Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2001/12_01
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

Bi 12-01 Aus der Brauindustrie
Vorschau
AUS DER BRAUINDUSTRIE NEUES LAUTERBACH EXPORT-BIER WIRD NACH ORIGINALREZEPT HERGESTELLT Seit 350 Jahren versteht man sich in der bayerischen Privatbrauerei Lauterbach aufs Bierbrauen. Anläßlich des Jubiläums bringt das Unternehmen mit „Anno 1651“

eine neue Bierspezialität, ein urig würziges Export, auf den Markt. Das Rezept des süffigen Bieres stammt aus der Gründerzeit der Brauerei. Enorme Nachfrage verzeichnet die Brauerei bereits nach der 3 Liter-Bügelverschlußflasche: Ihre Größe und spezielle Aufmachung erinnern an eine MagnumSekt-Flasche. In ersten Testaktionen in Bayern und Norditalien fand die Geschenkidee reißenden Absatz. Jedes Exemplar wird von Hand befüllt und auch manuell etikettiert.

BUDWEISER BUDVAR WÄCHST KRÄFTIG Die Budweiser Budvar Deutschland Vertriebsgesellschaft mbH (BBD), Bernau/Brandenburg, setzt ihren Erfogskurs in Deutschland fort. Per 31. Juli lag der Absatz des Premium-Lagers zehn Prozent über dem Niveau des Vorjah ...

Bi 12-01 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE GETREIDE-GANZKORNANALYSATOR Bruins Instruments stellt die Neuentwicklung eines Getreideanalysators mit integriertem PCSystem und hochauflösendem Monochromatorsystem vor. Das Getreideanalysengerät wurde mit internem Rechnersystem mit Pentium-Prozessor, „touchscreen“Farbbildschirm und auf Windows ‘98 basierender Software ausgestattet. Ein NahInfraRot-Monochromator mit einem Wellenlängenbereich von 300 nm und einer Auflösung von < 1 nm, sowie speziellen, optischen Verbesserungen ermöglichen reproduzierbare und genaue Analysen. Der berührungssensitive 10“ Farbbildschirm ersetzt eine störende Tastatur. Die Bedienung erfolgt nur durch einen Fingertip auf die entsprechende Befehlstaste im Bildschirm und der Befehl wird unverzüglich vom System ausgeführt. Die Bedienerführung ist für

SCHNELL UND SICHER VERLADEN Zur Optimierung des Materialflusses gehört auch, daß Be- und Entladevorgänge rationell, sicher und problemlos abgewickelt we ...

Bi 12-01 Belgien - Grossmacht der Bierkultur
Vorschau
BELGIEN – GROSSMACHT DER BIERKULTUR Ein Bericht über Belgiens Bier- und Brauereienlandschaft Die Übernahme der beiden Brauereien Diebels und Beck´s durch den belgischen Konzern Interbrew haben für einigen Gesprächsstoff in Deutschland gesorgt. Folgender Beitrag gibt einen Einblick in die Bier- und Brauereilandschaft unseres Nachbarn.

E

in Oktobertag Anfang der 90er: Die großen Werbeflächen mit wechselnden bewegt erscheinenden „Werbebotschaften“ waren gerade in Mode gekommen. Am Ende des Platzes stand eine der ersten im ganzen Westen Brüssels: Aus dem Dunst eines Oktobermorgens zog immer wieder ein Gespann „Ardennerpferde“ – in Belgien sind die schweren Kaltblüter meistens Rotschimmeleinen großen eisenbereiften Bierwagen, schwer mit hellbraunen Fässern beladen. Daneben ein Bierkutscher in altflämischer Tracht. Auf den Fässern waren die im ganzen Land bekannten Zeichen vieler Biermarken zu sehen, im Hintergrund das herbstliche Braun und ...

Bi 12-01 Bierwerbung - mal so - mal so
Vorschau
BIERWERBUNG – MAL SO, MAL SO An dieser Stelle sagt Peter Blähser, Marktforscher und Kommunikationsfachmann aus Wiesbaden, unmißverständlich seine Meinung zur aktuellen Bierwerbung in Deutschland. Das geschieht auf sehr pointierte Art, mal lobend oder mal bissig, je nachdem, wie der Autor die Werbung sieht. Die BRAUINDUSTRIE stellt die Kommentare zur Diskussion, auch wenn sie nicht immer derselben Meinung ist wie ala k der Autor. S -

Krombacher

r h ze hse h Spit ttlic i ä n l B fac chsch n i Die E dur r * e er b Üb *** ü r ja md *** Na m a ** Schw *

Brauerei: Krombacher Privatbrauerei, Kreuztal Agentur: Wensauer, Ludwigsburg Krombacher schlägt unerbitterlich zu. Gesponsert werden zahlreiche TV-Sendungen. Und stets wird – das ist ja Sinn der Sache – auf diese Tat hingewiesen. Man glaubt fast, den gequälten Aufschrei der Nation zu hören, wenn Krombacher sich schon wieder auf dem Bildschirm breitmacht. Das nervt, und zwar gewaltig. Es is ...

Bi 12-01 Brauindustrie - Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

BIERMISCHGETRÄNKE AUF DEM VORMARSCH Eine repräsentative Stichprobe privater Haushalte ist Basis einer kontinuierlichen Marktbeobachtung durch das GfK Haushaltspanel (GfK ConsumerScan). Neben der mengenmäßigen Erfassung der Einkäufe und der dabei bezahlten Endverbraucherliste in allen relevanten Einkaufsstätten (incl. ALDI, Lidl, Fachhandel, ...) gibt ConsumerScan Auskunft über das Kaufverhalten und seine Veränderung in den verschiedenen Märkten. Die Erfassung der Bonsumme pro Einkauf ist Basis für die Darstellung der Umsatzentwicklung im Lebensmittelhandel für Fast Moving Consumer Goods (FMCG).

er Biermarkt konnte dank eines Zwischenspurts in den Monaten Juli und August seine Mengenbilanz noch etwas erträglicher gestalten; die kumulierte Veränderung in der Haushaltsnachfrage liegt bis einschließlich September bei -2,7 Prozent. Dennoch sind die Perspektiven, was die Mengenentwicklung angeht, nicht gerade positiv. I ...

Bi 12-01 Kosten unter Kontrolle
Vorschau
KOSTEN UNTER KONTROLLE Praxisorientiertes Fuhrpark-Controlling in der Getränkebranche Die Notwendigkeit, Unternehmensentscheidungen auch auf ein entscheidungsgerichtetes Controlling-Instrumentarium zu stützen, ist auch in Klein- und Mittelstandsbetrieben der Getänkeindustrie/ Getränkehandel mit eigenem Fuhrpark eine gesicherte Erkenntnis. Dies insbesondere deshalb, weil die Informationsdefizite aufgrund der Informationsfülle in vielen Unternehmensbereichen zu groß geworden sind, annähernd Optimal-Entscheidungen zeitnah treffen zu können.

ielgerichtete Entscheidungen erhalten für die Geschäftsführung erst Aktualität, wenn zur Entscheidungsfindung auch betriebswirtschaftliche Eckdaten vorliegen. Solche Eckdaten können beispielsweise in den folgenden Kennzahlen gesehen werden: (1) Reparaturkosten pro Fahrzeug, (2) Schadenkosten je Fahrzeug, (3) Variable sowie fixe Kosten pro Fahrzeug, (4) Kosten pro Fahrzeug/Tag, (5) Kosten pro Kilometer. Darüber hinaus sollten ...

Bi 12-01 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Erste deutsche Regionalbilanz in Aying vorgestellt Zusammen mit der Universität Augsburg stellte die Brauerei Aying die erste umfassende Regionalbilanz eines Unternehmens in Deutschland vor. In einer über 1 Jahr laufenden Diplomarbeit wurden alle Beziehungen der Ayinger Brauerei zu ihrer Umgebung untersucht. Welche Umweltbelastungen von dem Betrieb ausgehen, welche wirtschaftlichen Vorteile die ganze Region von der Brauerei hat und wie viele Arbeitsplätze damit zusammenhängen, aber auch welche sozialen und kulturellen Vernetzungen bestehen. Alle Fakten wurden in einer umfassenden „Regionalbilanz“ abgebildet. Um zukünftig andere Unternehmen in diesem Kontext vergleichbar bewerten zu können, wurde ein „Nachhaltigkeitsfaktor“ entwickelt und am Beispiel Aying ausgerechnet. 170 von 200 möglichen Punkten erreichte die Brauerei im „Münchner Süden“. Die Ergebnisse am Ayinger Beispiel können sich sehen lassen: So erzeugt die Brauerei Aying eine jährliche ...

Bi 12-01 Ladungssicherung auf Strassenfahrzeugen
Vorschau
SICHERE LADUNG = SICHERE FAHRT Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen Ein Schlagwort auf den diesjährigen Messen „transport logistic“ und „drinktec interbrau“ war bei den Anbietern von Nutzfahrzeug, Anhänger- und Aufbauherstellern „Ladungssicherung“. Dabei wurde immer auf die Richtlinie VDI 2700 verwiesen, die im Mai 1990 vom Verein Deutscher Ingenieure herausgegeben wurde. Es ist wichtig, daß das Thema „Ladungssicherung“ in einer Richtlinie abgehandelt wird, denn beinahe täglich vernehmen wir aus Verkehrsdurchsagen Unfallmeldungen aufgrund verlorener oder verrutschter Ladung.

I

n der Vorbemerkung zur VDIRichtlinie 2700 ist die Aufgabe enthalten, den Straßenverkehr sicherer zu gestalten, was an Menschen, Fahrzeuge und Straßen hohe Anforderungen stellt. Eine große Bedeutung erhält damit auch die richtige Sicherung von Ladung auf Straßenfahrzeugen, insbesondere, weil die Gefahren, die von einer unzureichenden Ladungssicherung ausgehen, ...

Bi 12-01 Lagerkonzeption fuer die Getraenkeindustrie
Vorschau
FLÜSSIGER DURCHLAUF IM LAGER Lagerkonzeptionen für die Getränkeindustrie Bei der Konzeption der Lagerlogistik eines Unternehmens müssen branchentypische Gegebenheiten und die speziellen Anforderungen des Kunden Beachtung finden, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Als Anforderungen stehen dabei im Vordergrund eine erhöhte Wirtschaftlichkeit durch hohe Umschlagleistung, höchste Qualität und strenge Hygienebestimmungen, hohe Betriebssicherheit für einen reibungslosen Ablauf, Berücksichtigung der Saisonkomponente und schließlich eine Optimierung des Materialund Datenflusses.

Brauerei Felsenkeller Herford Seit über 120 Jahren stellt die Brauerei Felsenkeller in Herford das Herforder Pils her und zählt mit einem Jahresumsatz von 125 Mio. DM und einer Produktion von über 750 000 Hektolitern mittlerweile zu den zehn größten Faßbiermarken Deutschlands. Die Produktion und Lagerung von Faß- und Flaschenbier in verschiedenen Sorten stellt spezifische An ...

Bi 12-01 Maelzereitechnische Arbeitstagung von Doemens
Vorschau
„STARKE POSITION DER DEUTSCHEN MALZINDUSTRIE IN EUROPA“ 40. Mälzereitechnische Arbeitstagung von Doemens Zu einem interessanten und informativen Programm lud Doemens zur bereits 40. Mälzereitechnischen Arbeitstagung nach Planegg. Die gut besuchte Veranstaltung bot einen umfangreichen Überblick über allgemeine Themen wie der Bericht über die Situation der Mälzereiwirtschaft über Erfahrungen mit der neuen Ernte bis hin zum Mälzereibau.

Dr. Stempfl begrüßte die Teilnehmer zu einer thematisch umfangreichen und interessanten Veranstaltung in Planegg.

Z

ur Begrüßung der Teilnehmer stellte Dr. Wolfgang Stempfl die neue Struktur und die neu geordnete Geschäftsführung von Doemens vor. Gemeinsam teilen sich er und Dr. Fritz Briem die Leitung, wobei letzterer für das neu geschaffene Ressort I zuständig ist, indem die Bereiche Technikum, Unernehmensberatung, Akquisition und Rechnungswesen zusammengefaßt werden. Dr. Stempfl steht jetzt dem ...

Bi 12-01 Management
Vorschau
MANAGEMENT

WELCHE UNTERLAGEN VERNICHTEN Aufbewahrungsfristen ab 1. Januar 2002 Immer mehr Papier belastet die Buchhaltung einer Brauerei. Daher sollte man nach Jahresablauf die Regale räumen und alte Unterlagen in den Reißwolf geben. Allerdings sind dabei steuerliche wie handelsrechtliche Aufbewahrungsfristen zu beachten. Danach dürfen vernichtet werden: Alle Unterlagen aus den Jahren 1995 und früher: – Handelsbriefe (eingegangene und Kopien abgesandter) – Unterlagen (soweit für Besteuerung Zwischenabschlüsse wesentlich) Alle Unterlagen aus den Jahren 1991 und früher: – Anhang zum Jahresabschluß

– Journale (Hauptbuch, Kontokorrent)

– Arbeitsanweisungen und Organisationsunterlagen zu Eröffnungsbilanzen, Handelsbüchern, Inventaren, Jaresabschlüssen, Lageberichten

– Kassenblätter/-bücher

– Aufzeichnungen

– Kontenpläne/-planänderungen – Kontoauszüge

– Ausgangsrechnungen ...

Bi 12-01 Oelfreie Druckluft
Vorschau
ÖLFREIE DRUCKLUFT FÜR BRAUEREI SCHNEIDER Ölfrei verdichtende Kolbenkompressoren im Brauereieinsatz Hans-Peter Drexler, Dipl.-Braumeister und Technischer Betriebsleiter der Brauerei Schneider in Kelheim, las in einem Anwenderbericht, daß sich ein bekannter Mineralwasser-Hersteller nach einer erstellten Wirtschaftlichkeitsanalyse zur Erzeugung ölfreier Druckluft nicht für ölfrei verdichtende Schraubenkompressoren (kostspieliger) sondern für ölfrei verdichtende Kolbenkompressoren (wirtschaftlicher) aus der Champion-Baureihe von CompAir (inzwischen in R-Baureihe ungetauft) entschieden hatte. Seit Ende 2000 arbeitet nun auch bei der Brauerei Schneider eine derartige Anlage. Norbert Barlmeyer Jahrgang 1938; 18 Jahre Leiter der Abteilung Verkaufsförderung und Werbung eines bekannten Kompressor-Herstellers, seit 11 Jahren Fachjournalist für den Bereich Drucklufttechnik.

12

· BRAUINDUSTRIE 12 /2001

S

eit 1607 und damit seit fast 400 ...

Bi 12-01 Oesterreichische Umfrage Image-Defizite
Vorschau
WAS BRAUER VOM WEINMARKETING LERNEN KÖNNEN Österreichische Umfrage belegt Image-Defizite bei Biertrinkern Bier schmeckt nicht gut. Wie bitte Sind wir Biertrinker, Bierwirte, Bierbrauer nicht der beste Gegenbeweis Schmeckt uns das Bier nicht hervorragend Doch. Aber einen Gegenbeweis haben wir damit noch nicht erbracht. Denn damit, daß der Brauer gutes Bier braut und der Bierfreund dieses gute Bier genießt, sind die, die Bier nicht mögen, nicht zu überzeugen. Denen müßten wir eine entsprechende Identität vermitteln – und Stories, mit denen man sich als Kenner ausweisen kann. Die Weinwirtschaft weiß das seit Jahren und praktiziert es erfolgreich – auch und gerade bei Leuten, die von der geschmacklichen Qualität des Weins nicht auf den ersten Schluck überzeugt sind. Aber mit geschickter Vermarktung wird ihnen das Produkt schmackhaft – und wertvoll! – gemacht. Die Bierbrauer könnten da einiges lernen. Damit wäre ein riesiger Markt zu erobern: Die Nicht-Biertrinker ma ...

Bi 12-01 Optimales Loese von Gasen in Getraenken
Vorschau
EINFACH UND GUT Optimales Lösen von Gasen in Getränken Lösen von Kohlendioxyd kommt in Frage bei Alkoholfreien Erfrischungsgetränken, Bier, Perl- und Schaumwein, und selbst Milch wird mit CO2 versetzt oder karbonisiert. Die Mengen die gelöst werden sollen sind unterschiedlich hoch. Bier enthält praktisch immer bereits CO2 und durch das Karbonisieren soll ein bestimmter CO2-Gehalt eingestellt werden. Die hier zugesetzten CO2-Mengen beginnen bei gerade über 0 g/l und enden bei etwa 2g/l, so daß CO2-Gehalte im fertigen Bier von 5 bis 6 g/l erreicht werden. Die Genauigkeitsanforderungen sind meist im Bereich von ± 0,05 g/l und relativ leicht zu erfüllen, da die Biertemperatur niedrig ist und störende Fremdgase, insbesondere Sauerstoff, in vernachlässigbar kleinen Mengen vorliegen.

K

arbonisierte Milch ist nicht unbedingt in jedem Kühlregal zu finden. Hier soll auch nicht ein Kribbeln auf der Zunge erzeugt werden, sondern bei Ultra-HochErhitzter Milch ...

Bi 12-01 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN ERWIN HÜMMER 80 JAHRE Am 9. November 2001 wurde Erwin Hümmer 80 Jahre alt. Nach der Lehrzeit als Brauer und Mälzer bei seinem Vater wurde er 1940 nach Eger zur Infanterie eingezogen.

Nach dem Krieg konnte er die Brauerei nach oben bringen, so daß bis 1974 ein Ausstoß von 100 000 hl (mit Handelsware) erreicht wurde. Besonderen Wert legte Hümmer auf Spezialitäten, so produzierte er unter anderem einen Malztrunk, verschiedene Diätbiere und als erste süddeutsche Brauerei Altbier und „Alt in blond“ (Kölsch). Später exportierte er alkoholfreies Bier bis nach Saudi Arabien, Nigeria und eben dorthin wo der Alkohol total verboten war.

riates in den Ruhestand verabschiedet. In einer Feierstunde würdigte Hans Georg Sarx, geschäftsführender Gesellschafter der Friedrich Weissheimer Malzfabrik, die Verdienste von Heide Pech, die mit ihrer Freundlichkeit und ihrem Sachverstand das Ansehen des Unternehmens bei Kunden, Verbänden und Lieferanten g ...

Bi 12-01 Veranstaltungen
Vorschau
VERANSTALTUNGEN 5. DEUTSCHER BIERKONGRESS 2002 Welche Auswirkungen hat die zunehmende Internationalisierung auf dem deutschen Biermarkt Wie nutzen mittelständische Brauereien Regionalität und Spezialität als Marktvorteil Wie erreichen Sie mit Ihren Produkten die richtige Zielgruppe Ist die PET-Flasche das Zukunftsgebinde für Bier Mit diesen und vielen anderen Fragen beschäftigt sich der 5. Deutsche IIR Bierkongreß 2002, der am 30. und 31. Januar 2002 in Stuttgart stattfindet. Der in Kooperation mit der Brauindustrie, der Getränkeindustrie und dem Getränkefachgroßhandel ausgerichtete Kongreß will anhand zahlreicher Praxisbeispiele Produkte, Marken und Strategien im Biermarkt beleuchten. So be-

richten unter anderem Unternehmensberater, Geschäftsführer von Brauereien und Getränkefachgroßhandlungen über die Chancen, die sich für das Bier auch in Kooperation mit Geschäftspartnern in der Zukunft ergeben können. Themenschwerpunkte sind unter anderem: „Kooper ...

Bi 12-01 Vorwort
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

EUROPA UND DAS DEUTSCHE PHLEGMA Machen wir uns nichts vor, der deutsche Biertrinker weist mitunter ein beständiges Phlegma auf. In den Mittelpunkt seines Lebens rückt sein Lieblingsgetränk eigentlich nur, wenn die Bierpreise erhöht werden oder die Existenz deutscher Braukunst durch ausländische Brauereigiganten bedroht wird. Nun scheint es so, daß auch dieses Phlegma bedroht wird – und das ausgerechnet durch unsere europäischen Nachbarländer. In Bamberg trafen sich die Verbrauchervereinigung der Europäischen Bierliebhaber, die European Beer Consumers Union. Gegründet wurde diese Vereinigung 1990, mittlerweile haben sich Länderorganisationen aus Großbritannien, den Niederlanden, Belgien, Schweden, Norwegen, Dänemark, Polen, Finnland, der Schweiz, Frankreich und Italien angeschlossen. Lediglich Deutschland schickt keine Vertreter (beklagt sich die EBCU in ihrer Presseaussendung), weil es hierz ...

Bi 12-01 Wassereinsparung
Vorschau
WASSEREINSPARUNG Verfahrenstechnische Fragen Sehr viele Getränkebetriebe, die im alkoholfreien Sektor oder im Bierbereich tätig sind, haben nicht genügend Wasser in ausreichender Qualität zur Verfügung, die den verschiedenartigen Anforderungen moderner Prozesse gerecht werden. In diesen Fällen ist die Installation einer Wasseraufbereitungsanlage für Teile oder das gesamte Wasser unumgänglich. Bevor man sich jedoch Gedanken macht über Verfahren zum Wasserrecycling im Betrieb, sollte zunächst versucht werden, den Verbrauch innerhalb der Wasseraufbereitung zu minimieren.

Spülwasseraufbereitung Zur Spülwasseraufbereitung wird das Abwasser zunächst gesam-

Abb. 2: Schema einer Umkehrosmose mit Konzentratnutzung; Ausbeute hier liegt bei ca. 50 Prozent.

melt und evtl. mit Flockungsmittel beimpft. Es ist dabei wichtig, daß das Auffangbecken dergestalt ausgeführt wird, daß ein Schlammaustrag einfach möglich ist. Vom Auffangbehälter wird aus ...

Bi 12-01 World Beer and Drinks Forum 2001
Vorschau
WELTWEITE EINDRÜCKE 3. World Beer & Drinks Forum 2001 Es ist schon immer wieder erstaunlich, wie es Rüdiger Ruoss schafft, eine solche Präsenz an Persönlichkeiten der deutschen wie auch internationalen Brau- und Getränkebranche an einem Ort zusammen zu bringen: Rund 650 Repräsentanten versammelten sich in München kurz vor der drinktec-interbrau. Einziger Wehrmutstropfen: Der Terrorangriff vom 11. September ließ zahlreiche hochkarätige Referenten aus den USA verständlicherweise nicht anreisen.

R

und die Hälfte der Teilnehmer kamen aus dem Brauereibereich, sie repräsentierten rund 65 Prozent der Weltbierproduktion. Aus Europa sind bei den Referenten vor allem zu nennen die wichtigsten Brauereigruppen wie Interbrew, Heineken und Scottish & Newcastle. Die Deutschen Top Ten-Brauer waren fast alle vertreten. So verwundert es nicht, daß

Klaus G. Leiner, Willy Lehmann, Rainer Appel, Dieter Ammer, Karl-Otto Becker.

auch während der ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

01_01 | 02_01 | 03_01 | 04_01 | 05_01 |
06_01 | 07_01 | 08_01 | 09_01 | 10_01 |
11_01 | 12_01

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim