Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2010/12_10
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 12-10 12-15 Beziehungen Besonderheiten und Bindemittel
Vorschau
Beziehungen, Besonderheiten und Bindemittel

100 Jahre IMPARAT Farbwerk – Im Gespräch mit Till Iversen

Die IMPARAT Farbwerk Iversen & Mähl GmbH & Co. KG mit Stammsitz in Glinde/Hamburg blickt im Jahr 2010 auf eine 100jährige Firmengeschichte zurück und beschäftigt heute insgesamt 200 Mitarbeiter bei einem Jahresumsatz von über 32 Millionen Euro. Das nun zu Ende gehende Jahr stand und steht dabei ganz unter dem Motto „100 Jahre – 100 Aktionen, 100 Jahre – 100 Schulungen“. Dazu kamen einzelne Produkte im eigenen Jubiläums-Outfit. DER MALER sprach mit dem geschäftsführenden Gesellschafter Till Iversen unter anderem über Gründungsphase und Produktpalette, über Firmenphilosophie, Vertriebsstrukturen und die eigene Bindemittelherstellung. DER MALER: Herr Iversen, zunächst herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Jubiläum. Sie leiten das Unternehmen heute in der 4. Generation. Wilhelm Iversen gründete 1905 einen Großhandel für Malereibedarf. ...

ML 12-10 16 Ihre Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
aus der Praxis

Gefährdungsbeurteilung und Unterrichtung der Mitarbeiter beim Umgang mit Gefahrstoffen Frage: Ich habe gehört, dass man seine Mitarbeiter beim Umgang mit Gefahrstoffen unterrichten muss und vorher eine Gefährdungsbeurteilung schreiben muss, ist das richtig Andreas Becker: Es gibt eine Gefahrstoffverordnung, die Unternehmern besondere Pflichten auferlegt. In Unternehmen, in denen mit Gefahrstoffen umgegangen wird, haben die Unternehmer gegenüber ihren Mitarbeitern besondere Pflichten. Diese gehen dahin, dass Mitarbeiter vor gefährlichen Stoffen besser geschützt werden. Dazu gehört auch, dass die Gefahrstoffe erkannt werden und dass über deren Umgang eine Unterrichtung stattfindet. Frage: Was sind eigentlich Gefahrstoffe Andreas Becker: Die Gefahrstoffverordnung regelt das in Verkehr bringen von gefährlichen Stoffen. Hierzu gehören folgende Eigenschaften: explosionsgefährlich, krebserzeugend, reizend, ätzend, giftig, entzündlich, brandfördernd, ...

ML 12-10 18 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON „Man lernt nie aus“ Was begeistert Sie an der Branche / regt Sie auf Ich habe meinen Traumberuf. Alles an dieser Branche ist faszinierend. Man lernt nie aus. Welches war Ihre größte berufliche Herausforderung Schwer zu beantworten, da ich ja noch nicht so lange dabei bin. Meine größte Herausforderung war wohl bisher meine Lehrzeitverkürzung. Das Unfassbarste allerdings war der Gewinn des Wettbewerbes „Qualität macht Meister“. Der wichtigste Trend der Branche in Ihren Augen Der immer mehr sichtbare historische Hintergrund des Maler- und Lackiererhandwerks und der Einsatz alter Maltechniken. In Verbindung mit Kompetenz und Fachwissen zeigt dies, dass alle Hürden bezwungen werden können. Was wären Sie außer dem, was Sie gerade sind, ebenso gern geworden Konditor, ein Beruf mit großem kreativem und gestalterischem Hintergrund.

Kristina-Laura Schmitt 19 Jahre, ledig, Sternzeichen: Stier. Eine der Preisträgerinnen beim diesjährigen Nachwuchsförd ...

ML 12-10 21-23 Strahlen als Strategie
Vorschau
Strahlen als Strategie Auf Besuch beim Malerbetrieb Spohn in Mosbach Ein Jubiläum der besonderen Art (128 + 15 = 2010) feierte in diesem Jahr der Malerbetrieb Spohn in Mosbach anlässlich der Einweihung eines neuen Verwaltungsgebäudes. „Drei Zahlen, die uns viel bedeuten“ erläutert und erklärt Firmenchefin Christiane Spohn: Im Jahre 1867 gründete Ururgroßvater Malermeister Melchior Spohn einen Malerbetrieb. Nach 128 Jahren Firmengeschichte ging 1995 das Unternehmen mit der Herauslösung der Firma Spohn Malen & Strahlen aus der bestehenden Firma Spohn Maler &Stuckateurbetrieb in eine eigenständige vierte Generation über. In diese Zeit fiel auch die Eröffnung des Standortes Eberbach. Nun in fünfter Generation verbinde seit 15 Jahren der mittelständische Betrieb mit 35 Mitarbeitern seine Tradition mit frischem Denken und innovativen Ideen. Der Betrieb mit der Maler- und Stuckateurabteilung und der Abteilung für Oberflächenbehandlungen im Werk (Strahlarbeiten und Metallv ...

ML 12-10 24-28 Kraeftig aufgekratzt oder leicht ueberspannt
Vorschau
Kräftig aufgekratzt oder leicht überspannt Baustoff Lehm Lehm als Baustoff für Mauerwerk, Decken und Putz findet aus ökologischen und bauphysikalischen Gründen immer öfter Verwendung. Der Lehmmörtel im Mauerwerk wurde seit alters als kapillarbrechende Schicht eingesetzt, die das Aufsteigen von Grundwasser im Sockel eines Gebäudes verhinderte. In vielen Fällen soll der Lehm dabei nicht als Bindemittel, sondern eher als Zuschlag und färbende Zugabe wirken. Lehmbaustoffe sind in der Regel amorphe, also ungeformte Baustoffe aus ungebranntem Lehm mit oder ohne Zuschlägen. Sie können jedoch auch zu ungebrannten Ziegeln geformt sein. Lehmbaustoff ist dadurch gekennzeichnet, dass er durch Austrocknen fest und jederzeit durch Feuchtigkeitsaufnahme wieder weich wird. Durch die Zugabe von Zuschlägen mineralischer oder pflanzlicher Herkunft kann die Trockenschwindung und die damit verbundene Rissbildung verringert, die Zug-, Druck- bzw. Abriebfestigkeit erhöht oder die Wasserempfin ...

ML 12-10 29-31 Ein Gluecksfall fuer die Optimierung
Vorschau
Ein Glücksfall für die Optimierung Energetische Sanierung einer Wohnanlage aus den 50er Jahren Modernisierung oder Abriss Vor dieser Entscheidung standen die Verantwortlichen der Städtischen Wohnungsgesellschaft Bremerhaven rund 50 Jahre nach der Errichtung der Wohnanlage in der Ringstraße in Bremerhaven. Im Sinne des Nachhaltigkeitsgedankens entschied man sich aus ökonomischen, ökologischen und sozio-kulturellen Gründen zum Erhalt der Gebäude. Die Wohnanlage mit ursprünglich 33 Wohnungen besteht aus zwei einfachen Baukörpern mit einem Satteldach von 30 Grad Dachneigung, die zueinander um Giebelbreite versetzt stehen. Sie wurde im Jahr 1958 erbaut und gehört damit zu den Gebäuden, die den Baustil ganzer Stadtteile der jungen Stadt Bremerhaven prägen und typisch sind für viele deutsche Städte, die nach dem Zweiten Weltkrieg wieder aufgebaut werden mussten. „Wir betrachten jedes Gebäude stets in seiner Gesamtheit“, erläutert der mit der Gesamtkonzeption und Planung ...

ML 12-10 32-35 Erhoehte Konzentration
Vorschau
Erhöhte Konzentration Neue Raum(akustik)situation an der Badischen Malerfachschule Lahr Die Lernsituation in Klassenzimmern wird durch die Raumakustik beeinflusst. In vielen Fällen macht der Nachhall den Schülern zu schaffen. Die Worte kommen unverständlich verzerrt bei den Schülern an. Die Aufnahme des Unterrichtsstoffes wird problematisch. Ein typisches Beispiel: zwei Klassenzimmer in dem historischen Gebäude der Badischen Malerfachschule in Lahr. In einer konzertierten Aktion von Schülern, Lehrern, Handwerk, Handel und Industrie erzielte man eine neue Raumsituation.

Das historische Gebäude in Lahr ist aus dem vergangenen Jahrhundert. Die Badische Malerfachschule (Bamala) feiert in diesem Jahr hier ihr 60-jähriges Jubiläum. Im dritten Obergeschoss sind zwei Klassenzimmer für die Lehrlings- und Meisterklassen der Maler untergebracht.

In den Räumen werden sämtliche theoretischen Inhalte des Malerhandwerks vermittelt. Es sind große Räume. Mit Ma ...

ML 12-10 36-37 Erlebniswelt Boden
Vorschau
„Erlebniswelt Boden“ DOMOTEX Hannover vom 15. bis 18. Januar 2011 Aussteller und Besucher aus aller Welt treffen sich vom 15. bis 18. Januar auf der DOMOTEX 2011 in Hannover. „Die internationale Leitmesse für Teppiche, textile und elastische Bodenbeläge, Parkett und Laminat wird ihre Position als weltweit wichtigste Branchenveranstaltung im kommenden Jahr weiter festigen“, sagt Stephan Ph. Kühne, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Der bereits jetzt sehr positive Anmeldestand zeigen, dass die Unternehmen zuversichtlich in die Zukunft schauen und die DOMOTEX nutzen wollen, um ihre Geschäfte weiter anzukurbeln.“

dem Bereich Verlege-, Pflege- und Anwendungstechniken. Ein beliebter Treffpunkt ist das FORUM HANDWERK. Hier halten fachkundige Referenten Vorträge zu aktuellen Themen. Manfred Krapp, Sachverständiger für Bodenbeläge bei der Handwerkskammer Düsseldorf und Inhaber der Krapp Bodenbeläge GmbH, spricht zum Thema Bodenlegen im Bestand. H ...

ML 12-10 38-41 Dieses lebendige Farbenspiel
Vorschau
Dieses lebendige Farbenspiel (Künstlerische) Verwendung von Perlglanzpigmenten Perlglanzpigmente haben im Maler- und Lackiererhandwerk längst den Einzug gehalten. Moderne Farbgestaltungen, die die Blicke auf sich ziehen sollen, sind immer gefragter. Firmengebäude „winken“ von Ferne schon, Innenausstattungen von Kaufhäusern, Hotels und Banken signalisieren hohen Anspruch und locken mit edlem Glanz, dem die Menschen so gerne folgen und auch genießen möchten. Aber auch für sich zu Hause möchte jeder einen kleinen oder großen Traum verwirklichen und das sind Vorstellungen, die vom Barock bis in die Moderne reichen. Gold und bunte Farben sind Bestandteil unseres Lebens und tragen zum Wohlbefinden bei. Das Malerhandwerk kann hier einen großen Beitrag leisten und auch die großen und kleinen Sonderwünsche erfüllen. Voraussetzung dafür ist eine große Auswahl an geeignetem farbigen Pigmentmaterial, das einfach in der Verarbeitung, ungiftig und preisgünstig ist. Nirgendwo gi ...

ML 12-10 3 Flagge zeigen
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Flagge zeigen Talsohle durch Man hört es gern: Silberstreif als Weihnachtsstern Umsatzplus in diesem Jahr Man glaubt’s noch nicht, doch es scheint wahr … Ist doch auch mal schön, wenn man (und der Konjunkturbarometer belegt dies) mal so richtig mit Optimismus die letzte Ausgabe dieses Jahres eröffnen kann. Letzte Ausgabe Das kann doch nicht … Doch! Wenn Sie, liebe Leserinnen und Leser, diese Zeilen lesen, sind wir schon wieder im Dezember und das Jahr 2010 verflüchtigt sich langsam in die Geschichtsbücher oder irgendwelche Statistiken. Im Jahr der „Farbe – Ausbau & Fassade“ hat sich das Maler- und Lackiererhandwerk (wie das Handwerk allgemein) gegenüber der Finanzkrise relativ stabil behaupten können. Mit einer Stabilisierung auf hohem Niveau ist zu rechnen. Zumindest für die Mehrzahl der Fachbetriebe. Die Nachfrage nach Lacken und Farben entwickelte sich wieder zunehmend positiv. Bis Ende 2010 werde der Inlandsverbrauch ...

ML 12-10 42 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … … schriftlich zu fixieren Reicht als Beweis für den Zugang z.B. einer Bedenkenanmeldung das Faxprotokoll Hofmann: Meine tägliche Verunsicherung fängt schon damit an, dass ich nicht weiß, was an der Baustelle unbedingt schriftlich gemacht werden muss und für welche Dinge mündliche Absprachen reichen Reinders: Das einzige, was wirklich zwingend schriftlich gemacht werden muss, damit es überhaupt wirksam ist, ist die Bedenkenanmeldung im Rahmen eines formellen VOB-Vertrages. Alles andere, insbesondere Nachtragsbeauftragungen, Leistungsänderungen, Preisabsprachen usw. können Sie theoretisch auch mündlich machen. Sie müssen es zur Not „nur“ beweisen können, z. B. durch Zeugenaussagen ihrer Gesellen. Besser ist natürlich immer die Schriftform: „wer schreibt, der bleibt“.

RA Wolfgang Reinders

Hofmann: Und wenn im Vertrag steht, dass irgendwelche Änderungen, Zusatzbeauftragungen, Stundenlohnarbeiten usw. nur wirksam sind, ...

ML 12-10 43-46 maler direkt
Vorschau
malerdirekt Chefinfo für Maler & Lackierer MERKBLÄTTER SCHLECHTWETTERKÜNDIGUNG (§ 46 RTV) UND JAHRESSONDERVERGÜTUNG 2010

Auf der Internetseite vom BV-Farbe unter www.farbe.de finden sich im Tarif- und Arbeitsrecht-Service exklusiv für Innungsmitglieder die aktuellen Kurzmerkblätter zu den Themen: – Schlechtwetterkündigung (§ 46 RTV) – Jahressondervergütung/Weihnachtsgeld

Dezember 2010

Bündnis gegen Schwarzarbeit im Maler-Lackiererhandwerk gestartet Gemeinsam haben der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, der Präsident des Bundesverbandes Farbe Gestaltung Bautenschutz, Karl-August Siepelmeyer, und der stellvertretende Bundesvorsitzende der Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt, Dietmar Schäfers, eine Bündniserklärung gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung im Maler- und Lackiererhandwerk unterzeichnet.

Der BV-Farbe empfiehlt, nur noch diese aktuellen Merkblätte ...

ML 12-10 47-48 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen COMFORTEX in Leipzig

Beatles im Tapeten-Showroom

Hochwertige, individuelle Wohn- und Lifestyle-Accessoires stehen beim Konsumenten hoch im Kurs. Das bestätigte der Messeverbund bestehend aus den Fachmessen CADEAUX Leipzig, COMFORTEX und MIDORA. Insgesamt kamen im September 19 800 Fachbesucher nach Leipzig (2009: 19 200), um sich über aktuelle Kollektionen und Trends zu informieren.

Vor 50 Jahren kam die britische Kultband zum ersten Mal nach Deutschland und trat in einem Hamburger Club auf. Ende Oktober 2010 erinnerte das Deutsche Tapeten-Institut (DTI) mit einer Veranstaltung zum Thema „Einrichtung und Design der 60er Jahre“ und einer anschließenden Beatles-Party im Hamburger Showroom an diese bewegende Zeit. Vorträge von Desingerin Andrea El Shami sowie von Sara Hausmann und Achim Böhmer, entführten die Gäste in die Zeit der ungewöhnlichen Muster und auffälligen Farben. Abgerundet wurde das BeatlesFeeling du ...

ML 12-10 50 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte VielzweckKlebespachtel Wunsch des Handwerkers ist es, mit wenigen Produkten viele Einsatzmöglichkeiten abzudecken. Wunsch des Verkäufers im Baustoff-Fachhandel ist es, „beratungsfreundliche“ Produkte anzubieten. Mit dem neu entwickelten „Multi 5“, vorgestellt von Baumit, werden nach Herstellerangaben fünf Einsatzmöglichkeiten mit nur einem Produkt abgedeckt: Kleben, Armieren, Oberputz, Sockelputz und Putzhaftbrücke.

Der vergütete mineralische Mörtel ist somit einsetzbar als Haftbrücke auf Putz und Beton, ist geeignet als Sockelputz, zum Kleben und Armieren von Dämmplatten. „Multi 5“, angeboten im 25 kg-Sack, ist einsetzbar als Oberputz mit einer Kornstärke von 1 mm und wird weiß oder farbig geliefert. Die Vorteile liegen, so ein Firmensprecher, auf der Hand: platzsparend auf der Baustelle (nur eine Sorte Material oder ein Baustellensilo), Erleichterung der Mengenkalkulation, universeller Einsatz von Restmengen. Tel. 0 83 24/9210 ww ...

ML 12-10 6-7 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten Kampagnenmotive in den ICE-Zügen Im Dezember 2010 rollen die Motive aus der aktuellen Imagekampagne des Maler- und Lackiererhandwerks durch ganz Deutschland. Der Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz wirbt in diesem Zeitraum auf Werbeflächen in den Einstiegsbereichen in ICE-Zügen der Deutschen Bahn. Speziell werden die Bahnfahrer/innen der 1. Klasse-Waggons angesprochen.

„Wir nutzen diese mobile Werbung, um bundesweit auf die Qualität der Meisterbetriebe der Maler- und Lackierer-Innungen aufmerksam zu machen. Zugleich wollen wir die vielfältige Nutzung der Motive durch die Innungsbetriebe vor Ort unterstützen.“ Für Innungsfachbetriebe stehen insgesamt 6 Motive zur Nutzung mit unterschiedlichen Werbemitteln zur Verfügung, beispielsweise als Gerüstsegel, Plakat, oder für Kundenflyer. Es kann jeweils auch der eigene, individuelle Firmenauftritt, mit dem Firmenlogo, verwendet werden. Mehr Informationen auf www.farbe.de.

Ilka-Chemie ...

ML 12-10 8-10 Das Empfehlungsnetzwerk
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Das Empfehlungsnetzwerk Social Web zur Imagepflege Der Erfolg einer Firma hängt nicht zuletzt davon ab, welchen Ruf sie in der Öffentlichkeit hat. Im Internet-Zeitalter kommt es auch sehr darauf an, was im Netz über sie geschrieben wird. Das lässt sich durchaus beeinflussen. Neben der Bereitschaft zum offenem Dialog braucht es hierfür allerdings eine klare Strategie.

Das größte Empfehlungsnetzwerk, das es je gab, heißt Social Web. Und ob es den Unternehmen nun gefällt oder nicht, in dieser neuen Internet-Welt redet man über sie. Öffentlich! Die ganze Welt schaut zu, wenn Leistungen in den höchsten Tönen gelobt oder aber schonungslos an den Pranger gestellt werden. Suchmaschinen sehen alles – und vergessen nichts.

Machen Sie sich empfehlenswert Nur, wer empfehlenswert ist, wird auch weiterempfohlen. Erzeugen Sie

8

Reden Sie mit

Foto: Ge rd Altma nn / pixe lio.de

So ist e ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_10 | 02_10 | 03_10 | 04_10 | 05_10 |
06_10 | 07_10 | 08_10 | 09_10 | 10_10 |
11_10 | 12_10

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim