Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2005/04_05
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 04-05 10-14 Greif zu
Vorschau
GREIF ZU! Im Gespräch mit den Gesellschaftern der GripTec GmbH Das Unternehmen GripTec in Kiefersfelden steht für innovative Lösungen zur Erhöhung der Produktivität im Packmaschinenbereich. Neben der Ausrüstung neuer Packmaschinen mit kompletten Greifeinheiten ist ein weiteres Betätigungsfeld das Umrüsten bestehender Verpackungsmaschinen. Das zu verarbeitende Produkt kann die unterschiedlichsten Formen haben – bis dato konnte immer ein passendes Greifsystem nach Kundenbedürfnissen konstruiert werden. Die BRAUINDUSTRIE fragte bei den Gesellschaftern des Unternehmens u. a. über die erfolgreiche Firmengeschichte und Betätigungsfelder nach. (hof)

BRAUINDUSTRIE: Stellen Sie kurz die GripTec GmbH chronologisch vor! Reiner Jaksch: GripTec wurde Ende 1997 von den jetzigen Gesellschaftern gegründet, nahezu parallel zum Konkurs des Unternehmens Kettner. Durch diesen Konkurs entstand bei den Kunden ein Vakuum, so daß wir eine gute Ausgangsposition hatten. Da wir in ve ...

BI 04-05 15 Dr Thomas Hatz
Vorschau
ZUR PERSON Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern aus das rein beruflich orientierte Gespräch. Die BRAUINDUSTRIE stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor.

Ihre Charaktereigenschaften (positive und negative) Positive: Vielseitig interessiert/neugierig, kommunikativ, humorvoll. Negativ: Ungeduldig. Welche Gabe würden Sie gern besitzen Gitarrespielen wie Eric Clapton. Was begeistert Sie an der Branche, regt Sie auf Begeisternd: Die Begegnung mit den unterschiedlichsten Menschen und die Bewältigung stets neuer Situationen. Regt auf: Wenn das fröhliche Produkt Bier als „Einstiegsdroge“ bezeichnet wird. Welche Herausforderung ist die wichtigste, die die Branche in den nächsten Jahren erwartet Bier erfolgreich am Markt positionieren; trotz eventueller gesetzlicher Restriktionen (drohendes Werbeverbot, ...) und sinkenden Zuspruchs seitens der Ko ...

BI 04-05 16-18 Flexibel verpackt
Vorschau
FLEXIBEL VERPACKT Sortieraufgaben umfassend betrachten Zentrales Thema bei der Flexibilität einer Verpackungsanlage ist die Frage, wie Sortieraufgaben gelöst werden. So sind aufgrund der größer werdenden Produkt- und Verpackungsvielfalt und den Anforderungen zur Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb viele Getränkeanbieter damit befaßt, ihre Einpack- und Auspackaufgaben neu zu gestalten.

W

erfen wir zunächst bei der Definition der Aufgaben im Bereich Sortieren einen Blick auf das Einpacken. Will man auch für künftige Produktentwicklungen und Markenauftritte gerüstet sein und diese im Handel gut plazieren,

Abb. 1: Ansicht Rainbow-Mixer

ist es unabdingbar, flexible Verpackungslösungen anzubieten, durch die verschiedene Distributionswege verfolgt werden können. Als Beispiel hierzu dient die Kombination von Shrink-Verpackung und Einpacken in Mehrwegkästen. Durchaus üblich ist es etwa 0,33 l Pils-Flaschen sowohl im Kasten al ...

BI 04-05 20-22 Konstruktive Anstrengungen
Vorschau
KONSTRUKTIVE ANSTRENGUNGEN Intelligente Materialflußsysteme für Abfüllbetriebe Zur Erreichung eines hohen Wirkungsgrades moderner Abfüllinien benötigen Füller und Verschließmaschinen eine leistungsstarke und funktionssichere Zuführung von Verschlüssen. Ein weltweit erkennbarer Trend zu immer höheren Abfülleistungen bei möglichst gleichzeitiger Steigerung des Automationsgrades und eine Reihe von Zusatzanforderungen zwingen den Hersteller von intelligenten Materialflußsystemen zu erheblichen konstruktiven Anstrengungen.

E

in modernes Linienkonzept hat deshalb davon auszugehen, daß durch die Ausführung und Funktion der Einzelkomponenten inklusive der elektronischen Linien-

steuerung ein automatischer Betrieb mit größtmöglicher Schonung des Verschluß-Dekors gewährleistet ist. Dies ist in der Regel nur durch eine entsprechende Ausführung der Transporteinrichtung und der dazugehörigen professionellen Steuerung möglich.

...

BI 04-05 23 Die Welt zu Gast in Deutschland
Vorschau
DIE WELT ZU GAST IN DEUTSCHLAND Das Bier der FIFA WM 2006 ... und plötzlich war das Entsetzen groß. Als im letzten Frühjahr die Nachricht durch den deutschen Blätterwald rauschte, daß die amerikanische Brauerei AnheuserBusch, als „Offizieller Partner der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006“ quasi alle Vermarktungs- und Ausschankrechte für dieses Medienereignis ersten Ranges besitzt, redeten viele den Untergang der deutschen Braukultur herbei.

D

abei ist Anheuser-Busch bereits seit 1986 Partner der FIFA. Der Konzernzentrale in St. Louis wird es sicherlich nicht schwer gefallen sein, für 45 Mio. Euro auch die Option für 2006 wahrzunehmen. Immerhin werden drei Millionen Fußballfans die zwölf WM-Stadien aufsuchen und weltweit mehr als 30 Milliarden Zuschauer die Spiele vor den Bildschirmen verfolgen. Die Sponsoren stehen somit neben dem Fußball für vier Wochen im Rampenlicht der sportbegeisterten Weltöffentlichkeit. Daß der deutsche ...

BI 04-05 24-26 Strategien und Entwicklungen
Vorschau
STRATEGIEN UND ENTWICKLUNGEN 8. Deutscher IIR Bierkongreß 2005 Im hart umkämpften Biermarkt nehmen Strategien, Produkte und Marken eine immer wichtigere Stellung ein. Der praxisnahe Kongreß beleuchtete u.a Entwicklungen und Trends in der Brauwirtschaft, Erfahrungen mit Bier in PET, erfolgreiche Strategien mittelständischer Brauereien sowie Konzepte der Markenführung. (hof)

Ebenso finde der interaktive Internetauftritt mit „Gute Mädchen“ (www.gute-maedchen.de) zur Betonung des Rohstoffs Hopfen (Hopfen aus Tettnang) v. a. bei jungen Konsumenten Anklang. 2. Die besondere Qualität Die Clemens-Härle-Brauqualität zeichne sich durch folgende Faktoren aus: – Würzekochung mit Schoko-Verfahren, – Eigene Hefereinzucht,

B

ier braucht Heimat! – Was macht Regionalbrauereien so erfolgreich Durch Verbindung von Innovation und Traditition können regionale Brauereien im wettbewerbsintensiven deutschen Biermarkt ihre regionale Bierkompetenz langf ...

BI 04-05 27 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
RECHTSFRAGEN AUS DER PRAXIS Verdeckte Videoüberwachung im Getränkemarkt

recht zustande gekommen seien. Am 27. März 2003 urteilten die Richter am BAG (Bundesarbeitsgericht), daß die Kündigung aus wichtigem Grund rechtmäßig erfolgte (AZ: 2 AZR 51/02 – rechtskräftig).

Das Management eines Getränkemarktes sah sich mit dem Problem hoher Inventurdifferenzen konfrontiert. Letztlich waren sich die Entscheider des Marktes einig, daß die Ursache beim Personal zu suchen war. Denn Überprüfungen des Warenwirtschaftssystems haben keinen anderen Entschluß zugelassen. Der Arbeitgeber entschied sich daher, im Kassenbereich eine versteckte Videokamera zu installieren, weil offensichtlich fiktive Leerbons erstellt sowie die Beträge aus der Kasse entnommen wurden. Erste Aufzeichnungen im Juni 2000 haben entsprechende Verdachtsmomente erhärtet. Trotzdem war es notwendig, daß eine zweite Kamera im Gang des Getränkeladens eingerichtet wurde. Die Mitarbeitende hatt ...

BI 04-05 28-29 Modernisierung nach Mass
Vorschau
MODERNISIERUNG NACH MASS CO2-System auf neuestem Stand der Technik Die Brauerei Plzensky Prazdroj A.S. (Pilsner Urquell), die im Besitz der SABMiller ist, besteht aus zwei Brauereien – Plzensky Prazdroj und Gambrinus. Plzensky Prazdroj A.S. produziert jährlich ca. 5,5 Mio. hl Bier. Mit Hilfe von South African Breweries hat die Brauerei in den letzten Jahren einen Modernisierungsprozeß durchlaufen, vor allem was die Qualität bei der Herstellung betrifft. Eines der Hauptziele der Brauerei war die dauerhafte Verwendung von CO2 höchster Qualität und Reinheit während des gesamten Produktionsprozesses, um Bier vor Sauerstoffaufnahme zu schützen. Ein von Haffmans durchgeführtes Audit über die existierende CO2Rückgewinnungstechnologie zeigte die zentralen Bereiche für Verbesserungen auf.

Drei Aufgaben Die erste Aufgabe bestand darin, die CO2-Qualität zu verbessern. Herkömmliche CO2-Anlagen weisen einen Reinheitsgrad von 99,97 Prozent CO2 mit einer Sauerstoffkonzent ...

BI 04-05 30-33 Keine Kompromisse
Vorschau
KEINE KOMPROMISSE Hochwirksam ölfreie Verdichtung bei der CO2-Rückverflüssigung CO2 ist eine feste Größe im Getränkebereich für die Carbonisierung. Es kommt in Süßgetränken, Mineralwasser und selbstverständlich in Bier zum Einsatz. CO2 ist in hochreinem Zustand ein wesentlicher Faktor in der Bierbehandlung (Vorspannen, Abfüllen etc.) und hat die Aufgabe, den Bierkiller Sauerstoff fernzuhalten. Bei der Biergärung in Brauereien (Vergärung der Bierwürze) – einem alkoholischen Gärvorgang – entsteht CO2, welches jedoch noch mit Geschmacksund Geruchsstoffen belastet ist.

N

eben der Erzeugung von CO2 durch Gärung in geschlossenen Gärtanks wird CO2 auch aus

– natürlichen Quellen, – der Verbrennung von fossilen Brennstoffen (z. B. Öl, Gas), – oder chemischen Prozessen gewonnen.

Gärungskohlensäure und wirtschaftliche Nutzung In einer Brauerei fällt je nach Größe durch den Gärungsprozeß mehr oder weniger CO2-Ga ...

BI 04-05 34-36 Die Branche der aufgehenden Sonne
Vorschau
DIE BRANCHE DER AUFGEHENDEN SONNE Die BRAUINDUSTRIE im Gespräch mit dem CEO der Tsingtao Brauerei Im August 1903 wurde die Nordic Brewery Co., Ltd., eine Zweigniederlassung der Tsingtao Brauerei, gegründet. Sie war damit die erste Brauerei, die mit europäischer Technologie auf dem altertümlichen chinesischen Festland aufgebaut wurde. Nach 100 Jahren voller Höhen und Tiefen hat sich die Brauerei dann zur Tsingtao Brewery Co., Ltd. entwickelt, die das weltberühmte „Tsingtao Bier“ herstellt. 1993 wurde die Tsingtao Brewery Co., Ltd. gegründet und trat in den Kapitalmarkt ein. Ihre Aktien wurden an den Börsen von Hong Kong und Shanghai zugelassen, somit war die Tsingtao Brauerei die erste Brauerei, deren Aktien an zwei Börsen gleichzeitig gehandelt wurden. Ende der 90er Jahre wurde in der Tsingtao Brewery Co., Ltd. das Prinzip der „Großen Bekannten Marke“ vollständig umgesetzt. Außerdem übernahm das Unternehmen Strategien wie „Frische-Management“, „Entwicklung ...

BI 04-05 37-41 Klotzen nicht kleckern
Vorschau
Plakatwerbung á la Stefani & Co – von allen Teilen Albaniens aus grüßt Birra Stela.

KLOTZEN, NICHT KLECKERN Stefani & Co revolutioniert albanischen Biermarkt Aufbruchstimmung in Albanien. Das Land, das in West- und Osteuropa vielfach nur dem Namen nach bekannt ist, startet weiter durch in Richtung wirtschaftlicher Aufschwung. Daß dazu Gründermentalität nötig ist, versteht sich von selbst. Ein hervorragendes Beispiel, wie Aufschwung vor sich gehen kann, liefert Dr. Stefan Pinguli, Präsident der Brauerei Stefani & Co. Sein Rezept: Mut und Vertrauen in den eigenen Erfolg. Das Ergebnis: Stefani & Co ist heute zweitgrößte Brauerei Albaniens und wächst und wächst und wächst.

S

eit 1991 ist Albanien ein souveräner Staat. In den 13 Jahren nach staatlichem Zentralismus und der Hinwendung zu einem sozialdemokratischen

Modell westeuropäischer Prägung konnten in Albanien deutliche Fortschritte beim Aufbau marktwirtschaftlicher Str ...

BI 04-05 3 Vielfalt und Tradition
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

VIELFALT UND TRADITION Der Biertrinker, der alle Biersorten Deutschlands kennt, dürfte noch nicht geboren sein. Er hätte viel zu tun, denn die 1274 Brauereien der Bundesrepublik bringen mehr als 5 000 Biermarken auf den Markt. Nun unterliegt aber nicht nur der Biermarkt, sondern auch der Getränkemarkt insgesamt in Deutschland einem ständigen Strukturwandel – und dieser vollzieht sich seit geraumer Zeit zum Nachteil des Bieres. Maßgeblich wird der rückläufige Bierkonsum von der Gesundheitswelle getragen, die mit zunehmendem Alter der Konsumenten an Bedeutung gewinnt. Wasser und nichtalkoholische Getränke entsprechen dieser Lebenseinstellung und gewinnen hinzu. Aber auch der Wein zeigt durch zunehmenden Konsum, daß er zu dieser Einstellung nicht als Widerspruch empfunden wird. Wie sieht nun die Zukunft des deutschen Bieres aus Es ist zwar davon auszugehen, daß es speziell bei den überregional ve ...

BI 04-05 42-43 LAB
Vorschau
LAB Alkoholentzug mittels Membrananlagen Der neue immer wieder gehörte Begriff LAB ist eine Abkürzung aus dem englischen Low-AlcoholBeer. Diese Bezeichnung ist typischerweise nur zulässig, wenn das Grundgerüst eines solchen Getränks aus Bier besteht. Die Übersetzung erlaubt den Begriff alkoholarmes Bier, im Gegensatz zu alkoholfreiem Bier. Diese Getränke werden schon seit langem hergestellt, haben aber in letzter Zeit einerseits hinsichtlich den Bemühungen, die Anzahl der Unfälle mit Alkoholeinfluß zu reduzieren, sowie andererseits die gleichermaßen zunehmende Besorgnis um die Figur, sicher an Popularität einiges zugelegt.

I

n vielen Ländern werden Biere mit einem Alkoholgehalt von ca. ein bis ca. 2,5 Prozent (Vol.) als Low-Alcohol-Biere bezeichnet. Wieso aber Low-Alcohol, wäre es nicht vernünftiger ein Getränk, mit den gleichen Charakteristika, aber ohne Alkohol herzustellen Könnte man nicht den Umweg über Gärung und Reifung auslassen Es is ...

BI 04-05 44-45 Immer mehr Getraenkebestandteile
Vorschau
IMMER MEHR GETRÄNKEBESTANDTEILE Vollautomatische Mehrkomponenten-Dosieranlagen erleichtern das Ausmischen Bei vielen neu auf den Markt gekommenen alkoholfreien Produkten hat die Anzahl und Komplexität der Getränkebestandteile zugenommen. Die damit verbundene Anpassung der Getränkerezepturen an die vorhandenen Getränkeausmischanlagen erfordern ein hohes Maß an Fachkenntnissen und Flexibilität. Mit vollautomatischen volumetrischen Mehrkomponenten-Dosieranlagen lassen sich die neuen Anforderungen problemlos meistern. Eine derartige Anlage ist zum Beispiel die „Präzisa Multiline S“ von der Döhler Engineering GmbH, Darmstadt, ein Unternehmen der Döhler Gruppe.

A

lkoholfreie Getränke haben eine stabile Position im Markt. Auch wenn die Entwicklung in Deutschland im letzten Jahr – bedingt durch den Jahrhundertsommer 2003 und die Einführung des Dosenpfands in 2003 – leicht rückläufig war, so stimmt die Tendenz allgemein positiv.

Positi ...

BI 04-05 46 Interpack 2005
Vorschau
INTERPACK 2005 Innovatives Verpackungs-Design und Originalitätssicherung für Konsumgüter im Trend Allen, die Güter verpacken oder auf den Weg bringen, präsentiert sich die interpack in diesem Jahr größer als je zuvor. Das komplette Weltmarktangebot an Verpackungsmaschinen, Packmitteln und Süßwarenmaschinen offeriert sich hier vom 21. bis 27. April 2005 in den 18 Hallen des Düsseldorfer Messegeländes. (hof/saz)

D

och nicht nur die Größe der interpack (2 300 Aussteller aus 58 Ländern) spricht für sie, sondern auch das Messekonzept, das die individuelle Suche nach speziellen Problemlösungen im Verpackungsbereich ermöglicht. Die klare Strukturierung der Angebotsbereiche und ihre räumliche Aufteilung im Messegelände führen den Besucher gezielt zu seinem Branchenschwerpunkt.

Service-Portal rund um die interpack Das Service-Portal (www.interpack.com) ist an 365 Tagen im Jahr eine wichtige Informationsquelle der internationalen Verpacku ...

BI 04-05 47-55 Messefuehrer Interpack 2005
Vorschau
MESSEFÜHRER INTERPACK 2005 Alltec: Lasersysteme

mittelbranche spezialisiert. Zu den Neuentwicklungen zählt der „Dual Sorter“. Er ist für das Aussortieren und Verteilen von Kunststoffkästen und Kartons geeignet. Die Maschine hat eine Stundenleistung von bis zu 7 000 Kisten oder Kartons (Maximalgewicht 25 kg) und wird eingesetzt zum Überschieben von Behältern aus Kunststoff oder Karton auf parallel laufenden Transportbandketten oder -rollen. Das wichtigste Merkmal besteht darin, den auszusortierenden Kasten wohlproportioniert zu beschleunigen und sanft, gewichtskompensiert überzuschieben.

Die Focus Lasersysteme der Firma Alltec codieren Verpackungen wie Faltschachteln, Kunststoff- und Glasflaschen, Dosen mit Haltbarkeits- und Herstelldatum, Losnummer, Codes, Logos. Sie arbeiten berührungslos, ohne Tinten und Lösungsmittel, sauber und trocken. Die Codierungen sind dauerhaft, chemikalien- und lichtbeständig, wischfest und fälschungssicher. Und sie s ...

BI 04-05 56-57 Doemens News
Vorschau
News Trockenreinzuchthefe in der Brauerei In der Weinherstellung und der Backindustrie kommt Trockenhefe seit vielen Jahren im Routinebetrieb zum Einsatz. Auch auf dem „Home brewing“ Sektor werden von Hobbybrauern häufig Biere unter Verwendung von Trockenhefe eingebraut, die z.T. auch Bestandteil von sog. „Home brewing kits“ ist. Über einen möglichen gewerblichen Einsatz von Trockenhefe in Brauereien soll im folgenden berichtet werden.

Vorteile von Trockenhefe bei der Hefeversorgung Für Kleinbrauereien ohne eigene Hefereinzucht oder Gasthausbrauereien stellt sich die Versorgung mit Hefe oft als ein großes Problem dar. Häufig wird die benötigte Anstellhefe von benachbarten Brauereien mit einer eigenen Hefereinzucht bezogen, wobei hier Probleme mit der unterschiedlichen Konsistenz der Hefe („dickbreiig“) und somit bei der Genauigkeit der Hefedosage auftreten. Zuweilen gilt die Betriebshefe in Brauereien als „Betriebsgeheimnis“ und wird nur ungern an D ...

BI 04-05 58 Aus der Brauindustrie
Vorschau
AUS DER BRAUINDUSTRIE BITBURGER FÜHRT BIT SUN EIN Im Mai 2005 bringt die Bitburger Brauerei mit Bit SUN ein neues Produktkonzept auf den Markt. Das milde Pils mit 16 Bittereinheiten richtet sich vor allem an 20 bis 39jährige Personen, die unkonventionellen Biergenuß mögen und die mit dem klassischen Sortiment nur begrenzt angesprochen werden. Gleichzeitig orientiert

sich Bit SUN verstärkt am Bedarf der weiblichen Konsumenten. Das Erscheinungsbild des MehrwegGebindes setzt Akzente. So kommt das Bier in 0,33 Liter LongneckKlarglasflaschen in den Handel und wird auch in der Gastronomie in den durchsichtigen Flaschen serviert. Dank modernster integrierter UV-Schutz-Technologie hält sich Bit SUN darin fast ebenso lange wie in den konventionellen Pendants.

ERFOLGREICHER START FÜR DIEBELS PILS Die Resonanz von Verbrauchern, Wirten und Getränkehändlern auf das Pils von Diebels übertrifft alle Erwartungen und zeigt, daß die Issumer den Geschmack der Region g ...

BI 04-05 60 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG BECK’S AM POINT OF SALE Mit zwei neuen Promotionaktionen startet Beck’s ins neue Jahr: Die Sonderpromotion „Gewinnen Sie Ihr Beck’s World Ticket!“ stellt Beck’s Gold in über 4 000 Outlets bundesweit in den Vordergrund.

auf die Teilnehmer der Verlosungsaktion: Fünf Siemens Kühlschränke mit integriertem Flat-Screen-TV im limitierten Beck’s Design suchen neue Besitzer. Beide Aktionen werden von Mitte April bis Mitte Juli und von Mitte September bis Ende des Jahres im Lebensmitteleinzelhandel, in Getränkeabholmärkten und im ConvenienceKanal für Aufmerksamkeit sorgen. Im Internet wird die Aktion unter www.becks.de begleitet.

AUFBLASBARE WERBERIESEN: DREIDIMENSIONALE XXL WERBUNG Die Agentur mpr (www.mpr-frankfurt.de) bietet unter dem Label „Werberiesen“ eine komplette Beratung und Projektabwicklung für Werbung und den Einsatz der aufblasbaren Werberiesen und anderen individuellen Werbemittel zur Verkaufsförderung an. ...

BI 04-05 62 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE

Typ Z 611-A

Die Prozeßbedingungen in der Brauindustrie stellen besondere Anforderungen an Konstruktion, Bauweise und Werkstoffe von Absperrklappen, um einen sicheren Dauerbetrieb mit hohem Ausstoß zu garantieren. Zum Beispiel beim Maischen, Läutern und Würzekochen wirken hohe Temperaturen

auf die Dichtungssysteme der Absperrorgane ein. Die Prozeßklappen Z 611-A als Zwischenflanschklappe und Z 614-A als Anflanschklappe sind für diese Belastungen

ausgelegt. Die einteilige ScheibenWellenverbindung vermeidet Toträume und gewährleistet eine gute CIP-Fähigkeit der Armatur. Das auf Kontur gedrehte Gehäuse nimmt das ebenso geformte Profil der Elastomerdichtung spielfrei auf. Durch diese formstabile Konstruktion wird ein Walken und Verschieben der Manschette verhindert. Niedrige Drehmomente und eine gleichmäßig hohe Dichtheit im Abschluß sind garantiert. Die High Performance Klappe der Baureihe HP-L bietet ...

BI 04-05 6-7 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Klosterbrauerei Neuzelle: Ausnahme bei Reinheitsgebot geduldet Die Klosterbrauerei Neuzelle darf ihr mit Zuckersirup versetztes Schwarzbier als „Bier“ verkaufen. Das entschied das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig. Das deutsche Recht lasse Abweichungen vom deutschen Reinheitsgebot durchaus zu, betonten die obersten Richter. Nach dem

Reinheitsgebot darf Bier ausschließlich aus Gerstenmalz, Wasser, Hopfen und Hefe gebraut werden. Dies diene nicht dem Gesundheitsschutz, sondern lediglich „der Traditionspflege deutscher Braukunst“, stellte das Gericht fest. Gleichzeitig greife das Reinheitsgebot aber in die Berufsfreiheit der Hersteller ein, urteilten die Richter. Aus verfassungsrechtlichen Gründen müsse daher über Ausnahmen großzügig entschieden werden.

Deutscher Brauer-Bund eröffnet Geschäftsstelle in Berlin-Mitte Der Deutsche Brauer-Bund (DBB) hat am 15. März 2005 seine neue Geschäftsstelle in der Neustädtischen Kirchstraße ...

BI 04-05 8 Brauindustrie-Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER Discounter und PET – eine Erfolgsstory

A

uch die (Hard-)Discounter spürten im vergangenen Jahr die Konsumzurückhaltung der Konsumenten. Zwar konnte der Umsatz insgesamt nochmals um 2,8 Prozent gesteigert und damit der Marktanteil auf 39,0 Prozent hochgeschraubt werden, dennoch signalisiert diese Wachstumsrate eine deutliche Reduktion der Zuwachsraten. Erstaunlich vor allem, daß sowohl Aldi als auch Lidl im Discountsegment nur unterproportional wachsen und dies auch nur durch abermalige Ausweitung des Filialnetzes, wohingegen der Umsatz pro Filiale erstmalig zurückgeht. Eine Konsequenz auch aus der zunehmenden Überschneidung der Einzugsbereiche. Während auf der Ebene der schnellebigen Konsumgüter also eine Beruhigung des Discountwachstums festzustellen ist, realisieren die Discounter im Jahr 2004 innerhalb des Getränkebereichs noch Nachholbedarf; hier wächst der Umsatz um 3,5 Prozent. Im Biermarkt incl. der Biermischg ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_05 | 02_05 | 03_05 | 04_05 | 05_05 |
06_05 | 07_05 | 08_05 | 09_05 | 10_05 |
11_05 | 12_05

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim