Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2005/01_05
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 01-05 12-15 BevExpo - quo vadis
Vorschau
BevExpo – quo vadis An die 2 500 Besucher und 260 Ausstellerfirmen kamen zum Messedebüt der BevExpo letzten September nach Florida. Geografisch und terminlich im Schulterschluß fand die InterBev statt. Wie sind diese Zahlen zu bewerten Wie sehen die Konzepte für die BevExpo 2006 aus War die Terminnähe zur InterBev ein einmaliger „Ausrutscher“ oder gewollt Die GETRÄNKEINDUSTRIE fragte in den obersten Etagen der Veranstalterverbände International Dairy Foods Association (IDFA) und International Bottle Water Association (IBWA) nach. (bu/pz)

Interview mit Susan Ruland, Vizepräsidentin International Dairy Foods Association (IDFA) GETRÄNKEINDUSTRIE: Mrs. Ruland, sind Sie mit dem Verlauf der BevExpo in Tampa zufrieden

darunter mehr als 300 Messebesucher aus Kanada, Europa, Mexiko, Südamerika und den Karibikstaaten.

Susan Ruland: Wir waren sehr erfreut über den Erfolg, den die Messe dieses Jahr verzeichnen konnte. Trotz des schlechten Wette ...

GI 01-05 16-18 BevExpo in Tampa erfolgreich gestartet
Vorschau
BevExpo in Tampa erfolgreich gestartet 2 500 Besucher, 260 Aussteller, 45 Fachvorträge

Dieses Satellitenbild vom 25. September 2004 versetzte die Veranstalter sowohl der BevExpo als auch der InterBev in Angst und Schrecken. Westlich der Küste Floridas ist deutlich das gigantische Zentrum des tropischen Wirbelsturmes Jeane zu erkennen, der im Laufe des Tages nach Norden abbog (der Berichterstatter hatte einen Flug nach Miami gebucht, das erfreulicherweise vom Wirbelsturm verschont blieb). Wenn man es nicht selbst vor Ort gesehen hat, glaubt man nicht, welche Schäden ein doch immer wiederkehrendes Naturereignis wie ein tropischer Wirbelsturm in einer hochzivilisierten Gesellschaft anrichten kann: schwerste Verwüstungen, fünf Mio. Menschen zum Teil mehrere Wochen ohne Strom, dadurch Ausfall der gesamten Infrastruktur, Verkehrsregelung sowie der Nahrungsmittel- und Treibstoffversorgung.

Im Unterschied zur InterBev fanden sich auf der BevExpo als Exponate auch ...

GI 01-05 19-21 BRAU Beviale 2004
Vorschau
BRAU Beviale 2004 Belebte Nachfrage kurbelte Messegeschäft an Die BRAU Beviale, die vom 10. bis 12. November im Messezentrum Nürnberg wieder ihre Tore öffnete, war – wie es vielfach zu hören oder zu lesen war – auch 2004 wieder das „Mekka der europäischen Getränkewirtschaft“. 36 933 Besucher nutzten die drei Messetage, um nach Nürnberg zu pilgern. Allerdings handelte es sich nicht ausschließlich um Gläubige. Erfahrene BRAU Beviale-Besucher – und zwei Drittel halten der Messe seit Jahren die Treue – wissen sehr genau, worauf sie sich in Nürnberg verlassen können: 1 477 Aussteller der in diesem Jahr wichtigsten Fachmesse für Entscheider in der europäischen Getränkeindustrie präsentierten ein umfassendes Angebot rund um Getränke-Rohstoffe, -Technologien, -Logistik und -Marketing.

D

ie Internationalität der BRAU Beviale legte 2004 deutlich zu. 38 Prozent der Aussteller und 27 Prozent der Besucher reisten aus dem Ausland an. Italien ste ...

GI 01-05 22-23 Produkte und Innovationen BRAU Beviale 2004
Vorschau
PRODUKTE + INNOVATIONEN BRAU BEVIALE 2004 Döhler präsentierte neue Geschmacksrichtungen Funktionelle Ingredients und neue Geschmacksrichtungen für Fruchtsaftgetränke, Sport- und Energie-Drinks, Aqua Plus-Getränke und Malzgetränke präsentierte Döhler in Nürnberg. Innovative Früchte und Fruchtkombinationen für verschiedene Getränkekategorien standen in den drei Tagen im Mittel-

für langjährige Spitzenqualität wurde von Prof. Dr. Achim Stiebing, Vorsitzender des DLG-Fachbereichs Markt und Ernährung, im Rahmen einer feierlichen Siegerehrung verliehen. In diesem Jahr zeichnet die DLG 83 Brauereien, zwei Brunnenbetriebe sowie 36 Fruchtgetränke- und 24 Spirituosen-Produzenten mit dem Preis der Besten aus. Der Preis der Besten wird in Bronze, Silber und Gold verliehen. Um einen „Preis der Besten“ in Bronze erzielen zu können, müssen Unternehmen innerhalb von fünf aufeinanderfolgenden Kalenderjahren erfolgreich an den DLG-Qualitätswettbewerben teilgenommen ...

GI 01-05 24-27 Verlag W Sachon schaffte Kontakte
Vorschau
Verlag W. Sachon schaffte Kontakte Branchentreff auf der BRAU Beviale 2004 Auch dieses Jahr war der Messestand des Verlages W. Sachon auf der Brau Beviale 2004 wieder ein beliebtes Ziel einer Vielzahl von Vertretern aus der Industrie, Verbänden, Lesern und interessierten Besuchern. Sowohl internationales als auch nationales Publikum fand sich gerne zu Gesprächen vor der Kulisse der Mindelburg ein.

Getränkefachgroßhandel trifft Deutschen Brauer Bund: Günther Guder (2.v.li.), Geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e.V. und Peter Hahn (2.v.re.), Geschäftsführer Deutscher BrauerBund e.V., trafen sich am Sachon-Stand mit Wolfgang Burkart (li.), Verlagsleiter Verlag W. Sachon und Thomas Eisler (re.), Redaktion GETRÄNKEFACHGROSSHANDEL.

24

· GETRÄNKEINDUSTRIE 1/2005

Prof. Dr. Reinhold Schildbach (li.), emeritierter Professor des Forschungsinstitutes Rohstoffe, VLB Berlin, in angeregt ...

GI 01-05 28-31 Wasserfiltration
Vorschau
Wasserfiltration „Sind Leichen im Wasser hygienisch akzeptabel“ Frisches, reines, kühles, wohlschmeckendes Wasser, aus einem Tiefbrunnen, d.h. durch geologische Formationen vom Oberflächenwasser getrennt, keimfrei direkt am Quellort abgefüllt, so wünscht sich der Konsument sein Mineralwasser. Trotz der Möglichkeit, zuhause Leitungswasser mit Kohlendioxyd zu versetzen, wird von der Mehrzahl der Konsumenten abgepacktes Wasser aus Qualitätsgründen bevorzugt. Der Konsument ist der Überzeugung, hier eines der letzten wirklich reinen, naturbelassenen Lebensmittel kaufen zu können. Der Gesetzgeber folgt dieser Konsumentenerwartung durch entsprechende Verordnungen. Die rechtlichen Aspekte und auch deren Sinnhaftigkeit sollen hier jedoch unberücksichtigt bleiben.

U

m die Konsumentenerwartungen zu erfüllen, dürfen sich im abgefüllten Wasser natürlich keinerlei visuell wahrnehmbare Fremdstoffe befinden. Mikroorganismen sind im Wasser zwar erst bei sehr ...

GI 01-05 32-33 Je hoeher der Verbrauch desto attraktiver
Vorschau
CO2-Rückgewinnung aus Mineralquellen Das Rad kann zwar verbessert, aber nicht neu erfunden werden. Viele gute Ideen wurden einfach bereits realisiert, einige davon gerieten allerdings in Vergessenheit. Ein Blick in die Vergangenheit genügt dann, um sich einen Vorteil für die Zukunft zu verschaffen. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist die CO2-Gewinnung aus Mineralquellen. Sie war früher auch in Deutschland ein Thema, noch heute arbeiten bei einigen Mineralbrunnen ältere Anlagen. Aber mit steigender Attraktivität von industriell produzierter Zukauf-CO2 verlor die eigene Quelle an Bedeutung. Zu Unrecht: Es gibt nach wie vor gute Gründe, zu nutzen, was einem die Natur quasi kostenlos mitliefert. Und das sind beileibe keine kleinen Mengen: Wissenschaftler schätzen, daß allein die Mineralquellen der Eifel jährlich bis zu einer Million Tonnen CO2 an die Oberfläche fördern.

A

ls Faustregel kann bei der momentanen Marktsituation gelten, daß sich die CO2 ...

GI 01-05 34-37 Chargen-Rueckverfolgung im Mittelstand
Vorschau
Chargen-Rückverfolgung im Mittelstand Ein Seminar gab konkrete Empfehlungen zur Umsetzung Die Frage der Rückverfolgung wird aktuell breit diskutiert und stellt gerade für mittelständische Brauereien, Mineralbrunnen und Fachgroßhandelsbetriebe oftmals eine schwierige Entscheidung dar. Die Bandbreite möglicher Realisierungen reicht von einfachen manuellen Lösungen bis hin zu anspruchsvollen Systemen mit Datenfunk in der Lagerhalle, maschinelle Etikettierung und Einsatz mobiler Datenerfassungsgeräte (MDE). Die Branchenführer haben sich für noch weiterführende Lösungen wie GPS-gestützte Staplerortungsund Leitsysteme mit Integration von Lagerverwaltungssystemen und somit für Hochtechnologie im Getränkebetrieb entschieden. Technologisch anspruchsvolle Lösungen werden beispielsweise aktuell von Bitburger, Warsteiner, Krombacher, Hassia und einigen anderen Betrieben installiert. Nachdem die High-Tech-Systeme für mittlere Betriebe weder sinnvoll noch bezahlbar sind, bzw. auch ...

GI 01-05 38-40 Sicher begehbar
Vorschau
Sicher begehbar Fußböden im Naßbereich Im Jahre 2003 starteten die gewerblichen Berufsgenossenschaften die Aktion „Sicherer Auftritt“. Sie hatte zum Ziel, die seit Jahren hohe und an der Spitze des Unfallgeschehens stehende Zahl der Stolper-, Rutsch- und Sturzunfälle beim unbelasteten Gehen von fast 20 Prozent Anteil an den meldepflichtigen Unfällen (Arbeitsunfähigkeit mehr als drei Arbeitstage) und mehr als 1/4 aller durch eine Rente zu entschädigenden Unfälle zu senken. Insbesondere der seit Jahren konstante Anteil dieses Unfallherganges am Unfallgeschehen war Anlaß für diese großangelegte Aktion. In allen Industriebereichen gehört der Naßbereich zu den Arbeitsbereichen, in denen dieser Unfallhergang sehr schnell eintreten kann, sich aber auch durch einfache Maßnahmen verhindern läßt.

Gefahren für die Sicherheit Im Naßbereich sorgt Nässe in Form von Pfützen für nicht erkennbare Gefahrenstellen. Ein Wasserfilm durchsetzt mit Reinigungsmitteln ode ...

GI 01-05 3 Sachon Verlag uebernimmt AFG-Wirtschaft
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagsgruppe Sachon

Sachon Verlag übernimmt

Ein Willkommen allen neuen Lesern Das neue Jahr fängt gut an: Die Titelrechte der Fachzeitschrift AFG-Wirtschaft, bisher erschienen im Matthaes Verlag Stuttgart, wurden zum 1. Januar 2005 vom Verlag W. Sachon übernommen. Das Objekt wird nicht als eigenständige Fachzeitschrift weitergeführt, sondern in die GETRÄNKEINDUSTRIE integriert. Wir begrüßen die Abonnenten der AFG-Wirtschaft, die ab sofort mit der GETRÄNKEINDUSTRIE beliefert werden. Unsere Redaktion wird, wie schon bisher, mit praxisnaher Berichterstattung umsetzbare Informationen für Ihre Unternehmen liefern und – so hoffen wir – kompetent und erfolgreich die Lücke schließen, die für die Leser der AFG-Wirtschaft entstanden ist. Weitere Informationen über die „neue“ GETRÄNKEINDUSTRIE geben wir Ihnen gerne im persönlichen Gespräch. Sie erreichen mich telefonisch unter 0 82 61/9 99-3 10. A ...

GI 01-05 42-43 Duefte erfuellen Vorlieben
Vorschau
Düfte erfüllen Vorlieben Optimierte Aromenfiltration Bei der Entscheidung für ein spezielles Lebensmittel oder Getränk werden wir in nicht unerheblichem Maße von unserem Geschmacksund Geruchssinn geleitet. Wir nehmen das Aroma wahr, das den spezifischen Geschmack und Geruch bezeichnet, der durch einzelne chemische Verbindungen oder Stoffgemische in Lebensmitteln und Getränken verursacht wird. Oftmals reicht das Eigenaroma nicht aus, so daß Lebensmitteln konzentrierte Lösungen von Aromen zugesetzt werden, um die Vorlieben der Zielgruppe zu erfüllen. Hierbei handelt es sich meist um natürliche oder naturidentische Aromastoffe. Natürliche Aromen kommen in der Natur vor, sie werden aus natürlichen Grundstoffen gewonnen. Zur Isolierung aus den Grundstoffen werden Verfahren der modernen Lebensmitteltechnologie eingesetzt. Diese Verfahren beinhalten auch Filtrationsschritte, die dem Endprodukt die Klarheit und kolloidale Stabilität verleihen. Pall Food and Beverage konnte einen ...

GI 01-05 44-45 Die guten ins Toepfchen
Vorschau
Die guten ins Töpfchen ... Leergutlogistik in der Getränkeindustrie Mehrwegsysteme für Getränke sind eine ebenso bewährte wie umweltfreundliche Verpackungslösung. In Deutschland haben sie in den vergangenen beiden Jahren durch das sogenannte Dosenpfand einen neuen Aufschwung erlebt. Befand sich die Mehrwegquote bei allen Getränkearten jahrelang im freien Fall, so konnte dieser Trend im Jahr 2003 gestoppt werden. Bei den pfandpflichtigen Getränken, wie Mineralwasser, stabilisiert sich der Mehrweganteil bei knapp über 60 Prozent. Aufgrund dieser Entwicklung wird ein Thema für den Getränke- und Lebensmitteleinzelhandel wieder wichtiger: die Leergutlogistik.

A

ngesichts der großen und weiter wachsenden Mengen stehen Unternehmen des Lebensmitteleinzel- und des Getränkehandels vor enormen logistischen Aufgaben. Nehmen wir zum Beispiel Spar Österreich. 650 unterschiedliche Limonaden und 200 Biersorten – dieses umfangreiche Angebot bietet der Lebensmit ...

GI 01-05 46-48 Weniger ist mehr
Vorschau
Weniger ist mehr! Reinigung und resultierende Schäden Beim Einsatz von Desinfektions- und Reinigungsmitteln wird oft übertrieben. Die Folgen sind zerstörte Bodenbeläge in den Produktionsbereichen. Abhilfe schafft hier der abgestimmte Einsatz von Verlegewerkstoffen und wohldosierten Reinigungsmitteln. Dabei kommt eine neue Generation von Verlegewerkstoffen zum Einsatz.

U

m eine gleichbleibend gute Qualität bei der Herstellung von Spirituosen und Genußmitteln in der Getränkeindustrie zu gewährleisten, ist neben der Verwendung einwandfreier Rohmaterialien und einer erfolgsorientierten Prozeßführung die Einhaltung eines hohen Hygienestandards erforderlich. Grundbedingung für diesen Hygienestandard ist eine entsprechende Sauberkeit, die sich in äußerliche Sauberkeit – eine als selbstverständlich anzusehende Hauptvoraussetzung – und innere Sauberkeit unterteilen läßt. Unter letzterer ist das hygienisch einwandfreie Produkt und die hygienisch unbe ...

GI 01-05 49 Freibier und Brezeln auf der BevExpo
Vorschau
Freibier und Brezeln auf der BevExpo Aussteller und Besucher der BevExpo in Tampa, Florida, staunten nicht schlecht, als die Gäste aus „Germany“ plötzlich Freibier und „JumboBrezeln“ für alle reichten und auch noch 50 Original Paulaner-Bierkrüge spendierten. Ein Stück Münchner Lebensart brachten Petra Westphal und Dieter Dohr, beide verantwortlich für die Projektleitung der drinktec 2005, mit nach Amerika und lösten damit beim US-Publikum große Begeisterung aus. Ein Event wie den drinktec-Empfang auf der BevExpo gibt es selbst im Land der unbegrenzten Möglichkeiten nicht alle Tage. Eine Präsentation mit Video-Vorführung auf einer Großleinwand stimmte die Amerikaner auf das Gipfeltreffen der Getränke- und Liquid-Food-Industrie ein und weckte die Vorfreude auf die drinktec 2005.

Die gute Stimmung trug dazu bei, daß zahlreiche Aussteller das Gespräch mit den Organisatoren der drinktec suchten. Westphal und Dohr konnten an den drei Messetagen in Tampa ...

GI 01-05 50-51 Doemens-News
Vorschau
News Doemens feierte 109. Jahrestag Zum 109. Mal jährte sich 2004 das Bestehen der Brauerakademie Doemens, zu dessen Feier der Bund der Doemensianer e.V. vom 14. bis 17. Oktober in die Traditionsgaststätte zum Nockherberg in München einlud.

rege Diskussionen aus, die sich bis zum Brauerabend in der Nockherberg-Wirtschaft fortsetzten. Alle Doemensianer sind bereits jetzt herzlich eingeladen, sich im nächsten Jahr wieder zu den Praxistagen einzuschreiben.

Gräfelfinger Praxistage

Mitgliederversammlung

Dem Festakt vorgelagert, fanden diesmal die Gräfelfinger Praxistage statt, die als jährliche Veranstaltung die Plattform für den fachlichen Austausch der Doemensianer im Berufsleben bietet. Das breitgefächerte Tagungsprogramm fand bei den rund 50 Teilnehmern großen Zuspruch. Neben den technisch/technologischen Fragestellungen fanden vor allem die Vorträge im Bereich der Sensorik von Frau Dr. Büttner zum Thema „Verkostung auf mol ...

GI 01-05 52 Getraenkewirtschaft
Vorschau
GETRÄNKEWIRTSCHAFT Rapp’s Sanft wie Seide-Orange Die Rapp’s Kelterei GmbH bringt mit Rapp’s Sanft wie Seide-Orange im Rahmen ihrer neuen Produktlinie einen weiteren 100prozentigen Saft mit Zusatznutzen auf den Markt.

wie Seide-Orange. Der neue Saft wird aus säurearmen, kubanischen Valencia-Orangen ohne Zuckerzusatz aber mit dem Zusatz von Calcium hergestellt. Durch die Produktbezeichnung Sanft wie Seide soll die Milde deutlich herausgestellt werden. Die Namensgebung soll deutlich auf den Zusatznutzen hinweisen. Bei Rapp’s Sanft wie Seide-Orange sei besonders an säureempfindliche Fruchtsaft-Genießer gedacht worden, die auf 100 Prozent Frucht nicht verzichten wollen.

Drei neue Produkte von Ileburger Mit drei neuen Produkten, alle in der 1,0-l-GdB-PET-Mehrwegflasche, startet Ileburger zum Jahresende noch mal durch. Tee-Olé Eistee Pfirsich und Tee-Olé Rooibos sowie das neue Near Water Getränk Wellness Relax liegen voll im Trend von Geschmack und Nac ...

GI 01-05 53 Alkoholindustrie
Vorschau
ALKOHOLINDUSTRIE Rosé Champagner boomt weiterhin

Alfred Gratien Brut Millésimé 1996 von Henkell & Söhnlein

Die riesige Steigerung der Absatzzahlen von Rosé Champagner ist weltweit weiterhin ungebrochen. Deshalb werden einige Produkte und Jahrgänge früher als geplant auf den Markt kommen.

Am 1. Januar 2005 kommt ein Höhepunkt der Champagner-Kunst auf den deutschen Markt. Mit dem „Champagne Alfred Gratien Brut Millésimé 1996“ will Henkell & Söhnlein ein Spitzenprodukt seines französischen Partners nach Deutschland bringen. Der nur begrenzt lieferbare Jahrgangschampagner wurde ausschließlich aus Trauben des Jahres 1996 gewonnen. Seinen Charakter prägen die klassischen Champagner-

Die Palmes d’Or Rosé Millésime 1999 wird ab sofort den Millésime 1997 ersetzen. Es ist der dritte Jahrgang Palmes d’Or Rosé nach der erfolgreichen Einführung des Millésime 1996.

Three Sixty sei, so das Unternehmen ein Vodka ...

GI 01-05 54 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Trockenschmiermittel für die Getränkebranche Die Fritz Manke GmbH, Düsseldorf, hat die Generalvertretung für das Trockenschmiersystem Ring Main 2000 in Österreich übernommen. Damit hält das Schmiersystem mit dem Spezialschmiermittel „RM 2000 T“ auf Teflon-Basis jetzt auch in der Alpenrepublik Einzug. Überall dort, wo Milch oder Fruchtsäfte in Getränkekartons oder PET-Flaschen abgefüllt werden, empfiehlt sich die Trockenschmierung. „RM 2000 T“ ist nach den strengen Kriterien der amerikanischen NSF sowie der deutschen Isega speziell für die Lebensmittelproduktion zugelassen und hat den Cracking-Test für PET-Flaschen bestanden.

breite Sortiment an Verschlüssen – u. a. 28- und 38 mm-Verschlüsse – für den Getränkebereich in den nächsten Jahren Schritt für Schritt in das eigene Produktsortiment übernehmen und damit die Sortimentsvielfalt deutlich erweitern. Zudem wird die Pelliconi-Gruppe weltweit Lizenzen zur Herstellung an aus ...

GI 01-05 6 Getraenke-Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A Finden statt suchen! Mehr als sieben Millionen registrierte deutsche Internetadressen machen die Informationsbeschaffung nicht einfach. Jahr für Jahr werden deshalb die wichtigsten Internetadressen vom „WebAdressbuch“ ausgewählt und in Kategorien eingeteilt. Die offizielle deutsche Exportdatenbank des Bundesverbandes der Deutschen Industrie e.V. (BDI), www.bdi-deutschland-liefert.de, die in Zusammenarbeit mit dem Verlag W. Sachon herausgegeben wird, wurde von der Redaktion des Web-Adressbuches geprüft und als eine der 6 000 wichtigsten Informationsangebote ausgewählt. Diese Findemaschine vermittelt einen transparenten Überblick über die Liefer- und Leistungsfähigkeit der deutschen ExportIndustrie und hat in Zeiten der starken Exportkonjunktur eine besondere Bedeutung. Dies zeigen u.a. auch die monatlich steigenden Zugriffszahlen. Die Datenbank steht in einer deutschen, englischen, französischen und spanischen Sprachversion zur Verfügung. Zwischen 70 ...

GI 01-05 8-11 Vom Winde verweht
Vorschau
Tropensturm Jeane schüttelte die USGetränkemessen InterBev und BevExpo kräftig durch. Wie Streichhölzer geknickte Strommasten (unser Bild) waren ein normaler Anblick auf der 400 km Fahrt vom Flughafen Miami nach Orlando.

InterBev und BevExpo leiden unter Floridas Jahrhunderthurrikans Viele Aussteller bzw. Besucher der beiden US-amerikanischen Messen InterBev und BevExpo rieben sich verwundert die Augen, als sie vor ca. einem Jahr die Termine bzw. Veranstaltungsorte der beiden Messen in Händen hielten. Die InterBev fand vom 26. bis 28. September 2004 in Orlando/Florida statt, die BevExpo einige Tage später vom 29. September bis 1. Oktober im nur 200 Meilen entfernten Tampa/Florida. Die Redaktion der GETRÄNKEINDUSTRIE versuchte, dieser Konfusion auf den Grund zu gehen und besuchte beide Messen. Dieser Versuch wurde nicht eben einfacher dadurch, daß die InterBev durch den tropischen Hurrikan Jeane praktisch hinweggefegt wurde. Nachfolgend finden Sie eine Berichtersta ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_05 | 02_05 | 03_05 | 04_05 | 05_05 |
06_05 | 07_05 | 08_05 | 09_05 | 10_05 |
11_05 | 12_05

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim