Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2012/08_12
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 08-12 12-14 Das Abenteuer Flaschenkeller
Vorschau
Das Abenteuer ... Flaschenkeller... … ist für eine Kleinbrauerei steuerbar … Der Biermarkt bietet nach wie vor die Möglichkeit, Klein- und Kleinstbrauereien aufzubauen – entgegen der weitläufigen Meinung, dass immer mehr Brauereien aussterben. Dieser Umstand trifft am ehesten noch auf mittelständische Betriebe zu, die mit einer jährlichen Ausstoßmenge von mehr als 50 000 Hektolitern in das Fahrwasser der Industriebierhersteller geraten und einem enormen Konkurrenz- und Preisdruck ausgeliefert sind. Bei Klein- und Kleinstbrauereien mit einem jährlichen Ausstoß von bis zu 10 000 Hektolitern lässt sich dagegen ein Anstieg der betriebenen Braustätten beobachten. Die Entscheidung für einen Flaschenkeller stellt Kleinbrauereien vor Herausforderungen, die dank vorausschauender Planung und genauer Projektierung zu schaffen sind. estes Beispiel für das Wachstum von Kleinbrauereien ist die Schweiz. Ein Blick ins Nachbarland zeigt, dass die Anzahl an Brauereien von 90 im Jahr ...

BI 08-12 15 Auf ein Wort
Vorschau
Premium – ein Begriff auf dem Prüfstand Das Selbstverständnis der deutschen Brauer ist seit jeher geprägt von der inneren Überzeugung, weltweit das beste Bier zu brauen. Und sie versehen ihre Produkte folgerichtig mit einem Attribut, das diese Qualitätsposition dokumentieren soll: „Premium“. Dahinter steht eine Wettbewerbsstrategie, die sich der Qualitätsführerschaft verschrieben hat, was bedeutet: Exzellente Produkte von hoher Qualität zu überdurchschnittlichen Preisen.

tungsfähigkeit und Kreativität der Braumeister unter Beweis stellen und nicht die der Controller. Und die ein genussorientiertes, probierfreudiges Publikum ansprechen, das mit durchschnittlichen Massenangeboten nichts mehr anfangen kann. Reales, gelebtes Premium, wenn man so will. Diese Bierkreationen können natürlich auch preislich in einer anderen Liga spielen – und sie tun es auch.

Man bekommt allerdings zuweilen den Eindruck, dass allein die Tatsache, dass ein Bier aus ...

BI 08-12 16-17 Aussagefaehige
Vorschau
Aussagefähige Überwachung Spritzschattentest zur Überprüfung von Außenreinigungssystemen an Abfüllanlagen Die regelmäßigen Überprüfungen der installierten Reinigungsund Desinfektionssysteme sowie der Schwallersysteme an Abfüllanlagen auf deren Rehygienisierungseffizienz sind notwendig, um die vorhandene installierte Hardware zu überprüfen: Schwaller, Düsen und Sprühkugeln können in ihrer Funktionalität, wie auch in ihrer Ausrichtung, durch Wartungs- und Inspektionsarbeiten am Rinser, Füller und Verschließer dejustiert sein. Somit können Spritzschatten resultieren, Getränkereste werden nicht abgespült. Die Folge ist, dass ein Biofilmaufbau induziert wird und Sekundärinfektionen eintreten können. Gleiches gilt sinngemäß bei der Inbetriebnahme von Neuanlagen bzw. Revisionen und Revalidierungen. ie Anforderungen an die Innenraum-Rehygienisierung von Reinräumen in UltraClean-Anlagen (Klasse IV) und Aseptikanlagen (Klasse V) werden in den VDMA-Fachverbandsschrift ...

BI 08-12 18-21 Sauber raus
Vorschau
Sauber raus Neue Kastenwaschtechnik bei der Paulaner Brauerei Die Präsentation von sauberen Kästen am PoS stellt für alle Brauereien eine absolute Forderung dar. Deshalb muss ein hochwertig gebrautes Bier in einer sauberen Verpackung angeboten werden Die Kastenwaschtechnik der Vergangenheit konnte diese Forderung aber nur teilweise erfüllen. So fristete der Kastenwascher oft ein nicht beachtetes Schatten-Dasein im Abfüllbetrieb. Die Paulaner Brauerei verbindet stets die hohe Handwerkskunst des Brauens mit modernen Technologien. Seit April 2011 ist eine neuartige Kastenwaschtechnik bei der Brauerei in München installiert. Sie ersetzt einen herkömmlichen Kastenwascher, bei dem die Kästen lediglich mit Wasser „benetzt“ wurden. astenwascher der alten Generation sind meist dadurch geprägt, dass sie

K

– die Kästen lediglich nass machten, – auf die spezifische Verschmutzung technisch nicht ausgelegt waren, – im „hintersten“ Eck der Abfüllanla ...

BI 08-12 22-24 Der Verkuender
Vorschau
Der Verkünder Im Portrait: Günther Guder Finalität ist ein Begriff aus der Astrologie. Unter anderem. Die Finalität ist der Gegensatz der Kausalität, ist die Bestimmung eines Geschehens oder einer Handlung nicht durch ihre Ursachen, sondern durch ihren Zweck. Die Zweckbestimmtheit sozusagen. Günther Guders Finalität ist die Verkündung. So steht es in den Sternen, so will es sein Horoskop. Ob als Klassensprecher, Studentenvertreter oder als privater Rezitator der „Straße der Ölsardinen“ am Wochenbett seiner Frau – dieser Mann ist zum Reden geboren. Dass er dabei auch eine Menge zu sagen hat, beweist der Geschäftsführende Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels und Präsident der europäischen Vereinigung der Getränkefachgroßhandels-Organisationen (CEGROBB) in einem bemerkenswert offenen Gespräch, das Dimensionen annimmt, die einen tief berühren. ünther Guder nimmt sich Zeit. Stellt das Telefon ab und beginnt zu erzählen. Von den wil ...

BI 08-12 25 Bieraculix
Vorschau
Die Marke „Bierspezialität“ muss noch erfunden werden! Die amerikanische Craft-Beer-Bewegung nimmt immer mehr an Fahrt auf. Schon etwas neidisch wird hierzulande auf die Bierbegeisterung in der einstigen Lagerbiernation geschaut. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei sicher, dass mit dem Überbegiff des „craft beers“ ein Synonym für handwerklich-kreative und vor allem mit viel Enthusiasmus eingebraute Biere jenseits des geschmacklichen Einerleis geschaffen wurde. Dabei ist weniger die absolute Größe der Brauerei entscheidend, sondern die Denkhaltung der Braumeister und Brauereibesitzer. So liegt die Obergrenze mittlerweile bei 6 Millionen Barrel Jahresausstoß! Ein guter Ansatz, denn die Grabenbildungen zwischen Kleinund Großbrauereien oder Monomarken versus Sortimentsbrauereien würden der Craft-BeerBewegung im Wege stehen. Die Marke „craft-beer“ steht in den USA für Unabhängigkeit, Verwendung von natürlichen Zutaten, Vermeidung verwässernder „adjuncts“ wie Mais ...

BI 08-12 26-28 Geht die Branche
Vorschau
Geht die Branche pleite Strategien für eine wirtschaftlich rentierende Position auf dem deutschen Biermarkt Der rückläufige Absatztrend im deutschen Biermarkt hat sich in 2011 etwas stabilisiert. Dennoch können die Brauer nicht richtig zufrieden sein: Der Preiskampf hat sich weiter verschärft. Immer größere Mengen – inzwischen mehr als zwei Drittel des Gesamtvolumens und damit weit mehr als doppelt so viel wie noch vor zehn Jahren – wurden über Preisaktionen verkauft. Kostensteigerungen im Bereich Rohstoffe, Energie und Personal konnten nicht über den Verkaufspreis an Verbraucher bzw. Absatzmittler weitergegeben werden. Darüber hinaus zeigen die Aufwendungen für Werbung und Verkaufsförderung vielerorts nach wie vor eine steigende Tendenz. Die Konsequenz liegt auf der Hand: Die in der deutschen Brauindustrie erzielten Renditen sind im Vergleich zu anderen europäischen Ländern niedrig und viele Brauer sehen sich in zunehmendem Maße mit finanziellen Herausforderungen ...

BI 08-12 29 Horst Dornbusch
Vorschau
HORST DORNBUSCH AUS DEN USA Der Greifvogel hat wieder zugeschlagen: Anheuser-Busch InBev Alleininhaber von Grupo Modelo Ein majestätisch gleitender nordamerikanischer Adler ist ein beeindruckender Anblick. Dieser Raubvogel ist nicht nur das stolze Staatssymbol der USA und eine Verkörperung von Kraft und Freiheit, sondern auch das Firmenlogo von Anheuser-Busch InBev (ABI), der größten Brauerei der Welt. Und wie der elegante Jäger der Lüfte hin und wieder von seinem hohen Horst auf Beutesuche geht, so scheint auch ABI wachsam und geduldig die Weltbiermärkte nach lukrativen Übernahmeobjekten zu durchstreifen.

Bestandteil des ABI-Logos: Ein nordamerikanischer Weißkopfseeadler

Die Firma InBev entstand 2003, als der brasilianischen Brauer AmBev den belgischen Braukonzern Interbrew mit seinen internationalen Märkten übernahm. Sofort ging das neue Unternehmen auf Eroberung. Der bis jetzt größte Fang kam 2008, als InBev sich den US-amerikanischen Marktfüh ...

BI 08-12 30-32 Einheitlich und geschlossen
Vorschau
Einheitlich und geschlossen Deutscher Brauer-Bund vor einschneidenden Veränderungen Mitte Juni fand in Berlin der Deutsche Brauertag statt. Im Zentrum der Veranstaltung stand die Beratung und Beschlussfassung über ein von DBB-Präsident Dr. Hans-Georg Eils erarbeitetes Struktur- und Finanzierungsmodell. Ziel ist es, dem DBB seine Rolle als einheitliche Standesvertretung der gesamten deutschen Brauwirtschaft mit einem Vertretungsanspruch für Unternehmen aus allen Landesteilen und Größenklassen zurückzugeben und insbesondere die derzeit nicht dem Verband angehörenden großen Brauereigruppen Bitburger, Radeberger und Krombacher zu einer Rückkehr zu bewegen. Im Interview mit der BRAUINDUSTRIE erläutert Dr. Eils das Modell näher. (hof) BRAUINDUSTRIE: Herr Dr. Eils, wie fällt Ihr Resümee zum diesjährigen Deutschen Brauertag aus

intensive Gespräche geführt und ein Modell zur Zukunft des Deutschen Brauer-Bundes entwickelt.

Dr. Hans-Georg Eils: Sehr posi ...

BI 08-12 33 Humulus Lupulus
Vorschau
Humulus lupulus ... ... und andere bittere Wahrheiten Welches ist denn nun das beste Bier So wie die Schönheit im Auge des Betrachters, liegt der vollendete Geschmack auf der Zunge des Verkosters. Wer kennt die Frage nicht: Welches Bier ist für Dich das beste Bier Der frühere Pressesprecher des Deutschen Brauer-Bundes antwortete auf diese Frage immer mit der klaren Aussage „Freibier!“ Andere holen weiter aus und erklären, dass es auf den Bierstil ankommt. Für die einen kann nicht genug Hopfen im Bier sein, für die anderen ist es selbst bei einem milden Bier noch zu viel. Der eine trinkt Bier nur zum Durstlöschen, der andere nur, wenn es etwas zu feiern gibt. So hat halt jede /r sein Lieblingsbier – und fast täglich kommen neue Biere dazu, weil Braumeister neue Brauverfahren, neue Hopfensorten aus anderen Ländern oder anderes Kreatives für ihr Bier entdecken. Kein Wunder, dass die Biervielfalt international in den letzten Jahren enorm zugenommen hat, und damit auch die ...

BI 08-12 34-37 Umfassende Optimierungen
Vorschau
Umfassende Optimierungen Dynamische Pasteurisationseinheiten-Regelung Höchste Produktqualität bei maximaler Produkthaltbarkeit – das ist es, was jeder Getränkehersteller seinen Konsumenten bieten möchte. Eine Möglichkeit zur Erreichung dieser Ziele für unterschiedliche Biersorten, Biermischgetränke, alkoholfreie Biere, alkoholfreie Erfrischungsgetränke sowie Fruchtsäfte stellt die Vollpasteurisation im Tunnelpasteur dar. Durch gezielte Erhitzung abgefüllter Getränke werden Keime zuverlässig abgetötet. Um während des Pasteurisationsprozesses den Geschmack und wertvolle Inhaltsstoffe des Getränks zu erhalten, ist eine Pasteurisationseinheiten-Regelung (PE-Regelung), die sich exakt an das Temperaturverhalten der zu pasteurisierenden Produkte und deren Behälter anpasst, von Nöten. KHS setzt bereits seit Mitte der 1990er Jahre auf die dynamische PE-Regelung. Diese erfuhr erst jüngst umfassende Optimierungen. m Gegensatz zu den frühen Ansätzen, die Pasteurisationseinh ...

BI 08-12 38-41 VLB-Symposium in
Vorschau
VLB-Symposium in Petrópolis Großer Erfolg macht Wiederholung in Brasilien wahrscheinlich Mit über 300 Brauereifachleuten aus zwanzig Nationen war das 3. Ibero-Amerikanische Brauerei-Symposium der VLB in Petrópolis, Brasilien, ausgebucht. Schon in den Vorjahren war die Veranstaltung 2008 in Sevilla und 2011 in Mexico City erfolgreich durchgeführt worden. 2012 in Petrópolis, anderthalb Autostunden von Rio de Janeiro entfernt, hat die VLB das traditionelle Rohstoffseminar der SENAI-RJ de Janeiro in das VLB-Symposium integriert und somit eine Wettbewerbssituation der beiden Veranstaltungen vermieden. (Bu) urch die internationale Konzentration auch im Bereich der Braukonzerne bestimmen in Brasilien im Wesentlichen vier Unternehmen den Markt. Normalerweise fördert Konzentration nicht gerade die Bereitschaft der Unternehmen, Mitarbeiter zu Veranstaltungen zu entsenden. Umso erfreulicher, dass in Petrópolis alle vier großen Gruppen vertreten waren, und dies nicht nur durch die mittl ...

BI 08-12 3 Editorial
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Premium hat ausgedient! Haben Sie sich eigentlich schon einmal Gedanken gemacht, was der Begriff Premium in der Braubranche bedeutet Im Allgemeinen steht Premium für exzellente Produkte hoher Qualität und überdurchschnittlicher Preise. Trifft dies auch für das Produkt Bier zu Mitnichten! Mit dem Begriff „Premium“ habe ich schon lange ein Problem, denn in der Braubranche hat dieser Begriff mit der suggerierten Qualitäts- und Preisführerschaft gar nichts zu tun! In seinen Ausführungen auf Seite 25 schildert Martin John, Geschäftsführer der Gourmet-Galerie und ehemaliger Marketing-Verantwortlicher bei der König Ludwig Brauerei, Gründe, warum sich der Premium-Begriff in der Bierwelt überlebt hat. In Deutschland wurde in den letzten Jahrzehnten versäumt, Bier in der Qualitätswahrnehmung und der preislichen Positionierung auf eine Stufe mit beispielsweise Wein zu stellen. Erste positive Signale sind ers ...

BI 08-12 42 Aus 240 Meter Tiefe
Vorschau
Aus 240 Meter Tiefe Paulaner setzt auf Unterwassermotorpumpen von Wilo Jedes Bier – ganz gleich welcher Brauart – besteht zu mehr als 80 Prozent aus Wasser. Damit ist dieses lebenswichtige Grundelement zugleich eine für Qualität und Geschmack ganz entscheidende Zutat. Entsprechend hoch ist der Aufwand, der für die Gewinnung des Brauwassers betrieben wird. ie Münchener Paulaner Brauerei fördert ihr Brauwasser aus vier hauseigenen Brunnen, mit Tiefen von bis zu 240 Metern. Damit wird sogenanntes Tertiärwasser gefördert, das aus der letzten Eiszeit stammt und ca. 13 000 Jahre alt ist. Aufgrund seines Alters und der großen Brunnentiefe ist dieses besonders weiche Brauwasser frei von Umwelteinflüssen und leistet einen Beitrag zum Geschmack der damit gebrauten Bierspezialitäten.

D

Bei seiner Gewinnung kommen ausschließlich Unterwassermotorpumpen des Dortmunder Pumpenspezialisten Wilo SE zum Einsatz. Sie gewährleisten die Versorgung einer Jahresproduk ...

BI 08-12 43 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Ihre Charaktereigenschaften (positive und negative)

Da man schlecht seine eigenen Charaktereigenschaften beschreiben kann, sollen das andere für mich tun. Vielleicht ist das wie beim Sport, es ist positiv und negativ zugleich, wenn man immer gewinnen will. Welche Gabe würden Sie gerne besitzen

Unverwundbarkeit und Röntgenblick

Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Die BRAUINDUSTRIE stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor.

Was begeistert Sie an der Branche, regt Sie auf

Die Brauereibranche ist eine kleine Branche, die vor allem in der letzten Zeit so richtig in Bewegung gekommen ist. Man kann viel bewegen, wenn man sich traut. Mich regt auf, dass es viel zu viele Menschen und Unternehmen in dieser Branche gibt, die sich verhalten wie der ...

BI 08-12 44-45 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen, liebe Leser, in den letzten fünf Jahren beobachten wir als PR-Agentur mit großer Freude, dass Brauereien in Deutschland die Disziplin Kommunikation für sich entdeckt haben. Und das gilt nicht nur für die Marktführer. Gerade kleine und mittelständische Brauereien kommunizieren mittlerweile zielgerichtet und aktiv mit den Lokalredaktionen in ihrer Umgebung, haben junge Mitarbeiter für den Austausch mit Fans via Facebook engagiert und holen sich zu Vertriebstagungen Gastronomen und Getränkefachgroßhändler an den Tisch, um gemeinsam neue Maßnahmen in der Verbraucheransprache zu erarbeiten. Eine gewonnene Goldmedaille im internationalen Wettbewerb wird für die Pressearbeit genutzt und nicht, wie vielleicht in früheren Jahren, als „nicht für die regionale Öffentlichkeit relevanter Sachverhalt“ abgehandelt. Eine interessante und zukunftsweisende Entwicklung in unseren Augen – und das in einer Branche, in der jahrzehntelang in erster Linie an der Prozes ...

BI 08-12 46 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRANKE-INNOVATIONEN „Hopfenkrone“ aus Tettnang

„German Beer“ meets „Australian Hard Rock“

Die Kronenbrauerei in Tettnang stellte eine neue Pilsmarke mit dem Namen „Hopfenkrone“ vor. Die Biobier-Sorte, die dritte im Sortiment, setzt laut Brauereichef und Braumeister Fritz Tauscher auf ein komplexes Hopfenaroma, das zwar nach traditionellem Verfahren gebraut worden ist, jedoch neu interpretiert wurde.

Alle Bierliebhaber und Hard RockFans können nun mit einer Premium Pils Design-Dose abrocken. Auf tiefschwarzem Hintergrund leuchtet der rote „AC/DC“-Schriftzug. Das Cover ihres erfolgreichen Albums „Black Ice“ vollendet den Look und soll die handliche Dose zu einem echten Hingucker machen. 568 ml Premium Pils in der für Australien typischen „Pint“Größe, mit 5 Vol.-% Alkohol nach Deutschem Reinheitsgebot gebraut.

Ohren durch die Welt und nehmen Wünsche und Anregungen von Konsumenten, Händlern und Gastronome ...

BI 08-12 47 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG Sommeraktion der Meckatzer Löwenbräu Was gibt es Schöneres, als einen heißen Sommertag mit Freunden, Bekannten oder der Familie bei einem ausgiebigen Picknick

an einem kühlenden See Wer genießen und darüber hinaus gewinnen möchte, sollte bei der diesjährigen Sommeraktion der Meckatzer Löwenbräu mitmachen: Die Allgäuer Familienbrauerei prämiert das schönste Seepicknick. Wer der Familienbrauerei sein schönstes Seepicknick-Erlebnis – in Wort, Bild oder als Video – schildert, hat die Chance eine Ballonfahrt mit anschließendem Picknick im Allgäu für sechs Personen zu gewinnen. Dazu sollten bis zum 2. November 2012 ein Bild und die Beschreibung des schönsten Seepicknicks auf die Webseite www.sonntagspicknick.de geladen oder an die Brauerei geschickt werden.

Weltweit führende Bierkonzerne unterzeichnen Werbe- und Marketingabkommen mit EU Mitte April 2012 unterzeichneten die weltweit führenden Brauereikonzerne Anheuser-Bu ...

BI 08-12 48 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE 50 Jahre KHS Brasilien

Inspektion auf kleinem Raum Die KS-Schneider/Ruhland GmbH in Mintraching/Regensburg hat mit seiner Neuentwicklung X Plorer (Leistung: bis zu 20 000 Gebinde pro Stunde) den Wunsch vieler Klein- und Mittelstandsbrauereien und Abfüllbetriebe nach einer Voll- und Teilinspektionsmaschine, die individuell ausbaufähig und auf kleinstem Raum auch nachträglich installiert werden kann, nach eigenen Angaben erfüllt. Auf gerade einmal knapp einem Quadratmeter bietet sie alle Inspektionsmöglichkeiten bei Einweg- und Mehrweggebinden sowie Bügelverschlussflaschen: Dichtflächen-, Boden-, Gewinde-, Innenwand- und Seitenwandinspektion sowie Laugenkontrolle HF1IR.

das Basismaterial. Tests zeigten, dass die entsprechend behandelten Oberflächen selbst nach kontinuierlicher Salzwasserspülung sowie dem Einsatz aggressiver Chemikalien und Hochdruckreiniger keinerlei Beschädigungen aufwiesen. Salzsprühtests ergaben keinerlei ...

BI 08-12 49 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Kölner Brauerei Verband: Vorstand Heinrich Becker bestätigt

Foto: DBB

Die 19 Mitglieder des Kölner Brauerei Verbandes haben in einer ordentlichen Sitzung dem Vorstand bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung das Vertrauen ausgesprochen. Damit bleibt der Vorsitzende Heinrich Becker bis 2013 im Amt.

Heinrich Becker

Zuvor hatte Vorstand Dr. Axel Haas, geschäftsführender Gesellschafter der Erzquell Brauerei Bielstein, schriftlich und mit sofortiger Wirkung seinen Rücktritt erklärt. Weiteres Vorstandsmitglied ist Guido Bauer, Geschäftsführer des Haus Kölscher Brautradition. In einem Statement teilte Heinrich Becker vor der Abstimmung mit, dass er im nächsten Jahr aus Altersgründen nicht mehr kandidieren werde. Der geschäftsführende Gesellschafter der Privatbrauerei Gaffel, der seit 1983 als Vorstandsvorsitzender aktiv ist, verband damit die Hoffnung, dass sich die Nachfolge aus dem Kreis der jüngeren Kollegen bil ...

BI 08-12 6-7 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Brauereien auf der Hogatec

sommeliers können sich die Besucher über viele Aspekte des Bieres informieren.

Die Hogatec, Trend-Messe für erfolgreiche Gastgeber (2. bis 5. September 2012), möchte den Food- und Beverage-Bereich stärken. Die Produkte der ausstellenden Brauereien (unter anderem Stauder, Pott’s, Moritz Fiege, Bolten) können die Besucher auch auf dem Stand des Brauereiverbandes NRW testen.

Jürgen Witt, Geschäftsführer des Verbandes: „Die Hogatec bietet uns und unseren Mitgliedsfirmen eine optimale Plattform, um unseren Partnern aus Hotellerie und Gastronomie die Biervielfalt NRWs vorzustellen. Wir brauchen eine starke Messe im Westen von Deutschland, die die Kommunikation mit dem Markt fördert, auf der sich die Partner der Brauwirtschaft auch untereinander austauschen können und auf der wir die Wertigkeit des Bieres hervorheben können.“

Der Brauereiverband bietet auf dem Gemeinschaftsstand ein v ...

BI 08-12 8 Trendbarometer
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER Von Konsumkrise (noch) keine Spur äuft und läuft und läuft – was einst im legendären Werbeslogan für den VW Käfer galt, das lässt sich auch für den deutschen Lebensmittelhandel sagen. Die aktuellen Marktdaten zeigen: Eine Eintrübung des Binnenkonsums ist bislang nicht erkennbar. Unternehmen, die bisher bereits erfolgreich waren, setzen ihren Weg fort. Diejenigen, die schon in der Vergangenheit eine verhaltene Geschäftsentwicklung hatten, sind geneigt, dem Verbraucher die Schuld zu geben.

L

Die Konsumenten lassen sich aber von den Diskussionen um die EuroKrise und die Finanzmarktstabilität nur wenig bis gar nicht beeindrucken. Unvermindert positiv bewerten die Bürger ihre finanzielle Situation; die Bereitschaft neue Dinge anzuschaffen und damit zu investieren, ist unverändert hoch. Der Bürger geht davon aus, dass sich aufgrund der vorherrschenden innerdeutschen Rahmenbedingungen (Arbeitslosigkeit, Inflation, Lohn ...

BI 08-12 9-11 Schwaebisch russischer
Vorschau
Schwäbisch-russischer Deal Kaiserbrauerei schließt Lizenzvertrag mit Ochakovo Die Kaiserbrauerei aus dem baden-württembergischen Geislingen und die sechstgrößte Brauerei aus Russland, Ochakovo, haben einen Lizenzvertrag geschlossen. Bei der Kaiserbrauerei werden drei Ochakovo-Marken produziert und abgefüllt und von einem benachbarten Großhändler national und international vertrieben. Die russischen Brauer erhoffen sich damit eine verstärkte Marktpräsenz in Europa. Obwohl Bier nicht zu den Exportschlagern aus Russland gehört, sind sich die beiden Geschäftsführer Ulrich W. Kumpf und Hans-Friedrich Kumpf sicher, dass sich die Produkte vor allem in Deutschland gut vermarkten lassen. (hof) o schwäbische Gründlichkeit und handwerkliche Sorgfalt zu Hause sind, da liegt Geislingen an der Steige am Schnittpunkt von fünf Tälern. Die traditionsreiche, inhabergeführte Familienbrauerei kann auf eine über 100-jährige Geschichte zurückblicken. Der Bierbrauer Friedrich Kumpf erw ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_12 | 02_12 | 03_12 | 04_12 | 05_12 |
06_12 | 07_12 | 08_12 | 09_12 | 10_12 |
11_12 | 12_12

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim