Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/1998/02_98
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

Gi 02-98 2-Propanol in Designergetraenken
Vorschau
2-Propanol in Designergetränken Seit 1995 ist zu beobachten, daß ausgehend von Großbritannien alkoholische Getränke auf den Markt gebracht werden, die gezielt in Aufmachung und Geschmack für Jugendliche und Szenetreffs entwickelt wurden und als Designergetränke bezeichnet werden (1). Es sind überwiegend Limonaden (Alcopops), denen Alkohol zugesetzt wurde. Auch einige Apfelweine (Cider), die in Großbritannien sehr beliebt sind, wurden ähnlich aufgemacht und teilweise mit Fruchtaromen versetzt, um diese Käuferschicht anzusprechen. Bei Trunkenheitsfahrten wird mitunter vor Gericht Nachtrunk behauptet und vom Sachverständigen verlangt, gutachtlich auf der Grundlage einer Untersuchung des Blutes dazu Stellung zu nehmen. Dies macht es erforderlich, nicht nur die Ethanolgehalte der Getränke sondern auch die Konzentrationen weiterer Inhaltsstoffe wie z.B. die der Begleitalkohole Methanol, n-Propanol oder Isobutanol zu kennen. Diese sind auch im Blut

Dr. Rolf Iffland * ...

Gi 02-98 Alkoholindustrie
Vorschau
ALKOHOLINDUSTRIE

Weltmarken: Umsatzund Ertragswachstum Zwei Prozent mehr Umsatz und vier Prozent mehr Ertrag stimmen Weltmarken zufrieden. Die in die zukunftsorientierte Wertschöpfungsphilosophie des Grand Met / IDV-Konzerns eingebundene Weltmarken Import Spirituosen und Weine GmbH, Wiesbaden, hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr weiterhin ertragsorientiert positiv entwickelt: Sie steigerte ihre Bruttoumsatzerlöse um zwei Prozent auf 464 Mio. DM. Um vier Prozent, auf 7,8 Mio. DM, wurde das Gesamtergebnis vor Ertragssteuern verbessert. Diese positive Entwicklung führt das Unternehmen sowohl auf seine konsequente Stärkung seiner Hauptmarken als auch auf sein konzentriertes Engagement im Fachhandel und der Gastronomie zurück.

Reidemeister & Ulrichs übernahm Vertrieb von Mumm Champagne Dem Bremer Weinimporteur Reidemeister & Ulrichs GmbH wurde die Distribution der renommierten Champagnemarke G.H. Mumm & Cie. in Deutschland übertragen. Das Champagnehaus G ...

Gi 02-98 Alles unter Kontrolle
Vorschau
Alles unter Kontrolle Betriebsdatenerfassungs-System für die neue Produktionsstätte Bendorf der Rhein-Main-Sieg Getränke GmbH In der Getränkeherstellung werden alle Produkte kontinuierlich ausgemischt. Die Produktionslinien verfügen über eine Nennleistung von 50.000 Flaschen pro Stunde auf der REF-PETLinie bzw. 45.000 Flaschen pro Stunde auf der Glas-Linie. Die beiden Sortierlinien versorgen die Produktion über Palettentransporteure mit dem benötigten Leergut. Zur Protokollierung der Mengenströme und Überwachung der Anlagenzustände wurde zeitgleich mit dem Anlauf der Produktion das BetriebsdatenerfassungsSystem implementiert.

Ralf Kögel *

Der Coca-Cola-Konzessionär Rhein-Main-Sieg-Getränke GmbH (Frankfurt, Deutschland) konnte Mitte 1996 seine neue Produktionsstätte in Bendorf bei Koblenz in Betrieb nehmen. Dabei kam ein speziell entwickeltes Betriebsdatenerfassungs-System zum Einsatz. Die Rhein-Main-Sieg Getränke GmbH produziert als Konzession ...

Gi 02-98 Die Nummer 1 bei Bier
Vorschau
Die Nummer 1 bei Bier Interview mit August A. Busch III Es ist fast wie ein Sechser im Lotto, wenn man den Mann vor die Kamera bekommt, der mit neun Prozent Anteil am Weltbiermarkt aufwarten kann. Die Rede ist von August A. Busch III. Wir haben es geschafft, ein Interview mit diesem „Mächtigen der Braubranche“ in unserer Zeitschrift GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL zu veröffentlichen. Den Lesern der GETRÄNKEINDUSTRIE soll nicht vorenthalten werden, was August A. Busch über den deutschen Biermarkt denkt und welche Strategien er für die Vermarktung seiner Produkte auf dem europäischen Markt einschlagen möchte.

Frage: Sie sind Vorstandsvorsitzender von Anheuser-Busch, der weltweit größten Brauerei. Welche Voraussetzungen müssen Ihrer Meinung nach bei einer Brauerei gegeben sein, die auf dem nationalen und internationalen Markt erfolgreich bestehen möchte

Der Schlüssel zum Erfolg August A. Busch III: Natürlich spielen viele Dinge eine Rolle, wenn es darum ...

Gi 02-98 Druckluftversorgung bei der Molkerie Gropper
Vorschau
Doppelstöckig, ölfrei, steril und eisgekühlt Druckluftversorgung bei der Molkerei Gropper Die neue Molkerei mit einer Verarbeitungskapazität von 100 Millionen Liter Milch im Jahr entstand auf der grünen Wiese. Sie ging Ende 1995 in Betrieb. Heute arbeiten dort 130 Beschäftigte, die Hälfte von ihnen in der zweischichtigen Produktion. Gropper produziert vor allem für die Marken Weihenstephan und Feinkost Käfer sowie unter dem eigenen Label „Deller“. Die Produktpalette umfaßt Trinkmilch, Schlagsahne, Joghurts und sogenannte Milchmischerzeugnisse. Abgefüllt wird in Flaschen bzw. Gläser (zusammen 40.000 Einheiten/h), aber auch in Becher (15.000 E/h) Kartonpackungen (12.000 E/h) und Schlauchbeutel (4.000 E/h).

Drucklufterzeugung ölfrei rotierend Arnold Stapel*

Die Molkerei Gropper in Bissingen benötigt stündlich bis zu 850 Nm3 Druckluft. Weil sie teilweise direkt mit Lebensmitteln in Berührung kommt, liefern die Kompressoren von vornherein ölfre ...

Gi 02-98 Fruchtsafttruebung
Vorschau
Vom Phänomen der Trübung Fruchtsafttrübungen – Charakterisierung und Fallbeispiele Prof. Dr. Helmut Dietrich * Dr. Frank Will **

Das Phänomen der Trübungen existiert, seit es die Herstellung von klaren Fruchtsäften und Getränken gibt. Nachtrübungen verursachen wirtschaftliche Schäden durch Reklamationen des Handels und des Konsumenten sowie durch etwaige Rückrufaktionen. Schwerwiegend ist auch der Imageschaden für den Produzenten. Schematisch lassen sich Fruchtsafttrübungen in drei große Gruppen einteilen: Ⅺ Trübungen durch Mikroorganismen (Hefen, Bakterien, Schimmelpilze) Ⅺ Chemische Trübungen organischer und anorganischer Natur (z.B. Trübungen durch Eiweiße, Polyphenole, Polysaccharide, Schwermetalle, Kristalle u.v.a.)

Tabelle 1: Chemische Trübungen in Fruchtsäften und fruchtsafthaltigen Getränken

* geb. 1952: 1971 bis 1977 Studium der Chemie an der UniversitŠt des Saarlandes. 1980 Promotion; Thema: Alkoholdehydrogenase ...

Gi 02-98 Gerolstein - Entscheidung fuer Mineralwasser
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY VERLAG W. SACHON · SCHLOSS MINDELBURG · D 87714 MINDELHEIM 2 · FEBRUAR 1998 · 52. JAHRGANG · ISSN 0016-9323

Gerolstein: Entscheidung für Mineralwasser in MW-PET Nach zwei – insbesondere für die Kastenhersteller – eher verheerenden Jahren, darf sich die Verpackungsindustrie auf neue Geschäfte freuen. Während der Christinen-Brunnen gerade dabei ist, sein „PET-2-Weg-Geschäft“ durch die Installation einer neuen Abfüllanlage auch technisch abzusichern, hat sich um den 2-Weg Pionier Rosbacher Brunnen eine kleine Gruppe von Abfüllern gebildet, die offene Fragen (einheitliche Kisten, Pfandsätze, Recycling, Pfandausgleich usw. …) durchdenken. Parallel dazu hat die Genossenschaft Deutscher Brunnen eine Untersuchung durch das Fraunhofer-Institut eingeleitet, mit der unter anderem die ökologische Verträglichkeit von PET-2Weg untersucht und dadurch möglichst die politische Zuordnung zur Mehrweg-Fraktion erreicht werden soll. Von allergrößt ...

Gi 02-98 Getraenke-Welt
Vorschau
· · GETRANKE-WELT Mineralbrunnen mit 5,3 Prozent Absatzwachstum Einen Rekordabsatz im Geschäftsjahr 1997 meldet die deutsche Mineralbrunnenbranche. Nachdem die rund 240 deutschen Mineralbrunnen nach Jahren stetigen Wachstums 1996 erstmals ein leichtes Absatz-Minus von 1,2 Prozent hinnehmen mußten, verlief die Erfolgskurve im letzten Jahr wieder steil nach oben. Nach ersten vorliegenden Zahlen, die der Verband Deutscher Mineralbrunnen (VDM) in Bonn bekanntgab, steigerte die Branche ihren Gesamtabsatz 1997 im Vergleich zum Vorjahr um 5,3 Prozent auf rund 9,6 Milliarden Liter. Das Segment Mineral- und Heilwasser legte insgesamt um 4,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Mineralwasser mit normalem Kohlensäuregehalt ist zwar mit einem Marktanteil von derzeit 65,9 Prozent (Vorjahr: 66,8 Prozent) weiterhin die beliebteste Variante. Allerdings gab es – wie schon in den vergangenen Jahren zu beobachten – eine weitere Marktanteilsverschiebung zugunsten der stillen Mineralwässer. Währ ...

Gi 02-98 Info-Pool
Vorschau
INFO-POOL Integrierte betriebliche Informationssysteme mit Schwerpunkt PPS für die Getränkeindustrie

Dr. Klaus-Martin Gubitz*

Die gegenwärtige Situation in der Getränkeindustrie ist gekennzeichnet durch eine Globalisierung der Märkte und damit einhergehend durch eine Verschärfung des Wettbewerbs. Der Produktionsbereich nimmt eine Schlüsselstellung in der Erlangung von Wettbewerbsvorteilen ein. Über erhöhte Produktivität kann die Wettbewerbsfähigkeit gesteigert und damit verbunden eine erhöhte Wertschöpfung erreicht werden. Hilfsmittel hierfür sind integrierte betriebliche Informationssysteme mit Schwerpunkt PPS (PPS: Produktionsplanung und -steuerung). Wird ein computergestütztes PPS-System erfolgreich eingesetzt, ist es oftmals leichter, die Wettbewerbsposition, die Kostensituation und die Produktqualität zu verbessern und eine erhöhte Produktivität zu erzielen. Der Einsatz von Informationstechnologie für die Produktionsplanung war in der V ...

Gi 02-98 Module einer zukunftstraechtigen Logistikkonzeption
Vorschau
Optimierung von Schnittstellen Module einer zukunftsträchtigen Logistikkonzeption

Josef Fontaine*

Hans-Jürgen Gölz**

Die deutsche Getränkeindustrie steht heute mehr denn je einem starken Wettbewerbsdruck auf nationalen und internationalen Märkten gegenüber. Die veränderten Rahmenbedingungen veranlassen die Unternehmen zur Entwicklung von geeigneten Strategien, um der neuen Marktsituation gerecht zu werden. Die Wettbewerbsfähigkeit einzelner Unternehmen kann künftig davon abhängen, inwieweit die Betriebe ihr logistisches Potential gemeinsam mit dem Getränkeund Lebensmittelhandel ausbauen können. Der Optimierung von Schnittstellen entlang der Logistikkette vom Getränkehersteller bis zu den Endverkaufsstellen kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Der Einsatz innovativer Logistiktechnologien sowie die Bereitschaft des gegenseitigen Datenaustauschs entlang der Logistikkette können zukünftig einen wesentlichen Beitrag zum Unternehmenserfolg ...

Gi 02-98 Veranstaltungen
Vorschau
VERANSTALTUNGEN

85. Brau- und maschinentechnische Arbeitstagung der VLB Vom 9. bis 11. März 1998 findet in Mönchengladbach die 85. Brauund maschinentechnische Arbeitstagung der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) statt. Schwerpunktthemen sind Flaschenreinigung und Energietechnik. Ebenfalls ist ein Workshop "Moderne Verfahren in der biologischen Betriebskontrolle“ geplant. Weitere Informationen erteilt die VLB, Berlin. Tel.: 030/45080267 Fax: 030/4536069

11. Betriebswirtschaftliche Tagung für die Lebensmittelindustrie Am 5. und 6. März 1998 findet in Freising Weihenstephan die 11. Betriebswirtschaftliche Tagung für die Lebensmittelindustrie statt. Schwerpunktmäßig werden Themenbereiche aus dem Bereich Marketing, ECR sowie weitere die Branche interessierende allgemeine Themen behandelt. Weitere Informationen erteilt die Unternehmensberatung Weihenstephan, Tel.: 08161/51-520, Fax: 08161/51-124.

Hochschulkurse zu Getränkes ...

Gi 02-98 Verpackung und Umweltmanagement
Vorschau
Anregungen Verpackung und Umweltmanagement Ergebnisse des 15. Leipziger Verpackungsseminars Folgende Überlegungen sind aus drei Gründen besonders aktuell: Ⅺ In den Umwelterklärungen und in den Umweltberichten der Unternehmen werden vor allem die möglichen Einflüsse der Produktionsverfahren und der Produkte berücksichtigt. Dabei beziehen sich die Umwelterklärungen überwiegend auf die regionalen Auswirkungen der Verfahren. Nur in einem Teil der Dokumente zum Umweltmanagement werden die auf dem Gebiete der Verpackung möglichen Beiträge zum Schutz der Umwelt behandelt.

Günter Grundke*

Unter den mehr als 1000 deutschen Unternehmen, die sich bisher am EG-Umweltaudit beteiligt haben, befinden sich bereits zahlreiche Unternehmen der Getränkeindustrie. So entfallen allein in Sachsen sieben von 36 Standorten, die nach Artikel 8 der Verordnung (EWG) Nr. 1836/93 des Rates vom 29. Juni 1993 über die freiwillige Beteiligung gewerblicher Unternehmen an einem G ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

01_98 | 02_98 | 03_98 | 04_98 | 05_98 |
06_98 | 07_98 | 08_98 | 09_98 | 10_98 |
11_98 | 12_98

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim