Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2012/09_12
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 09-12 10-13 Wir sind auf Kurs
Vorschau
„Wir sind auf Kurs“ Der Countdown läuft – die drinktec ein Jahr vor dem Mega-Event Die Brauindustrie der Zukunft wird bunt sein. Bunt in Bezug auf die eingesetzten Rohstoffe, die Energiequellen, die Geschmacksprofile und die Biertypen. Vorangetrieben wird diese Vielfalt auf der einen Seite von kosten- und effizienzoptimierten Konzernen. Auf der anderen Seite stehen kleine Spezialitätenbrauereien, die konsequent auf Qualität und Individualität setzen. Für beide Strategien gibt es, trotz klar getrennter Anforderungen, vom 16. bis 20. September 2013 eine gemeinsame Anlaufstelle: die drinktec. Sie bietet der gesamten Braubranche interessante Einblicke: Global tätige Unternehmen kommen ebenso auf ihre Kosten wie Mittelständler und Kleinunternehmer, Technische Leiter werden ebenso fündig wie Einkaufs- und Marketingexperten von Brauereien. Wie die Weltleitmesse für Getränke- und Liquid-Food-Technologie bereits ein Jahr vor dem Mega-Event aufgestellt ist, verrät die Projektl ...

BI 09-12 14-16 Grundlage fuer Verkaufserfolge
Vorschau
Grundlage für Verkaufserfolge Optimale Etikettierung Bei Bierflaschen, die häufig in ihrer Form sehr ähnlich sind, obwohl auch hier in der letzten Zeit eine Zunahme der Formenvielfalt zu erkennen ist, spielt das Etikett eine entscheidende Rolle. In das Design und das Material der Etiketten wird daher ein nicht unbeträchtlicher Aufwand gesteckt. Alle Mühe ist jedoch vergebens, wenn das Etikett nicht optimal auf der Flasche platziert ist.

Abb. 1: Die Werbebotschaft bei Getränken wird besonders durch die Verpackung vermittelt oder verstärkt. (Foto: Henkel)

iele Kaufentscheidungen werden spontan gefällt und sind emotional begründet. Die Werbung macht sich diesen Umstand zunutze, um Waren und Dienstleistungen erfolgreich zu vermarkten. Auch Getränke werden häufig über Emotionen vermarktet, wobei die Werbebotschaft häufig auch besonders durch die

V

Dr. Hermann Onusseit Onusseit Consulting, Haan

14

· BRAUI ...

BI 09-12 17-19 Was draufsteht
Vorschau
Was draufsteht, muss auch drin sein Flexible Dekoration von Mehrweggebinden Bis in die 1990er-Jahren hatte Einweg gegenüber Mehrweg nur den logistischen Vorteil. Im von mittelständischen Abfüllern geprägten Deutschland überwogen die Nachteile des größeren Wettbewerbsdrucks am Verkaufsort, der geringeren Kundenbindung und auch des geringeren Umsatzes pro verkaufter Einheit. Die Stagnation am Getränkemarkt führte zu einem insgesamt höheren Wettbewerbsdruck, mit einer Vielfalt neuer Sorten und Aktivitäten, welche zulasten des gewinnbringenden Mehrwegsektors und zugunsten des Einwegsektors führte. Es wurde deutlich, dass idealerweise auf der Kiste genau das draufstehen sollte, was drin ist. Der Verbraucher, der die Selbstbedienung im Lebensmitteleinzelhandel Dank der starken Präsenz der Discounter zunehmend verinnerlicht hatte, wollte umfassende Information auf den ersten Blick. n den letzten Jahren machte man sich mehr und mehr Gedanken, welche Gebindeform für den Markt un ...

BI 09-12 20-21 Auf ein Wort
Vorschau
Ein Hoch auf den Bügelverschluss Beruhigend ist der Gedanke an Flensburger. Denn für diese Marke kann die Brauerei sich nicht an den inflationären Kronkorkenaktionen beteiligen, die den Markt geradezu überschwemmen. Warum Unternehmen zu diesem Instrument greifen, das ist bei näherer Betrachtung unverständlich.

drei Marken zum Wechsel bereit sein. Und das dann auch nur vorübergehend. Typische Teilnehmer an Kronkorkenaktionen sind Personen ohne Markenbindung. Und die springen ganz schnell zum nächsten Gewinnspiel. Sind diese Schnäppchenjäger, die gerne „wulfen“, wirklich ein lohnenswertes Ziel für eine Brauerei

Legal ist es

Da es zumeist schwierig ist, eine Kronkorkenaktion zu konzipieren, die exakt dem Markenimage entspricht, konkurrieren die werblichen Maßnahmen für die Aktion mit der parallel laufenden Imagewerbung für das Bier. Sinnvoll ist das alles gerade nicht.

Laut UWG – Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb ...

BI 09-12 22-23 Nachhaltig glaenzen
Vorschau
Nachhaltig glänzen Metallisierte Papiere vermitteln Mehrwert und sprechen an Viele Kunden treffen am Point of Sale die Kaufentscheidung spontan. Und die Produkte, die dort die meisten Blicke auf sich ziehen, haben gute Chancen, gekauft zu werden. Die Firma Glatfelter hat vor mehr als 30 Jahren als einer der ersten in Europa mit dem Metallisieren von Etikettenpapieren begonnen. Auf den ersten Blick wirkt metallisiertes Papier wie Folie, ist aber durch und durch Papier und bietet alle damit verbundenen Verarbeitungs- und Marketingvorteile. Die BRAUINDUSTRIE sprach mit Jochen Beik, Marketing Development Manager, wie sich metallisiertes Papier mit dem Thema Nachhaltigkeit verträgt. (hof) BRAUINDUSTRIE: Herr Beik, welche Aufgaben soll ein Getränkeetikett erfüllen Jochen Beik: Ohne Etikett würde eine Flasche in den Regalen der Supermärkte anonym untergehen. Individualität ist notwendig und wird durch das Etikett entscheidend mitgestaltet. Zwei weitere Aufgaben werden durch das Etike ...

BI 09-12 24-25 Flexiblitaet und
Vorschau
Flexibilität und Materialeinsparung Trends in der Etikettiertechnik Mit der großen Ideenvielfalt der Marketingteams rund um die Produktentwicklung in der Getränkeindustrie kommen kontinuierlich neue Anforderungen auf die Entwickler von Ausstattungstechniken zu. Zudem verwirklichen zahlreiche Abfüller eine detailgenau auf die Verbraucher abgestimmte Strategie zur Marktsegmentierung. Dies wirkt sich unmittelbar auf die Wahl der Etikettenausstattung aus und erfordert von der Technik hohe Flexibilität bei der Aufbringung der gewählten Etiketten. erade letztere Anforderung nimmt in jüngster Zeit mehr und mehr Raum ein: Premium-Produkte und Mainstream-Produkte werden durch klare Differenzierung in der Ausstattung unterschiedlich präsentiert. So kommt es bei den Anwendern immer öfter zu der Anforderung, dass eine Etikettiermaschine eigentlich alles können soll: Rollenetikettierung für die Basisprodukte und exklusive Ausstattung für Premium-Produkte beispielsweise in Konturflasch ...

BI 09-12 26-27 Andere Moeglichkeiten
Vorschau
Andere Möglichkeiten Leibinger setzt auf Tintenstrahldrucker mit vielen Kennzeichnungsaufgaben 60 000 hl werden jährlich in der Privatbrauerei Max Leibinger GmbH gebraut und abgefüllt. Um flexibel und kostengünstig produzieren zu können, setzt die Brauerei auf einen hohen Automatisierungsgrad. Die hier eingesetzten Codiergeräte von Bluhm Systeme sorgen für eine wirtschaftliche Kennzeichnung der unterschiedlichen Gebinde. ie Geschichte der Brauerei Leibinger mit Sitz in Ravensburg reicht bis ins Jahr 1894 zurück, als Max Leibinger I. die damalige „Benediktiner Brauerei” kaufte und damit die langjährige Tradition der Brauerei fortsetzte. Leibinger steht bis heute, dank der seit Generationen übergreifenden, handwerklichen Tradition für hohe Qualität, die zu 100 Prozent aus heimischen Rohstoffen kommt. Dabei schließen sich Tradition und Fortschritt keinesfalls aus.

D

Dank moderner Technik sorgen 10 der insgesamt 40 Mitarbeiter für die komplette P ...

BI 09-12 28-29 Kurz nachgefragt
Vorschau
Kurz ragt gef h c a n ei …b

ch a F r ande x e l A

„15 statt 20“

BRAUINDUSTRIE: Warum investiert gerade eine mittelständische Brauerei in einen neuen Kasten, ist dieses Unterfangen doch mit enormen Ressourcen- und Investitionskosten verbunden

angewiesen! Unsere Stärke sind nicht die Biersorten, die in breiter Masse verkauft werden, sondern unter anderem Bockbiere in hell und dunkel, Märzen, Kellerbiere in hell, dunkel, Kellerpils und Keller alkoholfrei.

Alexander Fach: Die Biermanufaktur Engel war schon immer sehr mutig und innovativ mit dem Blick in die Zukunft gerichtet. Nun gehen wir erneut einen couragierten und beherzten Weg – als Reaktion auf das geänderte Konsumverhalten, rückläufigen Bierkonsum und auf die Bevölkerungsentwicklung. Die steigende Zahl an Single-Haushalten, spontaneres Kaufverhalten und der Wunsch nach leichteren Gebinden sind drei Gründe für die Entscheidung, einen neuen Kasten in den M ...

BI 09-12 30-33 Stabiler Betrieb
Vorschau
Stabiler Betrieb Entwicklung eines Abwasserrecycling-Verfahrens in der Brauereiindustrie Im Jahre 2008 wurden weltweit 1 816,6 Mio. hl Bier produziert. Der durchschnittliche Frischwasserverbrauch von 0,4 m3 je hl Bier bedeutet, dass dementsprechend 726,6 Mio. m3 an Frischwasser bereitgestellt werden müssen. Etwa ein Drittel des eingesetzten Wassers könnte man durch Brauchwasser ersetzen, das in geeigneten Produktionsbereichen nicht den Anforderungen der Trinkwasserverordnung entsprechen muss. Das daraus resultierende Einsparpotenzial von ca. 240 Mio. m3 erfordert teilweise neue Verfahren, um dieses zu erschließen. Weißbräu Werner Brombach GmbH installiert. Die Versuchsanlage behandelt einen Teilstrom aus dem Ablauf der vorhandenen Anaerobreaktoren.

m Rahmen eines Forschungsprojektes wird daher eine Prozesstechnik anhand modularer Anlagenkomponenten zur weitergehenden Aufbereitung eines Brauereiabwassers untersucht. Ziel des Vorhabens ist die Wiederverwendung des Wass ...

BI 09-12 34-37 Desinfizieren mit elektrolytisch
Vorschau
Desinfizieren mit elektrolytisch erzeugtem Chlor Abschätzung potenzieller Problemstellungen in der Betriebspraxis Die Verfahren zur Desinfektion in der Getränkeindustrie sind heutzutage entsprechend vielzähliger Anwendungsfelder und damit einhergehender spezifischer Anforderungen äußerst umfangreich. Eine allgemeine und daher vereinfachte Differenzierung der in diesem Zusammenhang verwendeten Medien kann auf Basis der Wirkungsweise bzw. des Orts der Erzeugung erfolgen. In diese allgemeine Systematik ist der Einsatz von elektrolytisch erzeugtem Chlor, vergleichbar zu Ozon und Chlordioxid, als chemisches Verfahren einzuordnen, bei dem das Desinfektionsmedium vor Ort generiert wird. ie Begrifflichkeit Elektrochemische Aktivierung, kurz ECA, und die dazu gehörigen Verfahren zur Erzeugung „freien Chlors“ (Cl2 / HOCl / OCl-) als aktive Substanz des zur Desinfektion eingesetzten „Anolyts“ sind vor allem im Bereich der AfGIndustrie bekannt und etabliert. Der anfänglichen, zum ...

BI 09-12 3 Editorial
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

Der erste Blick entscheidet Laut der Gesellschaft für Konsumforschung fallen rund 70 Prozent der Kaufentscheidungen unmittelbar am Point of Sale (PoS). Es ist daher wichtig, dass die Kunden die gesuchten Produkte/Marken sofort beim Vorbeigehen an den Regalen erkennen. Statistisch gesehen schenkt der Kunde den Produkten dabei weniger als 1 Sekunde. Mit einer individualisierten Kennzeichnung schaffen es Brauereien, dass der Blick in den Verkaufsregalen auf ihren Produkten haften bleibt. Dies schafft man durch die für die Brauerei abgestimmten und passenden Gebinde und Kasten sowie durch die richtige Auswahl des Etiketts. Eine flexible Dekoration von Mehrwegkästen hat sich in den letzten Jahren zunehmend bewährt, wie der Beitrag ab Seite 17 zeigt. Es wurde deutlich, dass auf der Kiste genau das draufstehen sollte, was drin enthalten ist. Der Verbraucher benötigt, wie gesagt, wenige aber aussagekräftige Informati ...

BI 09-12 40-41 Genug Flexibilitaet
Vorschau
Genug Flexibilität und Kontrolle Stroud Brewery optimiert Ale-Produktion „Fortschritt” in einer alteingesessenen Brauerei mit handwerklicher Tradition und Bio-Produkten im Angebot erfordert viel Fingerspitzengefühl, Einfühlungsvermögen und eine flexible Prozesstechnik. Genau das bekam die Stroud Brewery im englischen Gloucester von Bürkert UK mit einer Kombination aus traditionellem Verfahren und neuester Automatisierungstechnik. Im neuen Brauhaus produzieren jetzt altes Handwerk und moderne Hightech-Steuerungen gemeinsam ein preisgekröntes Bier. as Projektteam von Bürkert UK hat die Installation einer kompletten Durchfluss-, Temperatur- und Füllstandssteuerung mit allen Sensoren, Ventilen und Steuertafeln für die Kontrolle der neuen Mikrobrauerei der Stroud Brewery erfolgreich abgeschlossen. Die Installation wurde rund um das ehemals vollmanuelle Brauverfahren von Stroud für die Marken Budding, Tom Long und Stroud Organic Ale konzipiert.

D

Für ...

BI 09-12 42-47 Der olfaktorische Code
Vorschau
Der olfaktorische Code Wie nehmen wir flüchtige Aromastoffe wahr Der menschliche Geruchssinn ist ein hochkomplexes und faszinierendes System, das es uns ermöglicht eine unglaubliche Vielzahl flüchtiger Aromastoffe wahrzunehmen. Aber wie funktioniert das eigentlich Wie werden die Aromastoffe erkannt und unterschieden Warum riechen wir, was wir riechen er Genuss eines Bieres stellt im besten Falle ein besonderes Geschmackserlebnis dar. Doch für das, was umgangssprachlich häufig mit dem Wort „Geschmack“ oder „Flavour“ beschrieben wird, ist zum größten Teil unser Geruchssinn verantwortlich. In der BRAUINDUSTRIEAusgabe 1/2012, S. 28 ff. wies Dr. Christina Schönberger im Beitrag „Unnachahmliche Noten“ schon auf die Zusammensetzung des Begriffes Flavour hin. Es wurde dargestellt, dass die gustatorische Wahrnehmung, das „Schmecken“ lediglich eine Unterscheidung der Grundqualitäten (sauer, bitter, süß, salzig und umami) ermöglicht. Der menschliche Geruchssinn hinge ...

BI 09-12 48-51 Bierwerbung mal so
Vorschau
BIERWERBUNG – MAL SO, MAL SO r-Skala e s h ä l Die B Spitze Einfach ch schnittli h c r u d r Ü be Na ja drüber m m a w h Sc

An dieser Stelle sagt Peter Blähser, Marktforscher und Kommunikationsfachmann aus Hochheim am Main, unmissverständlich seine Meinung zur aktuellen Bierwerbung. Das geschieht auf sehr pointierte Art, mal lobend oder mal bissig, je nachdem, wie der Autor die Werbung sieht. Die BRAUINDUSTRIE stellt die Kommentare zur Diskussion, auch wenn sie nicht immer derselben Meinung ist wie der Autor.

König Pilsener Kronkorkenaktion Brauerei: König-Brauerei, Duisburg Agentur: Euro RSCG, München Nun ist auch die König-Brauerei auf den Kronkorkenaktionszug aufgesprungen. Wenn man damit auch schwerlich neue Dauerverwender für eine Marke gewinnen kann, die deutsche Braubranche scheint fasziniert zu sein von diesen Aktionen. Die Kommunikationsstrategie für König Pilsener ist in diesem Zusammenhang allerdings recht verwunderlich. Im Frühjahr 2 ...

BI 09-12 52-53 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen, liebe Leser, mit zwei wunderbaren Festen konnten wir das vergangene Schuljahr bei Doemens abschließen. Da war zunächst bei bestem Biergartenwetter das 25-jährige Dienstjubiläum von Dr. Wolfgang Stempfl zu feiern. Stolz kann er auf das in 25 Jahren bei Doemens geleistete zurückblicken und das Präsidium freut sich schon diese Erfolgsgeschichte mit ihm in den kommenden Jahren fortzusetzen. Am letzten Freitag des Schuljahres konnten wir dann in München eine großartige Meisterfeier bestaunen. Jeder einzelne Schüler kann und darf stolz auf seinen Abschluss bei Doemens sein und Doemens kann stolz auf diese jungen Menschen sein, die mit ihrer Ausbildung bei uns den Grundstein für ihre Karriere legen. Damit blicke ich auch schon nach vorne, in das neue Schuljahr mit neuen Aufgaben und neuen Herausforderungen. Zwei Braumeisterklassen, zwei Lebensmittelmeisterklassen und übervolle Klassen der World Brewing Academy lasten die Schule voll aus. Erstmals ein Abschluss u ...

BI 09-12 54 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRANKE-INNOVATIONEN Clausthaler Radler kommt Für alle, die auf Alkohol verzichten wollen, aber nicht auf Biergenuss, gibt es ein Biermischgetränk aus 60 Prozent Zitronenlimonade und 40 Prozent Clausthaler Classic. Mit rund 31 Kalorien pro 100 Milliliter ist Clausthaler Radler für die ernährungsbewussten, sportlich aktiven und mobilen Biertrinker konzipiert worden.

Im Handel unterstützt das Braumeister Saison-Mischdisplay das Angebot für die Kunden mit 30 sortenreinen Duckstein 4er-Trägern zu je 6,49 Euro (davon 15 x Braumeister Edition N°02, 10 x Original und 5 x Weizen). Die dank unterschiedlicher Farbgestaltung deutliche Sortendifferenzierung sowie die Verkaufseinheit als 4er-Träger sollen ideale Voraussetzungen für Impuls- und Probierkäufer schaffen. Als zusätzlichen Anreiz gibt es im Aktionszeitraum den limitierten Design-Flaschenöffner beim Kauf von zwei sortenreinen 4erPacks oder zu jedem Kasten Duckstein gratis dazu.

Barre: Biermischgetr ...

BI 09-12 55 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG Sion Kölsch erhält Auszeichnung Der red dot design award ist einer der führenden internationalen Designwettbewerbe. Sein Label ist begehrt, seine Jury hochkarätig besetzt. Seine Gewinner kommen in das red dot museum. Gewinner in der Kategorie communication design 2012: Sion Kölsch mit der hochwertig bedruckten Individualflasche mit Reliefschriftzug.

Die Form des prämierten Gebindes, inspiriert von der früher weit verbreiteten NRW-Flasche und der heute aktuellen Longneck-Flasche, vereint Tradition und Moderne. Für diesen gelungenen Brückenschlag erhielt die Brauerei die internationale Auszeichnung für Kommunikations- und Produktdesign.

Energy Drinks für Fußballfans „Energy Drinks und die Dose passen einfach zusammen“, begründet MS Arena-Drinks Geschäftsführer Nils Stögbauer die Entscheidung für die 250-ml Aluminium Slim Can. Neben der Dosenwand leuchten auch Öffnungslasche und Getränk je nach Vereinsfarben. Ball Pack ...

BI 09-12 56 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE Trockendampftechnik für Sleeveetiketten Die Berning Maschinenfabrik GmbH in Frankenberg entwickelte einen neuen Schrumpftunnel, der auf Basis der Trockendampftechnik arbeitet – zunächst, um selbst keine Kompromisse bei der Verarbeitung von Lohnaufträgen mehr machen zu müssen. Die Technik vereint laut Unternehmensangaben alle Vorteile der bisherigen Verfahren, ohne dabei die typischen Schwächen zu zeigen. Im Einzelnen bedeutet dies, dass weder in der Umgebung des Schrumpftunnels noch bei Ausgabe der gesleevten Produkte Feuchtigkeit austritt. Damit eignet sich die Trockendampftechnik speziell für Anwendungen, bei denen das Produkt unmittelbar nach dem Sleeven weiterverarbeitet und /oder verpackt werden soll.

Der Trockendampftunnel existiert seit 2009 und etabliert sich seitdem mit Erfolg – auch als Nachrüstmodul innerhalb bestehender Fertigungslinien. Weitere Informationen: www.berningma.de

VLB Berlin validiert Bieranalysensy ...

BI 09-12 57 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Jordi Queralt neuer Marketingdirektor bei Warsteiner

hat sich im Übrigen der Bundesverkehrsminister, Dr. Peter Ramsauer MdB, zur Übernahme der Schirmherrschaft bereit erklärt.

Jordi Queralt, 44, übernahm zum 1. September die vakante Position des Marketingdirektors der Warsteiner Brauerei Haus Cramer KG. Der gebürtige Spanier mit Berufserfahrungen bei Procter & Gamble (1991 bis 1996) und der Coca-Cola GmbH (1996 bis 2007) war zuletzt (2007 bis 2011) Managing Director der zur Omnicom Group Inc. gehörenden Agentur GMR Marketing. Seit Oktober 2011 fungierte er für sein eigenes Unternehmen „The Q Company“ als Berater und Interims Manager für verschiedene Kunden.

Seit Juni stehen in Hessen Großraumdiskotheken, Clubs, Festivals und sonstige Veranstaltungen auf der Einsatzliste. Geschultes Personal wird dabei wieder ganz ohne erhobenen Zeigefinger mit ihren Altersgenossen zum Thema Alkohol und Autofahren ins Gespräch kommen. Mit n ...

BI 09-12 6-7 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET Internationales Berliner Bierfestival Mit über 320 teilnehmenden Brauereien aus 86 Ländern und rund 2 000 Bierspezialitäten verzeichnete das 16. Internationale Berliner Bierfestival, das vom 3. bis 6. August auf der KarlMarx-Allee mitten in Berlin stattfand, eine neue Rekordzahl. Rund 800 000 Besucher ließen es sich trotz teilweise heftiger Regenschauer und anhaltender Baumaßnahmen an der KarlMarx-Allee nicht nehmen, Bier

unterschiedlichster Regionen, gebraut von kleinen und großen Brauereien, an der mit 2,2 km längsten Biertheke der Welt zu verkosten und bei einem attraktiven Musikprogramm auf 19 Bühnen bis in die Nacht hinein friedlich zu feiern. Das 17. Internationale Berliner Bierfestival findet übrigens vom 2. bis 4. August 2013 statt.

Fachtagung „Bier und Recht“ Der Deutsche Brauer-Bund (DBB) bietet am 25. Oktober 2012 zu aktuellen Fragen des Insolvenz-, des Verbraucherschutzrechts sowie des Lebensmittelrechts eine eintägige ...

BI 09-12 8 Brauindustrie Trendmonitor
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER Biermischgetränke: Anhaltende Impulse durch alkoholfreies Radler ann das Segment der Biermischgetränke nach einem durchwachsenen Jahr 2011 wieder positivere Akzente setzen Zumindest für das erste Halbjahr lautet die Antwort: nur bedingt. Auf der Umsatzseite steht mit + 0,4 % einem geringen Plus ein Minus von 0,4 % bei der Mengennachfrage gegenüber.

K

Käufer Biermischgetränke, Radler alkoholhaltig und alkoholfrei Basis: Käufer in Prozent

Auch in Bezug auf das Käuferpotenzial (Reichweite) und Intensität sind aktuell keine Impulse zu sehen. Mit 22 % aller Haushalte griffen annähernd ebenso viele Konsumenten zu den Biermischgetränken wie im Vorjahreszeitraum; auch die Intensität ist mit gut 9 Litern seit Jahren konstant. Die Wachstumsziele müssten daher eindeutig auf der Ausweitung der Käuferbasis liegen. Ein Blick auf die Einzelmonate zeigt, dass vor allem der April zweistellige Verluste bescherte; zu hoc ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_12 | 02_12 | 03_12 | 04_12 | 05_12 |
06_12 | 07_12 | 08_12 | 09_12 | 10_12 |
11_12 | 12_12

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim