Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2005/08_05
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 08-05 10-13 Teufelszeug oder Lebensfreude
Vorschau
TEUFELSZEUG ODER LEBENSFREUDE Diskussionen um alkoholhaltige Getränke spitzen sich zu Die Alkoholpolitik auf nationaler und europäischer Ebene macht den deutschen Brauern Sorgen. Themen wie Werbeverbote, Abgabebegrenzungen, erhöhte Abgabesteuern oder ein höheres Abgabealter sind nur Schlaglichter einer an Dynamik gewinnenden Diskussion in Politik und Gesellschaft. Die BRAUINDUSTRIE fragte beim Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes, Peter Hahn, über den aktuellen Stand in Sachen Alkoholpolitik nach. (hof) BRAUINDUSTRIE: Das Diskussionsforum beim Deutschen Brauer Tag in Freiburg stand unter dem Motto: „Von der staatlich verordneten Lebensführung zum verantwortungsbewußten Leben. Alkohol – Teufelszeug oder Lebensfreude“ Skizzieren Sie Ihr Fazit von diesem Forum!

Peter Hahn: Trotz unterschiedlicher Sichtweisen der Diskutanten liegt der besondere Wert der Veranstaltung darin, daß übereinstimmend alkoholische Getränke im allgemeinen und Bier im beso ...

BI 08-05 14-18 Vom Einmaischen bis zum Ausschlagen
Vorschau
VOM EINMAISCHEN BIS ZUM AUSSCHLAGEN Leipziger Brauhaus zu Reudnitz investiert in neue Sudhaustechnik Ein Sudhausneubau ist für jede Brauerei ein besonderes Vorhaben. Die Geschichte des Leipziger Brauhauses zu Reudnitz ist in dieser Hinsicht ungewöhnlich, denn das Sudhaus wurde nun zum vierten Mal im Lauf der letzten hundert Jahre umgebaut. Die BRAUINDUSTRIE fragte bei Jochen Deinert, Geschäftsführer, und Corinna Karl-Nickeleit, Marketingleiterin PR, nach den Gründen und Zielen des Ausbaus, sowie den technischen und technologischen Gegebenheiten des neuen Sudhauses nach. (hof) BRAUINDUSTRIE: Frau KarlNickeleit, gehen Sie bitte auf die Geschichte des Leipziger Brauhauses zu Reudnitz ein. Corinna Karl-Nickeleit: Das Leipziger Brauhaus zu Reudnitz wurde 1862 von Adolf Schröder gegründet und hatte seinen Sitz vor den Toren der Stadt, heute Entwicklung des Sudhauses von 1903 bis 2004.

1903

Erläuterte die Geschichte des Leipziger Brauhauses zu Reudnitz: Corin ...

BI 08-05 20-23 Senkung der Verfahrenskosten
Vorschau
SENKUNG DER VERFAHRENSKOSTEN Neue Technologien in der Ventiltechnik

Ventilknoten mit Doppelsitzventilen.

Ventile und Armaturen sind so gut wie in allen Bereichen einer Anlage zur Getränkeherstellung zu finden. Genauso vielfältig wie die geforderten Funktionen ist die Typenvielfalt dieser für die Funktion der Anlage entscheidenden Komponenten. Die Auswahl des richtigen Ventils ist nicht nur entscheidend für die Erstellungskosten der Anlage, sondern auch für die laufenden Betriebskosten und nicht zuletzt für einen störungsfreien Produktionsprozeß. Im nachfolgenden werden wesentliche Aspekte für die Auswahl aufgezeigt. Je nach Prozeßanforderungen sind einzelne oder mehrere Kriterien kombiniert für die Auswahl des passenden Ventils entscheidend:

– leckagesicher,

– Ventilfunktion: Absperren, Umschalten, Regeln,

– Medium,

– hand- oder pneumatisch betätigt,

– Steuerung – SPS/BUS-Syste ...

BI 08-05 24-26 Hohes Einsparpotential
Vorschau
HOHES EINSPARPOTENTIAL Hygienische Vakuumsysteme sparen Euros Vakuumsysteme werden bei der Abfüllung zur Evakuierung von Flaschen und zur Reduzierung des Sauerstoffgehaltes im Produkt eingesetzt. Durch die Evakuierung der Flaschen wird die Sauerstoffbelastung auf das Bier während des Abfüllprozesses gesenkt und die Haltbarkeit des Bieres dadurch erhöht. Als Vakuumerzeuger hat sich über die Entwicklungsgeschichte der Flaschenfüller die Flüssigkeitsring-Vakuumpumpe als Standart etabliert. Heutige Anlagen sehen zusätzliche Spülvorgänge mit CO2 sowie doppelte Evakuierung vor.

C

harakteristisch für Flüssigkeitsring-Vakuumpumpen ist der robuste und wartungsfreie Betrieb. Zum Betrieb dieser Pumpen ist jedoch eine kontinuierliche Frischwasserzufuhr notwendig, um die Kompressionswärme der Pumpe abzuführen. Der Wasserverbrauch an einem 50 000er Flaschenfüller (0,5-l Flaschen) beträgt bis zu 50 m3 pro Tag. Werden in einer Brauerei z. B. drei Flaschenfüll ...

BI 08-05 27 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern aus das rein beruflich orientierte Gespräch. Die BRAUINDUSTRIE stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor.

Ihre Charaktereigenschaften (positive und negative) Positiv: Leidenschaftlich, kreativ, zielstrebig, verspielt. Negativ: Ungeduldig, kein Blatt vor dem Mund nehmend. Welche Gabe würden Sie gern besitzen Hellsehen. Was begeistert Sie an der Branche, regt Sie auf Begeistert: Das ursprünglich Handwerkliche. Regt auf: Die Verkrustung bisweilen. Welche Herausforderung ist die wichtigste, die die Branche in den nächsten Jahren erwartet Energieeinsparung und eine wirtschaftlich, sinnvolle kieselgurfreie Filtration. Welche Leistungen in der Geschichte des Bieres hätten Sie am liebsten selbst vollbracht Entwicklung der Kältemaschine von Linde.

KLAUS WASMUHT

Ihre liebste Fre ...

BI 08-05 28-31 Hygienisch und Guth
Vorschau
HYGIENISCH UND GUT(H) Prozeßventile für die Lebensmittelindustrie Steigende Anforderungen an Qualität und Haltbarkeit von industriell hergestellten Produkten der Lebensmittelindustrie haben Konsequenzen für alle Bereiche der hierfür notwendigen Prozeßanlagen und Komponenten. Für die Ventiltechnik solcher Anlagen bedeutet dies ein Höchstmaß an „HygienicDesign“. Verlangt werden totraum- und verlustfreie Armaturen und Ventile, die eine vollständige Entleerung und Entlüftbarkeit gewähren können. Je nach Prozeß und möglichem Kontaminationsrisiko wird zwischen Hygiene- und Aseptikventilen unterschieden. Aufgaben wie vermischungssicheres Absperren oder Regeln von sterilisierten Prozeßmedien wird bei Guth Ventiltechnik mit sehr unterschiedlichen Konstruktionen gelöst. Diese werden im folgenden Bericht näher erklärt.

Abb. 1: Ventilknoten bestehend aus Doppeldichtventilen.

Doppeldicht- und Doppelsitzventile Diese Ventiltypen sind seit Jahren in de ...

BI 08-05 32-35 Schwer kalkulierbar
Vorschau
SCHWER KALKULIERBAR Rohrleitungsbau in der Getränkeindustrie Die Auslegung und der Bau von Rohrleitungen sind aus technischer Sicht weitgehend erfaßt, bekannt und gut beherrschbar. Dennoch sollte dem Thema Aufmerksamkeit geschenkt werden, da immer wieder grundsätzliche Regeln nicht beachtet werden. Im folgenden Beitrag wird Beachtenswertes zum Rohrleitungsbau aufgezeigt, sowie Probleme und Lösungsansätze erötert.

I

m prüf- und überwachungspflichtigen Bereich, das heißt überall dort, wo ein erhöhtes Gefahrenpotential zum Beispiel aufgrund hoher Drücke, Temperaturen oder gefährlichen Medien herrscht, gibt es eine Reihe von Regelwerken und Bauvorschriften. Die Einhaltung wird durch sogenannte „benannte Stellen“ überprüft. Rohrleitungen dienen dazu, Apparate, Tanks und Behälter über verschiedene Pumpen miteinander zu verbinden. Häufig stammen Komponenten wie auch Leitungen von unterschiedlichen Anbietern (siehe Abbildung 1). Rohrleitungen sin ...

BI 08-05 36-40 Internationale Branchen-Schau
Vorschau
INTERNATIONALE BRANCHEN-SCHAU Top-Technologie für Getränke und flüssige Nahrungsmittel auf der drinktec 2005 Die drinktec erweitert ihr Angebot und präsentiert sich 2005 als „Weltmesse Nr. 1 für Getränke- und Liquid-FoodTechnologie“. Zusätzlich zu den neuesten Technologien für die Herstellung, Abfüllung, Verpackung und Distribution von Getränken aller Art bezieht das Weltforum der Branche künftig auch den Bereich der flüssigen Nahrungsmittel in das Portfolio mit ein. An der drinktec 2005, die vom 12. bis 17. September auf dem Gelände der Neuen Messe München stattfindet, werden rund 1 400 Aussteller aus über 60 Ländern teilnehmen.

Die drinktec auf einen Blick

drinktec

Termin: 12. bis 17. September 2005 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.00 bis 18.00 Uhr, Samstag 9.00 bis 17.00 Uhr 1. Durchführung: 1951 – Turnus: alle vier Jahre – Fläche: 136 000 qm Ausstellerzahlen 2005: Rund 1 400 Aussteller aus über 60 Ländern werden ...

BI 08-05 3 Brauindustrie immer ein Gewinn
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

BRAUINDUSTRIE: IMMER EIN GEWINN Wer heute einen Blick auf Stellenangebote wirft, findet fast überall als Anforderung „internationale Erfahrung“. Es ist jungen Leuten also dringend zu empfehlen, Auslandserfahrung zu sammeln, am besten schon während des Studiums. Der Verlag W. Sachon hat es sich zum Ziel gesetzt, deutsche und ausländische Nachwuchsakademiker bei diesen Bemühungen zu unterstützen. Bereits im Mai 2005 luden wir vier Studenten der TU München-Weihenstephan und der VLB Berlin zum EBC-Congress in Prag ein, dem größten europäischen Event der Braubranche. Aufgrund der positiven Reaktion auf unser Studenten-Sponsoring, haben wir uns entschlossen, die Idee weiter zu verfolgen. Vom 14. bis 19. August 2005 folgt nun der Internationale Fruchtsaft Kongreß der IFU in Peking, zu dem wir zwei Studenten der Universität Hohenheim sowie der Forschungsanstalt Geisenheim einladen. Damit nimmt der R ...

BI 08-05 41 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
RECHTSFRAGEN AUS DER PRAXIS Brandenburgische Brauerei gewinnt Bierstreit Sachverhalt: Die Klosterbrauerei Neuzelle klagte gegen das Ministerium für Landwirtschaft, Umweltschutz und Raumordnung des Landes Brandenburg. Unter Verwendung von Gerstenmalz, Hopfen, Hefe und Wasser braut dieser Bierbetrieb ein untergäriges Schwarzbier (Schwarzer Abt). Nach Filtrierung wird dem Getränk „Invertzuckersirup“ zugesetzt. Die Beklagte lehnte den Antrag des Produzenten, ihr die Herstellung dieses Getränkes und sein in den Markt bringen mit Bescheid vom 2. Juni 1997 ab. Begründung: Als Bier dürften untergärige Getränke nur in den Verkehr gebracht werden, wenn sie den Grundsätzen des deutschen Reinheitsgebotes entsprächen. Im Laufe des Rechtsstreites genehmigte die Politik die Herstellung des Bieres jedoch für den Export. Mit diesem Ergebnis gab sich der klagende Unternehmer jedoch nicht zufrieden: Das Gesetz sehe Abweichungen vom Reinheitsgebot vor. Voraussetzung: Dem Bier werden weite ...

BI 08-05 42-47 Die Guten ins Toepfchen
Vorschau
DIE GUTEN INS TÖPFCHEN, DIE SCHLECHTEN INS KRÖPFCHEN Neue Sortieranlage bei Veltins Die Geschichte der Privatbrauerei C. & A. Veltins reicht 180 Jahre zurück. Sie begann 1824 als kleine Gasthausbrauerei und zählt heute zu den fünf größten Premium-Brauereien in Deutschland, wo knapp zweieinhalb Millionen Hektoliter Bier und Biermixgetränke hergestellt werden. Mit 550 Mitarbeitern erwirtschaftet das Unternehmen 225 Mio. 6 Umsatz im Jahr. Doch macht’s das Bier nicht allein. Die Reihe Veltins „V+“, ein Mixgetränk mit Softdrink und Bier, verzeichnet Steigerungsraten von über 20 Prozent und konzentriert sich seit einigen Jahren insbesondere auf die jüngere Generation. Eine solch hohe Produktbandbreite bringt natürlich auch eine enorme Vielfalt an Flaschen- und Gebindeformaten mit sich, die sich in einer zunehmenden Leergutproblematik widerspiegeln.

Abb. 1: Paletten-Hängebahn.

Dr. Wolfgang Glebe Jahrgang 1953; Studium der Physik; 1984 Promotion zum ...

BI 08-05 48-52 Exemplarische Studie
Vorschau
EXEMPLARISCHE STUDIE Mechanische Effekte bei Flaschenreinigungsmaschinen mit Geradstrahl- und Drehrohrspritzung Der Erfolg einer technischen Reinigung wird allgemein von den vier Parametern des Sinner´schen Kreises – Reinigungsdauer, Reinigungstemperatur, Konzentration der eingesetzten Reinigungsmittel und mechanische Effekte – beeinflußt. Diese Parameter sind teilweise gegenseitig kompensierbar. Dies ermöglicht es, die Parameter Temperatur (Wärmeenergie) und Chemikalienkonzentration durch verbesserte mechanische Effekte im Hinblick auf Ressourcenschonung, Umweltschutz und Prozeßkostenreduktion zu verringern. Diese Idee sollte grundsätzlich bei Reinigungsaufgaben, z. B. Cleaning in Place und auch bei der Flaschenreinigung, aufgegriffen werden. Die nachfolgende Untersuchung stellt eine exemplarische Studie zu den mechanischen Effekten beim Ausspülen bei der maschinellen Flaschenreinigung dar.

ie Forderung nach rückstandsfreien Flaschen ist ein wesentlicher Best ...

BI 08-05 53-55 Umfassende Qualitaetskontrolle
Vorschau
UMFASSENDE QUALTÄTSKONTROLLE Inspektion in Naßbereich „Unter Naßbereich versteht man den Bereich einer Abfüllinie, der unter Produktionsbedingungen überwiegend mit hohem Feuchtigkeitsgrad beaufschlagt ist.“ Diese Definition ist deswegen etwas holprig, da der Naßbereich nicht in jeder Abfüllanlage gleich ist. Wenn man von einer typischen Brauerei in Deutschland spricht, kann man sagen, daß der Naßbereich bei Flaschenabfüllung den Bereich ab der Waschmaschine bis hin zum Etikettierer umfaßt. Diese Abschnitte sind was die Sicherheit und das Produkt angeht besonders interessant, da hier die Abfüllung stattfindet und das Produkt einen Teil des Weges offen (d. h. unverschlossen) transportiert wird.

ihre Größe überprüft. Flaschen, bei denen beispielsweise in der Waschmaschine der Hals abgebrochen ist, werden durch die Einlaufsortierung erkannt und vor dem Inspektionsgerät ausgeleitet. Der Leerflascheninspektor untersucht die Behälter mittels verschiedenster ...

BI 08-05 56-59 Moderne Gebindereinigung
Vorschau
MODERNE GEBINDEREINIGUNG Technik und Anforderungen für eine Kastenwaschanlage im Praxiseinsatz Seit mehr als 30 Jahren stellt die Firma Bohrer Maschinenbau Kastenwascher für die Getränkeindustrie her, unter anderem auch den Kastenwascher der Typenreihe TW. Dieser 1993 neuentwickelte Kastenwaschertyp mit Tauchweiche erfüllt alle Anforderungen für eine gründliche und zugleich schonende Gebindereinigung. Bis heute besitzen fast alle großen Brauereien Deutschlands mindestens einen derartigen Kastenwascher um ihre Getränkekästen zu reinigen. Vor allem in den vergangenen drei Jahren wurden viele der weit verbreiteten Tunnelwaschmaschinen durch moderne, größere Maschinen ersetzt. Im Jahr 2003 schließlich begann Brauerei Bitburg den lang geplanten Austausch einer bestehenden, älteren Abfüllinie in Angriff zu nehmen. Im Zuge der Auftragsvergabe für die Kastenreinigung in der neuen Abfüllanlage entschied sich die Brauerei für ein Kastenwaschsystem von Bohrer Maschinenbau.

BI 08-05 60-63 Weihenstephaner Standards fuer BDE-Systeme
Vorschau
WEIHENSTEPHANER STANDARDS FÜR BDE-SYSTEME Industrieseminar verdeutlicht die große Akzeptanz in der Branche Um Brauereien und Getränkeabfüllbetrieben für die Zukunft kostengünstige und effiziente IT-Lösungen für den Abfüllbereich zu ermöglichen, wurde vom Lehrstuhl für Lebensmittelverpackungstechnik zusammen mit Brauereien, Getränkeabfüllbetrieben, Maschinenlieferanten sowie Systemhäusern in allen wesentlichen Details der Datenerfassung und -auswertung ein einheitliches Konzept für die Betriebsdatenerfassung bei Getränkeabfüllanlagen erarbeitet. In einem vom Lehrstuhl für Lebensmittelverpackungstechnik der TU München veranstalteten Seminar am 12. April 2005 wurden etwa 60 Vertreter aus Brau-, Getränke- und Zulieferindustrie von den Autoren Dr.-Ing. Tobias Voigt und Dipl.-Ing. Axel Kather mit den Details der Standards vertraut gemacht. Zahlreiche Beiträge von Firmenvertretern veranschaulichten die Anwendung in der Praxis.

B

asierend auf dem ...

BI 08-05 64-66 Sicherstellung des Qualitaetsstandards
Vorschau
SICHERSTELLUNG DES QUALITÄTSSTANDARDS Reines Prozeßwasser durch Membranfiltration Prozeßwasser unterliegt in modernen Lebensmittelbetrieben der Getränkeindustrie sehr hohen Anforderungen. Diesem hohen Standard genügen aber nicht alle Wässer, die der Brauerei zur Verfügung stehen. Gerade oberflächennahe Quellen bereiten hier große Probleme, führen sie gerade in niederschlagsreichen Perioden eine nicht unbeträchtliche Mikroflora mit sich. Somit ist der Lebensmittelbetrieb gefordert, gesetzliche Bestimmungen und selbst auferlegte Hygienestandards einhalten zu können.

I

nsbesondere sensible Betriebe wie Mineralwasserbrunnen oder Brauereien müssen mit geeigneten Maßnahmen ihre einwandfreie Produktion sicherstellen. Dadurch

Hermann Mayerle Ausbildung zum Brauer und Mälzer; Tätigkeiten in verschiedenen Brauereien. Studium als Dipl. Braumeister Weihenstephan. Bis 2003 Leiter Qualitätsförderung, seit 2003 Technischer Leiter Löwenbrauerei ...

BI 08-05 67-80 Anziehungspunkt fuer internationale Brauwissenschaft
Vorschau
ANZIEHUNGSPUNKT FÜR INTERNATIONALE BRAUWISSENSCHAFT 30. EBC-Kongreß in Prag In der letzten BRAUINDUSTRIE konnten Sie bereits Eindrücke und Einblicke vom EBC-Kongreß gewinnen. Der Verlag W. Sachon ermöglichte mit Unterstützung von fünf Sponsoren je zwei deutschen und ausländischen Studenten der VLB sowie der TU München-Weihenstephan die Kongreßteilnahme. Im folgenden Nachbericht finden Sie eine von den Studenten zusammengefaßte Auswahl von Vorträgen und Posterpräsentationen sowie deren Eindrücke. Ebenso haben wir Stimmen von den Sponsoren eingefangen. er diesjährige EBC-Kongreß war geprägt durch ein dreitägiges, vor allem technisch und wissenschaftliches Vortragsprogramm mit folgenden Schwerpunktsthematiken:

– Energie- und Wassermanagement,

– Bierstabilität,

– Prozeßentwicklung,

– Verbrauchervertrauen in Bier und die Herstellungskette,

– Produktentwicklung,

Die Studenten hatten in geg ...

BI 08-05 6-7 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Euromalt übt Kritik an bilateralen Freihandelsabkommen Euromalt, der europäische Verband der Mälzereiindustrie, warnt vor der Ausbreitung bilateraler Freihandelsabkommen. Vor allem asiatische Länder arbeiteten derzeit an einer Reihe von Freihandelsabkommen, die sich für europäische Malzexporte als Handelshemmnis auswirken würden. Als Beispiel nennt Euromalt das Freihandelsabkommen zwischen Thailand und Australien, das zum Verlust des kompletten Malzexportmarktes Thailand für europäische Exporteure führen könne. Denn australische Mälzer würden

dabei von Zollfreiheit bei Exporten nach Thailand profitieren, während die Europäer einem Importzoll von 54 Euro/t unterliegen würden. Sollte man diesen wachsenden Exportmarkt verlieren, würden die europäischen Malzexporte insgesamt um mindestens 140 000 t sinken. Dies würde wiederum bei europäischer Malzgerste zu einem Nachfragerückgang um rund 175 000 t führen. Australien plant laut Euromalt wei ...

BI 08-05 81 Aus der Brauindustrie
Vorschau
AUS DER BRAUINDUSTRIE PRIVATBRAUEREI GAFFEL STARTET MIT ONLINE-VERTRIEB

Einheit zwischen 2,81 Euro und 4,37 Euro. Die Bezahlung kann wahlweise per Kreditkarte, Vorkasse oder per Nachnahme (7,50 Euro Gebühr) erfolgen. Die Lieferung erfolgt an Werktagen in der Regel schon nach 24 Stunden, spätestens nach 48 Stunden. Bei Vorkasse erfolgt der Versand unmittelbar nach Eingang der Zahlung.

LÖSCH-ZWERG LEMON Die Lösch-Zwerg-Familie wächst – das Lösch-Zwerg-Sortiment wurde um das Produkt LöschZwerg Lemon ergänzt. Dieses harmonische Biermischgetränk mit Lemon-Geschmack und einem Alkoholgehalt von 2,7 Prozent-Vol. soll den Verbraucherwünschen entgegenkommen.

Das 1396 Premium Lager aus Köln ist jetzt überall erhältlich und wird per Post geliefert. Dazu richtete die Privatbrauerei Gaffel mit www.internetbier.de ein Portal ein, über das eine Lieferung innerhalb Deutschlands erfolgen soll. Das 100prozentige Premium Lagerbier wurde vor zwei Jahren ...

BI 08-05 84-85 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE KUGELHÄHNE MIT HOHLRAUMARMER DICHTUNG Der dreiteilige Kugelhahn Art. ZA und der Kompakt-Kugelhahn Art. ZK kann auf Wunsch mit einer hohlraumarmen Kugeldichtung ausgestattet werden. Hierbei wird der Hohlraum zwischen Kugelhahngehäuse und Kugel vollständig mit einer PTFE-Schale ausgefüllt. Vorteil: – keine Medienablagerungen zwischen Kugelhahngehäuse und Kugel, – weitgehende Ausschaltung von Bakteriennestern, – keine Produktvermischung nach Spülen oder Molchen.

Die Verwendung von rost- und säurebeständigen Edelstählen gepaart mit Dichtungswerkstoffen aus PTFE und FKM machen die Kugelhähne gegen fast alle Durchflußmedien und Umgebungseinflüsse resistent. Die Spindel wird über einen federbelasteten PTFEPackungssatz und zwei FKM O-Ringen abgedichtet. Ein Nachstellen der Dichtung ist somit nicht mehr erforderlich. Für die Automatisierung sind diese Kugelhähne mit der „EA direct connect“ Flanschplatte mit Doppellochkreis nach IS ...

BI 08-05 86 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN LEONIE WILD IM ALTER VON 97 JAHREN VERSTORBEN Leonie Wild, Seniorchefin der Firma Wild, ist am 13. Juni 2005 im Alter von 97 Jahren verstorben. Gemeinsam mit ihrem Mann Rudolf Wild hatte sie das Unternehmen 1931 in Heidelberg gegründet. Neben ihrem beruflichen Schaffen machte Leonie Wild sich vor allem für soziale Projekte in ihrer Heimat stark, für die sie 1996 die Staufermedaille in Gold des Landes Baden-Württemberg erhielt. 1997 wurde sie mit der Bundesverdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland geehrt. An der Seite ihres Mannes Rudolf Wild gründete sie 1931 in der Heidelberger Marstallstraße die Zick-Zack-Werke. 1937 zog das junge Unternehmen bereits auf ein großes Gelände nach Eppelheim um. Als ihr Mann im Zweiten Weltkrieg seiner Wehrpflicht nachkam, leitete Leonie Wild das Unternehmen mehrere Jahre.

ERWEITERUNG DER GESCHÄFTSFÜHRUNG BEI FRANKENHEIM Der Warsteiner Brauerei ist es gelungen, den bisherigen Diebels TopManager Klaus Westerhaus ...

BI 08-05 8 Brauindustrie-Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

Weizenbier: Der Sommer kann kommen! Abb. 2: Weizen gesamt – Käuferreichweite in Prozent/Intensität in Lt. (Januar bis Mai 2005)

L

eider sind die Erwartungen auf eine Verbesserung der Konsumstimmung auch im Hinblick auf die Möglichkeit von Neuwahlen im Herbst nicht erfüllt worden. Der Verbraucher ist und bleibt verunsichert. Wobei sich seine Zurückhaltung stärker auf den Bereich der Gebrauchs- als auf die Verbrauchsgüter niederschlägt.

Einkaufsmenge in Lt. je Käuferhaushalt

Käuferreichweite

Nord 23, 0

12, 1

7, 7

Aber auch beim Einkauf von Lebensmitteln und speziell bei Getränken achtet der Verbraucher ganz genau darauf, wofür er sein Geld ausgibt. Dabei gibt es eine bestimmte Verbraucherschicht, die bereit ist, Premiumprodukte zu kaufen. Im gleichen Maße gibt es Konsumenten, die fast ausschließlich auf den Preis schauen. So beobac ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_05 | 02_05 | 03_05 | 04_05 | 05_05 |
06_05 | 07_05 | 08_05 | 09_05 | 10_05 |
11_05 | 12_05

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim