Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2012/04_12
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 04-12 11 Ihre Rechtsfragen
Vorschau
aus der Praxis

Raucherpausen: Mitarbeiter kündigen oder Zeiten nacharbeiten Frage: Für meinen Betrieb habe ich eine Betriebsanweisung erteilt, dass ein Rauchverbot im Betrieb und auf den Baustellen gilt. Ich empfinde es als ungerecht, dass die Nichtraucher arbeiten, während die Raucher vor die Tür gehen und eine Raucherpause machen. War die Anweisung eines Rauchverbotes rechtmäßig Andreas Becker: Als Arbeitgeber haben Sie die Möglichkeit für alle Arbeitnehmer verbindliche und eindeutige Regelungen zu treffen. Die Anweisung, dass ein Rauchverbot in Ihrem Betrieb existiert, ist rechtmäßig. Allerdings gilt dies nur für die Arbeitszeiten, in den Pausen können die Mitarbeiter selbstverständlich rauchen. Frage: Kann ein Mitarbeiter, der gegen meine Anweisung verstößt, fristlos entlassen werden Andreas Becker: Sofern Ihre Mitarbeiter während der Arbeitszeiten den Arbeitsplatz verlassen und z. B. vor die Tür gehen, um zu rauchen, arbeiten sie nicht. Halten sich d ...

ML 04-12 12-13 Das Gold des 21
Vorschau
Im Gespräch mit Jörg M. Pradler, Geschäftsführer der IsoBouw Dämmtechnik GmbH, Abstatt In letzter Zeit häufen sich die negativen Meldungen über Wärmedämmverbundsysteme (WDVS). Jörg M. Pradler, Geschäftsführer der IsoBouw Dämmtechnik GmbH und Vorstandsmitglied im Industrieverband Hartschaum e.V. (IVH), versachlicht mit seinen nachstehenden Aussagen die Diskussion und sieht die unseriöse Diskussion quasi als Steilvorlage, die es zu nutzen gilt. Denn: „Die wenigen schwarzen Schafe, die in den Berichterstattungen gezeigt wurden, sind keinesfalls ein Qualitätsquerschnitt in unserem Handwerk. Dämmstoffe sind das Gold des 21. Jahrhunderts.“ Im DER MALER-Gespräch äußert sich Jörg M. Pradler auch über Weiterentwicklungen im Bereich Brandriegel und einen Dämmstoff aus nachwachsenden Rohstoffen.

DER MALER: Herr Pradler, können Sie zurzeit eigentlich noch ruhig schlafen, bei diesen Negativmeldungen zum Thema Brand und EPSWDVS Jörg Pradler: Keiner in unsere ...

ML 04-12 14-15 Starke Klebensgemeinschaften
Vorschau
Schwere Tapeten im Trend oder: Renaissance der Wandbelagskleber Wer mit offenen Augen und Ohren über die diesjährige Heimtextil (siehe auch DER MALER 3/2012) gegangen ist, sah neben wunderschönen, neuen Tapetendessins vor allem eins: schwere Hochwertware. Dass hier ein – wenn auch kunstharzverstärkter – Methylzellulosekleister nicht ausreicht, um die Produkte sicher an die Wand zu bekommen, sollte klar sein.

Susanne Reich-te Kate, Maler- und Lackierermeisterin und Leiterin Technik Reno Deko der Henkel AG & Co. KGaA: „Immer mehr hochwertige Wandbekleidungen benötigen auf-

grund ihrer besonderen Beschaffenheit wasserarme Dispersionsklebstoffe mit ausgezeichneter Klebkraft. Besondere Eigenschaften können ein hohes Gewicht wegen aufwendiger

Applikationen wie Perlen, Samt, Crashoder Schaumstoff oder auch eine besonders dichte, wasserdampfundurchlässige, vinyle Oberfläche sein. Dann gibt es auch sehr wasserempfindliche Oberflächen aus Natu ...

ML 04-12 16 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … ... mit mangelfreier Abnahme und späteren Schäden Hofmann: Gibt es bei der Abnahme nach VOB und BGB eigentlich Unterschiede Vor allem jetzt, wo die VOB/B für private Auftraggeber praktisch aus dem Rennen ist, frage ich mich, welche Abnahmeformen bleiben im BGB-Bereich übrig und worauf muss ich verstärkt achten Reinders: Im BGB-Bereich, und das sind die meisten unserer Baustellen, gibt es nur eine einzige Art der Abnahme (und das war immer schon so), nämlich die sog. „körperliche Abnahme“. Bauherr und Maler besichtigen nach Fertigstellung gemeinsam die Baustelle und der Kunde nimmt das fertige Gewerk „als im Wesentlichen vertragsgerecht erbracht“ entgegen. Das muss er nicht mit bestimmten Worten tun, schon gar nicht mit dem exakten Wort „Abnahme“. Klar muss aber sein, dass er durch seine Ausdrucksweise zum Ausdruck bringt, dass er die Sache als o.k. ansieht. RA Wolfgang Reinders

Hofmann: Jetzt wäre wohl der richtige Moment, den Ku ...

ML 04-12 17-19 App und zu
Vorschau
App und zu auf die Zugspitze Zu Besuch beim Maler-, Verputzer- und Tapeziergeschäft Friedrich Hergert, Kitzingen Frisch und modern sieht es wieder aus, das Mehrfamilienhaus mit den zwei breiten, roten Streifen und der markanten roten Hausnummer in Kitzingen. Doch nicht nur das Make-up des Wohnblocks aus den siebziger Jahren ist aufgefrischt worden, sondern auch die „inneren Werte“ der Fassade wurden verbessert: Sie wurde komplett renoviert und teilweise nachgedämmt. Maßgeblich beteiligt war dabei der ausführende Malerbetrieb Friedrich Hergert aus Kitzingen. Für Inhaber Manfred Hergert und sein Team keine alltägliche Aufgabe – bei 24 Wohneinheiten auf einen Streich. Für jede dieser Einheiten gab es individuelle Anforderungen, was die Dämmung der Balkonwände oder die Farbe der neuen Fensterbänke anging. Wie behält man bei einem solchen Auftrag den Überblick „Ganz einfach, mein iPad hat mir da sehr gute Dienste geleistet. Ich hatte alle Informationen, die ich braucht ...

ML 04-12 20-23 Software fuer Maler
Vorschau
Marktübersicht

Software für Maler und Lackierer Anbieter

Bernhard Seifert Dipl.-Ing. (FH) GmbH Griesäckerstraße 15 97078 Würzburg Tel. 09 31/28 05 01 www.enacc.de

Ansprechpartner

Markus Fischer (Tel. 0 93 77/92 94 64)

Produkt ቢ

ቢ Mobiles Abrechnungssystem

Produkt ባ

Enacc ባ Schnelle, unkomplizierte

blue:solution software GmbH Münsterstraße 57a 48431 Rheine Tel. 0 59 71/9144 86-0 Fax 0 59 71/9144 86-90 www.bluesolution.de www.topaufmass.de

Buhl Data Service GmbH Am Siebertsweiher 3/5 57290 Neunkirchen Tel. 01 80/5 35 45 51 Fax 01 80/53 54 57 30 www.buhl.de

André Köhler

Anneke Scheuer

TopKontor Handwerk Version 5.7 mit neuer App für Adressund Kundeninformation

Neu: Online-Banking in „Meisterbüro“

TopKontor Handwerk ist ein ausgereiftes Werkzeug für die tägliche Büroarbeit für Maler, ...

ML 04-12 24-29 Blickfang Boden
Vorschau
Blickfang Boden Trends und Zukunftsprognosen: Domotex 2012 in Hannover

Gute Stimmung in Hannover. Mit dem Leitthema „Customized Living“ – Trend zur Individualisierung – traf die Messe bei den Besuchern ins Schwarze. Neue Konzepte und Hallenaufteilungen verhalfen zu mehr Service und Übersicht. Vom 14. bis 17. Januar zeigten Aussteller auf der Domotex ihre Neuheiten. 45 000 Besucher informierten sich auf der Messe für Teppiche und Bodenbeläge über die Bodentrends der kommenden Saison. Das sind fast 8 000 Besucher mehr als im letzten Jahr.

„Ein Besucherplus, Design-Highlights auf Schritt und Tritt sowie eine durchweg positive Stimmung in den Messehallen. An den vier Messetagen hat die

Branche ihre Leistungsfähigkeit und Innovationskraft unter Beweis gestellt“, sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

An der diesjährigen Domotex haben sich laut Deutsche Messe AG insgesamt 1 371 Aussteller be ...

ML 04-12 30-33 4 Saeulen Prinzip
Vorschau
4-Säulen-Prinzip als „Erfolgs-Geheimnis“ 10. Allgäuer Baufachkongress in Oberstdorf Was 1984 als kleine Veranstaltung begann, entwickelte sich 1992 zum 1. Allgäuer Baufachkongress. Seit dem machen sich alle zwei Jahre Führungskräfte und Fachleute aus der Baubranche für drei Tage auf den Weg ins Allgäu und verhalfen dem Allgäuer Baufachkongress eine der erfolgreichsten Veranstaltungen seiner Art zu werden. Auch in diesem Jahr war das nicht anders – nur mit einer Prise „Jubiläum“. Denn bereits zum 10. Mal hat Baumit zum „Allgäuer Baufachkongress“ nach Oberstdorf eingeladen. Dabei sahen über 2.900 Teilnehmer 55 Referenten bei der 3-tägigen Veranstaltung, die seit Ende November ausgebucht war. „Richtig stolz sind wir, dass unser schon damals genanntes Motto, die Botschaft und Aufforderung „Netzwerke knüpfen“, immer mehr Gehör findet. Denn Gründe vernetzt zu handeln gibt es viele. Im Besonderen in den Schnittstellen von Gewerk zu Gewerk liegt noch ein en ...

ML 04-12 34-35 Ein Strahlen wie in
Vorschau
Ein Strahlen wie in früheren Tagen Südwest-Fassadenpreis entschieden Alte, unansehnliche Fassaden wieder attraktiv gestalten, lautete das Ziel des Südwest-Fassadenpreises 2011 – und es wurde erreicht: „Nicht nur die jetzt ausgezeichneten Arbeiten zeigen die attraktive Wirkung, wenn Maler im Bestand arbeiten“, freut sich Christian Schubert, Südwest-Produktmanager Fassade, und betont die hohe Qualität der Wettbewerbs-Objekte. Insgesamt zehn Preisträger aus ganz Deutschland erhielten jetzt ihre Auszeichnungen.

Sven Morgner (rechts) erhält seine Urkunde von Christian Schubert, Südwest-Produktmanager Fassade.

Für die detailgetreue Arbeit an der Fassade einer historischen Villa erhielt Matthias Röthling den 2. Preis des Südwest-Fassadenpreises. (Fotos: Südwest)

Der erste Preis ging an Sven Morgner aus Crinitzberg (Sachsen) für die Arbeit an einem historischen Gebäude in Kirchberg (Sachsen). Die Jury lobte unter anderem seine korrekte ...

ML 04-12 36-37 Die schnelle Visualisierung
Vorschau
Die schnelle Visualisierung Farbgestaltung per Computer Die digitale Welt macht auch vor dem Malerhandwerk nicht halt. Endkunden treten zunehmend an ihren Maler heran und erwarten nicht nur eine zuverlässige Produkt-, sondern auch eine professionelle Farbberatung mit Visualisierung. Digitale Fassadenoder Raumdarstellungen geben dem Kunden heute die Möglichkeit, das Gesamtbild einer farblichen Neukonzeption zu erfassen und unterschiedliche Farbentwürfe zu vergleichen, bevor das Material zum Einsatz kommt.

Die schnelle Art der Ideenvisualisierung kann sich der Verarbeiter zunutze machen und zusammen mit dem Kunden zu einer sicheren Farbentscheidung gelangen. Eine realistische Darstellung der zu gestaltenden Situation vermittelt Kompetenz und schafft neben der Entscheidungssicherheit mehr Vorfreude für die Umsetzung. „Wir bemerken einen deutlichen Anstieg der Nachfrage für digitale Entwurfspräsentationen in Kundengesprächen. Das zeigt sich

Vier verschied ...

ML 04-12 38-39 Ein Fall fuer zwei
Vorschau
Ein Fall für zwei Einsatz von Weißlack mit PU-Anteilen Jede Bindemitteltechnologie hat ihre Vor- und Nachteile. Modernste Techniken und Verfahren filtern daher aus allen Möglichkeiten das beste „Erbgut“ heraus und schaffen so neue, einzigartige Hybridtechnologien mit herausragenden Produkteigenschaften. Im nachfolgenden Beitrag testet ein Malerbetrieb einen neuen PU-Weißlack im Alltagseinsatz. Dass es Hybridautos gibt, weiß inzwischen jedes Kind. Selbst die deutschen Autobauer, die jahrelang die Augen vor den Entwicklungen

japanischer Ingenieure verschlossen haben, setzen mehr denn je auf das „Beste aus zwei Welten“: Otto-Motor und Elektroantrieb. Auch Lackher-

steller haben inzwischen entdeckt, dass sich verschiedene Dinge, insbesondere Bindemitteltechnologien, bestens miteinander kombinieren lassen. Als vor mehr als zehn Jahren die EUVOC-Verordnung in geltendes deutsches Recht umgesetzt wurde, war das für alle deutschen Lackhersteller eine (wen ...

ML 04-12 3 Leitartikel
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

„Ganz in Weiß“ oder Schlumpfblau Was haben wir an dieser Stelle nicht schon alles über Farben und Farbwirkung geschrieben. Doch über Nicht-Farbe Über Weiß Mit weißer Farbe streichen wir doch täglich, wird jetzt jeder Handwerker sofort einwenden. Wenn das mal keine Farbe ist ! Weiß wird häufig als keine Farbe im sichtbaren Lichtspektrum bezeichnet, sondern gar als die Summe sämtlicher Farben. Das wusste wohl auch schon Roy Black als er in den 60er Jahren „Ganz in Weiß“ geschmachtet hatte. „Ganz in Weiß“ könnte man auch den aktuellen Hype überschreiben. Einen Trend, der uns zurzeit auf allen Ebenen des Lebens begegnet. Spätestens seit dem Siegeszug der iPads, die mit weißen Fahnen vorangezogen sind, entfärbt sich im Moment die Welt der Autos, der Küchen, der Mode, der Elektro- und Weißgeräte sowieso. Weiße Dinge wohin man auch schaut. Zugegeben im Innenbereich darf es immer mehr individuell, bunt und mutig zuge ...

ML 04-12 45-46 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen 10 Jahre Inthermo Holzfaser-WDVS Die Inthermo GmbH, Ober-Ramstadt, zählt bundesweit zu den führenden Anbietern natürlicher Fassadendämmsysteme. Auch im europäischen Ausland gewinnt das Unternehmen systematisch Marktanteile. Sechs HolzfaserDämmsysteme bilden heute das Portfolio des 2001 gegründeten Vollsortimenters. Ende 2011 feierte der Entwickler und Anbieter natürlicher WDVS mit mehr als 120 geladenen Gästen sein 10jähriges Bestehen auf dem Hambacher Schloss. „Seit der Gründung unseres Unternehmens haben wir rund 300 000 Kubikmeter Holzfaserdämmplatten verkauft. Darin sind bis heute etwa 30 000 Tonnen CO2 gebunden“, führte Inthermo-Geschäftsführer Dipl.-Holzbauing. Guido Kuphal als Beispiel dafür an, dass wirtschaftlicher Erfolg und praktizierter Klimaschutz durchaus in Einklang stehen können. Sofort umsetzbare Maßnahmen gegen den Klimawandel bildeten das Rahmenthema der hochkarätigen Vorträge anlässlich der Feierlichkeiten zum 10- ...

ML 04-12 47-48 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte Mineralische Strukturfarbe Ergänzend zum Lieferprogramm der textilen Wandbeschichtungen „Fibre-Wall“ hat die Borchert + Moller GmbH & Co. KG, Haigerloch-Stetten, eine mineralische Strukturfarbe mit der Bezeichnung „Deko-Quarz“ vorgestellt. Hierbei handelt es sich um einen strukturgebenden Anstrich für den Innenbereich. Die Kombination von textilem Wandbelag für die Gestaltung der Wände und „DekoQuarz“ für den Anstrich der Deckenbereiche erweise sich dabei als interessante Designvariante. Die Strukturfarbe kann mit entsprechender Vorbehandlung auf alle gängigen Untergründe aufgetragen werden und gibt es in den Strukturen fein D 2570 und grob D 2572. Die Farbe wird wahlweise mittels Rollen, Spritzen oder Streichen aufgetragen. Die Lieferung erfolgt im 25kg Gebinde in weiß und kann mittels handelsüblichen Abtönfarben angepasst werden. Bei größeren Bedarfsmengen kann die Farbe auch fertig eingefärbt geliefert werden. Tel. 0 74 74/95 65- 0 www.bo ...

ML 04-12 6-7 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten „Energetische Gebäudesanierung steuerlich fördern“ „Bei uns entsteht der Eindruck, weder Regierung noch Opposition wollen die energetische Gebäudesanierung fördern und versuchen gerade, den Schwarzen Peter dem jeweils anderen zuzuschieben.“ Dieses erklärte der Vorsitzende der Bundesvereinigung Bauwirtschaft, KarlHeinz Schneider. Durch die steuerliche Förderung von energetischen Sanierungsmaßnahmen an Wohngebäuden werde ein signifikanter Beitrag zur Erreichung der ambitionierten energie- und klimapolitischen Ziele von Bund und Ländern erreicht, da das größte Einsparpotenzial im Gebäudebestand liege. Darüber hinaus werde ein erheblich größeres Potenzial an privaten Investitionen generiert, als dies allein durch die KfW-Förderung möglich sei. Nur mit diesen privaten

Investitionen könne, so Schneider, das Sanierungstempo signifikant erhöht werden. „Derart getätigte Bauinvestitionen“, so Schneider, „schaffen darüber hinaus Arbeits ...

ML 04-12 8-10 VV und DD
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

VV und DD Aktivitäten zum Unternehmenskauf Potenzielle Käufer von Maler- oder Lackierbetrieben sollten sich mit den Instrumenten auskennen, die vor Kaufabschluss eine bedeutende Rolle spielen – um Werkzeuge wie Vertraulichkeitsvereinbarung und die Absichtserklärung. Der Kauf eines Maler- oder Lackierbetriebes ist eine schwierige, jedoch letztlich auch lösbare Managementaufgabe. Worauf es dabei mit Bezug auf eine Due Diligence, ein weiteres Werkzeug, ankommt, ist Gegenstand des nachfolgenden Beitrages.

Bevor an die Ausfertigung eines Kaufvertrages überhaupt zu denken ist, sollten beide Parteien, also Verkäufer und Käufer eines Maler- oder Lackierbetriebes, sich darüber einig sein, eine Vertraulichkeitsvereinbarung (VV) zu schließen. Bei einer Vertraulichkeitsvereinbarung handelt es sich um einen Vertrag darüber, welche Informationen der mögliche Käufer über das Kaufobjekt vom Verkäufer erhalten soll. Außerdem: unter Auflage wel ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_12 | 02_12 | 03_12 | 04_12 | 05_12 |
06_12 | 07_12 | 08_12 | 09_12 | 10_12 |
11_12 | 12_12

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim