Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2007/07_07
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 07-07 16-18 Farbe und Geschmack fuer Getraenke
Vorschau
Farbe und Geschmack für Getränke Interview mit Kenneth P. Manning, Sensient Technologies Sensient Technologies ist ein multinationales Unternehmen mit Hauptsitz in den USA und Niederlassungen in mehr als 30 Ländern und befasst sich mit der Entwicklung, Herstellung und der Vermarktung von Farb-, Aroma- und Duftstoffen. Die GETRÄNKEINDUSTRIE sprach mit Kenneth P. Manning, CEO und Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, über dessen Engagement in der Getränkebranche, gegenwärtige Entwicklungen der Märkte und zukünftige Trends. (wkl) GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr Manning, bitte stellen Sie kurz ihr Unternehmen vor. Kenneth P. Manning: Das Unternehmen Sensient Technologies wird dieses Jahr 125 Jahre alt. 1882 startete es als Spirituosenhersteller, insbesondere Gin bestimmte die Produktpalette. Von dieser Technologie ist es später zur Hefeherstellung gekommen, die viele Jahre intensiv betrieben wurde. 2001 wurde die Hefesparte an ein französisches Unternehmen verkauft. Gleichzeitig wu ...

GI 07-07 20-21 Anregungen zum innovativen Denken
Vorschau
Anregungen zum innovativen Denken Broschüre bietet Etikettenideen für abgefülltes Wasser Kein anderes Getränk erfreut sich über einen solchen Zuspruch wie Wasser. Weit über 500 Milliarden Liter werden jährlich in abgepackter Form konsumiert. Damit sich das Geschäft mit dem Wasser für den Betreiber auch lohnt, muss Wasser auch vermarktet werden. Das österreichische Unternehmen Brigl & Bergmeister (B & B) bietet für dieses Getränkesegment die Broschüre WaterLabelWorld.

M

it WaterLabelWorld soll allen, die mit der Wasservermarktung beschäftigt sind, eine Entscheidungshilfe für die richtige Auswahl von Etikettenmaterial geboten werden. B & B als Her-

steller von Etikettenpapieren hat dazu ein Papiersortiment zusammengestellt, das sowohl die hohen technischen Anforderungen von Druck, Etikettierung und Logistik, als auch die Anforderungen

Beispiele möglicher Gestaltungsvarianten für Wasseretiketten.

20

...

GI 07-07 22 Flasche mit Warmeregulierung
Vorschau
Flasche mit Wärmeregulierung Etikett hält Getränke in Flaschen länger kalt Outlast Europe gibt die neue Entwicklung eines innovativen Temperatur regulierenden Etiketts, dem Cold WrapTM Label, bekannt. Das Etikett nimmt die überschüssige Wärme einer Hand auf und hält so Getränke länger kalt. Die Outlast®Technologie gleicht Temperaturschwankungen dynamisch aus, so werden Temperaturspitzen reduziert. as „Cold WrapTM“-Etikett, das über die Vorteile der Temperatur regulierenden Outlast®-Technologie verfügt, ist marktreif und wurde bereits bei Glasflaschen des amerikanischen Markenherstellers Coors Brewing Company eingesetzt. Die Rückseite des Etiketts ist mit der Outlast-Technolgie beschichtet, um eine Barriere zwischen Flasche und warmer Hand zu schaffen. So wirkt das Etikett wie eine Schutzhülle, um das Getränk innerhalb des Gefäßes „abzuschirmen“, sodass es länger kalt bleibt.

D

In den letzten zehn Jahren hat sich Outlast zum Marktfü ...

GI 07-07 23 Etikettenkunst
Vorschau
Etikettenkunst Edle Schlichtheit für spanischen Wein Ein einzelner Stein auf weißem Grund, eine gemeißelte Hand in einem überquellenden Traubenkorb, eine schlicht-elegante Glasgravur, ein lichtes Aquarell, die stilisierte Strichzeichnung einer Bodega: Fast könnten sie im Museum hängen, doch diese Werke sind „Kunst an der Flasche“. Immer mehr RiojaKellereien überraschenseit einigen Jahren mit einer neuen, modernen Ästhetik beim Etikettendesign.

D

ass die Verpackung ein wichtiges Marketing-Instrument ist, gilt als alter Hut. Aber Vorsicht: Wer denkt, allein durch attraktives Packaging werde ein Ladenhüter über Nacht zum Verkaufsschlager, unterschätzt den Verbraucher. Der nämlich ist erstaunlich unbeeindruckt von Äußerlichkeiten. So haben Studien zum Thema Weinwahl ergeben, dass zwar ein Viertel der Konsumenten eine ansprechende Flasche als Indiz für hohe Weinqualität sieht, doch weniger als zwei Prozent lassen sich beim Einkauf maßgeblich vo ...

GI 07-07 24 Standard-Codes auf die Packungen
Vorschau
Standard-Codes auf die Packungen Paletten-Etikettierungssysteme für die Getränkeindustrie Die Systeme der Cimjet- und Cimpak-Familien der Markem GmbH aus Krefeld bedrucken Haftetiketten mit Texten, Barcodes, Echtzeitinformationen und Grafiken und applizieren diese direkt auf Paletten, Kartons und Kisten. Die Systeme sind in der Lage, die korrekte Platzierung der Etiketten, die Lesbarkeit der Barcodes sowie die Richtigkeit der Daten zu bestätigen, bevor die Produkte weiterbefördert werden.

E

tiketten für Paletten können gleichzeitig auf bis zu drei benachbarte Seiten angebracht werden. Die Geräte verarbeiten alle gängigen Standardcodes wie EAN 128, UCC, E-centre, ANA, RSS, Data Matrix, NVE, GTIN und EPC. Alle Geräte sind als Standalone-Systeme zu nutzen oder können in bestehende Netzwerke integriert werden. Durch ihre stabile Konstruktion arbeiten sie auch unter rauen Bedingungen reibungslos.

Etiketten drucken und spenden Mit dem widerstan ...

GI 07-07 25 Verpackung Verloren im Infodschungel
Vorschau
Verpackung: Verloren im Infodschungel Wir haben doch keine Zeit! Über Erfolg oder Misserfolg eines Produktes entscheiden am Regal zwei bis drei Sekunden, so die Botschaft von Hirnforschern an uns. Und es kommt noch besser: In dieser Spanne können die Verbraucher durchschnittlich nicht mehr als vier Informationen aufnehmen, geschweige denn verarbeiten. Wie soll eine Verpackung dies leisten und sich auch noch gegen die Wettbewerber nebenan durchsetzen Wie viele Hersteller und Designer die Messlatte reißen, davon kann man sich tagtäglich in unseren Supermärkten ein Bild machen.

Testergebnisse Wir wollten diese intuitive Erkenntnis untermauern und haben mit 59 Interviews insgesamt 150 Verpackungen unterschiedlicher Brands und Hersteller getestet. Die Produkte weisen zwischen vier und 14 Botschaften von Logo, Slogan und Bildern bis zu Benefits, Mengenangaben und Anwendungshinweisen auf. Im Bereich Food enthalten 30 Produkte im Mittel sechs Informationen, aber 50 Produkte ...

GI 07-07 26-29 Mehr als nur Palettieren
Vorschau
Mehr als nur Palettieren Einsatz von Industrierobotern in der Getränkeindustrie „Automatisierung ist der Schlüssel für mehr Produktivität! Dabei muss die Technik einfach, die Bauteile langlebig und die Bedienung funktionell sein“, schreibt ein Unternehmen, das sich auf Palettiertechnik spezialisiert hat. Bei einem heißt es schlicht: „Sortenreine Palettierung auf zwei Paletten“. An ausgewählten Beispielen wird im Folgenden vorgestellt, welche Firmen Industrieroboter insbesondere für den Bereich Palettierung in ihrer Produktpalette besitzen.

D

ass Industrieroboter in der Automobilindustrie zum Schweißen eingesetzt werden, oder dass mit entsprechenden Geräten gespritzt, geklebt oder poliert wird, ist jedermann bekannt. Mittlerweile kommen auch in der Getränkeindustrie Industrieroboter an verschiedenen Stellen zum Einsatz. Sie palettieren Dosen, Kisten oder Displays sortenrein, und auch für die Kommissionierung auf Paletten im Sortenmix werden d ...

GI 07-07 30-31 Effizientes Stueckguthandling
Vorschau
Effizientes Stückguthandling Friesland Foods Deutschland verwendet Portalroboter zur Palettierung Roboter haben inzwischen auch in der Getränkeindustrie Einzug gehalten. Sie bieten Flexibilität, Ökonomie und Kreativität, wenn es um ein effizientes Stückguthandling geht. Ein Beispiel hierfür ist der Propal 984 X, der auf engstem Raum einsetzbar ist und sich weitgehend problemlos in bestehende Verpackungslinien integrieren lässt. Dies stellte die im Niederrheinischen ansässige project Automation & Engineering GmbH im Rahmen eines Projektes bei Friesland Foods Deutschland in Kalkar unter Beweis.

N

icht gerade einfach stellte sich die Aufgabe für das Planungsteam deshalb dar: einerseits ging es darum, die Kapazitäten der auf engstem Raum installierten Abfüll- und Verpackungslinien, bestehend aus elf Palettierern samt Zu- und Abführung, kostengünstig zu erhöhen. Ferner musste der Tatsache Rechnung getragen werden, dass unterschiedliche Palettentypen ...

GI 07-07 32-34 Qualitaet sichern Image schuetzen
Vorschau
Qualität sichern Image schützen VdF/SGF Mitgliederversammlung 2007 in Mainz Die Fruchtsaft-Jahrestagung 2007, die die Jahrestagungen von VdF und SGF darstellt, war mit knapp über 300 Teilnehmern wieder eine außerordentlich gut besuchte Veranstaltung. Das diesjährige Programm war erstmals auf zwei Tage und nur einen festlichen Begrüßungsabend komprimiert, zudem stand eine Besichtigung der Firma Erbslöh Geisenheim auf dem Programm. Einen Höhepunkt der Tagung stellte der Vortrag der Geschäftsführerin der „Plattform Ernährung und Bewegung“ (peb), Dr. Anna Oldenburg, dar.

D

ie dramatische betriebswirtschaftliche Entwicklung der deutschen Fruchtsaftindustrie hat in den letzten Jahren kontinuierlich zu einer rückläufigen Margenentwicklung geführt, darauf wies der scheidende Präsident des VdF Franz Einsiedler hin. Anlässlich der Mitgliederversammlung des Verbands konnte somit für 2006 in betriebswirtschaftlicher Hinsicht kein positives Fazit gezo ...

GI 07-07 37 Verband der Getraenkemaschinenindustrie gegruendet
Vorschau
Kurz ragt ef g h c na bei …

trie a L s a de M n i a Al

Verband der Getränkemaschinenindustrie gegründet – Verkürzte Lieferzeit dank kürzerer technischer Diskussionen und Produktdefinitionen zusammen mit Kunden. – Erweiterung von einheitlichen Protokollen und Anlagenabnahmen für leichtere Inbetriebnahme und Anlagenabnahmen für komplette Linien.

Im März wurde der Verband der Getränkemaschinenindustrie (Association of the Beverage Machinery Industry [ABMI]) gegründet. Der Verband ist für Unternehmen offen, die in Europa als Hersteller oder Händler im Bereich der Maschinen und Ausrüstungen für die Getränkeindustrie tätig sind. GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr de Mas Latrie, schildern Sie doch bitte die Hintergründe zum ABMI. de Mas Latrie: Der ABMI wurde am 22. März 2007 von drei Unternehmen, die im Bereich Design und Herstellung von Plastik-, Glas- und Dosenlinien für die Getränkeabfüllindustrie tätig sind, gegründet. Das Ziel dabe ...

GI 07-07 38-41 Fruchtsaft - natuerlich gesund
Vorschau
Fruchtsaft – natürlich gesund IFU Congress 2007 in den Niederlanden Bereits zum 15. Mal trafen sich vom 17. bis 22. Juni 2007 die Vertreter aus der Fruchtsaftindustrie und der Zulieferindustrie zum Kongress der Internationalen Fruchtsaftunion (IFU). Dieses Jahr fand die Veranstaltung, die im Zweijahresrhythmus abgehalten wird, im Steigenberger Kurhaus Hotel in Scheveningen nahe dem niederländischen Regierungssitz Den Haag statt. Fruchtsaft – natürlich gesund war das Motto, das die Veranstalter gewählt haben, und das den Kongress inhaltlich prägte.

D

er Kongress führte mehr als 150 Teilnehmer aus aller Welt in die Niederlande. Die Tagungsordnung wurde von den Themen beherrscht, die gegenwärtig die Fruchtsaftbranche in aller Welt beschäftigen. Jeweils ein Vortragsblock wurde den Themen „Ernährung, Gesundheit und Health Claims“, „Gesundheitsaspekte – Einfluss der Technologie“, „Qualität, Sicherheit und internationale Standards“ sowie ...

GI 07-07 3 Fruchtsaft fuers Gehirn
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

Fruchtsaft fürs Gehirn Wer jede Woche mindestens drei Gläser Fruchtsaft trinkt, kann das Risiko, an Alzheimer zu erkranken, um 76 Prozent senken. Zu diesem Ergebnis kam unlängst eine in den USA durchgeführte Studie. Die Schutzwirkung gegen den Gehirnverfall wird vor allem den in Säften enthaltenen Polyphenolen zugeschrieben. Auch wenn die Wissenschaftler vor zu viel Euphorie warnen, da erst noch weitere Untersuchungen die Ergebnisse erhärten müssten: Diese Erkenntnis lässt freudig zum Saftglas greifen, stellt sich doch gleich das Gefühl ein, etwas Gutes für das sonst so zermarterte Gehirn zu tun. Dass die Senkung des Alzheimer-Risikos bei Weitem nicht die einzige positive Wirkung von Fruchtsäften ist, davon konnten sich die Teilnehmer des 15. IFU-Kongresses vom 17. bis 22. Juni in Den Haag überzeugen. Einen ganzen Tag widmete dabei die Internationale Fruchtsaft ...

GI 07-07 42-44 Wasser aus Bosnien-Herzegowina
Vorschau
Wasser aus Bosnien-Herzegowina Neue PET-Füll-Linie beim Mineralbrunnen Vitinka Eine moderne neue PET-Abfüll-Straße wurde vor wenigen Tagen beim Mineralbrunnen Vitinka A.D. in Kozluk (rund 80 Kilometer nordöstlich der Hauptstadt Sarajewo) in Betrieb genommen. Das Unternehmen liegt im ehemaligen Jugoslawien im heutigen Bosnien-Herzegowina. Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch an abgefülltem Mineralwasser liegt dort bei gerade mal 50 Litern – noch viel Potenzial also für den Mineralbrunnen, dessen exzellentes Wasser mitten in einem Naturpark an die Oberfläche sprudelt. Die neue Linie hat eine Leistung von 8 000 Flaschen in der Stunde, abgefüllt wird stilles Wasser in speziell designte 0,33-l- und 1,5-l-PET-Flaschen. Verantwortlich für die gesamte Planung und Realisierung war das slowenische Unternehmen Vipoll s.o.o., das auch den speziellen Hygiene-Füller lieferte.

V

itinka A.D. – ein Aktienunternehmen – gehört zu den größten drei Mineralbr ...

GI 07-07 45 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Was begeistert Sie an der Branche, regt Sie auf Die Getränkebranche war und ist ständig im Wandel begriffen und somit stellten sich für mich immer neue Herausforderungen. Was mich aufregt, ist die „Überregulierungswut“ in der EU. Welches war Ihre größte berufliche Herausforderung Die Integration von Institut Fresenius in die SGS Gruppe. Wer ist Ihr Lieblingswettbewerber Institut Romeis. Ihr größtes Vorbild War mein langjähriger Chef Prof. Dr. Wilhelm Fresenius. Er hatte trotz seiner vielfältigen Verpflichtungen immer ein offenes Ohr für alle Fragestellungen. Am meisten imponiert und geprägt hat mich sein Leitgedanke: „Geht nicht – gibt es nicht“. Imponierende Persönlichkeiten der Zeitgeschichte Warum Albert Einstein, weil er Theorien aufstellte, die sich in der Gänze später bewahrheitet haben. Ihr Lieblingsbuch Kein spezielles Lieblingsbuch. Sehr viel aktuelle Fachliteratur, um ständig am Ball zu sein. Ihr beeindruckendstes Erlebnis (beruflich/pri ...

GI 07-07 46-47 Mineralwasser Sensorische Reklamationen
Vorschau
Mineralwasser: Sensorische Reklamationen 2. Stuttgarter Mineralwassertag im UIS Umweltinstitut synlab Zu Themen wie off-odour-Reklamationen und Kennzeichnung nach Health-Claims-Verordnung fand am 10. Mai im Stuttgarter Zentrallabor der UIS Umweltinstitut synlab der diesjährige Mineralwassertag statt. Die registrierte Teilnehmerzahl beim nunmehr 2. Stuttgarter Mineralwassertag bestätigt die Akzeptanz der Tagung. Umrahmt durch eine Bilderausstellung des Kunstkreises Riedlingen zum Thema Wasser moderierte Dr. Ernst Göldner die Veranstaltung. Die Teilnehmer kamen vorwiegend aus den Labor- und Qualitätssicherungsabteilungen der Mineralwasser, Heilwasser und Süßgetränke abfüllenden Unternehmen. bindungen zur Verkostung ausgewählt. Die fünf „Klassiker“ Geosmin, 2,4,6Trichloranisol (TCA), Methylisoborneol (MIB), 2,6-Dibromphenol und Isopropylmethoxypyrazin wurden in toxikologisch unbedenklichen Mengen von deutlich unter einem Mikrogramm pro Liter zur Verkostung auf Geruch und G ...

GI 07-07 48-49 Fruechte auf Samtpfoten
Vorschau
Früchte auf Samtpfoten Smoothies erobern die Geschmacksnerven So lecker wie Eis, so bunt wie Limonade und so gesund wie Obst: Smoothies. Die Powerdrinks, die erstmals in den USA auf den Markt kamen, finden weltweit immer mehr Anhänger. Die Mixtur aus frischen Früchten, wahlweise etwas Milch und zerstoßenem Eis, hat es in sich: jede Menge Vitamine, Mineral- und Ballaststoffe, dafür wenig Fett und kaum Kalorien. Damit tragen Smoothies auf leichte und leckere Weise zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung bei.

S

moothies sind „Ganzfruchtsaftgetränke“, bei denen die ganze Frucht verarbeitet wird. Basis der Smoothies ist somit Fruchtmark oder Fruchtpüree, das zu 100 Prozent aus Frucht besteht und weder Zucker noch Farb-, Konservierungs- oder andere Zusatzstoffe enthält. Smoothies gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Die Banane ist dabei häufig eine Grundzutat – sie verleiht dem Smoothie die cremige Konsistenz. Hinzugefügt werden je nach ...

GI 07-07 50-51 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

IPP – neue Gefahr aus Brüssel für die Lebensmittelwirtschaft Unter dem Deckmantel des Verbraucherschutzes ist die Lebensmittelindustrie seit langem Zielscheibe der europäischen Gesetzgebung. Hierdurch wird die Herstellung und die Vermarktung von Lebensmitteln immer komplizierter, so dass sie ohne ständige Beratung durch Anwälte und Unterstützung von Wissenschaftlern kaum mehr möglich erscheint. Neben den unzähligen lebensmittelrechtlichen Vorschriften will die Europäische Kommission jetzt auch in der Umweltpolitik ein Hauptaugenmerk auf die Ernährungsindustrie legen. Integrierte Produktpolitik (IPP) ist das neue Zauberwort. Die integrierte Produktpolitik hat das Ziel, die Umweltauswirkungen eines Produktes in sämtlichen Lebensphasen von der Entwicklung über die Gewinnung der Rohstoffe bis zur Entsorgung zu erfassen und zu minimieren. In ihrem Weißbuch „Integrierte Produktpolitik – Auf ...

GI 07-07 52-53 Doemens News
Vorschau
Verantwortlich für das Doemens-Abfülltechnikum Als Brauer und Mälzer sowie mit dem Doemens Produktionsleiterkurs für Getränketechnik übernahm ich 2000 den praktischen Unterricht für Maschinen- und Anlagentechnik sowie die Betreuung des Abfülltechnikums. Die Sicherheitstechnik an der Schule und das Unterrichten im Fach Arbeitssicherheit runden meine Tätigkeit bei Doemens ab. Welche Schwerpunkte sehe ich heute für die Ausbildung bei Doemens, speziell in der Abfülltechnik und Abfülltechnologie Beides bildet innerhalb eines Getränkebetriebs einen sehr kostenintensiven Bereich, Fehlentscheidungen wirken sich gravierend auf die Wirtschaftlichkeit eines Unternehmens aus. Der Braumeister als der Techniker in einem Unternehmen kann der Geschäftsführung sinnvolle, praktikable und auch bezahlbare Vorschläge erarbeiten. Er muss das Verständnis für komplexe Vorgänge erlernen, Lösungen oder Verbesserungsvorschläge entwickeln, um sich dem ständig ändernden Markt an Gebinden u ...

GI 07-07 54 Getraenkewirtschaft
Vorschau
GETRÄNKEWIRTSCHAFT Eckes-Granini bringt Bio-Saft auf den Markt Eckes-Granini, Marktführer für fruchthaltige Getränke im deutschen und europäischen Markt, erweitert sein Sortiment um einen Bio-Saft: Dr. Koch Bio Trink 10 ist ein natürlich schmeckender Saft aus neun Früchten (Orangen, Äpfel, Birnen, Trauben, Zitronen, Nektarinen, Bananen, Pfirsiche und Aprikosen) und Karotten. Die verwendeten Zutaten stammen alle aus kontrolliertem biologischem Anbau und werden sorgfältig weiterverarbeitet.

bedeutenden Preis geehrt. Die Anwendung von Blisterverpackungen ist ein Novum für die Spirituosenbranche, und deshalb von Krugmann weltweit bereits als Patent angemeldet. Erst wenn der Konsument der Aufforderung „Drück mich“ auf der Verpackung folgt, fließt der Erdbeer-Limes durch eine sich öffnende PeelingNaht in den weißen Sahnelikör. „Eisprung“ wurde das Produkt von dem renommierten Spirituosenhersteller getauft und ist im Handel unter diesem Namen erhältlich. ...

GI 07-07 55 Alkoholindustrie
Vorschau
ALKOHOLINDUSTRIE [e]8 Premium Rum Rum ist eine Spirituose mit großer Geschichte und Tradition. Seit über 350 Jahren wird sie hauptsächlich in der Karibik, Südund Mittelamerika hergestellt und konsumiert. Nun kommt mit [e]8 („Elements Eight“) ein Super-Premium Rum auf den deutschen Markt, der das betagte Image der Spirituose revolutionieren soll.

wurde die neue Flasche mit dem höchsten Preis, dem „Overall Package Design“, geehrt. Die schlankere Form und die abfallenden Schultern der Flasche bringen laut Jury-Urteil die warme Farbe des Whiskeys besonders gut zum Ausdruck. Auch das metallene Label mit dem neuen Markenlogo hat die Jury überzeugt. Auch wenn der Look ein anderer ist, so wird bei Gentleman Jack weiterhin auf den gleichen, milden Geschmack des Tennessee Whiskeys gesetzt.

Rémy Martin präsentiert teuersten Cognac der Welt

„[e]8 verbindet die alte Technologie der Rumbrennerei mit einer der modernsten Flaschen der Welt“, sa ...

GI 07-07 56 Veranstaltungen
Vorschau
VERANSTALTUNGEN Weiterbildungsseminar „Markt & Trends“ Die genaue Analyse des Marktes und das frühzeitige Erkennen von Trends sind Grundvoraussetzungen für wirtschaftlichen Erfolg. Um allen Mitarbeitern eines Unternehmens, für die es wichtig ist, Märkte und deren Abhängigkeiten zueinander zu verstehen und gewinnbringend zu nutzen, die richtigen Tools an die Hand zu geben, bietet das Deutsche Verpackungsinstitut e. V. (dvi) in Kooperation mit dem Österreichischen Forschungsinstitut für Chemie und Technik (ofi) im Rahmen der Verpackungsakademie vom 18. Oktober bis 19. Oktober 2007 das Weiterbildungsseminar „Markt & Trends“ in Berlin an. Ziel des zweitägigen Seminars ist es, den Teilnehmern einen praxisnahen Einblick in die Marktgröße, -mechanismen und -entwicklungen entlang der relevanten Stufen der Wertschöpfungskette zu geben. Das Seminar orientiert sich dabei am Lebensweg einer Verpackung. Anmeldung und weitere Informationen: www.verpackungsakademie.de

...

GI 07-07 58 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Strömungsgünstiges Druck-Messsystem

Lagerverwaltung fest im Griff

Ein aus Edelstahl gefertigter drucktragender Mantelteil stellt die Grundlage für ein strömungsgünstiges und wenn gefordert hygienegerechtes Messsystem dar.

Wer seine Lagerverwaltung mit mobilen Datenerfassungsgeräten effizienter gestalten will, sitzt häufig zwischen zwei Stühlen: Möchte man seinen Mitarbeitern leichte und ergonomische Geräte an die Hand geben, fehlt es oft an der Robustheit. Wirklich robuste Geräte fallen häufig schwer und klobig aus. Wer darüber hinaus Investitionssicherheit durch neueste und leistungsfähigste Hardware-Komponenten erwartet, wird häufig nicht fündig.

Rotoprint dreibahning.

Im Prozess trennt das Membranrohr das Prozessmedium von der Druckmesseinrichtung. Ein speziell dünnwandiges Membranrohr, das an den Rändern verschweisst ist, bildet hier das eigentliche Herz des Messsystems. Es können unt ...

GI 07-07 6-7 Getraenke-Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A 500 Jahre Nordhäuser Korn Am 8. Juni 2007 feierte Echter Nordhäuser gemeinsam mit der Stadt Nordhausen das 500-jährige Jubiläum des Nordhäuser Korns mit einem Festakt im Theater der Stadt. Urkundlich bereits 1507 erwähnt, haben die Kornbrennereien seit dem 16. Jahrhundert das wirtschaftliche und kulturelle Leben der ehemals freien Reichsstadt im Norden Thüringens geprägt. Nordhäuser Korn machte die Stadt in ganz Deutschland und darüber hinaus bekannt.

Lange Zeit war die Kunst des Brennens Nordhausens größter Schatz. Im 19. Jahrhundert produzierten über 100 Kornbrennereien echten Nordhäuser Korn. Auch heute noch ist Nordhausen die „Korn“-Stadt, in der mit Echter Nordhäuser die beliebteste Kornmarke Deutschlands gebrannt wird, eine Traditionsmarke der Eckes Spirituosen & Wein GmbH. In der Brennerei Nordbrand Nordhausen, Thüringen, produziert das Unternehmen unter der Dachmarke Echter Nordhäuser ein großes Sortiment an Spirituosen, ...

GI 07-07 8-14 Refrigerantes Coroa Ltda
Vorschau
Refrigerantes Coroa Ltda Zu Besuch bei einem aufstrebenden Familienunternehmen Die malerisch am Atlantik, ca. eine Flugstunde nördlich von Rio de Janeiro im Bundesstaat Espirito Santo gelegene Stadt Vitoria war unser Ausgangspunkt für den Besuch bei einem aufstrebenden brasilianischen Getränkehersteller: der Firma Refrigerantes Coroa Ltda. Folgt man von Vitoria aus der Straße in Richtung Küstengebirge, so stößt man nach ca. 45 km auf die malerisch in 600 Meter Höhe gelegene Stadt Domingos Martins, in deren Umgebung die Firma Coroa ihren Sitz hat. Im nachfolgenden Interview erfahren Sie nicht nur, wie Coroa in den vergangenen Jahren erfolgreich am Markt für Erfrischungsgetränke operierte, sondern auch, welche Pläne das Unternehmen mit seinem Brauereineubau verfolgt, der Ende des Jahres 2008 fertiggestellt werden soll. (Bu)

V

iele deutsche Namen, seien es Restaurants am Straßenrand, seien es die Namen von Ortschaften, weisen in der Gegend um Domingos ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_07 | 02_07 | 03_07 | 04_07 | 05_07 |
06_07 | 07_07 | 08_07 | 09_07 | 10_07 |
11_07 | 12_07

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim