Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/1998/11_98
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

Bi 11-98 Aus der Brauindustrie
Vorschau
AUS DER BRAUINDUSTRIE GUINNESS REKORDVERSUCH Am 4. Dezember um 23 Uhr wird in 1000 Gaststätten, Irish Pubs und bei zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen erstmalig der Rekordversuch im Zuprosten unternommen. Dabei werden eine große Anzahl von Menschen gleichzeitig mit einem Glas Guinness und dem Trinkspruch „Prost Guinness“ anstoßen. Dieser Rekordversuch wird bundesweit durchgeführt.

FREIBERGER BOCKBIERANSTICH 1998 Die Freiberger Brauhaus AG feierte zusammen mit rund 200 geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft, Handwerk, Kultur und Kunden im historischen Saal des Freiberger Brauhofs den traditionellen Freiberger Bockbieranstich. Zunächst zog Vorstand Dr. Eßlinger eine kurze Bilanz über das zum 30. 9. 98 abgelaufene Geschäftsjahr. Mit einem Ausstoßzuwachs von rund 4 Prozent konnten ca. 585.000 hl Freiberger Premium-Pils verkauft werden. Damit nimmt die Marke Freiberger PremiumPils Platz zwei im sächsischen Pilsbiermarkt ein. Der Marktanteil liegt aktuell bei 8,5 Prozent (Quelle: Nielsen Handelsforschung). ...

Bi 11-98 Bierkonsum Tschechische Republik
Vorschau
EINFACHE GLEICHUNG HOHER BIERKONSUM MACHT DIE TSCHECHISCHE REPUBLIK ZUM INTERESSANTEN MARKT Die Bevölkerung der Tschechischen Republik ist nicht sehr groß; aber die riesige Menge, die sie pro Kopf an Bier konsumiert, ergab in 1997 ein Gesamtvolumen von ca. 16 Mio. hl. Da Handelsbarrieren fallen und der Wettbewerb zunimmt, ändert sich jedoch der Markt. Große ausländische Brauereien werden sich des immensen Wachstums in der Region bewußt und versuchen, mit ihren führenden globalen Marken einen Anteil vom Kuchen abzubekommen. Nachfolgend einige Ergebnisse der Studie „Eastern Europe Beer and Cider“ von Datamonitor.

ländische Brauer ermutigt, den tschechischen Biermarkt anzuzapfen, um einen wesentlichen Marktanteil zu gewinnen. Während andere Getränke weiterhin in der Popularität steigen, intensiviert sich der Wettbewerb auf dem Inlandsmarkt zwischen den lokalen Brauern, nachdem die staatlichen Subventionen abgeschafft wurden.

NATIONALE MARKEN WERDEN VON IMPORTIERTEN ...

Bi 11-98 Bierwerbung - mal so mal so
Vorschau
BIERWERBUNG – MAL SO, MAL SO

Peter Blähser *

An dieser Stelle sagt Peter Blähser, Marktforscher und Kommunikationsfachmann aus Wiesbaden, unmißverständlich seine Meinung zur aktuellen Bierwerbung in Deutschland. Das geschieht auf sehr pointierte Art, mal lobend oder mal bissig, je nachdem, wie der Autor die Werbung sieht. Die BRAUINDUSTRIE stellt die Kommentare zur Diskussion, auch wenn sie nicht immer derselben Meinung ist wie der Autor.

Marke: Fürstenberg Brauerei: Fürstliche Fürstenbergische Brauerei KG, Donaueschingen Agentur: weigert pirouz wolf, Hamburg Hut ab vor der Fürstlichen Fürstenbergischen Brauerei in Donaueschingen! Hat sie doch grünes Licht für eine erfrischend freche Werbekampagne der jungen Hamburger Werbeagentur weigert pirouz wolf gegeben. Eine Plakatkampagne vermittelt unmißverständlich: Fürstenberg genießt man in vollen Zügen. Das hat zwar Konsequenzen. Aber was soll’s! Man muß damit leben, aber der Preis – viele schöne Gläser ...

Bi 11-98 Brau Messefuehrer 1
Vorschau
HALLE 1

VERLAG W. SACHON GMBH + CO Halle 1, Stand 102: DIE PRIVATBRAUEREI

BRAU MESSEFÜHRER

VERLAG W. SACHON DIE PRIVATBRAUEREI Zum ersten Mal auf der Brau 98 mit vertreten ist die monatlich erscheinende Fachzeitschrift DIE PRIVATBRAUEREI, die vom Verlag W. Sachon Anfang 1998 neu in den Markt gebracht wurde. Als Organ des Bundesverbandes mittelständischer Privatbrauereien e.V. ist sie auf die Belange und Bedürfnisse der kleinen und mittelständischen Privatbrauereien ausgerichtet und bietet neueste Informationen sowie Fachwissen aus Technik, Technologie und Marketing. Neben dem Stand 102 in Halle 1 mit dem Schwerpunktthema DIE PRIVATBRAUEREI lädt Sie der Verlag W. Sachon auch zu

VERLAG W. SACHON GMBH + CO Halle 1, Stand 102: DIE PRIVATBRAUEREI

in Halle 4, Stand 200, präsentiert der Verlag W. Sachon unter anderem seinen Internetauftritt, sein vielfältiges Angebot an Industriedaten CDROMS sowie völlig neu die Online-Industriedatenbank ...

Bi 11-98 Brau Messefuehrer 2-3
Vorschau
HALLE 2

Der gebrauchte Schraubverschluß einer Getränkeflasche ist ein Wegwerfartikel. Die Milliardenmenge derartiger Schraubverschlüsse, die Jahr für Jahr anfällt, ist jedoch ein wertvolles Rohstoffreservoir. Seine Verwertung wird allerdings dadurch erschwert, daß die Verschlüsse überwiegend aus Verbundmaterialien bestehen. Die Maral-Gruppe, ein in der Getränke-Industrie tätiges Entsorgungs- und Verwertungsunternehmen, hat sich auf das umweltgerechte Recycling gebrauchter Schraubverschlüsse spezialisiert. Das Know-how und Dienstleistungsangebot umfaßt den gesamten Zyklus von der Lagerung der gebrauchten Verschlüsse in platzsparenden, geräuschgedämmten Silos über den Abtransport in Containerfahrzeugen und die sortenreine Trennung der Wertstoff-Fraktionen (Aluminium, PE, PP , PVC, EVA) bis hin zur Aufbereitung in zwei eigenen Betrieben für das Einschleusen der einzelnen Wertstoffe in die jeweiligen Stoffkreisläufe.

Programm wird ein 30 hl Braublock für die Brauerei ...

Bi 11-98 Brau Messefuehrer 4
Vorschau
VERLAG W. SACHON GMBH + CO Halle 4, Stand 233: Getränkefachzeitschriften

VERLAG W. SACHON GMBH + CO Halle 4, Stand 200: Elektronische Medien

ALLERLEI AUS DER TSCHECHEI Die tschechische Firma 1Cube s.r.o. zeigt Geräte zur Messung des CO2-Gehaltes, Pasteurisationsmonitore, Lab o r- Tr ü bu n g s m e ß g e r ä t e, Maischgeräte, Dichtemeßgeräte für ZKT, Labor-Systeme für die Analyse von Bier sowie Spundapparate und Microbrauereien. Halle 4, Stand 101

1-OHR-KLEMME Die Hans Oetiker GmbH zeigt als Hersteller von Schlauchklemmen und Schnellverschluß-Kupplungen auf der Brau 98 die Oetiker Stufenlose 1-Ohr-Klemme, welche in geschlossenem Zustand an ihrer Innenseite keinerlei Stufen oder Überlappungen hat. Sie ist innen so ausgeformt, daß sich eine Metallzunge bei der Montage in eine

genau angepaßte Nut schiebt. Dadurch liegt die Klemme direkt an der Unterlage an und erreicht eine optimale Rundheit. Extrem weiche und sehr harte Schläuche können problemlos abgebunden werden. ...

Bi 11-98 Brau Messefuehrer 5
Vorschau
HALLE 5

BRAU MESSEFÜHRER

REINIGUNGS- UND FÜLLMASCHINE FÜR KEGS/CONTAINER Die MalekBrautech GmbH stellt eine Reinigungs- und Füllmaschine mit dem neuesten Patent „Der Kondensatprüfung vor der Bierbefüllung“ aus. Aus jedem KEG/Gebinde wird vor der Fülleinleitungsphase das Kondensat auf Neutralität

768

· BRAUINDUSTRIE 11/98

überprüft und bei negativer Auswertung das Gebinde unbefüllt aus der Maschine ausgestoßen. Durch die Einführung der zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen wird das praktizierte System qualitativ verbessert. Die Leistung liegt bei 50 Einheiten/h. Anhand eines TÜV-zugelassenen Glas-Kegs zeigt man einzelne Reinigungsphasen an. Halle 5, Stand 102

KASTENRINNEN AUS EDELSTAHL Auf der Brau 98 in Nürnberg präsentiert Hauraton sein Edelstahl-Programm. Dieses beinhaltet Kastenrinnen, Schlitzrinnen, Gullys, Rohrdurchführungen, Bodenabläufe und Aquafix-Fett- bzw. Stärkeabscheider. Die Produkte werden aus ...

Bi 11-98 Brau Messefuehrer 6
Vorschau
AFG-PRODUKTION Die Firma H. Falterbaum Famix-Maschinenbau stellt auf der Brau 98 eine Übersicht über ihr Fertigungsprogramm für die Getränkeindustrie vor. Einen Schwerpunkt bilden die Anlagen zur Herstellung von Getränken, deren neuester Stand der Technik präsentiert wird. Im Mittelpunkt steht dabei der Mixer des Typs Famix Turbo Digi S, der in 5Komponenten Ausführung für eine Leistung von 40 000 l/h gezeigt wird. Im Mittelpunkt der ausgestellten Famix Prozeß-Analysengeräte steht die Präsentation des neuen Laserrefraktometers Typ BMS 55. Dieses Gerät ist sowohl zur Brixmessung als auch zur Messung von Diätbzw. Light-Getränken geeignet. Darüber hinaus werden komplette Meßsysteme, die auch den Anschluß von CO2

und Leitfähigkeitsmessung erlauben, gezeigt, wobei auch eine neue CO2-Sonde vorgestellt werden wird. Schließlich sind alle Softwarepakete zur Betriebsdatenerfassung und Prozeßsteuerung auf dem PC zu sehen. Den zweiten Schwerpunkt bilden Maschinen und Anlagen ...

Bi 11-98 Brau Messefuehrer 7-8
Vorschau
ETIKETTIERKLEBSTOFFE

BRAU MESSEFÜHRER

Ergebnis einer breit angelegten Forschung und Entwicklung der Firma Türmerleim ist ein auf den individuellen Bedarfsfall abgestimmtes Klebstoffprogramm, welches das gesamte Spektrum einfacher und schwieriger Verklebungen erfaßt. Es können für den Bereich des Etikettierens Qualitäten angeboten werden, die sich für Hochleistungsetikettiermaschinen, Blockanlagen, schwierige Ausstattungen, eisund schwitzwasserfeste Verklebungen sowie für speziell oberflächenbehandeltes Glas und Kunststoffverpackungen einschließlich PET/PEN- PPund PE-Einweg- bzw. -Mehrweggebinde besonders eignen. Neben diesen auf Casein, Stärke, Dextrin und anderen Rohstoffen aufgebauten Spezialklebstoffen befinden sich Dispersionsklebstoffe für die Etikettierung, Verpackung und Palettensicherung im Programm. Schmelzklebstoffe in verschiedenen Einstellungen für den Karton-/Trayverschluß, die Etikettierung und Palettensicherung runden die Palette des ...

Bi 11-98 Brau Messefuehrer 7
Vorschau
KEG REINIGEN UND FÜLLEN

KOMPLETTES BRÄUHAUSKONZEPT

KLÄRUNG UND STABILISIERUNG

m+f KEG-Reinigungs- und Füllanlagen lassen sich durch einfache Umrüstsätze von der Behandlung herkömmlicher Kegs auf die Behandlung von sog. Keggys einstellen.

Bisherige Aufstellungsformen in linearer Bauweise und in Form von Rundläufern werden durch die neue Modulbauweise für Großanlagen erweitert. Mit Hilfe dieser neuartigen Anordnung der Reinigungs- und Füllköpfe zwischen dem Aufgabefließband auf der einen und dem Abnahmefließband auf der anderen Seite kann der Behandlungsvorgang insofern beschleunigt werden, daß die Reihenfolge von bereits gesäuberten Gebinden und solchen, die noch eine längere Behandlungszeit benötigen, von der Maschinensteuerung neu bestimmt werden kann.

Dieses Jahr präsentiert sich die Bräuhaus System Caspary GmbH auf der Brau 98 mit komplettem BräuhausKonzept. Ausgestellt wird ein 10 hl Bräuhaus, dampfbeheizt ...

Bi 11-98 Brau Messefuehrer 9-10
Vorschau
HALLE 9

Halle 9, Stand 104

DIOGENES-FASS-DESIGN In Abkehr seiner Bescheidenheit hätte Diogenes heute seine helle Freude an dem originellen Faß-Mobiliar aus Lienz, Osttirol. Individuell und außergewöhnlich bildet es die komfortable Brücke zwischen Trinkgenuß und „sich wohl fühlen“ in stilvollem Ambiente.

BIERPUMPE FÜR DIE PARTY hauser Getränketechnik, ein Dienstleistungsunternehmen der Brau- und Getränkeindustrie, bietet u.a. Siphons, Sonderflaschen, Arma-

turen und Zapfanlagen namhafter deutscher Hersteller an. Sonderdrucke zur Gestaltung eines attraktiven Erscheinungsbildes werden ausgeführt. Außerdem zeigt man den „Bier-Joker“. Dabei handelt es sich um die erste elektronische Bierpumpe für den Partybereich, die herkömmliche Zapfsysteme mit CO2-Patronen oder manuellen Druckpumpen ersetzt. Darüber hinaus präsentiert hauser noch Kühlgeräte. Halle 9, Stand 111

PARTY COOLER Seit über 40 Jahren stellt Gamko Kühlanlagen- und ...

Bi 11-98 Die Brau 98 setzt neue Bestmarke
Vorschau
KEINE SPUR VON MIDLIFE-KRISE DIE BRAU 98 SETZT NEUE BESTMARKE Gleich zwei Dinge kann man in diesem Jahr in Nürnberg feiern. Zum einen die 40. Europäische Tagung mit Fachmesse für die Brau- und Getränkeindustrie; zum anderen mit rund 1300 Ausstellern eine neue Bestmarke. Damit erwartet den Fachbesucher der BRAU 98 von Mittwoch, den 11. bis Freitag, den 13. November in Nürnberg ein umfassender Überblick vorrangig über Technologie, Rohstoffe, Marketing und Logistik. Und als kleiner Hinweis: Samstags bleiben die Tore geschlossen. Neben dem vergrößerten Fachangebot erwartet den Besucher im Jubiläumsjahr eine weitere Neuerung: Die Eintrittskarten sowie die von Ausstellern versandten Gastkarten gelten während der Laufzeit der BRAU als Fahrkarten im Gesamttarifgebiet des Verkehrsverbunds Großraum Nürnberg. Das Ticket berechtigt zur kostenlosen Fahrt zum und vom Messezentrum. Damit ist es beispiels-

weise möglich, kostenlos von Rothenburg ob der Tauber ins Messezentrum Nürnberg und ...

Bi 11-98 Drehzahregelung bei Kompressoren spart Strom
Vorschau
KLAR GEREGELT DREHZAHLREGELUNG BEI KOMPRESSOREN SPART STROM Als 1994 die ersten serienmäßig drehzahlgeregelten Schraubenkompressoren auf den Markt kamen, rechnete man damit, daß sich mit diesen sogenannten VSDMaschinen (Variable Speed Drive) Energieeinsparungen von 15 Prozent erzielen ließen. Doch schon bald berichteten die Anwender von höheren Einsparungen. Der größte belgische Energieversorger, Electrabel, wollte es genau wissen und führte Ende '97 in seinen Labors (bei Laborelec) Vergleichsmessungen unter Realbedingungen durch. Dazu nahm man als Vertreter der ersten drehzahlgeregelten Serienkompressoren eine 50-kW-Maschine besagter VSDBauart. Diese wurde mit zwei 45 kW Standard-Schraubenkompressoren verglichen, von denen einer im Vollast-/Leerlauf-Betrieb (verzögerte Ein/Aus-Regelung) lief, der andere hingegen durch Ansaugdrosselung geregelt wurde.

Dipl.-Ing. Frank Scholz*

Drehzahlgeregelte Kompressoren haben einen um durchschnittlich 35 Prozent niedrigeren Stromverbrauch als auf herkömmliche Weise ...

Bi 11-98 Ein Blick zurueck
Vorschau
EIN BLICK ZURÜCK Schlechte Manieren ein Verbrechen „Würde auch in dieser Zusammenkunft der Brauer einer dem andern mit Worten und Werken injurieren und beleidigen oder auch freventlich etwas vornehmen oder sich der Alter-Leute billigen Bescheide und Gutachten widersetzen, derselbe soll nach Gelegenheit des Verbrechens zu Besserung des Gildehauses von denen Alter-Leuten, willkürlich bis 2 Rthlr. bestrafet werden.“ Aus: Lüneburgische Brau-Ordnung so errichtet worden Anno 1719 den 12ten Februar.

Hefeziegel „Die Chinesen pflegen sehr geheimnisvoll zu tun und gestatten nur ganz ausnahmsweise einen Besuch ihrer Betriebe, in denen eine vielleicht schon Jahrtausende alte Tradition treulich weitergeführt wird. Die uns übermittelte Hefe war alles andere denn Hefe im landläufigen Sinne, sondern eine aus Weizen und Hirse zusammengesetzte, grob geschrotete und mit nicht einmal allzuviel Sporen von Aspergillus oryzae durchsetzte Masse. Über die Herstellung der chinesischen Hefe, die vom Fabrikanten ...

Bi 11-98 Genau untersucht
Vorschau
GENAU UNTERSUCHT EINFLUSSFAKTOREN AUF DIE REPRODUZIERBARKEIT DER SCHAUMHALTBARKEITSANALYSE Ir. Frank van Akkeren* und Ing. Wil Ansems**

* (siehe Foto)Maschinenbau-Studium bis 1986, Forschung und Entwicklung 1986-1989 bei Océ, Niederlande, von 1989 bis 1996 Projektmanager F & E bei Stork Brabant. Seit 1996 Leiter Forschung und Entwicklung bei Haffmans B.V., Venlo, Niederlande.

– Vorherige Reinigung des Glases, der Elektrode und des Flash-Geräts mit einer 1%-igen Soda-Lösung wie in (1) beschrieben – Spülen des Glases mit Wasser – Gleiche Temperatur des CO2-Gases, des Flash-Geräts und des Probeglases wie Umgebungstemperatur – Keine Untersuchung der gegenseitigen Einflüsse zwischen den externen Einflußfaktoren – Nur geringe Untersuchungen über die Produktabhängigkeit der verschiedenen Einflußfaktoren Schematisch können folgende externen Einflußfaktoren definiert werden (Abb. 1):

** Chemie-Studium bis 1994, anschließend in der Forschung bei Akzo ...

Bi 11-98 Grauzone
Vorschau
BRAUINDUSTRIE BREWING INDUSTRY

MAGAZIN FÜR · MANAGEMENT · BRAUPRAXIS · MARKTTRENDS · TECHNOLOGIE · TECHNIK · VERPACKUNG · LOGISTIK · MARKETING

GRAUZONE Es gibt Bedürfnisse, die sind so alt wie die Menschheit. Eins davon ist der Wunsch, in die Zukunft zu schauen. Und so gab es schon immer die Berufsgruppe der Zukunftsdeuter. Suchte der Schamane früher in Tiergedärmen nach der Wahrheit, so macht das heute der Marktforscher mit seinem Computer. Speziell in Zeiten der Not erfreute sich diese Berufsgruppe schon immer wachsender Beliebtheit, so daß es nicht verwundert, daß sich gerade Brauer an Marktforscher wenden. Und dafür viel Geld ausgeben, obwohl so manche Analyse statistisch gesehen den Wahrheitsgehalt gelegter Tarot-Karten hat. Aber im Angesicht der Computer, der sagenhaften mathematischen Algorithmen und der vielen unbekannten Fachausdrücke verliert so mancher sein gesundes Mißtrauen. Ein Mißtrauen, das allerdings nicht schadet, denn die Mathematik ist bei der ...

Bi 11-98 Hopfenanbei in den Vereinigten Staaten von Amerika
Vorschau
DIE WÜSTE LEBT HOPFENANBAU IN DEN VEREINIGTEN STAATEN VON AMERIKA Denkt man in Deutschland an Hopfen, so sieht man vor seinem geistigen Auge Hopfengärten in einer grünen Landschaft vorbeiziehen. Und so blickt man verwundert aus dem Flugzeug, wenn man sich im Spätsommer zum ersten Mal dem Yakima-Tal nähert: Das größte Hopfenanbaugebiet der USA liegt in einer Wüste. Größer wird das Erstaunen allerdings noch, wenn dann das Auge auf das leuchtende Grün im allgegenwärtigen Braun trifft. Dank der Bewässerung ist das Yakima-Tal ein riesiges „FreiluftGewächshaus“.

Hopfenanbau bedeutet in den Vereinigten Staaten Bewässerung, und zwar sowohl in Washington als auch in Oregon und Idaho. So werden z.B. für Yakima in nicht weniger als 6 Stauseen 1,32 Mio. m3 Wasser gespeichert und über Kanäle, Seitenkanäle und 30 Pumpwerken den rund 186.000 ha Anbaufläche zur Verfügung gestellt. Das Wasser wird dem Hopfen über Furchen und zunehmend mittels Tröpfchenbewässerung – einem Schlauch mit ...

Bi 11-98 Kurz berichtet
Vorschau
KURZ BERICHTET DAS GEHEIMNIS DER KALORIEN IM BIER

DEUTSCHER BRAUER-BUND UND GEWERKSCHAFT NAHRUNGGENUSS-GASTSTÄTTEN GEMEINSAM GEGEN BESCHRÄNKUNGEN DER MARKTFREIHEIT „Die Gesundheitspolitiker setzen mit ihren Plänen zur Reduzierung des Alkoholmißbrauchs die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten deutschen Brauwirtschaft aufs Spiel“. Mit diesen Worten wandten sich der Präsident des Deutschen Brauer-Bundes, Dr. Michael Dietzsch (l.), und der 1. Vorsitzende der Gewerkschaft Nahrung-Genuß-Gaststätten, Franz-Josef Möllenberg (r.), in Bonn gegen Pläne der Gesundheitspolitik, Werbeverbote und andere einschneidende Wettbewerbsbeschränkungen durchzusetzen. Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz warnten beide vor den gravierenden Auswirkungen, insbesondere von Werbeverboten für die die Wettbewerbsfähigkeit der Brauwirtschaft, aber auch der Werbewirtschaft und der deutschen Medienbranche. Die geforderten Maßnahmen setzten Grundprinzipien der freien Marktwirtschaft außer Kraft und führten im europäischen Bereich zu krassen Wettbewerbsverzerrungen. „Produkte, die legal hergestellt und vertrieben werden dürfen, müssen wie andere Produkte auch beworben werden dürfen“, erklärte Dr. Dietzsch. ...

Bi 11-98 Letzte Brauerei vor der Grenze
Vorschau
„LETZTE BRAUEREI VOR DER GRENZE“

Mit diesem Slogan wirbt die nahe an der Grenze zu Luxemburg auf saarländischer Seite gelegene Mettlacher Abtei-Bräu. Die Stadt Mettlach, bisher bekannt als Heimat eines großen Keramikherstellers und Anziehungspunkt für Saartouristen, ist seit Ostern 1997 durch die Errichtung einer Gasthausbrauerei um eine Attraktion reicher.

Die Liebe zum Bier in der mittlerweile kargen Bierlandschaft im Saarland bildet den Hintergrund zweier ortsansässiger Unternehmerfamilien, diese Investition in die Zukunft zu tätigen. Der allgemeine Zuspruch und große Erfolg der ersten eineinhalb Jahre Betrieb rechtfertigen die Entscheidung zum Brauerei-Neubau. Mit der technischen Planung und Errichtung der Brauerei wurde im Sommer 96 der zur Schloßbrauerei Kaltenberg gehörende Anlagenhersteller Hopfen & Malz GmbH beauftragt.

730

· BRAUINDUSTRIE 11/98

Ursprünglich für eine Jahresproduktion von 2.500 hl ausgelegt, ...

Bi 11-98 Licht ins Dunkel
Vorschau
LICHT INS DUNKEL DIE ENTWICKLUNG DES FASS- UND TANKBIERANTEILS DER DEUTSCHEN BRAUEREIEN (AB 150.000 HL) IM ZEHNJAHRESVERGLEICH VON BRAUJAHR 1986/87 BZW. KALENDERJAHR 1987 ZU BRAUJAHR 1996/97 BZW. KALENDERJAHR 1997 Dr. Kai Kelch

Bei diesem Vergleich muß unbedingt berücksichtigt werden, daß besonders bei den Brauereigruppen nur eine bedingte Vergleichbarkeit gegeben ist, da erstens in dieser Untersuchung nur die Brauereien mit über 150.000 hl Ausstoß enthalten sind; und damit zweitens die Übernahme kleiner Brauereien (unter 150.000 hl) zum Teil nicht enthalten sind. Außerdem sind bei einigen Brauereien Schätzungen notwendig gewesen, da keine Angaben gemacht wurden. Trotz dieser Einschränkungen zeigen sich ganz unterschiedliche Entwicklungen für die einzelnen Brauereien und auch Brauereigruppen.

Diese Tabelle enthält einen zusätzlichen Wert für das Marketing der einzelnen Unternehmen, da seit einigen Jahren in der offiziellen Statistik keine Angaben für die ...

Bi 11-98 Neubau einer Brauerei in Aegypten
Vorschau
AN DER WIEGE DER BIERKULTUR

NEUBAU EINER BRAUEREI IN ÄGYPTEN Seit Mitte diesen Jahres hat Doemens als bekannter Dienstleister auf dem Sektor Aus- und Weiterbildung sowie der technologischen Beratung sein Angebotsspektrum um den Bereich Engineering erweitert. Darunter fallen insbesondere die Planung, Koordinierung und Überwachung der Errichtung gesamter Produktionsanlagen wie auch von Teilbereichen der Brau- und Getränkeindustrie. Quasi an der Wiege der Bierkultur betreut Doemens Engineering sein erstes Neubauprojekt im Auftrag der Bavaria Brewery Consulting GmbH, einer 100prozentigen Tochter der Löwenbräu AG München, und der El Gouna Beverages Company, Kairo.

*Der Autor studierte an der Technischen Universität München /Weihenstephan und war danach im Technischen Büro Weihenstephan, dem Deutschen Brauer-Bund sowie elf Jahre für die Löwenbräu AG und die Löwenbräu Consulting bzw. die Bavaria Brewery Consulting GmbH tätig. Mit dem Wechsel zu Doemens wurde ihm respektive ...

Bi 11-98 Neues von den Pappkameraden
Vorschau
NEUES VON DEN PAPPKAMERADEN GESPRÄCH MIT DR. RICHARD FREEMAN, ENTWICKLER DER KARTONDOSE Im Leitartikel der Septemberausgabe der BRAUINDUSTRIE wurde sie vorgestellt: die Pappdose. Was im ersten Moment wie eine schrullige Idee von der britischen Insel klang, entpuppte sich bei einem näheren Hinsehen als eine mögliche Alternative zu Glas, Aluminium oder PET/PEN. Allerdings waren noch einige Frage offen, was die Herstellung und die Praxistauglichkeit betraf. Also hakte die BRAUINDUSTRIE bei Scientific Generics im britischen Cambridge nach, um aus erster Hand informieren zu können. Die Antworten gab Dr. Richard Freeman, der Entwickler des neuen Gebindes. BRAUINDUSTRIE: Dr. Freeman, wie kommt man auf die Idee, aus Karton eine Dose herzustellen Dr. Richard Freeman: Wir arbeiteten an Brik-Verpackungen und haben uns gefragt, wie schwierig es wäre, eine für kohlensäurehaltige Getränke herzustellen. BI: Sie sagen, daß die neue Verpackung selbst bei der Verbrennung ein ökologisches Nullsummenspiel ist. Bedeutet das, ...

Bi 11-98 Schluss mit Liberte
Vorschau
M

A N A

M E G

T N E

SCHLUSS MIT LIBERTÉ RASTAL MARKETING-FORUM DISKUTIERT WERBEBESCHRÄNKUNGEN Vom 24. bis 27. September 1998 fand im belgischen Marche-enFamenne das 14. Marketing-Forum des Glasherstellers Rastal aus Höhr-Grenzhausen statt. Das Unternehmen hatte bewußt das Land mit Sitz des EU-Parlaments ausgewählt, darf es doch seit zwei Jahren keine Alkoholwerbung mehr auf Gläsern anbringen. Auf dem diesjährigen Marketing-Form ging es um die Frage „Schluß mit Liberté – Werbebeschränkungen für alkoholische Getränke – Horrorszenario oder konkrete Gefahr“ Die Teilnehmerzahl von rund 100 Teilnehmern aus 15 Ländern verdeutlicht das hohe Interesse der Getränkebranche an diesem sprichwörtlich „heißen Eisen“.

Bei dem brisanten Thema ging es nicht um die schon existenten Selbstbeschränkungen der Produzenten alkoholischer Getränke, sondern um weitere geplante Werbebeschränkungen für alkoholische Getränke durch die nationalen und ...

Bi 11-98 Ventile in der Getraenkeindustrie
Vorschau
SPERRBEZIRK VENTILE IN DER GETRÄNKEINDUSTRIE Daß Bier aus dem Zapfhahn läuft, das weiß jeder. Wer aber weiß schon, daß Fruchtjoghurt-Mixgetränke als verschmutzte Medien deklariert werden Nun, das ist keine Provokation, sondern der reale Alltag eines Ventilherstellers. Natürlich ist das Lebensmittel nicht wirklich verschmutzt, schon gar nicht im Sinne von Dreck, sondern vielmehr wird mit dieser Formulierung die Aussage getroffen: „Die Flüssigkeit ist mechanisch verunreinigt.“ Es befinden sich entsprechende Partikel innerhalb der Flüssigkeit. Man denke da nur einmal an die kleinen Kernchen von Erdbeeren oder Waldfrüchten. Grundsätzlich haben aber auch augenscheinlich „saubere“ Flüssigkeiten wie Fruchtsaft oder Wein ihren ureigenen Charakter. So unterscheiden sich z.B. Säuregehalt und somit eine entsprechend geforderte Korrosionsfestigkeit der Ventilwerkstoffe, Aroma und somit Geschmacksneutralität der Gummidichtungen und nicht zuletzt lebende Kulturen wie in vielerlei Milchprodukten ...

Bi 11-98 Veranstaltungen
Vorschau
VERANSTALTUNGEN MASTER’S DEGREE IM MARKETING Im Januar 1999 startet der 7. Jg. „Marketing und Betriebswirtschaft“ an der Marketingakademie in OestrichWinkel/Rheingau. Das berufsbegleitende Nachdiplomstudium der Universität Basel bildet Führungs- und Nachwuchsführungskräfte in zwei Semestern in marktorientierter Unternehmensführung aus. Für weitere Informationen: Prof. Bruhn Marketingakademie GmbH 65375 Oestrich-Winkel Tel. 06723/999 330

NEUE FACHMESSE FÜR DIE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE IN ITALIEN Eine einschneidende Veränderung für die MIA ‘99 (6. – 10. Februar 1999) ist jetzt beschlossene Sache. Die neue Pianeta Birra – Planet der Biere – beinhaltet dann die Ausstellungsbereiche Bier, Getränke, Snacks, PubEinrichtungen und Ausstattung und findet zwei Wochen nach der MIA ‘99, vom 10 bis 23. Februar 1999, statt. Die Pianeta Birra erlaube den Getränkeherstellern, sich fachspezifischer der Zielgruppe zu präsentieren. Für weitere Informationen: Messe Rimini Büro Köln ...

Bi 11-98 Wissenswert Analysendaten naturgeklaerter Biere
Vorschau
VERLORENE SCHÄTZE WISSENSWERTE ANALYSENDATEN VON NATURGEKLÄRTEN BIEREN nismen bedingt aber Einbußen am Vitamingehalt und ursprünglichem Wohlgeschmack. Diese ungünstigen Wirkungen stehen in einem Gegensatz zu einer optimalen Haftbarmachung mittels z.B. Milchsäuren. Im Mittelalter hat es im deutschen Bierbereich ein solches Güte- und Haltbarkeitsphänomen gegeben.

MILCHSAURES HALTBARKEITSPHÄNOMEN

Karl Fr. Kretschmer*

Die Selbstversorgung mit Lebensmitteln entspricht dem biologischen Grundgesetz, daß jedes Lebewesen, ganz gleich ob als Einzelgänger oder in einer Sippengemeinschaft, eigenes Fortbestehen und das seiner Nachkommenschaft ernährungsmäßig sichern will. Im Verlauf der Jahrhunderte hat sich die Menschheit in Europa immer mehr von diesem Lebensprinzip entfernt, indem Arbeitsleistungen verschiedenster Art monetär bezahlt wurden und werden. Im Gegenbereich stehen ihr Lebensmittel verschiedenster Art käuflich in zunächst kleinen Läden, ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

Getränkeindustrie
2016 | 2017 | 2018

01_98 | 02_98 | 03_98 | 04_98 | 05_98 |
06_98 | 07_98 | 08_98 | 09_98 | 10_98 |
11_98 | 12_98

Getränke-
fachgroßhandel
2016 | 2017 | 2018

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018

BBI International
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

BBI Español
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
2018 | Mitteilungen

Industriebedarf
2016 | 2017 | 2018

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017 | 2018

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim