Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2004/06_04
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 06-04 comPETence
Vorschau
„comPETence“ PETnology Forum 2004 Das 4. PETnology Forum, welches am 3. und 4. Mai 2004 in München stattfand, stand diesmal unter dem Motto „connecting comPETence“. Der große Zuspruch von mehr als 230 Teilnehmern aus 24 Ländern des europäischen In- und Auslands zeigte, daß sich diese Konferenz als europäische Veranstaltung für die PET-Getränkeindustrie etabliert hat. Neben Themen wie Markt- und Konsumenten-Trends, Füll- und Verschlußtechnologien, standen vor allem der Werkstoff an sich und „Bier in PET“ im Vordergrund der Veranstaltung.

I

n seiner Eröffnungsrede gab Dr. Michael Stöger, Geschäftsführer der PETnology GmbH, bekannt, daß sich aufgrund der guten Erfolge und Akzeptanz PETnology künftig auch im asiatischen Markt positionieren möchte. Bereits Ende 2004 wird in Shanghai das 1. PETnology Forum Asia stattfinden. Damit soll in dieser sich sehr progressiv entwickelnden Region ebenfalls die Möglichkeit gegeben werden, sich umfa ...

GI 06-04 Der simulierte Supermarkt
Vorschau
SPECIAL: ASEPTIC COLD FILLING

Der simulierte Supermarkt PEN-Flaschen für sensible alkoholfreie Getränke – ein Echtzeittest Mit Eigenschaften wie unzerbrechlich, wiederverschließbar und leicht dringen KunststoffVerpackungen in immer neue Bereiche vor. Bier, Fruchtsaft oder Milchgetränke sind heute bereits am Markt – die Akzeptanz beim Verbraucher nimmt parallel zum steigenden Angebot zu. Die KunststoffVerpackung entwickelt sich mehr und mehr zum wichtigen Erfolgsfaktor. Trotzdem sollte die eigentliche Aufgabe einer Verpackung nie aus den Augen verloren werden: Sie muß das Produkt schützen und seine Qualität bewahren. Hier zeigen sich jedoch beispielsweise beim Werkstoff PET materialbedingte Schwachstellen. Unter anderem können karbonisierte Getränke in einer PET-Standardflasche bereits nach vier Wochen rund 15 Prozent weniger CO2 enthalten. Im Vergleich zu Standard-PET bieten PEN-Flaschen materialbedingt eine deutlich bessere Sauerstoff- beziehungsweise CO2-Ba ...

GI 06-04 Die Tuecke steckt im Detail
Vorschau
SPECIAL: ASEPTIC COLD FILLING

Die Tücke steckt im Detail Reinigung und Desinfektion von kaltaseptischen Abfüllanlagen In den letzten Jahren stieg die Nutzung sogenannter kaltaseptischer Abfüllanlagen im In- und Ausland ständig an. Diese werden überwiegend zur Herstellung von CO2-freien bzw. CO2-armen Erfrischungsgetränken verwendet. In den meisten Fällen wurden die neuen Anlagen in Betrieben installiert, die sich bisher nicht bzw. nur bedingt mit dem Thema kaltaseptische Getränke beschäftigt haben. Betriebe, die bisher schon Kartonverpackungen abgefüllt haben, konnten zumindest auf die Erfahrungen in diesem Bereich zurückgreifen, auch wenn sich die Anlagentechnik und die Funktion der Anlagen z.T. deutlich unterscheiden. Neben der Technik hat sich aber auch der Stellenwert von Reinigung und Desinfektion verändert, denn nur eine Desinfektion des Reinraumes und der Flaschen allein reicht bei aseptischen Abfüllanlagen nicht aus. Hier ist ein Hygienemanagement gef ...

GI 06-04 Discount Guenstige Ware die keiner braucht
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

Discount: Günstige Waren die keiner braucht Die Neuentdeckung der Qualität Dialog beim Discounter: „Liebling, schau mal her, ein Deltaschleifer für 14.99 Euro.“ Antwort der leicht genervten Gattin: „Warum erzählst Du mir das Du hast doch schon zwei Stück davon im Keller liegen, die Du letztes und vorletztes Jahr gekauft hast.“ Der Ehemann kämpft tapfer weiter: „Aber Schatzi, wir müssen doch diesen Sommer den Wintergarten renovieren. Wäre es da nicht gut, wenn wir einen Deltaschleifer auf Vorrat hätten, falls einer kaputt geht“ Die Gattin schon merklich ungeduldiger: „Einen von mir aus, aber das wäre ja jetzt der dritte. Hat denn der im Keller überhaupt noch Platz neben den zwei Bandschleifern, den drei Schwingschleifern, den zwei Excenter-Schleifern und den diversen Stichsägen“ Der Gatte gibt auf und seufzt: „Du hast recht Liebling, wahrscheinlich lassen wir den Wintergarte ...

GI 06-04 Doemens News
Vorschau
News HENQUET – Das Bier der Pharaonen Auf den Spuren der Ägypter Mit dem Nachbrauen des altägyptischen Bieres, in der damaligen Sprache henquet genannt, beschäftigt sich derzeit eine Gruppe von Teilnehmern des Doemens-Lehrgangs „Getränkebetriebswirt“ im Rahmen einer Projektarbeit. Natürlich geht es dabei um mehr als nur die Herstellung. So soll im Zuge der Arbeit geklärt werden, wie sich ein derartiges Getränk beispielsweise in einer Gasthausbrauerei vermarkten ließe, ferner sind steuerrechtliche Aspekte ebenso zu behandeln (Muß man Biersteuer entrichten) wie Fragestellungen nach der zulässigen Verkehrsbezeichnung (Darf das Getränk überhaupt „Bier“ genannt werden). Aber um alle aufgeworfenen Fragen zu beantworten, muß man natürlich erst einmal das Produkt an sich besitzen. Denn selbst für die Klärung der biersteuerrechtlichen Frage benötigen die Zollbehörden eine kleine Menge des Getränks, um Bewertungen abgeben zu können. Auch Belange des Marketings sin ...

GI 06-04 Drum pruefe wer sich ewig bindet
Vorschau
Drum prüfe wer sich ewig bindet ... Einsatz von Schutzkleidung muß überwacht werden Bezüglich des Einsatzes und der Wirkung der Corporate Identity im Hinblick auf Berufs- und Schutzkleidung, ist es in der Medienlandschaft in der letzten Zeit ruhiger geworden. Auch die Präsentation der Mietberufskleidungsunternehmer und einiger Textillieferanten anläßlich der Fachmesse zum letzten Kongreß Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin im Jahre 2003 in Düsseldorf war gegenüber den beiden vorhergegangenen Fachmessen in 2001 und 1999 wesentlich weniger auf den Vorteil Corporate Identity ausgerichtet. Der Scheinwerfer hat sich auf andere Fragen und Situationen gerichtet und zwar auf den betrieblichen Alltag. Es lohnt sich gewiß, sich dort einmal umzuschauen, wie sich dort Umgang und Einsatz von Berufs- und Schutzkleidung entwickelt hat. Dies ist auch im Hinblick auf eine entscheidende Änderung in der Norm DIN EN 343 notwendig.

D

er betriebliche Alltag unterliegt mehr ...

GI 06-04 Eindeutig identifiziert
Vorschau
Eindeutig identifiziert Aetna Deutschland realisiert Rückverfolgbarkeit Mit einem großen Festakt wurde am 14. Mai das neue Logistikzentrum der Hassia Mineralquellen in Rosbach gemeinsam mit einer hochmodernen Abfüllanlage für PET-Mehrwegflaschen in Betrieb genommen. Dadurch wurden nicht nur die Voraussetzungen für das weitere Wachstum der gesamten Hassia Gruppe (die im Jahr 2003 ein Plus von 22 Prozent auf 725 Mio. Liter verzeichnen konnte) gelegt, ebenso aber auch schon die ab 2005 vorgeschriebene Rückverfolgbarkeit sämtlicher Produkte realisiert. Mitverantwortlich hierfür sind die vollautomatischen Banderolierer „Roboband“ mit integriertem Etikettierer von Aetna Deutschland. Mit ihnen wird nicht nur jede Palette vor der Einlagerung mit einer Banderole die Ladegutsicherung erzeugt, sondern eine zweite Banderole, auf der ein EAN 128 Etikett auf drei Seiten appliziert wird, sorgt für die eindeutig Identifizierung.

D

er Hassia Mineralbrunnen wurde i ...

GI 06-04 Etiketten in Position
Vorschau
Etiketten in Position

Sensoren sind für alle Bereiche an Etikettiermaschinen unerläßlich. In der Industrie wird standardmäßig mit einer Bandgeschwindigkeit von 120m/min gearbeitet – der Trend zu höheren Bandgeschwindigkeiten ist vorgezeichnet.

Gabelsensoren steuern Etikettierer für Labels und Träger Je höher die Geschwindigkeit des Etikettenbandes, desto höher der Durchsatz. Und je genauer das Etikett detektiert wird, desto präziser wird es auf der Ware oder Verpackung positioniert. Moderne Gabelsensoren haben hierbei eine Schlüsselfunktion – sie erkennen sowohl Papier- als auch Transparent-Etiketten auf beliebigen Trägermaterialien. Hierfür werden je nach Anforderungsprofil optische, kapazitive oder Ultraschall-Systeme eingesetzt.

E

tikettieren bedeutet immer Präzision mit Höchstgeschwindigkeit. Heute wird in der Industrie standardmäßig mit 120 m/min gearbeitet – der Trend zu höheren Bandgeschwindigkeiten ist v ...

GI 06-04 Fehlersuche mit System
Vorschau
SPECIAL: ASEPTIC COLD FILLING

Fehlersuche mit System Vorgehensweise bei der Feststellung von Unsterilitäten am Beispiel der UHT-Produktion Trotz der immer weitergehenden Perfektionierung der Abläufe bei der aseptischen Abfüllung von Lebensmitteln kann das Auftreten von Unsterilitätsproblemen nicht 100prozentig ausgeschlossen werden. Da es sich dabei um ein hochkomplexes Produktionssystem mit zahlreichen Wechselwirkungen handelt, ist die Ermittlung der Ursachen nicht immer einfach. Deshalb wurde eine Reihe von Leitlinien entwickelt, die sich bei der Fehleranalyse in der Praxis auch unter schwierigsten Bedingungen bewährt haben.

D

er Aspekt Produktsicherheit genießt bei der Herstellung aseptisch abgefüllter Produkte oberste Priorität. Denn auch angesichts der hohen Geschwindigkeiten, mit denen heute moderne Anlagen gefahren werden, können sich durch Unsterilität verursachte Produkt-

Abb. 1: Die Ursachen der Unsterilität müssen ...

GI 06-04 Getraenke-Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A Beschränkungen für alternative Süßungsmittel aufheben Europäische Verbraucher zahlen nach Berechnungen des Europäischen Rechnungshofes pro Jahr mehr als 6,3 Milliarden Euro zu viel für Zucker. Grund hierfür ist die EU-Zuckermarktordnung, die durch künstlich überhöhte Binnenmarktpreise und einen hohen Außenschutz jeglichen Wettbewerb im Zuckermarkt verhindert.

fallen, so die Tendenz anhand von Zahlen der Nikkan Keizai Tsushinsha. Insgesamt wird mit einem gleichbleibenden Verbrauch gerechnet. Im Markt für nicht-alkoholische Getränke finden kohlensäurehaltige Produkte deutlich weniger Anklang als stille Getränke. Auch spielt der Gesundheitsaspekt bei der Auswahl eine zunehmende Rolle. Daher nehmen funktionale Getränke mit Vitamin- und anderen gesundheitsfördernden Zugaben zu. Zuckerlose Tees sowie kalorienarme und kohlensäurearme bzw. -freie Softdrinks haben gegenüber anderen Getränken Anteile gewonnen. Abgefüllte Mineralwasser wei ...

GI 06-04 Getraenkewirtschaft
Vorschau
GETRÄNKEWIRTSCHAFT Kumpf Fruchtsaft im Tetra SlimGetränkekarton Seit Anfang des Jahres arbeitet im Werk Markgröningen der Kumpf Fruchtsaft GmbH eine neue Abfüllanlage von Tetra Pak. Damit können die neuen Tetra Brik Slim-Getränkekartons mit Schraubverschluß im 1-l-Format hergestellt werden. Sie löst bei Kumpf die klassische „Milch“Kartonverpackung ab. Zunächst werden jeweils drei Direktsäfte, drei Konzentratsäfte und drei neue Wellnessprodukte im Karton in den Markt eingeführt. Bei den Wellnessdrinks setzt Kumpf Fruchtsaft auf Zusatznutzen: Der Blutorangennektar ist zusätzlich mit der Vitaminkombination ACE ausgestattet, der Apfel-KirschNektar enthält Calcium zum Knochenaufbau, die Multivitaminmischung ist mit Soja kombiniert. Alle drei Wellness-Getränke sind mit einem Fruchtanteil von 35 Prozent aufgebaut.

Tucano Vertriebs-GmbH & Co. KG gestartet Die Tucano Vertriebs-GmbH & Co. KG nahm zum 1. April 2004 ihre Tätigkeit auf. Das Wappentier des neuen Unt ...

GI 06-04 Good for your heart
Vorschau
Warum die Wild Gruppe Sojaland kaufte Die Wild Gruppe, Heidelberg, ist unter anderem bekannt für ihre innovativen Produktentwicklungen. Der immer weiter diversifizierte und anspruchsvoller werdende Markt der alkoholfreien Getränke mit seinen immer heterogeneren Verbrauchergruppen und oft kurzlebigen Trends stellt heute mehr denn je hohe Anforderungen an Ingredients Lieferanten für die Getränkeindustrie. Mit dem Kauf der Firma Sojaland in Schwerin ist die Wild Gruppe in Deutschland bei einem Produktsegment ganz vorne mit dabei, welches in vielen europäischen Staaten, besonders aber in den USA, schon hohe Umsätze und insbesondere hohe Erträge erzielt: dem Markt für Sojaprodukte. Die GETRÄNKEINDUSTRIE besuchte mit Wild Geschäftsführer Dr. Eugen Zeller den Vorzeigebetrieb Sojaland in Schwerin.

I

m Oktober 2001 wurde die Firma Sojaland, die mit den Geldern eines Privatinvestors aus Norddeutschland erstellt wurde, offiziell eröffnet. Technisch auf dem ne ...

GI 06-04 Innovation fuer ein Unikat
Vorschau
Innovation für ein Unikat Hochleistungsverpackungsanlage für Capri-Sonne MSK Verpackungs-Systeme GmbH, Hersteller von Verpackungsund Logistiksystemen für Paletteneinheiten und Großgebinde, hat für die Deutsche SiSi-Werke GmbH & Co. Betriebs KG in Heidelberg/Eppelheim, Teil der Wild Gruppe, ein neues hochleistungsfähiges Schrumpfverpackungssystem in Betrieb gehen lassen. Die neue Verpackungsanlage wurde aufgrund der gestiegenen Leistungsanforderungen im Produktionsprozeß des bekannten Fruchtgetränks Capri-Sonne neu entwickelt und mit bislang in der Getränkeindustrie einzigartiger Verpackungstechnik ausgestattet.

wirkung der Paletten läßt das bekannte Fruchtgetränk Capri-Sonne optimal zur Geltung kommen.

Verpacken im Mixbetrieb Die bisherige Verpackungsanlage für Capri-Sonne, eine vollautomatische Schrumpfanlage mit Haubenüberzieher, verpackt Europaletten und Chep-Paletten im Mixbetrieb. Chep-Paletten werden dabei im Gegensatz zu Europaletten im Qu ...

GI 06-04 Neue Massstaebe
Vorschau
SPECIAL: ASEPTIC COLD FILLING

Neue Maßstäbe ACF-Technologie setzt auf Trockensterilisation Alles in allem bietet die aseptische Kaltabfüllung viele Vorteile. Vorteile, denen – so die viel zitierte Meinung zahlreicher Branchenvertreter – die Komplexität des Systems entgegen steht. Daß ACF (Aseptic Cold Filling)-Technologie in einer ganz gezielten Einfachheit mikrobiologische Sicherheit, Flexibilität und Umweltfreundlichkeit bei gleichzeitigen Kostenvorteilen bieten kann, beweist das neu entwickelte KHS Alfill-Konzept.

I

nnerhalb der alkoholfreien Getränkebranche ist die aseptische Kaltabfüllung momentan das meist diskutierte Abfüllverfahren. Aseptische Kaltabfüllung realisiert wunschgemäß für jedes Produkt des kompletten AfG-Sortiments den exakt abgestimmten Abfüllprozeß und bietet auch für die Abfüllung sensibelster Getränkeentwicklungen in Kunststoff-Flaschen mikrobiologische Sicherheit. Eine Investition also, die Zukunftssic ...

GI 06-04 Schon mal was von PET gehoert
Vorschau
SPECIAL: ASEPTIC COLD FILLING

Schon mal was von PET gehört Meinungsumfrage – Kunststoffflaschen als Getränkeverpackung Eignen sich PET-Flaschen als Getränkeverpackung Die Technik macht Fortschritte, bei Mineralwässern, Limonaden und Cola sind Kunststoffflaschen mittlerweile ein vertrautes Bild. Doch was wünscht und wie denkt der Verbraucher Akzeptiert der Kunde Bier in PET Welchen Einfluß hat der Preis in einer zunehmend kostenbewußten Konsumgesellschaft

arithmetischen Mittelwert von 4,1 und Mineralwasser mit einem Mittelwert von 3,9 nach Meinung der Verbraucher eine hohe Eignung für PET aufweisen. Für alkoholische Getränke, wie Bier (Ø 1,5) und Wein (Ø 1,3), ist die Abfüllung in PET in den Augen der Befragten dagegen nicht zweckmäßig (Abb. 2a/b). Eignet sich PET eher für Markenprodukte oder haftet ihm das Billigimage an Hier ist keine eindeutige Positionierung festzustellen. Die Aussagen „PET ist für Markenprodukte geeignet“ wurde mit e ...

GI 06-04 Vierte Generation
Vorschau
SPECIAL: ASEPTIC COLD FILLING

Vierte Generation Aseptik-Technologie verbindet Vielfältigkeit mit optimaler Produktion Der Markt für neue stille Getränke wie Eistee, isotonische Getränke und Fruchtsäfte, wird in Europa immer wichtiger. Auf PET fällt die Wahl aufgrund seiner bekannten Eigenschaften dieser „Premium“ Produkte: unzerbrechlich, transparent, geringes Gewicht und maßgeschneiderte Form. Jedoch ist es eine gewaltige Aufgabe, die hohe Vielfältigkeit, die diese Getränke erfordern (viele Geschmacksrichtungen, viele verschiedene Flaschengrößen, auch in Zukunft neu entstehende Flaschenformen) mit einem optimalen Produktionsmanagement einer Aseptik-Linie zu verbinden. Gleichzeitig steht bei einer aseptischen Abfüllinie die Produktsicherheit im Vordergrund, die Nummer 1 auf der Prioritätenliste. Procomac zeigt mit der vierten Generation einer Aseptik-Linie wie die Forderungen der Hersteller nach Flexibilität, Produktsicherheit und bestmöglicher Produkti ...

GI 06-04 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Bilanzpressekonferenz 1. Quartal 2004 der Krones AG

Unternehmensberatung für Getränkeindustrie Zum 1. Mai 2004 hat sich Raimund Kalinowski als Sachverständiger und Unternehmensberater für die Brau-, Getränke- und Lebensmittelindustrie im niedersächsischen Friedberg selbstständig gemacht. Das Dienstleistungsspektrum reicht u.a. von Gutachtertätigkeiten (Maschinen und Anlagen der Brauerei und Getränkeindustrie: Planungs- und Ausführungsfehler, Bewertungen) über Design reviews, Beratung, Planung, Erstellung von Ausschreibungen, Lieferantenaudits, Abnahmen, Inbetriebnahmeunterstützung und Trouble shooting bis hin zur Erstellung von Fachtexten in Deutsch und Englisch für Veröffentlichungen und technische Dokumentationen. Erfahrungen sammelte er in leitender Position im Anlagenbau, als Inbetriebnehmer von Mälzereien, in Forschung und Entwicklung, als Leiter Qualitätssicherung, Betriebsleiter einer Brauerei und als Leiter der Brau- und Maschinen ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_04 | 02_04 | 03_04 | 04_04 | 05_04 |
06_04 | 07_04 | 08_04 | 09_04 | 10_04 |
11_04 | 12_04

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim