Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2004/06_04
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 06-04 Aus der Brauindustrie
Vorschau
AUS DER BRAUINDUSTRIE STAATSBRAUEREI WEIHENSTEPHAN PRÄSENTIERT PRODUKTNEUHEITEN In Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Technischen Universität München-Weihenstephan und der deutschen Hopfenindu-

Das Geschäftsfeld alkoholfreie Getränke verzeichnete bei Absatz und Ertrag eine sehr gute Entwicklung. Zum Konzern kamen 2003 die Hanseatische Brauerei Rostock und die Nürnberger Tucher Brauerei sowie der Glashäger Brunnen in Mecklenburg-Vorpommern und der Margon Brunnen in Sachsen hinzu, von den defizitären Braustätten in Iserlohn und in Frankfurt/ Oder mußte sich Brau und Brunnen in 2003 trennen. Damit haben sich die Geschäftsfelder Bier und alkoholfreie Getränke im Jahr 2003 stark verändert.

JETZT „PLOPPT’S“ BEI ERZQUELL – DER NEUE 16-VENTILER IST DA

strie ist es der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan gelungen, zwei neue Getränke auf Weißbier-Basis zur Marktreife zu entwickeln. Die Konzentration des natürlichen Wirkstoff ...

BI 06-04 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE ROBOBAND VON AETNA Gegen harte Konkurrenz konnte sich die Aetna Deutschland GmbH nun auch bei einer nam-

Damit hat sich die erste deutsche Brauereigruppe für eine innovative Lösung des Problems Rückverfolgbarkeit mit Technologie von Aetna entschieden. Installiert werden die Maschinen bis Herbst 2004. Weitere Informationen: Aetna Deutschland GmbH 71229 Leonberg-Höfingen

KLÖCKNER-WERKE SETZT AUF ABFÜLLTECHNIK

haften Brauerei mit seiner Lösung des vollautomatischen Banderolierer „Roboband“ mit integriertem Etikettierer für die Problemstellung Rückverfolgbarkeit durchsetzen: die Bitburger Brauerei Th. Simon GmbH bestellte acht Maschinen.

Der zur WCM-Gruppe gehörende Duisburger Maschinenbauer Klöckner-Werke AG will sich weiter auf Abfülltechnik konzentrieren. 2003 sei man damit durch Unternehmensverkäufe und den Ausbau der Aktivitäten bereits ein deutliches Stück vorangekommen. Im vergangenen Jahr ...

BI 06-04 Auslegung fuer die Zukunft
Vorschau
AUSLEGUNG FÜR DIE ZUKUNFT Anaerobe Abwasservorbehandlung in der Brauerei Die Lupo Getränke AG produziert an ihrem Standort Hochdorf im Kanton Luzern ca. 180 000 hl/a Bier sowie ca. 400 000 hl/a alkoholfreie Getränke. Die Abfüllung erfolgt überwiegend in Einwegflaschen aus Glas und PET. Das anfallende Abwasser wurde bis zum Jahr 2002 über ein belüftetes Misch- und Ausgleichsbecken vorbehandelt und dann in die kommunale Abwasserreinigungsanlage (ARA) Hochdorf eingeleitet.

Kommunale Kläranlage überlastet Haupteinleiter in die ARA Hochdorf waren die Lupo Getränke AG und ein Milch verarbeitender Betrieb mit einem Anteil von ca. 50 Prozent an der Gesamtfracht. Zusätzlich zum starken Wachstum des milchverarbeitenden Betriebes und den damit zusammenhängenden Frachterhöhungen, stellte das Kantonale Amt für Umweltschutz die neue Forderung nach einer ganzjährigen Nitrifikation des

Ablaufes der ARA Hochdorf. Ein Ausbau der ARA, mit einem geschätzten Invest ...

BI 06-04 Brauindustrie-Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

AUFSCHWUNG BLEIBT AUS

D

ie Gesamtausgaben privater deutscher Haushalte für schnelllebige Konsumgüter (FMCG) haben sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum kaum verändert. Damit lag die Entwicklung auf dem gleichen schwachen Level wie die gesamtwirtschaftliche Entwicklung in Deutschland. Auch im Konsumgüterbereich ist von dem erhofften Aufschwung bislang wenig zu sehen. Angesichts der nach wie vor schlechten Verbraucherstimmung ist dies keine besondere Überraschung; es ist augenblicklich auch nicht absehbar, daß sich kurzfristig Entscheidendes verändert. 45 Mio. Autofahrer merken an der Tankstelle, wie schnell ihnen dort das Geld aus dem Geldbeutel „gezapft“ wird, auch daß die chronische Finanznot des Staates immer neue „Einnahme-Ideen“ hervorbringt. Da ist es doch besser, das Geld zunächst einmal zusammen zu halten, als es für Anschaffungen auszugeben. Auch im Getränkesektor liegen die Ausgaben im Ha ...

BI 06-04 CO2-Rueckgewinnung in Brauereien
Vorschau
CO2 2-RÜCKGEWINNUNG

Foto: Steinecker

IN BRAUEREIEN

CO2 ist nicht nur ein schädliches Klimagas, sondern auch ein wertvoller Hilfs- und Zusatzstoff bei vielen Prozeßschritten in der Brau- und Getränkeindustrie. Das bei der Gärung entstehende CO2 muß technisch derart aufbereitet werden, daß es den Reinheitsanforderungen der Brauereien genügt und platzsparend gespeichert werden kann. Dieser Prozeß soll – unterstützt durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt – in folgendem Beitrag erläutert werden.

B

ei der Herstellung von Bier entsteht bei der alkoholischen Gärung Kohlendioxid (CO2). Durch das Vergären von Würze mit einem Masseanteil von 12,5 Prozent Extrakt zu Bier mit einem Masseanteil von 3,5 Prozent Restextrakt entstehen etwa 4,2 kg CO2 pro Hektoliter Würze, von denen

40

· BRAUINDUSTRIE 6 /2004

etwa 3,6 kg aus der Flüssigkeit frei werden. Insgesamt entstehen in der deut ...

BI 06-04 Denken in groesseren Zeitraeumen
Vorschau
DENKEN IN GRÖSSEREN ZEITRÄUMEN 49. Brauwirtschaftliche Tagung

Die am 26./27. April 2004 in Weihenstephan von der Unternehmensberatung Weihenstephan durchgeführte Veranstaltung konnte ca. 160 Interessenten verzeichnen. Das Spektrum aktueller Themen reichte vom Marketing, Vertriebspolitik, Logistik über Strukturierung, Export bis hin zur Gebindepolitk. (hof)

H

ermann Weiß, Präsident des Bayerischen Brauerbundes e. V., München, begrüßte die Teilnehmer und berichtete über Aktuelles aus der Brauwirtschaft: „Unternehmen müssen in größeren auch in die Zukunft gerichteten Zeiträumen denken um Erfolg zu haben.“ Er verwies dabei auf die Studie von Ernst & Young 2003, die ein ernüchterndes Bild von

26

· BRAUINDUSTRIE 6 /2004

der Zukunft des Brauwesens in Deutschland aufzeigt. „Gerade die mittelständischen Unternehmer sind extrem gefordert, denn sie haben angesichts der vielfältigen Verpflichtungen im ...

BI 06-04 Die Mischung machts
Vorschau
DIE MISCHUNG MACHT’S Veltins erweitert Biermischgetränkeanlage Der positive Trend der Biermischgetränke hält weiter an. Ein Grund für die Industrie, weiterhin diesen Markt nach allen Kräften zu bedienen. Die Brauerei C. & A. Veltins setzt weiterhin verstärkt auf den Trend der Biermischgetränke und erweitert deshalb die Biermischgetränkeanlage von Tuchenhagen Brewery Systems.

Kristina Böe Dipl. Ing.; Bis 1995 Studium der Verfahrenstechnik an der Technischen Universität Hamburg-Harburg, von 1996 bis 1998 Produktmanagerin bei Tuchenhagen, 1998 bis 1999 Produktleiterin bei Tuchenhagen Brewery Systems GmbH, dort ab 2000 Leiterin Engineering International.

34

· BRAUINDUSTRIE 6 /2004

N

ach der erfolgreichen Produkteinführung der Biermischgetränkefamilie Veltins „V+“ fiel im Jahre 2001 die Entscheidung für den Bau eines modernen Sirupraumes mit zukunftsweisender Technik (Siehe Brauindustrie 11/2002). Am Ende des ...

BI 06-04 Discounter unter Druck
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

DISCOUNTER UNTER DRUCK Chance für hochpreisige Marken in PET 18 Mio. Euro hat die Frankfurter Brauhaus GmbH in Frankfurt an der Oder in ihre neue 40 000er PET-Abfülllinie gesteckt. Jährlich sollen 180 Mio. Flaschen oder 900.000 hl Bier in PET abgefüllt werden, ein Großteil davon Maternus Pilsener für Aldi im Auftrag der belgischen Martens-Brauerei: Doch zwei Fragen sind zu diesem Thema bis heute nicht abschließend beantwortet: 1. will der Verbraucher überhaupt Bier in PET und falls ja, welche Marken zu welchem Preis 2. hält der sensationelle Höhenflug der Discounter in Deutschland weiter an oder ist Einkaufen bei Aldi & Co. bald nicht mehr „in“ Zu Frage 2 liefert uns die GFK interessante Antworten. Danach liegen sowohl Aldi als auch Lidl im ersten Quartal 2004 in ihrem Wachstum mit + 1,9 und – 0,1 Prozent unter dem Branchendurchschnitt. Die „Dynamik ist raus“ meint die GFK, die eine „ ...

BI 06-04 Doemens News
Vorschau
News HENQUET – Das Bier der Pharaonen Auf den Spuren der Ägypter Mit dem Nachbrauen des altägyptischen Bieres, in der damaligen Sprache henquet genannt, beschäftigt sich derzeit eine Gruppe von Teilnehmern des Doemens-Lehrgangs „Getränkebetriebswirt“ im Rahmen einer Projektarbeit. Natürlich geht es dabei um mehr als nur die Herstellung. So soll im Zuge der Arbeit geklärt werden, wie sich ein derartiges Getränk beispielsweise in einer Gasthausbrauerei vermarkten ließe, ferner sind steuerrechtliche Aspekte ebenso zu behandeln (Muß man Biersteuer entrichten) wie Fragestellungen nach der zulässigen Verkehrsbezeichnung (Darf das Getränk überhaupt „Bier“ genannt werden). Aber um alle aufgeworfenen Fragen zu beantworten, muß man natürlich erst einmal das Produkt an sich besitzen. Denn selbst für die Klärung der biersteuerrechtlichen Frage benötigen die Zollbehörden eine kleine Menge des Getränks, um Bewertungen abgeben zu können. Auch Belange des Marketings sin ...

BI 06-04 Euro-Brasilianische Allianz
Vorschau
EURO-BRASILIANISCHE ALLIANZ Koloß Interbrew/Ambev muß Marktpotenz noch beweisen Auf dem Papier entstand mit dem Bündnis von Interbrew und Ambev ein Koloß. Über mehr als 200 Marken verfügt die eurobrasilianische Brauallianz. Drei davon sollen global aufgestellt werden. Doch Interbrew und Ambev werden es nicht leicht haben, um Brahma in Europa und Nordamerika sowie Becks und Stella Artois in Lateinamerika eine mehr als randständige Existenz zu verschaffen.

E

iner der ersten, die von der bevorstehenden Elefantenhochzeit erfuhren, war Brasiliens Staatspräsident Luiz In cio („Lula“) da Silva. Nur Stunden vor der Vertragsunterzeichnung und anschließenden Pressekonferenz in Sao Paulo informierten die Urheber des Projekts den Politiker persönlich von ihrer Absicht: Durch einen Aktienpakettausch mit der belgischen Interbrew-Gruppe will der brasilianische Getränkefabrikant Ambev künftig zum Global Player aufsteigen. Darin jedenfalls erblicken Marcel H. T ...

BI 06-04 Ganz anders als die Anderen
Vorschau
GANZ ANDERS ALS DIE ANDEREN Brauerei Rothaus schwimmt gegen den Strom Sinkende Bierabsätze, ein immer weiter abfallender Pro-KopfKonsum – die deutsche Bierbranche wird seit Jahren von Hiobsbotschaften heimgesucht. Da blicken die meisten Brauereien auf ehemalige Erfolge mit Wehmut zurück. Wie gesagt die meisten. Denn es gibt sie, die Brauerei, bei der Vergangenheit und Gegenwart einen Gleichklang bildet. Die Brauerei Rothaus investierte in eine neue Abfüllinie.

D

ie Kapazität der Abfüllinie liegt bei 60 000 0,33-l und 55 000 0,5-l Flaschen/h. Die Hauptkomponenten der Anlage, Einpacker, Auspacker, Flaschenreinigungs-

maschine und Füller, die im folgenden näher vorgestellt werden, stammen aus dem Hause KHS.

Der Ein- und Auspacker Mit dem Innopack PPZ setzt die Brauerei heute auf eine weiterentwickelte Generation an Taktpackern, die gemäß KHS-Trockenteil-Modulkonzept gestaltet sind. Wesentliche Komponente des KHSModulkonzepts ist ...

BI 06-04 Getraenke-Fahrzeug-Messe Rhein Main
Vorschau
7 9

6

GETRÄNKE-FAHRZEUGMESSE RHEIN MAIN In diesem Jahr veranstaltete die MAN Nutzfahrzeuge AG, Niederlassung Frankfurt/Main und die Landkelterei Höhl die Getränke-Fahrzeug-Messe Rhein Main in Frankfurt am Main. Eingeladen wurde über das GFGHNet, durch den Versand von Einladungen an Brancheninsider aus der Region und über den Logistikfachkongreß der VLB Berlin in Oldenburg. Den Besuchern bot sich ein interessantes Rahmenprogramm. So konnte man sich zum einen von den Motoreningenieuren von MAN direkt die Vorteile der neuen Motoren erklären lassen und diese gleich mit bereitgestellten beladenen Fahrzeugen mit Getränkeaufbauten „erfahren“. Weiterhin wurden für die unterschiedlichsten Anwendungen im Getränketransport durch einen Spezialisten aus München zukunftsweisende Transportlösungen vorgestellt. Gemeinsam mit allen etablierten Partnern aus der Branche Fahrzeugbau waren auf MAN-Fahrgestellen die unterschiedlichsten Konzepte zum „Anfassen“ vo ...

BI 06-04 Heute schon fuer morgen geruestet sein
Vorschau
HEUTE SCHON FÜR MORGEN GERÜSTET SEIN Informationstechnik sichert den Fortschritt in der Brauindustrie Die Anforderungen des Marktes an die Getränkeindustrie steigen ständig: Die Unternehmen stehen heute vor der Herausforderung, ihre Abfüll- und Verpackungsprozesse zu optimieren und ihre Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Möglich ist dies nur mit dem Einsatz moderner Informationstechnologie.

I

m Gegensatz zu anderen Produktionsanlagen werden Abfüllund Verpackungsanlagen heute meist nicht von einer zentralen Station aus gesteuert. Viele Bedienterminals an einzelnen Maschinen und Transportsystemen sorgen für den Materialfluß durch die gesamte Anlage. Der Nachteil: Einzelne Maschinen sind nicht immer auf direktem Wege erreichbar, wenn Bedienhandlungen

erforderlich sind oder Störungen auftreten. Auch ist es nicht immer möglich, an jeder Station Personal einzusetzen – der Aufwand und die Kosten sind zu hoch. Um wettbewerbsfähig zu bleiben u ...

BI 06-04 Integriertes Datenmanagement
Vorschau
INTEGRIERTES DATENMANAGEMENT Technisches Controlling für den Mittelstand Kernaufgaben des technischen Managements sind neben der Sicherstellung von Produktverfügbarkeit und Qualität auch die Senkung der Produktkosten, die Steigerung der Produktivität und die Einhaltung gesetzlicher Vorgaben. Wenig verwunderlich, daß zwischen diesen Polen Zielkonflikte auftreten, die von der technischen Leitung ständig zu werten und auszugleichen sind. Die Komplexität dieser Aufgabe steigt stetig: Optimierung des Lagerumschlags und der Durchlaufzeiten, kürzere Bestellzyklen der Kunden und immer mehr Artikel sind nur einige Stichworte.

B

ei den gesetzlichen oder sonstigen Anforderungen ist ein Trend zu einer immer lückenloseren Dokumentation deutlich. Auch wenn eine reproduzierbare Dokumentation aller Abläufe bei einem Getränkeproduzenten eine Selbstverständlichkeit sein sollte, müssen die bestehenden Systeme dennoch auf Konformität mit z. B. der Verordnung EU 178/ ...

BI 06-04 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Rexam plant mit Standortverkleinerungen Der weltgrößte Hersteller von Getränkedosen, Rexam, plant Standortverkleinerungen in Deutschland, sollte das Pfandsystem für Getränkebe-

hälter nicht geändert werden. Das Dosenpfand hat Rexam die Hälfte des Deutschlandgeschäftes wegbrechen lassen. Rexam betreibt drei deutsche Dosenwerke in Berlin, Recklinghausen und Gelsenkirchen mit rund 700 Beschäftigten.

Modulstudium zum „Doemens Getränkebetriebswirt“

Gründung der European POS Marketing Group (EPMG) Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde die neu gegründete EPMG vorgestellt. Von der Combera GmbH, München, mit ihren Geschäftsfeldern Außendienst-Leasing, Marketing Services, Database Marketing und Werbeagentur GWA ins Leben gerufen, soll diese europäische Kooperation vor allem auch den Unternehmen der deutschen Getränkewirtschaft, die bereits im europäischen Ausland vertreten sind oder dort tätig werden wollen, die Möglic ...

BI 06-04 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG WARSTEINER SETZT ERFOLGSSTORY FORT

Orientierung und Übersicht. Und sichern der Industrie eine festgeschriebene, den Gegebenheiten vor Ort angepaßte Präsentation ihres kompletten Sortimentes. Die Plazierung im GetränkeAbholmarkt gleicht häufig einem russischen Roulette. Promotions, Aktionen, veränderte Konditionen: Wer es als Hersteller versäumt, sich durch feste Signalisierungen seinen Standort zu sichern, hat im Kampf um eine optimale Präsentation häufig das Nachsehen.

Auch in diesem Jahr setzt die Warsteiner Brauerei erneut auf ihr Produktportfolio rund um die Marke Warsteiner. Unter dem Titel „Mischen Possible“ knüpft die Privatbrauerei dabei an die gleichnamige Verkaufsförderungsaktion des letzten Jahres an, die für Aufmerksamkeit und Sympathie sorgte. Der Aufruf an den Endverbraucher ist unverwechselbar: Mischen Sie Ihre Warsteiner sechser Packs Mehrweg so, wie Sie möchten, und stellen Sie sich Ihren individuellen Ka ...

BI 06-04 Mit allen Wassern gewaschen
Vorschau
MIT ALLEN WASSERN GEWASCHEN Die Otto Christ AG – ein Unternehmen vom Maschendraht zur Hightech Waschanlage Die Fa. Christ ist einer der führenden Hersteller von Autowaschanlagen in Europa. Das Produktprogramm ist tief gestaffelt und reicht von der Portalwaschanlage über die Waschstraße bis hin zum SB-Waschplatz.

die SVG-Superwash Waschanlagen GmbH, als Spezialanbieter von Edelstahl-Nutzfahrzeugwaschanlagen, möchte sich neben den Hauptbereichen Speditionen und Verkehrsbetriebe vor allem im Bereich der Getränkeindustrie weiter etablieren. Die Christ Gruppe konzentriert sich somit nicht nur auf die Herstellung von Waschanlagen, sondern deckt auch den komplementären Bereich innerhalb der Waschbranche ab. Zusätzliche Standbeine außerhalb der Waschbranche geben der Unternehmensgruppe weitere Breitenstabilität.

Die BRAUINDUSTRIE sprach mit dem Verkaufsleiter (Produktgruppen Waschstraße, SBWaschtechnik, Nutzfahrzeugwaschanlagen) Andreas Ginnow über das Un ...

BI 06-04 Pfiffig geplant und clever Gekauft
Vorschau
PFIFFIG GEPLANT UND CLEVER GEKAUFT Tourenplanung und Fahrzeugbeschaffung Welcher Disponent kennt sie nicht, die Probleme mit der Tourenplanung Um den Servicegrad hoch zu halten, werden den Kunden viele Wünsche erfüllt. Das führt zu geringen Stopmengen und zu hohen Kosten, oftmals zur Umstellung ganzer Touren. Auf der anderen Seite hat der Fuhrparkleiter oft wenig Freude an den zur Verfügung stehenden Fahrzeugen. Zu groß, zu klein, zu alt und vor allem zu teuer. Mit der Lösung solcher Probleme beschäftigt sich dieser Artikel.

Z

ur Touroptimierung steht das Konzept der Rahmentourenplanung (RTP) zur Verfügung. Diese stellt ein Grundgerüst für die Disposition dar. Innerhalb des Systems werden die Touren bei der täglichen Disposition auf die Erfordernisse angepaßt. Das Ausliefergebiet wird kleeblattartig in fünf Sektoren eingeteilt und jeweils an einem Wochentag von einem Großteil der Fahrzeuge schwerpunktmäßig angefahren. Um mehr-

Marku ...

BI 06-04 Phantasie ohne Grenzen
Vorschau
PHANTASIE OHNE GRENZEN

Foto: A.C. Nielsen / national

Biermischgetränke liegen im Sortentrend

Biermischgetränke lagen auch 2003 auf der Geschmackswelle der Konsumenten, wenngleich erstmals seit Jahren die Biermixabsätze im Handel einen Rückgang bilanzierten. Allein dafür verantwortlich war jedoch die Zwangsbepfandung des bis zur Jahreswende 2002/03 stark einwegorientierten Biermix-Geschäfts. Nach Jahr für Jahr steigenden Absatzzahlen, die sich bis 2002 jeweils im zweistelligen Bereich befanden, ging der Absatz 2003 um rund 6,2 Prozent zurück. Je nach Positionierung unterliegen die Biermischgetränke saisonalen Schwankungen sowie den geschmacklichen Trends der Konsumenten. Durch die Biermischgetränke erreicht man sehr gut neue Zielgruppen.

E

s ist eigentlich keine neue Idee, Bier mit Limonade oder Cola zu mischen. In Gaststätten und Biergärten gehören „Radler“, „Ruß’n-Maß“, „Alsterwasser“ oder „Di ...

BI 06-04 Was ist denn PET
Vorschau
WAS IST DENN PET Repräsentative Meinungsumfrage zur Akzeptanz von PET als Getränkeverpackung Eignen sich PET-Flaschen als Getränkeverpackung Die Technik macht Fortschritte, bei Mineralwässern, Limonaden und Cola sind Kunststoffflaschen mittlerweile ein vertrautes Bild. Doch was wünscht und wie denkt der Verbraucher Akzeptiert der Kunde Bier in PET Welchen Einfluß hat der Preis in einer zunehmend kostenbewußten Konsumgesellschaft

rung eine Plastik- bzw. Kunststoffflasche in Verbindung bringen. Gänzlich unbekannt hingegen ist diese Abkürzung nur jedem Dritten. Über 70 Prozent der Befragten haben bereits Mineralwasser und über 60 Prozent Limonade oder Cola aus PET-Flaschen getrunken. Wohingegen lediglich 15,7 Prozent der befragten Männer Bier aus PET getrunken haben.

PET im allgemeinen

Nach den Vorteilen einer PETFlasche befragt, antworteten 60,3 Prozent mit „leicht“ und 27,8 Prozent mit „unkaputtbar“. Lediglich 11,2 Prozent sehen ...

BI 06-04 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Die BRAUINDUSTRIE stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor.

Ihre Charaktereigenschaften (positive und negative) Positiv: Begeisterungsfähigkeit, Beharrlichkeit, hohe Selbstdisziplin. Negativ: Ungeduld und die Abneigung, sich selbst negative Charaktereigenschaften verleihen zu müssen. Was ist Ihr wichtigstes berufliches Ziel Langfristiger Unternehmenserfolg und Erhaltung der uneingeschränkten Unabhängigkeit. Was begeistert Sie in der Branche, was regt Sie auf Wenn Sie diese Frage stellen, zielen Sie sicherlich auf die Getränkebranche ab, die aber eigentlich nicht meine Domäne ist. Aber in der Getränkebranche wie auch in „meiner“ Branche, der Informationstechnologie, bin ich begeistert und überzeugt von der Innovationskraft und der Power des ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_04 | 02_04 | 03_04 | 04_04 | 05_04 |
06_04 | 07_04 | 08_04 | 09_04 | 10_04 |
11_04 | 12_04

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim