Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2010/08_10
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 08-10 10-13 Von Null auf Fuenfzig
Vorschau
Von Null auf Fünfzig Im Gespräch mit Marcus Fischerbock, ZERO-LACK GmbH & Co. KG Vor 50 Jahren hat Bruno Fischerbock, der Vater des heutigen Geschäftsführers, im Alter von 27 Jahren in einer Garage bei Vlotho-Bonneberg quasi bei Null angefangen (deshalb übrigens auch der Firmenname Zero) und sein Unternehmen gegründet. Dieses entwickelt, produziert und vertreibt heute – seit 1978 findet die Produktion ausschließlich in Bad Oeynhausen statt – Farben, Lacke, Putze und Wärmedämm-Verbundsysteme. Das Produktspektrum richtet sich dabei von der ersten Stunde bis heute an professionelle Anwender wie Maler, Lackierer und Stuckateure. DER MALER: Herr Fischerbock, zunächst herzlichen Glückwunsch zum 50. Firmenjubiläum. Im Jahre 1960 gründete Ihr Vater Bruno Fischerbock das Unternehmen quasi als Ein-MannUnternehmen. Die Stunde Null war damals wirklich auch der Namensgeber Marcus Fischerbock: In der Tat, mein Vater hat damals bei Null angefangen. So kam man seinerzeit auf ZERO al ...

ML 08-10 14-18 Besondere Belastung
Vorschau
Besondere Belastung Beschichtung von Fenstern im Bestand Für den optimalen Erhalt von Holzfenstern sind regelmäßige Pflege und Wartung wichtig. Auch die Instandhaltung der Beschichtung spielt eine große Rolle. Richtwerte für die Planung der Instandsetzungsintervalle gibt das BFS Merkblatt Nr. 18 an. Vor der Renovierungsbeschichtung gilt es, den Zustand des Fensters und der bestehenden Beschichtung genau zu prüfen. Eine Problematik bei der Instandsetzung alter Fenster sind zum Beispiel bleihaltige Altbeschichtungen. Der Entwurf eines neuen WTA Merkblattes informiert über das Bearbeiten und Entfernen von bleihaltigen Altbeschichtungen auf Holz im Bestand. Zur Planung der Folgeinstandhaltungsintervalle sind neben der Beanspruchung aufgrund von Klimabedingungen nach DIN EN 927 Teil 1

(schwach, mittel, stark) und dem verwendeten Beschichtungssystem (lasierend, deckend) auch folgende drei Faktoren zu beachten: Zustand

der Altbeschichtung, konstruktiver Zustan ...

ML 08-10 21 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … ... mit der Abnahme – Ein ungeliebtes Ritual Die Abnahme ist juristisch super wichtig. Gleichwohl wird sie allzu oft stiefmütterlich behandelt und oft vergessen. Dabei kann man sie selbst marketingmäßig bestens einsetzen. Hofmann: Gibt es bei der Abnahme nach VOB und BGB eigentlich Unterschiede Vor allem jetzt, wo die VOB/B für private Auftraggeber praktisch aus dem Rennen ist, frage ich mich, welche Abnahmeformen bleiben im BGB-Bereich übrig und worauf muss ich verstärkt achten Reinders: Im BGB-Bereich, und das sind immerhin rund 50 Prozent unserer Baustellen, gibt es nur eine einzige Art der Abnahme, die sog. „körperliche Abnahme“. Bauherr und Handwerker besichtigen nach Fertigstellung gemeinsam die Baustelle und der Kunde nimmt das fertige Gewerk „als im Wesentlichen vertragsgerecht erbracht entgegen“. Das muss er nicht mit bestimmten Worten tun, schon gar nicht mit dem exakten Wort „Abnahme“. Klar muss aber sein, dass er durch seine Au ...

ML 08-10 22-25 Dein ist mein ganzes Harz
Vorschau
„Dein ist mein ganzes Harz“ Innenanstrich von Fenstern und Türen Der Anspruch an den Innenanstrich von Fenstern und Türen unterscheidet sich nicht nur aufgrund fehlender Bewitterung teilweise von den Anforderungen an ihre Außenbeschichtung. Neben sichergestellter optischer Qualität der Oberfläche, hoher Abriebfestigkeit und einer unproblematischen Pflege muss der Verarbeiter angesichts der direkten Einwirkung auf die Raumluft auf die gesundheitliche Unbedenklichkeit des eingesetzten Beschichtungsmaterials achten. Um einen hochwertigen Innenanstrich sicherzustellen, ist speziell bei Holzfenstern und -türen der Einfluss von Holzart und Farbton auf die Beschichtung zu berücksichtigen.

Der Anstrich von Fenstern und Türen gehört insbesondere beim Neubau oft nur bei der Schlussbeschichtung zu den Aufgaben eines Malers. Die Grund- und Zwischenbeschichtung werden in der Regel vom Fensterbauer oder Tischler bzw. Schreiner schon im Werk erledigt.

Bei einem ...

ML 08-10 26 Software und co fuers Maler-Buero
Vorschau
Software & Co. fürs Maler-Büro

Kasse machen! Im Internet Ladenhüter verkaufen Ein Viertel der Deutschen soll laut einer Ebay-Studie bereits regelmäßig im Internet verkaufen. Wohlgemerkt: Verkaufen! Verkaufen Sie Ihre Ladenhüter schnell und mit Gewinn im Internet – das versprechen Ebay & Co. auf ihren Internetseiten. Wer Ungenutztes in Bares verwandeln will, lernt aber erst mal viele Stolperfallen kennen. Was sich so easy anhört, ist in der Praxis doch recht umständlich und meist mit hohen Verlusten verbunden. Am Beispiel des Marktführers Ebay zeigt sich schnell, dass zwar alle zwei Minuten ein Notebook, alle zehn Minuten eine Schrankwand verkauft werden – aber zu welchen Preisen! Gerade Anfänger haben es schwer. Die ersten fünfzig Verkäufe laufen sicher unterirdisch schlecht. Die Anfänger mit wenigen Bewertungen werden bei Ebay mit einem gelben Stern gekennzeichnet. Das diskriminiert den Einsteiger im Vergleich zu Blau- oder Rotsternen. Wer weniger als 50 ...

ML 08-10 27 Kratzt Du noch oder reinigst Du schon
Vorschau
Kratzt Du noch oder reinigst Du schon Entfernen von Farbspritzern mit einem Stahlwolle-Glasputzer Mit Stahlwolle hat wohl jeder Maler schon einmal gearbeitet, sei es zum Anrauen von Oberflächen, zum Entfernen alter Farbund Lackreste oder für den Feinschliff. Stahlwolle aber dazu zu nutzen, um Fenster- und Glasscheiben zu reinigen, das ist für viele eine gänzlich neue Erfahrung. auch den Einsatz auf feuchten Oberflächen oder in Verbindung mit flüssigen Hilfsmitteln, ohne die Bildung von Rost.

Da freut sich das Malerherz: Hochwertige Farbe, die perfekt auf dem Fensterrahmen aufgetragen wurde. Nur noch schnell die Abdeckung weg und fertig ist das Meisterwerk. Doch dann das: Ein Riss in der Abklebung oder eine Unachtsamkeit beim Anbringen haben dazu geführt, dass Farbspritzer auf dem Glas der Scheibe gelandet sind. Augenblicklich rückt die zuvor an den Tag gelegte Sorgsamkeit in den Hintergrund und es werden Scheuerlappen, Schaber, Messer oder gar der Fingernagel bem ...

ML 08-10 28 Auferstanden nach 3500 Jahren
Vorschau
Auferstanden nach 3500 Jahren Tempel der Hatschepsut vor dem Verfall gerettet Es war einmal, vor 3 460 Jahren ... So alt ist die Geschichte der Pharaonin Hatschepsut. Keine Frau im Alten Ägypten war so mächtig und umstritten wie sie. Möglicherweise war sie die erste „Emanze“, denn in den Augen des gedemütigten Mitregenten und Nachfolgers Thutmosis III hatte Hatschepsut die göttliche Weltordnung verletzt und sich nicht mit der Rolle als „Erste der Frauen“ begnügt – das bedeutet ihr Name –, sondern sich zum Pharao erhoben. Sie verewigte sich in einer monumentalen Tempelanlage. Eine Tempelanlage, die im Jahre 1997 durch einen terroristischen Anschlag leider auch eine traurige Berühmtheit erlangte. Nachfolgender Beitrag blickt (im wörtlichen Sinne) mal über Grenzen und skizziert Geschichte und Naturstein-Rekonstruktionsarbeiten an einer wunderbaren Tempelanlage beim „Tal der Könige“ in Ägypten.

Weit offen zum Nil und mit dem Rücken zum Tal der Kön ...

ML 08-10 32-36 Mannfigur Feuerboecke und Weible
Vorschau
Mannfigur, Feuerböcke und Weible Entwicklung des Fachwerkbaus im süddeutschen Raum Holz wurde bereits im Früh- und Hochmittelalter zum wichtigsten Baumaterial, da in der Umgebung der Städte und Dörfer der Rohstoff Holz durch die bestehenden Waldflächen unbegrenzt vorhanden war. Zur Verwendung für Fachwerkbauten, deren älteste Datierungen in Deutschland Mitte bis Ende des 12. Jahrhunderts reichen, wurde wegen der bautechnisch guten Eigenschaften Eichenholz verbaut. Verwertet wurden sämtliche Teile der Bäume. Ab dem späten Mittelalter entstanden die Bauten, die heute noch das Bild der Fachwerkarchitektur prägen. Nachfolgender Beitrag skizziert einzelne Epochen des Fachwerks im süddeutschen Raum.

Gotischer Fachwerkbau des 14. Jahrhunderts: Einfache Holzständer mit Verblattung und Bohlenstube.

Fachwerkbauten waren aufgrund ihrer vielfältigen Gestaltung und der Verfügbarkeit des Baustoffes immer ein belebendes Element der Stadtarchitektur, die eine ...

ML 08-10 38-39 Dreidimensionale Formensprache
Vorschau
Dreidimensionale Formensprache Gestaltung mit modernen Rosetten an Wand und Decke Zierprofile gehören heute wieder zu den elementaren Gestaltungsgrundlagen von Wohnräumen und öffentlichen Gebäuden. Dabei geht der Trend hin zu modernen Rosetten. Diese akzentuieren in ihren klaren, dreidimensionalen Formen Decke und Wand und sind ein echter Blickfang. Sie versprechen neue Gestaltungsmöglichkeiten und eignen sich besonders für Wohnobjekte im zeitgemäßen Stil.

Bei der Gestaltung der Innenräume war es in früheren Zeiten, insbesondere im Barockzeitalter, ein Muss, dass sich Verzierungen an der Decke

Die eingesetzte Rosette verleiht dieser Bar eine stimmungsgewaltige Atmosphäre.

oder den Wänden befanden. Auch heute, in unserer – im Hinblick auf Ausschmückungen – eher nüchternen Zeit, gibt es ganz individuelle Gestal-

tungsmöglichkeiten. Für moderne Einrichter gehören dabei Zierprofile wieder zu den elementaren Gestaltungsg ...

ML 08-10 3 Kompetenzen im Betrieb und das aussterbende Ladengeschaeft
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Kompetenzen im Betrieb und das aussterbende Ladengeschäft „Wenig Gewinner, viele Verlierer“. – So die Überschrift einer unauffälligen Meldung, die ich kürzlich in einer großen Tageszeitung entdeckt habe. Dort waren Ergebnisse einer seriösen Studie über „Vertrauenswürdige Berufe“ nachzulesen. Fazit dieser Erhebung: Im vergangenen Jahr haben die meisten Berufsgruppen Vertrauen beim Bürger eingebüßt. Größtes Vertrauen (und das ist gut so) genießt dabei die Feuerwehr, gefolgt von Ärzten (ob Schönheitschirurgen mitgewertet wurden, war nicht extra aufgeführt). Es folgen Polizisten, Lehrer und Postangestellte. Handwerker finden sich im sicheren Mittelfeld und – Sie ahnen es schon – weit vor Politikern. Mit größten Vertrauensverlusten hatten Kleriker und Banken zu kämpfen … Banken, Zahlen … Zugegeben, dies sollte eine Überleitung zu den wirklich interessanten Fakten und Zahlen unseres Info-Posters werden, das S ...

ML 08-10 40-41 Ueberregulierung als Hemmnis
Vorschau
Überregulierung als Hemmnis Lack- und Druckfarbenindustrie vor dem Aufschwung Die deutsche Lack- und Druckfarbenindustrie blickt mit verhaltenem Optimismus auf das Jahr 2010. Bei einer Pressekonferenz am Rande der Mitgliederversammlung des Verbandes der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie (VdL) in Bad Dürkheim prognostizierte Verbandspräsident Peter Becker ein Marktwachstum von 1,4 Prozent für Deutschland. Die Lack- und Druckfarbenumsätze werden, so Becker, um 3,6 Prozent zunehmen, da der Kostenauftrieb bereits begonnen habe. Laut Becker verläuft die Erholung für viele Marktsegmente sehr langsam. Zwar sei für alle Teilbereiche der Lack- und Druckfarbenindustrie die Talsohle durchschritten, das Niveau der Jahre 2006 und 2007 werde aber auf absehbare Zeit nicht wieder erreicht werden. Mit Blick auf das vergangene Jahr zeigte sich Peter Becker zufrieden, dass die Mitgliedsunternehmen des VdL die Krise weitgehend passabel überstanden hätten. Zwar hätten viele Firmen Kurza ...

ML 08-10 42-43 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Gerhard Blessing Geboren im Februar 1948, (Sternzeichen Wassermann), verheiratet, 1 Tochter. 1966 Realschulabschluss, 1966 Ausbildung zum technischen Zeichner mit Gesellenprüfung, 1968 Ausbildung zum Maler und Lackierer/Kirchenmaler mit entsprechenden Gesellenprüfungen und Auszeichnungen. 1970 Innungs-, Kammer- und Landessieger Baden-Württemberg beim Praktischen Leistungswettbewerb; Weiterbildung durch Praktika in den Bereichen Fahrzeuglackierung, Werbegestaltung, Beschriftung, Siebdruck, Dekoration und Gestaltung. 1973 Besuch der Meisterschule mit Abschluss Meisterprüfung und staatlicher Abschlussprüfung „Diplom“ an der Handwerkskammer Ulm/Baden-Württemberg. Seit 1973 zunächst Leiter der überbetrieblichen Ausbildungsstätte der Maler- und Lackiererinnung Düsseldorf; 2000 nach Erweiterung des Bildungsangebotes Ernennung zum Leiter des Berufsbildungsund Technologiezentrums der Maler- und Lackiererinnung Düsseldorf (BTZ). 2008 Gründung des Vereins „Karriere ...

ML 08-10 44-45 Mit reduziertem Anheizaufwand
Vorschau
Mit reduziertem Anheizaufwand … Produktpaket für den Innenwandbereich

Auf der diesjährigen „Farbe, Ausbau & Fassade“ hat Erfurt ein Produktpaket für den Innenwandbereich vorgestellt, mit dem sich nahezu alle Sanierungs-, Renovierungs- und Modernisierungsaufgaben realisieren lassen: Das SanReMo-System ermögliche es gerade auch den Betrieben des Malerhandwerks, die immer häufiger gefragten Themen Energieeinsparung, Flächen-Renovierung, strukturgebende Flächen-Modernisierung und Flächen-Armierung effizient zu bedienen. Mit dem energetischen Wandbelag „KlimaTec Pro KV 600“ aus speziellen Textilfasern gelinge es, so die Erfurt & Sohn KG, den Anheizaufwand für Wände um bis zu 75 Prozent zu reduzieren. Das circa vier Millimeter starke und leicht zu tapezierende Vlies eigne sich auch als Ergänzung zu Wärmedämm-Verbundsystemen, denn das Prinzip basiere nicht auf klassischer Innendämmung, sondern auf einer Erhöhung der Wandoberflächenthermik. Der Belag ent ...

ML 08-10 46-47 In Szene gesetzt
Vorschau
In Szene gesetzt Farb-Sanierung eines Wohngebäudes aus den 60er Jahren In der Sandstraße in Mülheim an der Ruhr macht seit kurzem ein viergeschossiger 60er-Jahre-Bau auf sich aufmerksam – dank umfassender Modernisierungsmaßnahmen und einer außergewöhnlichen Farbgestaltung. Das vormals unscheinbare Mehrfamilienhaus mit seiner durch Erker und Balkone bewegten Fassade und dem für die Bauzeit typischen Staffelgeschoss wurde von Hans Aus der Wiesche als Architekt und Bauherr in Personalunion 1957 geplant und Anfang der 60er Jahre erstellt. Die ungewöhnliche Gebäudeform resultiert aus dem Zuschnitt des Grundstücks zwischen zwei spitzwinklig aufeinander zulaufenden Straßenfluchten und erinnert an einen Schiffsrumpf. Im Rahmen der Entwicklung des Stadtteils Eppinghofen ist die Bestandsimmobilie der Mülheimer Wohnungsbau eG komplett saniert worden: Haustür, Fenster, Wohnungseingangstüren sowie Bäder wurden renoviert und das mittlerweile in die Jahre gekommene Flachdach erneue ...

ML 08-10 48-49 Glaenzende Oberflaechen
Vorschau
Glänzende Oberflächen Dekorative Innenwandtechniken in einem Firmenneubau Glänzende Oberflächen liegen im Trend. In einem Firmenneubau der Dr. Franz Köhler Chemie (Bensheim) wurde mit dekorativer Innenwandund Spachteltechnik der repräsentative Empfangsbereich exklusiv gestaltet. Spiegelnde Wände faszinieren den Betrachter.

Die Wände im Empfangsbereich des Pharmaunternehmens Dr. Franz Köhler Chemie sind optisch ein Genuss. Das Familienunternehmen, das auf organprotektive Lösungen spezialisiert ist und an zwei deutschen Standorten produziert, legte auf das moderne Design der Wände besonderen Wert. Bei der Eröffnung sprachen viele Gäste auch den dafür verantwortlichen Malermeister Karl-Heinz Zecher (Maler Zecher GmbH, Zwingenberg /Bergstraße) auf die effektvolle und faszinierende Optik an. Das Geheimnis ist eine Spachteltechnik auf Dispersionsbasis, mit der spiegelglänzende Oberfläche gelingen.

In die Wand hinter der Empfangstheke wurde der Firme ...

ML 08-10 50 Ihre Rechtsfragen
Vorschau
aus der Praxis

Überstunden, Arbeitszeit und Urlaub Frage: Wir haben die Arbeitszeit in unserem Betrieb so eingeteilt, dass wir jeden zweiten Freitag frei haben. Da wir im Sommerhalbjahr viel Arbeit haben und im Winterhalbjahr wenige Aufträge, möchte ich für den Freitag Überstunden anordnen und auf einem Arbeitszeitkonto gutschreiben. Ist das möglich Andreas Becker: Nach § 8 des allgemein verbindlichen Tarifvertrages für das Maler- und Lackiererhandwerk haben Sie das Recht, Mehrarbeit anzuordnen. Soweit Sie mitgeteilt haben, dass Sie die Arbeitszeit so verteilt haben, dass jeder zweite Freitag ein freier Tag für die Mitarbeiter ist, so ist es möglich, dass Sie Mehrarbeit anordnen und diese Mehrarbeit auch an diesem freien Freitag ausgeführt wird. Dabei kommt es darauf an, dass für die Mehrarbeit eine betriebliche Notwendigkeit besteht. Das Recht zur Anordnung von Mehrarbeit besitzen Sie als Betriebsinhaber. Soweit notwendige Mehrarbeit von Mitarbeitern nicht er ...

ML 08-10 51-54 maler direkt
Vorschau
malerdirekt Chefinfo für Maler & Lackierer

August 2010

Auf Zeit arbeiten

BAG-URTEIL ZU BAGATELLKÜNDIGUNGEN

Ein großes Medienecho lösten Fälle aus, wo der Arbeitgeber bei einem Diebstahl oder dem „Griff in die Kasse“ bei einem vergleichsweise geringen Wert die fristlose Kündigung ausgesprochen hat. Dazu hat nun das Bundesarbeitsgericht (BAG) eine Entscheidung vorgelegt. Unter engen Voraussetzungen, bezogen auf den entschiedenen Einzelfall, fordert das BAG eine zuvor erteilte Abmahnung wegen des Verhaltens, bevor es zum Ausspruch einer fristlose Kündigung kommen kann (Az.: 2 AZR 541/09). Mehr dazu unter www farbe.de/ Tarif-Arbeitsrecht „WEITERBILDUNG OHNE GRENZEN“

Ein Praktikum in Europa, Training-on-thejob in den USA oder ein Praxisaufenthalt in Fernost – diese und viele andere Möglichkeiten, weltweit Auslandsfortbildungen zu absolvieren, präsentiert die Neuauflage der Broschüre „Weiterbildung ohne Grenz ...

ML 08-10 55 Namen und Personen
Vorschau
Namen & Personen Dr. Michael Martin 70 Jahre Im März 2010 wurde Dr. Michael Martin, ehemaliger Koordinator für Bauten- und Bodenschutz der Remmers Baustofftechnik, 70 Jahre alt. Von 1964 bis 1991 leitete er die anwendungstechnische Abteilung Epoxidharze der Leuna Werke. 1991 trat er in die Remmers Baustofftechnik ein, wo er zunächst im Stammwerk Löhningen tätig war. 1994 wechselte er in das neue Werk nach Bad Düben bei Leipzig. Hier war er bis zu seinem Renteneintritt 2005 tätig.

Paul Kehle mit Lukasmedaille geehrt Paul Kehle, Vorsitzender der Bundesfachgruppe Fahrzeuglackierer (BFL) wurde von Präsident KarlAugust Siepelmeyer mit der Verleihung der Lukasmedaille des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz ausgezeichnet. Die Ehrung fand aus Anlass des 60. Geburtstages des BFLVorsitzenden im Rahmen einer Tagung mit den Landesfachgruppenleitern der Fahrzeuglackierer in Münster statt. In seiner Laudatio würdigte Präsident Siepelmeyer das besondere Wirken von ...

ML 08-10 56-57 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen NordBau Die 55. NordBau ist so gut wie ausgebucht – damit liegt die Baufachmesse im Trend der vergangenen Jahre. Auch 2010 werden über 900 Aussteller auf 62 000 Quadratmeter Freifläche und 20 000 Quadratmeter Hallenfläche das Neueste aus der Bauwelt präsentieren. Über 70 000 Besucher werden vom 2. bis 7. September 2010 in Neumünster erwartet. Zu den Attraktionen zählen wiederum die Erzeugnisse des Maschinenbaus für die Bauwirtschaft und für den Einsatz in den Kommunen. Ebenso ist das Angebot für die Garten- und Landschaftsbauer von Bedeutung. Die NordBau ist immer mehr auch zum Zentrum für Backsteinbau geworden. Erstmals findet auch ein Symposium zum Thema Dachbegrünung, das „Gründachforum“ am 2. September 2010 statt. Weitere Informationen unter www.nordbau.de oder Tel. 043 21/910190.

Jugendbauhütte Soest Das nicht mehr genutzte städtische Freibad mit Nebengebäuden und großen Freiflächen steht in Soest der Jugendbauhütte ...

ML 08-10 58 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte Conti ®Markenrelaunch Die Chemischen Werke Kluthe haben für „Conti®“ einen Relaunch durchgeführt und präsentieren ihre Malermarke seit Mai 2010 in neuem und ansprechendem Verpackungsdesign. Neben der besseren Wiedererkennung soll die neue Gestaltung zusätzlich für eine nutzerfreundliche Darstellung der Informationen rund um die Conti®-Produkte sorgen.

Die neue Optik soll die Zuordnung der Produktkategorien durch die Farbgestaltung erleichtern. Eine schnelle Informationsdarstellung zur Anwendung des Produkts erfolgt durch aussagekräftige Piktogramme. Auf den Gebinden finden sich ausführliche Informationen rund um die Produkte mit Tipps zur Vorbereitung bis hin zur Entsorgung. Die auffällige Gestaltung mit dem unverkennbarem Conti®-Kopf im Zentrum und die Farbgebung auf Silber glänzendem Untergrund sorge zusätzlich für eine verbesserte Auffindbarkeit in den Regalen. Tel. 0 62 21/5 3010 www.kluthe.com

Leichte Drucklufthämmer ...

ML 08-10 6-7 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten Tapetenfabrik Pickhardt + Siebert eröffnet neues Logistikzentrum „Im Tapetenmarkt zählen nicht nur Qualität und ansprechende Dessins, sondern auch eine äußerst zügige Liefergeschwindigkeit“ argumentierte P+S Marketing- und Vertriebs-Geschäftsführer Dietmar Everding bei der Inbetriebnahme des neuen Logistikzentrums in Lehrte (20 km östlich von Hannover). P+ S reagierte mit dem Umzug in das 2002 von einem Elektrogroßhändler errichtete Gebäude auf die starke Expansion der letzten Jahre sowie die Anforderungen der Zeit. In Spitzenzeiten unterhielt P+S International bis zu neun Außenlager. Das neue, 17 000 Quadratmeter große und zehn Meter hohe Lager ist nun für ein weiteres Wachstum von P+S International gewappnet. Die Halle, die auf einem 44 000 Quadratmeter großen Grundstück steht, unterteilt sich in drei Bereiche: Ein zentrales Großlager (10 600 Quadratmeter) mit 40 Regalreihen und 12 000 Palettenplätzen auf vier Ebenen mit Platz für rund 3,5 Millio ...

ML 08-10 8-9 Emotionales Explosionsgemisch
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Emotionales Explosionsgemisch Betriebsklima als Gemeinschaftsaufgabe Nicht nur die Führenden, auch die Geführten sollten auf ihr Verhalten achten. Erst aus dem gemeinsamen Bemühen erwächst eine stimulierende Arbeitsatmosphäre, die nicht nur der Leistung und der Außenwirkung des Unternehmens, sondern auch der psycho-physischen Gesundheit aller zugute kommt. Quelle innerbetrieblicher Misshelligkeiten, Fehlschlägen und Verschleißerscheinungen. Motivation ist immer eng mit Emotion verknüpft. Ratsam mithin, stets und überall neben dem WAS, dem Angestrebten, dem Ziel, auch das WIE, die Schritte und

© Benno Busch

Goethe verdanken wir eine der großen verhaltensstrategischen Kernaussagen: Das WAS bedenke, mehr bedenke WIE! (Laboratoriumsszene, Faust II, 2. Akt) Die Missachtung dieses WIE – von den Führenden wie den Geführten – ist eine wesentliche

Verhaltensweisen zu dessen Realisierung im unmittelbaren Führun ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_10 | 02_10 | 03_10 | 04_10 | 05_10 |
06_10 | 07_10 | 08_10 | 09_10 | 10_10 |
11_10 | 12_10

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim