Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2004/03_04
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 03-04 2004-ein Jahr der Fragen und Antworten
Vorschau
2004 – ein Jahr der Fragen und Antworten 6. Fresenius Getränke-Kongreß Auf Referenten und Teilnehmer des 6. Fresenius Getränke-Kongreß am 21. und 22. Januar 2004 in Mainz wartete ein straffes Tagungsprogramm mit vielen aktuellen Fragestellungen. Ob das Wetter 2004 wieder mit einem absatzfördernden Sommer für die Brunnen und Getränkehersteller aufwarten wird, ist noch ungewiß. Fest steht jedoch, daß sich die Getränkeindustrie in diesem Jahr auf einige Änderungen einstellen muß: Pfand- und Lkw-Mautregelungen fordern Logistik, Vertrieb und Controlling heraus. Die Produktentwickler stehen derweil vor der Frage, ob der Trend zu „Added-Value-Getränken“ auch 2004 anhält. Fragen über Fragen zu denen die Branche Antworten sucht. Ein kleiner Ausschnitt aus der Vielzahl der interessanten Vorträge soll helfen, etwas Licht in die Dunkelheit zu bringen.

I

n seiner Eröffnungsrede ließ Prof. Dr. Kußmaul, wissenschaftlicher Leiter der Akademie Freseniu ...

GI 03-04 Aseptische Kaltabfuellung ist Zukunft
Vorschau
Aseptische Kaltabfüllung ist Zukunft KHS-ACF-Symposium setzt Zeichen Aseptische Kaltabfüllung – wohl selten war die Getränkebranche angesichts eines neuen AbfüllKonzepts derart verunsichert. Ist aseptische Kaltabfüllung nicht viel zu teuer Oder viel zu kompliziert Und warum soll ausgerechnet aseptische Kaltabfüllung das Abfüllkonzept der Zukunft für alkoholfreie Getränke sein KHS, international tätiger Hersteller von Abfüll- und Verpackungsanlagen für die Getränkebranche, hat den Informationsbedarf zur Thematik ACF erkannt und als Partner der internationalen Getränkeindustrie entsprechend agiert. Ein speziell für die Branche veranstaltetes zweitägiges ACF-Symposium bot umfassendstes ACF-Know-how und stattete die mehr als 140 Teilnehmer aus aller Welt mit jeder Menge an zukunftsträchtigem Wissenspotential aus.

Vermittelte umfassendes ACF-Know-how: das kompetente Referenten-Team.

Was gehört zu aseptischer Kaltabfüllung

„Innovat ...

GI 03-04 Doemens News
Vorschau
News Malzgetränke als Alternativen für den modernen Konsumenten Die meisten von uns kennen noch die Zeiten, in denen „Nährbiere“ sozusagen als Nahrungsergänzung besonders für Kinder oder ältere, geschwächte Menschen konsumiert wurden. Die Erwartungshaltung der Konsumenten bezüglich dieses Produktes war und ist hier sehr einfach zu erklären. Der Mehrwert liegt in dem traditionellen Herstellungsverfahren – allgemein bekannt aus der Bierbereitung – und den natürlichen Zutaten. Diese Kombination suggeriert automatisch den Begriff Gesundheit bzw. „flüssiges Brot“. Bisweilen waren diese Getränke auch als Kinderbiere sehr beliebt. Heute ist diese Zielgruppe eher in der Minderheit, und in Zeiten der Fettleibigkeit, die bereits mehr und mehr bei Jugendlichen zu beobachten ist, wird immer mehr Wert auf ausgewogene Ernährung mit gemäßigter Kalorienzufuhr gelegt. Genau hier setzt ein neues Produkt eines europäischen Brauereikonzerns an. In enger Zusammenarbeit mit dem ...

GI 03-04 Effektiv und vielschichtig
Vorschau
Effektiv und vielschichtig Die Vinifikation mit Kasein Magermilch

" Entrahmung

" Fällung mit HCl (MSB, Lab)

" Flockenbildung

"

Das Eiweißbehandlungsmittel Kasein ist in den letzten Jahren aufgrund seiner vielfältigen Anwendungsgebiete im Weinbereich immer weiter in den Vordergrund getreten. Sowohl als reines Kasein als auch integriert in Kombinationspräparaten bringt es hervorragende Wirkungseffekte. Insbesondere die Flüssigformulierung mit Gelatine und die Kombination mit Cellulose als Pulverformulierung erbrachten eine wesentliche Vereinfachung der Handhabung und sorgten für einen enormen Schub in der Weinbereitung. Im folgenden wird ein Überblick über die Herstellung, die allgemeinen und weinspezifischen Einsatzzwecke und die Anwendung gegeben.

Absiebung und/oder Dekanter

" Trocknung

Rohkasein

Auflösung in KOH

" wasserlösliche Emulsion

" Spr ...

GI 03-04 Etiketten mit Durchblick
Vorschau
SPECIAL: PET

Etiketten mit Durchblick Transparente Stretch Sleeves für PET-Mehrwegsysteme

Kobusch-Sengewald bietet ein umfangreiches Angebot an Stretch Sleeves, Rundumetiketten und Schrumpfsleeves aus einer Hand. (Foto: Kobusch-Sengewald)

PET-Mehrwegsysteme sind in Deutschland weiter auf dem Vormarsch, nicht zuletzt aufgrund der politischen Sachzwänge in Form des Pflichtpfands auf Einwegverpackungen. Gleichzeitig herrscht eine zunehmende Nachfrage nach transparenten Etiketten auch für den Mehrwegbereich. Diese Entwicklung griff der Kunststofffolienhersteller und Etikettenspezialist Kobusch-Sengewald auf und entwickelte neben transparenten Rundumetiketten auch transparente Stretch Sleeves für PET-Mehrwegsysteme.

D

er Boom bei Stretch Sleeves setzte Ende 1999 ein, als die Abfüllung von Mineralwässern in PET-Flaschen freigegeben wurde. Für Brunnenbetriebe und andere Getränkehersteller, die ihre Produkte auch in PET-Flas ...

GI 03-04 Getraenke-Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A Getränkekartons sollen dagegen vom Pfand befreit werden. Der Bericht wurde im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft Verpackung und Umwelt (AGVU) erstellt, die Unternehmen des Handels und der Konsumgüterindustrie vertritt. Das Pfand bei Saft und Wein wird vermutlich Ende des Jahres ausgelöst, weil die Mehrwegquoten voraussichtlich unter die Mindestgrenze von 72 Prozent gesunken sind. Die Zahlen zu den Mehrwegquoten sollen im Mai vorgelegt werden. Sind dann die Mindestquoten unterschritten, tritt nach geltendem Recht sechs Monate später automatisch die Pfandpflicht in Kraft.

Neues Zwangspfand betrifft 2,3 Mrd. Verpackungen Das mögliche Zwangspfand auch bei Saft und Wein würde einer Untersuchung zufolge jährlich etwa 2,3 Mrd. bisher pfandfrei erhältliche Getränkeverpackungen betreffen. Laut Regierungsentwurf gilt das Pfand künftig auch für sämtliche Fruchtsäfte, Eistees, Sportgetränke und einen Teil der Milch- und Alkoholmischgetränke in Glasfl ...

GI 03-04 Getraenkewirtschaft
Vorschau
GETRÄNKEWIRTSCHAFT Frozen Drinks erobern den Markt Frozen Planet hat sich auf den Vertrieb der Frozen Drinks, die ursprünglich aus Amerika kommen, spezialisiert. Das Unternehmen liefert die Getränkekonzentrate und die Granitoren für die Zubereitung, Werbe- und Verbrauchs-

Kirsche bis hin zum Klassiker Waldmeister, neu sind Bubble Gum und Erdbeer-Vanille) werden als Konzentrat angeboten. Die Herstellung der halbgefrorenen Getränke ist denkbar einfach: Vier Liter Wasser und das Konzentrat aus der 1 Liter Flasche in den Granitor geben und der Rest geht fast von allein. Die moderne Technik sorgt für die richtige Temperatur und läßt die Flüssigkeit gefrieren. Die Sorten werden in Flaschen mit je einem Liter Konzentrat angeboten.

Neue Produkte und neuer Marktauftritt bei Urbacher Mit einem neuen Gesicht sowie neuen Produkten und Packungen will Urbacher seine Marktposition auch 2004 weiter ausbauen. Im Mittelpunkt steht ein komplett überarbeiteter Marktauft ...

GI 03-04 Global handeln
Vorschau
SPECIAL: PET

Global handeln Bericap entwickelt spezielle Verschlußlösungen für die Getränkeindustrie Das Familienunternehmen Bericap, welches ursprünglich Metallverpackungen herstellte, hat sich zu einem global agierenden Hersteller für Verschlußsysteme entwickelt. Diese globale Präsenz und die Bereitschaft, trotzt der Größe zur Innovation, sind Stärken, die sich nun als Erfolg für die aktuellen Geschehnisse in der Verpackungsfrage – „Sauerstoffempfindliche Getränke in PET“ – widerspiegeln. Die GETRÄNKEINDUSTRIE besuchte das Unternehmen in seinem Heimatort Budenheim bei Mainz und sprach mit Günter Krautkrämer, Geschäftsführer der Bericap Holding GmbH und Vorstandsvorsitzende der Bericap Gruppe, über die aktuellen Entwicklungen im Getränkebereich. (saz) kurz darauf erkannt, in diesem Geschäft eine globale Präsenz darzustellen. Denn viele unserer Kunden haben sich zunehmend globalisiert und suchen auch aus diesem Grund globale Hersteller, globa ...

GI 03-04 Klare Sache
Vorschau
Klare Sache Möglichkeiten der Klärung bei der Wein- und Sektherstellung Für jeden Praktiker stellt sich die Frage, mit welcher Technologie und mit welchem Medium filtriere ich meinen Wein oder Sekt. Welche Maßnahmen muß ich treffen, um in meinem abgefüllten Produkt größtmögliche Sicherheit zu haben Gäbe es darauf eine klare Antwort, gäbe es auch nur eine Technologie und ein Filtermedium. Da es bei der Weinund Sektherstellung kein Patentrezept gibt, haben verschiedene Methoden ihre Berechtigung. Im folgenden finden Sie einen Überblick über die gebräuchlichsten Verfahren und Kombinationen. Klärfiltration von Wein und Sekt. – Vorlagefiltration von Wein zur Abfüllung und Filtration von Grundwein zur Tiragefüllung. – Endfiltration von Wein und Sekt.

1 Klärfiltration von Wein und Sekt Die Klärfiltration hat die Aufgabe, alle sichtbaren Partikel im Jungwein zu entfernen. Dies können Traubenbestandteile oder auch Mikroorganismen sein.

Dieter Sc ...

GI 03-04 Neue Barrieretechnologie
Vorschau
SPECIAL: PET

Neue Barrieretechnologie Verlängerung der Mindesthaltbarkeit für Produkte in PET Die Ankündigung vor kurzem von Holsten, daß eine neue spezielle PET-Abfüllinie für Bier und Biermischgetränke in Betrieb genommen wird, unterstreicht wiederholt die wachsende Beliebtheit dieses Materials als Verpackungsmedium in der gesamten Getränkebranche. Nachfolgend erklärt Laurent Degroote, Material and Packaging Manager von Amcor PET Packaging Europe/Asia, einige der technologischen Entwicklungen, die PET als Verpackung für sauerstoffempfindliche Produkte zur Realität gemacht haben.

W

ie bei jedem anderen Markt muß sich die Getränkeindustrie neuen Moden und Verbrauchervorlieben anpassen. Harte Konkurrenz bedeutet, daß sich keine Marke auf ihren Lorbee-

Attraktive PET-Flaschen haben zu der kommerziellen Entwicklung neuer Produkte beigetragen. (Fotos: Amcor)

ren ausruhen kann. Änderungen und Verbesserungen werden ...

GI 03-04 Nichts mehr rein nichts mehr raus
Vorschau
SPECIAL: PET

Nichts mehr rein, nichts mehr raus Actis, die Gasbarriere von PET-Flaschen Im Zuge der neuen Pfandflaschengesetzgebung in Deutschland ist ganz schön Bewegung in den Markt gekommen. Dosen, Glasund Kunststoffflaschen dürfen nun nicht mehr einfach weggeworfen, sondern müssen, will man die 25 Cents Pfand nicht verlieren, an den Ort des Erwerbs gegen Pfanderstattung zurückgebracht werden. Doch Glas- und Blechrecycling ist umständlich und kostenintensiv. Kunststoff ist einfacher zu behandeln, ist billiger und leichter. Hinein in den Shredder, ein wenig Granulat dazu und fertig ist die Rezeptur für neues Rohmaterial. Wenn also schon recyceln, dann besser mit PET.

Dr. Wolfgang Glebe

D

reichbar nur durch eine verbesserte Gassperre aufgrund eines innovativen Beschichtungsverfahrens. – Schließlich ein Flaschenpreis, der den einer Einweg-Glasflasche nicht übersteigt.

as sagte sich auch die Brauerei Martens aus Boc ...

GI 03-04 Partyzelte Pavillons Ausschankwagen
Vorschau
Partyzelte – Pavillons – Ausschankwagen Übersicht der Neuheiten für diesen Sommer Mobilität ist heute kein Wunschdenken mehr, sondern läßt neu geschaffene Welten oft nur für wenige Tage entstehen. Ob Ausschankwagen, Partyzelt oder Pavillon – Hersteller oder Vermieter bieten meist „alles aus einer Hand“. Der Kunde muß praktisch nur die Idee haben und seine Wünsche äußern bis hin zum verfügbaren Budget – und Simsalabim wird die Komplettlösung sozusagen „schlüsselfertig“ hingezaubert.

E

s ist sicher der einfachere, in der Mehrzahl der Fälle wahrscheinlich auch der kostengünstigere Weg für ein Unternehmen, ein Event mit „allem drum und dran“ von einem geeigneten Anbieter ausrichten zu lassen. Zum einen braucht man dann das eigene Personal nicht dafür freizustellen, zum anderen ist neben der Miete oder dem Kauf eines Partyzeltes, Pavillons oder eines Ausschankwagens doch ziemlich viel Organisatorisches (Behördengenehmigungen us ...

GI 03-04 Quadratisch praktisch leistungsstark
Vorschau
SPECIAL: PET

Quadratisch, praktisch, leistungsstark Kompakte PET-Abfüllanlage Markus Schönhammer Jahrgang 1966; 1988 bis 1993 Studium an der TU München, Weihenstephan, Abschluß als Dipl.-Ing. Brauwesen und Getränketechnologie; 1994 bis 1999 Betriebsleiter des „Römersprudel Mainhardt“, BrunnenUnion St. Christophorus GmbH; 2000 bis 2001 Projektleiter Vertrieb Key Account Anheuser Busch, Krones AG; seit 2002 Abteilungsleiter Sparte Systemtechnik Anlagenplanung, Krones AG.

930 – das sind die neuen Idealmaße einer PET-Abfüllanlage für stilles Wasser. Nicht nur einzelne Maschinen lassen sich kompakt bauen, sondern auch ganze Anlagen. Das beweist die Krones AG, Neutraubling, mit ihrem „Compact Line“-Konzept. Der Platzbedarf der Anlage umfaßt gerade mal 930 m 2. Mehr als 30 Prozent weniger als bei einer konventionellen Aufstellung mit rund 1 300 m 2.

D

er Grundgedanke bestand darin, für einen definierten Anwendungsfall eine ...

GI 03-04 Viele Fragen wenige Antworten
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

Viele Fragen, wenige Antworten VBE-Auflösung sorgt immer noch für Diskussionen Obwohl die Auflösung des Bayerischen Erfrischungsgetränkeverbandes VBE schon einige Monate zurück liegt, taucht dieses Thema in Gesprächen auch heute noch erstaunlich oft auf. Vor allem die Art und Weise, wie der Verband damals aufgelöst wurde, sorgt heute noch für Diskussion und Emotion. Hinterfragt wird z. B., ob als Gegenleistung für die Übertragung des VBE-Verbandsvermögens von immerhin über 600 000 Euro auf den Bayerischen Arbeitgeberverband nicht mehr als lediglich 15 Jahre kostenlose Betreuung der damaligen VBEMitglieder angemessen gewesen wäre. Gern gestellte Frage ist in diesem Zusammenhang auch, welche Rolle dabei die Personalunion der Geschäftsführung von VBE und Arbeitgeberverband spielte. Bei einer angenommenen Verzinsung des Vermögens von nur vier Prozent, so wird vorgerechnet, würde das Vermög ...

GI 03-04 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Neuer Marketingdirektor bei Tetra Pak Ludwig Venhaus ist mit Jahresbeginn zum Direktor Marketing der deutschen Tetra Pak Gruppe ernannt worden. Er berichtet an Dr. Alfred Zopf, Vorsitzender der Geschäftsführung Tetra Pak Deutschland. Venhaus begann seine Tätigkeit für Tetra Pak im Jahr 1999 als Manager Marketing. In den letzten Jahren hatte er maßgeblichen Anteil an der Neuausrichtung der Marketingstrategie auf die veränderten Marktbedingungen.

Volpini de Maestri in Spittal/Österreich neu entwickelte KunststoffStopfen für Weinflaschen wird nach dem Co-Extrusionsverfahren hergestellt, d. h. daß auf einen Innenkern mit vollkommen homogener, geschäumter Zellstruktur eine Außenhaut aufgebracht wird, die für die radiale Elastizität sorgt. Die Kombination von beidem ergibt ein optimales Rückstellverfahren und damit die perfekte Abdichtung. Diese Eigenschaft rationalisiert die Produktion: Mit Vinotop verschlossene Flaschen können kurz nach dem Ve ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_04 | 02_04 | 03_04 | 04_04 | 05_04 |
06_04 | 07_04 | 08_04 | 09_04 | 10_04 |
11_04 | 12_04

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim