Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2006/12_06
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 12-06 14-18 Optimierte Qualitaetskontrolle
Vorschau
SPECIAL: VERPACKUNG

Optimierte Qualitätskontrolle Verpackungsprüfung bei Kunststoffflaschen Mit der Umstellung von Glas- auf Kunststoffflaschen ist auch ein Umdenken bei der Qualitätskontrolle der Flaschen erforderlich. Das Füllgut muß vor mechanischen Beanspruchungen ebenso geschützt werden wie vor unzulässiger Manipulation. Stoffaustauschprozesse, das heißt der Gasaustausch von Sauerstoff oder Kohlendioxid (CO2), sind in den meisten Fällen unerwünscht. Eine Migration von der Kunststoffflasche in das Füllgut ist gesetzlich limitiert. Die Funktionalität der Verpackung spielt folglich beim Qualitätserhalt verpackter Lebensmittels eine entscheidende Rolle. m Folgenden wird ein Überblick zu den Maßnahmen der Qualitätskontrolle bei Kunststoffflaschen gegeben, wie sie vom Fraunhofer-Institut für Verfahrens-

I

Dr.-Ing. Kajetan Müller Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung IVV in Freising. Jahrgang 1970; Ausbildung zum ...

GI 12-06 19 Zuverlaessig markiert
Vorschau
SPECIAL: VERPACKUNG

Zuverlässig markiert Italienischer Weintraditionsbetrieb bedient sich moderner Kennzeichnungstechnologie Cesari Weine stellen ein Markenzeichen italienischer Weintradition dar. Für die Qualität seiner Produkte, ergriff Cesari in den letzten Jahren viele Maßnahmen: von der Produktionskontrolle über die Überwachung des Produkts im Analyselabor bis zur kontinuierlichen Modernisierung der Anlagen. So wird Technologie nicht als ein Gegensatz zur Bewahrung der Tradition, sondern als ein Weg betrachtet, diese aufrecht zu erhalten und zu schützen. m Jahr 2000 fand Cesari mit Markem und seinen Kennzeichnungs- und Produktidentifikationslösungen einen Partner zur Verwendung fortschrittlicher Technologien in seinem Unternehmen. Das Resultat ist eine Verbesserung des Verpackungsprozesses sowie eine Verbesserung von Service und Image.

I

„Dank der Lasertechnologie können wir das Glas unserer Flaschen mit einer wischfesten Losnummer ...

GI 12-06 20-21 Getraenke im Griff
Vorschau
SPECIAL: VERPACKUNG

Getränke im Griff Multipack-Lösungen für Dosen, Kunststoff- und Glasflaschen Auf dem Markt für Getränke tummeln sich so viele Produkte wie nie zuvor. Um den Konsumenten zum Kauf zu bewegen, muß sich das eigene Erzeugnis aus der Masse abheben. Dies ist beispielsweise durch Multipacks möglich, vor allem wenn diese eine optisch ansprechende Gestaltung bieten. Der Tragekomfort und die Tatsache, daß man die leeren PET-Pfandflaschen wieder in den Griff klicken kann, um sie zum Markt zurückzubringen, sind Alleinstellungsmerkmale die dem Verbraucher einen zusätzlichen Mehrwert bieten sollen.

Multipack-Griffe können an allen Gebindeformen, auch an Dosen, verwendet werden, die entsprechende geometrische Ansatzpunkte bieten.

eben Schrumpffolien- und Kartonverpackungen bieten Tragegrifflösungen aus Kunststoff die Möglichkeit, mehrere Einheiten zu einem Multipack zusammenzufassen. „Diese Systeme bieten eine Reihe von Vorteilen ...

GI 12-06 22-23 100 Prozent Leserate
Vorschau
SPECIAL: VERPACKUNG

100 Prozent Leserate Fraunhofer-Institut IFF entwickelt RFID-Anwendung für metallische und wäßrige Umgebungen Umgebungen, die größere Mengen Metall oder Wasser enthalten, gelten als die natürlichen Feinde der RFID-Technik, da diese Materialien die Ausbreitung von Funkwellen stark beeinträchtigen. Für die Getränkeindustrie ist das eine erhebliche Beeinträchtigung – man denke nur an eine Palette mit Getränkedosen. Durch eine neue Entwicklung des FraunhoferInstituts für Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF) können diese Einschränkungen nun vermieden werden. Die GETRÄNKEINDUSTRIE sprach mit Prof. Dr.-Ing. habil. Michael Schenk, Leiter des IFF und Leiter des Institutes für Logistik und Materialflußtechnik an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, über die Einsatzmöglichkeiten des neuen Systems im Getränkesektor. GETRÄNKEINDUSTRIE: Stellen Sie kurz das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF vor. Prof. ...

GI 12-06 24-25 Europas groesste Fruchtsaftproduktion
Vorschau
Europas größte Fruchtsaftproduktion Russischer Marktführer Lebedyansky setzt auf moderne Technologie Ein großes Schiff braucht tiefes Wasser, sagt ein russisches Sprichwort. Der marktführende russische Fruchtsafthersteller Lebedyansky wird auf den tiefsten Gewässern schiffen können – mit moderner Technologie von Tetra Pak. Ende dieses Jahres wird das Unternehmen an seinem Stammsitz in Lebedyan Europas größtes Fruchtsaftwerk in Betrieb nehmen.

ebedyan ist eine Stadt in der südrussischen Region Liptesk, die berühmt ist für Fruchtanbau und Stahlwalzung. Rußland ist weltweit der fünftgrößte Fruchtsaftmarkt und Lebedyansky ist hier Marktführer. Derzeit bringt Tetra Pak den größten russischen Fruchtsafthersteller für 20 Millionen Euro auf den neuesten Stand der Technologie.

L

„Das umstrukturierte und auf 20 000 Quadratmeter erweiterte Werk in Lebedyan wird nicht weniger als 32 Produktionslinien betreiben und täglich zwei Millione ...

GI 12-06 26-27 Internationaler Branchentreff mit einzigartiger Atmosphaere
Vorschau
Internationaler Branchentreff mit einzigartiger Atmosphäre Prima Messeklima auf der BRAU Beviale 2006 1 436 Aussteller (2004: 1 477) der BRAU Beviale 2006 luden vom 15. bis 17. November ins Messezentrum Nürnberg ein – und gut 36 000 Fachbesucher (2004: 36 933) mit ausgewiesener Beschaffungskompetenz folgten der Einladung. Sie waren zu 98 Prozent mit dem Fachangebot zufrieden. eder vierte Messegast reiste aus dem Ausland an, vor allem aus Österreich, der Schweiz, Belgien, Frankreich sowie den Wachstumsmärkten Mittelost- und Osteuropas. Spezialisten aus Tschechien, Polen, Ungarn, der Slowakei oder Rußland nutzen die Nürnberger Fachmesse seit Jahren besonders intensiv für Einkauf und Information. „Beste Investitionslaune – endlich auch wieder in Deutschland – dazu frühlingshafte Temperaturen beim Herbstfest der europäischen Getränke-

J

wirtschaft und ihrer Zulieferer sorgten für prima Messeklima“, freute sich Roland Kast, Projektleiter BRAU B ...

GI 12-06 28-31 Branchentreffpunkt Sachon-Stand
Vorschau
Branchentreffpunkt Sachon-Stand Die BRAU Beviale 2006 war wieder die richtige Mischung aus effizientem Business und geselligem Erfahrungsaustausch. Nicht zuletzt war der Stand des Verlages W. Sachon Treffpunkt und Kommunikationsdrehscheibe. Der Verlag mit seinen sieben nationalen und internationalen Getränkefachzeitschriften durfte zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland vor der imposanten Kulisse der Mindelburg begrüßen.

Jedes Jahr wieder ein willkommener Gast: Manfred Rückstein (mi.), Leiter Unternehmenskommunikation KHS, im Kreise von Sabine Berchtenbreiter und Sachon-Verlagsleiter Wolfgang Burkart.

Sorgten drei Tage lang für gute Laune und ausreichend Verpflegung am Stand (v.l.): Stefanie Beinl, Christian Häfele und Josefine Rohde.

Hatten sichtlich Spaß: Margit Gauer (li.), Portfolio Assistentin bei JohnsonDiversey, und Anita Elsäßer, Media-Beratung BRAUINDUSTRIE. Die durchwegs gute Stimmung auf der Messe konnte Claudia Mertl, Global ...

GI 12-06 32-33 Brau Beviale - Produkte und Innovationen
Vorschau
BRAU BEVIALE – PRODUKTE UND INNOVATIONEN Alfa Laval: Trend bei der Sitzventilentwicklung Der multinationale Alfa Laval Konzern stellte das neu entwickelte Unique-Sitzventil (SSV) vor. Es handelt sich um eine Neuerung im Bereich modular aufgebauter Sitzventile für hygienisch anspruchsvolle Anwendungen. Das neue Ventilgehäuse ist aus einer Edelstahlscheibe tiefgezogen und hat daher keine Schweißnähte. Der Standard der Oberflächengüte liegt bei Ra ≤ 0,8 µm. Die Fertigung aus einem Stück bedeutet laut Unternehmen Widerstandsfähigkeit, Zuverlässigkeit und sichere Produktion. Eine doppelt wirkende Lippendichtung der Ventilspindel soll das Risiko des Eintrags von Verunreinigungen in den Produktraum minimieren. Durch die definierte Kompression der Elastomere und den metallischen Anschlag, sind Produktionsprozesse jetzt noch sicherer, heißt es.

ein flexibles Manipulationssicherungsband und ist für Gebindegrößen bis 1,5 Liter geeignet. Die Produktion des Shorty wi ...

GI 12-06 34-36 Mehr Leistung mehr Platz weniger Personal
Vorschau
Mehr Leistung, mehr Platz, weniger Personal Neue Abfüllinie für Vereinsbrauerei Apolda Ein kleines, aber traditionsreiches Unternehmen ist heute die Vereinsbrauerei Apolda in Thüringen. Seit Jahren wachsen der Ausstoß und die Anzahl der Produkte kontinuierlich. Doch irgendwann war bei der bestehenden Abfüllanlage und der veralteten innerbetrieblichen Logistik das Ende der Fahnenstange erreicht und es mußte eine neue, zukunftsweisende Lösung gefunden werden. Partner dabei war das Unternehmen Rico-Maschinenbau aus Aalen, das als Generalunternehmer nicht nur für die Planung und Realisierung der neuen Linie verantwortlich war, sondern auch den gesamten Trockenteil mit Kastenwascher und Flaschentransporteuren lieferte. ereits im Jahre 1440 findet das Bierbrauen in Apolda – zwischen Weimar und Jena gelegen – erste urkundliche Erwähnung. Lange gab es im Ort zwei Braustätten, doch am 1. Oktober 1887 legte die Vereinigung der Braustätten „Karl Kürschner & Co.“ mit dem Betr ...

GI 12-06 3 60 Jahre Getraenkeindustrie
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloß Mindelburg

60 Jahre GETRÄNKEINDUSTRIE „Wer nicht weiß, welchen Hafen er ansteuert, für den ist kein Wind günstig“, erkannte schon Seneca. Da können wir nur hoffen, daß wir Ihnen in den vergangenen 60 Jahren immer den Eindruck vermittelt haben, daß wir unseren „Hafen“ kennen. Ja, die GETRÄNKEINDUSTRIE feiert in diesem Monat ihren 60. Geburtstag. Erfreuen Sie sich an unserem kleinen Rückblick auf unsere Branche ab Seite 8, genießen Sie den Blick auf „gemütliche“ Zeiten. Die Zuwächse kamen von selbst, die Branchen waren klar getrennt, Globalisierung, Internet und digitale Kommunikation waren Fremdworte. Heute, da die Grenzen zwischen Mineralwasser, Erfrischungsgetränken und Fruchtsäften immer mehr verschwinden, Umsatz und Ertrag nur durch immer häufigere, ausgefallenere und kurzlebigere Produktinnovationen voranzutreiben sind, ist ein neutrales Medium wie die ...

GI 12-06 37-39 Zwischen Zukunft und Zutrauen
Vorschau
Zwischen Zukunft und Zutrauen Spirituosenbranche im Wandel Es ist recht viel passiert in der Spirituosenbranche: Der Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland hat sich spürbar nach unten entwickelt, von 6,2 Liter (1989; noch ohne den ostdeutschen Verbrauch) auf nunmehr 5,7 Liter – trotz der inzwischen auch statistisch vollzogenen Wiedervereinigung. Die Anzahl der Betriebe in der Spirituosenindustrie verringerte sich von ca. 120 in 1989 auf nunmehr 82 Betriebe; mit einem Personalabbau übrigens von 6 200 auf heute 3 700 Mitarbeiter. och sichtbarer wird der Wandel, wenn man diese Daten betrachtet: Das Gesamtangebot am Markt von 1989 bis heute hat sich um 42,7 Prozent erhöht (von 536 Mio. Flaschen auf 765 Mio.). Aber während sich die Importquote im gleichen Zeitraum von 33,9 auf 44,9 Prozent Marktanteil (d. h. 1989: 182 Mio. Flaschen; 2005: 344 Mio.) verbessern konnte, ist der Marktanteil aus inländischer Produktion gesunken: von 66,0 Prozent (= 354 Mio. Flaschen) auf 53 Prozent (= 421 Mi ...

GI 12-06 40-42 Eine regionale Erfolgsgeschichte
Vorschau
Eine regionale Erfolgsgeschichte Pionierleistung mit neuer Verpackungstechnologie Stainzer Milch, die 1991 aus einer Fusion zweier Molkereigenossenschaften gegründete Molkerei im Südwesten von Graz hat einen weiteren Innovationsschritt gemacht. Kürzlich wurde eine neue Karton-Abfüllanlage von Elopak in Betrieb genommen, die es Stainz erlaubt, ihren konsequenten Markenaufbau weiter auszubauen und den steirischen Konsumentinnen die modernste Frischmilchpackung Europas anzubieten.

Werner Basler geb. 1952; eidg. dipl. Verkaufsleiter; seit 20 Jahren in verschiedenen, leitenden Funktionen in der norwegischen ELOPAK tätig. werner.basler@elopak.ch

tainzer Milch hat seit Beginn eine klare Marktstrategie gewählt, die in der heutigen Zeit der nationalen Distribution und Globalisierung eher selten ist: Beschränkung auf den regionalen Heimmarkt, Marktführerschaft in diesem und Wachstum durch konsequente Sortimentserweiterung im Premium-Segment der Frischmilchprodu ...

GI 12-06 43 Der Fehlerteufel hat zugeschlagen
Vorschau
Der Fehlerteufel hat zugeschlagen Im Artikel „Wieviel trinkt die Welt“ (GETRÄNKEINDUSTRIE 10/2006, Seite 40) haben sich Fehler in die beiden Diagramme mit der Darstellung von absoluten und relativen Daten zum Pro-KopfVerbrauch von AfG in diversen europäischen Ländern eingeschlichen. Bei der Aufbereitung der Daten, die dem Wild Tabellenband 2006 entnommen sind, wurden Zahlen von der Redaktion verwechselt. Nachstehend sind die Abbildungen mit den korrekten Daten wiedergegeben. Das obere Diagramm zeigt die Länder mit den größten Zuwächsen im Pro-Kopf-Verbrauch 2006 zu 2005, zusätzlich sind die Verbrauchszahlen 2006 als absolute Werte beigefügt. Die untere Grafik listet die europäischen Länder mit den höchsten Pro-Kopf-Verbrauchszahlen auf, ergänzt um das prozentuale Wachstum im letzten Jahr. Alle Zahlen beziehen sich auf die Summe des Verbrauchs von Wasser, karbonisierten Erfrischungsgetränken, stillen Getränken, Säften und Nektaren, Eistee sowie Sport- und Energiege ...

GI 12-06 44-46 Zukunftssicherung durch Wachstum und Innovationsstaerke
Vorschau
Zukunftssicherung durch Wachstum und Innovationsstärke Konzentration auf Qualität, Förderung von Innovationen und Optimierung der Effizienz Aufgrund des sich ändernden Verbraucherverhaltens gewinnt der Einzelhandelssektor zunehmend an Einfluß, was zu engeren Preismargen und zu Umstellungen in der Beschaffungskette führt. Die Getränkehersteller stehen unter ständigem Druck zur Erhöhung des Durchsatzes und müssen gleichzeitig ihre Flexibilität und die Qualität ohne Kostensteigerungen aufrechterhalten. ie Tatsache, daß die Verbraucher zunehmend Wert auf Gesundheit, Bequemlichkeit und Umweltschutz legen, inspiriert die Getränkebranche zur Entwicklung immer neuer kreativer Produkte (Mix-Getränke, kohlehydratarme Biere), neuer Geschmacksrichtungen (aromatisierte und mit Zusätzen versehene Mineralwässer), limitierter Sonderaktionen (saisonale Getränke wie z. B. Oktoberfestbier) und neuer Verpackungslösungen (PET, Portionsgrößen).

D

Um in diesem s ...

GI 12-06 48-51 Wasser marsch
Vorschau
Wasser marsch! Optimierte Logistikleistung für Mineralwasserbrunnen Neue Entwicklungen mutig für den eigenen Betrieb annehmen und Organisationsabläufe kundenorientiert gestalten. So könnte man das Motto der Geschäftsleitung der Staatlich Bad Meinberger Mineralbrunnen beschreiben, die seit der Gründung im Jahr 1971 stetig an der Fortentwicklung des Mineralbrunnenbetriebs arbeitet. Nach einer Betriebserweiterung im Jahr 2005 mit 4 000 m2 Gebäudetechnik und einer weiteren PET-Mehrweg-Abfüllanlage wurde nun die Lagerlogistik im Sinne von nachvollziehbarer Produktqualität und verfolgbarer Organisationsabläufe durch ein Lagerverwaltungssystem ergänzt. Das Lagerverwaltungssystem von Krones sorgt hier für datentechnische Transparenz, für Unterstützung des Logistikpersonals und optimierte Bestandsführung im Voll- und Leergutbereich, wie auch bei den Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen. in kleiner, feiner Betrieb ist dieser Staatlich Bad Meinberger Mineralbrunnen im südlichen Teut ...

GI 12-06 52 Serioese Information und coole Aktionen
Vorschau
Seriöse Information und coole Aktionen EiszeitQuell wächst gegen Trend Daß ein qualitativ hochwertiges Mineralwasser bei konsequenter Vermarktung auch unter schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wachsen kann, zeigt das Beispiel von EiszeitQuell. Geschäftsführer Manfred Traub von Romina Mineralbrunnen, Reutlingen, setzt auf eine glaubwürdige Kommunikation der Produktvorteile kombiniert mit aufmerksamkeitsstarken POS-Promotions.

as EiszeitQuell-Sortiment umfaßt sowohl ein kohlensäurefreies Produkt als auch Wässer mit verschiedenen Kohlensäuregehalten in Glas und PET. Während die Mineralwasserbranche über rückläufige Absatzzahlen klagt, hat sich EiszeitQuell seit Einführung des neuen Markennamens 2000 zum führenden PET-Premium-Mineralwasser in Baden-Württemberg entwickelt. Eine konsequente Vermarktung, welche die eiszeitliche Herkunft des Mineralwassers in den Mittelpunkt stellt, hat einen wesentlichen Anteil am Erfolg. Dies zeigen aktuelle Promotio ...

GI 12-06 54-55 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Änderung der Verpackungsverordnung

Werbeverbote sind kein Allheilmittel Dies hat sich wieder einmal bestätigt anläßlich der jüngsten Diskussionen über die Anti-Alkohol-Kampagne der EU. Zwischenzeitlich ist auch EU-Verbraucherschutzkommissar Markos Kyprianou von seinem ursprünglich rigiden Kurs abgewichen und hat erkannt, daß gesetzliche Werbeverbote nicht der richtige Weg zur Bekämpfung des Alkoholmißbrauchs sind. Die überarbeitete Strategie der EU-Kommission gegen den Konsum alkoholhaltiger Getränke in Europa spricht nunmehr „Empfehlungen“ an die Mitgliedstaaten aus, wie z. B. die Überwachung von Werbung, die Entwicklung eines Verhaltenskodex für die Werbung sowie das Unterbinden eines „unverantwortlichen Marketing“. Dennoch bietet diese geänderte Strategie WERNER WITTING keinen Anlaß zur Entwarnung. Auch wenn Hauptgeschäftsführer es sich hierbei „nur“ um „unv ...

GI 12-06 56-57 Doemens News
Vorschau
News Erfolgreiche Hefecharakterisierung

Renaissance der Bierkultur

Das Team des Doemens-Technikum hat jetzt ein spezielles Forschungsprogramm zur physiologischen Charakterisierung von Hefen erfolgreich abgeschlossen. Dabei ermöglichen die Ergebnisse sehr viel Raum für weitere Forschungsarbeiten. Ferner unterhält das Doemens-Technikum, das sich als internationaler Dienstleister für Unternehmen der Lebensmittel-, Getränkeund Biotechnologieindustrie versteht, eine Hefebank mit derzeit rund 35 unterund 35 obergärigen Brauereihefen, die bislang nur empirisch charakterisiert waren. Den bedeutsamen Teil dieser Hefen haben wir in unser Forschungsprogramm aufgenommen und mit besonderen Methoden charakterisiert, und zwar hinsichtlich Gärverhalten, Gärungsnebenprodukten sowie physiologischen Kenngrößen, wie zum Beispiel der Vitalität.

Im Jahr 2007 wird es erweiterte Angebote zum „Biersommelier“ geben. Auch das wiedererwachte Thema „Bierkultur ...

GI 12-06 58 Getraenkewirtschaft
Vorschau
GETRÄNKEWIRTSCHAFT Gerolsteiner Milder Winter Von Oktober 2006 bis März 2007 kehrt „Gerolsteiner Milder Winter“ in der 1,0 l-PET-Flasche wieder zurück in die Regale. Das Saisongetränk belegte nach GfK im vergangenen Jahr Rang 1 im Wettbewerber-Feld der saisonalen Winterprodukte. Mit dem Produktkonzept will das Unternehmen ganz bewußt mit den winterlich weihnachtlichen Konventionen brechen. Das Produkt grenzt sich laut Unternehmen deutlich von den üblichen Geschmacksrichtungen wie Lebkuchen und Zimt ab. Das Getränk setzt sich aus weißem Tee, 25 Prozent Traubensaft und Honig zusammen.

Apollinaris Apfelschorle im neuen Gebinde

saft, Soja und Pflanzenstoffen. Mit diesem Produkt möchte das Unternehmen all jene begeistern, die mehr für ihr Wohlbefinden und ihre Gesundheit tun möchten.

Die Premium-Apfelschorle von Apollinaris gibt es in der Gastronomie jetzt auch im 0,5 Liter Glasgebinde, zusätzlich zur bisherigen Größe 0,25 Liter. Apoll ...

GI 12-06 59 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Minis in der Partyrakete Passend zur Partyzeit rund um Weihnachten und Silvester präsentiert die Berentzen-Gruppe, Haselünne, eine weitere Verpackungsinnovation für ihre fruchtigen Miniaturen: die Berentzen Minis Partyrakete. Die Geschenkverpackung in Raketenform enthält 20 sortierte Berentzen Minis für 9,99 Euro (UVP). Nach Verbrauch kann die Rakete als Aufbewahrungsbox weiter genutzt werden.

und Studien zur Namensperzeption. Zu den frühen Referenzen der Agentur zählt der Name „Clio“. Dieser wurde bereits 1984 für Renault entwickelt – sieben Jahre vor der Markteinführung des Kleinwagens. Heute sind weltweit rund 1 200 Namenskreationen von Nomen am Markt zu finden, darunter Arcelor, Lancôme Miracle, Toyota Yaris und VW Touran. Bis in die frühen Neunzigerjahre wurden vorwiegend Konsumgüter wie Lebensmittel, Autos und Parfums getauft. Mittlerweile erhält die Agentur fast ebenso viele Aufträge aus der Investitionsgüterindustrie.
...

GI 12-06 60 Alkoholindustrie
Vorschau
ALKOHOLINDUSTRIE Ballantine’s Geschenkbox Ballantine’s, laut AC Nielsen der beliebteste Scotch Whisky Deutschlands, kommt in diesem Jahr mit einer neu gestalteten, limitierten Geschenkbox in den Handel: die Ballantine’s Tin Box im Flachmann-Look.

Für eine gezielte Verbraucheransprache werden aufmerksamkeitsstarke Zweitplatzierungen in Form von attraktiven 36er und 72er Mischdisplays angeboten. An die Displays kann eine Erlebnisplatzierung gekoppelt werden, bei der eine Verlosung von hochwertigen Digitalkameras am Point of Sale stattfindet. Außerdem wird die Handelsaktion mit umfangreichen Werbeaktivitäten in nationalen Printmedien und Ausschankaktionen rund um das Thema Ballantine’s Longdrinks unterstützt.

Penfolds präsentiert „Super-Premiums“ Zu seinem 50. Geburtstag kommt der Wein aus Australien mit einem besonderen Jahrgang auf den Markt.

„Finest Style“, das Dachmotto aller verkaufsfördernden Maßnahmen, spiegelt sich im ex ...

GI 12-06 62-63 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Mehr Erfolg am PoS Die sport Gruppe Design & Display aus Osnabrück präsentiert eine neue Generation von Displays aus Voll- oder Wellpappe für den Getränkemarkt. Im spot Display Center können Palettenmäntel und Großaufsteller jetzt einteilig (ohne wacklige oder ungenaue Nähte) bis zum Format 2,05 x 1,50 m im hochwertigen Offsetdruck hergestellt werden. Sie sind optisch besonders attraktiv – ein klares Plus für die Kaufmotivation des Verbrauchers und effektiv in der Herstellung.

Easy Tower – ein Griff bis zum fertigen Display

Im Pauschalpreis sind sowohl der Austausch aller Verschleißteile als auch die zum Wartungszeitpunkt notwendigen Reparatur-Ersatzteile enthalten. Vorteilhaft sind hier die langfristig planbaren Instandhaltungskosten.

Schnell muß es gehen, leicht verständlich für jeden ist der Aufbau dieser Zweitplatzierung, Hilfsmittel sind nicht notwendig. Easy Tower ist eine ovale Displayvariante, die sich dur ...

GI 12-06 64 Veranstaltungen
Vorschau
VERANSTALTUNGEN Tagung „Shutdowns & Turnarounds“ Für Unternehmen mit hohem Automatisierungsgrad, wie etwa Abfüllbetriebe, sind Anlagenabstellungen und Revisionen ein großes Thema. Sie werden sorgfältig vorbereitet und durchgeführt, um Stillstandszeiten sowie Kosten zu minimieren und gleichzeitig Qualität, Ordnungsmäßigkeit und Rechtssicherheit zu gewährleisten. Wie man bei Shutdowns/Turnarounds erfolgreich Prozesse optimiert und die Produktivität steigert, steht im Mittelpunkt der Tagung „Shutdowns & Turnarounds: Effiziente Anlagenabstellungen und Revisionen“ am 24. und 25. Januar 2007 in Potsdam. Intensivworkshops am Vortag geben Gelegenheit, Wissen im kleinen Kreis zu den Themen „Stellhebel zur Turnaround-/ShutdownVerbesserung“ und „Vertragsgestaltung und Nachforderungswesen“ zu vertiefen. Weitere Informationen: www.tacook.com/conferences.php

Vinexpo 2007 Zum 14. Mal findet vom 17. bis 21. Juni 2007 die internationale Weinmesse auf dem Messegel ...

GI 12-06 6-7 Getraenke-Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A 150 Jahre Henkell Sekt Mit einem großen Fest feierte die Sektkellerei Henkell & Co Ende Oktober auf Henkellsfeld in Wiesbaden das 150jährige Jubiläum von Henkell-Sekt. 450 geladene Gäste, die sich aus Partnern aus Handel und Gastronomie, Promi-

nenz und Freunden des Hauses zusammensetzen, trafen sich im traditionsreichen Marmorsaal zu einem Event, mit dem sich die Geschäftsführung des Hauses bei all jenen bedankte, die in den vergangenen Jahren treue Wegbegleiter des Hauses gewesen sind. Mit dieser Jubiläumsgala feierte das Unternehmen auch, daß die 150 Jahre alte Marke nach wie vor Deutschlands beliebteste Sektmarke ist. Das ist eine Leistung, die nicht jeden Tag gefeiert werden kann.

Dr. Frank Rath neuer Honorarprofessor Dr. Frank Rath, Leiter des VLBForschungsinstituts für Rohstoffe, ist zum Honorarprofessor für das Fach „Brauwesen“ an der Technischen Universität Berlin berufen worden. In Würdigung seiner wissenschaftli ...

GI 12-06 8-13 60 Jahre Getraenkeindustrie
Vorschau
60 Jahre Ein Rückblick in Text und Bild Ein Jubiläum ist immer auch Anlaß für einen Blick zurück. So auch für den Verlag W. Sachon, der in diesem Jahr das 60jährige Bestehen seiner Fachzeitschrift GETRÄNKEINDUSTRIE feiern durfte, die sich in dieser langen Zeit zu einem etablierten Medium in der Getränkebranche entwickelt hat. Grund genug, auf den folgenden Seiten auf diese erfolgreiche Entwicklung zurückzublicken. Jahre Ideenmagazin GETRÄNKEINDUSTRIE, 60 Jahre aufregende Jahre, die die Branche – und damit auch unsere Fachzeitschrift – vor spannende Herausforderungen gestellt haben. Wer hätte zum Beispiel vor 60 Jahren an Abfüllinien gedacht, die weit über 50000 Flaschen pro Stunde ausstoßen, an Getränke in Kunststofflaschen oder den Verkauf von Getränken im Discounter ganz zu schweigen vom Einwegpfand. Damals kämpfte die Branche mit anderen Herausforderungen.

60

Die erste Ausgabe der Zeitschrift erschien am 15. August 1947 in München, zu ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_06 | 02_06 | 03_06 | 04_06 | 05_06 |
06_06 | 07_06 | 08_06 | 09_06 | 10_06 |
11_06 | 12_06

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim