Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2010/09_10
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 09-10 10-14 Grundlegende konzeptionelle Aenderung
Vorschau
Grundlegende konzeptionelle Änderung Distelhäuser Brauerei investiert in Umpackanlage In den letzten Jahren zeichnete sich auf dem deutschen Biermarkt ein Wandel im Konsumentenverhalten ab. Gerade jüngere Verbraucher greifen nach kleineren Gebinden und kleineren Verpackungseinheiten. War früher der typische Bierkasten die etablierte Verpackungseinheit, nimmt der Einzelflaschenkauf oder der Griff nach einem Sixpack stetig zu. Gerade für mittelständische Brauereien ist eine Erweiterung des Verpackungsportfolios ein kostenintensiver Schritt. Die Distelhäuser Brauerei hat sich im Dezember 2009 für eine Umpackanlage von Ziemann-BMS entschieden, die im Juni in Betrieb genommen wurde. itten im Grünen, am Ufer der Tauber und direkt an der „Romantischen Straße“ liegt ein kleines Dorf: der Tauberbischofsheimer Stadtteil Distelhausen. Seit 1876 befindet sich hier die Distelhäuser Brauerei, die im Besitz der Familie Bauer ist. Mit rund 190 000 Hektolitern Jahresausstoß und 145 an ...

BI 09-10 15 Leserbrief
Vorschau
LESERBRIEF „0,0 Promille in der Schwangerschaft“ Zum Beitrag „Prävention aus Liebe zum Kind“ aus der Kolumne „Bierwerbung mal so, mal so“ (BRAUINDUSTRIE 7/2010) erreichte uns von Michael Martell, Geschäftsführer newswerk PR, die mit der Schmittgall Werbeagentur für die o.g. Kampagne verantwortlich zeichnete, folgender Leserbrief: Unter „Bierwerbung mal so, mal so“ sagt Peter Blähser regelmäßig und „unmissverständlich seine Meinung zur aktuellen Bierwerbung“. Aber nicht nur dazu, sondern – wie jüngst geschehen – auch zu Kampagnen, die damit gar nichts am Hut haben. Die Kampagne der Initiative „Prävention aus Liebe zum Kind“ wurde von ihm mit nur einem Pils auf seiner maximal 4-pilsigen BlähserSkala gevotet. Nach meinem Dafürhalten hat diese Kampagne es verdient, überhaupt kein Pils von Herrn Blähser zu erhalten. Denn sie hat erstens nichts mit Bierwerbung zu tun – er sollte also nicht Hopfen mit Malz vergleichen. Und sie richtet sich zweiten ...

BI 09-10 16-18 Wilde Berg und Talfahrt
Vorschau
Wilde Berg- und Talfahrt Joh. Barth & Sohn befürchtet schwierige Jahre am Hopfenmarkt „Die weltweite Hopfenwirtschaft befindet sich seit 2006 auf einer wilden Berg- und Talfahrt. Als Konsequenz wird der Bedarf an Hopfen weiter zurückgehen.“ Dies erklärte Stephan Barth, Geschäftsführender Gesellschafter von Joh. Barth & Sohn. Er riet den Hopfenpflanzern, auch in der Hallertau Anbauflächen stillzulegen. Es mache keinen Sinn, Hopfen für einen Markt zu produzieren, der ihn nicht abnehme. (hof) oh. Barth & Sohn und die BarthHaas-Gruppe haben ihre führende Position in Deutschland und international behaupten können. Ihr Marktanteil liege national wie international zwischen 30 und 35 Prozent. Das Schwergewicht des Umsatzes der Gruppe liege in Deutschland und den USA. Der Umsatz für das laufende Geschäftsjahr werde voraussichtlich 250 bis 270 Mio. Euro betragen. Das bedeute einen Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 10 bis 17 Prozent, der allerdings fast ausschließlich durch di ...

BI 09-10 19 Bier 2 0
Vorschau
Bier 2.0 Von vielen konservativen Brauereien gibt es immer wieder große Vorbehalte gegenüber der von den jungen Wilden kolportierten Politik einer neuen Bierkultur und der Erweiterung der Biervielfalt.

Angst ... Es geht die Angst um, dass in Zukunft die Bierkonsumenten immer häufiger aus kleinen Degustationsgläsern Bier trinken und der Mengenkonsum darunter leidet. Und auf Menge sind eben die meisten Brauereien schon hinsichtlich der Größe ihrer Sudgefäße und Tanks ausgelegt. In der Tat können wir charaktervolle Biere, wie hopfenbetonte India Pale Ales, saure Lambics oder alkoholstarke Trippels, nur schwer aus 0,5-Liter-Gläsern trinken; hier würden unsere Sinne zu sehr gefordert bzw. überfordert. Ein breiteres Biersortiment in der Gastronomie lädt den Gast eben ein, sich durch die Bierkarte zu probieren und möglichst viele verschiedene Biere, je nach Lust und Laune, je nach Situation und Tageszeit, zu trinken – und eben nicht nur Biere einer Brauerei, sond ...

BI 09-10 20-25 Ein unbeachtetes Potential
Vorschau
Ein unbeachtetes Potenzial Kontrolle der technischen Dienste Die technischen Dienste umfassen die Versorgung des Betriebes mit Energie wie Dampf und Kälte sowie mit Betriebsgasen wie Druckluft oder CO2. Eine Einbindung in die normale Routinekontrolle ist oftmals nicht vorhanden und daher bleiben die technischen Dienste in Bezug auf eine Gefährdung des späteren Produktes meist unbeachtet. Der Artikel gibt einen Überblick der technischen Dienste in Getränkebetrieben und soll Hinweise zur Kontrolle der oftmals vernachlässigten Bereiche geben. ine Vernachlässigung der technischen Dienste kann zu einer Produktgefährdung führen. So könnten Geschmacks- und/oder Geruchsfehler in unterschiedlichen Produktionsstufen auftreten, die durch Kenntnis des Risikopotenzials der technischen Dienste frühzeitig erkennbar wären. Es ist daher unerlässlich auch die technischen Dienste in die Betriebskontrolle aufzunehmen, damit Feh-

E

lerquellen frühzeitig erkannt und G ...

BI 09-10 26-28 Fuer den Wochenendbedarf
Vorschau
Für den Wochenendbedarf Staatsbrauerei Weihenstephan optimiert Drucklufterzeugung Die Brauerei Weihenstephan hat die Optimierung ihrer Druckluftversorgung abgeschlossen und speziell für geringere Druckluftmengen, wie sie vor allem an den Wochenenden benötigt werden, einen neuen, wirtschaftlichen Verdichter in Betrieb genommen. Die Wahl fiel auf einen PureAir-Kompressor von CompAir, der nach einem neuartigen Verdichtungsprinzip arbeitet und gänzlich ohne Öl auskommt. In Verbindung mit einer gezielten Leckagebeseitigung kann die Brauerei die benötigte Druckluft mit rund 30 Prozent geringeren Energiekosten erzeugen.

ngesichts der langen Unternehmensgeschichte ist es nicht überraschend, dass die Brauerei dem Prinzip des nachhaltigen Wirtschaftens folgt. Unter dieser Maßgabe hat man in den vergangenen Jahren die gesamte Energieversorgung optimiert.

Optimierung der Druckluftversorgung

Im Mai 2010 wurde die Dampferzeugung von Schweröl auf Gas umg ...

BI 09-10 29-31 Nachhaltige Entlastung
Vorschau
Nachhaltige Entlastung Integration einer erdgasbefeuerten KWK-Anlage auf Basis von BHKW Als Reaktion auf die dynamischen Marktanforderungen wurde im Rahmen interner Analysen eine Machbarkeitsstudie zur Integration einer Kraft-Wärme-KopplungsAnlage in die Produktionsprozesse der Warsteiner Brauerei angefertigt. Auf Grundlage dieser Studie ist es gelungen, ein Konzept zu entwickeln, das es ermöglicht, das Wärmerückgewinnungssystem einer stillgelegten Sudlinie wieder in Betrieb zu nehmen. Dies konnte umgesetzt werden, indem die Prozesswärme nicht mehr aus den Pfannendunstkondensatoren, sondern aus dem für die Kühlung von Blockheizkraftwerken benötigten Kühlwasser entzogen wird. eit Beginn der sich rasant ändernden Situation auf dem Energiemarkt stellt sich die Warsteiner Brauerei den Herausforderungen, indem die Produktionsprozesse sowie Produktionsabläufe kontinuierlich optimiert werden. Als Reaktion auf die Entwicklung in den Absatzmärkten wurden bestehende Prozessabläufe ...

BI 09-10 32-34 Die Sache mit dem richtigen Dreh
Vorschau
Die Sache mit dem richtigen Dreh … Nassleim-Etikettierung von Bügelflaschen mithilfe von Servo-Antriebstechnik Produkte verlangen im Markt nach einem qualitativ hochwertigen Erscheinungsbild. Gleiches gilt für die Brau- und Getränkeindustrie. Der Etikettierung von Getränkeflaschen als Blickfang für den Verbraucher kommt eine zentrale Bedeutung zu. Perfekt sitzende Etiketten vermitteln Qualität und Wertigkeit. Mit diesem Anspruch werden aber auch die Hersteller von Etikettiermaschinen vor hohe Herausforderungen gestellt. Die Stuttgarter Privatbrauerei Dinkelacker-Schwaben Bräu hatte sich diesbezüglich für Ihr Premium-Bier Schwabenbräu auf die Suche gemacht. Als Partner fanden sich die Firmen recop electronic und Renner Etikettiertechnik. llein die passgenaue Etikettierung von Flaschen stellt hohe Anforderungen an Anlagen- und Prozesstechnik. Handelt es sich um Bügelflaschen, steigt aufgrund zunehmender Einflussfaktoren die Komplexität weiter an. Über 80 Maße beeinfluss ...

BI 09-10 35 Markendesign Herforder im neuen Look
Vorschau
Markendesign: Herforder im neuen Look Mehr als 150 Biermarken wurden bereits von der Hamburger Agentur Christoph Petersen Design gestaltet: mit dem freien Blick aufs Wasser – aus den Studioräumen – und mit dem suchenden Blick für den großen Wurf. Wie man sogar das gute alte Oval – prägend für Generationen von Bier-Etiketten – neu erfinden kann, zeigt jetzt das neue Sortiment der Herforder Brauerei. Die Agentur wurde mit der Entwicklung des neuen Marken-Outfits für Herforder von der Warsteiner Brauerei Haus Cramer betraut. Nach dem viel beachteten Ausstattungs-Relaunch der Premiummarke Warsteiner wollten die Neubesitzer der Brauerei im ostwestfälischen Hiddenhausen-Sundern auch für die kleinere Brautochter bei Herford etwas Bleibendes. Eine besondere Herausforderung war dabei das breite Sortiment der Marke Herforder und die damit immer wieder verbundene Frage, wie eine gute Sortendifferenzierung mit dem Ziel eines konsistenten Markenauftritts in Einklang gebracht werde ...

BI 09-10 36-38 Hoher Durchsatz
Vorschau
Hoher Durchsatz Neues Produktionsund Logistikzentrum bei Carlsberg Mit dem Konzept für eine ausgeklügelte Logistiklösung in der Getränkeindustrie hat SSI Schäfer von der Carlsberg-Brauerei den Zuschlag als Logistik-Generalunternehmer für das neue Produktions- und Distributionszentrum des dänischen Traditionsunternehmens erhalten. Unter anderem sorgen 76000 Palettenstellplätze, Palettenfördertechnik mit Elektrohängebahn und Schäfer Compact Cranes (SCC) sowie ein exakt zugeschnittenes Warehouse Management System für transparente, effiziente Prozesse und hohen Durchsatz.

s ist das größte Investitionsprojekt in der Geschichte der dänischen Carlsberg-Brauerei: das neue Produktions- und Distributionszentrum bei Fredericia. Gut zwei Quadratkilometer, davon die Hälfte reine Nutzfläche, umfasst das neue Firmengelände, wohin das dänische Traditionsunternehmen bis Ende vergangenen Jahres seine Produktionsanlagen aus Kopenhagen verlagert hat.

E


BI 09-10 39 Auf ein Wort
Vorschau
Brauer müssen mutiger auftreten Dieser Tage ist mir ein Fläschchen eines „Belgian Style Pale Ale“ untergekommen, das in vielerlei Hinsicht bemerkenswert war. Erstens kam die Flasche aus den USA, um genau zu sein von der Victory Brewing Company in Downingtown, Pennsylvania. Zweitens war dieses hervorragende Ale mit seinem fruchtig-belgischen Charakter mit Hallertauer Hopfen gebraut – ausdrücklich als Beweis, dass moderne internationale Bierstile sehr gut mit unseren mitteleuropäischen Hopfenzüchtungen zusammenpassen. Auch wenn die meisten Brauereien in unseren Breiten diese Marktchance beharrlich ignorieren. Aber das muss ja nicht so bleiben. Immerhin hat in diesem Jahr das fränkische Kaiser-Bräu in Neuhaus/ Pegnitz das Veldensteiner India Pale Ale als Sondersud auf den Markt gebracht – zur Begeisterung der Bierkenner. Man darf hoffen, dass dieser Versuch wiederholt (und vielleicht von anderen nachgemacht) wird. Schließlich hat auch das angesprochene Belgian Style Pale ...

BI 09-10 3 Kennen Sie Ihren Betrieb
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Kennen Sie Ihren Betrieb Das Wort „Sustainability“, oder zu gut Deutsch „Nachhaltigkeit“ ist mittlerweile kein Modewort mehr, sondern beschäftigt uns seit geraumer Zeit. Gerade im technischen Sektor der Brauerei steht nachhaltiges Agieren in der Brau- und Getränkebranche immer mehr im Fokus des unternehmerischen Handelns. In der vorliegenden Ausgabe gibt es dazu zwei treffende Beispiele: – Die Staatsbrauerei Weihenstephan optimierte ihre Druckluftversorgung: um auch kleine Druckluftmengen am Wochenende wirtschaftlich abzudecken, wurde in einen neuen Verdichter investiert. In Verbindung mit einer gezielten Leckagebeseitigung kann die Brauerei die benötigte Druckluft mit rund 30 Prozent geringeren Energiekosten erzeugen. Weitere Effizienzgewinne sind durch die neue Dampfkesselanlage gegeben (Seite 26). – Bei der Warsteiner Brauerei wurde eine Kraft-Wärme-Kopplungsanlage in die Produktionsprozesse inte ...

BI 09-10 40-43 Bierwerbung mal so mal so
Vorschau
BIERWERBUNG – MAL SO, MAL SO An dieser Stelle sagt Peter Blähser, Marktforscher und Kommunikationsfachmann aus Hochheim am Main, unmissverständlich seine Meinung zur aktuellen Bierwerbung. Das geschieht auf sehr pointierte Art, mal lobend oder mal bissig, je nachdem, wie der Autor die Werbung sieht. Die BRAUINDUSTRIE stellt die Kommentare zur Diskussion, auch wenn sie nicht immer derselben Meinung ist wie der Autor.

Beck’s Gold Brauerei: Beck & Co., Bremen Agentur: McCann Erickson, Düsseldorf In der Märzausgabe der BRAUINDUSTRIE 2009 wurde in dieser Kolumne vermerkt, dass sich die einzelnen Beck’s Sortimentsteile immer stärker in der Kommunikation verselbstständigen. Die Markenklammer des Rahseglers Alexander von Humboldt gehört mittlerweile der Vergangenheit an. Das mag von Vorteil sein, da man unterschiedliche Zielgruppen exakter ansprechen kann.

Peter Blähser Kommunikationsforscher und freier Berater

40

· BRAUINDUSTRIE ...

BI 09-10 44-45 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen, liebe Leser, „Vielfalt, Vielfalt, Vielfalt!“ Das wäre der Eindruck, den ein Verbraucher hätte, wenn er Anfang Oktober einen Blick in die Kühlwägen werfen könnte, die bei Doemens für den European Beer Star 2010 bereit stehen. Wie in den Vorjahren wird der Verband der Privaten Brauereien Bayern eine der weltweit größten Bierverkostungen in Zusammenarbeit mit Doemens durchführen; und wie in den Vorjahren ist mit einer Steigerung der Teilnehmerzahl zu rechnen. So werden in der Anlieferungszeit vom 15. September bis 1. Oktober wohl über tausend Biere, vom Leichtbier bis zum „Ultra Strong Beer“, bei Doemens eintreffen. Vorgehensweise, Art der Bewertung und Wettbewerbskriterien sind zwischen dem Verband und Doemens abgestimmt. Nach diesen Kriterien werden in den Wochen vor dem Wettbewerb die eingesandten Biere entgegengenommen, kategorisiert und in Kühlwägen entsprechend dem Wettbewerbsablauf positioniert. Am Verkostungstag sind dann annähernd 50 Doeme ...

BI 09-10 46 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRANKE-INNOVATIONEN 5-Liter-Partyweinfass

Wodka-Lemon als Premix in der Dose Seit Ende Juli ist Gorbatschow & Lemon im Handel erhältlich. Laut dem Hersteller, der Henkell & Co. Sektkellerei, wird damit die steigende Nachfrage nach Premixes von Cocktails ebenso wie nach alkoholischen Mischgetränken in Dosen bedient.

Aus dem 5-Liter-Partyweinfass des Jupiter Weinkellers Hausen an der Zaber können Weinfreunde den Roséwein „Drops of Jupiter“ genießen. Das Fass ist in ausgewählten Weinfachhandlungen zum Preis von 28,56 Euro zu finden.

Weitere Informationen: www.jupiterweinkeller.de

Bitter ohne Alkohol Es muss ja nicht immer Alkohol sein, sagte man sich in der Altenburger Destillerie, die sonst eigentlich eher für Hochprozentiges steht. Mit ihrem „Bittari“ brachte sie nun einen alkoholfreien Bitter auf den Markt.

Das Erfrischungsgetränk besteht aus fair gehandelten und biologisch angebauten Rohstoffen wie nicht r ...

BI 09-10 47 Getraenke International
Vorschau
GETRANKE-INTERNATIONAL EU

Anheuser Busch unterliegt im Markenstreit Die amerikanische Brauerei Anheuser Busch ist in letzter Instanz mit dem Versuch gescheitert, in Europa die Marke „Budweiser“ eintragen zu lassen; die tschev chische Brauerei Budejoick´ y Budvar konnte die älteren Rechte nachweisen. In Böhmen braut man das Budweiser-Bier bereits seit 1265, während die US-Marke aus dem Jahr 1878 datiert ist. Außerhalb der EU ist der Vertrieb des US-amerikanischen Budweiser aber je nach nationaler Gesetzgebung immer noch erlaubt, heißt es.

RUSSLAND

Coors Light in Russland Die Molson Coors Brewing Company (MBC) führte in Russland, dem weltweit viertgrößten Biermarkt, Coors Light ein. Seit Anfang Juni ist das Produkt in 330ml-Flaschen im Raum Moskau in Supermärkten, Lebensmittelläden, Tante-Emma-Läden und in ausgewählten Bars erhältlich.

Mit der Unterstützung eines in Moskau ansässigen neuen russischen Teams kümmert sic ...

BI 09-10 48 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE Wild mit neuer globaler Struktur

der Schweiz durch Dr. Hans-Peter Wild gehaltene Gesellschaften eingebracht worden.

Schmidt-Seeger konzentriert seine Aktivitäten in Beilngries

Filtrox mit neuem Vertriebsleiter Deutschland

Am 29. Juli 2010 wurde eine globale Struktur für die von Dr. HansPeter Wild gehaltene und dazuzählende Unternehmen etabliert. Mit diesem Schritt entstehe die Wild Flavors GmbH mit Sitz in Zug (Schweiz).

Die im Januar beim Einstieg des internationalen Investors Kohlberg Kravis Roberts & Co (KKR) gemeinsam angekündigte Strategie sei hiermit in die Tat umgesetzt worden, heißt es weiter. Dank der international angelegten Trendforschung soll noch frühzeitiger auf Kundenwünsche reagiert werden können.

Ab sofort wird Dipl.-Ing. Thomas Weigand für den Geschäftsbereich Food & Beverage alle Akti-

Domino auf der Fachpack

Die Übernahme der Seeger ...

BI 09-10 49 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG Kampagne „Weltgenusserbe Bayern“ genehmigt Die Europäische Union fördert in den kommenden drei Jahren Informations- und Absatzförderungsmaßnahmen für die fünf herkunftsgeschützten bayerischen Produkte Bayerisches Bier, Allgäuer Emmentaler, Allgäuer Bergkäse, Nürnberger Bratwürste und Bayerischer Meerrettich mit insgesamt 550 000 Euro.

Das Gemeinschaftsprojekt unter dem Titel „Weltgenusserbe Bayern“, mit dem die Vermarktung herkunftsgeschützter Produkte aus dem Freistaat vorangebracht werden soll, ist jetzt als bundesweit einziges Absatzförderungsprogramm von der EU-Kommission genehmigt worden. Einschließlich der Mittel des Freistaats und der beteiligten Verbände stehen in den kommenden drei Jahren 1,1 Mio. Euro rund um die fünf geschützten Produkte zur Verfügung.

San Pellegrino feiert Geburtstag Unter dem Motto „111 Jahre S. Pellegrino – 111 Gewinne“ unterstützt das italienische Mineralwasser dieses Jahr ...

BI 09-10 6-7 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET 5. Bad Kissinger Mineralwassertag

Die Marketinggesellschaft der niedersächsischen Landesund Ernährungswirtschaft hat entschieden: Einbecker Brauherren Pils ist „Kulinarischer Botschafter Niedersachsens 2010“. Das ist das Ergebnis des landesweiten Herstellerwettbewerbs, der 2010 zum ersten Mal ausgeschrieben wurde. 108 Unternehmen des niedersächsischen Ernährungsgewerbes hatten sich mit 184 Produkten beworben.

Georg Schwarz

wie als Geschäftsführer Marketing / Vertrieb beim Husumer Mineralbrunnen. Schwarz hat das Fürst Wallerstein Brauhaus bereits durch eine intensive Zusammenarbeit mit Jesina kennengelernt. Dies soll ihm einen reibungslosen Start in der neuen Position ermöglichen.

Hollmann kauft Privatbrauerei Iserlohn

Eine fünfköpfige Expertenjury bewertete alle Einsendungen nicht nur sensorisch nach Aussehen, Geruch und Geschmack. Auch eine überzeugende Produktidee, die Herstellung und eine nie ...

BI 09-10 8 Biermischgetraenke Gebremstes Wachstum
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

Biermischgetränke: Gebremstes Wachstum

Mengenmäßig verloren die Biermischgetränke daher im 1. Halbjahr 2010 1,6 %; wertmäßig stagnierte die Entwicklung bei einem leichten Plus von 0,6 %. Somit rettete der Juni (+ 25 %) die Halbjahresbilanz noch eindrucksvoll. Über den Wertzuwachs wird deutlich, dass weiterhin insbesondere die Marken-Biermischgetränke die positive Entwicklung tragen, während Billiganbieter deutlich verlieren. Insgesamt scheint bei einer konstanten Käuferreichweite von 21 % das Käuferpotenzial für Biermischgetränke augenblicklich ausgeschöpft. Auffallend ist auch, dass die Konsumintensität im Haushaltbereich nach wie vor bei etwa neun Litern im Halbjahr stagniert. Sind hiermit die Grenzen des Wachstums bei Biermischgetränken erreicht Die Betrachtung der Sorten zeigt, dass der mengenmäßige Verlust mit 16,0 Prozent zum 1. Halbjahr 2010 insbesondere auf die Sorte

Sortimentsstruktur Bier ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_10 | 02_10 | 03_10 | 04_10 | 05_10 |
06_10 | 07_10 | 08_10 | 09_10 | 10_10 |
11_10 | 12_10

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim