Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2004/12_04
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 12-04 14-15 Leerkastensortierung bei Neuselters
Vorschau
Leerkastensortierung bei Neuselters B. Bull lieferte Dual-Sorter Der Neuselters Mineralbrunnen, am Nordrand des Taunus gelegen, gehört zur Nestlé-Waters-Group. Abgefüllt wird vor allem „Aquarel“, ein leicht mineralisiertes Quellwasser, aber auch das „Neuselters“Produktspektrum. Das Nestlé Quality System ist Teil des Qualitätsprogramms der Nestlé-Gruppe und beinhaltet strenge Produktionsnormen, die die Reinheit und den Schutz des Wassers von der Quelle bis zur Abfüllung garantieren. Ein Bestandteil davon ist angesichts der Vielzahl an abgefüllten Gebinden auch die absolut sortenreine Abfüllung in die „richtige“ Flasche und Kiste. Seit wenigen Wochen ist in Neuselters eine neue LeergutSortierung in Betrieb, mit einer Leistung von bis zu 6 500 Kisten in der Stunde werden nur die „Gutgebinde“ zur Abfüllung durchgelassen, die anderen ausgeschleust. Verantwortlich für das sichere Ausschleusen ist der neuartige „Dual-Sorter“, gebaut vom Unternehmen Centro Kont ...

GI 12-04 16-17 Produktionsoptimierung
Vorschau
Produktionsoptimierung Sekundenschnelle Verbindung von Selbstklebe-Etikettenbändern Selbstklebe-Etiketten spielen auch in der Getränke- und Brauindustrie eine zunehmend wichtige Rolle. Die Etikettier-Maschinen werden dabei mit immer höheren Geschwindigkeiten gefahren, so daß der Produktionsprozeß auch von dieser Seite her optimiert wird. Nur beim Wechsel des Etikettenbandes herrschen oft noch archaische Methoden vor. Durch den Einsatz eines mehrlagigen Spleißbands läßt sich dieser Vorgang ohne Maschinenstillstandszeiten abwickeln. Mit einem speziell für das Band entwickelten Spleißkopf, der sich auch nachträglich in jede beliebige Etikettiermaschine integrieren läßt, kann der Vorgang vollständig automatisiert werden.

E

igentlich eine absurde Situation: Da erreichen die modernen Etikettiermaschinen immer höhere Geschwindigkeiten, gleichzeitig läuft das Ersetzen einer aufgebrauchten Etikettenrolle durch eine neue meist noch geradezu vorsintflutli ...

GI 12-04 18-20 Im Blickfeld der Kaeufer
Vorschau
Erfolgreiche Getränke in neuen Kartonverpackungen Der Westeuropäer ändert seine Trinkgewohnheiten. 300 Liter Getränke kauft er jährlich im Durchschnitt – immer häufiger greift er dabei entweder zu preisgünstigen Durstlöschern oder aber zu Premium-Produkten. Internationale Marktanalysen belegen, daß alkoholfreie Getränke in den mittleren Preissegmenten zunehmend aus den Verkaufsregalen verschwinden. Die Getränkeindustrie reagiert auf diese Entwicklung mit einer Fülle von Produkten, die entweder dem Anspruch „Durstlöschen für wenig Geld“ oder aber „Qualitätsprodukte mit Mehrwert“ entsprechen. Vor allem Anbieter von Premium-Getränken haben dabei das Ziel, ihre Produkte entsprechend ihrer Positionierung ins Blickfeld der potentiellen Käufer zu rücken. Verpackungen bieten dabei Möglichkeiten, den Produktcharakter nach außen zu spiegeln. Eine augenscheinlich außergewöhnliche Optik kombiniert mit Komfortdetails vermag es, Produkte vom Wettbewerb zu unterschei ...

GI 12-04 21-23 Kleider machen Spirituosen
Vorschau
Kleider machen Spirituosen Neue Etikettiermaschinen bei der Gräflich von Hardenberg’schen Kornbrennerei Es gibt Ereignisse, die über die Jahrhunderte hinweg wirken, die in Symbolen weiterleben und die über die Zeit hinweg scheinbar nichts von ihrer Kraft und Aktualität eingebüßt haben. Für die Gräflich von Hardenberg’sche Kornbrennerei in NörtenHardenberg ein Symbol mit tieferer Bedeutung: der Keilerkopf, der auf allen Markenprodukten prangt. Und das kam so: Der Feind stand im 17. Jahrhundert des Nachts vor den Toren der gräflichen Burg, ein Keiler weckte die Wächter durch laute Geräusche. Der Keiler rettete der gräflichen Familie auf diese Art und Weise das Leben. Dank treuer Dienste fand er Eingang ins Familienwappen und ziert bis zum heutigen Tage auch die Etiketten sämtlicher Hardenberg-Spirituosenmarken. Seit den frühen 50er Jahren ist KHS Anker-Etikettiertechnik für die Etikettierung unterschiedlichster Flaschenformen und -größen der Gräflich von Hardenbe ...

GI 12-04 24-26 Schoenheitskur fuer Marken
Vorschau
Schönheitskur für Marken Getränkemarken setzen auf exklusives und innovatives Glasdesign Marken sind wie Menschen: Ab einem gewissen Alter hilft nur noch die Ananas. Sauer macht bekanntlich lustig und obendrein schlank. Wer diesen Rat befolgt, dem winkt ewige Jugend und Schönheit. Oder wie die Modegurus sagen: Die Rocklänge wird nicht vom Geburtsdatum bestimmt, sondern von den Beinen. Zugegeben, der Vergleich zwischen Marken und Menschen (mit Hilfe der Ananas) ist wenig schmeichelhaft und auch nicht ohne Pikanterie. Doch der Leser nickt. Schließlich weiß er am besten, daß Marken wie Menschen einem Gebot gehorchen, das lautet: „Du mußt mit der Zeit gehen“ und zwar permanent. Vor allem, wenn es sich bei Dir um eine Getränkemarke handelt, deren Zielgruppe aufgrund der allgemeinen demographischen Entwicklung nicht en bloc altert. ᮤ

24

· GETRÄNKEINDUSTRIE 12/2004

Bloß kein Gold und dünne Stiele. Ein szenegängiges Bierglas sieht so a ...

GI 12-04 27-29 Herausforderungen denen man sich stellen muss
Vorschau
Herausforderungen, denen man sich stellen muß 2. IfGB-Forum Spirituosen und Brennerei

Rund 100 technische Führungskräfte aus Brennereien sowie von Spirituosenherstellern und -Importeuren aus ganz Deutschland und Österreich waren der Einladung des Instituts für Gärungsgewerbe und Biotechnologie zu Berlin (IfGB) gefolgt. Trotz der zum Teil erdrückenden Fakten und Reglements, mit denen die Branche konfrontiert ist, prägten konstruktive Vorschläge und Zuversicht die Stimmung auf der zweitägigen Veranstaltung im September. Wiebke NöthlichKünnemann Jahrgang 1963, PR-Referentin und Redakteurin der Fachzeitschrift „Brauerei Forum“ an der Versuchsund Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB) seit 2001. M.A. Studium der Vor- und Frühgeschichte sowie Ethnologie. Vor VLB: Redaktion in wissenschaftlichen Zeitschriften („Hammaburg“, „Zeitschrift für Archäologie“, „Eurasia antiqua“). Freie Mitarbeit in Fachzeitschrift „Bulletin Jugend und Literatur“, C ...

GI 12-04 30-31 Unzerbrechlich
Vorschau
Unzerbrechlich Mehrweg-Gläser aus Kunststoff sind voll im Trend Man findet Sie bei Stadt- und Vereinsfesten, Open-Air Veranstaltungen, in Fußball- und Eisstadien oder beim Münchener Stadtlauf. Immer mehr Veranstalter von größeren Events schätzen die Vorteile von Mehrweg-Gläsern aus Kunststoff, wenn sie an die riesigen Müllberge denken, die der Einsatz von Einweggeschirr verursacht. Das Unternehmen WACA stellt solche Kunststoff-Gläser her und beliefert Handelsunternehmen sowie Bier- und Getränkehersteller. „Abfall-Entsorgung bei Großveranstaltungen ist immer ein heikles und kostspieliges Unterfangen. Aus diesem Grund ist der Einsatz von Einweggeschirr und -bechern inzwischen auf den meisten Veranstaltungen untersagt,“ erklärt Markus Walch, Geschäftsführer der WACA Kunststoffwarenfabrik. Der 40jährige hat die ökologischen und wirtschaftlichen Vorteile seiner MehrwegTrinkgläser längst erkannt. Führende Handelsunternehmen sowie zahlreiche namhafte Bier- und Geträn ...

GI 12-04 32-33 Allerweltsverpackung adieu
Vorschau
Allerweltsverpackung adieu Investitionen, Innovationen und verstärktes Marketing in der Behälterglasindustrie Die deutsche Behälterglasindustrie will mit vielen neuen DesignIdeen, Investitionen und verstärktem Marketing ihre Position im verschärften Wettbewerb mit anderen Verpackungsformen weiter stärken. So hat Rexam Glass unter dem Motto „Modernismus – Die neue Bewegung für Glas“ eine europaweit angelegte Marketingkampagne zur Unterstützung des Themenschwerpunkts „Innovation“ gestartet. Heye Glas wird in den nächsten drei Jahren in Germersheim und Obernkirchen insgesamt 22 Millionen Euro investieren. Die Anlagen sollen so auf den höchsten technischen Standard gebracht werden, sagte Heye-Geschäftsführer Brendan Gorey.

R

exam-Sprecher Ingo Erdmann erklärt: „Wir wollen neue Maßstäbe für Designinnovation auf dem Glasbehältersektor setzen.“ Die Branche kann sich bei ihrer Offensive auf die fast unbegrenzten Möglichkeiten des Verpac ...

GI 12-04 34-35 Modernes Absperren und Regeln
Vorschau
Modernes Absperren und Regeln Ventiltechnik im Baukastensystem für die Reinigung und die Getränkeproduktion Mit Hygieneventilen, EHEDG-zertifizierten Sterilventilen, speziellen Ventilreglern und Ventilantrieben für hygienische Betriebsbedingungen sowie Endlos-Schlauchventilen bietet Schubert & Salzer Control Systems für die Brau- und Getränketechnik ein komplettes Baukastensystem. Aber auch für alle angrenzenden Prozeßbereiche – von der Faßreinigung bis zur Abfülltechnik – eignen sich diese modernen und wirtschaftlichen Ventilbaureihen, die durch Schlauchventile und Gleitschieberventile abgerundet werden. Im nachfolgenden Artikel wird diese Ventiltechnik im Baukastensystem zur Reinigung und Getränkeproduktion vorgestellt.

D

ie Basis für das Baukastensystem bildet das kompakte, pneumatische Hygiene-Eck-Stellventil 6020. Es ist aus porenfreiem Edelstahl-Vollmaterial gefertigt und speziell für Hygiene-Anforderungen ausgelegt. Die Oberfläche wird ...

GI 12-04 36-50 Mangelnder Sachverstand erleichtert Auswahl
Vorschau
Mangelnder Sachverstand erleichtert Auswahl Sind hydraulische Eigenschaften ein sekundäres Auswahlkriterium für Kreiselpumpen Wenn man mit Anwendern oder Herstellern spricht, gewinnt man häufig den Eindruck, daß die hydraulischen Eigenschaften einer Pumpe vollkommen nebensächlich wären. So wie die maximale Leistung eines Pkw-Motors bestenfalls ein Indiz, aber nicht eine Meßgröße für den Fahrspaß sein kann, kann auch ein Punkt auf einer Kennlinie nicht die Eigenschaften einer Pumpe beschreiben.

H

ersteller und Lieferanten sind häufig der Ansicht, daß in Ermangelung des notwendigen Sachverstandes der Kunden, diese die Pumpen ausschließlich nach rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten auswählen würden. In den weitaus meisten Veröffentlichungen und Druckschriften werden deshalb insbesondere die Vorzüge einiger Konstruktionsdetails oder Ausführungen aus Sicht der Pumpenhersteller beschrieben.

Sicherlich sind Punkte wichtig, z.B. wie vie ...

GI 12-04 3 Wertigkeiten zurechtruecken
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

Wertigkeiten zurechtrücken Mit Optimismus ins neue Jahr Ausschließlich zum Optimismus fest entschlossene Spezies der Gattung Mensch waren auf der diesjährigen BRAU Beviale anzutreffen. Die Richtung hatte Andreas Stöttner, Präsident des Verbandes mittelständischer Privatbrauereien in Bayern e.V., bei der Eröffnung vorgegeben. Stöttner hatte dieses Jahr keinen Politiker für die Festrede eingeladen, denn „ ... die sagen uns immer nur, was warum nicht geht ...“ und außerdem gehe es seinem Betrieb und jeder Menge Kollegenbrauereien „nicht ganz schlecht“. Dieser Optimismus stieß nicht nur bei den Festgästen auf Zustimmung, auch Besucher und Aussteller der BRAU verfielen in diesem Jahr nicht in das übliche Gejammere, sondern äußerten sich durchwegs positiv über die weiteren wirtschaftlichen Aussichten ihrer Branche. Dem Unterzeichner aus der Seele sprach ein nicht unbedeutender deutsche ...

GI 12-04 42-43 Doemens News
Vorschau
News Nachlese zur 43. Mälzereitechnischen Arbeitstagung Nach einem zwanglosen und gut besuchten Mälzerabend am Vorabend im Doemens Bräustüberl begrüßte Dr. Wolfgang Stempfl, Geschäftsführer Doemens e.V., am 13. Oktober 2004 52 Teilnehmer und Referenten aus Deutschland, Österreich und Schweden zur alljährlichen Mälzereitechnischen Arbeitstagung in MünchenPlanegg unter der Organisation von Dipl.-Ing. Wolf Birk. Die Tagungsteilnehmer stammten zu etwa drei Viertel aus Mälzereien, der Rest war der Sparte Züchtung, Erzeugung und Handel zuzuordnen.

Bedarf an Braugerste international steigend Unter der Moderation von Dr. Bertram Sacher, Doemens e.V., begann Hans-Henning Luetje, Alfred C. Toepfer International GmbH, Hamburg, die Vortragsreihe mit dem Thema „Die Rohstoffversorgung für die europäische und weltweite Malz- und Brauindustrie unter der Berücksichtigung der Braugerstenernten 2004“. Er beleuchtete zunächst die aktuelle Erntesituation der wichtigsten ...

GI 12-04 44 Getraenkewirtschaft
Vorschau
GETRÄNKEWIRTSCHAFT Fünf Getränke-Highlights aus dem Alztal Zu Beginn der kälteren Jahreszeit präsentiert die Josef Pölz-Alztaler Fruchtsäfte GmbH ihren Kunden gleich fünf saisonale Getränkespezialitäten, nämlich – Pölz Alpen-Glühwein, hergestellt aus Rotwein mit acht Prozent Alkohol, ferner

Lizenznehmer für die bekannten „VC“-Markenlimonaden. Damit bleibt die Herstellung der Limonadenspezialitäten, die bislang in Augsburg produziert und abgefüllt wurden, in der Region und wird nach Dasing verlagert. Die Umstellung wird übergangslos erfolgen, so daß für den Handel keinerlei Lieferengpässe entstehen werden. Die „VC“-Limonaden werden auch zukünftig in 0,5-Liter-Flaschen abgefüllt; darüberhinaus erhält die Gastronomie Keg-Fässer. Für den Endverbraucher wird sich am gewohnten Erscheinungsbild nichts ändern: Flaschenform und Etikett bleiben gleich.

Mango Soja – aus dem Lindauer Fruchtgarten Im Rahmen seiner „Wellness & Fruits ...

GI 12-04 45 Alkoholindustrie
Vorschau
ALKOHOLINDUSTRIE Finlandia Vodka jetzt in drei flavoured Varianten Finlandia Vodka sorgte für frische Impulse im dynamisch wachsenden Wodka-Segment: Im Geschäftsjahr 2003/ 04 legte Finlandia Vodka um 32,9 Prozent auf 450 000 verkaufte Flaschen

Deklarationskontrollen durch anerkannte Prüflabore durchgeführt. Erstmals können auch alkoholische Misch-Getränke am Wettbewerb teilnehmen. Die Prüfung findet im April 2005 in Oppenheim statt. Anmeldeschluß ist der 21. Januar 2005. Die Anmeldeunterlagen sind erhältlich bei der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG), Hanna Schwarz, Eschborner Landstraße 122, D-60489 Frankfurt am Main, Tel. 0 69 / 2 47 88 - 3 71, Fax 0 69 / 2 47 88 - 115, E-Mail: h.schwarz@DLGfrankfurt.de oder im Internet unter www.dlg.org/ spirituosen.

Höchste Auszeichnungen für „Der Gute Pott“

zu. Durch diesen Erfolg auf den Geschmack gebracht, startete Finlandia Vodka im November 2004 in Gastronomie und Fachgroßhandel ...

GI 12-04 46 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Bavaria führt Nussbaum Aluminium Drinks Bottle ein Aufgrund des großen Erfolges von Bavaria 8.6 Red in der 0,5-lGlasflasche suchte die Bavaria

eine Entmanganungsanlage, die aufgrund der modernen Konzeption ohne den Einsatz von Ozon arbeitet. Eine weitere technische Neuerung ist die schonende Belüftung bzw. Entsäuerung als Vorstufe zur Entmanganung. Bei diesem Entsäuerungsverfahren wurde auf eine sehr kleine Kontaktfläche Wert gelegt, um mikro-biologische Risiken zu vermeiden.Die Anlage ist für eine Leistung von 12 m3/h ausgelegt.

Mietberufskleidung von DBL

Brauerei aus dem niederländischen Lieshout nach einer neuartigen Verpackung für die 0,33-l-Flasche, die bevorzugte Größe für den Außer-Haus-Verzehr in der Gastronomie. Hier fiel die Entscheidung zugunsten der Aluminium Drinks Bottle der Nussbaum AG mit Stammsitz in Matzingen in der Schweiz. Das Design dieser Flasche mit der gebürsteten Aluminium-Oberfläche soll di ...

GI 12-04 6-7 Getraenke-Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A Zufriedenheit beim Weinjahrgang 2004 Deutschlands Winzer sind mit dem Weinjahrgang 2004 zufrieden. Die bundesweit leicht überdurchschnittliche Erntemenge von etwas mehr als 10 Mio. hl kommt der Weinwirtschaft sehr entgegen, auch die Erwartungen an die Qualität hätten sich erfüllt, so Stimmen aus dem Deutschen Weininstitut (DWI). Die Preise bleiben voraussichtlich weitgehend stabil. Der Witterungsverlauf sei für die Reben in diesem Jahr nahezu ideal gewesen, für die Reben habe die Sommerwärme stets ausgereicht.

Coca-Cola setzt auf einen Abfüller in Deutschland Coca-Cola wird das deutsche Geschäft künftig nur noch mit einem Abfüller betreiben. Das teilte Chairman and Chief Executiv Officer E. Neville Isdell auf einer Analystenkonferenz in New York mit. Zur

Zeit betreibt die The Coca-Cola Company (TCCC) ihr Geschäft in Deutschland mit neun Konzessionären. Der größte und von ihr geleitete Konzessionär, die CocaCola Erfrischung ...

GI 12-04 8-12 Grundsaetzliches zu CIP- SIP-Anlagen
Vorschau
Grundsätzliches zu CIP-/SIP-Anlagen Planungsfehler und Konsequenzen für den Alltag CIP-/SIP-Anlagen sind die Basis für moderne reproduzierbare Produktionsprozesse. CIP-/SIP-Anlagen im Prozeßbereich sind der relevante Bestandteil für eine glaubwürdige HACCP Analyse des gesamten Gefüges. Ohne CIP-/SIP-Anlagen ist keine abgesicherte Automation von Herstellprozessen in der Getränkeindustrie möglich. Fehler bei Planung und Ausführung verursachen finanzielle Verluste durch zusätzlichen technologischen Aufwand, wie durch erhöhten Manipulationsbedarf, und gefährden damit eine durchgängige Produktionsplanung. Fehler verursachen einen erheblichen finanziellen Mehrbedarf an Betriebmitteln und Energie usw., darüberhinaus ergeben sich erhöhte Personalkosten durch Zusatzschichten. Am wichtigsten aber ist die Folge von Produktionsverlusten, nämlich der Kundenverlust

B

ei der Planung einer CIP-/SIPAnlage müssen im Vorfeld folgende Punkte ausgiebig und eindeu ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_04 | 02_04 | 03_04 | 04_04 | 05_04 |
06_04 | 07_04 | 08_04 | 09_04 | 10_04 |
11_04 | 12_04

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim