Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2005/11_05
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 11-05 10-14 Ihr Bier von morgen
Vorschau
IHR BIER VON MORGEN Im Gespräch mit dem Institut Romeis Bad Kissingen GmbH Das Labor Romeis wurde 1975 von Peter Romeis gegründet und ist 1991 von Bad Kissingen nach Oberthulba in ein völlig neu erstelltes Laborgebäude umgezogen. Nach der Erweiterung des Laborgebäudes 2004 folgte im Frühjahr 2005 die Inbetriebnahme einer 2,5 hl Versuchsbrauerei. Die BRAUINDUSTRIE nahm das 30jährige Bestehen und die Vorstellung der Versuchsbrauerei zum Anlaß und besuchte das Institut. (hof) BRAUINDUSTRIE: Skizzieren Sie die Eckdaten Ihres Unternehmens. Peter Romeis: Das Labor Romeis wurde 1975 als Ein-Mann-Labor gegründet, 1984 wurde in Bad Kissingen ein Laborgebäude erstellt und 1985 mit vier Mitarbeitern bezogen. 1991 erfolgte der Neubau des heutigen Laborgebäudes in Oberthulba. Damals beschäftigten wir 17 Mitarbeiter. Nach der Erweiterung des Laborgebäudes 2004 folgte der Bau der Versuchsbrauerei. Die räumlichen Gegebenheiten geben uns noch die Möglichkeit zu wachsen. Zur Zeit sind i ...

BI 11-05 15 Gleichmaessiges Druckbild
Vorschau
GLEICHMÄSSIGES DRUCKBILD Sleeven mit Dampf Sleeven mit anschließendem Schrumpfen ist eine relativ neue Etikettiertechnologie, die sich aufgrund ihrer optischen Brillanz immer stärker durchsetzt. Die Sleeve-Etikettierung von PET- und sonstigen Kunststoffbehältern erfreut sich besonders in der Softdrink-Industrie zunehmender Beliebtheit. Aber auch in der Brauindustrie setzt sich die Schrumpfhülse immer mehr durch. Das Bier zum Film „Ballermann 6,9“ war in der Warengruppe Bier die erfolgreichste Produkteinführung im deutschen Lebensmitteleinzelhandel.

D

ie neuen Entwicklungen im Bereich Stretch-Sleeve sind speziell für Behälter mit besonderen Konturen geschaffen. Andere Innovationen ermöglichen eine erweiterte Kommunikation mit den Konsumenten. Entwickelt werden darüberhinaus Schrumpffolien mit besonderen dekorativen Effekten sowie Sicherheitsverschlüssen. Dies erhöht die Attraktivität der Produkte im Regal und kann somit zum Bekanntheitsgrad und ...

BI 11-05 16-20 Grosse Strategie-Studie 2005
Vorschau
GROSSE STRATEGIE-STUDIE 2005 Teil 1: Treiber des Wettbewerbs in der deutschen Brauwirtschaft Der Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre des Agribusiness der Universität Göttingen hat im Rahmen der „Großen Strategie-Studie 2005“ eine umfassende Erhebung des Wettbewerbs und der Strategien in der deutschen Brauwirtschaft durchgeführt. An der Umfrage haben sich 281 Brauereien beteiligt. Die Ergebnisse werden in insgesamt acht Beiträgen in der BRAUINDUSTRIE vorgestellt (siehe erstmals BRAUINDUSTRIE 10/2005). Der nachfolgende Beitrag befaßt sich mit der Einschätzung der befragten Brauereien zu den Treibern und der Intensität des Wettbewerbs in ihrer Branche.

F

ür lange Zeit war die deutsche Brauwirtschaft durch einen vergleichsweise moderaten Wettbewerbsdruck gekennzeichnet. Diese Situation hat sich in den letzten Jahren dramatisch verändert. Dabei zeichnet sich ein

klares Bild ab. Über 82 Prozent der in der Umfrage untersuchten Unternehm ...

BI 11-05 21 Kurz nachgefragt
Vorschau
Kurz agt fr e g h nac bei

mil a K ard h r e G …

Stammwürze-/bzw. Malzgranulate für den Export

BRAUINDUSTRIE: Die GranMalt GmbH hat 2005 den Bayerischen und Deutschen Gründerpreis für ein Granulierungsverfahren, das Stammwürzebzw. Malzgranulate für den Export haltbar macht, gewonnen. Wie ist die Idee entstanden Gerhard Kamil: Zunächst einmal: Die Idee ist grundsätzlich nicht neu. Ich habe lediglich ein Verfahren gefunden, das sowohl energiesparsam als auch absolut produktschonend ist. Es ist ganz in Vergessenheit geraten, daß man bereits vor über hundert Jahren u. a. auch in einer Münchener Brauerei versucht hat, die Bierwürze zu Exportzwecken zu trocknen. Damals hat man allerdings das gesamte Wasser verkocht – was natürlich die sensible Bierwürze thermisch völlig zerstörte. BI: Schildern Sie die Etappen bis zur Realisierung! Kamil: Wir begannen vor vier Jahren im Labor. Mit Unterstützung der Firma Durst Malz wurden in Österrei ...

BI 11-05 22-25 Die Feuerwehr aus Tirol
Vorschau
DIE FEUERWEHR AUS TIROL Im Gespräch mit der Profipack Verpackungsmaschinen GmbH Die Profipack Verpackungsmaschinen GmbH in Kufstein, Österreich ist ein Maschinenbauund Dienstleistungsunternehmen für Wartung, Instandhaltung, Überholung, Nachrüstung, Gebrauchtmaschinen, Ersatzteilbeschaffung und Steuerungen rund um die Getränke- und Nonfood-Industrie. Insbesondere als „Feuerwehr“ bei Programmausfällen, Anlagenstörungen, komplexen Anlagen-Inbetriebnahmen und Wirkungsgradverbesserungen sieht sich das Unternehmen. Wie diese Herausforderungen gelöst werden und welche Philosophie und Strategie das Unternehmen verfolgt, verrät der Geschäftsführer Andreas Zaglacher. (hof)

BRAUINDUSTRIE: Erläutern Sie die Eckdaten zu Ihrem Unternehmen. Andreas Zaglacher: Nach dem Konkurs der Firma Kettner, bei der ich beschäftigt war, habe ich 1998 das Unternehmen gegründet. Die Kettner Kunden wollten weiter betreut werden, und so habe ich alleine angefangen einen Kundenstamm und ...

BI 11-05 26-29 Die Nummer drei
Vorschau
DIE NUMMER DREI Von der Leichtigkeit der Heineken-Erfolgsgeschichte in Rußland Erfolgsgeschichten müssen nicht immer zeitintensiv sein und über die Jahrzehnte hinweg geschrieben werden. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist die Heineken-Erfolgsgeschichte in Rußland. Heineken startete 2002 mit Brauaktivitäten auf dem russischen Markt in St. Petersburg. Hier erwarb Heineken die ehemalige Bravo International Brauerei – von isländischen Pionieren, die 1999 in den russischen Biermarkt einstiegen. Schon damals war jede Menge Leichtigkeit mit im Spiel. Das Team aus Island schaffte es unter der Leitung von Thor Bjorgolfsson und Magnus Thorsteinsson in nur drei Jahren am russischen Biermarkt mit 2,8 Mio. hl Absatz knapp vier Prozent Marktanteil zu erobern. Heute liegen Absatzzahlen aller Marken im Portfolio von Heineken Rußland bei 8 Mio. hl/Jahr. Der Marktanteil am russischen Biermarkt beträgt über zehn Prozent.

H

eineken ist im russischen Biermarkt mittle ...

BI 11-05 30-32 Auf die Wuerze konzentriert
Vorschau
AUF DIE WÜRZE KONZENTRIERT Prozeßrefraktometrie im Sudhaus Mit berechtigtem Stolz kann die Augustiner-Bräu Wagner KG auf fast sieben Jahrhunderte Erfahrung im Umgang mit Hopfenund Malz verweisen. Doch auch bei der ältesten Brauerei Münchens sind die Zeiten längst passé, in der die Qualität des Gerstensafts ausschließlich vom Geschick des Braumeisters abhing. Bierbrauen ist ein hochkomplexer Prozeß, dessen einzelne Schritte heute lückenlos durch moderne Meßverfahren überwacht und gesteuert werden. Im Sudhaus mißt ein Prozeßrefraktometer kontinuierlich die Stammwürze.

Das Prozeßrefraktometer Piox®-R.

ie im Brauprozeß ablaufenden biochemischen Umwandlungsvorgänge sind detailliert erforscht. Von den Fortschritten der Theorie profitiert die Praxis. Brauen im

D

Jörg Sacher Studium der Wissenschaftsgeschichte (MA) in Berlin. Anschließend freiberufliche Tätigkeit. Seit 2004 bei Flexim (www.flexim.de) als technischer Redak ...

BI 11-05 33-35 Keimfrei
Vorschau
KEIMFREI Nachweismethoden in der Brauerei- und Getränkeanalytik Die gute Nachricht vorweg: Nur wenige Mikroorganismen können Bier überhaupt als Nährstoffquelle nutzen. Limitierende Faktoren sind u. a. CO2- und Alkoholgehalt, saurer pH-Wert sowie Hopfenbitterstoffe. Von pathogenen Keimen gar (z. B. Salmonellen, Listerien etc.) bleiben sowohl das Bier als auch die Verantwortlichen für die mikrobiologische Qualitätskontrolle verschont.

D

ie Mikroorganismen, die eine Produktschädigung hervorrufen können, sind Essigsäurebakterien, Spezies der schnellwachsenden Lactobacillen und Pediococcen (gram positiv) sowie Spezies von Megasphaera und Pectinatus (gram negativ). Letztere wachsen vergleichsweise langsam und sind im Rahmen der internen Betriebskontrolle nur mit erheblichem Zeitaufwand (sieben Tage und länger) und u. U. gar nicht nachweisbar. Neben Bakterien und Hefen stellt Schimmelpilzbefall der Rohstoffe Gerste, Weizen bzw. den daraus hergestellten Malz ...

BI 11-05 36-39 Bierwerbung - mal so mal so
Vorschau
BIERWERBUNG – MAL SO, MAL SO An dieser Stelle sagt Peter Blähser, Marktforscher und Kommunikationsfachmann aus Wiesbaden, unmißverständlich seine Meinung zur aktuellen Bierwerbung in Deutschland. Das geschieht auf sehr pointierte Art, mal lobend oder mal bissig, je nachdem, wie der Autor die Werbung sieht. Die BRAUINDUSTRIE stellt die Kommentare zur Diskussion, auch wenn sie nicht immer derselben Meinung ist wie der Autor.

König Pilsener Brauerei: König-Brauerei, Duisburg Agentur: lübke prey, München Einem Fan von König Pilsener, der einst so stolzen Marke, wird es nicht leicht gemacht, dieses Bier zu lieben. Da wird die Marke nach langem Besitz in den Händen der Familie König erst an den Carlsberg-Holsten Konzern verkauft. Dort hatte man offensichtlich nicht allzu großes Interesse daran, die

Peter Blähser Kommunikationsforscher und freier Berater.

36

· BRAUINDUSTRIE 11 /2005

Skala r e s läh Die B Spitze h c ...

BI 11-05 3 Auf zum Olymp
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

AUF ZUM OLYMP Export-Kooperation als Erfolgs-Strategie Der deutsche Biermarkt schrumpft seit Jahren und die Konzentrationswelle national und international schreitet immer weiter voran. Oft schauen die Brauereien tatenlos zu, anstatt sich eine eigene (Überlebens-)Strategie auszuarbeiten. Verlierer im Verdrängungswettbewerb sind so oft die „Kleinen“, die dem Wettbewerb zum Opfer fallen. Gerade im Bierland Bayern ist die Brauereidichte enorm groß und, um der bestandsgefährdenden Entwicklung entgegenzutreten, erfordert es vor allem von den kleinen und mittelständischen Brauereien kreative Überlegungen und den Mut zu neuen Wegen. Ein Weg kann dabei eine brauereiübergreifende Zusammenarbeit sein. Eine derartige Variante stellten vier bayerische Brauereien im Rahmen des 4. World Beer and Drinks Forum vor. Die Neumarkter Lammsbräu (Neumarkt, Oberpfalz) die Meckatzer Löwenbräu (Heimenkirch, Allgäu), ...

BI 11-05 40-41 Impulsgeber der Branche
Vorschau
IMPULSGEBER DER BRANCHE drinktec 2005 – Internationales Flair auf dem Messegelände München Vom 12. bis 17. September 2005 öffnete auf dem Messegelände München die drinktec 2005 ihre Tore. Aussteller, Besucher und Veranstalter zogen eine positive Bilanz der weltweit größten Messe für Getränke- und Liquid Food Technologie. Die BRAUINDUSTRIE hat Stimmen zur Messe eingefangen und berichtet ausführlich über Produkte, Neuheiten und Impressionen der Messe. (hof)

R

und 70 000 Fachbesucher aus 161 Ländern haben die drinktec 2005 besucht, jeder zweite Besucher kam aus dem Ausland. Die um zwei Tage verkürzte Messe zählte rund 40 Prozent mehr internationale Gäste als die Vorveranstaltung im Jahr 2001. Deutliche Zuwächse gab es vor allem aus den USA, Japan, Südamerika

sowie Mittel- und Osteuropa, insbesondere Rußland. Der Anteil internationaler Besucher stieg von 36 auf rund 50 Prozent. Im Vergleich zu 2001 waren diesmal etwa 50 Staaten mehr ...

BI 11-05 42-45 drinktec 2005 Produkte und Innovationen
Vorschau
drinktec 2005

PRODUKTE + INNOVATIONEN

Markem: Palettenetikettierer angekommen und angenommen

R. Schütt: Mikrobiologisches Probenahmesystem Das vollautomatische Probenahmesystem Multiplex 08 kann acht sterilisierte Probeflaschen aufnehmen und nacheinander mit Proben befüllen. Das CIP-fähige System wird zwischen jeder neuen Probenahme von Flasche zu Flasche nochmals mit Heißwasser gereinigt. Reinigungstemperaturen werden vorgegeben und überwacht. Verschleppungen und Außenkontaminationen sind nicht möglich. Die Probeflaschen werden mit drei Sensoren auf „vorhanden sein“, „teilgefüllt“ und „Flasche voll“ kontrolliert.

Leistungsfähige Etikettiersysteme für Handelspaletten und Umkartons sind in der Getränkeindustrie mehr denn je gefragt. Das Etikettendruck- und Spendesystem CimpakTM 300 Kompakt verfügt über die Schutzklasse IP55 für Feuchtund Naßräume. Auch die Laserkodierer SmartLase® 110s sowie 130s über-
...

BI 11-05 46-49 Drehscheibe fuer Kontakte
Vorschau
DREHSCHEIBE FÜR KONTAKTE drinktec 2005 – Internationaler Treffpunkt auf dem Sachon Stand Die drinktec war eine herausragende Veranstaltung – auch der Verlag W. Sachon konnte eine sehr positive Bilanz aus den sechs Messetagen ziehen. Daß die drinktec einen hohen Stellenwert für Kontakt- und Imagepflege besitzt, verdeutlichen nachfolgend die Impressionen von den Gesprächen vor der Kulisse unseres Verlagssitzes der imposanten Mindelburg.

Nach dem gelungenen World Beers und Drinks Forum nutzte Branchen Guru Rüdiger Ruoss (Mitte) die drinktec zu weiteren Kontakten mit Thomas Eisler (re.), Redaktion GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL und Andreas Hofbauer, Redaktion BRAUINDUSTRIE.

Verlagsleiter Wolfgang Burkart im Kreise von charmanten Gesprächspartnerinnen: Camilla Travis (Mitte), Sales and Marketing, Danbrew Ltd. A/S, und Sabine Berchtenbreiter, Mediaberatung GETRÄNKEINDUSTRIE und internationale Fachzeitschriften.

Dr. Wolfgang Glebe (re.) stellte seine ...

BI 11-05 50-51 Doemens News
Vorschau
News Doemens Seminare – Weiterbildung mit System Doemens Seminare helfen den Teilnehmern, ihre Position auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern und ihre Karrierechancen auszubauen. Die Doemens Schulungen richten sich an Fach- und Führungskräfte aus der Brau-, Getränke- und Lebensmittelbranche und halten die Teilnehmer auf dem neuesten Stand von Technik, Technologie und Betriebswirtschaft.

Dabei haben die Seminarteilnehmer die Möglichkeit, die erlernten theoretischen Kenntnisse in der Praxis zu üben. Hierfür stehen Pilotanlagen wie Versuchsbrauerei, Lehrmälzerei, Abfüll- und Verpackungsanlagen zur Verfügung.

Vier Themenbereiche

Schon immer waren betriebswirtschaftliche Fächer wie Rechnungswesen, allgemeine Betriebswirtschaftslehre und Mitarbeiterführung sowie rechtliche Aspekte des Arbeitslebens wichtiger und integraler Bestandteil aller DoemensAusbildungsrichtungen. Egal, ob in der Fachakademie für die Produktionsleiter Brauwesen und Getr ...

BI 11-05 52-53 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE CSB ONLINE MESSSYSTEM BESTIMMT DEN CSB IN EINER MINUTE

KATZ VERSTÄRKT VERTRIEBSORGANISATION

Das QuickCOD®_o ist ein neues Online CSB-Meßgerät, das durch das Hochtemperatur Meßprinzip die Bestimmung des CSB innerhalb weniger Sekunden auch unter besonders schwierigen Bedingungen ermöglicht, ohne den üblichen Aufwand für eine Korrelationserstellung zum Labor.

Dirk Brennenstuhl (39) ist neuer Group Sales Direktor bei Katz International Coaster (www.katzcoasters.com). Diese neu geschaffene Position ist auf die Umsetzung der Internationalisierungsstrategie fokussiert. Katz will die weltweite Präsenz über eigene Standorte, Vertriebspartner und Partner im Netzwerk weiter ausbauen, um so der globalen Entwicklung in der Getränkeindustrie noch stärker Rechnung tragen.

Bei dieser Neuentwicklung handelt es sich nicht um ein TOC-Meßgerät mit Faktor. Jedoch kann eine TOC-Messung mit der CSBMessung kombiniert wer ...

BI 11-05 54 Aus der Brauindustrie
Vorschau
AUS DER BRAUINDUSTRIE SPEZIALITÄT FÜR GASTRONOMIE UND HANDEL Energiespendend, spritzig & alkoholfrei: Mit Veltins Malz erweitert die Brauerei C. & A. Veltins, MeschedeGrevenstein, ihr angestammtes Sortenportfolio und steigt mit den malzigen Erfrischungsgetränken in Gastronomie und Handel ein.

Das liegt an der langen Tradition der Malz-Getränke, die laut Gesetzgeber dennoch nicht zur Gattung der Biere zählen, obwohl der Volksmund irrtümlicherweise von „Malzbier“ spricht. Veltins Malz basiert auf den natürlichen Rohstoffen eines unvergorenen Veltins Pilsener. Doch weil nach dem Sud keine Vergärung stattfindet, bleibt das Produkt alkoholfrei. Dem malzig und leicht süß schmeckenden Erfrischungsgetränk wird Invertzucker bestehend aus Saccharose, Fruchtund Traubenzucker zugegeben. Durch etwas Zuckercouleur verstärkt sich das Aroma und die Malz-Optik. Vor der Abfüllung wird Veltins Malz filtriert und mit Kohlensäure angereichert. Veltins wird das neue Produkt m ...

BI 11-05 6-7 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Keine Substitution zugunsten von Biermischgetränken „Mit der Einführung einer Sondersteuer für Alkopops ist keine Substitution dieser Getränke zugunsten der Biermischgetränke einhergegangen, wie es fälschlicherweise ein internationaler Spirituosenhersteller wahrheitswidrig behauptet.“ Das erklärt der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes, Rechtsanwalt Peter Hahn. So sei die Behauptung, seit Einführung der Alkopop-Sondersteuer im August 2004 bis Mai 2005 sei der Absatz an Biermischgetränken um 19 Prozent gestiegen, falsch, womit zu Recht eine Sondersteuer auf Biermischgetränke nicht erhoben wird, so der Verbandsvertreter. Die offiziellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeichnen ein deutlich anderes Bild: Sowohl im Jahr 2003 als auch im Jahr 2004 wiesen die Biermischgetränke Absatzrückgänge von 5,8 bis 6,3 Prozent auf, die in diesem früher stark einwegglasigen Marktsegment unter anderem auf die Einführung des Dosenpfandes im Jahr 2003 ...

BI 11-05 8 Brauindustrie - Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

Weizenbier: Marke ist geil!

D

ie in der GfK Konsumklimastudie veröffentlichten Ergebnisse des Monats September deuten nicht auf eine kurzfristige (positive) Änderung der Verbraucherstimmung hin. Die Skepsis im Hinblick auf die persönliche Einkommenssituation, Sicherheit des Arbeitsplatzes, sowie die generelle Einschätzung der gesamtwirtschaftlichen Situation hat eher noch zugenommen. Das Gerangel um die Bildung einer handlungsfähigen Bundesregierung war ebenfalls nicht unbedingt vertrauensfördernd. Aber auch beim Einkauf von Getränken achtet der Verbraucher weiterhin genau darauf, wo und wofür er sein Geld ausgibt. Aller Preisorientierung zum Trotz gibt es dennoch genug Verbraucher, die bereit sind, Marken zu adäquaten Preisen zu kaufen. Demgegenüber stehen Konsumenten, die fast ausschließlich auf den Preis schauen. So beobachten wir auch im Biermarkt z.B. für den 20 x 0,5 l Kasten seit längerem eine st ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

01_05 | 02_05 | 03_05 | 04_05 | 05_05 |
06_05 | 07_05 | 08_05 | 09_05 | 10_05 |
11_05 | 12_05

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim