Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2010/01_10
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 01-10 12-15 Komplexe Vielfalt an Farbtiefen
Vorschau
Komplexe Vielfalt an Farbtiefen Herstellung von Spezialmalzen auf einem Planetenwalzenreaktor Die meisten Biere sind helle Biere, entsprechend ist der Bedarf an hellem Malz sehr hoch. Weltweit kommen immer mehr Biertypen auf den Markt, die sich in Geschmack, Farbe, Aroma, Vollmundigkeit, Schaum und anderen Qualitätsmerkmalen zum Teil erheblich unterscheiden. Das bedeutet, dass für deren Herstellung auch andere Malze verwendet werden, die dem Bier diese charakteristischen Eigenschaften verleihen. Diese Spezialmalze werden fast ausschließlich in Spezialmälzereien produziert und bieten Brauereien eine gute Möglichkeit zur Differenzierung. Durch ein Kooperationsprojekt wurde die Möglichkeit geschaffen, hydrothermisch-mechanolytisch modifizierte Malzprodukte für die Bierproduktion herzustellen. Die genaue Verfahrensweise und Hintergründe zu dem Kooperationsprojekt schildert Dr. Jürgen Schöber, Geschäftsführer der fermtec GmbH und Dr. Jürgen Volk, Projektmanager für Nachwachs ...

BI 01-10 16-17 Ohne Malz
Vorschau
Ohne Malz Brauereitechnologie auf Basis von 100 Prozent Gerste Viele Tends der letzten Jahren haben die Entwicklung der Bauindustrie beeinflusst und zu schnellen Anpassungen und Veränderungen geführt. Dazu gehören unter anderem die jüngsten Übernahmen und Zusammenschlüsse bei den Brau-Konzernen, wie auch die Volatilität der Malzpreise. Diese Faktoren haben die Margen und Gewinne der Brauindustrie stark unter Druck gesetzt und den Fluss von Investitionskapital in die Wachstumsmärkte gedrosselt. inzu kommt, dass öffentliche Diskussionen über soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit Brauereien dazu anspornt, ihren mit der Bierproduktion verbundenen CO2-Ausstoß zu reduzieren. Letztlich müssen sich die Brauer neue Wege erschließen, auf Basis von Brauereitechnologie innovative Getränke zu entwickeln, um bestehende Marktanteile auch gegenüber anderen Getränken zu verteidigen.

und Läuterbottich im industriellen Maßstab, wobei nur geringe Anpassungen des Walzenab ...

BI 01-10 18-20 Keine Chance fuer den Befall
Vorschau
Keine Chance für den Befall Monitoring auf Hop stunt viroid-Infektionen bei Hopfen in Deutschland Hop stunt viroid (HSVd) ist eine sehr ernst zu nehmende Hopfenkrankheit, die je nach Sorte und Witterungsbedingungen zu massiven Ertragsverlusten und Qualitätsminderungen führt. Lange Zeit waren HSVd-Infektionen nur aus Japan und Korea bekannt, wo sie seit den 1940er Jahren bei japanischen Sorten auftraten. 2004 wurde zum ersten Mal das HSVd in den Hopfengärten der USA gefunden. Hop stunt viroid-infizierte Pflanzen der US-Sorten „Willamette“ und „Glacier“ wiesen Alphasäurenverluste (kg a pro ha) von 60 bzw. 75 Prozent auf. 2007 wurde auch in China HSVd-Befall bei Hopfen festgestellt. op stunt viroid zählt zu den kleinsten bisher bekannten Schaderregern bei Pflanzen. Viroide besitzen keine Proteinhülle und bestehen lediglich aus einer ringförmigen einzelsträngigen RNA (Ribonukleinsäure) als Erbmaterial. Nach dem Befall wird die ViroidRNA in den Hopfenzellen vermehrt und ...

BI 01-10 21 Humulus Lupulus
Vorschau
Humulus Lupulus ... ... und andere bittere Wahrheiten

Hopfen mal ganz anders Hopfen gehört vor allem ins Bier – na klar –, aber Hopfen kann tatsächlich viel mehr. Den besten Beleg lieferte eine Tagung von Bayern innovativ in Wolnzach, die sich mit funktionellen Pflanzeninhaltstoffen – darunter insbesondere im Hopfen – beschäftigte. Die Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kamen unter anderem aus den Bereichen Chemie, Analytik und Anwendungen in Food, Pharma und Kosmetik sowie von wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Universitäten.

Funktionelle Pflanzeninhaltsstoffe sind gefragt Die Nachfrage nach funktionellen Pflanzeninhaltsstoffen insbesondere in der Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie steigt ständig. Zum einen wünschen immer mehr Verbraucher mehr Natürlichkeit und Authentizität der Produkte, zum anderen gelingt es, durch den Fortschritt der Biowissenschaften Wirkmechanismen immer genauer auf ...

BI 01-10 22-24 Vorsicht Hygienefalle
Vorschau
Vorsicht Hygienefalle! Ein Ansatz zur zuverlässigen Kontrolle der Schankanlagenhygiene Ein frisch gezapftes Bier – bei dem Gedanken daran füllt sich das Herz eines jeden Bierfreundes mit Vorfreude. Doch ist diese Vorfreude berechtigt Sollte der Konsument nicht viel mehr Angst davor haben, eine lieblos eingeschenkte Substanz zur Validierung seines Immunsystems zu erhalten Der folgende Artikel soll die Hintergründe der Probleme im Ausschank aufzeigen sowie eine Lösungsmöglichkeit vorstellen, mit der zuverlässig eine Schankanlage auf ihren mikrobiologischen Zustand hin untersucht werden kann. ie Gründe für eine Qualiätsminderung durch Schanksysteme sind zahlreich. Sie reichen von der nicht ausreichenden Ausbildung der Schankanlagenbetreiber über Vernachlässigung der Reinigungspflicht bis hin zur mangelnden Schmutzentfernung während der Reinigung.

D

Darüber hinaus ist es bei Kontrollen nur möglich, Verschmutzungen anhand von Belägen, Trübungen od ...

BI 01-10 25-27 Viel Neues und Kreatives
Vorschau
Viel Neues und Kreatives Victory Brewing Company – ein typischer Craft Brewer Ein Thema, das vor allem Bier-Genießer immer mehr beschäftigt, ist die Vereinheitlichung des Geschmacks von Bieren. Ein weltweiter Trend, der wirtschaftlich durchaus nachvollziehbar ist, da man eine möglichst große Kundschaft ansprechen will. Zu starke Aromaund Geschmacksausprägungen der Biere wirken konträr. Kleine Brauereien ergreifen jedoch wieder häufiger die Möglichkeit, ihr Bier durch den gezielten Einsatz von Rohstoffen von der breiten Masse abzuheben. s dürfte sich bereits herumgesprochen haben, dass die US-amerikanischen Craft Brewer Spezialisten sind, wenn es darum geht, Biere mit außerordentlichem Geschmack zu brauen. Und ihr Erfolg gibt ihnen Recht: Etwa 1500 Craft Brewer gibt es mittlerweile in den USA, diese produzieren etwa 10 Mio. hl Bier pro Jahr, was einem Anteil am US-amerikanischen Bierausstoß von immerhin über vier Prozent entspricht. Trotz der weltweiten Rezession konnten ...

BI 01-10 27 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
oder Triple IPA ist wohl kein Bier, von dem man während eines Fußballspiels zwei oder drei Liter trinkt. Das ist auch nicht ausschlaggebend. Es geht vielmehr darum, Biere zu brauen, die nicht alle gleich schmecken. Der Konsument hat dadurch die Möglichkeit, je nach Anlass für sich zu entscheiden, welchen Typ Bier er kauft und genießt. Dies eröffnet den Craft Brewern auch die Chance, sich außerhalb der Bierbranche gegenüber anderen Getränken zu profilieren; sogenannte Food & Beer PairingGuides haben sich entwickelt und sind mittlerweile auch in Europa angekommen. Im Bereich Wein kennt man das bereits, für Bier wird man sich daran gewöhnen – es fehlen jedoch oftmals die Alternativen zu Pils, Hellem und Weißbier. Oder anders ausgedrückt: ein Pils ist nicht gleich Pils, ein Weißbier nicht gleich Weißbier. Da erscheint es auch sinnvoll, dass viele Craft Brewer für ihre eigenen Biermarken eigene Beschreibungen entwickelt haben, welches Bier nun zu welchem Essen passt. Lei ...

BI 01-10 28-30 Baukasten unter dem Weihnachtsbaum
Vorschau
Baukasten unter dem Weihnachtsbaum Steinecker präsentiert Neuentwicklungen für Spezialitäten-Brauereien Die „Nikolaus-Jahresrunde“, seit sechzehn Jahren eine feste Institution im Hause Steinecker, ist eine Veranstaltung zur Vorweihnachtszeit, die sich in der Branche etabliert hat. Der Themenkreis des Vortragsprogramms stand unter der Botschaft „Wir sind Mittelstand“: Dabei stieß besonders die Vorstellung brautechnischer Lösungen auf großes Interesse. Speziell für den Mittelstand sind diese Neuentwicklungen prädestiniert, welche SteineckerTechnologien mit kompakter Bauweise verknüpfen sollen. (hof)

Der Vortrag von Ralph Schneid, „Steinecker-Lösungen für Spezialitäten-Brauereien“, befasste sich mit Neuentwicklungen, die speziell an den Mittelstand adressiert sind. Vorgestellt wurden das „kompakte“ Sudhaus als Baukastenprinzip, die kombinierte Maisch-WürzeStripping-Pfanne Triton sowie die Kurzzeiterhitzungsanlage VarioFlash B.

Kompakt ...

BI 01-10 31-33 Das Reinheitsgebot - Vorteil oder Fessel
Vorschau
Das Reinheitsgebot – Vorteil oder Fessel Vom Aufbau einer Bierkultur in Russland Um es gleich vorwegzunehmen: Ich will nicht am Reinheitsgebot rütteln. Ich halte es für gut, wichtig und richtig! In meiner eigenen kleinen Brauerei arbeite ich streng nach dem Reinheitsgebot, mit ökologischen Rohstoffen, in handwerklicher Tradition. Und trotzdem denke ich manchmal über die vier im Reinheitsgebot genannten Rohstoffe hinaus. Im folgenden Beitrag berichte ich über meine Erfahrungen beim Aufbau einer Bierkultur in Russland – und das mit Produkten, die nicht nach dem Reinheitsgebot hergestellt werden. urzeit betreue ich eine Gasthausbrauerei in Pavlovo, einem neu entstandenen „Vorort“ von Moskau. Die Wohnsiedlung ist von umgebenden Wäldern verborgen. Insgesamt 240 „Cottages“, das billigste 2,5 Mio. Dollar. Vor den Toren dieser Siedlung wird eine Einkaufs- und Freizeitanlage gebaut, im Stil von OutletZentren.

Z

Darin hat sich Aleksander die Räumlichk ...

BI 01-10 34-38 Ein Besuch ist ein must
Vorschau
Ein Besuch ist ein „must“ Hofbräuhaus Amerika – die Erfolgsgeschichte des Münchner Exportartikels Als Bierhauptstadt hat München einiges an Glanz verloren, seitdem Münchner Traditionsbrauereien in ausländischer Hand und Traditionsmarken wie Löwenbräu nur noch ein Schatten ihrer selbst sind. Es gibt aber einen Bereich, in dem Münchner Brauereien nach wie vor Weltspitze sind: bei großen Brauhäusern. Hier ist die Welt aus deutscher Sicht noch in Ordnung, und der Export – eine Kombination aus bayerischer Gemütlichkeit und Oktoberfestatmosphäre – ist eine Erfolgsgeschichte sondergleichen. Die BRAUINDUSTRIE sprach mit Unternehmensberater Maximilian Erlmeier, der als ehemaliger Verantwortlicher für Marketing und das internationale Geschäft beim Staatlichen Hofbräuhaus in München diese Entwicklung ganz wesentlich mitgeprägt hat. (hof) BI: Aber der Reihe nach, wie fing denn alles an Erlmeier: Als mich Anfang der 1990er-Jahre der damalige Direktor Albert Riedl zum Ho ...

BI 01-10 39 Austauschplattform fuer junge Forscher
Vorschau
Austauschplattform für junge Forscher Vom 19. bis 21. Mai 2010 findet in Freising-Weihenstephan das zweite internationale Symposium für junge Wissenschafler aus den Bereichen Malz- und Brauwesen sowie Destillation statt. Die BRAUINDUSTRIE sprach mit dem Vorsitzenden des Organisationskomitees Dr. Jens Voigt. BRAUINDUSTRIE: In Cork fand 2008 das erste Symposium statt. Welche positiven Erfahrungen können Sie für das zweite Symposium in Weihenstephan mitnehmen und welche neuen Aspekte werden Sie berücksichtigen Dr. Jens Voigt: Die Resonanz war sehr gut, sowohl vonseiten der auf dem Gebiet wirkenden Hochschulen und Institutionen als auch von der Branche. Das Ziel, eine Austauschplattform für jüngere Forscher zu bieten, wurde voll erreicht. Wir haben uns vorgenommen, den Schwerpunkt auf wissenschaftliche Forschung in den Vordergrund zu stellen. Diese findet natürlich auch bei den Unternehmen statt. Wir wollen allerdings keine Werbeplattform für Unternehmen sein. Die dennoch gebote ...

BI 01-10 3 Koenig ist der der den Kunden hat
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

König ist der, der den Kunden hat Wenn Sie heute in einen Fachmarkt gehen, erwarten Sie ein gut sortiertes Sortiment sowie eine kompetente Fachberatung. Es genügt heutzutage nicht mehr, nur ein gutes Produkt (z.B. Bier) herzustellen, sondern es muss auch auf den letzten Metern erfolgreich an die Frau/den Mann gebracht werden. Damit meine ich nicht die Strecke des Bieres in der Gaststätte vom Zapfhahn ins Glas des Kunden, sondern den erfolgreichen Abverkauf der Produkte im Getränkefachmarkt. Gerade in diesem Bereich steckt noch viel ungenutztes Potenzial. Insbesondere das Thema Beratung kommt oft zu kurz, wird stiefmütterlich behandelt bzw. ist gar nicht erst vorhanden. Bei vielen Angestellten fehlen oft die Identifikation sowie das Verkäufergeschick. Ist das Ganze Gleichgültigkeit, Resignation, Frustration oder mangelnde Kompetenz Oder geht es den Märkten gar so gut, dass sie es nicht nötig haben, sich um ...

BI 01-10 40-43 Bierwerbung - mal so mal so
Vorschau
BIERWERBUNG – MAL SO, MAL SO An dieser Stelle sagt Peter Blähser, Marktforscher und Kommunikationsfachmann aus Hochheim am Main, unmissverständlich seine Meinung zur aktuellen Bierwerbung in Deutschland. Das geschieht auf sehr pointierte Art, mal lobend oder mal bissig, je nachdem, wie der Autor die Werbung sieht. Die BRAUINDUSTRIE stellt die Kommentare zur Diskussion, auch wenn sie nicht immer derselben Meinung ist wie der Autor.

Warsteiner Brauerei: Warsteiner Brauerei Haus Cramer, Warstein Agentur: Kolle Rebbe, Hamburg Warsteiner ist laut NIKO-Index Deutschlands bekannteste Biermarke und zählt zu den ganz Großen. Das ist für eine Brauerei, die sich bisher nicht gerade durch Konstanz im Markenauftritt und durch Treue zur jeweiligen Werbeagentur (siehe BRAUINDUSTRIE Nr. 11/2008) auszeichnete, ein beachtenswertes Ergebnis. Die Liste der Kampagnen für

Peter Blähser Kommunikationsforscher und freier Berater.

40

· BRAUINDUSTRIE 1 ...

BI 01-10 44-45 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen und Leser,

Ziemann und Verlag Sachon fördern deutschen Akademikernachwuchs

es ist vielleicht etwas unüblich, dass das Editorial der Doemens News von der Bräustüberl-Wirtin bei Doemens verfasst wird, aber dies hat einen besonderen Grund.

Die Ausrichtung vieler deutscher Unternehmen, aber auch Universitäten wird aufgrund einer globalen Wirtschaftswelt zwangsläufig internationaler. Das Ludwigsburger Unternehmen Ziemann, ein erfolgreicher Hersteller und Lieferant von Brauereianlagen und Abfülltechnologie, hat die Internationalisierung schon frühzeitig erkannt und ist mit Produktionsstätten und Vertretungen mittlerweile weltweit vertreten.

Über das Konjunkturpaket 2 gefördert und von unserem Präsidenten Georg Schneider angeschoben, wurde in mehr als viermonatiger Bauzeit der komplette Bereich Bräustüberl-Meisterstube und Küche umgebaut und renoviert. Neben einem freundlichen und gemütlichen Stüberl, in dem e ...

BI 01-10 46 Getraenke-Innovationen
Vorschau
GETRANKE-INNOVATIONEN Privatbrauerei Welde mit Jahrgangsbier

Starkbier aus der Hessischen Löwenbier Brauerei

Die Privat- und Spezialitätenbrauerei Welde aus Plankstadt will mit Jahrgangsbieren dem Weinmarkt Konkurrenz machen, wie es heißt. Die Brauerei hat eine Idee ihres Ersten Braumeisters aufgegriffen und braut ein besonders lagerfähiges Bier mit exotischer, herber Geschmacksnote.

Smoothies, weil sie dem Getränk sehr viel Süße und Sämigkeit gibt, so das Unternehmen. Die Kombination aus Birne und Kakaofrucht soll dem Getränk die Süße und Sämigkeit verleihen, die für einen Smoothie charakteristisch ist.

Das Biersortiment der Hessischen Löwenbier-Brauerei wurde mit einem untergärigen Starkbier mit einem Stammwürzegehalt von 16 Prozent abgerundet. Durch die direkte Befeuerung der Sudpfanne, nach alter BrauHandwerkstradition, erhält das Starkbier seine leichte, typische, ursprüngliche aromatische Karamellisierung. Diesen ...

BI 01-10 47 Brauindustrie-International
Vorschau
BRAUINDUSTRIE-INTERNATIONAL USA

Anheuser-Busch und Pepsi legen ihren Einkauf zusammen Der größte Braukonzern der Welt, Anheuser-Busch InBev, legt seinen Einkauf mit dem des Getränkeherstellers PepsiCo zusammen. Beide Unternehmen haben sich darauf verständigt, Produkte und Dienstleistungen in den USA künftig gemeinsam einzukaufen, um einen konkurrenzfähigeren Preis zu erzielen. Ein Einkaufsteam kümmere sich im Namen beider Unternehmen um die Beschaffung. Zugleich widersprach der Konzern Gerüchten über eine für die Zukunft geplante noch engere Zusammenarbeit beider Getränkefirmen. Branchenexperten hatten in der Vergangenheit wiederholt über eine Kooperation vor allem im Vertrieb spekuliert. Zum Konzern gehört der Getränkehersteller AmBev, der in Brasilien und anderen Ländern Lateinamerikas auch als Abfüller für PepsiCo arbeitet.

USA

Coca-Cola wehrt sich gegen Limo-Steuer Coca-Cola-Chef Muhtar Kent nennt Pläne für eine Extrasteuer a ...

BI 01-10 48-49 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE Licht weckt Emotionen Eine Synthese aus Design, Gestaltung und Lichttechnik schafft beispielhafte emotionale Raumatmosphären. Gesteigert wird die Wirkung durch eine geregelte Lichthelligkeit. Optik und Haptik der rahmenlos wirkenden Textildias, wie sie beispielsweise bei der Staatsbrauerei Rothaus eingesetzt werden, sind Raum bestimmend und überraschen durch Farbtiefe und Brillanz, betont das Unternehmen S & P Schäfer Peters.

werden horizontal oder vertikal einzeln oder überlappend im Leuchtsystem angeordnet. Hiermit lassen sich nahezu alle Wunschgrößen flächig hinterleuchten.

Intelligente Schanksysteme aus Österreich

Weitere Informationen: www.leuchtsysteme.de

VLB überwacht Filtration mit optek

Die Brauerei zeigt in ihren Räumlichkeiten den Besuchern den Werdegang des Bieres. Hinterleuchtete Dias sind in den Gängen nicht nur dekorative oder informative Elemente, sie sorgen auch für eine ...

BI 01-10 6-7 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Neuer Vorsitzender des Technischen Ausschusses des DBB

die Präsentation bayerischer Bierspezialitäten im In- und Ausland verdient gemacht haben.

Der Technische Ausschuss des Deutschen Brauer-Bundes (DBB) hat Thomas Lauer, Bereichsleiter Technik, Produktion und Umwelt der Bitburger Braugruppe, zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Zum zehnjährigen Jubiläum der Verleihung der „Goldenen Bier-Idee“ wurde erstmalig ein Ehrenpreis für das Lebenswerk vergeben, den Ferdinand Schmid, Vorstand der Edith-Haberland-WagnerStiftung, erhielt.

Er löst Lothar Gauß, Vorstand Logistik, Technik und Verwaltung der Einbecker Brauhaus AG, ab, der diese Position fünf Jahre lang bekleidete. Mit Lauer, der den Technischen Ausschuss seit 2004 als Mitglied unterstützt und der seit 2005 Präsident des Deutschen Braumeister- und Malzmeisterbundes ist, konnte für den Vorsitz ein ausgewiesener Fachmann mit exzellenten Verbindungen in der Brauwi ...

BI 01-10 8 Brauindustrie - Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

Quo vadis Biermarkt eit Beginn des Jahres 2009 nimmt der Handel die Preise, die er in der zweiten Jahreshälfte 2007 aus gutem Grunde erhöht hatte, wieder kontinuierlich zurück. Discounter waren die ersten, die die Preisschraube anzogen – das Preisniveau stieg um mehr als 9 Prozent –, sind aber auch diejenigen, die seit Jahresbeginn permanent die Preise absenkten.

S

Mittlerweile erleben wir die zwölfte Runde; dennoch ist das Preisniveau auch heute noch höher als zu Beginn der Preiserhöhungen. Mit dem Erfolg ihrer bisherigen Preisstrategie und damit mit der Geschäftsentwicklung während der Wirtschaftskrise können die Discounter dennoch nicht zufrieden sein. Der eingeplante Nachfrageschub blieb aus. Vielleicht lag es daran, dass die übrigen Händler über Preissenkungen und gestiegene Promotions mitzogen und somit die Preisreduktion der Discounter relativierten. Vielleicht liegt es aber auch einfach nur d ...

BI 01-10 9-11 Aus Wandprofilen zum zylinderfoermigen Gebaeude
Vorschau
Aus Wandprofilen zum zylinderförmigen Gebäude Modulare Bauweise für runde Stahlgebäude in Mälzereien Keimkästen und Darren für moderne Mälzereien werden, von wenigen Ausnahmen abgesehen, fast ausschließlich in runder Ausführung gebaut. Bei der einstöckigen Bauweise (Flachbauweise) standen für die Rundteile von Keimkästen und Darren bisher drei verschiedene Ausführungstypen zur Verfügung: Betonbau, klassischer Strukturstahlbau sowie der sogenannte Tankbau, abgeleitet von der Bauweise für Tanks zur Lagerung von Flüssigkeiten. Bei der neuen Mälzerei in Nogent-sur-Seine in Frankreich, die Malteries Soufflet in diesen Tagen in Betrieb nimmt, kommt mit dem Schmidt-Seeger Malting Vessel-System nun erstmals ein neues modulares Bausystem für Rundbehälter zum Einsatz. ür die Tageskapazität von 550 Tonnen Gerste stehen bei der Malteries Soufflet ein zweistufiges Weichhaus, fünf Keimkästen mit 34 m Durchmesser und zwei wärmetechnisch gekoppelte Darren mit 40 m Durchmesse ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_10 | 02_10 | 03_10 | 04_10 | 05_10 |
06_10 | 07_10 | 08_10 | 09_10 | 10_10 |
11_10 | 12_10

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim