Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2012/06_12
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 06-12 12 Ihre Rechtsfragen
Vorschau
aus der Praxis

Arbeitsunfall – Wie geht es weiter Frage: Wir hatten in unserem Betrieb einen Mitarbeiter, der einen Arbeitsunfall hatte. Jetzt stellen wir uns die Frage, ob man als Arbeitgeber für die Folgen haftet. Andreas Becker: Der Arbeitnehmer, der bei Ihnen beschäftigt ist, hat unabhängig davon, wer den Unfall verschuldet hat, Ansprüche ausschließlich gegen die Berufsgenossenschaft. Dies trifft auf Unfälle, die auf dem direkten Weg zur Arbeit passieren zu, aber auch auf die Unfälle, die während der Arbeitszeit geschehen. Frage: Welche Ansprüche hat denn der Arbeitnehmer Andreas Becker: Der Arbeitnehmer hat Ansprüche auf eine Heilbehandlung, auf Reha-Maßnahmen wie eine Umschulung, eine Kur, eine Ausstattung mit technischen Hilfsmitteln, falls dies notwendig wird, sowie zusätzliche finanzielle Leistungen, wie Verletztengeld, Übergangsgeld oder auch Renten, falls er nicht mehr arbeiten kann. Frage: Ansprüche gegen mich als Arbeitgeber können also nicht ...

ML 06-12 14-19 Herausforderungen
Vorschau
„Herausforderungen an der Wurzel packen“ Im Gespräch mit Hauptgeschäftsführer Werner Loch, Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz Umzug in eine neue Geschäftsstelle, unnötige Panikmache in Sachen WDVS, Gleichstellung des Meisters mit einem Bachelor-Abschluss, handwerkspolitische Tendenzen, Internet-Einsatz oder Ausblick auf die Branchenmesse „Farbe – Ausbau & Fassade“ im Jahr 2013 in Köln … Viele Themen für ein DER MALER-Gespräch mit Hauptgeschäftsführer Werner Loch. DER MALER: Herr Loch, das Jahr 2012 begann für den Bundesverband in neuen Räumlichkeiten in Frankfurt (Gräfstraße 79). Schon alle Kisten ausgepackt Werner Loch: Ja, Ihr Angebot zur Hilfe kommt etwas zu spät. Zwischenzeitlich haben wir wieder den Überblick. Das Ein- bzw. Auspacken der Umzugskisten kann ich jedem nur empfehlen. Man ist gezwungen, sich mit alten Vorgängen zu beschäftigen, vieles kommt einem wieder in Erinnerung und man kann sich auch von manchen „Papierbergen“ trennen. ...

ML 06-12 20-24 Das stimmige Gesamtbild
Vorschau
Neues zum Thema Berufskleidung Maler und Lackierer haben einen bunten Alltag und die Arbeit zeigt sich schnell auf der Kleidung. Trotzdem ist weiße Berufskleidung die Nummer Eins im Gewerbe. Für Chic und Abwechslung sorgen funktionelle Schnitte, dezente farbige Applikationen, moderne Shirts und Accessoires. Weiß – da sind sich die Anbieter von Berufskleidung einig – ist und bleibt die Traditionsfarbe des Malerhandwerks. Nach den Erfahrungen der DBL (Zirndorf) gibt es dafür gute Gründe. Da das Malerhandwerk darauf spezialisiert ist, neue Frische in Haus und Heim zu bringen und hygienische Raumbedingungen herzustellen, soll sich das Selbstverständnis der Branche in der Arbeitskleidung widerspiegeln. Die Farbe Weiß ist dafür ideal geeignet: Sie wird grundsätzlich mit Sauberkeit und Reinheit verbunden. Ein weiterer Vorteil einer weißen Arbeitsgarderobe zeigt sich im Umgang mit vielen Baustoffen. Gips, Spachtelmassen, Kalk, Mörtel oder Binder haben eine helle Eigenfarbe und ...

ML 06-12 25-29 Behutsam sanft oder
Vorschau
Behutsam, sanft oder durchaus kräftiger Fassadenreinigung: Entfernen und Entsorgen von Altanstrichen Beim Reinigungsprozess der Fassade sollen nicht allein die Verschmutzungen beseitigt werden, sondern in aller Regel auch die vorhandenen Altanstriche. Solche zumeist in mehreren Schichten übereinanderliegende Anstriche verstopfen punktuell die Oberflächenporen der Fassade, behindern die Wasserdampfdiffusion und besitzen in der Regel kaum mehr die notwendige Haftfestigkeit. Deshalb taugen sie als Anstrichuntergrund nicht mehr. Sie sind sorgfältig und lückenlos zu entfernen. Erst mit den Ergebnissen, die aus den Testflächen gewonnen wurden, kann entschieden werden, welche Reinigungsmethode für das in Frage stehende Mauerwerk zum Einsatz kommt. Für das Reinigen von Mauerwerk gibt es auf dem Markt mittlerweile eine schier unübersehbare Fülle von Verfahren, Mitteln und dazugehörigen Geräten, die sich aber im Wesentlichen in zwei Gruppen zusammenfassen lassen: einmal in überwie ...

ML 06-12 30-31 Vun nix kuett nix
Vorschau
Strahlaktion zur Fassaden-Reinigung der Kölner Rheinhallen Seit fast einem Jahrhundert prägen die Kölner Rheinhallen und der imposante Messeturm die Silhouette der rechten Rheinseite in Köln-Deutz. Nachdem die Kölnmesse 2005 aus den Rheinhallen auszog, wurde das denkmalgeschützte Gebäudeensemble komplett umgebaut und saniert. Die Firma Keilberg Gebäudesanierung aus Glauchau wurde von dem Bauunternehmer Hochtief beauftragt, die Fassade gemäß denkmalpflegerischer Richtlinien instand zu setzen. Bestehend aus der expressionistischen Ziegelfassade, dem an der Nord-West-Seite gelegenen Messeturm sowie dem Ehrenhof wurden die Rheinhallen 1924 auf Initiative des damaligen Oberbürgermeisters Konrad Adenauer am rechten Rheinufer in Deutz errichtet und galten bei der Einweihung als eine der modernsten Messeanlagen Deutschlands. Durch

mehrmalige Erweiterungen und eine Randbebauung der Ausstellungshallen mit einheitlicher Backsteinfassade wurden diese zu einem Gebäudekompl ...

ML 06-12 32-35 Pulsierendes Leben
Vorschau
Pulsierendes Leben im einstigen Gefängnis „Haus der Bildung“ im Kocherquartier, Schwäbisch Hall Im Städtchen Schwäbisch Hall entstand auf dem Gelände einer ehemaligen Justizvollzugsanstalt (JVA) in unmittelbarer Altstadtnähe ein neues Stadtviertel: das Kocherquartier. Doch es wurden nicht nur hochmoderne Neubauten errichtet; einige der denkmalgeschützten Gefängnisbauten blieben bestehen und wurden kernsaniert. Als Kulturstandorte bereichern sie heute das Leben in der Kleinstadt. Die Bauzeile mit den klassizistischen Bauten der ehemaligen Justizvollzugsanstalt steht nahe des Flüsschen Kocher. Sie rahmt das neue Stadtquartier mit den modernen Gebäudekomplexen ein, die auf dem weitaus größten Teil des Gefängnisareals errichtet wurden. Seit Mitte 2011 sind hier ein Handelszentrum, Büros und Wohnungen sowie ein Bankgebäude angesiedelt. Für eine gute verkehrliche Anbindung sorgen der neue zentrale Omnibusbahnhof, eine Tiefgarage und weitere Parkmöglichkeiten. Zusammen ...

ML 06-12 36-37 Vorteile im Fokus
Vorschau
Vorteile im Fokus Im Gespräch mit Dr. Wolfgang Setzler, Geschäftsführer Fachverband Wärmedämm-Verbundsysteme e.V. „Müllberge so hoch wie die Alpen“, „Burka fürs Haus“, „Brandbeschleuniger“ – emotional und heftig unter der Gürtellinie wurde in der Vergangenheit von verschiedenen Medien gegen den Einsatz von WDVS gewettert. Zu diesem Thema, über Innendämmung, Einsparpotenziale oder Leistungen des Fachverbandes sprachen wir mit Dr. Wolfgang Setzler. DER MALER: Herr Dr. Setzler, WDVSysteme standen in jüngster Vergangenheit extrem unter Beschuss. Von „Müllbergen so hoch wie die Alpen“ bis hin zur „Burka fürs Haus“ war die Rede. Was war Ihrer Meinung nach die Ursache für diese Hetzkampagne

sammengestellt und jeder, der es lesen will, findet es auch auf unserer Homepage www.heizkosten-einsparen.de. DER MALER: Wie gehen Sie mit dem Vorwurf um, die Architektur würde durch WDVS zerstört

Wolfgang Setzler: Wie immer haben solche Phän ...

ML 06-12 38-40 Gibt es den Daemmwahnsinn
Vorschau
Gibt es den Dämmwahnsinn wirklich Beispiel einer unglaublichen Wärmedämmung Es gibt wohl nicht viele Themen, die so aktuell und kontrovers diskutiert werden, wie das Thema der Wärmedämmung. Fluch oder Segen Das darf sicherlich einmal gefragt werden. Wie man der Fachliteratur entnehmen kann, wurden in den letzten 50 Jahren ca. 800 Millionen Quadratmeter WDVS-Dämmsysteme in Deutschland an die Fassade angebracht. Eine recht beeindruckende Zahl. Die EnEV 2012 winkt mit einer erneuten Anhebung der Dämmstärken. Die Presse und das Fernsehen überschlagen sich mit Negativmeldungen zum Thema Fassadendämmung und der Brandschutz meldet sich aufgrund vergangener Brandschäden mit großen Bedenken. Aus der Vielzahl der unterschiedlichen Meldungen ist es sicherlich verständlich, dass der Endverbraucher bzw. der Kunde von einem Dämmwahnsinn spricht, verwirrt und unsicher ist. Das nachfolgend vorgestellte Beispiel macht eher sprachlos … In Neu-Isenburg, im Herzen des RheinMain-Gebietes, ...

ML 06-12 3 Editorial
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Der Energie-Kick Ganz ehrlich. Eigentlich wollte ich an dieser Stelle nach langer Abstinenz endlich mal wieder über Fußball schreiben. So mit „Stellen Sie Ihre wunderbare Leistung nicht ins Abseits“ oder „Teamgeist zählt“ oder „Bringen Sie Farbe ins Spiel“. Aber irgendwie will mein EM-Kribbeln so gar nicht kommen. Ob dies an der Stimmung bei unserem osteuropäischen Gastgeber liegt, sei mal dahingestellt. Trotzdem „Schweini, Manuel & Co.“ werden mit entsprechender Energieleistung und Dusel schon ins Halbfinale dribbeln … Jetzt ist es gefallen! Nicht das Tor, sondern das Stichwort. Energie! Viele Verbände argumentieren mittlerweile damit: „Das Handwerk – offizieller Ausrüster der Energiewende!“ Das klingt jetzt mit etwas Fantasie sogar nach Brausegetränk, Schokoriegel und Sponsoring. Die energetische Gebäudesanierung, die unbestritten wesentlicher Bestandteil des Energiekonzeptes der Bundesregierung ist, ist die ...

ML 06-12 41 Auf den Punkt gebracht
Vorschau
AUF DEN PUNKT GEBRACHT

Nicht kleckern – klotzen! Reklamationsmanagement für Handwerker – Teil 1

Sie und Ihre Mitarbeiter werden Fehler machen, immer wieder. Das ist nicht tröstlich, aber leider die Lebenswirklichkeit und auch nur langfristig und schwierig zu ändern. Sachverständige gehen davon aus, dass im Handwerk nicht einmal 10 Prozent aller Leistungen mangelfrei sind, einige halten es sogar für unmöglich, solche zu erbringen (vom Eindrehen einer Glühbirne einmal abgesehen). Also muss man mit den Fehlern lernen zu leben. Und trotzdem seine Kunden zu behalten. Reklamationen sind deshalb eines der wichtigsten Mittel der Unternehmensführung, auch für den Mittelstand. Die Reklamation liefert wichtige Informationen für Organisations- oder Arbeitsqualität. Marketing ist einfach. Wenn Kunden zufrieden sind, kommen sie wieder. Wenn nicht, tschüss! Weil neue Kunden zu gewinnen etwa zwei- bis viermal so viel kostet wie alte zu erhalten (über die gena ...

ML 06-12 42-46 Steigende Anforderungen
Vorschau
Leitern – Gerüste – Arbeitsbühnen Leitern, Gerüste oder Arbeitsbühnen gehören im Malerhandwerk zum alltäglichen Arbeitsmittel. Doch wann ist welches Gerät von Vorteil Und wie sieht es mit der Sicherheit aus Schwindelfrei sollten Maler und Stuckateure sein, denn oft liegt der Arbeitsplatz in luftigen Höhen oder zumindest doch einige Meter über dem Boden. Leitern, Gerüste oder auch Arbeitsbühnen sind im Malerhandwerk unentbehrlich und werden ganz selbstverständlich benutzt. Doch gerade bei der alltäglichen Arbeit führen etwa Unachtsamkeit und Hektik zu Unfällen. Die Hauptursachen der Unfälle bei Abstürzen von Leitern liegen beispielsweise am Fehlverhalten der Nutzer (etwa 70 Prozent). Unsachgemäßer Gebrauch sowie die Wahl ungeeigneter Aufstiege sind die häufigsten Unfallursachen. Dazu gehören übermäßiges seitliches Hinauslehnen auf Stehleitern oder ruckartiges Bewegen auf der Leiter, überhastetes Auf- oder Absteigen sowie nicht bestimmungsgemäßes Verwende ...

ML 06-12 47 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … ... mit Teilabnahmen Wann machen sie Sinn Hofmann: Wenn ich versuche, beim Bauherrn Teilabnahmen durchzusetzen, zum Beispiel, um die Ordnungsgemäßheit der Spachtelung, Putzausbesserung, Untergrundvorbehandlung „absegnen“ zu lassen, bevor ich oder eine Drittfirma weitermache, stoße ich dort meistens auf Widerstand. Habe ich eigentlich einen Anspruch auf Teilabnahmen Reinders: Bei BGB-Verträgen leider nein. Da muss die Leistung erst komplett fertiggestellt werden. Das ist aus der Sicht des Auftragnehmers einer der ganz wenigen Nachteile des BGB gegenüber der VOB /B-Regelung, bei der man Teilabnahmen verlangen kann. Bei größeren Bauaufträgen (wenn es die im BGB-Bereich überhaupt gibt) sollte man also die Teilabnahmen unbedingt konkret vertraglich vereinbaren. Hofmann: Wann macht die Teilabnahme wirklich Sinn Reinders: Da gibt es eine Menge von guten Gründen, die leider sehr oft gar nicht wahrgenommen werden. Die wichtigsten vier sind:

RA ...

ML 06-12 48-49 Flexible Reaktionen
Vorschau
Flexible Reaktionen Einsatz einer kettenbetriebenen Hubarbeitsbühne „Mit einer Hubarbeitsbühne kann ich flexibel auf Wünsche meiner Kunden reagieren und beispielsweise Anstrich- bzw. Sanierungsarbeiten am Dachfirst innerhalb kürzester Zeit ausführen, ohne zeitaufwendig Gerüste aufzustellen, die außerdem die Kosten in die Höhe treiben“, so Malermeister Stefan Großhans vom Malerfachbetrieb GroMo im bayerischen Feldkirchen-Westerham. Der Innungsbetrieb deckt mit zwei eigenen Mitarbeitern und mehreren Subunternehmen eine vielfältige Aufgabenpalette ab. Neben typischen Arbeiten in Privathaushalten sorgt das Unternehmen im Zuge von Instandhaltungsarbeiten dabei auch für den notwendigen Schutzanstrich bei Holzverkleidungen und streicht Fassaden und Firste. tens 60 Tagen im Jahr, deswegen habe er sich jetzt entschlossen, in eine eigene Bühne zu investieren. Die Entscheidung fiel dabei auf eine kettenbetriebene Hubarbeitsbühne „Spider RQG 13.80“ des italienischen Maschine ...

ML 06-12 50-51 Meer Himmel und
Vorschau
Meer, Himmel und Dünen Hotel-Fassadengestaltung auf der Ostseeinsel Usedom Mondäne Promenaden, Seebrücken, prachtvolle Hotels und kilometerlange Sandstrände – Usedom war schon Mitte des 19. Jahrhunderts ein beliebtes Reiseziel. Zu DDR-Zeiten wurden die meisten der privaten Hotels und Pensionen enteignet und von volkseigenen Betrieben und staatlichen Institutionen übernommen, etliche Unternehmen errichteten auf der Insel auch eigene betriebliche Ferienheime. Nachfolgender Beitrag skizziert die kreative Fassadengestaltung eines Hotels aus dem Jahre 1979.

Als Urlaubsimmobilie des VEB Wälzlagerwerkes Fraureuth beginnt die Geschichte des Hotels Wikinger. Bis zur Wende diente das 1979 erbaute Gebäude als Ferienunterkunft für Betriebsangehörige, im Jahr 1990 schließlich war die Zeit reif für einen Neubeginn. Christine und Peter Schröder, von Anfang an im Dienste des Hauses, und ihre Kinder, Marlen Schröder und Uwe Deter, wagten den „Sprung ins kalte Wasser“ un ...

ML 06-12 52-53 Schnell und passgenau
Vorschau
Schnell und passgenau Innenausbau mit Wänden aus Flachs Die Wände aus Flachs bieten vielen Malern neue Möglichkeiten im effizienten Innenausbau. Die Materialbasis Flachs, die vielseitige Oberflächenausführung und die konstruktiven Eigenschaften der Wand bringen dem Nutzer viele Vorteile. Die im Nut- und Federprinzip konzipierten Wandelemente werden aus Flachsschäben hergestellt. Aus dem natürlichen Rohstoff wird der stabile Kern dieser Wände gefertigt. Darauf werden nutzergerechte Materialien wie beispielsweise Gipskarton appliziert. Das Ergebnis ist eine dimensionsstabile Wandscheibe auf der Basis des natürlichen Rohstoffes, die in einem durchdachten System einfach und schnell aufgebaut wird. Die Wandelemente, vorgestellt von Faay Vianen B.V., werden in den Stärken 54 (VP54) und 70 (VP70) Millimeter angeboten. Der Typ VP70 wird insbesondere bei großen Raumhöhen eingesetzt, da das Wandelement über eine größere Steifigkeit verfügt. Die Ausführungen der Wandelemente we ...

ML 06-12 54-55 Farbe bekennen
Vorschau
Messe „Farbe & Heimtex 2012“ in Berlin Vom 20. bis 22. April 2012 präsentierte die neu aufgestellte Vertriebsund Marketingorganisation AkzoNobel Deco Deutschland im Rahmen der Branchenmesse „Farbe & Heimtex“ die wichtigsten Neuheiten der eigenen Produktpalette (unter anderem der Marken Herbol, Sikkens und Consolan-Profi) sowie die ihrer Lieferanten aus dem Bereich Heimtextilien, Werkzeuge, Wärmedämmung und Tapete. Auf 5500 m2 im Estrel Convention Center Berlin informierten sich an den drei Messetagen, die unter dem Motto „Farbe bekennen“ standen, über 5000 Besucher aus dem gesamten Bundesgebiet bei 82 Lieferanten. „Mit dieser Branchenmesse des Malergewerkes präsentieren wir unser Gesicht als neue Vertriebs- und Marketingorganisation der AkzoNobel Deco in Deutschland“, so Kees Ekelmans, der die Deutschlandaktivitäten der AkzoNobel in seiner Funktion als Direktor Western Region verantwortet. „Nach einem enormen, tiefgreifenden Veränderungsprozess von einer Prod ...

ML 06-12 56 Leserbrief
Vorschau
LESERBRIEF Als Reaktion auf den Artikel „Einsatz von Weißlack mit PU-Anteilen“ in DER MALER 4/2012 erreichte uns folgender Leserbrief von Albert Bendel (Hachenburg), Malermeister, Ehrenobermeister und technischer Berater:

Reizthema „Wasserlack“ In dem Artikel wird wiederholt das Wort „Wasserlack“ erwähnt – für mich ein Reizthema. Der Begriff „Lack“ (farblos oder als Lackfarbe matt, seidenglänzend oder hochglänzend) war und ist in der Kultur unseres Malerhandwerks immer etwas Edles als Schmuck und Schutz von Gegenständen, wie Möbel, Türen usw. Der Name des Lackes wurde dabei vom Bindemittel oder der Verwendung bestimmt, z. B. Öllacke, Alkydharz-, Polyurethanlacke, Fußboden-, Möbel-, Schultafel- oder Heizkörperlacke usw. Mir ist kein Lack bekannt, der nach dem Verdünnungsmittel wie z. B. Terpentinöl, Testbenzin oder Universalverdünnung benannt wäre. Also einen „Wasserlack“, wo das Bindemittel Wasser ist, gab es nie und wird es auch nich ...

ML 06-12 61 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen Besucherrekord zur farbtex-Messe

bestätigt farbtex-Geschäftsführer Horst Randecker die positive Entwicklung.

Die Erfolgsgeschichte der farbtexMesse „Farbe und mehr“ in Sindelfingen ist auch in diesem Jahr fortgeschrieben worden. Seit 46 Jahren veranstaltet farbtex diese Fachmesse, bereits zum fünften Mal wurde sie in der Messehalle in Sindelfingen abgehalten. Dabei wurde zum ersten Mal die Gesamtfläche mit mehr als 4 000 m2 vollständig belegt. Mit 101 Ausstellern konnte den mehr als 2 500 Besuchern eine Vielfalt an Produkten präsentiert werden, die es sonst nur auf den überregionalen Veranstaltungen gibt.

Mehr als 40 Aussteller aus dem Bereich Heimtex freuten sich über das große Interesse an den neuen, modern gestalteten Kollektionen. Großes Interesse zeigten die Besucher an den neuen Tapetenkollektionen, aber auch die Bodenbeläge fanden positiven Anklang. Im Bereich der Werkzeuge und Maschinen war natürli ...

ML 06-12 62 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte Schleifmaschine mit anwendungsspezifischen Zubehörsets

Neben der Bearbeitung von lackierten Oberflächen, Edelstahl und legiertem Stahl und Naturund Kunststeinen ist das Gerät auch zum Schleifen von Holzflächen besonders geeignet.

Ob Winkelschleifer, Polierer, Sanierungsschleifer oder auch Langhalsschleifer – seit 1922 dreht sich bei Flex alles um das Schleifen. Immer geht es um das schnelle und einfache Abtragen unterschiedlicher Materialien auf verschiedensten Oberflächen.

Das Getriebe ist eine neuartige Kombination von Planeten- und Winkelgetriebe. Planetengetriebe können sehr hohe Drehmomente übertragen und das bei einer sehr kompakten Bauform. Zudem werde die Geräuschentwicklung deutlich reduziert. Die Griffhaube ist ergonomisch geformt mit SoftGrip. Die Maschine kann präzise geführt werden und liegt dabei angenehm und sicher in der Hand.

Die von der Flex-Elektrowerkzeuge GmbH, Steinheim, neu vorgestell ...

ML 06-12 64 Namen und Personen
Vorschau
Namen & Personen Andreas Ridder verlässt Osmo

Jörg Heinemann Geschäftsführer der Storch-Ciret-Holding GmbH

Geschäftsführer Andreas Ridder verlässt die Osmo Holz und Color GmbH & Co. KG zum 30. Juni 2012 auf eigenen Wunsch und widmet sich neuen Aufgaben.

Jörg Heinemann (45) ist seit März 2012 auch Geschäftsführer der Storch-Ciret-Holding GmbH, Wuppertal. In dieser Funktion wird er übergreifende Aufgaben in der Unternehmensgruppe wahrnehmen. Die Verantwortung für die STORCH Malerwerkzeuge & Profigeräte GmbH, die er bereits seit 2006 als alleiniger Geschäftsführer wahrnimmt, bleibt unverändert bestehen.

Ridder war zehn Jahre als Geschäftsführer für die Entwicklung bei Osmo mitverantwortlich. Unter seiner Führung wuchs Osmo zu einem der marktführenden Unternehmen im Bereich Holz und Farbe nicht nur in Deutschland. Zum Geschäftsführer wird Christian Cordes ernannt. Die operative Führung des deutschen Geschäftes verb ...

ML 06-12 6-7 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten Klaus Meffert neuer VdL-Präsident Neuer Präsident des Verbandes der deutschen Lack- und Druckfarbenindustrie e. V. (VdL) ist Klaus Meffert (61). Die Mitgliederversammlung des Verbandes wählte den Vorstandsvorsitzenden der Meffert AG Farbwerke für eine Amtszeit von drei Jahren. Meffert gehört dem Präsidium des VdL bereits seit 1994 an. Er ist Nachfolger von Peter Becker, der nach zehn Jahren an der Spitze des Lack- und Druckfarbenverbandes nicht wieder kandidierte. Peter Becker wurde von der Mitgliederversammlung zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Gründe für diese Maßnahme sind, so ein Firmensprecher, steigende Kosten bei Rohstoffen, Energie und Transport, die auch durch kontinuierliche Maßnahmen zur Kostenoptimierung und Produktivitätssteigerungen nicht ausgeglichen werden können. Haupteinsatzgebiete für die Dispersionspulver der Vinnapas®Reihe sind eine Vielzahl moderner Anwendungen der bauchemischen Industrie, wie zum Beispiel Wärmedämmverbundsys ...

ML 06-12 8-10 Zeit Eindruck und Gespraech
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Zeit, Eindruck und Gespräch Acht mögliche Fehler beim Verkauf von Malerleistungen Die Akquise und der Verkauf bilden auch im Maler- und Lackiererhandwerk einen achtstufigen Prozess, der lückenlos und fehlerfrei ineinander greifen muss, wenn er zum gewünschten Erfolg führen soll. Deshalb ist es wichtig, dass der gesamte Ablauf geplant und vorgegeben wird, damit nichts dem Zufall überlassen bleibt.

Werbung und Angebot müssen übereinstimmen

Das interne Informationsverhalten

Immer wieder müssen Interessenten feststellen, dass von den vollmundigen Versprechungen aus der Werbung in der Praxis nicht viel übrig bleibt. Die Interessenten /Kunden erleben, dass die Argumentation in der Werbung nur darauf ausgelegt ist, möglichst viele Anfragen zu erhalten. Frei nach dem Motto, es werden schon einige „hängen“ bleiben.

Wenn ein neues Angebot in Zeitungsbzw. Internetanzeigen, Flyer etc. vorgestellt wird, m ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_12 | 02_12 | 03_12 | 04_12 | 05_12 |
06_12 | 07_12 | 08_12 | 09_12 | 10_12 |
11_12 | 12_12

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim