Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2012/08_12
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 08-12 10-12 Der Verkuender
Vorschau
Der Verkünder Im Portrait: Günther Guder Finalität ist ein Begriff aus der Astrologie. Unter anderem. Die Finalität ist der Gegensatz der Kausalität, ist die Bestimmung eines Geschehens oder einer Handlung nicht durch ihre Ursachen, sondern durch ihren Zweck. Die Zweckbestimmtheit sozusagen. Günther Guders Finalität ist die Verkündung. So steht es in den Sternen, so will es sein Horoskop. Ob als Klassensprecher, Studentenvertreter oder als privater Rezitator der „Straße der Ölsardinen“ am Wochenbett seiner Frau – dieser Mann ist zum Reden geboren. Dass er dabei auch eine Menge zu sagen hat, beweist der Geschäftsführende Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels und Präsident der europäischen Vereinigung der Getränkefachgroßhandels-Organisationen (CEGROBB) in einem bemerkenswert offenen Gespräch, das Dimensionen annimmt, die einen tief berühren. ünther Guder nimmt sich Zeit. Stellt das Telefon ab und beginnt zu erzählen. Von den wil ...

GI 08-12 13-15 Alles fuer den Wein
Vorschau
Alles für den Wein KHS-Kundenevent in Bad Kreuznach Das Unternehmen KHS ist in der weltweiten Getränkebranche für innovative Abfüll- und Verpackungstechnik bekannt. Das Unternehmen richtete dieses Jahr ein Kundenevent aus, das speziell Vertretern der europäischen Weinbranche die Anlagen und die Kompetenzen des Global Players näherbringen sollte. Die rund 50 Teilnehmer zeigten sich von der Veranstaltung begeistert. (gb)

ach einem festlichen Get-Together im Bonnheimer Hof inklusive Weinprobe und Dinner eröffnete am Folgetag Prof. Dr.-Ing. Matthias Niemeyer, Vorstandsvorsitzender der KHS GmbH, die Vortragsreihe des Wein-Events. Er stellte gleich am Anfang heraus, dass die Wein-, Sekt- und Spirituosenbranche von hoher Bedeutung für das Unternehmen ist. Es biete für diese Branchen innovative Technik in allen Leistungsbereichen und in allen Gebieten der Abfüll- und Verpackungstechnik.

Trinoxrohrs liegt innerhalb eines speziellen Hygieneschutzraums, der aut ...

GI 08-12 16-19 Mystischer Beginn
Vorschau
Mystischer Beginn Jahrestagung der Vereinigung der Destillateurmeister Die Jahrestagung der Vereinigung der Destillateurmeister fand Anfang Juni in Heilbronn statt. Gastgeber auch für die Betriebsbesichtigung war die Joh. Vögele KG in Lauffen am Neckar. Gut 80 Teilnehmer des dazu gehörenden Symposiums reisten nach Heilbronn, um am Vortragsprogramm in der Stadthalle teilzunehmen. Das Jahrestreffen diente außerdem der Durchführung der Jahresmitgliederversammlung. ie Jahrestagung begann mit einer Führung durch das Unternehmen Joh. Vögele KG in Lauffen. Geschäftsführer Erich Vögele beschrieb die Geschichte des Unternehmens. „Der Beginn unseres Unternehmens ist etwas mystisch“, erläuterte er: „Man hat damals einfach angefangen im Keller der Eltern zu produzieren.“ Im Jahr 1948 baute man am heutigen Standort und am 10. Mai 1949 erfolgte der Eintrag in die Handelsrolle des Registergerichts. Im Jahr 1968 erfolgte die Übernahme der Firma Blumberg, die einen Drogenhandel f ...

GI 08-12 20-21 Das Einwegpfand
Vorschau
Das Einwegpfand Eine Chronik zum zehnten „Geburtstag“ Über eine konsequentere Umsetzung der bereits seit 1991 bestehenden Verpackungsverordnung auch im Getränkebereich wurde in Deutschland spätestens ab dem Jahr 2000 energisch gestritten – politisch und in Fachkreisen. Aber eigentlich war schon damals die ganze Geschichte ein alter Hut – pardon in der Dose. Die Rede ist vom sogenannten „Dosenpfand“. Das älteste Pfandsystem überhaupt ist 127 Jahre alt: Denn in Schweden gibt es bereits seit 1885 ein Pfandsystem für die standardisierte 33-cl-Glasflasche. 1984 kam dort ein Dosenpfand, in den 1990er-Jahren ein Pfand auf die übrigen Glas- sowie PET-Einwegflaschen hinzu. Ein Gesetz dieser Art wurde auch schon im Jahre 1972 im US-Staat Oregon eingeführt und nannte sich „Bottle Bill“. Daher der Name, der auch hierzulande gelegentlich noch zu hören ist beziehungsweise in der deutschen Übersetzung weiterlebt. die inzwischen mehrfach ergänzt (zuletzt durch die 5. Ände ...

GI 08-12 22-24 Zehn Jahre Einwegpfand
Vorschau
Interview mit Dr. Heike Schiffler, Direktorin Kommunikation und Umwelt, Tetra Pak GETRÄNKEINDUSTIRE: Vor knapp zehn Jahren wurde die Pfandpflicht auf Einwegverpackungen eingeführt. Beschreiben Sie bitte aus Ihrer Sicht die Veränderung der Verpackungsstruktur in Deutschland seitdem. Dr. Heike Schiffler (DHS): Das Ziel der Verpackungsverordnung bei Getränkeverpackungen ist die Stabilisierung und Förderung von Mehrwegsystemen und ökologisch vorteilhaften Getränkeverpackungen. Damals wurde eine Quote festgelegt, dass mindestens 80 Prozent aller Getränke in Mehrweg- und ökologisch vorteilhaften Einweg-Verpackungen abgefüllt sein müssen. Gerade der Anteil der sogenannten MövE-Verpackungen ist seither dramatisch zurückgegangen. Die im Juni 2011 von der Bundesregierung vorgelegten Zahlen für 2009 zeigen, dass nur noch rund 50 Prozent aller Getränke in Mehrwegverpackungen abgefüllt werden und kapp drei Prozent in anderen ökologisch vorteilhaften Verpackungen. Jüngere Berechn ...

GI 08-12 25-27 Vision und Wirklichkeit
Vorschau
Vision und Wirklichkeit 10 Jahre „Dosenpfand“ in Deutschland Vor einem Jahrzehnt wurde in Deutschland das Einwegpfand eingeführt, um die stetig sinkende Mehrwegquote zu stärken. Die Verkaufszahlen der als ökologisch nachteilig dargestellten Getränkedose brachen daraufhin dramatisch ein. Heute wächst die Nachfrage wieder und auch sonst kam eigentlich alles anders als geplant – eine Bilanz. ir schreiben das Jahr 2002. Nachdem die Nachfrage nach Mehrweg-Getränkeverpackungen in Deutschland seit mehreren Jahren stark gesunken ist, präsentiert der damalige deutsche Bundesumweltminister Jürgen Trittin am 20. März medienwirksam die vermeintliche Lösung des Problems: das Einwegpfand. Heute, fast genau zehn Jahre später, wird Bilanz gezogen – und Ernüchterung macht sich breit.

W

Das erklärte Ziel von damals, die Mehrwegquote von 60 auf 72 Prozent erhöhen zu wollen, wurde verfehlt. Stattdessen zeigt sich der gegenteilige Effekt: Mehrweg-Gebinde verl ...

GI 08-12 28-29 Keine Kompromisse
Vorschau
Keine Kompromisse Auswahl der richtigen Keg-Gebinde Mehrweg oder Einweg Edelstahl oder Plastik Die jüngere Vergangenheit wird innerhalb der Getränkeindustrie bestimmt durch intensive Diskussionen, welches Gebinde für den Transport zum Kunden am besten geeignet ist. Ökonomie, Ökologie, Hygiene, Lebensmittelschutz, Transportwege und Einsatzbereich sind nur einige Aspekte bei einer solchen Betrachtung. Oft aber geht es einfach um die Frage „günstiger oder nicht“ Eine genaue Beantwortung kann meist nur anhand konkreter Einzelbetrachtungen erfolgen und ein generelles Richtig oder Falsch ist nicht einfach zu definieren. Speziell beim Thema „Anwendungs- und Produktsicherheit“ handelt es sich nicht mehr nur um eine reine Glaubensfrage. iele Wege führen nach Rom – aber welcher führt am schnellsten und ohne Umwege zum Ziel In Sachen Transport zum Kunden stellen sich viele Getränkeproduzenten die Frage nach dem schnellsten und kostengünstigsten Weg zum Kunden, ohne dabei die ...

GI 08-12 30-33 Gut geschuettelt
Vorschau
Gut geschüttelt – halb gewonnen Verbesserung der Trubstabilität und Vermeidung von Konglomeratbildung im naturtrüben Apfelsaft Die Stabilität der Trübung im naturtrüben Apfelsaft stellt die meisten Hersteller vor eine Herausforderung. Bei instabiler Trübung kommt es im Laufe der Lagerung zum Absetzen der Trubteilchen und in weiterer Folge zur Ausbildung eines Trubsediments. Vor dem Konsum wird dieses Sediment durch Schütteln der Flasche im Saft fein verteilt und so der ursprüngliche Zustand wieder hergestellt. In manchen Fällen kommt es jedoch im Sediment zur Bildung von Konglomeraten, die nach dem Aufschütteln als unansehnliche Klumpen im Getränk zurückbleiben. Am österreichischen Lehr- und Forschungszentrum für Wein- und Obstbau Klosterneuburg wurden im Rahmen eines Forschungsprojektes Untersuchungen zur Vermeidung von Konglomeratbildung und zur Verbesserung der Trubstabilität im naturtrüben Apfelsaft durchgeführt. aturtrüber Apfelsaft ist durch eine helle, wei ...

GI 08-12 34-36 Transparenz schafft
Vorschau
Transparenz schafft Vertrauen Die Geschichten hinter den Lebensmitteln Die Lebensmittelbranche steht vor neuen Herausforderungen, wenn es darum geht, den Wünschen der Verbraucher gerecht zu werden. Konsumenten wollen gut informiert sein – vor allem darüber, was sie zu sich nehmen. Sie essen und trinken nicht wahllos, sondern suchen Lebensmittel abgesehen von einem guten Geschmack mehr und mehr auch nach der Herkunft und dem Anbau der Produktzutaten, nach der Rezeptur und der Verarbeitung aus. Ebenso spielen der Nährwert, ökologische Gesichtspunkte und auch der gesundheitliche Benefit eine Rolle. Moderne Informationskanäle wie etwa Apps, QR-Codes, Social Media-Portale oder Microsites wie auch Kampagnen und Onpack-Promotions öffnen vor diesem Hintergrund interessante Wege, die Geschichte hinter einem Lebensmittel zu erzählen.

Perfekte Partner: Bio-Wein und Kartonpackungen Der konzeptionelle Zusammenhang zwischen Produkt und Verpackung brachte beispielsweise die Nev ...

GI 08-12 37 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
RECHTSFRAGEN AUS DER PRAXIS Frage nach einer Schwerbehinderung nach sechs Monaten zulässig Der Arbeitgeber darf im laufenden Arbeitsverhältnis nach sechs Monaten die Frage nach einer bestehenden Schwerbehinderung stellen und der Betroffene muss sie wahrheitsgemäß beantworten. Im vorliegenden Fall klagte ein Arbeitnehmer gegen die Kündigung und berief sich auf seinen Schutz als Schwerbehinderter, nachdem er die Frage nach einer vorliegenden Behinderung nicht wahrheitsgemäß beantwortet hatte. Das Bundesarbeitsgericht entschied dazu am 16. Februar 2012 (6 AZR 553/ 10), dass die Frage des Arbeitgebers nach der Schwerbehinderung erst nach dem Erwerb des Sonderkündigungsschutzes für behinderte Menschen – in einem bestehenden Arbeitsverhältnis also erst nach sechs Monaten – zulässig sei. Das gelte insbesondere zur Vorbereitung von beabsichtigten Kündigungen. Im verhandelten Fall teilte der Kläger dem Arbeitgeber seine Schwerbehinderung erst in der Klageschrift mit, sodass v ...

GI 08-12 38-39 Zuverlaessige Effizienz
Vorschau
Zuverlässige Effizienz und Hygiene Edelstahl Rostfrei in der Getränkeindustrie Getränke sind zum Lifestyleprodukt geworden. Ob gesund, innovativ oder energiesteigernd – Wasser, Biermixgetränke, Joghurtdrinks oder auch Teegetränke sind nicht nur begehrte Durstlöscher, sondern zunehmend auch angesagte Szene- oder Wellnessgetränke. Mit unzähligen neuen Produkten und Geschmacksvarianten kämpfen die Hersteller permanent um die Gunst der Verbraucher und Marktanteile. urze Produktlebenszyklen und kaum ausreichende Deckungsbeiträge durch den Preisdruck der Discounter erfordern ebenso flexible wie effiziente und wirtschaftliche Prozesse. Moderne Abfüll- und Mischanlagen für Bier, Wein, Sekt, Wasser, Säfte, Softdrinks oder auch Milchprodukte tragen durch eine modulare Bauweise dem Verbraucherverhalten mit schnellen Produktumstellungen Rechnung.

K

Die häufigen Produktwechsel und damit einhergehende Reinigungsprozesse stellen auch an die in den Anlagen ein ...

GI 08-12 3 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Mindelburg Schloss

Über „Neue Besen“, „Verkünder“ und „Heiße Eisen“ Als Redakteurs-Neuling, sozusagen „Neuer Besen“, stellt sich natürlich die Frage, was ich Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, in dieser Ausgabe vorneweg mit auf den Weg geben kann. Zuerst lassen Sie mich Ihnen jedoch kurz vorstellen: Als 33-jähriger gelernter Brauer, studierter Brauingenieur/Getränketechnologe und Kandidat für den Doktor der Naturwissenschaften darf ich von mir behaupten, Erfahrung sowohl auf der praktischen als auch der theoretischen Seite der Getränketechnologie zu besitzen. Wenn ich nicht gerade in der Redaktion oder auf einem Auswärtstermin zu finden bin, verbringe ich vermutlich gerade die (im Moment leider wenigen) Stunden zusammen mit meiner Frau und meinem kleinen Sohn. Doch zurück zum vorliegenden Heft: Lernen Sie gleich zu Beginn in unserem spannenden Portrait den „Verkü ...

GI 08-12 40-41 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Leitsätze für Erfrischungsgetränke – ein angebrachter Zwischenruf Das Präsidium der Deutschen Lebensmittelbuch-Kommission (DLBK) hat beschlossen, dass der zuständige Fachausschuss für „Getränke“ die Änderung der entsprechenden Leitsätze vorbereiten soll. Anlass war zunächst die gebotene Anpassung an das neue Zusatzstoff- und Aromenrecht auf EU-Ebene. Zudem sind – gemäß der Vorgabe des Präsidiums – auch diese Leitsätze (wie auf der Homepage des Verbraucherschutzministeriums ausgeführt wird) „hinsichtlich der Regelungen der Aufmachungen und insbesondere hinsichtlich der bildlichen Darstellungen bei den Produkten zu überprüfen und soweit notwendig, Ergänzungen vorzunehmen“.

Dr. Detlef Groß Hauptgeschäftsführer

Der zuständige Fachausschuss der Wirtschaftsvereinigung tagte sowohl im Herbst 2011 sowie Alkoholfreie Getränke e.V. (wafg) im Sommer 2012. ...

GI 08-12 42-43 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen, liebe Leser, in den letzten fünf Jahren beobachten wir als PR-Agentur mit großer Freude, dass Brauereien in Deutschland die Disziplin Kommunikation für sich entdeckt haben. Und das gilt nicht nur für die Marktführer. Gerade kleine und mittelständische Brauereien kommunizieren mittlerweile zielgerichtet und aktiv mit den Lokalredaktionen in ihrer Umgebung, haben junge Mitarbeiter für den Austausch mit Fans via Facebook engagiert und holen sich zu Vertriebstagungen Gastronomen und Getränkefachgroßhändler an den Tisch, um gemeinsam neue Maßnahmen in der Verbraucheransprache zu erarbeiten. Eine gewonnene Goldmedaille im internationalen Wettbewerb wird für die Pressearbeit genutzt und nicht, wie vielleicht in früheren Jahren, als „nicht für die regionale Öffentlichkeit relevanter Sachverhalt“ abgehandelt. Eine interessante und zukunftsweisende Entwicklung in unseren Augen – und das in einer Branche, in der jahrzehntelang in erster Linie an der Prozes ...

GI 08-12 44-45 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Sportgetränk mit Isomaltulose In den USA ist das erste Sportgetränk mit dem funktionellen Kohlenhydrat Palatinose™ (Isomaltulose) auf den Markt gekommen, das nach Unternehmensangaben die ernährungsphysiologischen Vorzüge einer gering glykämischen Energieversorgung in den Mittelpunkt der Produktkommunikation stellt. Der “Low GI Performance Drink” von Nth Degree richtet sich speziell an Sportler, die eine ausgewogene Energiebereitstellung in Form von Glukose suchen. Für den europäischen Raum wurden die gering glykämischen Eigenschaften von Isomaltulose im

Xuxu ten: das neue Getränk für heiße Sommernächte

teln, Zucker und Farbstoffen hergestellt und in einer Kartonverpackung angeboten. Erhältlich ist es seit Juli im Inaara OnlineShop, auf Amazon.de, bei Feinkost Käfer in München und in allen Schweizer Spar-Märkten. Der Verkaufspreis beträgt 2,29 Euro für die 0,33-Liter-Kartonverpackung.

Passend zum Sommer ...

GI 08-12 46 Marketing Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Neuer Online-Auftritt von Penninger Mit modernem Design, neuen Funktionen und einer verbesserten Benutzerführung präsentiert sich der neue Internetauftritt der Hausbrennerei Penninger. Der Imagewandel von der regionalen Brennerei aus dem Bayerischen Wald zur national bekannten Marke soll nun auch im Web visualisiert werden. Eine plakative Bildsprache sowie eine überarbeitete Navigation sollen für eine klare und moderne Struktur sorgen. Insgesamt wurde den Penninger-Produkten mehr Raum gegeben. Durch das Anklicken der jeweiligen Spezialität gelangt der Nutzer zu einer ausführlichen Beschreibung des Produkts. Themenorientierte Zu-

Chantré-Barwagen tourt durch Deutschland

Die Dose mit dem Volumen von 0,33 Litern ist mit einer ikonischen Skizze des verstorbenen „King of Pop“ bedruckt, die ihn in einer seiner typischen Tanzbewegungen zeigt. Jackson stand seit 1984 als Werbeträger für Pepsi vor der Kamera und trat in mehreren aufsehe ...

GI 08-12 47 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Stefan Scheurer neuer Geschäftsführer bei der BWT water + more GmbH Ab sofort verstärkt Stefan Scheurer die Geschäftsführung der BWT water +more GmbH. Der 44-Jährige verantwortet in der neu geschaffenen Position sämtliche Vertriebs- und Marketing-Aktivitäten im Consumer- und Professional-Geschäft des Wassertechnologie-Unternehmens. Scheurer war zuletzt Geschäftsführer bei Severin und davor rund 15 Jahre als Vertriebsleiter bei Jura tätig.

Geschäftsführerwechsel bei SGF International

Thomas Starz

2009 wechselte Thomas Starz zur CCE AG, zunächst als Direktor Market Execution und seit April 2011 als Direktor Verkauf & Marketing. Weitere Informationen unter: www.cceag.de

SGF International e. V. ernennt zum 1. Juli 2012 Alexandra Heinermann zur neuen Geschäftsführerin. Sie folgt damit auf Peter M. Funk, der zum 30. Juni 2012 nach über 24 Jahren an der Spitze auf eigenen Wunsch ausscheidet. Bereits seit 2004 bekl ...

GI 08-12 48-49 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Netzsch firmiert um Zum 1. Juli 2012 wird die Netzsch Mohnopumpen GmbH, Waldkraiburg, in Netzsch Pumpen & Systeme GmbH umbenannt. Die Namensänderung spiegelt die über die Jahrzehnte gewachsene Firmenentwicklung vom Hersteller von Exzenterschneckenpumpen zum Lieferanten unterschiedlicher Pumpentechnologien und damit verbundener Systeme, wider. Netzsch Pumpen & Systeme leitet von Waldkraiburg aus den gleichnamigen Geschäftsbereich, den mit 1600 Mitarbeitern weltweit größten von dreien innerhalb der Unternehmensgruppe, die in Selb, Oberfranken, ansässig ist. In diesem Jahr wird am Standort Waldkraiburg mit dem Bau von zwei neuen Gebäuden für die Entwicklung und Fertigung von Statoren begonnen. Weitere Informationen unter: www.netzsch-pumpen.de

Felix Kleinert (li.) und Jens Niessner, Geschäftsführer der Netzsch Pumpen & Systeme GmbH

150 Jahre Hilge Nach der Firmengründung im Jahr 1862 hat sich Hilge schon nach kurzer Zeit in der Geträ ...

GI 08-12 6-7 Getraenke Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A FachPack 2012: Fläche komplett ausgebucht! Die FachPack 2012 war schon zehn Wochen vor Messestart komplett ausgebucht. „Dass es eng wird, haben wir schon im zeitigen Frühjahr gemerkt und rechtzeitig eine weitere Halle eingeplant. Elf ausgebuchte Hallen und positive Wirtschaftsnachrichten aus der Branche lassen einen heißen ‚Verpackungsherbst‘ erwarten“, freut sich Heike Slotta, Leiterin Veranstaltungen bei der NürnbergMesse.

Über 1 400 Aussteller (2010: 1 350) aus den Bereichen Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik sowie rund 35 000 Verpackungsspezialisten aus Deutschland und den Nachbarländern werden an den drei Messetagen vom 25. bis 27. September 2012 im Nürnberger Messezentrum erwartet.

PepsiCo eröffnet Forschungszentrum für Getränke und Nahrungsmittel Das Unternehmen PepsiCo eröffnet das „Hamburg Innovation Center“ (HIC) und erweitert damit sein bestehendes globales Netzwerk aus Research & Development Ce ...

GI 08-12 8-9 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Von Konsumkrise (noch) keine Spur Läuft und läuft und läuft – was einst im legendären Werbeslogan für den VW Käfer galt, das lässt sich auch für den deutschen Lebensmittelhandel sagen. Die aktuellen Marktdaten zeigen: Eine Eintrübung des Binnenkonsums ist bislang nicht erkennbar. Unternehmen, die bisher bereits erfolgreich waren, setzen ihren Weg fort. Diejenigen, die schon in der Vergangenheit eine verhaltene Geschäftsentwicklung bzw. mit Rückgängen zu kämpfen hatten, sind geneigt, dem Verbraucher die Schuld zu geben. Die Konsumenten lassen sich aber momentan von den Diskussionen um die Euro-Krise und die Finanzmarktstabilität nur wenig bis gar nicht beeindrucken.

Im 1. Halbjahr gaben die Konsumenten 2,2 Prozent mehr im Lebensmitteleinzelhandel aus; alleine der Juni brachte einen Zuwachs von 5,6 Prozent. Innerhalb der schnelldrehenden Konsumgüter (FMCG) schneiden die Getränke bis Jahresmitte eher verhalten ab. Der AfG-Markt ma ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_12 | 02_12 | 03_12 | 04_12 | 05_12 |
06_12 | 07_12 | 08_12 | 09_12 | 10_12 |
11_12 | 12_12

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim