Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/1999/10_99
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

Gi 10-99 Auf der gruenen Wiese
Vorschau
Auf der grünen Wiese Neue Multifunktions-Weinkellerei - die Estate Winery Pak Chong der B.B. Development Company, Bangkok, Thailand Zwei sehr unterschiedliche Ernten pro Jahr Unter den tropischen Klimabedingungen des auf etwa 350 m über Meeresspiegel liegenden Pak Cong Tales produzieren die Reben zwei sehr unterschiedliche Ernten pro Jahr. Eine in der Tockenzeit von Januar bis März, bei der die Trauben ohne Regen, aber dank Tröpfchenbewässerung der Weinstöcke voll ausreifen können und 23 - 24 Prozent Brix an Zuckergehalt bei einer Säure von 5,0 – 10,0 g/l erreichen. Kräftige, alkoholreiche und farbstoffintensive Weine sind das Ergebnis.

Horst Schürer*

Wolfgang Schäfer**

Die neue Estate Winery Pak Chong der B.B. Development Company, Bangkok, liegt in der Provinz Nakornratchasima, 2 Autostunden nordöstlich von Bangkok. Die multipurpose Winery ist Teil eines 70 Hektar Weingutes in einer landschaftlich äußerst reizvollen Umgebung im Pak ...

Gi 10-99 Brau 99
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY VERLAG W. SACHON · SCHLOSS MINDELBURG · D 87714 MINDELHEIM 10 · OKTOBER 1999 · 53. JAHRGANG · ISSN 0016-9323

BRAU 99: Mit der GETRÄNKEINDUSTRIE live ins Internet Wenn vom 10. – 12. November 1999 die BRAU 99 in Nürnberg zum „Familientreffen“ der Brau- und Getränkeindustrie einlädt, wird auch der Verlag Sachon wieder mit drei Ständen vertreten sein: Halle 1, Stand 100: DIE PRIVATBRAUEREI Halle 4, Stand 404: Elektronische Medien Halle 4, Stand 406: Hauptstand Wir haben uns auch dieses Jahr wieder einige Überraschungen für Sie einfallen lassen und laden Sie herzlich ein, unser Verlagsteam zu besuchen. Unter http://www.sachon.de/brau99 können Sie im Internet nachschauen, was sich an unseren Messeständen gerade tut. Alle zehn Minuten übermittelt unsere Web-Camera Ihnen aktuelle Bilder vom Messegeschehen ins Internet. Unter der gleichen Internet-Adresse finden Sie auch Fotos der Besucher, die uns auf der BRAU besucht haben. Kommen Sie vorbe ...

Gi 10-99 Brau Messefuehrer 10
Vorschau
HALLE 10 Getränkeausschankwagen Brandt-Getränkefahrzeugbau stellt auf der Brau 99 ihr Getränkeausschankwagen-Programm vor. Erstmals zeigt Brandt die Neuentwicklungen „Strand mit Pyramidendach“, „Strand mit Pyramidendach und Kühlraum“ und „Verkaufsinsel mit Pyramidendach und Kühlraum“. Das transluzente Pyramidendach, incl. Beschriftung, wird von innen angestrahlt und ist dadurch auf jedem Fest weit sichtbar und ein Blickfang für jeden Kunden. Das Dachtransparent herkömmlicher Bauart gehört der Vergangenheit an.

BRAU MESSEFÜHRER

Der Typ „Strand“ wird seit neuestem in Serienproduktion „Made by Brandt“ gebaut, d.h. alle Bauteil-Komponenten werden in Modulen vorgefertigt und bei Auftragseingang zusammengefügt. Die Lieferzeiten können in Zukunft auf ein Minimum reduziert werden.

Halle 10.0 und Getränke-Fachbörse Halle 10.1 Eingang Mitte Halle 10.0, Stand 108

Fahrgestelle für den Getränketransport Hallen 10.1 ...

Gi 10-99 Brau Messefuehrer 2
Vorschau
HALLE 2 BRAU MESSEFÜHRER

Individuelle Werbemittel und Displays Stanley Taylor & Sons fertigt individuelle Werbemittel und Displays an. Figur und Tafel sind per Hand gemalt, beidseitig, windund wetterfest und in Lebens-

3-Achsen Zeltsystem Wer täglich mit der Zeltvermietung zu tun hat, weiß ganz genau, worauf es bei einem guten Fest/Partyzelt ankommt: – sehr einfache und schnelle Montage – hohe Sicherheit und Stabilität – Langlebigkeit – wenig Montage-Mitarbeiter, die auch ohne Werkzeug, Leiter oder ähnliche Hilfsmittel arbeiten können – keine losen Kleinteile, die immer wieder verloren gehen – Ausgleich von Bodenunebenheiten – zusammenstellen mehrerer Zelte – viel Variabilität und Zubehör – Ansprechende Optik

größe. Schreibfläche ist mit Kreidemarker beschriftbar, leicht abwischbar und mit einem Gemälde des Objektes versehen. Leistungsumfang: Werbemittel, Displays, Aushängeschilder, Schreibund Informationstafeln, Nost ...

Gi 10-99 Brau Messefuehrer 3
Vorschau
Rund um den Schlauch

Maxi CrownUmrüstung

Gummi Roller präsentiert Lebensmittel- und Getränkeschläuche für ein breites Einsatzspektrum. Je nach Durchflussmenge, Außen- oder Inneneinsatz, Druckbelastungen und Lebensmittelauswahl werden spezielle Schläuche angeboten. Darüber hinaus führt man nicht nur die klassischen Armaturen wie Schlauchkupplungen, Schlauchverschraubungen, Verschlusskupplungen usw., sondern empfiehlt für den sensiblen Bereich Lebensmittel „Einband mit Pressarmaturen“. Schlauch und Armatur bilden hierbei eine nahezu übergangslose Verbindung und erfüllen so höchste Ansprüche an die Hygiene.

Vorhandene Kronenkorkverschließer können in nur 6 bis 8 Wochen mit geringer Investition (Umbausatz) für PET-Flaschen (auch Mehrweg) adaptiert werden. Die

und eiswasserbeständige Leime sowie für schwierigste Oberflächen, werden Spezialitäten angeboten. Als aktuellste Neuentwicklung auf dem Gebiet der Kasein-Klebs ...

Gi 10-99 Brau Messefuehrer 4
Vorschau
HALLE 4

VERLAG W SACHON GMBH + CO Ha e 4 S and 406 Ge än e a h e h en

@@@@@ @@@@6Ke@@@@@g@@@@ @@@@@@@@@@@@@@@@@@e@@ @@@@@@@@@@@@@@@@@@@Le@@@@ @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@e@@@@ @@e@@@@@@@@@@@@@@@He@@@@ @@e@@@@@@@@@@@@@@@e@@@@ @

@6K @@@@6Ke@@@@g@@@@ @@@@@@@@@@@@@W2@6Xe@@@@ @@@@@@@@@@@@@@@@@@1e@@@@ @@@@@@@@@@@@@@@@@@@@e@@@@ @@@@@@@@@@@@@@@@@@5e@@@ 3@5@@@@@@@@@@@@@@@He@@@5 V+Y@04@@@@@@04@@e@@0Y

@@@@f@@@@6Kg@@@@ @@@@@@6X@@@@@@@6Xe@@@@ @@@@@@@@@@@@@@@@@1e@@@@ @@@@@@@@@@@@@@@@@@e@@@@ @@@@@@@@@@@@@@@@@@e@@@@ @@@@@@@@@@@@@@@@@@e@@@5 @@@04@@@@0404@@e@@0Y

W2@62@@ W262@@ W26X@6X 7@@@@@@@ W&@@@@@@ 7@@)X@@1 J@@@@@@@@ 7@@@@@@@ J@@@@@@@@ O&@@@@@@@@ @@@@@@@@ 7@@@@@@@@ W2@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@e@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@e@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@@ ...

Gi 10-99 Brau Messefuehrer 5
Vorschau
HALLE 5

Rund um Flaschengreifköpfe

Motorschalter

Halle 5, Stand 121

BRAU MESSEFÜHRER

Der Interbus Drive Shuttle V2A von Phoenix Contact kann jetzt auch in Bereichen der Lebensmittelindustrie eingesetzt werden, in denen eine hohe Beständigkeit gegenüber Reinigungsmitteln gefordert ist. Die Ausführung im robusten Edelstahlgehäuse in der Schutzart IP 67 ermöglicht diesen direkten Einsatz in Anlagen und Maschinen.

Halle 5, Stand 110

Wasseraufbereitung Zur Entgasung, Aufkarbonisierung und Einstellung der Temperatur von Einmaisch- und Anschwänzwasser wurde von der Firma Unitec NV/SA ein Spezialentgasungsapparat entwickelt. Mit Einsatz des entgasten Wassers wird der Schaum, die Haltbarkeit und die Farbe im Bier verbessert. Halle 5, Stand 112

sel z.B. zwei verschiedene Kistengrößen mit Lineargefache für je 24 Flaschen unterschiedlicher Größe/Form bedienen kann.

Doppelsitzv ...

Gi 10-99 Brau Messefuehrer 6
Vorschau
Reorganisation von Produktionsund Abfüllanlagen

BRAU MESSEFÜHRER

Die Industrieberatung (IbH) Schepper aus Herford hat sich seit vielen Jahren einen ausgezeichneten Ruf als unabhängiges Beratungs- und Planungsbüro in der Getränke-, Lebensmittel und Genußmittelindustrie erarbeitet. Im Mittelpunkt des diesjährigen BrauMesseauftritts steht die Reorganisation und Neuorientierung von Produktions- und Abfüllanlagen. Zentrales Element dabei ist die wirtschaftliche Betrachtung im Sinne von Unternehmens- und Arbeitsplatzerhaltung sowie die Gewinnorientierung. Die resultierenden Vorteile sind: weniger Platzbedarf und höhere Leistung bei gleicher zur Verfügung stehender Produktions- oder Abfüllfläche; Synergien im Lagerbereich durch optimale Nutzung der vorhandenden Flächen; Reduzierung des Personaleinsatzes durch optimierten Einsatz verfügbarer Ressourcen. Halle 6, Stand 104a

Füller und Verschließer

HALLE 6 Premixanlagen Die Firma ...

Gi 10-99 Brau Messefuehrer 7
Vorschau
BRAU MESSEFÜHRER

HALLE 7

vität und hohe Zellausbeute durch seit 1992 patentierte Zellzahlsteuerung und -messung, patentierte Sauerstoffmessung und patentiertes Umwälzverfahren bei niedrigen Vermehrungstemperaturen, Reduktion der Personalkosten und des Bedienungsaufwandes um 90 Prozent.

Erbslöh Geisenheim Mit dem Unternehmensmotto „Ganz in ihrem Element“ präsentiert sich Erbslöh Geisenheim auf der Brau. Als internationaler Spezialist der Getränketechnologie bietet Erbslöh auch ein umfassendes und komplettes Enzymprogramm für fortschrittliche Brau- und Getränketechnologen. Daneben zählen Produkte wie „Brau-Sol“, „KiGel“ und diverse Aktivkohlen zur Klärung, Stabilisierung und Optimierung von Bier und Bierspezialitäten zum Kern des Produktprogramms. Langjährige Forschung und Entwicklung sowie Beratung und Vertrieb haben zu zahlreichen Innovationen der Geisenheimer geführt, die den Behandlungsmittelmarkt seit vielen Jahren wes ...

Gi 10-99 Getraenke-Welt
Vorschau
· · GETRANKE-WELT Alkoholkonsum schützt Männer vor Herzinfarkt Der maßvolle Genuss von Alkohol kann Männer nach einer neuen Studie aus den USA vor einem plötzlichen Herzinfarkt schützen. Bei Männern, die zwischen zwei und vier alkoholische Getränke pro Woche trinken, sinke das Risiko um 60 Prozent, heißt es in der Untersuchung. Bei fünf oder sechs alkoholischen Getränken pro Woche liege das Risiko sogar um 79 Prozent niedriger. Für die Langzeitstudie wurden über einen Zeitraum von zwölf Jahren hinweg in den USA 21.500 Männer untersucht. Davon starben 141 unerwartet an einem Herzinfarkt. Die Leiterin des Programmes, Professorin Christine Albert von der Medizinischen Fakultät der Harvard-Universität, verwies darauf, daß die Studie nur für Män-

ner gelte. Bei Frauen müsse beispielsweise berücksichtigt werden, dass zwei Gläser Alkohol pro Tag die Brustkrebs-Gefahr erheblich steigen lasse. Auch bei Männern müssten die Vorteile des mäßigen Alkoholko ...

Gi 10-99 Getraenkewirtschaft
Vorschau
GETRÄNKEWIRTSCHAFT Neuer Frucht-JoghurtDrink von EmslandGetränke

Binding-Brauerei AG und Coca-Cola kooperieren

Die Brunnenbetriebe der Berentzen-Gruppe, Emsland-Getränke, Okertaler Mineral- und Heilbrunnen sowie die Brandenburgische Mineral-Quelle, haben ihre Range von Wellness-Getränken um ein neues Produkt erweitert: Schütz Dich! Vital. Der Frucht-JoghurtDrink. In der Geschmacksrichtung Pfirsich-Apfel-Zitrone ist eine Kombination aus acht Vitaminen, Magnesium und Ballaststoffen kreiert worden. Durch die FruchtJoghurt-Kombination bietet Schütz Dich! Vital ein neuartiges Erlebnis, das Geschmack und Gesundheit miteinander verbindet.

Die Binding-Brauerei AG und die deutsche Coca-Cola Organisation haben vereinbart, ab kommendem Jahr im Gastronomiegeschäft zusammenzuarbeiten. Die Kooperation sieht vor, dass Binding ab 1. Januar 2000 ihre gesamte Gastronomie für die Produkte der deutschen Coca-Cola Organisation öffnet.

Leisslinger M ...

Gi 10-99 Getruebte Freude
Vorschau
Getrübte Freude Konsequente Betriebskontrolle im Getränkebetrieb minimiert mikrobiologische Risiken Dass dies nicht einfach zu erreichen ist, zeigen die immer wiederkehrenden Pressemeldungen über chemisch oder mikrobiologisch verunreinigte Getränke, über Rückrufaktionen und die daraus resultierenden Diskussionen über die Unbedenklichkeit betroffener Produkte. Für den Hersteller sind solche Berichte mit einem oft drastischen Umsatzeinbruch verbunden, für den Konsumenten mit tiefer Verunsicherung. Ganz aus-

Dr. Elke Just*

Im Labor wird die Qualität der Produkte lediglich überwacht, produziert allerdings muss sie im gesamten Betrieb werden. Daher ist das Labor nur die Endstation einer langen Kette, die bereits bei der Planung und Entwicklung eines Produktes beginnt, sich über die eingehenden Rohstoffe – bei vielen Getränken gehört auch das Wasser als Rohstoff dazu – Lagertanks, Produktionsanlagen, Produktionsbedingungen und Leergut bis hin zum a ...

Gi 10-99 Maechtig
Vorschau
Mächtig Gespräch mit Fritz Schröder-Senker, Leiter Umweltkommunikation der Coca-Cola GmbH, zur Einführung der 2-Liter-Einweg-PET-Flasche Schon 1990, als noch kein Getränkebetrieb in Deutschland daran dachte seine Getränke in Kunststoff-Behältern anzubieten, füllte der ErfrischungsgetränkeGigant Coca-Cola seine Produkte in PET-Mehrweg-Verpackungen ab. Mit der neuen 2-Liter-EinwegPET-Flasche startet CC eine neue Verpackungsoffensive auf dem deutschen Getränkemarkt. Nun stellt sich die Frage, ob auch diesmal CC wieder Vorreiter in Sachen Verpackung sein wird oder ob die "mächtige” 2-Liter-Flasche zum unbedeutenden Nischenprodukt verkommt. Die GETRÄNKEINDUSTRIE sprach mit Fritz SchröderSenker, Leiter Umweltkommunikation der Coca-Cola GmbH, über die Einführung, Erwartungen und Vorteile der neue 2-Liter-EinwegPET-Flasche. GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr Schröder-Senker, in Deutschland geht der Trend nach wie vor zu Single-Haushalten. Was hat Coca-Cola dazu bewogen eine 2-Liter-E ...

Gi 10-99 Marketing und Werbung
Vorschau
für das Firmenlogo bieten sich Zifferblatt, Sekundenscheibe und Armband an. Auch eine Gravur des Gehäusedeckels ist möglich.

MARKETING & WERBUNG

Individuelle Werbeuhren von Dippe & Dippe

Dippe & Dippe GbR 52066 Aachen Tel.: 0241/601720 Fax 0241/601721 E-mail: dippedippe@aol.com

Jürgen von der Lippe präsentiert knackigen Spaß im Glas

Man sieht durchschnittlich 200 mal täglich auf die Uhr. Was liegt dabei näher als diese Blickkontakte werblich einzusetzen Dippe & Dippe ist auf die Produktion von hochwertigen Werbeuhren, sowie Uhren für den Merchandising-Bereich spezialisiert und bietet damit, für jedes Werbebudget das passende Produkt. Von Kunststoff- bis hin zu hochwertigen Schweizer Automatikuhren, die nach individuellen Vorstellungen gestaltet werden können, reicht die Produktpalette des Aachener Uhrengroßhandels. Denn als besonderen Service fertigt das firmeneigene Designerteam kostenlose Layoutvorschläge an u ...

Gi 10-99 Moderne Inline-Messsysteme
Vorschau
CO2 – Brix – Diet Moderne Inline-Messsysteme bei Coca-Cola SABCO Südafrika im Praxistest der Produktionsleiter jederzeit von seinem Büro aus einen Eindruck über die aktuelle Produktionssituation auf seinem Bildschirm bekommen.

Funktionsweise der °Brix Konzentrationsund Prozent Diet-Messung

Sepp Bloder* Der SABCO-Standort Pietersburg, im Nordwesten von Südafrika, zählt zu den drei größten Abfüllern für alkoholfreie Erfrischungsgetränke in Südafrika. Auf drei Abfülllinien werden Coca-Cola und Schweppes Produkte erzeugt. Es hat sich dort im Praxistest gezeigt, dass Abfülllinien wirtschaftlicher arbeiten, wenn sie mit modernen Inline Messsystemen ausgerüstet sind. Nach Auswertung der dreimonatigen Testphase konnte eine durchschnittliche Sirup-Ersparnis von 0,2 Prozent festgestellt werden. Somit konnten sowohl die Produktqualität verbessert, als auch Produktionskosten gesenkt werden. Mehr über das moderne Inline-Messsystem zur Messung von Brix- ...

Gi 10-99 Moeglichkeiten der Verkehrsmittelwerbung
Vorschau
Einsteigen und abfahren Wirksame Möglichkeiten der Verkehrsmittelwerbung Sybille Anspach*

In und auf Bussen und Bahnen, an Taxi und Lkw ist Werbung optimal plaziert. Ob Marken- oder Imagekampagnen transportiert, Key-Visuals, Slogans oder Produktnamen auf die Schiene gebracht werden sollen - diese Werbung kommt immer an: Täglich bei rund 21 Millionen Nutzern. * Jahrgang 1962; Geisteswissenschaftliches Studium; Redakteurin bei einer Tageszeitung; Tätigkeit bei einer Werbeagentur; seit 1997 PR-Assistentin des Fachverbandes Aussenwerbung e.V.

Mobile Werbung erfreut sich großer Beliebtheit. Insbesondere Getränke-Hersteller zählen zu den intensiven Nutzern der Verkehrsmittelwerbung.

Werbung an öffentlichen Verkehrsmitteln macht Eindruck, weil sich der dreidimensionale Werbeträger fortbewegt. Busse, Bahnen, Lkw und Taxen verkehren genau dort, wo die Kunden sind, und das mit hoher Frequenz. Ob als Ganzbemalung, auf Rumpf, Seite oder Heck, beliebt s ...

Gi 10-99 Ordnung muss sein
Vorschau
Ordnung muß sein Grundlagen der Lagerund Kommissioniertechnik Mengenausgleich Mengenausgleich ist zum Beispiel bei Unternehmen mit Serienfertigung erforderlich, wenn aus Kostengründen in der Regel größere Mengen in einem Los produziert werden als die unmittelbare Nachfragemenge. Ein Mengenausgleich kann sich auch in der Beschaffung im Rahmen optimaler Bestellmengen ergeben, wenn mengenabhängig günstigere Preise und/oder vorteilhaftere Transportkosten bei der Anlieferung genutzt werden sollen.

Sortimentsausgleich Klaus Linke* Wenn es um Lagertechnik geht, dann steht die Lagereinrichtung im Mittelpunkt; aber auch Lagerfunktionen, Lagerarten und einzelne Typen des Lagerguts spielen hierbei eine Rolle. Was die Lagerfunktionen betrifft, so werden als Grundfunktionen eines Lagers üblicherweise angesehen: Zeitausgleich, Mengenausgleich, Sortimentsausgleich und Raumausgleich. Hinzu kommen die Sicherheits-, Reserve-, und auch Reifefunktion. Über theoretische Grundlagen der ...

Gi 10-99 Produktdifferenzierung
Vorschau
Produktdifferenzierung Mehrstückverpackungen werden verstärkt als strategisches Instrument im europäischen Getränkemarkt eingesetzt Die Einsatzmöglichkeiten von Multipack-Gebinden haben sich in den letzten Jahren stark verändert. Gab es früher im deutschen Getränkemarkt nur Standard-Sixpacks für Einweg- und Mehrwegflaschen, so wird heute die Mehrstückverpackung gezielt als strategisches Instrument zur Produktdifferenzierung eingesetzt. Sie wird zu einem wichtigen Bestandteil der Marketing- und Vertriebskonzepte und ist damit mehr als nur eine Umverpackung.

Petra Decker*

* geb. 1961; seit 1981 in unterschiedlichen Positionen der Verpackungsbranche; 1989 – 1992 nebenberufliches BWL-Studium an der Wirtschaftsakademie Blieskastel; ab 1993 als Product Manager und seit 1997 als Marketing Manager bei der Mead Verpackung GmbH, Trier tätig.

Heute gibt es eine Vielzahl von unterschiedlichen Packungstypen, die ganz auf die einzelnen Absatzkanäle ...

Gi 10-99 Pro und Contra
Vorschau
Pro und Contra Der deutsche Getränke-Verpackungsmarkt aus Sicht eines schweizer EW-PET-Befürworters Stellt man die Vor- und Nachteile der Mehrweg-PET Flasche gegenüber, ergibt sich folgendes Bild:

Vorteile der Mehrweg-PET Flasche Die MW-PET Flasche ist am Markt eingeführt und hat eine sehr gute Akzeptanz gefunden, vor allem weil sie das vorhandene Mehrwegsystem nutzt. Die bereits vorhandene Logistik für Lagerung, Transport und Handel bleibt unverändert und ist im Bewusstsein des Konsumenten verankert. Die Flaschen machen den gleich stabilen Eindruck wie Glasflaschen und die Sicherheit bei Stürzen ist besser als bei Glas. Durch das geringe Gewicht kann der Konsument mehr Getränk bei gleichem Gewicht einkaufen und das Leergebinde ist wesentlich leichter als bei Glas.

Peter Vonow * Die Diskussion über die Einführung von PET-Flaschen für Mineralwasser in Deutschland zeigt eine große Unsicherheit über die mögliche und sinnvolle Entwicklung der Mineral ...

Gi 10-99 Roboterunterstuetzte Palettieranlage
Vorschau
Alles paletti Hauser GmbH investiert in neue roboterunterstützte Palettieranlage Den meisten Verbrauchern der Getränkebranche wird der Name Hauser wenig bekannt sein. Doch der Produktionsausstoß von insgesamt 800.000 Hektolitern pro Jahr läßt erkennen, daß hier zwar keine bekannte Marke, aber dennoch Quantität und Qualität erzeugt wird. Der Produzent weinhaltiger Getränke, Wein und Eistee liefert ausschließlich an große Discounter in Deutschland und Staaten der Europäischen Union. Zum Stapeln der Weichpackungen auf Ladungsträger setzt der expansive Betrieb aus Süddeutschland, seit neuem auf einen Roboter, der den ausgedienten Lagenpalettierer in punkto Flexibilität und Verfügbarkeit bei weitem übertrifft. Die GETRÄNKEINDUSTRIE sprach mit dem Neffen des Firmengründers und heutigem Geschäftsführer der Hauser GmbH, Peter Mayer, über das Unternehmen, den Getränkemarkt im allgemeinen und die neue roboterunterstützte Palettieranlage in Fischach bei Augsburg. GETRÄN ...

Gi 10-99 Unter Druck
Vorschau
Unter Druck Kaltpasteurisation hochwertiger Zitrussäfte mittels Hochdruck Die gegenwärtige Verarbeitung unkonzentrierter Säfte hoher Qualität erfolgt mit der Flash-Pasteurisation direkt nach dem Pressen in den Erntegebieten, gefolgt durch die Lagerung bei niedrigen Temperaturen (0-2°C) oder im gefrorenen Zustand. Eine zweite Flash-Pasteurisation schließt sich an den Transport zu den Abfüllbetrieben vor der kaltaseptischen Abfüllung an. Diesbezüglich wurde untersucht, ob mit einer Hyperbar–Kaltpasteurisation vor der Abfüllung bessere sensorische Ergebnisse erzielt werden, als mit der herkömmlichen zweiten Flash-Pasteurisation. Bei der Untersuchung wurde ein Flash-pasteurisierter nichtkonzentrierter Fruchtsaft, verpackt in einen gekühlten Aseptikbehälter, drei verschiedenen Bedingungen ausgesetzt:

M Leicht süßer als der reine Frischsaft (statistischer Unterschied, Risiko 5 Prozent) M Etwas geringer wässerig als der Frischsaft (statistischer Unterschied, Ri ...

Gi 10-99 Veranstaltungen
Vorschau
VERANSTALTUNGEN Verpackungsdialog Bereits zum zweiten Mal lädt das Deutsche Verpackungs-Museum Mitglieder und Gäste zum „Verpackungsdialog“ in die Heidelberger Museumsräume. „Marken verpacken“ lautet das Leitthema der diesjährigen Veranstaltung, auf der sich am 28. Oktober 1999 neben weiteren hochkarätigen Teilnehmern Prof. Kurt Weidemann mit der Frage auseinandersetzt: „Wie verpacke ich ein Unternehmen“ Weitere Informationen bei: Förderverein Deutsches Verpackungs-Museum e.V. 69117 Heidelberg Tel. 0711/1644601 Fax 0711/1644611

Intelligente Lagersysteme Fragestellungen, welche Lagertechniken für welchen Anwendungsfall geeignet sind, über welche Leistungsmerkmale hardund softwaretechnische Systemkomponenten von intelligenten Lagersystemen heute verfügen und zu welchen Vorteilseffekten und Einsparungspotentialen ihr Einsatz führen kann, stehen im Vordergrund des am 25. November 1999 in Dortmund vom Institut für Distributions- und Handelslogistik (IDH) ...

Gi 10-99 Vier gewinnt
Vorschau
Vier gewinnt Neues EW-PET-Konzept für die flexible Abfüllung Thorsten Pohl* In weiten Teilen der Welt steigt der Absatz von Produkten, die in Einweg-PET Behältern abgefüllt werden. Doch modernes Marketing verlangt eine Vielzahl von unterschiedlichen Getränken und Flaschentypen, -grössen und -farben. Dies zwingt die abfüllenden Betriebe zum häufigen Umstellen der Anlagen. Jede Umstellung des Abfüllguts und Einstellung auf eine neue Behälterart bewirkt Einbußen im Gesamtwirkungsgrad der Anlagen. Im Folgenden wird daher ein Konzept vorgestellt, das diesen Nachteilen entgegenwirkt.

vorgesehen. Zur Palettierung wird jeweils für zwei Linien ein Roboter eingesetzt. Die Leistungsbereiche der Roboterpalettierung lassen eine flexible Arbeitsweise und falls nötig eine schnelle, automatische Umstellung zu. Anlagen dieser Größenordnung können als sogenannte „Container-Anlage“ in zwei Containern pro Anlage ausgeliefert und in kürzester Zeit installiert werden. Da a ...

Gi 10-99 Vorbericht Brau 99
Vorschau
Alle guten Dinge sind 3 Ein Vorbericht zur Brau 99 in Nürnberg Auf 3 Messetage konzentriert, wird in Nürnberg das Weltangebot für Getränkeproduktion und –vermarktung in den Bereichen Technik, Rohstoffe, Marketing und Logistik präsentiert. Auch die Zahl der Aussteller hat sich in den letzten zwölf Jahren mehr als ver3facht und hat inzwischen die Zahl 1.400 überschritten. Last but not least ist der Verlag W. Sachon bei der mittlerweile 41. Europäischen Fachmesse für die Brau- und Getränkewirtschaft mit 3 Ständen vertreten – denn Sie wissen ja: Alle guten Dinge sind 3. Mit rund einem Drittel der Ausstellungsfläche stehen Maschinen und Anlagen zur Erzeugung und Abfüllung von Getränken im Mittelpunkt der Messe. Technische Einrichtungen für Betrieb und Labor, energietechnische Anlagen, Betriebsstoffe und Packmittel ergänzen das technologische Segment, das weit über die Hälfte des Angebots ausmacht.

Getränke-Fachbörse Bier und Alkoholfrei Namhafte Geträn ...

Gi 10-99 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Ultralec P für Instantprodukte

Neue Kaltleim-Etikettiermaschine

Ultralec P, ein entöltes Lecithin wurde jetzt von ADM eingeführt. Dieses Lecithin ist speziell auf die wachsenden Ansprüche der Verbraucher und Hersteller von Instantprodukten abgestimmt worden. Ultralec P gehört zur Reihe der Sojalecithine, die mit Hilfe eines Ultrafiltrationsverfahrens hergestellt werden. In diesem Prozeß werden auch die Triglyceride entfernt, die bei anderen Filtrationsverfahren durchschlüpfen. Ultralec P zeichnet sich durch hervorragende Benetzbarkeit, Dispersions- und Suspensionseigenschaften aus. Es wird als Pulver vertrieben, das leicht zu handhaben ist. Ultralec P ist praktisch geruchs- und geschmacklos und eignet sich daher insbesondere für empfindliche Produkte wie Milch- und Kakaogetränke.

Der Markt fordert heute eine perfekte Flaschenausstattung. Gleichzeitig finden sich die Betriebe intern unter starkem Rationalisierungsdruck. Vo ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_99 | 02_99 | 03_99 | 04_99 | 05_99 |
06_99 | 07_99 | 08_99 | 09_99 | 10_99 |
11_99 | 12_99

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim