Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2004/01_04
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 01-04 Automatisches Blocklager
Vorschau
Automatisches Blocklager Lagerverwaltungssystem und Chargenverfolgung in einem Eine konsequente Verfolgung von Waren im Produktionsund Distributionsprozeß trägt nicht nur zur Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens bei, sondern ist in vielen Branchenzweigen wie der Lebensmittel- oder Kosmetikbranche heute rechtlich verpflichtend. In der Getränkeindustrie beispielsweise müssen Hersteller den Weg der von ihnen vertriebenen Chargen lückenlos dokumentieren können. Ist ihnen dies nicht möglich, drohen bei auftretenden Verunreinigungen in Wasser, Saft oder Bier öffentliche Massenrückrufaktionen, die mit großen finanziellen Einbußen und Imageschäden verbunden sind. Durch die Zusammenarbeit von Swisslog (Logistiklösungen) und der Locanis AG (Prozeßoptimierung und Warenverfolgung) ist es gelungen, eine Gesamtlösung aus Lagerverwaltungssytem und Chargenverfolgung zu ermöglichen, die nun bei Hassia & Luisen Mineralquellen Bad Vilbel GmbH & Co realisiert wird.

B

GI 01-04 BRAU Beviale 2003
Vorschau
BRAU Beviale 2003 Jahrhundertsommer beflügelte Investitionsentscheidungen Die rund 38 000 Besucher der BRAU Beviale zeigten wieder einmal: Die Messe ist das jährliche internationale Ereignis der Getränkewirtschaft. Über 90 Prozent der ausstellenden Unternehmen zogen eine positive Bilanz, ebenso wie die Besucher, die sich sehr zufrieden zeigten. Denn trotz der kurzen Zeit wurden die drei Tage sinnvoll genutzt, um Geschäftspartner, Kunden, Lieferanten und Freunde aus der Branche zu treffen.

E

rschöpft, aber zufrieden, so läßt sich der Allgemeinzustand der 1 419 Aussteller nach den drei Messetagen am besten beschreiben. Vom 12. bis 14. November präsentierten sie auf 40 151 m2 Fläche im Messezentrum Nürnberg ein umfassendes Angebot rund um Getränke-Rohstoffe, -Technologien, -Logistik und -Marketing. Die Internationalität der in diesem Jahr wichtigsten Messe für Entscheider in der europäischen Getränkeindustrie legte deutlich zu. 37 Prozent der Auss ...

GI 01-04 Die Sieger stehen fest
Vorschau
Die Sieger stehen fest Verleihung des Sachon-Webby für die besten Internet-Auftritte der Branche Eine eigene Homepage zu haben, ist für Firmen der Brau- und Getränkeindustrie heute längst kein Statussymbol mehr, sondern eine Selbstverständlichkeit und ist aus Imagegründen Pflicht für jedes Unternehmen. Es reicht aber schon lange nicht mehr aus, „im World Wide Web zu sein“, sondern die Internet-Präsenz bedarf einer gewissen Professionalität, um den gewünschten Erfolg zu erzielen. Die Qualität und natürlich auch die Aktualität Ihrer Site entscheidet über den ersten Eindruck, den der Besucher erhält. Es stellt sich nicht die Frage, ob Sie „schon drin“ sind, sondern wie. Der Verlag W. Sachon hat sich im Internet umgeschaut, und eine hochkarätige Jury wählte zum dritten Mal die besten Internet-Auftritte der Branche aus. (mst)

D

er Verlag Sachon hat die Bedeutung der Präsenz im Internet schon frühzeitig erkannt. Er bietet den Besuchern auf ...

GI 01-04 Doemens News
Vorschau
News Die Zukunft der Präsentation: Vorträge weltweit jederzeit abrufbar Über 95 Prozent aller Präsentationen basieren auf Powerpoint oder vergleichbarer Software. Dies ermöglicht es, auf einfache und komfortable Art und Weise Vorträge mit dem Computer, basierend auf Text, Bildern, Animationen u. v. m., vorzubereiten, zu erstellen und zu präsentieren. Das Einsatzgebiet erstreckt sich von der Schulung bis hin zur Produktvorstellung – eben alle Bereiche, in denen Informationen vermittelt werden.

Multimedialer Vortrag online oder von CD Solange man dem Vortrag live folgen kann, sind damit auch keinerlei Probleme verbunden. Schwierig wird es erst, wenn Dritte, die nicht bei der Präsentation anwesend waren, dieselben Informationen abrufen wollen. Sie bekommen beispielsweise vom Vortragenden, von ihrem Kollegen den Vortrag in Papier bzw. digitaler Form zur Verfügung gestellt und sind dann aber zunächst auf sich alleine gestellt, um den Inhalt zu erarbeiten. Das ist n ...

GI 01-04 Feine Nase
Vorschau
Feine Nase Sensorik als Baustein der Qualitätssicherung „Qualitätssicherung“ bedeutet im Wortsinn die Sicherstellung bzw. die Erhaltung einer bestimmten Beschaffenheit oder Güte eines Produktes. Dieser Begriff hat spätestens seit Einführung der Produkthaftung enorm an Bedeutung gewonnen, und auch die Einführung des HACCP-Konzeptes für lebensmittelverarbeitende Betriebe hat die Gewichtung noch einmal deutlich verstärkt.

Q

ualitätssicherung in der Gertränkeindustrie hat viele Facetten. Die meisten sind hinreichend bekannt und Routine in der täglichen Praxis der Betriebslabore sowie externer Labordienstleister. Hier seien die mikrobiologischen Untersuchungen in den unterschiedlichsten Varianten ebenso erwähnt wie auch die physikalisch-chemischen Parameter, die zum Teil auch online erfaßt werden und einen Teil der Prozeßsteuerung darstellen. Egal, ob es sich um stichprobenartige oder permanente Meßwerterfassungen handelt, das Ziel ist allenthalb ...

GI 01-04 Filterwechsel pass
Vorschau
Filterwechsel passé Wasserfiltrationsanlage in Membran-Ausführung Das Rohwasser als Basis von Mineralwasser und Erfrischungsgetränken führt oftmals Eisen, Mangan sowie Partikel mit sich. Eine Entfernung dieser Stoffe wird gleich zu Beginn der Verarbeitungskette durchgeführt, um den Qualitätsansprüchen und einschlägigen Vorschriften zu entsprechen. Der Enteisenung und Entmanganung über Kontaktreaktoren folgt in der Regel eine zweistufige Filtration mit Vorfilter und anschließendem Feinfilter mit 0,2 µm. Diese Filtrationskonfiguration ist in Abfüllbetrieben auch mehrfach anzutreffen, z. B. vor den einzelnen Abfüllinien. Somit nimmt die Partikelfiltration innerhalb eines Getränkebetriebes eine zentrale Stellung ein.

Anforderungen an die Filter Die für die Partikelfiltration verwendeten Filter müssen unterschiedlichen Ansprüchen gerecht werden wie Beständigkeit gegenüber hohen Temperaturen während der Sterilisation mit Dampf bei 121 oC und wechselnden Druc ...

GI 01-04 Getraenke-Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A Zuckermarktordnung als Entwicklungshilfeinstrument ungeeignet Zucker ist eine der letzten Bastionen des Agrarsektors, der bislang keine Reformen erfahren hat. Seit Jahren nimmt Zucker gegenüber anderen pflanzichen Produkten in der Agrarpolitik der EU eine sachlich unbegründete Sonderstellung ein. Künstlich überhöhte Binnenmarktpreise verhindern jeglichen Wettbewerb und halten teilweise ungesunde Produktionsstrukturen aufrecht. Nur eine deutliche Senkung des hohen Interventionspreises für Zucker in Kombination mit einer Absenkung der hohen EU-Importzölle kann nach Auffassung des InfoZentrums Zuckerverwender zu einem Gleichgewicht von Angebot und Nachfrage auch in diesem Bereich führen. Von den drei von der Kommission vorgelegten Reformoptionen befürwortet das InfoZentrum ebenso wie Verbraucherministerin Renate Künast die Reduzierung der garantierten Preise, verbunden mit einem Absenken des Außenschutzes (Reformoption „Preissenkung“). Dabei verlangt ...

GI 01-04 Getraenkewirtschaft
Vorschau
GETRÄNKEWIRTSCHAFT Nestlé Wellness Relax Nestlé Waters Deutschland erweitert seine Wellness ProduktPalette: Ab sofort steht das neue

Als Pendant zu Nestlé Wellness Relax ist „Nestlé Wellness Vital“ mit Ginsengextrakten erhältlich. Beide Erfrischungsgetränke basieren auf Quellwasser Nestlé Aquarel. „Relax“ unterstreicht seine Wirkung durch stilles Quellwasser, „Vital“ soll mit feinperliger Kohlensäure erfrischen.

Die Kleinen von Sinalco Sinalco steigt mit einem neuen 0,5 l PET-Gebinde in den nationalen Markt der Convenience Getränke ein. Mit dieser neuen Sinalco Halbliter PET-Individual-Mehrwegflasche hat die Softdrinkmarke für Handel und Verbraucher die Lösung als Nachfolger der Einweggebinde.

Römerwall startet Innovationsoffensive

Erfrischungsgetränk „Nestlé Wellness Relax“ pfandfrei in den deutschen Kühlregalen. Dessen Komposition besteht aus Johanniskraut, Ginko, Kräuteressenzen und Birnengeschmack. B ...

GI 01-04 Grundwassermanagement
Vorschau
Grundwassermanagement Aufbau eines Informationssystems bei der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG In der Ausgabe Getränkeindustrie 9/2001 wurde unter dem Titel „Nachhaltiges Management in der Qualitätssicherung“ eine Methodik vorgestellt, wie Getränkeproduzenten mit verhältnismäßig geringen Mitteln die von ihnen genutzte Grundwasserressource nachhaltig bewirtschaften können. Diese auf den Prinzipien der kontinuierlichen Verbesserung (z. B. gem. ISO 9001) basierende Methodik war Bestandteil der Softwareentwicklung RMS®, die speziell für Getränkeproduzenten entwickelt wurde. Im folgenden wird über die praktische Umsetzung dieser Software bei einem der großen Getränkeproduzenten Deutschlands berichtet.

– die Entwicklung langfristiger und nachhaltiger Nutzungsstrategien. Dazu gehört auch die Minimierung von Risiken, deren Ursachen in den Auswirkungen der Wasserentnahme auf Grundwasserdynamik und Genese oder in Grundwassergefährdungen durch Dritte liege ...

GI 01-04 Impressionen
Vorschau
Impressionen Verlag W. Sachon auf der BRAU Beviale 2003 Die BRAU Beviale sorgte nach dem Jahrhundertsommer für einen glanzvollen Abschluß des Getränkejahres 2003. Auch für den Verlag W. Sachon, der mit seinen acht nationalen und internationalen Getränkefachzeitschriften auch in diesem Jahr wieder auf der Messe vertreten war, brachte der Messeverlauf einen Riesenerfolg. Es hat sich gelohnt, daß wir im vergangenen Jahr viel bewegt, einiges neu gestaltet und manche innovative Idee umgesetzt haben. Diesen Erfolg spiegelte der große Andrang unserer Leser und Geschäftspartner aus aller Welt an unserem Messestand wider, wie die folgenden Bilderseiten zeigen.

In langjähriger Partnerschaft verbunden: Prof. Dr. Horst Kußmaul (re.), Wissenschaftlicher Direktor des Instituts Fresenius, und Sachon Verlagsleiter Wolfgang Burkart.

22

· GETRÄNKEINDUSTRIE 1/2004

Letzte Absprachen für die Doemens-News, die ab 1.Januar 2004 in den SachonFach ...

GI 01-04 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Neuer Geschäftsführer bei KHS Till

heutigen Marktbedeutung geführt. Seine Tatkraft und Verantwortung machten ihn zu einer herausragenden Unternehmerpersönlichkeit, die weit über die Spirituosenbranche hinaus den Namen Verpoorten geprägt hat.

Neuer Geschäftsführer bei Still Dr. Lorenz Zwingmann (39) ist mit Wirkung zum 1. Oktober 2003 in die Geschäftsführung der Still GmbH (Hamburg) berufen worden.

Rolf Dickhoff ist seit dem 1. Oktober 2003 neuer Geschäftsführer der KHS Till GmbH. In 1988 startete Dickhoff seine Karriere als Vertriebsleiter der KHS Till GmbH. An der heutigen Marktstellung von KHS Till im Bereich der Keg-Anlagentechnik hat Dickhoff maßgeblichen Anteil. In seiner Position als Geschäftsführer wird Dickhoff die KHS Till-Politik konsequent weiterverfolgen. Als wesentliches kurzfristiges Ziel betrachtet es Dickhoff, dem zunehmenden Bedarf an moderner Kegtechnik im unteren und mittleren Leistungsbereich durch ein ...

GI 01-04 Planungsqualitaet verhindert Frust
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

Planungsqualität verhindert Frust Geschichten aus dem realen Leben Daß auch noch so gut gemeinte Aktivitäten manchmal danebengehen, haben die vergangenen Festtage ganz konkret bei uns im Verlag – und sicher nicht nur dort – gezeigt. Liebevoll gestaltete Briefe und Postkarten mit eindrucksvollen Texten und aufwendigen Applikationen überbrachten uns gute Wünsche und verbreiteten überall in den Büros eine Atmosphäre der Wärme und Harmonie. Doch manche Schreiben erzeugten auch nur Ratlosigkeit oder gar Kopfschütteln bei den Adressaten. Individuelle Karten mit teuren Ausstanzungen, Lackierungen und Prägungen in glänzenden Sonderfarben, Leporellokarten, die sich zu gigantischen Maßen aufklappen lassen erfreuten zwar Augen und Sinne, aber kein Mensch hatte eine Ahnung, welcher wohlgesinnte Geschäftspartner dem Empfänger die Karte zugedacht hatte. Waren meist schon die AbsenderFirmen unbekann ...

GI 01-04 Produkte und Innovationen BRAU Beviale 2003
Vorschau
PRODUKTE + INNOVATIONEN BRAU BEVIALE 2003 Neuartiges InfrarotLabormeßgerät Liquilyzer der Centec GmbH Auf der BRAU Beviale 2003 hat die Centec GmbH erstmalig das neuartige IR-Labormeßgerät Liquilyzer dem Fachpublikum vorgestellt. Direkt aus dem Gebinde ermöglicht das Gerät die gleichzeitige und absolute Bestimmung aller wichtigen Parameter wie z.B. Extrakt, Alkohol, Kohlendioxid (CO2) und, daraus berechnet, auch die Stammwürze. Das weltweit zum Patent angemeldete Gerät ermöglicht eine Qualitätskontrolle von Bier, Biermix, Wein, Spirituosen, Alcopops und Softdrinks innerhalb weniger Sekunden direkt aus abgefüllten Dosen oder Flaschen verschiedener Größe. Ohne jegliche Probenvorbereitung wird

das Gebinde in der angeschlossenen Anstichvorrichtung plaziert und angestochen. Innerhalb kürzester Zeit können die gemessenen Werte auf einem PC-Bildschirm dargestellt und gespeichert werden. Neben der standardmäßigen Qualitätskontrolle der Produkte ist es damit mög ...

GI 01-04 Reines Umfeld
Vorschau
Reines Umfeld Keramische Fliesen sorgen für Hygiene Das deutsche Reinheitsgebot gilt nicht nur für Bier und den Inhalt einer Getränkeflasche, sondern ebenso für das Umfeld der Produktion. Sauberkeit und Hygiene sind daher in der Getränkeindustrie ein absolutes Muß. Wie auch in der Lebensmittelindustrie gelten für den Getränkebereich die strengen Vorschriften der EU-Hygieneverordnung 1774/2002. Der Einsatz von keramischen Wandund Bodenbelägen eignet sich besonders, da sie die geforderte Funktionen erfüllen. Weitere Eigenschaften von Keramik, die bei der Wahl des richtigen Wand- und Bodenbelags nicht außer acht gelassen werden sollten, sind Langlebigkeit, Strapazierfähigkeit, Abriebfestigkeit, Trittsicherheit, Druckfestigkeit und leichte Reinigung.

Keramik hat sich als optimales Material bewährt, um verläßliche hygienische Produkte für die Getränkeindustrie herzustellen. Keramische Fliesen, produziert aus natürlichen Materialien, sind umweltfreundlich, kos ...

GI 01-04 Sinnvoll kombiniert
Vorschau
Sinnvoll kombiniert Lagerverwaltungssystem und EU-Richtlinie 178/2002 Für die Hassia & Luisen Mineralquellen Bad Vilbel GmbH & Co. realisiert Swisslog gemeinsam mit Locanis in den kommenden Monaten eine Lagerverwaltungslösung mit integrierter physischer Warenverfolgung. Die GETRÄNKEINDUSTRIE sprach mit Erich Sutter, Senior Consultant Swisslog AG, über die Realisierung dieses Projekts. (saz) GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr Sutter, können Sie den Lesern bitte kurz erklären, welches die Besonderheiten dieser Logistiklösung sind Erich Sutter: Die Lösung ermöglicht die automatisierte Einzelplatzverwaltung in Blocklagern. Für jede einzelne Palette, die in Mehrfachstapeln auf Hallenböden gelagert wird, ermittelt das System entsprechende Ortungs-Koordinaten. Diese zugewiesenen Daten werden von der Sensorik am Gabelstapler über Funk an das integrierte Lagerverwaltungssystem übermittelt. Mit Beverage Logistics sind Unternehmen der Getränkeindustrie also erstmals in der Lage, eine lücke ...

GI 01-04 Unbegrenzte Gestaltungsmoeglichkeiten
Vorschau
Unbegrenzte Gestaltungsmöglichkeiten Glas – Liebling der Designer und Marketingexperten Sie ziehen magisch die Blicke der Käufer auf sich: Farben und Formen von Glasbehältern reizen das Auge zum Hinsehen, wecken das Interesse der Kunden in Auslagen und in den Verkaufsräumen. Der renommierte Betriebswirtschaftler Professor Dr. Udo Koppelmann von der Universität Köln formulierte es einmal sehr treffend: „Glas schafft unverwechselbare Produktprofile.“ Mit seinen fast unbegrenzten Gestaltungsmöglichkeiten ist Glas zweifelsohne der Liebling der Designer, Künstler und nicht zuletzt der Marketingstrategen. Diese haben längst herausgefunden, wie Farben und Formen ein Produkt pushen, für erhöhten Umsatz und Gewinn sorgen können.

Grundvertrauen der Konsumenten und fördern somit die Bereitschaft, ein neues Produkt auszuprobieren.

Verpackungen zum Markenbestandteil machen Eindeutige, unverwechselbare Formen in vielen Farben und Oberflächen bilden die B ...

GI 01-04 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Neuer MagnetElevator mit höherer Geschwindigkeit Im Rahmen des „Total System Approach“ beliefert Amcor White Cap seine Kunden mit einem kompletten System. Es besteht aus Verschlüssen, Verschließmaschinen, Verschlußzuführungen, Prüfgeräten sowie technischem und Marketingsupport. Unter anderem produziert das Unternehmen Magnet-Elevatoren. Dabei werden die Verschlüsse mit einem Transportband aus dem Vorratsbehälter befördert und über Laufrinnen der Verschließmaschine zugeführt. Lageverkehrte Verschlüsse werden automatisch mittels Druckluft

Neuentwicklung von Ewers auf der BRAU Beviale in Nürnberg

Partikelzähler Lasair II vertreibt PMT den sterilen Isopropylalkohol DEC-AHOL WFI. Entwickelt wurde DEC-AHOL zur Desinfektion in Sterilbereichen. Aufbauend auf konventionellen sterilen Isopropyllösungen sowie hochreinem Wasser für Injektionszwecke (WFI) nach USP läßt es sich zur Minimierung möglicher Endotoxine einsetzen.
< ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_04 | 02_04 | 03_04 | 04_04 | 05_04 |
06_04 | 07_04 | 08_04 | 09_04 | 10_04 |
11_04 | 12_04

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim