Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2004/01_04
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 01-04 100 Jahre Sinamar
Vorschau
100 JAHRE SINAMAR Weyermann Malzfabrik feiert 100jähriges Produktionsjubiläum Fast 350 internationale Gäste stellten sich im Sommer unter strahlend blauem Himmel im parkähnlichen Biergarten im Innenhof der Weyerman Malzfabrik in Bamberg zum festlichen Beisammensein ein. Der Anlaß der festlichen Party war der 100. Geburtstag eines der bemerkenswertesten Errungenschaften im internationalen Brauwesen, der Produktionsaufnahme eines patentierten Farbmalz-Extraktes mit dem urheberrechtlich geschützten Namen Sinamar. Der Produktionsprozeß wurde von Johann Baptist Weyermann, dem Urgroßvater der heutigen Firmenchefin Sabine Weyermann, kurz nach Anfang des 20. Jahrhunderts entwickelt.

S

inamar ist ein reines Naturprodukt, das ausschließlich aus entspelztem, geröstetem Malz hergestellt wird. Es ist eine fast geschmacklose, „entbitterte“, dünn-flüssige, tief-schwarze Essenz, die von modernen Brauereien in über 70 Ländern dazu benutzt wird, dunklen Bieren ...

BI 01-04 Aus der Brauindustrie
Vorschau
AUS DER BRAUINDUSTRIE GENUSSOPTIK MACHT DURST AUF NEUES MAISEL’S WEISSE Mit Maisel’s Weisse Hell stellt die Brauerei Gebr. Maisel, Bayreuth, eine Sortenergänzung ihres Produktportfolios vor.

Mischung zu finden, führte die Brauerei Geschmacks- und Marktanalysen durch, um das Produkt optimal auf den Geschmack der Zielgruppe zwischen 18 und 29 Jahren abzustimmen. Ein Kohlenhydrat-Anteil sowie ein Schuß Guarana-Extrakt beleben und sorgen für einen spürbaren Energie-Schub.

AUSZEICHNUNG FÜR NEUES ZIPFER-DESIGN

Der Markenauftritt wurde dem bereits vorhandenen Sortenquintett von Maisel’s Weisse angelehnt. Auf dem Label ist Maisel’s Weisse Hell durch die goldhelle Gestaltungsaura rund um die bekannte Bildmarke erkennbar und läßt sich problemlos differenzieren.

„V+ENERGY“ BELEBT BIERMIXPRODUKTRANGE

Die Auszeichnung für Verpackung und Design mit europaweiter Bedeutung – der Pubblicità Italia Grand Prix – ging ...

BI 01-04 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE DREIRAD-GEGENGEWICHTSSTAPLER VON CROWN Der neue Dreirad-Gegengewichtsstapler Serie SC 3200 überzeugt durch durchdachte Ergonomie und ausgefeilte Technik. Manövrieren in engen Räumen, Blockstapeln, Plazieren von schweren Lasten in der Höhe oder Befahren von Rampen – die Modelle der neuen Serie meistern alltägliche sowie anspruchsvolle Aufgaben gleichermaßen schnell und zuverlässig.

mit bis zu 1 000 kg Gewicht konzipiert. Die Standsicherheit des Staplers resultiert aus der stabilen Rahmenkonstruktion, die das Gerät in seiner Wendigkeit auf engstem Raum nicht einschränkt. Das Heben der Last erfolgt durch Pumpbewergung mit der Deichsel, das Absenken wiederum durch Hebelbetätigung im Deichselgriff.

ABWASSERREINIGUNGSANLAGE „PREVIUM“ SETZT AUF IC-TECHNOLOGIE Das niederländische Unternehmen Paques B.V. mit Sitz in Balk, Friesland, entwickelt und realisiert Reinigungsverfahren für Wasser, Abwasser, Gas und Luft. Dabei greift ...

BI 01-04 Bier in Russland hat Zukunft
Vorschau
BIER IN RUSSLAND HAT ZUKUNFT Der Bühler Konzern engagiert sich in Osteuropa Wer greift nicht gern nach einem Glas Bier Sei es zur Erfrischung, als Ergänzung zu einer guten Mahlzeit oder einfach als Ausdruck der Lebensfreude. „Na sdarovje“, so tönt es auch in Rußland, wenn Geselligkeit angesagt ist und der Gerstensaft aus der Flasche oder dem Zapfhahn die Menschen beglückt.

Peter Waechter Bühler AG, Utzwil

B

ier liegt in Rußland im Trend. Zuwächse bis 20 Prozent per annum wurden in den letzten Jahren verzeichnet. Das ist eine Quote, die sich sehen lassen kann, die fantastisch ist, um so mehr, wenn gleichzeitig auch eine eindeutige Tendenz zur besseren Bierqualität zu „schmecken“ ist. Diese Entwicklung heißt es zu pflegen und zu festigen. Natürlich gehört dazu eine Palette von Maßnahmen und zweifellos ist eine der wichtigen die ausreichende Versorgung der Brauereien mit erstklassigem Malz. Denn: das Malz ist die Seele des Bieres. ...

BI 01-04 Bierwerbung mal so mal so
Vorschau
BIERWERBUNG – MAL SO, MAL SO An dieser Stelle sagt Peter Blähser, Marktforscher und Kommunikationsfachmann aus Wiesbaden, unmißverständlich seine Meinung zur aktuellen Bierwerbung in Deutschland. Das geschieht auf sehr pointierte Art, mal lobend oder mal bissig, je nachdem, wie der Autor die Werbung sieht. Die BRAUINDUSTRIE stellt die Kommentare zur Diskussion, auch wenn sie nicht immer derselben Meinung ist wie der Autor.

König Pilsener Brauerei: König Brauerei, Duisburg Agentur: Rempen & Partner, Düsseldorf Es kommt schon vor, daß Werbeagenturen es verdienen, wenn man ihnen den Laufpaß gibt. Manchmal jedoch wird ihnen übel mitgespielt. So ist es Grey in Düsseldorf ergangen, die die Marke König Pilsener nach zwei wirklich schlimmen Werbekampagnen im November 2001 übernahm und werblich neu positionierte (siehe BRAUINDUSTRIE Heft 6/2002).

Peter Blähser Kommunikationsforscher und freier Berater.

30

· BRAUINDUSTRIE 1/2004 < ...

BI 01-04 BRAU Beviale 2003
Vorschau
BRAU BEVIALE 2003 Jahrhundertsommer beflügelte Investitionsentscheidungen Rund 38 000 Besucher (2002: 36 270) der BRAU Beviale sorgten nach dem Jahrhundertsommer für einen glanzvollen Abschluß des Getränkejahres 2003. Mit diesem Besucheransturm – absolute Bestmarke in der 25jährigen Erfolgsgeschichte der Fachmesse – hat auch Europas modernstes Verkehrsleitsystem seine Feuertaufe bravourös bestanden.

T

otal erschöpft, aber rundum zufrieden, so läßt sich der Allgemeinzustand der 1 419 Aussteller (2002: 1 471) nach drei heißen Messetagen am besten beschreiben. Vom 12. bis 14. November präsentierten sie auf 40 151 m2 Fläche (2002: 40 102 m2) im Messezentrum Nürnberg ein umfassendes Angebot rund um Getränke-Rohstoffe, -Technologien, -Logistik und -Marketing. Die Internationalität der in diesem Jahr wichtigsten Messe für Entscheider in der europäischen Getränkeindustrie legte deutlich zu. 37 Prozent (2002: 35 Prozent) der Aussteller und gut ein ...

BI 01-04 Brauindustrie Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

DIE STIMMUNG WIRD BESSER

Ä

hnlich wie Finanzanalysten und Unternehmer äußern sich auch die Konsumenten kurz vor Weihnachten erstmals wieder optimistischer in bezug auf Konjunktur und persönliche Erwartungen bei Einkommen und geplanten Anschaffungen. Die Ursachen der wieder optimistischer werdenden Einschätzung der konjunkturellen Entwicklung in Deutschland liegen zum einen in der Erholung der Weltwirtschaft und insbesondere der Wirtschaft in den USA. Vermehrt positive Unternehmensmeldungen lassen auch auf der Verbraucherseite den Schluß zu, daß der lang erhoffte konjunkturelle Aufschwung nun doch kommen wird. Dies schlägt sich auch auf die positiver klingende Verbrauchereinschätzung der eigenen Situation durch. Die gute Entwicklung der Verbraucherindikatoren sorgt dafür, daß der Konsumklimaindex wieder in positiver Richtung zulegen kann. Die aktuellen Zahlen aus dem Lebensmittelhandel signalisieren ebenfa ...

BI 01-04 Dauereinkaufstour
Vorschau
DAUEREINKAUFSTOUR Der belgische Brauriese Interbrew auf dem Vormarsch Mit 30 500 km2 Landesfläche sei Belgien so klein, daß der König ständig die eine Hälfte der Bevölkerung in Urlaub schicke, damit wenigstens die andere noch einen Stehplatz an den Biertresen bekommen könne. So lästerten schon in den 80er Jahren die Korrespondenten im Pressesaal der EU- Kommission, wenn sie sich über ihr Gastland unterhielten, in dem das Leben so schön bizarr sein kann. Einiges daran stimmt, vor allem am späteren Nachmittag war es oft schwer, in Metronähe noch einen Platz an einem Biertresen der zahllosen, stets anheimelnden Bierkneipen zu finden. Und doch: Auch in einem so kleinen Land findet der zweitgrößte Braukonzern der Welt genügend Platz.

W

er einmal versucht hat, wenigstens angelernter Belgier zu werden, für den ist er immer noch: „Stella Artois“, doch seit 1987 heißt er nur noch „Interbrew Leuven“. Seit 1968 ist er unermüdlich auf Einkaufstou ...

BI 01-04 Doemens News
Vorschau
News Die Zukunft der Präsentation: Vorträge weltweit jederzeit abrufbar Über 95 Prozent aller Präsentationen basieren auf Powerpoint oder vergleichbarer Software. Dies ermöglicht es, auf einfache und komfortable Art und Weise Vorträge mit dem Computer, basierend auf Text, Bildern, Animationen u. v. m., vorzubereiten, zu erstellen und zu präsentieren. Das Einsatzgebiet erstreckt sich von der Schulung bis hin zur Produktvorstellung – eben alle Bereiche, in denen Informationen vermittelt werden.

Multimedialer Vortrag online oder von CD Solange man dem Vortrag live folgen kann, sind damit auch keinerlei Probleme verbunden. Schwierig wird es erst, wenn Dritte, die nicht bei der Präsentation anwesend waren, dieselben Informationen abrufen wollen. Sie bekommen beispielsweise vom Vortragenden, von ihrem Kollegen den Vortrag in Papier bzw. digitaler Form zur Verfügung gestellt und sind dann aber zunächst auf sich alleine gestellt, um den Inhalt zu erarbeiten. Das ist n ...

BI 01-04 Film-Trilogie
Vorschau
FILM-TRILOGIE Schulungsfilmprojekt mit dem Titel: „Die Bayerischen Biere – einzig in der Welt“ Teil 3 In den beiden letzten Ausgaben der BRAUINDUSTRIE haben wir die ersten zwei Teile des dreiteiligen Schulungsfilmprojektes des Bayerischen Brauerbundes mit dem Titel: „Die Bayerischen Biere – einzig in der Welt“ vorgestellt. Dieser Beitrag beschreibt jetzt den dritten und letzten Teil mit dem Titel: „Erfolg mit Bier“.

I

n den vergangenen zwei Monaten haben wir unseren Lesern den ersten und zweiten Teil der Schulungsfilme sowie der dazu gehörigen Arbeitsmappen aus der Lehrfilmreihe „Die Bayerischen Biere – einzig in der Welt“ vorgestellt. Wenn ein Gastronom die Artikel verfolgt, und möglicherweise bereits deren Inhalte anhand der Schulungsmaterialien, die vom Bayerischen Brauerbund angeboten werden, verinnerlicht hat, kann er im Prinzip loslegen: Sein Personal ist hochmotiviert und in der Lage, kenntnisreich bayerische Bierspezialitäten a ...

BI 01-04 Grosse Einheiten grosse Nischen
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

GROSSE EINHEITEN, GROSSE NISCHEN „Brennen“ Sie für Ihre Marken Zum Einstieg in das neue Jahr möchte ich Ihnen einige markante Sätze präsentieren, die mir neulich in einem Vortrag auffielen. Mal sehen, ob Sie raten, wer der Redner war:

• „Je größer die Einheiten im Biermarkt, desto größer werden die Nischen.“

• „Manchmal ist es sinnvoll, genau das Gegenteil • • • • •

dessen zu tun, was allgemein üblich ist.“ „Krombacher & Co. haben zu Recht (!) keine Skrupel, ihr Radler auf dem Preisniveau ihres Pilses anzusiedeln.“ „Gute mittelständische Brauereien werden als spannensichernde Partner von den LEH-Einkäufern zunehmend geschätzt und gefördert.“ „Der Verbraucher akzeptiert höhere Preise, wenn die Story, die wir ihm erzählen, glaubwürdig ist.“ „Vor allem muß ich mich mit der Historie und den nicht kopierbaren Eigenheite ...

BI 01-04 Impressionen
Vorschau
IMPRESSIONEN Verlag W. Sachon auf der BRAU Beviale 2003 Die BRAU Beviale sorgte nach dem Jahrhundertsommer für einen glanzvollen Abschluß des Getränkejahres 2003 und für den Verlag W. Sachon, mit seinen acht nationalen und internationalen Getränkefachzeitschriften wieder angemessen auf der Messe vertreten, war der Messeverlauf ein Riesenerfolg. Es hat sich gelohnt, daß wir im vergangenen Jahr viel bewegt, einiges neu gestaltet und manche innovative Idee umgesetzt haben. Diesen Erfolg spiegelte der große Andrang unserer Leser und Geschäftspartner aus aller Welt an unserem Messestand wider, wie die folgenden Bilderseiten zeigen.

In langjähriger Partnerschaft verbunden: Prof. Dr. Horst Kußmaul (re.), Wissenschaftlicher Direktor des Instituts Fresenius, und Sachon Verlagsleiter Wolfgang Burkart.

26

· BRAUINDUSTRIE 1/2004

Letzte Absprachen für die Doemens-News, die ab 1.Januar 2004 in den SachonFachzeitschriften veröffentlicht ...

BI 01-04 Jedes Jahr ein Erfolg
Vorschau
JEDES JAHR EIN ERFOLG 5. Workshop Gasthausbrauereien in der Brauereimaschinenfabrik Kaspar Schulz Rund 70 Braumeister, Gasthausbrauereibesitzer und solche die es werden wollen, aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, konnte die Fa. Kaspar Schulz zu ihrem 5. Workshop für Gasthausbrauereien vom 10. bis 11. Nobember 2003 in Bamberg begrüßen. Damit erreichte die Teilnehmerzahl bereits zum fünften Mal infolge einen neuen Rekord.

Z

unächst bot sich den Gästen die Gelegenheit, die Fa. Kaspar Schulz durch die begrüßenden Worte des Firmeninhabers Günter Schulz-Hess und die sich anschließende Betriebsbesichtigung ausführlich kennen zu lernen: Dieter Pollok und Wolfgang Brehm von Kaspar Schulz informierten über die neuen Möglichkeiten im Sudhausdesign (Edelstahl/Kupfer) mit Vorstellung der Weltneuheit eines hochglanzpolierten Edel-

Zum Standard der Firma Kaspar-Schulz gehört mittlerweile, die gesamte Sudhausverrohrung aus nahtlos gebogenen Rohr ...

BI 01-04 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Brau und Brunnen bleibt selbständig Die Brau und Brunnen AG, Dortmund und Berlin, setzt mit der HypoVereinsbank (München) als Mehrheitsaktionär ihren erfolgreichen Kurs fort. Die HypoVereinsbank hat die Verhandlungen um einen Verkauf ihrer Anteile abgebrochen, sagte der Vorstandsvorsitzende der Brau und Brunnen AG, Michael Hollmann, auf einer Pressekonferenz in Dortmund. Es hat sich herausgestellt, daß die Verhandlungspartner, auf die sich die Gespräche zuletzt konzentrierten, die Gespräche nicht offen und fair genug geführt haben. Und dies obwohl die ausführliche Prüfung der Bücher durch mögliche Käufer zuvor mit einem sehr positiven Ergebnis beendet worden ist. „Die Fortsetzung der Partnerschaft mit der HypoVereinsbank ist für die Brau und Brunnen AG, für die Aktionäre und vor allem auch für die Mitarbeiter derzeit die optimale Lösung. Wir haben damit die besten Voraussetzungen, den von uns eingeschlagenen Erfolgskurs fortzusetzen“, sagte Hollman ...

BI 01-04 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG THEKE WIRD ZUR WERBEPLATTFORM Die neue Innovation der Firma Retrotal GmbH aus Kissing ist da: eine Barmatte als neue Form des Werbeartikels. Die Matte fängt abtropfende Flüssigkeiten auf und verleiht dem Glas einen rutschfesten Stand, so daß nichts mehr verschüttet wird und die Theke sauber bleibt. Die Barmatte ist idealer Werbeträger auf jedem Schanktisch und in zwei

Entspannen im Thermalbad in Costa Rica. Wer es abenteuerlicher mag, kommt ebenfalls voll auf seine Kosten: Das Angebotsspektrum reicht von der RaftingTour in Chile über ein Ranger Training im Herzen Südafrikas bis hin zum Hundeschlittenrennen in Alaska. Dabei können wieder verschiedene Reisebausteine für einzelne Länder und Regionen individuell zusammengestellt werden. Der Katalog für die Wintersaison 2003/2004 ist in über 4 000 ausgewählten Reisebüros deutschlandweit erhältlich. Darüberhinaus sind alle Informationen auch unter www.becks-travel-experience.de verfügbar. ...

BI 01-04 Produkte + Innovationen BRAU Beviale 2003
Vorschau
PRODUKTE + INNOVATIONEN BRAU BEVIALE 2003 Neuartiges InfrarotLabormeßgerät Liquilyzer der Centec GmbH Auf der diesjährigen BRAU Beviale 2003 hat die Centec GmbH erstmalig das neuartige IR-Labormeßgerät Liquilyzer dem Fachpublikum vorgestellt. Direkt aus dem Gebinde ermöglicht das Gerät die gleichzeitige und absolute Bestimmung aller wichtigen Parameter wie z.B. Extrakt, Alkohol, Kohlendioxid (CO2) und daraus berechnet auch die Stammwürze. Das weltweit zum Patent angemeldete Gerät ermöglicht eine Qualitätskontrolle von Bier, Biermix, Wein, Spirituosen, Alcopops und Softdrinks innerhalb weniger Sekunden direkt aus abgefüllten Dosen oder Flaschen verschiedener

Größe. Ohne jegliche Probenvorbereitung wird das Gebinde in der angeschlossenen Anstichvorrichtung plaziert, angestochen und innerhalb kürzester Zeit können die gemessenen Werte auf einem PC-Bildschirm dargestellt und gespeichert werden. Neben der standardmäßigen Qualitätskontrolle der Produkte ist e ...

BI 01-04 Schaumreinigung nicht wegzudenken
Vorschau
SCHAUMREINIGUNG NICHT WEGZUDENKEN ! Neue Steuerung für die Füller-Außenreinigung mit Schaum Eine der geeignetsten Formen der Oberflächenreinigung von Böden, Wänden und Anlagen (auch für produktberührende Oberflächen) ist die NiederdruckSchaumreinigung (Wasserdruck 15 bis 40 bar). Eine effektive Reinigung unter den Gesichtspunkten Qualität der hergestellten Ware, Haltbarkeit, Standzeiten der Anlagen und Hygienestatus ist zu einem entscheidenden Faktor im täglichen Wettbewerb geworden. Bei der Wahl des Reinigungssystems ist es daher immer wichtiger, alle Umstände mit in Betracht zu ziehen. Die „Hygiene-Anlagen“ von Zimmer verfügen über ausreichend hohen Wasserdruck und -menge, um gelösten Schmutz wegzuschwemmen. Sie sind wirtschaftlich und wartungsarm, sämtliche Funktionen wie Vorspülen, Einschäumen mit Reinigungsmittel, Abspülen, Desinfizieren und Nachspülen können gezielt durchgeführt werden. Ganz neu ist die Schaumreinigersteuerung mit TouchPanel als Bedien ...

BI 01-04 Schonende Behandlung
Vorschau
SCHONENDE BEHANDLUNG Einsatz von Malzentkeimungsmaschinen Aufgabe der Malzentkeimung ist die Trennung der Malzkeime vom Malz nach dem Darrprozeß. Als Randbedingung ist hierbei eine möglichst schonende Behandlung des fertigen Malzes zu beachten, damit dieses im nachfolgenden Brauprozeß optimal eingesetzt werden kann.

D

ie Malzentkeimungsmaschine läßt sich in folgende Baugruppen unterteilen: – Malzeinlauf, – Paddelschnecke mit Siebtrog, – Malzkeimaustragschnecke, – Schrollensieb,

– Malzauslauf, – Steigsichter, – Schrollenauslauf. Über den Einlauf gelangt das aus der Darre zugeförderte Malz in die Paddelschnecke. Hier wird das Malz durch die Transportpaddel zum einen Richtung Malzauslauf gefördert, zum anderen wird durch Form und Stellung der Paddel eine Verwirbelung und Vermischung der Malzkörner erreicht. Sowohl durch die Reibung am Siebtrog und den Paddeln, als auch die innere Reibung im Fördergut, werden die Malzkeime abget ...

BI 01-04 Wirtschaftlich optimieren
Vorschau
WIRTSCHAFTLICH OPTIMIEREN Auswahl der richtigen CIP-Anlage Die technische Leitung einer Brauerei ist mit den Aufgaben der Betriebsführung meist vollständig ausgelastet, so daß kaum Zeit bleibt, sich mit seit Jahren bewährten und problemlos funktionierenden Verfahren zu befassen. Dies trifft insbesondere auf die Verfahrensschritte zu, die nicht zur unmittelbaren Brauereitechnologie gehören. Da die CIP-Anlagen zum Produktionsbereich gehören, beschäftigen sich Betriebsingenieure üblicherweise nicht mit den eingesetzten Techniken. Die folgenden Ausführungen sollen deshalb dem Praktiker helfen, für seinen Einsatzzweck die richtige CIP-Anlage auszuwählen. blicherweise findet eine Beratung durch Lieferanten von Chemikalien und durch CIP-Anlagenhersteller statt. Man könnte vermuten, daß diese nur ein Ziel verfolgen, nämlich entweder möglichst viel Reinigungsmittel oder möglichst aufwendige CIP-Anlagen

Ü

Raimund Kalinowski Jahrgang 1957; gelernter Brau ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_04 | 02_04 | 03_04 | 04_04 | 05_04 |
06_04 | 07_04 | 08_04 | 09_04 | 10_04 |
11_04 | 12_04

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim