Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2002/10_02
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 10-02 Alkoholindustrie
Vorschau
ALKOHOLINDUSTRIE Promotion Feuerwerk von Metaxa

Kupferberg Brut Prestige

Vier Promotions für die Varianten Metaxa 5ୋ Classic und Metaxa 7ୋ Amphora tragen jetzt dazu bei, daß für noch mehr Aufmerksamkeit, neue Verwender und zusätzliche Absatzimpulse für Metaxa gesorgt wird.

Mit der neuen „Kupferberg Brut Prestige“ erweitert die Sektkellerei Kupferberg in Mainz den Bereich ihrer Premiumsekte. Die neue Linie des Hauses beginnt mit einem Weißburgunder. Bereits im letzten Jahr unternahm die Kellerei mit dem Rieslingsekt „NostalgieCuvée“ einen ersten Schritt zum Aufbau eines Premiumsortiments, dem jetzt Kupferberg Brut Prestige hinzugefügt wird. Nach dem Vorbild der Champagne begann die Vorbereitung auf die Sektherstellung bereits im Weinberg.

So ist jede zweite Flasche Metaxa 5ୋ Classic ganz nach dem Motto „Probieren geht über Studieren“ im Aktionszeitraum mit einer Dose Ginger Ale als 150 ml On-Pack versehen. Jede ...

GI 10-02 Brau 2002
Vorschau
BRAU Beviale 2002 Mit neuem Namen in die Zukunft Nach einjähriger Abstinenz steht Nürnberg vom 13. bis 15. November 2002 wieder im Fokus der europäischen Getränkewirtschaft. Der Namenszusatz Beviale will dabei die Ausrichtung auf neue Anforderungen unterstreichen. Die BRAU Beviale ist der jährliche Branchentreff für Fachleute aus der Brauwirtschaft und für Hersteller alkoholfreier Getränke.

S

o unterschiedlich das Interesse an der BRAU Beviale sein mag – es reicht von Rohstoffen über Technologien und Logistik bis zu Marketingstrategien – in einem Punkt sind sich die Fachbesucher einig: Sie schätzen

an ihrer BRAU Beviale vor allem den Mix von professioneller Präsentation aktueller Trends und persönlichem Austausch mit Kollegen und Lieferanten. Die beste Basis für wichtige Investitionsentscheidungen am Ende des Getränkejahres.

Die Innovationen in der Getränkeund Prozeßtechnologie Wer die Entwicklungen des Marktes nutze ...

GI 10-02 Die Luft ist raus
Vorschau
Die Luft ist raus Was bei der Herstellung von Bier und Erfrischungsgetränken schon lange Standard ist, hat auch bei der Gewinnung von Mineralwasser einen bedeutenden Stellenwert erreicht: Die Sauerstoffanalytik. Der Sauerstoff- und Luftgehalt haben einen direkten Einfluß auf die Qualität des abgefüllten Mineralwassers. Am Beispiel der Valser Mineralquellen AG soll im folgenden die Bedeutung der Sauerstoffmessung in den verschiedenen Prozeßabschnitten wie Mineralwassergewinnung, Enteisenung, Imprägnierung, Abfüllung usw. erläutert werden.

B

ei Vals, ein kleiner Ort im schweizerischen Kanton Graubünden, sammeln sich in den fünf Milliarden Tonnen Bündner Schiefer Wasser, die durch Klüfte und Risse immer tiefer, bis in die 50 Meter dicke Gesteinsschicht des Dolomits, der 40 Millionen Tonnen schweren Ablagerungsschicht des Urmeers, dringen. Nach 25 Jahren schließlich tritt der kostbare Schatz des Piz Aul aus 1000 Metern Tiefe als kristallklares Valser- ...

GI 10-02 Emballage und IPA 2002
Vorschau
EMBALLAGE und IPA 2002 Verpackungs- und Nahrungsmittelindustrie trifft sich in Paris Bereits zum 55. Mal findet vom 18. bis 22. November 2002 in Paris die internationale Verpackungsmesse EMBALLAGE statt, zum zweiten Mal unter einem Dach mit der IPA, internationale Messe für Verfahren und Anlagen der Lebensmitteltechnologie. In sieben Hallen findet sich hier ein weites Technologieangebot von der Produktherstellung bis zur Verpackung.

M

ehr als 160 000 Besucher, davon 34 Prozent aus dem Ausland, werden zum gemeinsamen MesseEvent EMBALLAGE und IPA 2002 vom 18. bis 22. November im Messegelände von Paris-Nord Villepinte erwartet. Beide Veranstaltungen zusammen bieten mit etwa 4 000 Ausstellern ein weites Panorama des globalen Technologieangebotes von der ersten Verarbeitungsstufe über die Abfüllung bis hin zur Verpackung.

EMBALLAGE Rund 2 700 Unternehmen aus 42 Ländern stellen auf der EMBALLAGE aus. Die internationale Ausrichtung – etwa


GI 10-02 Erhoehte Hygienemassnahmen
Vorschau
Erhöhte Hygienemaßnahmen Adelholzener Alpenquellen mit neuer 30 000er Mehrweg-PET-Linie Die Adelholzener Alpenquellen GmbH nahm Mitte März 2002 eine neue Abfüllanlage mit erhöhtem Hygieneaufwand für MehrwegPET-Flaschen in einer eigens errichteten 9 000 m2 großen Halle in Betrieb. Ziel ist u.a. eine Abfüllung von sensibler Apfelsaftschorle in Mehrweg-PET-Flaschen ohne den Einsatz von Konservierungsmitteln. Mit einer Abfüllgeschwindigkeit von 30 000 Mehrweg-Fl/h, bezogen auf die 1 l Flasche, stößt diese Linie in eine neue Leistungsklasse vor. Gleichzeitig stellt die Maschinenkonfiguration mit einer Reihe von interessanten technischen Neuheiten ein innovatives Konzept der Abfüllung von Mehrweg-PET-Flaschen dar. Als Generalunternehmer für den Naßteil und die Maschinen des Trockenteils hat die Krones AG, Neutraubling, die Anlage schlüsselfertig projektiert und installiert.

Umsatz um Gottes Willen

Stefan Richter Dipl.-Ing.(FH) Gebietsleiter VT Bayern/ ...

GI 10-02 Getraenkewelt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A Keine EUHarmonisierung der Alkoholsteuern in Sicht Verbraucher in Deutschland müssen bis auf weiteres wohl nicht befürchten, daß durch eine Angleichung der Alkoholsteuern in der Europäischen Union (EU) die Preise für Bier oder Wein in ihrem Land steigen. Eine Debatte in der Europäischen Kommission machte deutlich, daß es für entsprechende Pläne von EU-Binnenmarktkommissar Frits Bolkestein keine Mehrheit geben würde. „Es gab nur eine allgemein Diskussion“, sagte der Sprecher der EU-Behörde am 11. September.

Chinesen wollen Eiswein produzieren Mit Hilfe kanadischer Partner will die VR China sich in den Kreis der Eisweinproduzenten einreihen. Die kanadische Bravo Venture Group plant derzeit nach eigenen Angaben ein Joint-Venture mit chinesischen Partnern für die Produktion und den Vertrieb von Eiswein in China sowie in anderen asiatischen Staaten, berichtet der Branchendienst Weinreporter.de.

Österreich: „Wein wird weder k ...

GI 10-02 Getraenkewirtschaft
Vorschau
GETRÄNKEWIRTSCHAFT Lichtenauer Wellness Balance und Wellness Vital Ab sofort sind die neuen WellnessDrinks der Lichtenauer Mineralquellen im Handel. Lichtenauer Wellness Vital ist eine Mixtur aus Papaya, Schizandra und Guarana. Lichtenauer Wellness Balance besteht aus Birne und ParchitaFrucht kombiniert mit Auszügen aus Melisse, Johanniskraut und Malve. Die beiden Drinks werden mit reiner Fructose hergestellt und enthalten nur wenig Kohlensäure.

ten wird auch die Apfelschorle statt in der bisher üblichen VichyFlasche künftig ausschließlich in der 0,25-l-Longneck-Mehrwegflasche an die Gastronomie vertrieben. Nach dem erst jüngst mit großem Erfolg in den Markt eingeführten Power-Drink „Wishing Well“, einem Mineralwasser mit Coffein, das ebenso wie alle weiteren OberSelters Markenprodukte über den Getränkefachgroßhandel distribuiert wird, ist dies nun die zweite bedeutende OberSelters Innovation in kurzer Folge. Damit dokumentiert die OberSelters Mineral- und ...

GI 10-02 Gipfeltreffen
Vorschau
Gipfeltreffen 4. Sommertage der Getränkewirtschaft in Berlin Von 28. bis 30. August lud Rüdiger Ruoss zu den 4. Sommertagen der Getränkewirtschaft ein, und alle aus der Branche gaben sich ein Stelldichein in Berlin. Knapp 450 Inhaber, Geschäftsführer und Manager fanden den Weg ins Hilton am Gendarmenmarkt. Unter dem Motto „Turbulenzen schaffen Freiräume“ wurde ein dichtgepacktes Programm geboten, jedoch blieb genügend Zeit für das Hauptanliegen der Teilnehmer, das Knüpfen und Pflegen von Kontakten. Dabei bot sich die Möglichkeit zum Dialog zwischen Repräsentanten der Getränkeindustrie und den Geschäftspartnern aus Getränkefachgroßhandel, Lebensmittelhandel sowie Gastronomie und Hotellerie.

D

as Programm der Sommertage zeigte sich vielseitig und abwechslungsreich: Vom Softdrinkmarkt in den USA und den Biermärkten in den USA, Belgien, Luxemburg, Österreich und der Schweiz über Themen des Getränkefachgroßhandels und der Gastronomie mit Ver ...

GI 10-02 In der Gewinnzone
Vorschau
In der Gewinnzone KHS AG mit schwarzen Zahlen auf dem Weg zum Komplettanbieter Mit 395 Mio. Euro Umsatz im letzten Geschäftsjahr bewegt sich die KHS AG nach vielen Jahren zum ersten Mal wieder in der Gewinnzone. Oberstes Ziel des Unternehmens ist es, von Depalettierer, Palettierer, Einpacker, Auspacker, Füllmaschine bis hin zur Etikettiermaschine Anbieter von Gesamtanlagen für die Getränkeindustrie, aber auch anderer Industriezweige zu sein. Mit welchen Strategien dieses Ziel erreicht werden soll, darüber sprach die GETRÄNKEINDUSTRIE mit dem Vorstandsvorsitzenden der KHS AG, Dr. Frank Ruhl (bu). GETRÄNKEINDUSTRIE: Nach langen Jahren in den roten Zahlen ist dieses Jahr aus Ihrem Unternehmen eine Erfolgsmeldung zu erwarten: 20 Mio. Euro Gewinn sind im Gespräch. Wie kommt es denn zu diesem turn around Dr. Frank Ruhl: Das sind natürlich verschiedene Aspekte, die dazu geführt haben, daß wir mittlerweile ganz positiv unterwegs sind. Zum einen haben wir schon in der Vergangenheit ...

GI 10-02 Karriere mit Ecken und Kanten
Vorschau
Karriere mit „Ecken und Kanten“ Tetra Pak feiert 50jähriges Jubiläum mit 150 milliardster Abfüllung Vor einem halben Jahrhundert kam der erste Getränkekarton von Tetra Pak auf den Markt. Mit großem Erfolg: Durch den hohen Bekanntheitsgrad ist der Firmenname zu einem Synonym für das Verpackungssystem Getränkekarton geworden.

Mit der TetraederForm fing alles an … (Fotos: Tetra Pak)

D

ie Erfolgsgeschichte von Tetra Pak begann mit einer Initialzündung in Schweden: 1952 wurde dort der Getränkekarton in Tetraederform eingeführt, zunächst für Sahne in 100 ml Packungen. Die erste exportierte Verpackungsmaschine ging 1954 an das Alster Milchwerk in Hamburg-Billbrook, 1955 machte sich Tetra Pak mit einer eigenen Gesellschaft in Deutschland seßhaft.

Die kreativen 60er Die 60er Jahre zeichnen sich durch Weiterentwicklungen des Produktes aus: 1961 kommt die erste aseptische Kartonverpackung der Welt, versehen mit einer hauchdünne ...

GI 10-02 Kribbeln auf der Zunge
Vorschau
Kribbeln auf der Zunge Welcher technische Aufwand ist beim Karbonisieren wirtschaftlich Neben alkoholfreien Erfrischungsgetränken werden insbesondere Bier, Perl- und Schaumwein sowie entsprechende Mischgetränke mit CO2 versetzt oder karbonisiert. Das gewollte Lösen anderer Gase, wie z. B. Sauerstoff oder Stickstoff in Getränken findet nur vereinzelt statt. Einige Karbonisieranlagen sind prinzipbedingt ausschließlich zum Lösen von CO2 geeignet, andere Karbonisierungen können auch andere Gase lösen bzw. sind hierfür nachrüstbar. Bei den nachfolgenden Betrachtungen soll hierauf jedoch nur am Rande eingegangen werden.

Grundlagen Die Mengen an CO2, die gelöst werden sollen, sind unterschiedlich hoch. Alkoholfreie Erfrischungsgetränke enthalten üblicherweise fünf bis neun g/l CO2. Weine werden teilweise, ebenso wie „stille“ Wässer, mit etwa 2,5 g/l karbonisiert. CO2-Gehalte unterhalb drei g/l bewirken nicht das typische CO2-Kribbeln auf der Zunge, sondern ver ...

GI 10-02 Moldawiens Weinkultur traegt neue Blueten
Vorschau
Moldawiens Weinkultur trägt neue Blüten Cricova-Acorex verfolgt kompromißlose Qualitätsstrategie Moldawien ist ein kleines Binnenland, das über eine Gesamtfläche von 33 700 km2 verfügt. Die frühere Sowjetrepublik zählt etwa 4,3 Millionen Einwohner, grenzt im Westen an Rumänien und ist im Norden, Süden und Osten von der Ukraine umgeben. Hauptstadt und wirtschaftliches Zentrum Moldawiens ist Chisinau mit einer Einwohnerzahl von etwa einer Million. Außerhalb von Chisinau unterliegt Moldawien vorwiegend ländlicher Prägung. Fruchtbare Böden und kontinentales Klima bieten hervorragende Möglichkeiten für Landwirtschaft. Die zentrale Rolle spielt hierbei der Weinanbau.

Lange Weintradition Weinanbau genießt in Moldawien bereits eine jahrhundertelange Tradition. Schon während des römischen Reiches war Moldawien Weinland. Gestoppt wurde die Weinkultur unter türkischer Herrschaft, die 300 Jahre lang andauerte und im Jahr 1813 endete, als Zar Alexander Moldawien z ...

GI 10-02 Neue Rezepturen sorgen fuer Wachstum
Vorschau
Neue Rezepturen sorgen für Wachstum Überblick über die Vielfalt von innovativen Trendgetränken Eine Vielfalt von Innovationen ist die Antwort der Getränkeindustrie auf veränderte Konsumentenwünsche und stagnierenden Absatz traditioneller Getränkekategorien. Gefragt sind neuartige Produkte, die dem Verbraucher einen klar erkennbaren Mehrwert bieten. Dieser Mehrwert kann ein gesundheitsfördernder Zusatzstoff sein, ein fertig gemischtes Getränk oder eine handliche Verpackung. Dabei erfinden die Unternehmen das Rad nicht immer neu, sondern entwickeln bewährte Konzepte weiter.

W

eitgehend gesättigte Märkte und eine schwache Konjunktur hinterlassen ihre Spuren: Seit etwa fünf Jahren stagnieren die Absatzzahlen der traditionellen Produkte in Deutschland, Europa und vielen weiteren Märkten weltweit. Die Gesamtbilanz für die Hersteller alkoholfreier Getränke (AFG) bleibt jedoch positiv: Sie konnten ihren Absatz auf dem europäischen Markt von 1994 bis ...

GI 10-02 PET-Pionier im Ruhestand
Vorschau
PET-Pionier im Ruhestand Dr. Peter Traumann ist aus der Geschäftsführung des Gerolsteiner Brunnen ausgeschieden Am 31. August 2002 ist Dr. Peter Traumann aus der Geschäftsführung des Gerolsteiner Brunnen ausgeschieden und als Mitglied in den Beirat des Unternehmens gewechselt. 15 Jahre lang bekleidete er das Amt des Geschäftsführers und war in dieser Position zuständig für die Bereiche Vertrieb, Marketing, Export und Personal. Über 300 geladene Gäste nahmen an der feierlichen Verabschiedung am 6. September 2002 teil.

Über 300 geladene Gäste nahmen an der Verabschiedung von Dr. Peter Traumann teil.

Der Weg zum Wasser

Mit PET Maßstäbe gesetzt

Der im Jahre 1938 in Leer/Ostfriesland geborene Dr. Traumann schaffte mit dem Studium der Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an den Universitäten Hamburg, Würzburg und Aachen die theoretischen Grundlagen für den später in der Praxis umgesetzten Erfolg. Spätestens mit der Tätigkei ...

GI 10-02 Praezises Dosieren
Vorschau
Präzises Dosieren Ausmischanlagen für die Getränkeindustrie Das Wachstum im Bereich Mischgetränke ist nach wie vor ungebremst. Daher stellen sich viele Hersteller auf eine geänderte und vielfältigere Produktpalette um. Für die Herstellung dieser Getränke werden zwei Verfahren eingesetzt, die im nachfolgenden Beitrag näher erläutert werden.

Batch-Verfahren Beim Batch-Verfahren werden die verschiedenen Komponenten in einen Batchtank gepumpt und anschließend vermischt. Vorteile sind die Chargenrückverfolgbarkeit und die einfache Handhabung der Batchansätze im Bezug auf die Nachdosierung. Jedoch benötigen diese Anlagen entsprechend viel Aufstellfläche (Batchtanks). Ist ein Ansatz hergestellt, muß er verarbeitet werden, bevor ein weiterer Ansatz erfolgen kann. Bei eventuellen Produktionsstörungen bleibt dieser Ansatz im Anbruch stehen. Dies schränkt die Flexibilität der Anlage ein.

Dosiermodule mit Containerregal.

IDM oder MDM) führt ...

GI 10-02 Wasser statt Zigaretten
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

WASSER STATT ZIGARETTEN Daß in den USA weniger die Qualität, als vielmehr pfiffiges, ggf. auch aggressives Marketing, über den Erfolg eines Produktes beim Verbraucher entscheidet, ist hinlänglich bekannt. Doch manchmal geht selbst den sonst so liberalen US-Gesundheitsbehörden der Einfallsreichtum der Kreativen in der US-Getränkeindustrie zu weit. So verbot die Kontrollbehörde FDA unlängst „Nico Water“ des kalifornischen Herstellers QT 5. „Nico Water“ sollte Rauchern durch einfaches Wassertrinken zur Befriedigung ihrer Sucht verhelfen. Wasser statt Zigaretten: Eigentlich gar keine schlechte Idee, aber selbst in den raucherfeindlichen USA leider verboten. Vom 21. bis 23. Oktober gibt es nun auf der InterBev, die dieses Jahr in Atlanta stattfindet, sicher wieder viele kreative und ausgefallene Verpackungsideen zu sehen. Es muß ja nicht gleich ein Wasser gegen Nikotinsucht oder Fast-Food-Wa ...

GI 10-02 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Neuer PalettenVorhangbanderolierer von Quandel Quandel Verpackungsund Fördertechnik GmbH, Neunkirchen/Siegerland, präsentiert den neuen Paletten-Vorhangbanderolierer PVBA 2001. Verläßliche Ladungssicherung ist ein Muß beim Versand von Getränken. Hinzu kommt, daß gerade in der Getränkeindustrie der ProduktEtikettierung nach EAN 128 eine immer größere Bedeutung zukommt. Auch diese Option kann mit dem Paletten-Vorhangbanderolierer wahrgenommen werden. Sie ist aber auch für andere Anwendungsfälle in der Nahrungsmittel-Industrie, z.B. zum Sichern von kleinen Display-Paletten auf einer Trägerpalette, einsetzbar. Durch zwei voneinander unabhängig zu fahrenden Trenn-/ Schweißsysteme werden die Folienbanderolen im Durchlaufverfahren um das Produkt gelegt. Die Palette bleibt gegenüber sonst üblichen Systemen nur zum Folienschweißen kurz stehen. Durch diesen verkürzten Arbeitsablauf können Leistungen bis zu 130 Paletten/h erzielt werden. Durch die Unabhäng ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_02 | 02_02 | 03_02 | 04_02 | 05_02 |
06_02 | 07_02 | 08_02 | 09_02 | 10_02 |
11_02 | 12_02

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim