels und Deformationen infolge des Angriffs externer Kräfte entstehen können. Dabei sind Haarrisse mit Breiten bis 0,2 Millimeter meist nicht als Schaden anzusehen, obwohl sie sehr unangenehm sein können. Häufig müssen Risse in einer Wand gar nicht erst instand gesetzt werden, denn mittels WDVS lässt sich die Risssanierung mit der Energieeinsparung sinnvoll koppeln. Zunächst beurteilt und klassifiziert der Fachmann da ...

ML 02-10 54-56 Arbeitet er noch
Vorschau
„Arbeitet“ er noch Bewertung von Rissen Wenn sich Sachverständige oder Handwerker mit Rissen auseinandersetzen müssen, stellen sich in der Regel drei grundsätzliche Fragen: Was ist die Ursache der Rissbildung Wie können die Risse saniert werden Stellen die Risse einen Mangel dar Auch wenn es sich bei dem Mangel um einen Rechtsbegriff handelt, wird dieser in der Praxis auch für die technische und /oder optische Bewertung von Rissen herangezogen.

Bei der Beantwortung der oben genannten Fragen müssen mehrere Aspekte berücksichtigt werden. Risse können unterschiedlich breit und /oder tief sowie Ursache für weitere Schadensmechanismen sein. Sie können ab einer bestimmten Breite optisch wahrgenommen werden, allerdings auch nur temporär auftreten. Risse können eine mangelhafte Leistung des Handwerkers darstellen, aber auch durch mangelhaftes oder nicht aufeinander abgestimmtes Material verursacht wer-

den. Sie können innerhalb oder außerhalb der Gew ...

ML 02-10 57 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … … nach 100 Folgen noch zu sagen DER MALER: Herr Reinders, mit dieser Ausgabe „feiern“ wir ein kleines Jubiläum Ihrer beliebten Serie „Was ist eigentlich“, nämlich die 100. Folge. Was gibt es eigentlich noch alles zu sagen Reinders: Nun die Themen werden uns in Zukunft sicher nicht ausgehen. Erstens ist vom Altbestand noch nicht alles abgearbeitet. Zweitens ist ein Großteil der Serie von aktuellen Themen geprägt, die durch eine Flut von Gesetzen, Verordnungen, europäischen Richtlinien und Urteilen – bei der Arbeitswut der Juristen – eher zunehmen als abnehmen werden. DER MALER: Höre ich da eine gewisse Kritik durch Reinders: Natürlich. Die juristische Regelungswut ist in Deutschland ungebrochen. Gepaart mit einer hohen, wenn auch oft notgedrungenen Streitbereitschaft der Baubeteiligten, führt dies zu einem Überborden des juristischen Systems, bei dem man letztlich das Gefühl hat, dass eine wirkliche Gerechtigkeit auf der Strecke bleibt. < ...

ML 02-10 58-60 Farbspiele ueber dem Whirlpool
Vorschau
Farbspiele über dem Whirlpool Einsatz von Spann- und Lichtdecken in einer Thermenlandschaft Die Adelindistherme in Bad Buchau ist kaum wiederzuerkennen. Wo vorher dunkle Mooreiche-Paneele vorherrschten, dominieren heute weiße Spanndeckenfelder und hinterleuchtete Lichtdecken, die den Raum in eine helle, moderne und freundliche Atmosphäre tauchen. Mit dem Einbau von über 700 m2 Spanndeckenfolie konnte die Deckenneugestaltung der Therme in einer extrem kurzen Bauphase realisiert werden. Die alten Holzdecken mussten dabei nicht demontiert werden. Der Firma Art Design Hahn aus Stetten a.k.M. ist es gelungen, den Schwimmbereich komplett zu verwandeln. Durch die Reflexionskraft der weißen Spanndeckensegel von über 90 Prozent, kombiniert mit den wechselnden Farben des hinterleuchteten Whirlpool-Lichtdeckenkreises sowie der hinterleuchteten Lichtsäule, wurden außergewöhnliche Effekte ge-

schaffen. Sie bieten dem Besucher ein unbeschwertes erholsames Ambiente in einem vö ...

ML 02-10 61 Handwerk - ein Lebensentwurf fuer Aufsteiger
Vorschau
LESERBRIEF „Handwerk – ein Lebensentwurf für Aufsteiger“ Zum Artikel „Erfolgsmodell in München – Besuch bei einer neuen Fachklasse mit dualer Ausbildung“ in DER MALER 12/2009 erreichte uns folgender Leserbrief von Michael Pfeffer, Bereichsleiter Weiterbildung, Unternehmensgruppe Heinrich Schmid, Reutlingen. „Die Möglichkeiten im Handwerk, Lehre + Meisterbrief zu erwerben, reichen heute nicht mehr aus, den Bedarf an qualifizierten jungen Menschen für die Zukunft im Handwerk zu decken. Die Eltern, Lehrer und Schüler an Realschulen sind auf „Lehre + Meisterbrief“ nicht mehr ansprechbar. Auch die Option Lehre + Meisterbrief + anschließendes Studium sind keine funktionierenden Instrumente, gute Realschüler ins Handwerk zu holen, weil die Wissensbasis fehlt (Bachelor of Engineering ist ohne höhere Mathematik nicht möglich). Die bisherigen Instrumente haben zur ausreichenden Rekrutierung guter Schüler für das Malerhandwerk versagt. Zum demographischen Problem ko ...

ML 02-10 62-63 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte InnenDispersionsfarbe Mit „Conti TeknoClean“ präsentiert die Firma Chemische Werke Kluthe, Heidelberg, eine neue Innen-Dispersionsfarbe. Häufig beanspruchte Wandflächen in Bereichen wie z. B. Gewerbeflächen, Treppenhäuser, Schulen

oder Krankenhäuser wirken mit einer matten Beschichtung schnell unansehnlich, da schon leichte mechanische Beanspruchung zu unschönen Glanzstreifen oder Schreibeffekten führen. Dies ist

ganz besonders dann ein Problem, wenn Wandflächen in intensiven Farbtönen beschichtet werden. Eine Reinigung hinterlässt dann fahlere oder glänzende Flecken, sodass nur eine Neubeschichtung Abhilfe bringt. Die vorgestellte Dispersionsfarbe setze mit dem ProClean-Konzept genau dort an und ergebe farbintensive und leicht zu reinigende Flächen. Ein einfaches Abwischen mit einem feuchten Mikrofasertuch beseitige Schreibeffekte oder sonstige wasserlösliche Verunreinigungen und hinterlasse eine einwandfreie Fläche. Eine ...

ML 02-10 64 Namen und Personen
Vorschau
Namen & Personen Staffelübergabe bei Kwasny

Rudolf W. Harnisch (li.) und Hans-Jürgen Förg

Hans-Jürgen Förg ist neuer Vertriebsleiter bei der Peter Kwasny GmbH, Gundelsheim, Hersteller von Lackspraydosen. Förg, seit vielen Jahren im Unternehmen als Verkaufsleiter tätig, hat als Prokurist nunmehr die vertriebliche Gesamtverantwortung für Deutschland und Österreich übernommen. Er tritt die Nachfolge von Rudolf W. Harnisch an, der nach über 48 Berufsjahren (davon 14 Jahre bei Kwasny) aus der Unternehmensgruppe ausgeschieden und in den wohlverdienten Ruhestand eingetreten ist.

Holger Schwannecke neuer ZDH-Generalsekretär Zum 1. Januar 2010 übernahm Holger Schwannecke das Amt des Generalsekretärs des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH). Schwannecke (48) ist bereits im März 2009 von der

Vollversammlung des ZDH zum Nachfolger von Hanns-Eberhard Schleyer (65) gewählt worden, der mit Erreichen der Altersgrenze ausscheid ...

ML 02-10 6-7 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten Relius ServiceCenter und neue Produkt-Systeme Die Relius Coatings GmbH & Co. KG, Oldenburg, Einheit des Unternehmensbereichs Coatings der BASF, will seine Position im Bereich der Bautenanstrichmittel weiter ausbauen. „Mit unserer langfristigen Strategie besitzen wir die Grundlage für stärkere Präsenz und Markterfolg in Europa“, erklärte Geschäftsführer Martin Wulle bei der Eröffnung eines neuen Relius Service-Centers (RSC) in Oldenburg.

Relius-Geschäftsführer Martin Wulle (li.) und der Werksleiter von Relius Oldenburg, Andreas Fehren freuen sich über die Portfolio-Ergänzung mit neuen Metallic-Putzen.

Die aktuelle Geschäftsentwicklung bestärke das Team: „Trotz des Krisenjahres 2009 haben wir uns hervorragend behauptet“, bilanziert Wulle. Maßnahmen wie die Fokussierung auf Profimaler und den Farbenfachhandel sowie die erfolgreiche Einführung neuer Produkte seien dabei wichtige Meilensteine. „Die enge Einbindung in das weltwei ...

ML 02-10 8-9 Muss ich da rein
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Muss ich da rein Online-Marketing für Malerbetriebe Maler und Lackierer können mit gezielter Werbung im Internet ihre Anfragen deutlich erhöhen und mit kleinem Einsatz neue Kunden gewinnen. Zahlreiche Betriebe setzen dabei längst auf Online-Marketing und sind mit den Erfolgen sehr zufrieden. In der Ausgabe DER MALER 9/2009 berichteten wir über die Erstellung einer guten Website für Maler. Nachfolgender Artikel skizziert, wie Sie diese Website bewerben und über sie neue Kunden gewinnen können. als Google AdWords und die Klickraten höher sind. Denn Ergebnisse in der linken Google-Spalte werden häufiger angeklickt als die Ergebnisse rechts (AdWords).

Foto: pixelio.de

Nachteil der SEO sind die – je nach Region – teils hohen Kosten. Als Maler in München müssen Sie wahrscheinlich zwischen 2 000 bis 4 000 Euro investieren, als Maler in Osnabrück kommen Sie mit einem niedrigen vierstelligen Betrag hin. Das liegt daran, das ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_10 | 02_10 | 03_10 | 04_10 | 05_10 |
06_10 | 07_10 | 08_10 | 09_10 | 10_10 |
11_10 | 12_10

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim