Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Brauindustrie/2014/06_14
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

BI 06-14 03 Editorial
Vorschau
BRAU INDUSTRIE

Verlagssitz Schloss Mindelburg

US-Craft Brewer achten verstärkt auf Qualität Laut Paul Gatza, Direktor der Brewers Association (BA), haben die Craft Brewer in den USA im letzten Jahr mehr Biere verkauft denn je. So konnten die Besucher der diesjährigen 31. Craft Brewers Conference und BrewExpo America in Denver, die Begeisterung und das emotionale Engagement der über 7000 Besucher deutlich spüren (siehe Nachbericht ab Seite 31). Betrachtet man die Entwicklung in den USA, sieht man eine Entwicklung, die eigentlich kaum zu glauben ist. Alleine im letzten Jahr haben 413 Craft Brauereien neu geöffnet, 1744 weitere Neubauten sind geplant. Der Gesamtausstoß der US-Craft-Brewer legte im letzten Jahr 18 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Der US-Marktanteil der Produktion liegt mit 15,6 Millionen bbls (13,3 Mio. hl) inzwischen bei 7,8 Prozent, noch interessanter ist, dass der Umsatzanteil am Gesamtmarkt mit 14.3 Prozent deutlich über den Mengenan ...

BI 06-14 06-07 Kurz Berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET NürnbergMesse startet 2014 mit Rekordquartal Rekordauftakt ins Jubiläumsjahr 2014 für die NürnbergMesse: Blickt man auf die 40-jährige Unternehmensgeschichte zurück, so konnten in den ersten drei Monaten eines Jahres noch nie mehr Aussteller, Besucher und gebuchte Ausstellungsflächen im Messezentrum verzeichnet werden. Verglichen mit den jeweiligen Vorveranstaltungen wird deutlich, dass diese Entwicklung branchenübergreifend erfolgt und damit den Messeplatz Nürnberg umfassend weiter stärkt. Für die beiden Geschäftsführer Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann bestätigen die positiven Quartalszahlen zur Halbzeit ihrer ersten Amtsperiode den eingeschlagenen Unternehmenskurs, der eine dynamische Weiterentwicklung der NürnbergMesse Group in klar definierten Wachstumsfeldern vorsieht.

Benediktiner erweitert Portfolio und Vertrieb Die Benediktiner Weißbräu GmbH mit Sitz im oberbayerischen Ettal vergrößert ihr Sortiment. Neben dem klassischen Benedi ...

BI 06-14 08 Brauindustrie
Vorschau
BRAUINDUSTRIE – TRENDBAROMETER

Der Biermarkt: Start ins Jahr 2014 ie deutsche Wirtschaft ist im ersten Quartal um 0,8 Prozent gewachsen. Das war das stärkste Wachstum seit genau drei Jahren, als Deutschland gar mit 1,5 Prozent Wachstum in das Jahr gestartet war. Das Wachstum steht auf einem robusten Fundament, das von einem stabilen privaten Konsum profitiert.

D

Biersorten-Entwicklung Veränderungsraten 1. Tertial 2013/2014; Menge und Wert in Prozent

Quelle: GfK ConsumerScan

Der Konsument blickt optimistischer denn je auf seinen finanziellen Status, wo niedrige Arbeitslosigkeit und passable Einkommenszuwächse auch in den kommenden Monaten eine hohe Konsumbereitschaft erwarten lassen. Es wird sich auch der Binnenaufschwung insgesamt weiter fortsetzen. Deutschland steht damit in der Euro-Zone unangefochten an der Spitze der wirtschaftlichen Entwicklung. In diesem positiven konsumtiven Umfeld steigen natürlich auch die Erw ...

BI 06-14 10-12 Zeit des Umbruchs
Vorschau
Zeit des Umbruchs Im Gespräch mit Holger Eichele, Hauptgeschäftsführer Deutscher Brauer-Bund Seit 1. November 2013 ist Holger Eichele neuer Hauptgeschäftsführer des Deutschen Brauer-Bundes. Der frühere Sprecher des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) trat die Nachfolge von Peter Hahn an, der für vierzehn Jahre die Interessen der deutschen Brauwirtschaft wahrte. Die Aufgaben, die Eichele zu bewältigen hat, sind vielfältig, gerade aus der nationalen und europäischen Politik keimen immer wieder Strömungen auf, die der deutschen Brauwirtschaft schaden können. Im Interview mit der BRAUINDUSTRIE schildert Eichele seine bisher gemachten Erfahrungen mit Politik und Brauwirtschaft. BI: Wie sehr kommen Ihnen bei der alltäglichen Arbeit die Kontakte zur Politik zugute Eichele: Mindestens so wichtig wie Kontakte ist das Verständnis für politische Prozesse. Wir leben in einem föderalen Staat, der geprägt wird von starken Ländern, eine ...

BI 06-14 13 Bieraculix
Vorschau
Bierparadies Österreich – Tu felix Austria Der heimliche Star unter den aufstrebenden Bierkulturnationen ist Österreich. Österreich bietet alles, was eine richtige Biernation benötigt. Dazu gilt Österreich traditionell als die Heimat für Gourmets und Genießer. Kaum jemand weiß, dass Österreich die höchste Brauereidichte im Verhältnis zur Einwohnerzahl weltweit hat! Das Land bietet seinen Besuchern dabei Brauereien in allen Größenordnungen, wobei die Anzahl der Craft-Brauereien geradezu explodiert!

tem zum Bier-Jungsommelier, Biersommelier und als Spitze die Diplom-BiersommelierAusbildung sind weltweit einmalig. So werden schon seit ein paar Jahren an den Hotelfachund Gastgewerbeschulen jährlich Hunderte von Servicekräften mit dem Biervirus angesteckt.

Brauer mit Herz und Leidenschaft

So verwundert es auch nicht, dass nirgendwo die Dichte an Diplom-Biersommeliers bezogen auf die Einwohnerzahl so hoch ist wie in Österreich. Zudem er ...

BI 06-14 14-17 Welche Last wie handhaben
Vorschau
Welche Last wie handhaben Fahrerlose Transportsysteme im Blocklager Fahrerlose Transportsysteme (FTS) bieten präzise und sichere Lagerlogistiklösungen. Die Einsatzmöglichkeiten sind mittlerweile fast grenzenlos. In Kombination mit kostengünstigen und flexiblen Blocklagersystemen sind heute effiziente und verlässliche, dabei flexible Lösungen für alle Bedürfnisse möglich. Dipl.-Ing. Waldemar Osterhoff vom FTS-Marktführer EK Automation erklärt im Interview mit der BRAUINDUSTRIE die Vorteile Fahrerloser Transportsysteme im Blocklager und gibt einen Ausblick auf weitere Einsatzmöglichkeiten. BRAUINDUSTRIE: Herr Osterhoff, Blocklager sind in der Brauindustrie die flexible und günstige Lösung der Wahl. Warum wurden sie bisher nicht flächendeckend automatisiert

Für das Blocklager kommt optimalerweise ein besonders wendiges EK-Fahrzeug vom Typ COMPACT GG zum Einsatz.

Waldemar Osterhoff: Einfache, bodenebene FTS-Blocklager gibt es schon seit vielen Jahr ...

BI 06-14 18-19 Sachlichkeit statt Polemik
Vorschau
Sachlichkeit statt Polemik Studie Umlaufzahlen und Transportentfernungen Im Januar dieses Jahres wurde die Studie „Umlaufzahlen und Transportentfernungen in der Getränkeindustrie“ veröffentlicht. Die von der Bundesvereinigung der Ernährungsindustrie (BVE) und vom Handelsverband (HDE) in Auftrag gegebene Studie soll einen Beitrag zur Versachlichung in der Diskussion um Einweg und Mehrweg darstellen. Seitdem gab es in fast 40 Zeitungen und Zeitschriften Berichterstattungen und Kommentierungen zu den Ergebnissen und Methoden, die nicht immer sachlich, teilweise auch falsch waren. Oft wurde in der Studie das gesehen, was man sehen wollte, und nicht das, was in der Studie tatsächlich steht. Vor diesem Hintergrund sollen die Kernergebnisse an dieser Stelle noch einmal sachlich dargestellt werden. In verschiedenen Berichterstattungen über die Studie wird geschrieben, die Studie habe die Kernfrage der ökologischen Vorteilhaftigkeit von Mehrweg untersucht oder es wird behauptet, die ...

BI 06-14 20-23 Autobahn oder Landstrasse
Vorschau
Autobahn oder Landstraße Flaschensortierung neu durchdenken Die Konzeption einer Flaschensortieranlage ist in hohem Maße abhängig von den täglichen Mengenströmen, der Kasten- und Gebindedurchmischung sowie den einund ausgehenden Flaschenträgermedien wie Kasten, Tray und der ABC-Artikelstruktur. Die sich anbahnende Änderung der Leergutmengenströme mit einer möglicherweise kompletten Sortierung im GFGH hat sowohl für die Industrie als auch für den GFGH in der Anlagenauslegung erhebliche Auswirkungen. Es empfiehlt sich daher zukunftsoffene, modulare Anlagen- und Prozesskonzepte zu durchdenken. er technische Leiter einer mittelständischen Brauerei war genervt. Immer wieder wurde der eingesetzte Dienstleister in der Flaschensortierung bei ihm vorstellig und beklagte, dass er den geplanten Personalstand und damit die Kosten in der Flaschensortierung nicht einhalten könnte, da abwechselnd Staus, Wartezeiten und Überbelastung an den Bändern in der Personalkapazität nicht auss ...

BI 06-14 24-27 Ausreichend qualifiziert
Vorschau
Ausreichend qualifiziert Der Außendienst der Brauwirtschaft und die Anforderungen des Marktes Die Personalberatung Dr. Josef Pschorr/MPW Executive Search® hat eine Erhebung über „Außendienstmitarbeiter in deutschen Brauereien“ in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Brauerbund und dem Fachausschuss Personalmanagement der Versuchs- und Lehranstalt für Brauereien in Berlin (VLB) durchgeführt. ie deutsche Brauwirtschaft leidet seit Jahrzehnten unter der stagnierenden Nachfrage, den Überkapazitäten und unter dem daraus resultierenden Mengendruck sowie dem Verdrängungs- und Preiswettbewerb. Auch zeigt sich eine zunehmende Austauschbarkeit der Positionierung der Biermarken. Schließlich verfehlt die Bierwerbung immer mehr ihre Wirkung [1]. Damit ist ein „Häuserkampf“ um jeden Kunden verbunden, sei es im Handel, sei es in der Gastronomie 1).

D

Ansprüche von Getränkehändlern Getränkehändler befürworten die Besuche der Außendienstmitarbeiter in i ...

BI 06-14 28-29 Fokus auf Umwelt
Vorschau
Fokus auf Umwelt Flensburger Brauerei setzt auf Strom und Treibgas Beim innerbetrieblichen Materialfluss achtet die Flensburger Brauerei immer stärker auf Umweltverträglichkeit. Nach und nach wurde die Dieselstaplerflotte deshalb auf Treibgas umgestellt, sodass seit Februar 2013 nur noch Linde-Flurförderzeuge mit Elektro- und Treibgasantrieb auf dem Firmengelände unterwegs sind. Zuvor haben die Logistik-Verantwortlichen Vorzüge und Nachteile gründlich gegeneinander abgewogen. eutschlands nördlichste Brauerei produziert pro Jahr rund 500 000 Hektoliter Bier und erwirtschaftet mit 142 Beschäftigten einen Jahresumsatz von über 50 Millionen Euro. Sie ist bis heute eine freie und unabhängige Privatbrauerei geblieben. „Wir sehen uns selbst als regionale Brauerei mit nationalem Anspruch. Den größten Teil unserer Produkte setzen wir dabei in Norddeutschland ab“, beschreibt Ulrich Beuth, Marketingleiter bei der Flensburger Brauerei, die Positionierung auf dem Markt.

...

BI 06-14 30 Nicht von der Stange
Vorschau
Nicht von der Stange Von der Konstruktion bis zur Fertigung – Teamarbeit für individuelle Kundenlösungen Jens Herbst ist einer von zehn Konstrukteuren bei H. F. Meyer in Neustadt in Holstein. Er hat sich gerade mit Jörg Westensee vom Außendienst intensiv mit der Aufgabenstellung, die ihm von Bernd Borst aus dem Innendienst genannt wurde, auseinandergesetzt. Die Aufgabe: Ein Kunde muss unterschiedliche Gebinde verschiedener Größe mit ständig wechselnden Paletten zu einer Produktionslinie fördern. rodukte von der Stange Nicht bei H. F. Meyer (www.hfmeyer.de). Hier wird für jeden Kunden individuell die Lösung angepasst. Erst wenn die Idee zu einem Plan geworden ist, kann der Innendienst ein Angebot erstellen. „Die Schwierigkeit ist es hier, alle Gebinde in einen Strom zu bringen“, erläutert Geschäftsführer Jens Reese. „Wir wissen, welche unserer Produkte zum Einsatz kommen, aber wir müssen die technischen Details individuell umsetzen. Da ist dann die Konstruktionsa ...

BI 06-14 31-33 Horst Dornbusch aus der
Vorschau
HORST DORNBUSCH AUS DEN USA BRAUINDUSTR IE 6 / 2014

Craft Brewers Conference, BrewExpo America ® und World Beer Cup ® Die jährlich von der (US-amerikanischen) Brewers Association, der Dachorganisation der „kleinen und unabhängigen” Craft-Brauereien in den USA, organisierte Craft Brewers Conference (CBC) & BrewExpo America ® sowie der im zweijährigen Rhythmus stattfindende World Beer Cup ® (WBC) fanden dieses Jahr vom 8. bis 11. April in Denver im Bundesstaat Colorado statt und brachen buchstäblich alle Rekorde!

Kon, Rolec oder Kaspar Schulz sind mittlerweile auch immer mehr Firmen aus der Region D-A-CH bei dem jährlichen Kongress vertreten, die früher gar nicht für die „geringen“ Mengen der Craft-Brewing-Szene ausgelegt waren. Ob Krones, KHS oder Gernep – deutsche Groß-Unternehmer haben das Potenzial dieses Marktes erkannt und positionieren sich nun ebenfalls.

Hier sind die ungeschminkten Statistiken aus Denver: In diesem Jahr ...

BI 06-14 34-36 Tradition trifft Hightech
Vorschau
Tradition trifft Hightech Brauereiautomatisierung noch effizienter, übersichtlicher und sicherer Seit 1977 das erste, auf einer SPS basierende rezeptgesteuerte Automatisierungssystem für Brauereien und Mälzereien auf den Markt kam (siehe Abb. 1), ist die Zeit nicht stehen geblieben. Im Streben nach immer mehr Effizienz und Effektivität und im Zuge der beschleunigten Entwicklungen verfügbarer Hard- und Softwareplattformen sowie fortschreitender Integration der Systeme, halten Prozessleitsysteme wie Braumat Schritt. Neue technologische Funktionen machen Brauereiprozesse zukünftig noch effizienter, transparenter, einfacher und sicherer. as in den späten Siebzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts begann, hat seitdem die Brauindustrie grundlegend verändert. Der entscheidende Schritt beim Übergang von den bekannten MosaikSteuertafeln zu rechnergestützten Mensch-Maschine-Schnittstellen war dabei die Entwicklung und Implementierung einer Rezeptsteuerung. War diese anfangs eine mo ...

BI 06-14 37-39 Die Nadel im Heuhaufen finden
Vorschau
Die Nadel im Heuhaufen finden Strukturierung des Anlagenparks durch multidimensionale Verschaltung Mit ProFine steht eine neue Softwarelösung zur Verfügung, die die multidimensionale Verschaltung einzelner Aggregate und Anlagen erlaubt; ein Aggregat wird nur einmalig angelegt; durch Hinzufügen mehrerer Beziehungen (z. B. örtlich, Strom, Wasser, Erdgas etc.) zum jeweils übergeordneten Aggregat wird die Struktur aufgebaut. Die verschiedenen Sichten auf den Anlagenpark lassen sich dadurch auf Knopfdruck erzeugen. Damit können auch komplexe Werksstrukturen auf einfache Weise abgebildet werden. ängige Anlagenmanagementsysteme fordern die Eingliederung der Anlagen und Aggregate in eine eindeutige Struktur. Doch welche Struktur ist die richtige In der Regel wird die örtliche Sichtweise bevorzugt, zum Beispiel nach Werk, Bauabschnitt, Raum etc. Diese Betrachtung erlaubt zwar die strukturierte Darstellung des Anlagenparks, entspricht aber nicht dem Blick, den die verschiedenen technis ...

BI 06-14 40-43 Bierwerbung mal so mal so
Vorschau
BIERWERBUNG – MAL SO, MAL SO a er-Skal s h ä l B D ie Spitze Einfach ch schnittli h c r u d r Übe Na ja drüber m m a w Sch

Warsteiner Brauerei: Warsteiner Brauerei, Warstein Agentur: Amsterdam Worldwide, Amsterdam Endlich – am 10. April konnte man die lang erwartete neue Dachmarkenkampagne für Warsteiner im Werbefernsehen sehen. Agentur und Brauerei-Marketing hatten im Vorfeld die Spannung geschürt. Die Agentur würde ein neues Kapitel in der Geschichte der Marke aufschlagen, von Hilfe, die Marke neu zu beleben war

Peter Blähser Kommunikationsforscher und freier Berater

40

· BRAU INDUSTRIE 6/ 2014

An dieser Stelle sagt Peter Blähser, Marktforscher und Kommunikationsfachmann aus Hochheim am Main, unmissverständlich seine Meinung zur aktuellen Bierwerbung. Das geschieht auf sehr pointierte Art, mal lobend oder mal bissig, je nachdem, wie der Autor die Werbung sieht. Die BRAUINDUSTRIE stellt die Kommentare zur Disk ...

BI 06-14 44-45 Doemens News
Vorschau
Sehr geehrte Leserinnen und Leser, täglich sterben in Deutschland 2 300 Menschen. Haben sich diese Gedanken gemacht, was mit ihrem Nachlass geschehen soll Haben sie rechtzeitig dafür gesorgt, dass ein geeigneter Nachfolger ihr Familienunternehmen weiterführt Dennoch befassen sich viele mit der Frage der (Vermögens)Nachfolge erst spät, häufig aber auch gar nicht. Die Regelung der Nachfolge wird gern verdrängt, da die Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod oftmals als unangenehm empfunden wird. Dabei ist es gerade bei familiengeführten Unternehmen und großen Privatvermögen von existenzieller Bedeutung, die Regelung der Nachfolge rechtzeitig, also noch zu Lebzeiten zu treffen. Wer seine Vermögensnachfolge Beizeiten selbst bestimmt, hilft Streit und Ärger zu vermeiden und Vermögen zu erhalten. Außerdem verdient der Staat mit. In 2011 registrierte das Statistische Bundesamt 110 595 steuerpflichtige Erbschaften (Erwerb von Todes wegen) und 26 825 Schenkungen. Die Steuerpflich ...

BI 06-14 46 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRANKE-INNOVATIONEN Sternquell Natur Radler: prickelnd fruchtig Im Plauener Brauhaus wird das Natur Radler mit natürlichem Zitronensaft und hellem Vollbier hergestellt. „Naturradler heißt wirklich reine Natur, also keinerlei künstliche Süß- und Konservierungsstoffe. Damit tragen wir dem zunehmenden Trend der Verbraucher hin zu natürlichen Lebensmitteln Rechnung“, charakterisiert Sternquell-Geschäftsführer Jörg Sachse das neue Produkt. Das Besondere an der neuen Spezialität ist die Verwendung von natürlichem Zitronensaft, der in der Ausmischung mit hellem Vollbier dem Natur Radler nicht

Zum Hopfenstopfen wird die Sorte „Tettnanger Tettnanger“ verwendet. Dieser Naturhopfen wurde in einen speziellen Hopfensack, ähnlich einem großen Teebeutel, gefüllt und als letzte Hopfengabe in den Lagertank gegeben. Durch dieses Hopfenstopfen erhält das Bier einen besonders fruchtigen Geschmack mit leichter grüner Note, beschreibt die Brauerei. Bei der Herstellung ...

BI 06-14 47 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING UND WERBUNG Veltins setzt auf Schalke 04 Veltins und der FC Schalke 04 haben den Namensrechtsvertrag für die Veltins-Arena vorzeitig um weitere vier Jahre bis 2019 verlängert. Schon seit 1997 leben Brauerei und Fußballverein eine

erfolgreiche, vertrauensvolle Partnerschaft, die im Juli 2005 in der Übernahme der Namensrechte für das königsblaue Zuhause gipfelte. In den kommenden vier Jahren wollen beide Partner den Fokus noch stärker auf Aktionen im Social-Media-Bereich sowie auf Fanaktivitäten legen. Der Vertrag bietet der Brauerei weiterhin umfangreiche dominante Marketingrechte sowie das exklusive Bierbelieferungsrecht in der Arena, das bereits bis 2023 vertraglich vereinbart wurde. Neben dem Hauptsponsor bleibt Veltins gemeinsam mit adidas wichtigster Partner der Königsblauen.

Erdinger an Bord der DB Die Privatbrauerei Erdinger Weissbräu ist Partner der Deutschen Bahn AG. Seit Mitte Februar dieses Jahres bieten die Bordrestaurants der DB ...

BI 06-14 48 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Hans Albert Ruckdeschel 70 Jahre Dipl.-Kfm. Hans Albert Ruckdeschel, geschäftsführender Gesellschafter der IREKS-Gruppe, vollendete am 26. März 2014 sein 70. Lebensjahr. Er entstammt einer alten Kaufmannsfamilie, deren Berufstradition im Kulmbacher Brauer- und Bäckerhandwerk des 18. und 19. Jahrhunderts wurzelt. Nach wirtschaftswissenschaftlichem Studium, Banklehre und weiterer Praxis in Brauerei, Mälzerei und im Revisionswesen trat er Anfang des Jahres 1975 in die Unternehmensgruppe IREKS ein.

mehr 40 Jahren ist der 61-Jährige für das Familienunternehmen tätig.1952 in der Eifel geboren, absolvierte Müller nach der Schulausbildung zunächst eine landwirtschaftliche Lehre und legte in diesem Beruf auch seine Meisterprüfung ab. Am 1. April 1974 trat er in die Brauerei ein, wo er wenige Monate später eine Umschulung zum Industriekaufmann begann. Matthias Schürer

für regionales Genussbewusstsein einsetzen. Er wolle auch Brauereien, deren M ...

BI 06-14 49 Aus der Zulieferindustrie
Vorschau
AUS DER ZULIEFERINDUSTRIE Readykegs für die Klosterbrauerei Andechs Die Biere der Klosterbrauerei Andechs erfreuen sich speziell in den USA einer steigenden Beliebtheit. Ende 2013 erhielt man aus den USA erneut einen großen Exportauftrag, für welchen man umgehend 1000 neue Edelstahlkegs beschaffen musste. Eine schnelle Lösung musste her und man ist in Andechs auf die „Readykegs“ von Franke Beverage Systems aufmerksam geworden. Bei diesen handelt es sich um Standard-Edelstahlkegs im DINund Euro-Format (stapelbar, je 30 Liter und 50 Liter), welche direkt ab Lager in Kreuztal mit einer kundenspezifischen Kopfringprägung als Eigentumsnachweis verfügbar sind. Es wird damit eine ideale Möglichkeit geboten, auch mitten in der Saison kleine Mengen an individualisierten Kegs „Just-in-Time“ zu erhalten.

Weitere Informationen: www.bc.franke.com

Pentair Südmo feiert 60. Jubiläum Pentair Südmo, Hersteller von Ventiltechnologie und Prozesslösungen für di ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_14 | 02_14 | 03_14 | 04_14 | 05_14 |
06_14 | 07_14 | 08_14 | 09_14 | 10_14 |
11_14 | 12_14

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.brauindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim