Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2007/09_07
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 09-07 10-11 Tinte auf Plastik
Vorschau
SPECIAL: PET

Tinte auf Plastik Einsatz einer Ink-Jet Codierung für PET-Cycle-Flaschen Die Fürstliche Bissinger Auerquelle – in Bayrisch-Schwaben in den Ausläufern des Nördlinger Rieskraters gelegen – fördert ein über 10 000 Jahre altes Wasser zutage. Die Quelle feierte 2006 ihr 100-jähriges Bestehen, seit 1966 ist das stetig wachsende Unternehmen in Besitz der Familie Hörhammer. Im Sommer letzten Jahres wurde das Angebot um Getränke in PET-Cycle-Gebinden erweitert. ie Produktrange der Fürstlichen Bissinger Auerquelle umfasst ca. 100 Artikel. Zwei Drittel der Produktionsmenge macht Mineralwasser aus, der Rest entfällt auf Schorlen und Erfrischungsgetränke sowie FrucadeProdukte, die das Unternehmen in Lizenz abfüllt. Neben den traditionellen Glasgebinden bietet die Auerquelle seit Mitte 2006 auch Getränke in PET-CycleFlaschen an. „Wir folgen damit dem Wunsch der Verbraucher, die die leichte und unzerbrechliche PET-Flasche zu schätzen wissen“, kommenti ...

GI 09-07 12-13 Vieles spricht fuer den Block
Vorschau
SPECIAL: PET

Vieles spricht für den Block Kombination von Blasmaschine und Füller spart Aufstellfläche Streckblasmaschinen für PET-Flaschen direkt mit einem Füller zu verbinden ist ein cleverer Ansatz, spart dies doch nicht nur Aufstellfläche, sondern darüber hinaus auch bares Geld. Das Zauberwort heißt Block. Dank einer neu entwickelten Schnittstelle können jetzt die BlowmaxMaschinen von SIG Corpoplast mit Füllern unterschiedlicher Hersteller verblockt werden. allenfläche ist oft knapp und kostbar. Da ist ein verblocktes Komplettsystem zur Herstellung und Abfüllung von PET-Flaschen eine ideale und zugleich kostengünstige Lösung. Hier ist die Streckblasmaschine direkt mit dem Füller verbunden. Dies bietet zahlreiche Vorteile.

H

Flaschenförderstrecke oder Blocksystem Auch wenn eine Flaschenförderstrecke als Puffer und zum Nachkühlen der Flaschen auf den ersten Blick vorteilhaft scheint, so reduziert der Verzicht auf einen Flaschenf ...

GI 09-07 14-15 Am Deckel sollst Du sie erkennen
Vorschau
SPECIAL: PET

Am Deckel sollst Du sie erkennen Sensorbasierte Prozesssicherheit in der Etikettierung befüllter PET-Flaschen Flexibilität und Verfügbarkeit sind vor allem für kleine bis mittelständische Getränkehersteller das A und O im täglichen Betrieb. Die Abfüllanlagen sollen möglichst nicht stehen – schon gar nicht wegen gequetschter, weil deckelloser Kunststoffflaschen und verschütteter Flüssigkeit. Ein westfälischer Automatisierer hat sich der Problematik angenommen und eine ebenso kostengünstige wie zuverlässige Lösung entwickelt. In deren Mittelpunkt steht ein Farbflächensensor, der Flaschen ohne Deckel zuverlässig erkennt, so dass sie vor dem Etikettieren aussortiert werden können. er Trend zur Kunststoffflasche hält an. Nicht nur die großen Limonadenkonzerne füllen ihre Getränke bevorzugt in leichten, Transportkosten sparenden Mehrwegflaschen aus Polyethylenterephthalat (PET) ab. Auch immer mehr kleine und mittelständische Hersteller setz ...

GI 09-07 18-19 Ein Hauch von Flasche
Vorschau
SPECIAL: PET

Ein Hauch von Flasche Neues PET-Flaschenkonzept für Wasser von Sidel Sidel hat eine Flasche aus PET entwickelt, die leicht – 9,9 g für eine 500 ml Flasche – elegant und gleichzeitig leistungsstark ist. Dieses Konzept, das sich NoBottle nennt, basiert auf der neuen „Flex“ Technologie. Der ursprüngliche Gedanke war ganz einfach: Sidel wollte eine Wasserflasche entwickeln, die einerseits den Marketingerwartungen seiner Kunden – Schutz und Aufwertung des Produktes – und andererseits den Umweltanforderungen der Industrie und der Endkunden entsprechen sollte. ach einer einjährigen Entwicklungsphase startet nun die Gruppe ihr Konzept NoBottle, eine Flasche, die nicht nur schön, sondern auch besonders leicht ist – 9,9 g für eine 500 ml Flasche, was einen Rekord auf dem Markt darstellt – und dennoch sämtliche Qualitäten aufweist, die Herstellung und Vertrieb im industriellen

N

Maßstab ermöglichen. Dieses Ergebnis konnt ...

GI 09-07 20-22 Die aeusseren Werte
Vorschau
SPECIAL: PET

Die äußeren Werte Zur Verbraucherakzeptanz von Getränkeverpackungen Der Konsument bestimmt, welche Produkte mit der entsprechenden Verpackung im Markt Erfolg haben, und diejenigen Hersteller und Händler sind marktpolitisch im Vorteil, die eine solche Entwicklung einschätzen können. 50 Prozent der deutschen Verbraucher kaufen nur im Discounter ein. Der ständige Anstieg des Verbrauchs alkoholfreier Getränke verhalf den PET-Flaschen in Verbindung mit der Einordnung ins Niedrigpreissegment zu einer großen Dynamik. Nachdem die PET-Flaschen auch bei Fruchtsäften & Co. Einzug hielten, sieht sich der Getränkekarton einem harten Verdrängungswettbewerb ausgesetzt.

PET-Märkte weltweit: Über 50 Prozent der Kunststoffverpackungen weltweit sind aus PET. Die Textilbranche ist der Hauptabnehmer für recyceltes PET.

„Für Jugendliche sind PET-Flaschen mittlerweile ein gelerntes Gebinde, Ältere bevorzugen nach wie vor GlasFlaschen“, s ...

GI 09-07 24-26 Einweg fuer Sinalco Co
Vorschau
Einweg für Sinalco & Co. Rheinfelsquellen H. Hövelmann nehmen neue Abfüllanlagen in Betrieb Es war bereits die 14. Abfüllanlage, die die Rheinfelsquellen Ende Juli in Betrieb genommen haben. Ungewohnt war dabei, dass beim traditionellen Mehrwegspezialisten in Duisburg-Walsum nun Einweg-PET-Flaschen vom Band laufen. Die GETRÄNKEINDUSTRIE sprach am Rande der Eröffnungsfeierlichkeiten mit den Geschäftsführern des Unternehmens über die Hintergründe der Entscheidung für Einweggebinde und über die technischen Details der Anlage. (wkl) GI: Welche Bereiche umfasst der Neubau Francisco Sánchez: Die Maßnahmen beinhalten eine Produktions- und Lagererweiterung mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 16 Mio. Euro. Neben der neuen Abfüllanlage für PETEinwegflaschen wurden die Produktionskapazitäten um eine neue Keg-Anlage erweitert. Durch den neu entstandenen

GETRÄNKEINDUSTIRE: Als traditionell mehrwegorientiertes Unternehmen nehmen Sie nun eine Einweglinie in Bet ...

GI 09-07 28-29 Von der Aushilfe zum Stammspieler
Vorschau
Von der Aushilfe zum Stammspieler System zur Steuerung und Kontrolle von Kartonfülllinien Zunächst als Hilfe für eine norwegische Molkerei gedacht, die ihre Produktionsüberwachung verbessern wollte, hat Elopak eine Möglichkeit geschaffen, ihrem Kartonverpackungsmittelangebot für Flüssignahrung einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. an kann nie wirklich sagen, wozu diese kleine Sonderleistung namens Kundenbetreuung tatsächlich führen kann. Das norwegische Familienunternehmen Elopak – Anbieter von Systemen und Lösungen für integrierte Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel und zusammen mit Tetra Pak und SIG verantwortlich für die Lieferung eines Großteils der täglichen europäischen Milchproduktlieferungen – scheint eben dies gerade herauszufinden.

bessert, und kontrolliert nunmehr die gesamte Produktions- und Speichereinheit der Molkereianlage in Tunga. Das System hat sich als so effizient erwiesen, dass, was ursprünglich als einf ...

GI 09-07 32-33 Vom Wetter gezeichnet
Vorschau
Vom Wetter gezeichnet AfG-Absätze und Umsätze im ersten Halbjahr 2007 Die bislang positive Absatz- und Umsatzentwicklung bei alkoholfreien Getränken im laufenden Jahr erhielt im Juni 2007 einen leichten Dämpfer. Hintergrund dürfte das für Juni in Deutschland besonders schlechte Wetter sein. Dennoch stimmen die Gesamtzahlen für das erste Halbjahr optimistisch. ür den gesamten AfG-Markt gingen laut Erhebungen des GfK ConsumerScan Verbraucherpanels die Absatzmengen im Juni 2007 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,7 Prozent und die Umsätze um 2,4 Prozent zurück. Für das erste Halbjahr insgesamt (Januar bis Juni 2007) errechnet sich dennoch ein Wachstum von + 7,7 Prozent im Absatz und + 3,8 Prozent nach Umsatz.

Nach Einschätzung der Wirtschaftvereinigung Alkoholfreie Getränke e. V. (wafg) bestätigt sich damit die ungleiche Entwicklung von Absätzen und Umsätzen erneut.

F

Gewinner und Verlierer In den einzelnen Segmenten konnten Erfrischu ...

GI 09-07 34-35 Fliegender Wechsel
Vorschau
Fliegender Wechsel SMED reduziert Formatwechsel- und Anlaufzeiten von Stunden auf Minuten In der Diversifizierung der Produktpalette liegen die Zukunft und der Gewinn von Marktanteilen, sagt die Marketingabteilung. In der Vielfalt und der unterschiedlichen Erscheinung der Produkte liegen Verlust und Anstieg der Produktionskosten, sagt die Technikabteilung. Irgendwo zwischendrin liegt die Wahrheit und die Methode SMED (Single Minute Exchange of Dies; Werkzeugwechsel im einstelligen Minutenbereich). elegentlich verbringen die flaschenfüllenden Unternehmen über 20 Prozent ihrer Produktionszeiten mit Umrüsten. Dabei gibt es die Möglichkeit diese Formatwechselzeiten entscheidend mit der Methode SMED zu reduzieren. Dieser Artikel zeigt auf, wie man die Wechselzeiten bis zu 70 Prozent verringern kann. Sie wundern sich vielleicht, ob hier Zauber oder falscher Zauber am Werk ist Nein, es ist immer eine genaue Analyse gefragt, die richtigen Maßnahmen müssen ergriffen werden und dann brau ...

GI 09-07 36-39 Sicher arbeiten
Vorschau
Sicher arbeiten Gesundheitsschutz und Sicherheit am Arbeitsplatz Ob die jährliche Schwerpunktkampagne der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz oder eine neue Arbeitsschutzverordnung mit ihren Anforderungen an den Betrieb – im Bereich von Arbeitssicherheit und Arbeitsschutz tut sich immer etwas. Der folgende Beitrag gibt Hinweise auf einige der zentralen Ansprechstellen und informiert über zwei aktuelle Aspekte: Muskel-/Skeletterkrankungen sowie Gehörschutz. eitens der Europäischen Agentur für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz (osha.europa.eu) wurde ein europaweites Netzwerk aufgebaut, das Arbeitsschutzaktivitäten in den 27 Mitgliedsländern der Europäischen Union miteinander verknüpft. Seit 2000 initiiert die Agentur alljährlich einen europäischen Wettbewerb für gute praktische Lösungen (Good Practice Award), der von allen nationalen Agenturen gleichzeitig durchgeführt wird (vgl. unten). Über den Internetauftritt d ...

GI 09-07 3 Eine neue Energiekrise
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

Eine neue Energiekrise Wer in den letzten Wochen die Nachrichten verfolgt hat, dem konnte die Diskussion über nachwachsende Rohstoffe und deren angeblicher Verbindung zu steigenden Lebensmittelpreisen kaum entgehen. Manch ein Kommentar sprach sogar von einem „Krieg um Ressourcen“. Das mag hart formuliert sein. Doch müssen sich alle, die auf landwirtschaftliche Rohstoffe zurückgreifen darauf einstellen, dass diese künftig im Wettbewerb mit den sog. Energiepflanzen stehen. Nur: Was hilft es, darauf mit einem Lamentieren über steigende Rohwarenpreise zu reagieren Die Situation ist komplexer, und das aus mehreren Gründen. Die Lebensmittel- und Getränkeindustrie selbst hat einen nicht zu unterschätzenden Energiebedarf für Herstellung und Transport ihrer Produkte. Sie muss also ein ureigenes Interesse an einer zukunftsorientierten Sicherung der Energieversorgung hab ...

GI 09-07 40-42 Aufschaeumen beseitigt
Vorschau
SPECIAL: PET

Aufschäumen beseitigt Zwei parallele Cavitatoren beruhigen das Gasteiner Wasser Der Gasteiner Mineralbrunnen gehört über die BrauUnion zu 100 Prozent der niederländischen Heineken-Gruppe. Seit vielen Jahren kann man überdurchschnittliche Zuwachsraten bei den exzellenten Wässern, aber auch den „Near Water“-Getränken unter dem Markennamen „Elements“ verzeichnen. Auf Grund der relativ hohen Produkttemperatur bei der Abfüllung von bis zu 18°C trat jedoch ein sehr starkes Aufschäumen auf, was deutlich negative Auswirkungen auf die Abfüllmenge hatte, da der Füller stark gedrosselt werden musste. Zwei Lösungsalternativen gab es: eine (teure) Kühlung der Produkte oder der Einsatz der neuen Cavitator-Technologie. Der technische Leiter Anton Viehauser entschied sich für das System des Landshuter Unternehmens CavitatorSystems.

er Ursprung des Gasteiner Mineralwassers – im für Wanderer wie auch Skifahrer äußerst reizvollen Gasteine ...

GI 09-07 43-49 FachPack 2007
Vorschau
Nürnberger Verpackungsmessen laden zum Branchentreff Sie sind beliebt bei Ratsuchenden in ganz Europa – vor allem wegen ihrer spontanen Hilfsbereitschaft direkt an Ort und Stelle, ihrer Intelligenz und Innovationsfreude: die Nürnberger Verpackungsdrillinge FachPack+PrintPack+LogIntern. Mit gut 1300 Ausstellern und über 33 000 Besuchern laden sie vom 25. bis 27. September 2007 wieder zum Branchentreff ins Messezentrum Nürnberg. m Messeverbund legt insbesondere die LogIntern deutlich zu und füllt nicht nur die neue Messehalle 4A, sondern wächst auch in die angrenzende Halle 4. Über das Angebot der Aussteller können sich Besucher vorab informieren unter www.ask-fachpack.de bzw. www.ask-logintern.de oder wie bisher www.fachpack.de und www. logintern.de, die auf die neuen Seiten verlinken.

I

LogIntern-Sonderschau Packung und Transport In Halle 4A lädt auch die diesjährige Sonderschau der LogIntern zum Besuch. Die Verzahnung von Produktion, Packung und T ...

GI 09-07 50-51 Impulse und Trends
Vorschau
Impulse und Trends Kölner FoodTec-Tage 2007 Die Kölner FoodTec-Tage bilden inzwischen die thematische Brücke zu der im Drei-Jahres-Rhythmus stattfindenden (und im Vorjahr sehr erfolgreich verlaufenen) Messe Anuga FoodTec, die erst im Jahre 2009 wieder auf dem Programm steht. Deshalb wird es die Kölner FoodTec-Tage auch im kommenden Jahr geben.

I

m Rahmen dieser Tagung am 28. und 29. März 2007 wurden drei Fachforen mit interessanter Themenmischung geboten, die Wissensvermittlung und fachliche Orientierung aufs Beste vereinten. Denn der kontinuierliche Dialog zwischen den beteiligten Branchen und Wirtschaftszweigen zur Bewältigung spezifischer Problemstellungen, gibt sich Wolfgang Kranz, Geschäftsführer der Kölnmesse, überzeugt, „ist heute wertvoller denn je. Insofern kommt einer Branchenplattform wie den Kölner FoodTec-Tagen, wo sich Entscheider austauschen und diskutieren, eine hohe Bedeutung zu.“ Die Kombination eines international ausgerichtet ...

GI 09-07 52-53 Vereinigung der Destillateurmeister eV
Vorschau
Vereinigung der Destillateurmeister e.V. Fachtechnische Arbeitstagung in Deggendorf Die Jahrestagung der Vereinigung der Destillateurmeister e.V. fand dieses Jahr im niederbayrischen Deggendorf statt. Neben dem schon traditionellen Fachsymposium standen auch Wahlen zum Vorstand turnusgemäß auf dem Programm. Ergänzt wurde die Veranstaltung durch Besichtigungen bei der Bayernwald Früchteverwertung und dem Spirituosenproduzenten Penninger. nsgesamt kamen mehr als 140 Vertreter der Spirituosenindustrie zur zweitägigen Jahrestagung der Vereinigung der Destillateurmeister e. V. in der Fachhochschule Deggendorf, die den würdigen Rahmen für eine gelungene Veranstaltung bot. Bereits zum siebten Mal bildete das Symposium den inhaltlichen Hauptteil der Veranstaltung. Besondere Aufmerksamkeit gewann der Vortrag von Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbands der Deutschen Spirituosen-Industrie und -importeure e. V. (BSI). Neben gesetzlichen Hinweisen erläuterte sie die ...

GI 09-07 54-55 Hygienisch und wartungsarm
Vorschau
Hygienisch und wartungsarm Kreiskolben-Pumpen für die Getränkeindustrie In der Lebensmittel- und Getränkeindustrie kommen Pumpen immer dann zum Einsatz, wenn Rohstoffe zur Ausmischung und Dosierung oder Endprodukte zur Abfüllung befördert werden müssen. Indag, das Engineering Center von Wild aus Heidelberg-Eppelheim hat dafür nun eine neue Generation von Kreiskolbenpumpen entwickelt, die eine besonders schonende und hygienische Förderung von dünnflüssigen bis hoch viskosen sowie stückigen Produkten garantieren. amit bei der Herstellung von Lebensmitteln und Getränken die Mischung der verschiedenen Inhaltsstoffe und Qualität der Produkte stimmt, müssen präzise Pumpen zuverlässige Arbeit leisten. Mit der Erfahrung aus 35 Jahren Maschinen- und Anlagenbau gehört Indag heute zu den erfolgreichen Entwicklern in diesem Bereich. Weltweit sind über 600 Anlagen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie im Einsatz. Präzision, schonende Beförderung und hygienische Reinigu ...

GI 09-07 56-57 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Veränderung in der wafg-Geschäftsstelle

Transparenz statt Ampel In der Europäischen Union soll es inzwischen mehr als 40 verschiedene Wege geben, um den Nährstoffgehalt von Lebensmitteln zu kennzeichnen. Das reicht von simplen Kalorienangaben über Empfehlungen zum sportlichen Verbrauch der gerade aufgenommenen Energie bis zu Ampelsignalen, bei der die Farbe rot vor zu hohem Gehalt an Fett, Zucker, Salz usw. warnt. Sie alle haben zum Ziel, den Verbraucher besser über die Inhaltsstoffe der Lebensmittel aufzuklären, damit zu einer gesünderen Ernährung beizutragen und so das Risiko ernährungsbedingter Krankheiten zu minimieren. Die Verbraucherschutzorganisationen in Deutschland und die Grünen sehen in einer Ampel das Allheilmittel, wohlwissend, dass damit die Komplexität der Problematik Übergewicht nicht einmal ansatzweise gelöst werden kann. Eine Ampel ist reine Alibipolitik und st ...

GI 09-07 58-59 Doemens News
Vorschau
Bierbrauen in der späten Bronzezeit Es war für mich als Leiter F & E bei der Doemens Academy GmbH, Fachbereich Brauerei- und Mälzereitechnologie, eine glückhafte Gelegenheit, an einer archäologischen Ausgrabung in Nordsyrien als Sachverständiger teilnehmen zu dürfen. Dort mussten vor wenigen Jahren eine Reihe von Ortschaften und sehr viel fruchtbares Land einem Stausee weichen, unter anderem ein Teil der antiken Siedlung von Tall Bazi. Deswegen begannen das Deutsche archäologische Institut und die LMU München 1993 mit einer Rettungsgrabung. 2004 und 2005 führten Mitarbeiter des Lehrstuhls für Technologie der Brauerei I der TUM-Weihenstephan und ich dort Untersuchungen durch, um zu prüfen, ob bestimmte Arten der in großer Zahl aufgefundenen ungewöhnlichen Tongefäße für die Bierherstellung verwendet wurden. Kurzgefasstes Fazit: zahlreiche archäologische Befunde sprechen für ein ausgeprägtes Brauwesen in der vorderasiatischen Stadt. Es erschien viel versprechend, den ...

GI 09-07 60 Getraenkewirtschaft
Vorschau
GETRÄNKEWIRTSCHAFT Nestlé Wellness Orange-Ingwer Nestlé Wellness will mit seiner Neueinführung die fruchtige Süße sonnengereifter Orangen und aromatisches Ingwer-Extrakt zu einem erfrischenden Trinkerlebnis mit besonderer Wohlfühlnote vereinen. Die neue Geschmacksvariante hat weniger als 14 Kalorien pro 100 Milliliter. Auf die Beigabe von Farb- und Süßstoffen wurde vollständig verzichtet. Das Produkt ist in der leichten 1-LiterPET-Flasche erhältlich.

„Pur“ in kleiner Gastro-Flasche

Ausspannen – zur Lebensqualität gehört. Der Hersteller SWISS Chillmi AG (Holzhäusern/Schweiz) hat den ersten Freeing Drink entwickelt. Chillmi ist ein Functional Drink, der auf natürlichem Weg durch den Einsatz von Frucht- und Melissenextrakt den gewünschten Entspannungseffekt unterstützten soll.

Ab sofort will auch Thüringer Waldquell Pur in der 0,25-LiterGastronomieflasche das Tischambiente bereichern. Ob Pur, Medium oder Classic, alle drei nat ...

GI 09-07 61 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Grundfos beruft neues Mitglied in den Konzernvorstand Mit Wirkung vom 1. August 2007 wird Lars Aagaard (43 Jahre), bisher Leiter der Produktion bei der Grundfos A/S, in den Konzernvorstand der Grundfos Management A/S berufen. Hier wird er für den Bereich Beschaffung zuständig sein. Sein Verantwortungsbereich umfasst den Einkauf, die Produktion und die Logistik. Aagaard ist seit 1992 bei Grundfos beschäftigt, davon die letzten vier Jahre als Produktionsleiter der größten Produktionsgesellschaft innerhalb der Gruppe, der Grundfos A/S. Damit führte er einen Betrieb mit mehr als 4 000 Mitarbeitern. Durch die Berufung von Aagaard – und sobald der noch laufende Prozess zur Rekrutierung eines neuen Finanzvorstands abgeschlossen ist – wird der Konzernvorstand von Grundfos wieder komplett sein, dem neben Aagaard der zukünftige Finanzvorstand, der Vorstandsvorsitzende Carsten Bjerg und die stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Søren Ø Sørensen und Carlo Prola angeh ...

GI 09-07 62-64 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Kooperation zwischen Indag und ProLeiT Der Anlagen- und Maschinenbauer Indag ist eine umfassende Kooperation mit der ProLeiT AG eingegangen. Beide Unternehmen wollen bei der Automatisierung von Anlagen für alkoholfreie Getränke und Sirupräumen eng zusammenarbeiten und können somit ihren Kunden eine Kombination aus der Plant iT Leittechnik und Prozess-Anlagen anbieten. Erste gemeinsame Projekte befinden sich bereits in der Umsetzung.

ihrer Getränkemärkte und ihrer Tourenabwicklung auf die Hardund Softwarelösungen diKasse und diMobil von dicomputer. Der Warenwirtschafts- und Kassensystemspezialist für die Getränkebranche, übernimmt dabei auch die Anbindung der beiden Systeme an das ERP-System des ostbayerischen Lokalmatadors.

Dicomputer gewinnt Labertaler Mineralbrunnen als Kunden

„Ausschlaggebend für die Entscheidung für dicomputer war deren Marktführerschaft und Know-how im Bereich Kassensysteme für den Getränkeha ...

GI 09-07 6-7 Getraenke-Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A

Zehn Jahre später hat die Klosterbrauerei Weltenburg, die sich selber als älteste Klosterbrauerei der Welt bezeichnet, in Regensburg ihren Betrieb aufgenommen. Hier die Top 10 der ältesten deutschen Unternehmen:

Bacardi Deutschland stellt spirituosenhaltige Mischgetränke ein Bacardi stellt den Vertrieb von spirituosenhaltigen Mischgetränken unter zehn Vol.-Prozent in Deutschland ein. Die Kategorie, seit Mitte der neunziger Jahre auf dem deutschen Markt, verfügte zuletzt nur noch über einen Umsatzanteil von 0,4 Prozent an alkoholischen Getränken im deutschen Lebensmittelhandel (Quelle: AC Nielsen). „Nach der steuerlichen Sonderbehandlung der Getränke im Jahre 2004 sowie der Belegung mit Pfand seit Beginn 2006 haben spirituosenhaltige Mischgetränke für unser Unternehmen stark an Bedeutung verloren. Aus diesem Grund haben wir uns entschlossen, die Produkte Bacardi Rigo und Bacardi Breezer über 2007 hinaus nicht mehr zu vertreib ...

GI 09-07 8 55 Jahre und keine Alterserscheinung
Vorschau
SPECIAL: PET

55 Jahre und keine Alterserscheinung Restyling des Schweizer Kultgetränks Rivella Rivella, das Symbolgetränk der Schweiz, entstanden aus einem exklusiven Rezept auf der Grundlage von Kräutern und Milchserum, begeht seinen 55. Geburtstag. Zur Feier des Anlasses wurde ein neuer, modernerer, frischer und dynamischer Look gewählt. Zwei Hauptwege wurden von Rivella verfolgt, um das Image der Marke neu zu definieren. inerseits wurde zur Unterstreichung der Natürlichkeit und Frische des Produkts das Logo erneuert, das nun eine stilisierte Sonne zeigt, die hinter einer Alpenkette aufgeht. Andererseits wurde zusammen mit PET Engineering das Packaging der gesamten Linie in PET neu definiert (vier Behälter, von 33 cl bis 1,5 Liter).

E

Auf der Grundlage der Anforderungen des Schweizer Unternehmens hat PET Engineering eine Reihe eleganter, optisch ansprechender und technisch leistungsstarker Verpackungen designt und entwickelt. „Die Hauptsc ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_07 | 02_07 | 03_07 | 04_07 | 05_07 |
06_07 | 07_07 | 08_07 | 09_07 | 10_07 |
11_07 | 12_07

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim