Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2012/12_12
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 12-12 10-11 Eine Konsolidierung
Vorschau
„Eine Konsolidierung gelingt nur, wenn alle das gemeinsame Ziel verstehen“ Interview zur aktuellen Entwicklung der Überkinger Mineralbrunnen Um das Unternehmen in ein sicheres Fahrwasser zu bringen, hatte die Überkinger Mineralbrunnen GmbH vor dem Hintergrund drohender Zahlungsunfähigkeit – und in Abstimmung mit einem vorläufigen Gläubigerausschuss – Ende Mai 2012 ein „Insolvenzplanverfahren in Eigenverwaltung“ beim Amtsgericht Göppingen angemeldet. Nach der Übernahme der Marke „Überkinger“ und des traditionsreichen Betriebs am Standort Bad Überkingen von der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG zum 1. Januar 2011 durch eine Investorengruppe um Rolf Glöckler und Christoph Miller war mit erheblichen Mitteln in den Betrieb investiert worden. Allerdings konnten einige zur weiteren Finanzierung notwendige Voraussetzungen für die Sanierung, wie zum Beispiel die Absicherung des überdimensionalen Betriebsgeländes durch Bankkredite, aufgrund baurechtlicher Konst ...

GI 12-12 12 HiLight-Verpackung
Vorschau
HiLight-Verpackung Der Wow-Effekt am PoS: Bacardis „Bombay Sapphire“ mit Leuchtanimation Die Faltschachtel für die hochwertige Spirituose „Bombay Sapphire“ von Bacardi ist die wohl erste frei verkäufliche Verpackung mit gedruckten, aktiv leuchtenden Flächen. Realisiert hat diese Verpackung die Karl Knauer KG mit Bacardi als Auftraggeber unter Verwendung der geschützten Technologie „HiLight – printed electronics“. m PoS die Aufmerksamkeit des Kunden für sich zu gewinnen: Das breite Spektrum an Produkten vor allem im Lebensmittel- und Getränkebereich macht dies immer wichtiger. Gerade deshalb ist die neue „HiLight“Verpackung der Karl Knauer KG ein Meilenstein in der Geschichte der Verpackungen.

A

Licht am PoS: die neue Verpackungsdimension Die Wirkung der Leuchtverpackung auf den Kunden ist einzigartig, denn sie vereint optische und haptische Reize in einer vollkommen neuen Form. Sobald der Kunde am PoS die Verpackung in die Hand nimmt, w ...

GI 12-12 14-16 Zum Versand bereit
Vorschau
Zum Versand bereit Echtzeitetikettierung beim Abpacken von Getränkedosendeckeln Getränkedosendeckel müssen zum einen unbeschädigt beim jeweiligen Abfüllbetrieb ankommen. Und da es sich um eine Verpackung für Lebensmittel handelt, müssen zum anderen aus Gründen der Rückverfolgbarkeit auch noch nach Jahren der Fertigungsprozess sowie die Materialzusammensetzung nachvollziehbar sein. Die Deckel werden in dieser Anwendung in einer maßgeschneiderten Verpackungsanlage in Papiertüten verpackt und mit einem Etikett versehen, auf dem alle notwendigen Angaben stehen. Zwei robuste Standard-Druck- und Etikettiersysteme sorgen im Dauereinsatz für einen reibungslosen Betrieb. alf Buscher, Prokurist der NSM Magnettechnik GmbH in Olfen, kann versichern: „Diese Verpackungsanlage für Getränkedosendeckel ist bis jetzt einmalig auf der ganzen Welt.“ Er ist verantwortlich für den Geschäftsbereich Verpackungsautomation des Unternehmens. „Insgesamt sechs der HighTech-Anlagen werden de ...

GI 12-12 17-19 Prinzip Baukasten
Vorschau
Prinzip Baukasten Neue Plattform Etikettiertechnik zeigt sich flexibel KHS hat eine neue, baukastenbasiert aufgebaute Etikettiertechnik entwickelt. Ob Kaltleim-, Haft-, Heißleim- oder Rollfed-Etikettierung, die als Plattform gestaltete Anlage ermöglicht alle Etikettierverfahren, die auch kombiniert werden können. Das neue Konzept der Innoket-Serie stand für die Entwicklungsabteilung unter der Prämisse Flexibilität und Individualität, Prozessqualität, Zuverlässigkeit, Bedienerfreundlichkeit und eine kompakte sowie platzsparende Bauweise.

Kreiselstatt Tischkonstruktion Bei der neuen Plattform Etikettiertechnik entfällt die klassische Tischkonstruktion. Die Basismaschine ist aus Kreisel und Vortisch kombiniert. Eine Ausnahme bildet die kleinste Maschine mit einem Teilkreis von 708 mm, bei der keine Trennung zwischen Vortisch und Kreisel vorgenommen wird. Insgesamt befinden sich sechs Teilkreis- und zwei Vortisch-Varianten (Sterndurchmesser 472 und 708 mm) im Progra ...

GI 12-12 20-21 Veredelt
Vorschau
Veredelt Neue Technologie für den Verschluss von Schrumpfverpackungen ohne Schrumpfloch Schrumpfverpackungen haben sich, nicht nur in der Getränkeindustrie, etabliert. Sie sind praktisch, haben aber systembedingt zwei Schrumpflöcher, die die Verpackung unattraktiv wirken lassen. Zur Veredelung und zum Verschließen der Schrumpfverpackung hat der niederrheinische Spezialist für Verpackungs- und Handlinglösungen, die project Automation & Engineering GmbH, eine neue Technologie entwickelt, die die Schrumpfverpackung verschließt: BESTechnology steht für Bulls-Eye-Sealing-Technology. Mit dieser entstehen geschlossene, attraktive und stabile Verpackungen. m Hause project beschäftigt man sich schon seit langer Zeit mit der Umsetzung von innovativen und kostengünstigen Handlingkonzepten für die Industrie und den Verbraucher. Ein mit mehr als zehn Köpfen besetztes Team, das sog. Carryhandle-PeopleTeam, arbeitet dabei sehr eng mit der Industrie zusammen. Die konsequente und intensiv ...

GI 12-12 22-25 Breite Produktpalette
Vorschau
Breite Produktpalette und Marktnähe Erfolgstrends und Highlights zum Jahresende Was gibt es zu den Entwicklungen in der Getränkebranche im zu Ende gehenden Jahr zu sagen Wie ist die aktuelle Marktsituation zu beurteilen Wo setzen Sie die Akzente – Das hat die Getränkeindustrie die Leser gefragt und hier einige interessante Statements aus der Branche zusammengestellt. Und was haben wir selbst beobachtet Deshalb sei auch aus unserer Sicht an einige bemerkenswerte Nachrichten der vergangenen Monate erinnert.

Zuversicht und Engagement überwiegt Matthias Knoll, Marketing Director Bacardi Deutschland: „Das wichtige vierte Quartal steht noch aus. Es zeichnen sich jedoch die Gewinner des Jahres ab. Die Segmente Rum, Vodka, Whisky, Apéritif und RTD haben eine positive Absatzentwicklung genommen. Unsere Erfolge bestätigen dies. Mit dem würzigen Geschmack des Bacardi OakHeart Smooth & Spiced treffen wir voll den Geschmackstrend der jungen und insbesondere der jungen männ ...

GI 12-12 25 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
RECHTSFRAGEN AUS DER PRAXIS

EuGH erlaubt wiederholte Befristungen von Arbeitsverträgen auch bei ständigem Vertretungsbedarf Mit seinem Urteil vom 26. Januar 2012 (C-586/10, Kücük) erlaubte der Europäische Gerichtshof (EuGH) wiederholte Befristungen von Arbeitsverträgen zur Vertretung anderer Arbeitnehmer auch bei ständigem Bedarf. Der EuGH entschied, dass ein die wiederholte Befristung eines Arbeitsvertrags rechtfertigender sachlicher Grund gemäß § 14 Abs. 1 Satz 2 Nr. 3 TzBfG auch dann vorliegt, wenn ein Arbeitgeber wiederholt oder dauerhaft auf befristete Vertretungen zurückgreift, selbst wenn diese Vertretungen durch die Einstellung von Arbeitnehmern mit unbefristeten Verträgen gedeckt werden könnten. Die Klägerin war seit elf Jahren auf der Grundlage von insgesamt dreizehn befristeten Arbeitsverträgen beschäftigt. Grund für die stets befristeten Arbeitsverträge war ihr Einsatz als Vertretung unbefristet beschäftigter Kollegen, die sich vorübergehen ...

GI 12-12 26-28 Gebraucht als Alternative
Vorschau
Gebraucht als Alternative Im Gespräch mit Thomas Schmitt, Gesellschafter von Bavaria Süd Wohin mit der alten Abfüllanlage, wenn die Anschaffung einer neuen ansteht Wo bekomme ich andererseits Unterstützung, wenn ich die Beschaffung einer gebrauchten Anlage in Erwägung ziehe Antworten darauf können Gebrauchtmaschinenhändler geben, die sich auf die Getränkebranche spezialisiert haben. Hierzu gehört auch die Bavaria Group. Wir sprachen mit Thomas Schmitt, ehemaliger Inhaber der 1995 gegründeten Schmittmetall GmbH und, nach Fusion mit Bavaria Getränkemaschinen zur Bavaria Group, beratender Gesellschafter von Bavaria Süd und East, über die heutigen Anforderungen des Gebrauchtmaschinenmarktes, in dem der Kunde vor allem eines erwarten kann: Dienstleistung. (pz) GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr Schmitt, schildern Sie bitte kurz die derzeitige Situation im Gebrauchtmaschinenmarkt mit Fokus Getränkeindustrie. Thomas Schmitt: Nach meiner Einschätzung ist dieser Markt auf den ersten Blic ...

GI 12-12 29 Das Konzept
Vorschau
Das Konzept ist aufgegangen Brau Beviale 2012: Neue Messelaufzeit sorgt für Besucherplus 32 810 Fachbesucher (2011: 31 693) waren mit der neuen Messelaufzeit der Brau Beviale – jetzt Dienstag bis Donnerstag – und dem umfassenden Angebot der 1284 Aussteller (2011: 1 384) offensichtlich sehr zufrieden. Vom 13. bis 15. November lud die in diesem Jahr international wichtigste Investitionsgütermesse für die Getränkewirtschaft weltbekannte Stammgäste sowie Start-ups ins Messezentrum ein und servierte den beliebten Cocktail aus hochwertigen Getränke-Rohstoffen, innovativen Technologien, effizienter Logistik und spritzigen Marketing-Ideen. ie Branche strotzt vor Optimismus – Besser könnte man das MesseResümee nicht zusammenfassen. 38 % der 32 810 Fachbesucher (2011: 36 %) reisten aus dem Ausland an, vor allem aus Tschechien, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden, Italien, Österreich und Russland. Auch diesmal waren 97 % der Experten mit dem Messeangebot zufrieden, so das Befr ...

GI 12-12 30-31 Produkte Innovationen
Vorschau
PRODUKTE + INNOVATIONEN BRAU BEVIALE 2012 Ball Packaging: Gewichtsreduktion bei Aluminiumdosen Dank ständiger Weiterentwicklung ist es dem Getränkedosenhersteller Ball Packaging Europe gelungen, das Gewicht einer 33-clAluminiumdose auf nur noch rund 9,5 Gramm zu verringern. Dieser Quantensprung im Lightweighting verbessert signifikant den ökologischen Fußabdruck der Getränkedose. Einerseits strebt Ball beim Lightweighting mit großem Aufwand danach, den Materialverbrauch zu reduzieren. So hat die ultraleichte Dose nur mehr eine Wandstärke von 0,090 mm und ist damit dünner als ein menschliches Haar. Auf der anderen Seite aber dürfen weder Getränkehersteller noch Konsumenten in der Handhabung einen Unterschied zur herkömmlichen Dose merken. Die Dosen müssen weiterhin in sich stabil sein und sich problemlos aufeinander stapeln lassen. Die ultraleichte Dose hält wie Standarddosen einem Innendruck von 6,2 bar stand. In einem nächsten Schritt soll es nun an die konkrete Umsetz ...

GI 12-12 32-33 Schlag ins EU Binnenmarkt
Vorschau
Schlag ins EU-Binnenmarkt-Kontor Der tschechische Methanol-Skandal Es ist zwar seit 20 Jahren ein Binnenmarkt in der EU vorhanden, was sich aber wirklich dort abspielt, wird bestenfalls durch plötzlich auftretende Lebens- oder Futtermittelskandale sichtbar, wenn auch nur selten deutlich. Das war zwar auch schon lange vor September dieses Jahres bekannt. Aber dass hinter diesen theoretischen Informationen eine katastrophale Wirklichkeit stand, offensichtlich nicht. Im September 2012 kam es zu einer größeren Anzahl an tödlichen Methanolvergiftungen in Tschechien aufgrund gepanschten Alkohols. Tiefere Hintergründe beleuchtet der folgende Artikel.

is Anfang September 2012 galt: Für die Getränkewirtschaft hatte die oft nur allzu aufgeregte Debatte um die Rückverfolgbarkeit von Lebensmitteln und Getränken nur geringe Bedeutung, nicht weil sie keine Rückverfolgbarkeit brauchte, sondern weil sie ebendiese schon seit jeher hatte. Umso mehr Gewicht hatte aber, dass die ( ...

GI 12-12 34-35 Historie der Druckentgasung
Vorschau
Historie der Druckentgasung Vom Henry’schen Gesetz bis zum modernen Premixer Anfang des 19. Jahrhunderts lieferte die physikalische Grundlagenforschung die Basis für das Verfahren der Druckentgasung. 100 Jahre später in der industriellen Frühzeit bei der Entwicklung von Karbonisieranlagen berücksichtigt, fielen in den ersten 80 Jahren des 20. Jahrhunderts die physikalischen Gesetzmäßigkeiten hingegen einem wahren „Dornröschenschlaf“ anheim, unbeachtet bei der verfahrenstechnischen Entwicklung von Entgasungs-, Misch- und Karbonisiersystemen zur Herstellung/Aufbereitung alkoholfreier Erfrischungsgetränke. Ein Rückblick. as heute unter dem Begriff „Druckentgasung“ bekannte Verfahren zur Karbonisierung und Entgasung alkoholfreier Erfrischungsgetränke basiert auf wissenschaftlichen Untersuchungen des englischen Chemikers William Henry (1774 bis 1836) und des mit ihm befreundeten britischen Naturforschers John Dalton (1766 bis 1844).

gemisches in einer Flüs ...

GI 12-12 36-38 Die Naehe zum Kunden
Vorschau
„Die Nähe zum Kunden ist entscheidend“ Niehoffs Vaihinger setzt auf enge Partnerschaft mit GFGH und Gastronomie Die Gründung des Unternehmens Niehoffs Vaihinger geht bis ins Jahr 1930 zurück. Im Jahr 2006 wurde die Marke als reine Business-to-BusinessMarke mit einer klar dezentralen Ausrichtung neu positioniert. Die exklusive Zusammenarbeit mit dem Getränkefachgroßhandel, den Getränkefachmärkten, der Gastronomie und der Hotellerie steht seitdem im Fokus. Darüber hinaus erfuhr die GETRÄNKEINDUSTRIE im Gespräch mit Gerd Gründahl, Geschäftsführer der Niehoffs Vaihinger Vertriebs GmbH, dass das Unternehmen künftig noch direkter auf seine Kunden zugehen will. (eis) GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr Gründahl, die Anfänge der Firma Niehoffs Vaihinger Vertriebs GmbH lassen sich bis in das Jahr 1930 zurückverfolgen.

GI: Beschreiben Sie doch bitte diese Grundsätze konkret. Gründahl: Gerne. Das ist zum einen die konsequente Kundennähe: Unser Unternehmen arbeitet mit d ...

GI 12-12 39-41 Oft vernachlaessigt
Vorschau
Oft vernachlässigt, oft unterschätzt ... Lagertechnik optimieren mit geringem Aufwand Gerade in Sektoren mit hohen Mengendurchsätzen spielt die Lagertechnik eine immer größere Rolle. Wie lässt sich mit relativ geringem Aufwand ein unter Umständen entscheidender Wettbewerbsvorteil generieren Im Folgenden werden verschiedene Bauarten von Regalen mit ihrem optimalen Einsatzgebiet näher vorgestellt.

Problemstellung Das Gebiet der Lagertechnik wird noch von vielen Teilnehmern der Getränkebranche unterschätzt. Egal ob Produzenten, Verleger oder GFGH, dieses „unbestellte Feld“ findet sich in der gesamten Branche wieder. Oft werden die über die Jahre gewachsenen, wenig geplanten Strukturen als gegeben hingenommen und spielen bei Lageroptimierungen eine eher untergeordnete Rolle. Durch stetig wachsenden Kostendruck (Lkw-Maut, erhöhten Aufwand im Leerguthandling, steigenden Energiekosten etc.), gepaart mit einem enormen Preiskampf auf der Absatzseite, sind viele Mar ...

GI 12-12 3 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Mindelburg Schloss

Erfolgreiche Messen verstärken positive Grundstimmung Das Experiment der NürnbergMesse ist gelungen: Die Verschiebung der Beviale um einen Tag von Dienstag bis Donnerstag statt Mittwoch bis Freitag scheint aufgegangen zu sein. Dies belegen die Zahlen: Anzahl Besucher Dienstag, 13. November 2012: 9 545 (– 0,9 Prozent zu Mittwoch, 9. November 2011); Mittwoch, 14. November 2012: 13 903 (+ 3,0 Prozent zu Donnerstag, 10. November 2011), Donnerstag, 15. November 2012: 9 362 (+ 9,4 Prozent zu Freitag, 11. November 2011). Somit hat sich vor allem der diesjährige letzte Messetag sehr positiv entwickelt, was sich auch in der Besucherqualität widerspiegelte. Ganz neu in diesem Jahr war das von der VLB ausgetragene European MicroBrew Symposium am Vortag der Messe, das aufgrund der positiven Resonanz (über 100 Teilnehmer aus 18 Ländern) zukünftig jährlich in Nürnberg stattfi ...

GI 12-12 42-43 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

wafg stellt klar: Süßstoffe sind unbedenklich

Was bringen die Pläne des BMU zur Kennzeichnung für Einweg und Mehrweg im Handel Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (BMU) hat vor Kurzem den Entwurf der „Kennzeichnungs-Verordnung“ veröffentlicht und die Anhörung der „beteiligten Kreise“ eingeleitet. Das BMU verweist als Motivation für das Projekt auf gesunkene Mehrwegquoten und die Ergebnisse der sogenannten bifa-Studie zur Evaluierung der Pfandpflicht. Danach erschwere die „Kennzeichnungs- und Gestaltungspraxis von Abfüllern und Handel den Verbraucherinnen und Verbrauchern die Unterscheidung zwischen Mehrweg- und Einweggetränkeverpackungen derzeit unnötig“.

Anlass ist unter anderem die Anfang des Jahres veröffentlichte „GardenerStudie“ bzw. „Northern-ManhattanStudie“. Unter Berufung auf diese Studie wurde in den Medien ...

GI 12-12 44-45 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen, liebe Leser, die positiven Auswirkungen der Globalisierung machen sich auch bei Doemens erfreulich bemerkbar. Neben der steigenden Zahl an chinesischen Studierenden, die mittlerweile fest in das Alltagsbild unserer Schule integriert sind, führten bzw. führen die Doemens-Mitarbeiter dieses Jahr zahlreiche Schulungen bzw. Beratungsprojekte weltweit durch. Im Rahmen seiner betriebsberatenden Tätigkeiten veranstaltete Dr. Gerrit Blümelhuber im März eine Inhouse-Schulung in einer südkoreanischen Brauerei. Zudem führte er im April eine einwöchige produktionsbegleitende Betriebskontrolle bei einem neuseeländischen AfG-Abfüller durch. Die Spezialisten im Bereich der Sensorik – Dr. Peter Schropp und Dr. Wolfgang Stempfl – schulten im Juni während eines einwöchigen Seminars in Bangkok 62 Mitarbeiter der Boonrawd Brewery im Bereich „Sensorische Qualitätssicherung“ von Bier, Wasser und Softdrinks. Im Juli durfte ich selbst am World Brewing Congress in Portl ...

GI 12-12 46 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Neue Produkte der Hausbrennerei Penninger Penninger erweitert sein Sortiment um einen Haselnuss-Geist. Mild angeröstete Haselnüsse aus dem Vorderen Orient werden in hochprozentigen Alkohol eingelegt und nach der Mazeration destilliert. Nach einer Lagerung im SteinzeugFass entsteht der neue HaselnussGeist mit einem deutlich nussigen Aroma. Der Haselnuss-Geist enthält 38 Volumenprozent Alkohol und soll daher nicht so feurig wie ein Obstbrand, aber nicht so süß wie ein Likör sein. Aus der Essig-Manufaktur gibt es ebenfalls drei neue Produkte: Die Balsam-Essige aus Blutwurz, Schlehe sowie Waldfrucht. Diese werden über mehrere Jahre im offenen Verfahren hergestellt. Der Grundwein wird dabei um mindestens ein Drittel seines Volumens eingedickt und in einem Eichen-

vervollständigt Pfanner mit Fairtrade 100 Prozent Ananassaft die Produktrange. Die Pfanner Fruchtsaft-Range mit dem Fairtrade-Gütesiegel in der 1,0-Liter-Packung mit Schraubverschluss s ...

GI 12-12 47 Marketing Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG STROH «80» mit Emaillebecher Im attraktiven „Winter-Set“ wird STROH «80» ab sofort mit einem Emaillebecher offeriert. Somit können sich STROH «80» Anhänger auf die schnell ankommende, kalte Jahreszeit auch innerhalb der eigenen vier Wände vorbereiten. Denn mit dem zünftigen Emaillebecher kann die öster-

Accessoires im 72er-Mono- oder Mischdisplay. Die blauen und roten Pelzimitate lassen sich mit dem goldfarbenen logogeprägtem Druckknopf öffnen und schließen und sind ein eleganter Handschmuck oder ein auffälliges kleines modisches Accessoire. Wie eine wärmende Stola liegen sie um den Flaschenhals der Blue Top und Red Top und sollen so zum Kauf dieser seit Jahren am Markt erfolgreichen Cuvées verführen.

Weihnachtspromotion für Whiskeyliebhaber

Tullamore Dew mit neuem Flaschendesign

Pünktlich zur Vorweihnachtszeit werden die Beam DeutschlandProdukte in hochwertigen Geschenkverpackungen platziert. ...

GI 12-12 48 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Signaleingangskarte von Bürkert Der modulare Multi-Kanal multiCELL Transmitter/Controller 8619 ist ein individuell anpassbares Messsystem mit erweitertem Funktionsspektrum, das sich mit unterschiedlichsten Sensorarten einsetzen lässt. Bürkert erweitert den 8619 jetzt um eine neue

das Know-how der KHS und weiterer deutscher Unternehmen, die mit KHS direkt kooperieren, bündelt. Darunter befinden sich unter anderem Siemens, Sick, Danfoss, Phoenix Contact, Endress + Hauser oder Videojet. Ziel der GVTA ist es, jährlich zwei- bis viertausend Studenten zu Bachelor- und Master-Abschlüssen zu führen und ihnen eine ebenso praktische wie theoretische Ausbildung zukommen zu lassen.

eines Insolvenzverwalters sowie zuletzt auch Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in Pennsylvania. Die Verfahren standen im Zusammenhang mit dem Finanzskandal um den Konkurs des USUnternehmens Le-Nature‘s. Vor dem Hintergrund etwaiger Risiken aus den ansonsten möglich ...

GI 12-12 6-7 Getraenke Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A Internationale DLGQualitätsprüfungen 2013 Das Testzentrum Lebensmittel der DLG (Deutsche LandwirtschaftsGesellschaft) hat jetzt seine Internationalen Qualitätsprüfungen für Spirituosen sowie für Frucht- und Erfrischungsgetränke 2013 ausgeschrieben. Der wissenschaftliche Expertentest besteht aus Laboranalysen, Deklarationskontrollen und einer umfangreichen sensorischen Qualitätsprüfung auf Basis ak-

tueller wissenschaftlicher Standards. Im Rahmen der DLGPrüfung verleiht das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) den Bundesehrenpreis für herausragende Leistungen. Die Anmeldeunterlagen sind erhältlich beim DLG-Testzentrum Lebensmittel, Eschborner Landstraße 122, 60489 Frankfurt am Main. Anmeldeschluss für beide Qualitätsprüfungen ist der 11. Januar 2013. Weitere Informationen unter: www.dlg.org

Expertentreffen Getränkeschankanlagen Am 7. Januar 2013 treffen sich Vertreter der Schankan ...

GI 12-12 8-9 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Betrachtungen zur Getränkeverpackung Bald jährt sich die Einführung des Pflichtpfandes auf Getränkeverpackungen zum zehnten Mal und immer noch ist das Thema Gegenstand zahlreicher Gespräche und Diskussionen. Je nach Standpunkt und Interessenlage fällt die Bewertung dieser staatlichen Reglementierung erwartet unterschiedlich aus.

Es lassen sich viele Gründe, die zum Teil bereits bei Einführung des Pfandes bekannt waren, anführen, um den anhaltenden Rückgang zu erklären. Einer dieser Punkte war auch, dass sich mit dem Pfand auf Einweggebinde für viele Konsumenten die Grenzziehung von Einweg und Mehrweg auflöste. Diesen „Geburtsfehler“ versucht die Bundesregierung in den jüngst von Bundesumweltminister Peter Altmaier in seinem „10-Punkte-Plan“ angekündigten Maßnahmen zu korrigieren. Inwieweit diese Maßnahme(n) den Gründen für die eingetretenen Strukturverschiebungen umfassend Rechnung trägt, bleibt abzuwarten. Allzu leic ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_12 | 02_12 | 03_12 | 04_12 | 05_12 |
06_12 | 07_12 | 08_12 | 09_12 | 10_12 |
11_12 | 12_12

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim