Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2012/12_12
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 12-12 12 Ihre Rechtsfragen
Vorschau
aus der Praxis

Mangelbeseitigung auf Kulanz – keine verlängerte Gewährleistungsfrist Der Sachverhalt Ein Malerbetrieb hatte im Jahr 2001 eine Fassadenbeschichtung durchgeführt. 2001 wurde auch die Abnahme erklärt. Im Jahr 2004 wurden Mängel an der Fassade gerügt, Farbe platze ab. Der Malerbetrieb hat nachgebessert und hat gegenüber dem Bauherren angegeben, dass er die Fassade nacharbeitet, jedoch ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht, lediglich aus Kulanz. Im Sommer 2007 wurden erneute Farbabplatzungen festgestellt. Die Eigentümer leiteten ein selbstständiges Beweisverfahren beim Gericht ein und der Sachverständige hat im März 2008 ein Gutachten erstellt, bei dem er feststellte, dass eine Grundierung fehlen würde. Im Juni 2008 hat der Malerbetrieb die Fassade erneut überarbeitet, wieder mit dem Hinweis, dass eine Überarbeitung der Fassade ohne Anerkenntnis einer Rechtspflicht lediglich auf Kulanz erfolgt. Im Mai 2010 traten wieder Farbabplatzungen an der F ...

ML 12-12 13-15 Mischen possible
Vorschau
Kreativtechniken – neu interpretiert

Zahlreiche Produkte und Systemlösungen im Bereich der kreativen Innenwandtechniken beeindrucken heute durch die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten, gute Verarbeitbarkeit und überzeugende Ergebnisse. Basierend auf bekannten Produktklassikern wurden von Caparol 16 neue Kreativtechniken entwickelt, die zeitgemäß sind und sich im Markt großer Beliebtheit erfreuen. DER MALER sprach mit Matthias Schmucker, Caparol-Produktmanager im Bereich Dekorative Innenwandtechniken (DIWT) über die Hintergründe der Techniken und welche Vorteile sich dem Maler hiermit eröffnen.

DER MALER: Herr Schmucker, was hat Sie denn dazu bewogen, auf der Grundlage verschiedener CaparolProduktklassiker neue Wege der kreativen Gestaltung zu gehen

vaganz mit Oberflächen, die effektvoll schimmern, zum anderen Natürlichkeit mit eher zurückhaltenden bis

rustikalen Oberflächen. Dabei realisieren wir einzigartige Gestaltung ...

ML 12-12 16-17 Emotionaler Soundtrack
Vorschau
Emotionaler Soundtrack entlang des Farbkreises Malermeister Rainer Schlegel produziert CD „10 Colours – Musik zur Farbe“ Farbtöne, Klangfarben und Farbharmonien – schon unser Sprachgebrauch verrät, dass Farbe und Musik weitaus mehr verbindet, als man auf den ersten Blick vermuten mag. Farben sind sichtbar aufgrund bestimmter Schwingungen. Musik ist hörbar aufgrund bestimmter Schwingungen. Nur die Frequenzen sind unterschiedlich. Also, was liegt näher, als diese beiden verwandten „Phänomene“ miteinander in Verbindung zu bringen und jedem Farbton „sein“ Musikstück zu komponieren Rainer Schlegel (Kernen) nähert sich diesem Thema auf ganz neue Weise. Während der Ausbildung zum Dipl. Farbberater und bei seiner täglichen Arbeit als selbstständiger Malermeister beschäftigt er sich seit Jahren intensiv mit der unbewussten Wirkung der einzelnen Farbtöne. Zum beruflichen Ausgleich spielt er seit vielen Jahren als Keyboarder und Pianist in verschiedenen Formationen u ...

ML 12-12 18-19 Mehrwert am Boden
Vorschau
Mehrwert am Boden DOMOTEX Hannover vom 12. bis 15. Januar 2013 „Die DOMOTEX ist im Kalender der weltweiten Entscheider aus allen Bereichen der Teppich- und Bodenbelagsindustrie ein fest etablierter Termin. Für die Aussteller ist die Messe vom 12. bis 15. Januar 2012 eine einmalige Bühne zum Jahresauftakt und für die Besucher aus aller Welt ein umfassender Überblick zu Produkten und Märkten“, erklärt Dr. Jochen Köckler, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG.

Rund 1400 Unternehmen aus 60 Ländern werden auf der internationalen Leitmesse für Teppiche und Bodenbeläge ihre neuen Produkte und Kollektionen präsentieren. In Hannover treffen sie auf rund 40 000 internationale Fachbesucher aus mehr als 80 Ländern. Getreu dem Motto „The World of Flooring“ werden dabei alle Produktgruppen und Trends umfassend abgebildet. Dazu zählen handgefertigte und maschinell hergestellte Teppiche, textile und elastische Bodenbeläge, Parkett und Laminat sowie Verlege-, Pfle ...

ML 12-12 20-23 Attraktive Akzente
Vorschau
Attraktive Akzente Gestalterisches mit Stuck Stuck erlebt ein regelrechtes Comeback. Er bietet zahlreiche Möglichkeiten zur individuellen Innenraumgestaltung – bei der Dekoration von Wänden und der Bekleidung von Türen und Decken. Stuck – sei es aus Naturgips oder aus Kunststoff – hat sich für Handwerker, Künstler und anspruchsvolle Kunden als ein ideales Material zur Realisierung komplexer Formen und verschiedenster Anwendungen erwiesen. Er harmoniert mit vielen Stilrichtungen, ganz gleich ob im Alt- oder Neubau. Vor allem Raumwirkungen, die durch eine Innenraumbeleuchtung mit Stuckelementen erreicht werden, sind in den letzten Jahren ein Thema. Oft fehlt Räumen trotz schöner Möbel, Wohnaccessoires und einem geschmackvollen Bodenbelag das gewisse Etwas – hier akzentuieren Stuckelemente Wand und Decke, unterstreichen Raumproportionen und schaffen Übergänge zwischen unterschiedlichen Materialien, Farben oder Flächen. Je nach Geschmack können Wände oder Decken mit ...

ML 12-12 26-29 Die einfache Effizienz
Vorschau
Die einfache Effizienz Druckluft-Einsatz in Maler- und Lackiererbetrieben Kaum ein Maler- und Lackiererbetrieb kommt ohne Druckluft aus. Sie ist ein vielseitiger und nützlicher Helfer. Doch Drucklufterzeugung ist nicht gleich Drucklufterzeugung. Wer genau hinschaut und auf einige Tipps und Tricks achtet, hat nicht nur zuverlässig beste Druckluftqualität zur Verfügung, sondern kann auch noch viel Geld sparen. Denn die meisten Betriebe wissen gar nicht, welches Einsparpotenzial sie haben. Die Anforderungen in Handwerksbetrieben an die Drucklufterzeugung sind unterschiedlich. Während auf Baustellen häufig tragbare und werkstattfahrbare Ausführungen von Kolben-Kompressoren zur Drucklufterzeugung ihren Einsatz finden, ist in Handwerksbetrieben, die auf hohe Druckluftqualität angewiesen sind – wie zum Beispiel beim Lackieren oder bei der Versorgung pneumatisch unterstützter Bearbeitungsmaschinen – die Anschaffung von Schraubenkompressoren sinnvoll.

Gerade in Lackie ...

ML 12-12 30-34 Keine Trutzburgen
Vorschau
Keine Trutzburgen und Knusperhäuschen Farbe in Stadt und Land Das Erscheinungsbild von Fassaden moderner Architektur hat sich seit Ende des Zweiten Weltkrieges mehrfach stark gewandelt. Lange Zeit waren bedingungslose Materialehrlichkeit und funktionelle Reinheit für die Farbigkeit bestimmend. Ziegel, Natursteine sowie graue, weiße und erdfarbige Putze prägten das Bild der Fassaden. Die Materialien wurden auch zur optischen Gliederung eingesetzt. Der Maler mit seinen Farben hatte nur wenig Anteil. Nachfolgender Beitrag möchte kleine und mittlere Malerbetriebe ansprechen und deren gute Leistungen mit Farbe in Stadt und Land vorstellen. Seit den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts bis heute wird noch über Farbe an zeitgenössischer Architektur diskutiert. In den 80er Jahren gab es erste zaghafte Ansätze nach den monochromen Flächen für eine

intensivere Farbigkeit. In den jährlichen bundesweiten Fassadenwettbewerben spiegelte sich das immer wider. Es verstärken s ...

ML 12-12 35 Glosse
Vorschau
Zum Teufel mit der Wärmedämmung Wie eine gute Sache durch Übereifer beschädigt wird Hat die Überschrift Ihr Interesse geweckt Haben Sie deshalb weitergelesen Dann geht es Ihnen wie den meisten Menschen in unserem Land. Je reißerischer, je drastischer die Meldungen zur Wärmedämmung sind – umso größer ist zur Zeit das Interesse. Kein Tag vergeht, an dem nicht irgendwo berichtet wird, welche Gefahren und Nachteile eine Wärmedämmung mit sich bringt. Zwei Seiten später (oder zwei Minuten, wenn’s ein Beitrag im Dritten war ...) wird dann der Klimawandel beklagt und das Hohelied auf Eisbär Knut und seine immer immobilienärmeren Artgenossen angestimmt.

Es sind diese übereifrigmissionarischen Übertreibungen, die eine sinnvolle und ausgewogene technische Entwicklung verhindern. Und die dafür sorgen, dass das Pendel erst in die eine Richtung und dann mit voller Wucht in die andere Richtung ausschlägt. Eine breite Akzeptanz in Politik und Gesellschaft lässt si ...

ML 12-12 36-37 Schwarzer Kubus
Vorschau
Schwarzer Kubus mit rotem Herz Neues Lehrgebäude der Universität Paderborn Die Universität Paderborn ist bei Studienanfängern sehr beliebt. Dem Ansturm an Erstsemestern wappnet sich die Universität mit dem neuen Hörsaal- und Seminarraumgebäude „L“: Das Gebäude besticht durch Funktionalität und regt durch eine anregende Farbgestaltung zum Lernen an. Wie ein Monolith steht das Mitte 2012 eingeweihte neue viergeschossige Gebäude „L“ auf dem südlichen Campusgelände der Universität Paderborn. Während die Fassade mit großflächigen anthrazitfarbenen Faserzementplatten verkleidet ist, öffnet sich über eine Pfosten-Riegelkonstruktion der Blick auf das Innere des Gebäudes: Schon von Weitem ist das Foyer mit seinem intensiven Orange-Rot-Ton zu erkennen. Der

Farbton bildet einen spannenden Kontrast zur anthrazitfarbenen Gebäudehülle. Das Foyer verbindet die Hörsäle und Seminarräume; die angenehm-warme Farbgebung des Innenraums schafft eine vertrauensvo ...

ML 12-12 38-42 Sinnbetonter Umgang
Vorschau
Förde r Schw preis: Wup esters p traße ertal,

21. Deutscher Fassadenpreis entschieden Die Kunst liegt in der Verfeinerung. Diese Entwicklung war auch beim 21. von Brillux ausgeschriebenen Deutschen Fassadenpreis deutlich erkennbar. Der äußeren Sichtfläche eines Gebäudes wird immer mehr Bedeutung beigemessen und ihr immer mehr Leistung abverlangt. Die Entwürfe der gestaltenden Handwerker und Planer, die sich am Wettbewerb 2012 beteiligten, gehen enthusiastisch mit diesen funktionalen, städtebaulichen und ästhetischen Anforderungen um. Unter den 404 Einreichungen in sieben Wettbewerbssparten wurden so viele Preisträger wie nie (21) ermittelt und mit insgesamt 20 000 Euro Preisgeld ausgezeichnet.

Wohnund Geschäftshäuser Ganz vorn platziert hat sich ein neu erbautes Mehrfamilienhaus auf einem ehemaligen US-Army-Gelände in Neu-Ulm. Durch eine bauliche Gliederung der Fassade und ein Farbkonzept aus hellem Grau für öffentliche Blickfelder und warmem Or ...

ML 12-12 3 Leitartikel
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Leuchttürme im Malerhandwerk Liebe Leserinnen und Leser! Zittern Sie sich durch die nächsten Tage, horten Sie schon Konservendosen oder Farbeimer Nein Für den 21. Dezember 2012 haben die Maya vor langer Zeit den Weltuntergang vorhergesagt. Ich denke, da wird wohl mal wieder keiner hingehen. Fakt ist: Ein Jahr verabschiedet sich im (gefühlten) Wahnsinnstempo. „Zeit ist, was man daraus macht“ könnte man sagen. Oder mit dem Fußball-Kaiser fragen: „Ja, is denn scho wieder Weihnachten“ Weihnachten! Schon denkt man an strahlende Kinderaugen, Glitzerzeugs, Kirchgänge, lecker Futter, natürlich Geschenke und besondere Wärme im Kreis der Lieben. Über Wärme und entsprechende Dämmung haben wir im laufenden Jahr an dieser Stelle wahrlich genug berichtet. Fortsetzung sei hiermit garantiert. Zum Jahresabschluss aber hier nun eine andere erwärmende Geschichte: Vor wenigen Tagen wurde erstmals der Dr. Murjahn-Förderpreis verliehen. Ein ...

ML 12-12 43 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … … im Schadensfall mit Gutachterkosten, Rechtsanwaltskosten, Hotelkosten, Nutzungsausfall, allgemeinem Bürokostenaufwand usw. Hofmann: Eine Reklamation und die anschließende Nachbesserung sind schon ärgerlich genug. Oft kommt der Kunde dann aber noch mit einer kreativen Liste von „Schadenspositionen“, die er meist einfach von der Schlussrechnung abzieht, sodass wir wieder dem Geld hinterherlaufen müssen. Der Klassiker sind Gutachter- und Rechtsanwaltskosten; fangen wir also damit an. Reinders: Jeder Bauherr ist verpflichtet, die Leistung des Handwerkers zunächst einmal selbst zu beurteilen. Vor allem die Abnahme muss er mit eigenem Können durchführen. Wenn er sich dazu mangels eigenen Wissens und fehlender Beurteilungskraft einen Gutachter helfend dazuholt, ist das sein Privatvergnügen. Genauso ist es, wenn er später meint, einen Mangel entdeckt zu haben. Auch diesen muss er erst einmal selbst rügen und Ihnen im Rahmen seiner Möglichkeiten den M ...

ML 12-12 44-45 Fit fuer eine zweite Runde
Vorschau
Fit für eine zweite Runde Frischer Lack für gebrauchte Stapler In den Werkstätten der Aachener Unternehmensgruppe Wertz werden gebrauchte Gabelstapler technisch und optisch für den Wiederverkauf aufbereitet. Lacke und Farben schützen behandelte Oberflächen z. B. vor Korrosion oder mechanischer Beanspruchung. Anwender in Industrie, Handwerk und Gewerbe stellen insbesondere bei der Instandsetzung noch eine Vielzahl weiterer Anforderungen. Makellose Ergebnisse bei einfacher Verarbeitung sind gefragt. Zugleich sind Unternehmen auf hohe Wirtschaftlichkeit und schnelle Lieferzeiten angewiesen. Die Aachener Unternehmensgruppe Wertz setzt dabei schon seit Langem auf die Farbenfabrik Oellers aus Aldenhoven als zuverlässigen Partner. In seinem Geschäftszweig „Gabelstapler Service“ nutzt das Unternehmen die Lacke wegen ihrer hohen Deckkraft und ihrer einfachen Verarbeitung sowohl für die Instandsetzung gebrauchter Gabelstapler aller Fabrikate vor dem Wiederverkauf als auch für die ...

ML 12-12 46-48 Wohnraum als Teil der
Vorschau
– Internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien in Frankfurt

Gestärkt durch die erhöhte Ausstellerzahl der zurückliegenden heimtextil und positive Konjunkturberichte aus dem Inland zeichne sich auch für 2013 eine hervorragend besetzte Heimtextil ab. Vom 9. bis 12. Januar 2013 ist die internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien in Frankfurt nahezu ausgebucht. „Schon jetzt kristallisiert sich eine stark aufgestellte heimtextil 2013 heraus – mit zahlreichen Hochkarätern, die sich neu oder nach einer Auszeit wieder angemeldet haben. Der jetzige Status lässt uns mehr als zufrieden in die Zukunft blicken und untermauert die positiven Branchenentwicklungen“, erklärt Olaf Schmidt, Vice President Textiles & Textile Technologies der Messe Frankfurt.

Trend „The geologist“ (Fotos: Messe Frankfurt)

Produktvielfalt, extravagante Designs sowie begeisternde Sonderschauen: Besucher der Heimtextil dürfen sich gerade auch au ...

ML 12-12 53-54 Termine Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen Knauf Werktage 2013 Die Knauf Werktage starten im neuen Jahr unter dem Leitmotiv „Entdecken. Erleben. Mitmachen“. Planer, Architekten, Baustoffhandel und Fachunternehmen der verschiedenen Ausbaugewerke treffen sich an insgesamt sechs Standorten in Deutschland mit Experten aus den Unternehmen der Knauf Gruppe zum Informations- und Meinungsaustausch über Neuheiten, Systemlösungen und Trends der Branche. Die Termine im Überblick: 23. und 24. Januar in Bochum, 30. und 31. Januar in Stuttgart, 20. und 21. Februar in Nürnberg, 27. und 28. Februar in Mainz, 6. und 7. März in Leipzig, 20. und 21. März in Hamburg. Der Gastgeber präsentiert für die dritte Auflage der Werktage ein neues Konzept: In der „Knauf Werkstadt“ erleben die Teilnehmer beim Rundgang durch verschiedene „Stadtviertel“ zahlreiche Produktinnovationen, neue Verfahren und Anwendungen aller Unternehmen der Knauf Gruppe in Theorie und Praxis. Themenschwerpunkte sind Trockenbau für B ...

ML 12-12 56 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte Testaktion Berufskleidung Dass Malerkleidung nicht eintönig sein muss, beweist Dickies WORK, Norderstedt, mit der aktuellen Berufskleidungslinie „Industry260“. Die speziell entwickelte Kollektion bringe, so der Anbieter, Tragekomfort, leichtes Mischgewebe, Funktionalität und wegweisendes Design auf den Punkt. Zur 260 g /qm leichten Kollektion gehören Bundhosen, Latzhosen und Bund-

tionsdaten auf der Baustelle zur Verfügung. Adressen inkl. aller Kontaktdaten eines Projektes sind abrufbar. Möglich ist auch eine Arbeitszeiterfassung vor Ort durch Eingabe der Anfangs- und Endzeiten oder über die StoppuhrFunktion. Der Baustellenfortschritt lässt sich mit Fotos dokumentieren. Diese werden automatisch dem Dokumentenmanagement des Projektes hinzugefügt u.v.m. Daten werden in verschlüsselter Form vom Server-PC auf das Handy übertragen. Sie verbleiben daher in einem geschlossenen System. Die Zwischenspeicherung sensibler Firmendaten auf unbekannten, ...

ML 12-12 6-7 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten Deutsche Tapetenindustrie verzeichnet weiteres Wachstum Die deutsche Tapetenindustrie blickt positiv auf das vergangene Jahr 2012 zurück. Deutsche Tapeten werden im Ausland immer beliebter, im Inland mache sich die finanzielle Zurückhaltung der Verbraucher bemerkbar. Dennoch sorge der anhaltende Tapeten-Trend bei den Herstellern für einen optimistischen Ausblick. Der Umsatz (seit 2011 werden die Umsätze für Tapeten und Borten zusammen ausgewiesen) der deutschen Tapetenhersteller habe sich im ersten Dreivierteljahr 2012 um gut 2 Prozent auf über 330 Millionen Euro erhöht. Dabei wurden rund 73 Millionen

Tapetenrollen verkauft, was in etwa dem Vorjahresniveau entspreche. Im Inland sei der Umsatz leicht gegenüber dem sehr starken Vorjahr auf rund 110 Millionen Euro gesunken, was einem Minus von 1 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspreche. Der Absatz sei dabei auf knapp 25 Millionen Tapetenrollen (minus über 4 Prozent) gefallen. Im Ausland wurde ...

ML 12-12 8-10 Verschiedene Wahrnehmung
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Verschiedene Wahrnehmungsbrillen aufsetzen! Visions- und Strategieentwicklung im Malerbetrieb

Foto: Norbert Weiß / pixelio.de

Ein Malerbetrieb benötigt eine Vision, aus der eine konkrete Strategie abgeleitet werden kann und in der beschrieben wird, worin die „Einzigartigkeit“ des Betriebes besteht. Wichtig ist dabei die Wahrnehmung des Kunden, denn er allein entscheidet darüber, welche Vorteile „draußen“ in der Kundenwelt tatsächlich als Vorteile wahrgenommen werden. Benötigt ein Malermeister überhaupt so etwas wie eine Vision, eine Strategie „Genügt es nicht einfach, kundenorientiert zu agieren und gute Arbeit abzuliefern“, so äußern sich viele Handwerker, auch Malermeister. Allerdings ist in dem Einwand fast schon so etwas wie eine Vision formuliert: „Meine Mitarbeiter und ich wollen mit Kundenfreundlichkeit und Kundenorientierung überzeugen!“ Eine handlungsanleitende Vision sollte aber zugleich eine ko ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_12 | 02_12 | 03_12 | 04_12 | 05_12 |
06_12 | 07_12 | 08_12 | 09_12 | 10_12 |
11_12 | 12_12

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim