Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Maler-und_Lackierermeister/2016/09_16
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

ML 09-16 03 Editorial
Vorschau
Verlagssitz Schloss Mindelburg

Maler als Marke Der September ist für viele junge Menschen der Start ins Berufsleben. Da bekommt beim Blättern der morgendlichen Zeitungslektüre die Schlagzeile „Jeder fünfte schmeißt die Lehre“ schon irgendwie eine besondere Bedeutung. Ups! Warum immer mehr junge Menschen vorzeitig abbrechen ... Und das in Zeiten eines sich zuspitzenden Fachkräftemangels. So rechnet der Zentralverband des deutschen Handwerks zum diesjährigen Ausbildungsstart gar mit rund 30000 unbesetzten Lehrstellen. Dazu kommt, dass (beispielsweise in Bayern) wie gesagt jeder fünfte Lehrling seine Ausbildung vorzeitig abbricht. Das bedeutet nicht unbedingt, dass diese Jugendlichen das Handwerk verlassen, es entscheidet sich aber mancher eben schneller für einen Wechsel zu einer anderen Ausbildungsstelle. Oft hätten die Jugendlichen schlicht falsche Vorstellungen von den gewählten Berufen. „Anspruch und Wirklichkeit klaffen häufig auseinander“, meint ei ...

ML 09-16 06-07 Nachrichten
Vorschau
Nachrichten Volkswagen Nutzfahrzeuge mit Auslieferungsplus in Europa Volkswagen Nutzfahrzeuge hat bis Ende Juli weltweit 273 300 leichte Nutzfahrzeuge an Kunden ausgeliefert – ein Plus von 6,4 Prozent. In Westeuropa stiegen die Auslieferungen um 9,2 Prozent auf 188 400 Fahrzeuge. Im deutschen Markt wurden in den ersten sieben Monaten 71  200 Fahrzeuge an Kunden übergeben (+  7,6 Prozent). In den europäischen Volumenmärkten Spanien (+  33,3 Prozent auf 8  200 Fahrzeuge), Italien (+  32,6 Prozent auf 6  400 Fahrzeuge) und Frankreich (+ 18,1 Prozent auf 11 300 Fahrzeuge) legte Volkswagen Nutzfahrzeuge ebenfalls zu. In Osteuropa wurde mit 19 300 ausge­ lieferten Fahrzeugen der Marke ein Plus von 12,5 Prozent erzielt.

einen umfassenden Einblick in die Fokusthemen. Mit der Mediathek steht ein thematisch gegliedertes, zentrales Downloadportal mit Bro­ schüren, Videos und Hintergrundinformationen zur Verfügung. In dem neuen inspirativen Tool „Farb ...

ML 09-16 08-11 Ohne Klimastoerungen
Vorschau
MANAGEMENTPRAXIS

Ohne Klimastörungen Kritikgespräche mit Mitarbeitern Anlässe für Kritikgespräche gibt es im Maler- und Lackierbetrieb immer wieder: Ein Mitarbeiter kommt morgens zu spät, er beschädigt versehentlich das Eigentum des Kunden, er arbeitet umständlich, diskutiert zu viel, nutzt häufig sein Handy oder hält sich nicht an die Anweisungen des Chefs. Eine Kundenreklamation ist auch Anlass für ein Kritikgespräch. Kritikgespräche sind für den Vorgesetzten unangenehm, weil er sich dabei aufregen könnte und die falschen Worte wählt. Der Mitarbeiter fühlt sich in seinem Selbstwert verletzt und wehrt sich gegen die Kritik. Verschlechtert sich das Arbeitsklima nach dem Gespräch, ist die Kritik nicht gelungen. Mitarbeiter haben eine unterschied­ liche „Reizschwelle“ gegenüber der Kritik. Der eine reagiert sensibel, auch bei Kritik mit Samthandschuhen, während sein Kollege die Kritik auf die leichte Schulter nimmt. Erschwerend kommt hinzu, dass die ...

ML 09-16 12-16 Natuerlich und edel
Vorschau
Natürlich und edel Tapeteneinsatz mit neuen Kollektionen

Die neue Kollektion „Nabucco“ der Marburger Tapetenfabrik zeichnet sich durch einen Wechsel von Mattheit und Glanz aus, mit einem edlen Kardinalrot und Goldschimmer.

Das Thema „Natürliches Wohnen“ ist auch 2016 ein wichtiges Thema. Die Menschen wollen sich in ihren eigenen Räumen geborgen fühlen und entspannen. Die Farben sind eher zart, sanft, hell und erdig oder verwittert. Edle Akzente entstehen durch Strukturen, Prägungen, Matt-Glanz-Wechsel und Glitzereffekte. Die Motive: Blumen, Blätter, Ranken und Holz- sowie Beton- oder Stein-Strukturen. Der Metallic-Trend setzt sich mit Kupfer, Gold, Silber und Bronze fort. Auch Petrol und edle dunkle Rottöne erscheinen gelegentlich. Little Greene feiert mit einer neuen Kollektion das Rankenmuster in zum Teil farbenprächtiger Ausführung. Bei den Fototapeten wird individuellen Motiven noch verstärkter Rechnung getragen. Laut Erismann stehen die ...

ML 09-16 18-19 Phaenomen des Perspektivwechsels
Vorschau
Phänomen des Perspektivwechsels Automotive Color Trends 2016/2017 Die Designer des Unternehmensbereichs Coatings der BASF stellen sich Jahr für Jahr der Aufgabe, die Trendfarben für die Automobilindustrie zu entwickeln. Das übergreifende Thema der diesjährigen Kollektion aus 65 Farbtönen ist „Parallax“, die scheinbare Verschiebung oder Veränderung von Objekten beim Wechsel des Standpunktes. Übertragen auf Trendentwicklungen wird auf zwei konkurrierende Blickwinkel geschaut, die unsere moderne Welt prägen: Die Faszination der virtuellen Welt auf der einen und die Sehnsucht nach ehrlicher Selbstentfaltung auf der anderen Seite. Auf globaler Ebene spielt die vielschichtige Beziehung zwischen der virtuellen und der realen Welt eine entscheidende Rolle und schlägt sich in den vielfältigen Farbtonpaletten für Autos nieder. Künstliche, metallic-blaue, silberne und weiße Farbtöne greifen den Trend zur Digitalisierung des Alltagslebens auf. Farbenfrohe und natürliche Schat ...

ML 09-16 20-21 Beitraege fuer die Ausbildung
Vorschau
Energetische Sanierungsmaßnahmen am Restaurantgebäude durchführen (2) Lernsituation: Im 1. Teil der Lernsituation haben Sie sich mit der Notwendigkeit beschäftigt, eine Dämmung durchzuführen, analysiert an welchen Gebäudeteilen die Wärmeverluste besonders hoch sind und den Wärmedurchgangskoeffizienten berechnet. Jetzt geht es darum, welche Maßnahmen konkret durchgeführt werden können.

Innen oder außen 6

Eine Wärmedämmung soll die Wärmeleitfähigkeit der verwendeten Baustoffe reduzieren und bewirken, dass möglichst wenig Wärme der geheizten Innenbereiche nach außen dringt. Dabei spielt es erst einmal grundsätzlich keine Rolle, ob die Dämmung innen oder außen angebracht wird. Zur Verringerung des Wärmedurchgangs ist nur von Bedeutung, mit welchem Material in welcher Stärke gedämmt wird. Bauphysikalisch ergeben sich aber einige Unterschiede, die man bei der Auswahl des Dämmsystems beachten sollte.

2 7 6 1 2

Je dic ...

ML 09-16 22 Die grosse Geste eines kleinen Gewinners
Vorschau
Die große Geste eines kleinen Gewinners Erlebniswochenende Wettbewerb „Mal den Maler“

Carlo Tröger mit seinem Gewinnerbild auf Verlagsbesuch in Mindelheim

Carlo Tröger (8) aus Bottrop, Gewinner des 1. Preises des großen Malwettbewerbs „Mal den Maler“, den der Verlag W. Sachon traditionell zur Internationalen Fachmesse „FAF – Farbe, Ausbau & Fassade“ durchgeführt hat, verbrachte nun mit seinen Eltern ein langes Erlebniswochenende in Mindelheim, „Heimat“ der Zeitschrift DER MALER. Höhepunkt war dabei, neben einem Besuch auf Schloss Mindelburg (Verlagssitz), einem Badespaß in der Therme Bad Wörishofen, sicher der Besuch im Skyline-Vergnügungspark. Wie sehen junge Augen den farbigen Malerberuf Wie sieht der Maler und Lackierer oder der Trockenbauer aus Was macht er Wo findet man ihn Mit diesen und ähnlichen Fragen hatte die Fachzeitschrift „DER MALER und Lackierermeister“ wieder Kinder und Jugendliche zum Malwettbewerb geladen ...

ML 09-16 24-27 Ornament und Moderne
Vorschau
Ornament & Moderne Ein Plädoyer für das scheinbar Unmögliche (11a) Der Barock, mit dem wir uns nunmehr befassen wollen, war die Reaktion der restaurativen Kräfte Europas auf das neue, kritische Denken, das im Lichte der Renaissance seinen Anfang nahm und sich in der Französischen Revolution schließlich gewaltsam Bahn brach. Die ungeheure Prachtentfaltung des Barock sollte jedermann vor Augen führen, wo die wahre Macht lag, und damit jeden Widerstand gegen sie von vornherein aussichtslos erscheinen lassen. Auslösendes Moment war die von Luther 1517 mit seinem Protest gegen den päpstlichen Ablasshan­ del eingeleitete Reformation, in deren Verlauf die katholische Kirche weite Teile ihres Einflussbereiches nördlich der Alpen einbüßte. Nach dem Augs­

burger Religionsfrieden von 1555, wonach die Konfession des jewei­ ligen Landesherrn darüber entschied, welches Bekenntnis in seinem Herr­ schaftsbereich galt, setzte sie dann unter Führung des 1540 von dem baski ...

ML 09-16 28 Das Maler ABC
Vorschau
Das Maler-ABC Praxisfragen von A bis Z

F wie Fogging-Effekt Den ölig-schmierigen, schwarzgrauen Belag auf Wänden und in Zimmerecken bezeichnet man als Fogging-Effekt. Wie er entsteht und was man da­ gegen tun kann, wird hier erklärt.

Wissenschaftlich ist dieses Phänomen immer noch nicht abschließend erforscht. Es wird aber davon ausgegangen, dass sich schwerflüchtige organische Verbindungen – Semivolatile Organic Compounds (SVOC) wie polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK), langkettige Alkane oder Weich­ macher – mit in der Raumluft vorhandenen Schwebe­ partikeln zu größeren Teilchen verbinden und sich dann als schmierige Beläge in der Wohnung ab­ setzen. Diese Verbindungen können freigesetzt werden von PVC-Belägen, Teppichböden, Laminaten, Paneelen, elektrischen Geräten, Fußbodenwachs, Kerzen, Öllampen, Zigarettenrauch, Wandfarben, Möbeln und Rußeintragung durch Außenluft. Im Gegensatz zu den durch die Heizung aufgewirbelt ...

ML 09-16 30-35 Bauten fuer die Ewigkeit
Vorschau
Bauten für die Ewigkeit Geschichte einer Fachwerk-Konstruktion aus Lehm und Holz Dies ist ein Plädoyer für ökologisches Bauen mit Lehm und Holz. Keine Bauweise hält länger, keine Bauweise ist flexibler in der Nutzung und sie fasziniert die Menschen weltweit. Wir sprechen von Fachwerk. Fachwerk besteht aus einem tragenden Holzgerüst und Füllungen, den Gefachen. Sie haben dem „Fachwerk“ seinen Namen gegeben. Entwickelt im 13. Jahrhundert gibt es bis heute unter den mehr als zwei Millionen Gebäuden allein in Deutschland eine nennenswerte Anzahl von Häusern, die seit 750 Jahren durchgängig bewohnt und genutzt werden.

Fachwerk aus Lehm und Holz mit neuer Nutzung als Hotel (Foto: Jan Kobel)

30

· DER MALER UND LACKIERERMEISTER 9/ 2016

Diese Häuser erzählen Geschichten. Unsere moderne Bauweise aus Stahl und Beton hat nicht einen Bruchteil dieser Perspektive. Fachwerkhäuser funktionieren seit Jahrhunderten und allein das quali ...

ML 09-16 35 Der Maler App des Monats
Vorschau
ben. Nachdem An- und Zwischenbauten aus dem 20. Jahrhundert abgerissen waren, haben die privaten Bauherren zunächst das Fachwerkhaus aufwendig und nach allen Regeln der Kunst saniert. Die starke industrielle Überformung und der Leerstand hatten statische Probleme zur Folge. Doch es gelang, die Häuser in ihrer Struktur und der noch vorhandenen Bausubstanz weitgehend zu erhalten, zu sanieren und zu re­ konstruieren. Dabei setzten die Bauherren konsequent auf traditionelle Handwerkskunst und traditionelle Baumaterialien. In Teilbereichen wurde fast 500 Jahre altes Baumaterial Lehm wieder aufbereitet und eingebaut, ergänzt um moderne Lehmbaustoffe speziell zur Sanierung von Fachwerkgebäuden von Claytec, Kalkprodukte von Solubel und Maxit, Leinölfarben von Ottosson und natürlich Holz. Besonders gut hat dem Autor gefallen, dass die Innendämmung mit den klassischen 6 cm dicken Schilfmatten erfolgte, einem der natürlichsten Baustoffe der Welt: geerntet, getrocknet, gebunden, eingeb ...

ML 09-16 36-39 Keine Spielerei sondern zukunftsorientiert
Vorschau
„Keine Spielerei, sondern zukunftsorientiert“ Betriebsanalyse lässt Knoten platzen Malermeister Sebastian Krüger hat die Dienstleistungen des Instituts für Unternehmensführung im Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz in Anspruch genommen und seinen Betrieb, Malermeister Bodden in Berlin, von Martin Germroth gründlich analysieren lassen. Mit bemerkenswerten Ergebnissen … Seit 1979 sorgt der Malerbetrieb Heinrich Bodden in Berlin für frische Farben im Innen- und Außenbereich und fachmännische Renovierungen von Wohn- und Geschäftshäusern vom Boden bis zur Decke. Vor zwei Jahren hat Firmengründer Heinrich Bodden seinen Betrieb an Sebastian Krüger übergeben.

herauskam: „Um ehrlich zu sein, es lief über Monate mehr schlecht als recht, ohne dass ich den Grund feststellen konnte. Das Auftragsbuch war ja prall gefüllt. So konnte es nicht weitergehen, ich brauchte dringend eine Lösung!“

nehmensführung im Bundesverband Farbe Gestaltung Ba ...

ML 09-16 40-43 Sechs Kubik und Euro sechs
Vorschau
Sechs Kubik und Euro 6 Marktübersicht Kompakte Transporter mit 2,8 t zGG Etwa sechs Kubikmeter Frachtraum, rund eine Tonne Nutzlast – ein KompaktTransporter empfiehlt sich dann für den Maler und Lackierer, wenn in beengter Citylage Parkräume knapp sind. Im Herbst 2016 gibt es elf Modelle, teils entstehen sie in neuer Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Marken, teils wird die ambitionierte Abgastechnik gemäß Euro 6 jetzt erst kurz vor Fristende angeboten. Wer professionell ausgestattet zur Baustelle oder zum Kunden fährt, dem reicht ein kleiner Lieferwagen häufig nicht. Einfacher und komfortabler wird es für den Malerbetrieb, wenn er seinen Arbeitsalltag mit der nächstgrößeren Klasse – den kompakten Transportern – bestreitet. Die wendigen Kastenwagen halten unterm Flachdach mindestens fünf Kubikmeter Laderaum bereit. Eine Nutzlast von etlichen Hundert Kilogramm ist bei den meisten Modellen drin, manche Konfiguration stemmt sogar Lasten von deutlich über einer Tonn ...

ML 09-16 44 Was ist eigentlich
Vorschau
Was ist eigentlich … ... mit dem Aufmaß / Übermessen von Brandriegeln bei Privatkunden Wolfrum: Mittlerweile hat es sich herumgesprochen, dass die VOB/B bei Privatkundschaft praktisch nicht mehr vereinbar ist. Herumgesprochen hat es sich aber auch, dass das BGB mittlerweile ohnehin in den meisten Belangen besser ist. Aber was ist mit dem Aufmaß Reinders: In der Tat ist das BGB fast immer besser als die VOB / B. Insofern braucht man dem durch das Forderungssicherungsgesetz „erzwungenen“ Verzicht auf die VOB / B nicht nachzuweinen. Beim Aufmaß steckt der Maler aber tatsächlich in einem Dilemma.

RA Wolfgang Reinders

Wolfrum: Das Aufmaß ist aber total wichtig für uns. Bei stark gegliederten Fassaden oder Fluren sind die Abzugsflächen manchmal gewaltig. Und soll ich denn letztlich jeden Vorsprung, jede Steckdose etc. genau aufmessen Ich höre immer, man müsste jetzt die Aufmaßregeln der VOB / C DIN 18 363 usw. dem Kunden immer beim ...

ML 09-16 45-49 Vier auf Hoehe der Zeit
Vorschau
Vier auf Höhe der Zeit Malerfahrzeuge unter der Lupe Zwei Lieferwagen, zwei Transporter, drei Antriebskonzepte: Der Fiat Doblò Natural Power bietet einen schadstoffarmen Erdgas-Turbo, emissionsfrei dank Elektroantrieb kommt der Nissan eNV 200 daher und der neue Turbodiesel im Ford Transit hält jetzt auch Euro 6 ein – dazu die wichtigsten Fakten im Fahrbericht. Premiere auf der Nutzfahrzeugmesse in Hannover (22. bis 29. September) feiert der neue Crafter. Zu dieser kompletten Eigenentwicklung zeigt VW bereits erste Details.

Emissionsarm: Fiat Doblò Natural Power Bald zwei Jahre ist der aktuelle Lie­ fer­ wagen Fiat Doblò Cargo unterwegs – höchste Zeit, bei diesem varianten­ reichen und ausgereiften 2,4-Ton­ ner auch den schadstoffarmen Erd­ gas-Turbo zu testen. Längst ent­ spricht er der ambitionierten Abgas­ norm Euro 6. Der bivalente Otto-Mo­ tor leistet 88 kW / 120 PS und laut Werk liegt der Wert für den CO2-Aus­ stoß im Erdgasbetrieb bei ...

ML 09-16 50-52 Unser vielseitiger Mitarbeiter
Vorschau
„Unser vielseitiger Mitarbeiter“ Maler Ralf Kessler integriert Steigtechnik in den Arbeitsalltag Mit der Arbeitshilfe „Multi-Worker“ ergänzt Maler Ralf Kessler vom gleichnamigen Malerbetrieb in Überlingen seine Steigtechnikausrüstung um einen praktischen Helfer für nahezu alle Arbeitssituationen: Schnell griffbereit kann das Allroundtalent beim Malen und Tapezieren wie auch im Trockenbau universell genutzt werden – stehend als Tritt, Stufenstehleiter oder Arbeitsbock oder liegend zum Beispiel als stabile Werkbank.

„Auch als Werkbank hat mich das Gerät überzeugt. Beispielsweise beim Anzeichnen und Zusägen von Rigipsplatten oder Stuckleisten bietet er eine zuverlässige, stabile Unterlage“, so Christian Rosner vom Malerbetrieb Ralf Kessler aus Überlingen.

50

· DER MALER UND LACKIERERMEISTER 9/ 2016

Maler Ralf Kessler hat seinen Bestand an Steigtechnik erweitert: In leeren Räumen auf Baustellen im Neubau oder bei R ...

ML 09-16 53 Die besondere Herausforderung
Vorschau
Die besondere ­Herausforderung Wasserschäden fachgerecht sanieren Wir alle haben noch die Bilder in den Medien vor Augen, die die schlimmen Auswirkungen des jüngsten Hochwassers in den südlichen Bundesländern zeigen. Nachdem die Überschwemmungen zurückgegangen waren, zeigte sich das ganze Ausmaß der Schäden. Lässt man die häufig irreparablen Beschädigungen am Mobiliar einmal außer Acht, so stellt die Sanierung der Wände und Decken eine besondere ­ Herausforderung für Eigentümer und das verarbeitende Handwerk dar. Überschwemmungen bringen nicht nur extreme Feuchtigkeit in das Mauerwerk, sie verschmutzen auch massiv die Oberfläche und darunterliegende Putzschichten. Klassische, auch hochdeckende Dispersionsfarben können ein Durchschlagen der Verschmutzungen nicht zuverlässig verhindern.

getrocknete Wasserflecken, ebenso wie Nikotin, Ruß und Lignin, ab. Als Besonderheit ist herauszu­ stellen, dass neben der physikalischen Trocknung auch ein chemischer ...

ML 09-16 54-55 Aus einem Guss
Vorschau
Aus einem Guss Kreative Boden- und Wandgestaltung einer Ausstellungshalle Die Marke BMW steht für Qualität und verspricht unter dem Motto „Freude am Fahren“ einzigartige Mobilitätserlebnisse. Qualität, innovative Technik und individuelles Design trafen auch bei der Industriehalle aufeinander, die ein Privatier für seine BMW-Sammlung bauen ließ. Mit rund 800 Quadratmetern bietet die neu gebaute Halle im Stil moderner Industriearchitektur viel Platz für die umfangreiche, ausschließlich private BMW-Sammlung. Nach Erstellung des Rohbaus durch einen Architekten beauftragte der Bauherr den Malerbetrieb Herbert Telöken GmbH (Gelsenkirchen) mit dem kompletten Innenausbau sowie der Außen- und Innengestaltung des Neubaus und des angrenzenden Bestandsgebäudes. Etwa 80 Autos und über 100 Motor­ räder – die beachtliche BMW-Oldtimer­ sammlung findet in der neuen Halle ausreichend Platz und eine gebührende Präsentation. Einen wich­ tigen Bestandteil der Gestaltung stellte de ...

ML 09-16 56 Ihre Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
aus der Praxis

Fortsetzungserkrankung oder neue Erkrankung – Wer hat die Beweislast Fall Ein Arbeitnehmer war im Zeitraum 22. September 2014 bis 19. März 2015 arbeitsunfähig erkrankt. In den sechs Monaten vor der Erkrankung gab es schon mehrere Zeiträume mit krankheitsbedingter Arbeitsunfähigkeit. Am letzten Tag der Arbeitsun­ fähigkeit (19. März 2015) erkrankte der Arbeitnehmer wieder und wurde bis zum 17. April 2015 krankgeschrieben. Laut Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung handelte es sich um eine Ersterkrankung. Der Betrieb war damit wieder in der Lohnfortzahlungspflicht. Der Betrieb glaubte nicht, dass es sich um eine Ersterkrankung handelt, sondern war der Auffassung, dass hier eine Folgeerkrankung aufgrund des vorherigen Zeitraumes seit dem 22. September 2014 vorlag. Der Betrieb zahlte keine Entgeltfortzahlung. Der Arbeitnehmer klagte dann die Entgeltfortzahlung ein.

Entscheidung des Gerichtes Das Arbeitsgericht gab dem Mitarbeiter Recht, die Ent ...

ML 09-16 61 Firmen und Produkte
Vorschau
Firmen & Produkte Deco StyleBeschichtungsstoffe und Tool-Box Ästhetik, Funktionalität und die Verbindung von Vintage mit Mo­ dern Art: Die ZERO Deco StyleBeschichtungsstoffe auf minera­ lischer Basis schaffen ein ange­ nehmes Wohlfühlklima. Das was­ serdampfdiffusionsfähige Material ist geruchsarm, umweltfreundlich und braucht im Deco Style-Sys­ tem nur wenige Arbeitsgänge: „Deco Style Travertin“ in Natur­ weiß im System mit Fixativ und Travertinlasur in drei Farbtönen. „Deco Style Beton“ in drei Farb­ tönen, im System mit Fixativ. Die Spachteltechnik eignet sich besonders für große Flächen im Innenbereich, auch in Feuchträu­ men. Die Produkte sind verarbei­ tungsfertig für typische Optiken in Travertin, Sichtbeton oder Schal­ beton (mit Maserboy gestaltet). Das Material ist hoch stoß- und kratzbeständig und spricht durch seine puristische Wirkung beson­ ders Kunden mit hohen ästheti­ schen und funktionalen Ansprü­ chen an.

P.O.S. Far ...

ML 09-16 62-63 Termine und Veranstaltungen
Vorschau
Termine & Veranstaltungen 3. Symposium Baudichtstoffe Am 10. November 2016 erlebt das „Symposium Baudichtstoffe“ seine dritte Auflage. Die Deutsche Bauchemie lädt hierzu Planer, Architekten, Ingenieurbüros, Bauausführende, Vertreter von Behörden, Institutionen und Investoren ins Lindner Congress Hotel nach Frankfurt-Höchst ein. Tagungsschwerpunkte werden unter anderem Anwendungstechnik, Verarbeitungspraxis und aktuelle (bauordnungs)rechtliche Aspekte sein. www.deutsche-bauchemie.de

61. NordBau in Neumünster Neben zwei Sonderschauen zu aktuellen Bauthemen und einer großen Ausstellung über Neuheiten bei Baumaschinen und -geräten wird die 61. NordBau in Neumünster (7. bis 11. September 2016) mit rund 850 Ausstellern vor allem als nordeuropäischer Treffpunkt bei Bau­ experten geschätzt. Die Digitalisierung bei Baumaschinen schreitet voran. Gleichzeitig sind die Anforderungen an Effizienz und Sicherheit so hoch wie noch nie. Die NordBau zeigt allen Bauverantwo ...

ML 09-16 64 Namen und Personen
Vorschau
Namen & Personen Frank Seemann Leiter Marketing bei Erfurt

Alexander Gatto übernimmt purenGesamtvertrieb Bei der puren gmbh, Hersteller von Hochleistungsdämmstoffen aus Polyurethan-Hartschaum (PUR /  PIR) und Stammsitz in Überlingen am Bodensee, hat es in der Vertriebsleitung eine Veränderung gegeben. Im Juni 2016 hat Alexander Gatto (42) die Gesamt-Vertriebs­ leitung des Geschäftsbereichs Bau (vornehmlich Deutschland und Ös­ terreich) übernommen. Gatto begann seine Karriere bei puren 2004 als Gebietsleiter im Außendienst Raum Aschaffenburg sowie in den Kreisen Main-Kinzig, Wetterau und Main-Spessart. Zuletzt war er seit 2014 Regionalverkaufsleiter Mitte und damit bereits für einen Teilbereich der Vertriebsmannschaft zuständig. Nun hat er

Dr. Norbert Arnold

Friedrich (Schönox GmbH), Jürgen Gehring (Bostik GmbH), Holger Hartmann (Celanese GmbH), Dr. Hardy Herold (Wacker Chemie AG), Dr. Matthias Hirsch (Kiesel Bauchemie GmbH  & ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

01_16 | 02_16 | 03_16 | 04_16 | 05_16 |
06_16 | 07_16 | 08_16 | 09_16 | 10_16 |
11_16 | 12_16

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.dermaler.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim