Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2012/09_12
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 09-12 12-18 Bester Kompromiss
Vorschau
Bester Kompromiss Große Malerfahrzeuge im Vergleich Der Transporter als Kastenwagen ist für viele Malerbetriebe das bestgenutzte Automobil. Dabei empfiehlt sich das zulässige Gesamtgewicht (zulGG) von 3,5 Tonnen vor allem deshalb, weil eine möglichst hohe Nutzlast zur Verfügung steht, ohne dass ein Tempolimit greift. Bis zu etwa 17 Kubikmeter bzw. mehr als 1,5 Tonnen an Fracht können drin sein. Ob vollverblecht, teilverglast oder als Kombi mit Rundumsicht: Die Varianten sind bei den meisten Herstellern zahlreich. Zehn Marken präsentieren Lösungen, die den Erwartungen der Maler und Lackierer sicher gerecht werden können – allerdings sollte man bei der Kaufentscheidung einige Punkte im Auge behalten. Zwei, drei Paletten sind im Transporter schnell untergebracht. Ob Sackware oder andere schwergewichtige Gebinde: Hunderte von Kilogramm summieren sich dann zu einer Nutzlast, die das Limit überschreiten könnte. Vor allem, wenn man in einen 2,8oder 3,3-Tonner investiert hat. De ...

ML 09-12 19 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … ... mit der Überschreitung des Angebotes Hofmann: Bei einem Angebot lassen sich Leistungspositionen manchmal nicht ganz genau bestimmen, insbesondere bei „Vorbehandlungspositionen“ oder im Anschlussbereich oder auch in Bereichen, die ich nicht wirklich einsehen kann. Manchmal fällt die Rechnung dann deutlich höher aus als geplant und der Kunde reagiert „unfreundlich“. Immer wieder hört man, dass man sein Angebot nur um 10 Prozent überschreiten darf. Den Rest zahlt man aus eigener Tasche. Wo steht das Reinders: Es gibt einige Urteile, die sich mit Angebotsüberschreitungen beschäftigt haben. Aus der Summe dieser Rechtsprechung ergibt sich zusammenfassend diese „berühmte“ 10-Prozent-Grenze, die im Ergebnis zwar ungefähr richtig ist, im Detail sind die Dinge aber komplizierter. Hofmann: Wie viel Mühe und damit auch Zeitaufwand muss ich in ein Angebot investieren Reinders: Wer Planer ist, und das sind Sie bei eigenen Angeboten (im Unterschied z ...

ML 09-12 20-24 Leichtigkeit und Lebensfreude
Vorschau
Stilvoller Tapeteneinsatz Die Tapete ist nicht etwa out, sondern lebendig wie selten zuvor. Wenn es in der Außenwelt auch oft kriselt, die neuen Tapetenkollektionen setzen auf Lebensfreude und Glück, Romantik und Behaglichkeit. Den eigenen Ideen und der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es wird viel kombiniert: Muster oder plakative Motive mit Unis, Streifen und Borten. Die Farben sind ebenso vielfältig wie die Muster: von bunt und kräftig bis dezent und verwaschen im Vintageund Landhaus-Stil. Wieder entdeckt: schwarz-weißer Industrial-Chic modern interpretiert. Der Digitaldruck ist ebenfalls weiter im Kommen.

Die Künstlerin Roswitha Huber verleiht mit der Fototapete von Komar „Clearwater XXL“ jeder schlichten Wohnung einen bunt leuchtenden Blickfang.

Bei den neuen Kollektionen der Tapetenhersteller steht die eigene Kreativität im Mittelpunkt. Die Möglichkeiten, Wohn- und Gewerberäume – ob groß oder klein – zu gestalten, sind ...

ML 09-12 25 Ihre Rechtsfragen
Vorschau
aus der Praxis

Technisch einwandfrei, aber mangelhaft Der Malerbetrieb bietet einem Kunden ohne Material- oder Herstellerwunsch eine Fassadenbeschichtung vom Hersteller X als Reinacrylat-Fassadenfarbe an. Ausführung der Beschichtung mit Farbe vom Hersteller Y, Silikat-Fassadenfarbe. Der Kunde verlangt die Entfernung. Mit Recht

Der Sachverhalt Ein Malermeister (MLM) berichtete, dass er ein Angebot zur Beschichtung einer Fassade eines EFH abgegeben hat. Aus dem PC hat er das Leistungsverzeichnis des Herstellers X mit einer ReinacrylatFassadenfarbe übernommen. Der Kunde hatte nur eine Farbtonvorstellung, keinen besonderen Wunsch bzgl. eines Herstellers oder der Materialeigenschaft. Bei einem Besuch eines Fachberaters des Farbherstellers Y fiel dem MLM ein, dass er noch Material für die Fassade des EFH benötigen würde. Er bestellte eine sehr hochwertige Silikat-Fassadenfarbe. Als die Arbeiten fast beendet waren, hat der Kunde darauf hingewiesen, dass nicht da ...

ML 09-12 26-27 mit funkelnder Pompoeoes
Vorschau
Fotos: Marburger Tapeten

... mit funkelnder Pompöös-Krone Die neue Harald Glööckler-Tapetenkollektion von Marburger Harald Glööckler, Deutschlands exzentrischster Modeschöpfer und überaus erfolgreiches Multitalent, hat ein Credo: „Jede Frau ist eine Prinzessin“ – ein wunderbares Ansinnen, das den extravaganten Designer natürlich auch bei der Gestaltung der neuen Kollektion für die Marburger Tapetenfabrik beflügelte. „Wir wollten die außergewöhnlichsten und pompösesten Tapeten aller Zeiten realisieren. Tapeten, die eine kleine Plattenbau-Wohnung genauso erstrahlen lassen wie ein russisches

26

Schloss“, schreibt Glööckler in seinem gerade erschienenen Buch, das sein Motto schon im Titel trägt („Jede Frau ist eine Prinzessin!“ Printsystem Medienverlag). Und wei-

· DER MALER UND LACKIERERMEISTER 9/ 2012

ter: „So kreierte ich Tapeten, eine prachtvoller als die andere. Royalblaue Tapeten mit kreis ...

ML 09-12 28-30 Ohne Ecken und Kanten
Vorschau
Ohne Ecken und Kanten Beispiel Trockenbau: Kosmetikstudio Malermeister Udo Quade (Höxter) beweist, dass ein Trend auch im Kleinen umsetzbar ist. In einem Düsseldorfer Beautystudio schuf er mittels Trockenbau einen Kosmetikraum ohne Zimmerecken. Die Kunden können sich nun in einem Raum umgeben von einer Welle entspannen. Gerade Wände sind passé. Runde, weiche Formen sind in. Das macht unter anderem das Brillengeschäft Optik Hartogs in München deutlich, wo das Sonnenbrillengeschäft zu einem Eistunnel geworden ist, die Wände gerundet wie eine Eiswand. Oder das von Dr. Regina DahmenIngenhoven entworfene Therapiezentrum Lanserhof bei Innsbruck, wo Wände, Decken und Böden scheinbar nahtlos ineinander übergehen. Und die von den Graft Architekten gestaltete Kinderzahnarztpraxis in Berlin zeigt, dass eine Praxis nicht nach Medizin aussehen muss. Die Architekten ließen eine Unterwasserwelt entstehen. Vermehrt entstehen ungewöhnliche Räume mit runden Formen. Auch in kleineren Dim ...

ML 09-12 32-33 Beitraege zur Ausbildung
Vorschau
Maler und Lackierer / Malerin und Lackiererin Maler BautenLackierer //Malerin und Lackiererin undund Objektbeschichter Bauten- und Objektbeschichterin 1. Ausbildungsjahr - Beiträge für die Ausbildung

Eine Zeichnung erstellen und korrekt bemaßen Grundregeln für technische und perspektivische Zeichnungen kennenlernen und in eigenen Zeichnungen korrekt anwenden Lernsituation: Möchte ein Kunde fur ein gestalterisches Gesamtkonzept vor der Ausführung der Arbeiten sehen, wie das ganze hinterher tatsächlich aussieht und wirkt, ist es notwendig, ihm entsprechende Zeichnungen oder Modelle zu liefern. Zeichnungen, die Farbkonzepte für ganze Räume beinhalten, sollten perspektivisch dargestellt sein, damit der Kunde sich auch das Ergebnis vorstellen kann. In dieser Lernsituation sollen sich die Auszubildenden Grundlagen des perspektivischen Zeichnens aneignen und technische Zeichnungen bemaßen.

In technischen Zeichnungen werden Linien verschiedener Art und Breit ...

ML 09-12 34 Im Steiflicht
Vorschau
Im Streiflicht Decken- und Wandgestaltung in einem ehemaligen Gutshaus Große bodentiefe Fenster, lichtdurchflutete Räume und bis zu sieben Meter hohe Decken – Maler- und Lackierermeister Sascha Sturtz bewies in einem alten Gutshaus, dass Profis auch schwierigen Licht- und Objektbedingungen gewachsen sind. Zur Jahrtausendwende wurde er Inhaber und Geschäftsführer der Maler Dreyer GmbH aus Dortmund. Seit 2006 engagiert er sich als Vorsitzender des Meisterprüfungsausschusses der Dortmunder Handwerkskammer. Gemeinsam mit seinem Team realisierte er in einem Gutshaus in Dortmund hochwertige Deckenflächen, die jedem Streiflicht gewachsen sind. Seine Bauherren begeisterte der Innungsbetrieb mit einer Wandgestaltung in edelmatter Stucco-Optik. des Primers konnten wir unter den gegebenen schwierigen Objektbedingungen hervorragend nass in nass und damit völlig ansatzfrei arbeiten. So sind auch bei Streiflicht absolut einheitliche, tuchmatte Oberflächen in der gewünschten hochwertigen ...

ML 09-12 36-37 Transparenz des Prozesses
Vorschau
Transparenz des Prozesses für alle Forschungsprojekt zur Ausbildungsqualität Die Maler- und Lackierer-Innung Hamburg arbeitet gemeinsam mit der Helmut-Schmidt-Universität/Universität der Bundeswehr an einem Forschungsprojekt zur Sicherung und Optimierung der Ausbildungsqualität. Derzeit werden verschiedene gemeinsam entwickelte Instrumente in der betrieblichen Praxis erprobt. Nachdem in DER MALER 5/2012 die Lernprozessbegleitung vorgestellt wurde, geht nachfolgender Beitrag auf die Strukturierungstafel ein. Diese macht den Ausbildungsprozess für alle Mitarbeiter im Betrieb transparent und hilft dabei, zu erkennen, welche Inhalte der Auszubildende noch erlernen muss. Viele Betriebsinhaber, Geschäftsführer und Ausbildungsverantwortliche in Maler- und Lackiererbetrieben kennen das Problem: Der Ausbildungsrahmenplan für unser Gewerk ist sehr offen formuliert, das heißt, konkrete Angaben über die zu erlernenden Tätigkeiten und Fertigkeiten fehlen. Hinzu kommt, dass der Rahmenp ...

ML 09-12 38-40 Behutsames Angleichen
Vorschau
Behutsames Angleichen Energetische Sanierung einer Turnhalle in Kassel Die historische Turnhalle einer öffentlichen Schule in Kassel (Nordhessen) sollte bereits abgerissen werden, denn die Standsicherheit der Dachkonstruktion war nicht mehr gewährleistet. Doch im Rahmen eines Konjunkturpaketes konnte die Stadt schließlich unerwartet Gelder für eine energetische Sanierung bereitstellen mit dem Ziel, das ursprüngliche Erscheindungsbild weitgehend zu erhalten bei gleichzeitiger Kostenoptimierung. Das Gebäude wurde 1904 als Turnund Gymnastikhalle errichtet, etwa zeitgleich mit der gegenüberliegenden „Bürgerschule“ – heute staatliche Reformschule. Im Stil der sogenannten Gründerzeit waren die Ziegelwände außen in Teilbereichen als Sichtklinker belassen mit einigen verputzten Feldern, als Pendant zum Schulgebäude. Über dem an der westlichen Längsseite mittig ange-

ordneten Eingangsbereich gab es ursprünglich einen kleinen Giebel mit hochformatigen Fenstern, ...

ML 09-12 3 Editorial
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Wie hat Charlie Chaplin einst gesagt: „Jeder Tag an dem Du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.“ Zugegeben: Man muss ja nicht ständig als Grinse-Männchen durch die Gegend laufen, aber ein optimistisches Nachvorneblicken lässt so manchen Tag „neu pflücken“. Apropos Tag: Der September ist und bleibt auch der Monat der ersten Schultage und Ausbildungsschritte. So hat für viele Lehrlinge aus dem Maler- und Lackiererhandwerk nun auch der hoffentlich bunte Berufsalltag begonnen. „Weltspartag“, „Tag der Arbeit“ oder „Tag der deutschen Einheit“ sind bereits in Köpfen und Kalendern verankert, doch gibt es sicher noch unzählige Tage im Jahr, die noch nicht mit einer Sonderwidmung belegt sind. Der „Welttag des Buches“ oder „des Bieres“ sind ebenfalls auf dem Weg zu Selbstläufern ins Bewusstsein der Verbraucher, warum nicht einen „Tag des Malers“ ins Leben rufen Aktionen, Imagegefühle, gute Gedanken, bundes- ...

ML 09-12 45 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen NFB-Cheftage in Berlin

64. IAANutzfahrzeuge

Anlässlich der NFB-Cheftage 2012 in Berlin, veranstaltet vom Neues Forum Baumanagement e. V., brach Martin Lindner (FDP) in seinem Vortrag eine Lanze für den Euro. Dieser sei eine nachweisbar stabile Währung und habe nahezu allen europäischen Mitgliedsstaaten in den letzten Jahren Wohlstand und wirtschaftlichen Aufschwung beschert. Dass viele europäische Staaten in den letzten zehn Jahren über ihre Verhältnisse gelebt haben, könne nicht dem Euro angelastet werden. Vor allem die Botschaft, dass „wir in punkto Energieversorgung große und leistungsfähige deutsche Player brauchen, denn derzeit mieten wir die Energie in großem Umfang zu“ wurde von den Teilnehmern mit Beifall bedacht.

Die „IAA-Nutzfahrzeuge“ findet seit 1992 (mit Ausnahme des EXPO-Jahres 2000) in Hannover statt. Sie hat sich in dieser Zeit zur weltweit führenden Messe der Branche entwickelt.

ML 09-12 46-47 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte Street Tattoos Vorgefertigte Bodenmarkierungen, die sich ganz einfach auf den Boden aufbringen lassen, erweitern das Maler-SpezialprodukteSortiment des Herstellers Jansen, Bad Neuenahr-Ahrweiler. Die thermoplastischen Markierungssysteme lassen sich einfach mithilfe eines Gasbrenners, mit geringem personellen und technischen Aufwand aufbringen. Einsatzgebiete sind unter anderem Straßen, Firmengelände, Parkplätze, Schulhöfe oder Einfahrten. Sowohl individuelle Applikationen, klassische Verkehrszeichen

wie Stopp- und Verbotsschilder oder Bushaltestellenzeichen können dabei in Auftrag gegeben werden. Für den Maler-Großhandel, der die Street Tattoos vertreibt, gibt es zudem das PartnerLogo (Foto). Es wird direkt vor dem Eingang des Großhändlers aufgebracht. Das Maler-Spezialprodukt eigne sich für dauerhafte Kennzeichnungen auf bituminösen Untergründen wie Asphaltbeton oder Gussasphalt und auf allen Arten von Betondecken bei vorheriger Grundierung. ...

ML 09-12 48 Namen und Personen
Vorschau
Namen & Personen Tobias Bennerscheidt Marketingleiter bei Fermacell Tobias Bennerscheidt (32) hat die Marketingleitung der Fermacell GmbH übernommen und berichtet in dieser Funktion direkt an die Geschäftsführung. Damit tritt er die Nachfolge von Ben de Sain an, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat. Bennerscheidt ist seit 2007 im Marketingbereich der Xella Baustoffe GmbH tätig und war zuletzt als Teamleiter International Marketing & Communications eingesetzt.

Tobias Bennerscheidt

Fermacell ist eine eigenständige Geschäftseinheit der Xella Gruppe in Duisburg mit einem Umsatz von über 200 Mio Euro. Das Unternehmen produziert und vertreibt unter den Marken Fermacell und Fermacell Aestuver Gipsfaserund zementgebundene Platten für den Trockenbau und Brandschutzplatten.

Norbert Berndt neuer Präsident der EuroInterior Mitte Juli fand in Feldkirch/Österreich die Mitgliederversammlung der EuroInterior, dem Zusammenschluss des europ ...

ML 09-12 6-7 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten 11. MEGA-Standort in NRW eröffnet Wo vorher ein metallverarbeitender Betrieb seine Werkstatt hatte, befindet sich jetzt auf 650 Quadratmetern in Oberhausen (Feldstr. 23) das Vollsortiment der MEGA, das unter anderem Farben und Putze, Boden- und Wandbeläge sowie Wärmedämmsysteme und Trockenbaustoffe umfasst. Daneben ist noch Platz für einen Raum, in dem sich die Kunden in einer Pause an der Kunst erfreuen können. „Einer unserer sechs neu eingestellten Mitarbeiter ist Malermeister und künstlerisch sehr begabt“, so Regionalvertriebsleiterin Sabina Blach. Seit 2007 ist Sabina Blach als Regionalvertriebsleiterin für die MEGA im Einsatz und betreut die Region rund um Köln, Aachen und Münster mit bisher zehn Standorten. Mit der offiziellen Eröffnung Mitte August sind es nun elf. Auf Oberhausen und Bocholt werden weitere Standorte in Nordrhein-Westfalen folgen, da ist sich die 45-Jährige sicher. „Die MEGA ist eine Genossenschaft und beliefert mit ihren Produkten ...

ML 09-12 8-10 Farbe bekennen
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Farbe bekennen Wer misst seinen Werbe-Erfolg im Internet Langsam wird es unübersichtlich: Klicks im Branchenportal, auf der Website oder auf der Online-Anzeige auszählen – Zahlreiche Kennzahlen geben Auskunft über den Werbe-Erfolg im Internet. Aber was sagen sie genau aus und wann lohnt sich der Aufwand Die große Frage „Wird sich das, was wir derzeit online ausgeben, eines Tages für den Betrieb auch lohnen“ ist nicht ganz einfach zu beantworten und für viele Malerbetriebe noch ein Buch mit sieben Siegeln. Will man aber verstehen, was Online-Engagement bringt, sollte man auch die Erfolgstreiber kennen und deren Wirkung analysieren können. Das Gros der Betriebe ist davon allerdings noch weit entfernt, wie eine Studie der Telegate AG belegt. 60 Prozent aller Befragten scheren sich nicht darum, wie ihre Online-Werbung wirkt. Ihre Begründung: zu aufwendig, zu komplex, einfach Zeitverschwendung.

Kein Messen ohne Ziel Bevor es aber mit ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_12 | 02_12 | 03_12 | 04_12 | 05_12 |
06_12 | 07_12 | 08_12 | 09_12 | 10_12 |
11_12 | 12_12

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim