Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/1999/12_99
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

Gi 12-99 Allgaeuer Alpenwasser AG auf Expansionskurs
Vorschau
Findig Allgäuer Alpenwasser AG auf Expansionskurs Mit Spürsinn wurde 1997 ein ergiebiges Wasservorkommen für Mineralwasser erschlossen, dass seither in Süddeutschland für Furore sorgt. Die Allgäuer Alpenwasser AG – im selben Jahr an die Börse gegangen – erwirtschaftete bereits ein Jahr später knapp 6 Millionen DM Umsatz. Der Absatz liegt 1999 bei ca. 15 Millionen Füllungen, der in einem allgemein stagnierenden MineralwasserMarkt, in den nächsten Jahren weiter ausgebaut werden soll. Auch im Bereich Verpackung zeigt sich das mittelständische Unternehmen aus dem Herzen des Allgäus innovativ: Eine neue PETAnlage ist seit 1998 in Betrieb. Gründe genug das aufstrebende Unternehmen aus Oberstaufen zu besuchen, um den Faktoren des Erfolges nachzugehen. Die GETRÄNKEINDUSTRIE sprach mit Bernd Zimmerlin, Alleinvorstand der Allgäuer Alpenwasser AG, der seit September 1999 die Geschicke des Unternehmens lenkt. GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr Zimmerlin, skizzieren Sie bitte in wenigen ...

Gi 12-99 Aufgespuert
Vorschau
Aufgespürt Interessantes, Innovatives und Trendiges von der BRAU 99 Rund 37.000 Fachbesucher aus 100 Ländern informierten sich auf der BRAU 99 über das Weltangebot für Getränkeproduktion und -vermarktung in den Bereichen Technik, Rohstoffe, Marketing und Logistik. Mit dabei war natürlich die GETRÄNKEINDUSTRIE. Wir haben uns auf den Weg gemacht, um für die Getränkebranche an drei geballten Tagen in Nürnberg Interessantes, Innovatives und Trendiges aufzuspüren – wir sind durchaus fündig geworden. Nachfolgend der Messenachbericht mit Fakten, Neuheiten, Statements und Interviews. Über die Hälfte der Fachleute kam aus dem technischen und kaufmännischen Management der Bier-, weitere gut 16 Prozent aus der übrigen Getränkewirtschaft und knapp 16 Prozent aus der Zulieferindustrie. Ihr Hauptinteresse galt der Getränketechnologie.

Neues Außenbeschichtungsverfahren für PET-Flaschen Die Krones AG stellte erstmalig die neue sog. BESTPET TM-Technologie – (Barrie ...

Gi 12-99 Das rund-um-gluecklich-Paket
Vorschau
Das rund-um-glücklich-Paket Effiziente Gebäudebewirtschaftung durch externe Dienstleister Ganzheitliche Konzepte beginnen idealerweise schon in der Projektierungsphase Betriebskosten – dieses Wort bekommt immer mehr Bedeutung, da es doch auf Leistungen verweist, die nach der Gebäudeerstellung permanent auftreten – für Instandhaltung, Infrastruktur, Energie- und Wärmeverbräuche, Wasser / Abwasser etc. Als Faustregel gilt, dass die Betriebskosten nach fünf bis sieben Jahren bereits die Erstellungskosten übersteigen. Architekten, Fachplaner, Betreiber und Dienstleister sehen ihr Aufgabengebiet abgegrenzt von den Anforderungen der jeweils anderen Beteiligten. Ganzheitliche Konzepte hingegen beginnen idealerweise schon in der Projektierungsphase mit der Schaffung straffer Kosten- und Leistungsstrukturen in der Gebäudebewirtschaftung – beziehen also alle Gewerke mit ein. Architektenund Planungsleistung dürfen deshalb nicht isoliert betrachtet werden, sondern müssen sich sc ...

Gi 12-99 Eine saubere Sache
Vorschau
Eine saubere Sache Berufskleidung im Full-Service-Paket Linie in seiner Kleidung wohl fühlen. Das heißt, sie muss – nicht zuletzt – bequem, funktional und modisch sein.

Umwelt-, Gesundheitsund Hygieneaspekte Doch damit nicht genug: Umwelt-, Gesundheits- und Hygieneaspekte sind zu berücksichtigen. Zum Teil sind gesetzliche Auflagen zu beachten. So unterliegt der Einsatz von Schutzkleidung europaweit gültigen Normen. Der Gesundheitsschutz stellt hygienische Aspekte und die Arbeitssicherheit in den Vordergrund, während der Umweltschutz nach einem sparsamen Einsatz von Energie, Waschmittel und Wasser bei der Wäsche und Pflege der Textilien verlangt.

Brigitte Gellner-Tarnow*

Mehr als drei Millionen Berufstätige tragen in Deutschland täglich Berufskleidung. Zunehmend werden professionelle Dienstleister mit der Betreuung „in Sachen“ Berufskleidung beauftragt. Das Bereitstellen der Kleidung, Bringen, Holen, Waschen und Pflegen sowie das Ins ...

Gi 12-99 Getraenke-Welt
Vorschau
· · GETRANKE-WELT Efta rügt Norwegen wegen Versäumnissen Die Efta-Aufsichtsbehörde hat an Norwegen ein Mahnschreiben wegen eines Versäumnisses bei der Einhaltung der sich aus dem EWR-Abkommen ergebenden Verpflichtungen gerichtet. Norwegen hat nach Meinung der Behörden bisher nicht die erforderlichen Vorschriften erlassen, um beim Einzelverkauf und bei Ausschank von alkoholischen Getränken mit gleichem Alkoholgehalt bestehende Unterschiede abzuschaffen.

Steigende Preise für Getränkeausstattungen erwartet Die anhaltend gute Nachfrage nach gestrichenen und ungestrichenen Papieren hat zu einem

entsprechend höheren Rohstoffbedarf in der Papierindustrie geführt. Diese Situation hat es den Lieferanten von Zellstoff, deren wirtschaftliche Situation seit langem völlig unbefriedigend ist, nun ermöglicht, nachhaltig Preiserhöhungen durchzusetzen. Gleichzeitig hat die Papierindustrie trotz erheblicher Rationalisierungsmaßnahmen weitere Kostensteigerungen h ...

Gi 12-99 Im Untergrund
Vorschau
Im Untergrund Der richtige Aufbau eines optimalen Industriebodens für die Getränkeindustrie Grundvoraussetzung für die Qualität eines Industriebodens. Erfahrungen zeigen, dass es kaum möglich ist, einen Industrieboden wie aus dem Lehrbuch zu erstellen. Ziel muss es sein, schon im Vorfeld auf mögliche Problemzonen hingewiesen zu werden.

20 Prozent der Bausumme werden durchschnittlich für Industrieböden investiert Viele Schäden sind Nutzungsschäden, z.B. durch die enormen chemischen und mechanischen Belastungen, die evtl. bei der Planung und Ausführung nicht berücksichtigt wurden.

Dirk Aulke*

Fußböden gehören zu den am stärksten beanspruchten Teilen eines Bauwerkes. Je nach Branche und Arbeitsbereich kommen unterschiedlichste Anforderungen hinzu. Wenn diese schon bei der Planung nicht berücksichtigt werden, kann der Alptraum eines Getränkeherstellers schnell Wirklichkeit werden. Die Produktion ruht, hohe Umsatzeinbußen drohen und d ...

Gi 12-99 Maerkte oeffnen
Vorschau
Märkte öffnen Word Beer & Drinks Forum analysiert und regt an Innovationen auf Produktseite sind Mangelware, heimischen Märkte sind nur all zu oft gesättigt - was bleibt ist der Weg in Nischen oder gar ins Ausland. Unter dem Motto „Bier- und Getränke-Märkte im Umbruch: Deutschland, Osteuropa & China” trafen sich hochkarätige Teilnehmer und Referenten zum World Beer & Drinks Forum im Vorfeld der Anuga im Kölner KongressCenter Gürzenich. Veranstalter Rüdiger Ruoss fokussierte die Themen auf die internationalen Märkte Chinas, Russlands, Zentralund Osteuropas. In den Vorträgen kompetenter Referenten, die bereits Erfahrungen im Ausland gemacht haben, wurde Eines immer wieder deutlich: Konzepte – waren sie im heimischen Markt noch so erfolgreich – können niemals eins zu eins übertragen werden. Die rund 400 Teilnehmer kamen aus den Bereichen Brauereien (41Przent), Wein, Sekt, Spirituosen, AfG (17 Prozent), Getränkefachgroßhandel (8 Prozent), Medien (10 Prozent) und Z ...

Gi 12-99 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG

Berentzen startete Marketingoffensive für Linie Aquavit Die Berentzen Brennereien GmbH + Co verfügen mit dem norwegischen Premium Aquavit Linie und dem spanischen Brandy de Jerez Osborne über zwei starke Importmarken. Für Linie Aquavit startet das Unternehmen in der verkaufsintensiven Herbst- und Wintersaison nun eine breit angelegte Marketingoffensive. Damit der Marktanteil in Deutschland auf zehn von derzeit sieben Prozent gesteigert werden könne, sei der Werbe-Etat entsprechend erhöht worden. Die Erfolgsaussichten seien positiv, da Linie Aquavit sich in einem insgesamt rückläufigen Markt seit Jahren positiv entwickle.

44 Verbände unterzeichnen Deklaration zur Werbefreiheit Märkte lassen sich ohne Werbung nicht erfolgreich gestalten oder erhalten. Jeglicher Eingriff in dieses absatzwirtschaftliche Instrument behindert die Marktwirtschaft und stellt deren Erfolg in Frage, heißt es in der Präambel der jetzt von 44 Organisationen ...

Gi 12-99 Nachbericht zur TAROPAK 99
Vorschau
Der polnische Verpackungsmarkt Nachbericht zur TAROPAK 99 Das besondere Interesse ausländischer Aussteller an der TAROPAK hat einen Hauptgrund: Der steigende Bedarf an Verpackungsmaterialien im Lande. Nach Angaben von Prof. Dr. A. Korzeniowski und Dozent Dr. H. Kubera erwartet man im Jahr 2000 einen Pro-Kopf-Verbrauch an Verpackungsmaterial von 76 Kg. Dies sind 30 kg mehr als im Jahr 1995, für das ein Pro-Kopf-Verbrauch von 46 kg ermittelt worden ist.

Prof. Dr. Dr. Günter Grundke *

Auf dem Gelände der Posener Internationalen Messe fand die TAROPAK 99 als Internationale Fachausstellung für Verpackungstechnik und Logistik statt. Mit 732 Ausstellern aus 25 Ländern, die eine Fläche von 19 800 m2 beanspruchten, bestätigte dabei die 1973 erstmalig veranstaltete Fachausstellung ihren bedeutenden Platz unter den europäischen Verpackungsmessen.

Fortschritte im polnischen Verpackungswesen Mit Packmitteln und Packhilfsmitteln waren 299 Unternehmen mi ...

Gi 12-99 Nimm zwei
Vorschau
Nimm zwei Tetra Pak stellt gleich zwei neue Beschichtungslösungen zur Verbesserung der Barriereeigenschaft bei PET-Flaschen vor Der Kartonspezialist Tetra Pak hat die Zeichen der Zeit erkannt und seine Produktpalette um den Bereich Kunststoffverpackungen erweitert. Einige aseptische PETAbfüllanlagen und Blasmaschinen wurden zwar schon im letzten Jahr im Ausland installiert und befinden sich dort erfolgreich im Einsatz (wir berichteten GETRÄNKEINDUSTRIE 1/99 Seite 26 „Sterilkammer-Technik“). Neu ist aber, dass ab sofort die PET-Technologie von Tetra Pak auch für den deutschen Markt angeboten wird. Im Produktionsbetrieb Vaguzzolo (Italien) konnte sich die GETRÄNKEINDUSTRIE direkt über den Stand der Technik der vollautomatischen PET-Streckblasmaschine informieren, die als Linearmaschine eine Leistung von bis zu 7.200 PET-Flaschen pro Stunde erreicht. Weiterhin wurden in Deutschland zwei neuartige Barrierelösungen für PET-Flaschen von Tetra Pak vorgestellt, die ausschließlic ...

Gi 12-99 Sachon-Webby
Vorschau
Sachon-Webby Prämierung der besten Internet-Auftritte Kein Medium hat bisher so schnell die Gunst der Allgemeinheit erlangt wie das Internet. Hat das Radio noch 38 Jahre gebraucht, um 50 Millionen Nutzer in den USA zu erreichen, so ist dies dem Internet in knapp fünf Jahren gelungen. In Deutschland gibt es laut GfK-Online-Monitor schon über 10 Millionen Web-Nutzer und täglich werden es mehr. Laut einer Online-Umfrage der Deutschen Fachpresse vom vergangenen Sommer werden Informationen im Internet als zielgerichtete Ergänzung von Fachzeitschriften und Newslettern genutzt.

Diesen Trend hat der Sachon Verlag schon frühzeitig erkannt und bietet den Besuchern seiner Internetseiten vielfältige Informationsquellen. Unter www.sachon.de können beispielsweise wöchentlich aktualisierte News, die Stellenbörse, ein Bezugsquellenarchiv sowie ein Fachzeitschriftenarchiv zur Informationsbeschaffung dienen. Bei letzterem können mittels einer Stichwortsuche Beiträge aus allen F ...

Gi 12-99 TippTopp
Vorschau
Tipptopp Online Informationen zum Thema Gebäudereinigung Dr. Dieter Maass*

„Arbeitsstätten müssen den hygienischen Erfordernissen entsprechend gereinigt werden. Verunreinigungen und Ablagerungen, die zu Gefahren führen können, müssen unverzüglich beseitigt werden“, heißt es im Paragraphen 54 der Arbeitsstättenverordnung. Mittlerweile holt sich der Verantwortliche Informationen über Firmen, die Dienste auf dem Gebiet der Gebäudereinigung anbieten, bzw. Unternehmen, die entsprechende Maschinen und Produkte herstellen, schnell über das Internet. Ausgewählte Beispiele verdeutlichen die Informationspalette. Im Arbeitsschutzgesetz wird darauf hingewiesen, dass der Arbeitgeber bei seinen Maßnahmen auch den „Stand von ... Hygiene“ (§ 4, Ziff. 3, analog des Standes der Technik) zu berücksichtigen hat. Das Gesetz sowie die o.g. Arbeitsstättenverordnung erhält der Verantwortliche aus der Getränkeindustrie über das online Angebot der innerstaatlichen Anlau ...

Gi 12-99 Vorwort
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY VERLAG W. SACHON · SCHLOSS MINDELBURG · D 87714 MINDELHEIM 12 · DEZEMBER 1999 · 53. JAHRGANG · ISSN 0016-9323

Ganz schön ins Schwitzen hat er uns gebracht, unser SachonWebby. Die Idee spukte zwar schon lange in unseren Köpfen, als zur Realisierung geblasen wurde, musste es dann jedoch – wie immer – ganz furchtbar schnell gehen. Die Aufrufe zur Teilnahme am ersten jährlichen Online-Preis eines Getränkefachverlages waren schnell veröffentlicht, das erste – erfreuliche – Problem war die über alle Erwartung heftige Resonanz. Über alle Kanäle - vom E-Mail bis zum klassischen Brief – erreichten uns mehrere hundert Anmeldungen. Selbst nach Grobselektion durch unseren JuryKoordinator Herbert Latz-Weber war für eine gute Auslastung unserer Webby-Jury gesorgt. Ausgezeichnet wurden schließlich folgende neun Firmen: Kategorie Mineralwasser → www.apollinaris.de Kategorie Fruchtsaft → www.neus.de Kategorie Wein/Sekt/Spirituosen → www.ber ...

Gi 12-99 Wohlbefinden
Vorschau
Wohlbefinden Internationales Heidelberger Fachseminar 1999 zeigt Entwicklungen und Trends der Getränkeindustrie Der Begriff „Innovation“ ist in der Getränkeindustrie schon seit jeher ein Dauerbrenner. Viele Unternehmen nehmen für sich in Anspruch auf irgend eine Art und Weise innovativ zu sein. Sei es intern durch die neuartige Mitarbeiterführung, extern durch den einmaligen Kunden-Service oder gar durch das innovative Produkt selbst. Bei aller Innovationsfreudigkeit darf aber das Gesamtkonzept des Unternehmens nie aus den Augen verloren werden. Unterschiedliche erfolgreiche Erfrischungsgetränke-Konzepte wurden auch auf dem von Wild organisierten Internationalem Heidelberger Fachseminar 1999 vorgestellt. Marktentwicklungen und aktuelle Trends der internationalen ErfrischungsgetränkeIndustrie, innovative Rohstoffe für neue Produktkonzepte und Innovative Techniken und Methoden rundeten das interessante Programm ab. Über 250 Teilnehmer aus 30 verschiedenen Ländern sorgten f ...

Gi 12-99 Zulieferindustrie
Vorschau
emissionsbestimmungen nach EPA 1 und andere derzeit gültige und bevorstehende Standardrichtlinien (wie COM 1, Richtlinie 97/68/EG) weltweit.

ZULIEFERINDUSTRIE Schädlingsbekämpfung mit Ultraschall Milliardenschäden werden jährlich durch Ratten und Mäuse angerichtet. Da Ratten und Mäuse gefährliche Bazillenträger sind, müssen nach dem Gesetz angefressene oder mit Kot beschmutzte Waren vernichtet werden. Die Zahl der Ratten und Mäuse wird nach vorsichtiger Schätzung auf der Welt mit ca. 400 Milliarden angegeben. Während die Lebenserwartung etwa 3 Jahre beträgt, dauert die Trächtigkeitsperiode nur 3 Wochen. Dies bedeutet, dass aus einem Jungpärchen die erschreckende Zahl von ca. 9000 Nachkömmlinge wachsen kann. Die Gefräßigkeit der Tiere ist außergewöhnlich groß. Rund 1/4 ihres Körpergewichtes benötigen sie täglich an Nahrung.. Seit vielen Jahren werden Dekur Ultraschallgeräte in den Bereichen von Food-Nonfood, Industrie, Gewerbe und in der Landwirts ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_99 | 02_99 | 03_99 | 04_99 | 05_99 |
06_99 | 07_99 | 08_99 | 09_99 | 10_99 |
11_99 | 12_99

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim