Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2012/05_12
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 05-12 10-11 Neue US Messe fuer
Vorschau
Neue US-Messe für die gesamte Getränkeindustrie Die InterBev 2012 in Las Vegas Die InterBev 2012 wird vom 16. bis 18. Oktober 2012 im Sands Expo Center in Las Vegas stattfinden. In den letzten Jahren war die Messe die Plattform für die Alkoholfreie Getränke-Wirtschaft, auf der Industriegrößen ihre Marktpräsenz stärken, Networking betreiben und Best-Practice-Wissen austauschen konnten. Die InterBev 2012 will diese Tradition fortführen und gleichzeitig neue Marktsegmente einführen. Dabei soll die Partnerschaft zwischen der NürnbergMesse North America und der American Beverage Association helfen. Die GETRÄNKEINDUSTRIE sprach mit Dirk Ebener, CEO und Geschäftsführer der NürnbergMesse North America, über die Veranstaltung. (bu /gb) GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr Ebener, geben Sie uns bitte einen groben Abriss über die Historie der InterBev. Dirk Ebener: Die InterBev ist die älteste US-Messe der Alkoholfreien GetränkeBranche. Die Messe dient traditionell als Branchenplattform ...

GI 05-12 12-15 Sauberkeit kontrollieren
Vorschau
Sauberkeit kontrollieren Hygienemonitoring in Fruchtsaftbetrieben Die mikrobiologische Kontrolle einer lebensmittelverarbeitenden Anlage gehört heute zum Zweck der Qualitätssicherung und des Verbraucherschutzes zu den Standardaufgaben eines Lebensmittelbetriebes. Die Einführung eines Hygienemonitorings, das auf einem einfach zu handhabenden Tupfer- und Abstrichprobensystem basiert, kann dabei helfen, den Gesamt-Hygienestatus einer Anlage zu bewerten, auf drohende mikrobielle Gefahren hinzuweisen und nötige Reinigungsmaßnahmen gezielt zu initiieren. n Fruchtsaft-Betrieben, die zur alkoholfreien Getränkeindustrie zählen, werden klassischerweise Frucht- und Gemüsesäfte, -nektare sowie Fruchtsirupe hergestellt. In den letzten Jahren wurde diese Produktpalette um „neuartige“ Mischgetränke und Getränke mit Zusatznutzen erweitert.

I

Die Produkte dieses Industriezweigs zeichnen sich fruchtsäurebedingt und bei karbonisierten Getränken kohlensäurebedin ...

GI 05-12 16-19 Analyse physikalischer
Vorschau
Analyse physikalischer Parameter von Getränken Die Bedeutung der Probenahme und der Statistik für die Prozesstechnik Der Probenahme zur Ermittlung physikalischer Parameter von Getränken und dem notwendigen statistischen Hintergrund zur Auswertung der Daten obliegt eine besondere Bedeutung, da sie weitreichende Folgen bei der Beurteilung der Auslegung und der Parametrierung eines verfahrenstechnischen Produktionsprozesses hat. Dies reicht bis zur Qualitätssicherung des Produktionsprozesses, also dem eigentlich produzierten Produkt. Dieser Artikel stellt sich die Aufgabe der Sensibilisierung des Probenahmeprozesses und verdeutlicht Einflussgrößen und Fehlermöglichkeiten. ie in vorangegangenen Beiträgen zur Viskosität (siehe GETRÄNKEINDUSTRIE 1/2012) und zum Suspensionscharakter (siehe GETRÄNKEINDUSTRIE 3/2012) von Getränken beschrieben, sind neben dem weitgehend homogenen Getränk – beispielsweise bei Säften – vielfach Pulpen, Stückchen und Fasern essenzielle Bestandt ...

GI 05-12 20-22 Die Qualitaetspruefung
Vorschau
Die Qualitätsprüfung in der Getränkeindustrie im Wandel Mehrwerte und Imagevorteile durch Minilabore für Qualitätsprüfungen Die Veränderung von Märkten, Rahmenbedingungen, Umwelt sowie der technische Fortschritt bewirken, dass lang bewährte Konzepte nicht mehr ausreichend und angemessen zur Lösung von heutigen Bedürfnissen und Anforderungen sind. In den letzten Jahren kam es zu sehr dynamischen Veränderungen im Bereich der Qualitätsanforderungen in der Getränke- und Lebensmittelindustrie. Diese Veränderungen bewirken, dass sich auch die dafür erforderlichen Qualitätsprüfungen kontinuierlich weiterentwickeln müssen und alte gewohnte Messverfahren gegen neue integrierte Messkonzepte ersetzt werden müssen. asisveränderungen kennen wir aus unserem täglichen Leben. In den letzten Jahrzehnten war es einfach, die Wünsche des Familienvaters bei der Anschaffung eines neuen Autos zu identifizieren und ihn damit glücklich zu machen: starkes Design, viel PS unter der Haub ...

GI 05-12 23 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Die GETRÄNKEINDUSTRIE stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor. Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf Begeistert: Die Vielfalt der Getränke und daraus sich ergebende Innovationsmöglichkeiten im Umgang mit natürlichen Rohstoffen. Nervt: Das ständige, überzogene Gejammer über die schwierige Situation der Getränkebranche, ohne ernsthafte Anstrengungen, die Situation zu bewältigen. Welche Herausforderung ist die wichtigste, die die Branche in den nächsten Jahren erwartet Sich die ständig knapper werdenden Rohstoffe zur Produktion guter Getränke zu sichern und die wegen der Rohstoffknappheit stark steigenden Preise umsetzen zu können. Was war Ihre größte berufliche Herausforderung Der Umbau unserer Firma von einer traditionellen Kelterei in ei ...

GI 05-12 24-25 Plattform fuer Entscheider
Vorschau
Plattform für Entscheider 14. Fresenius Getränkekongress in Mainz Wie gestaltet sich der Verpackungsmarkt Wie sind Produktund Verpackungssicherheit rechtlich geregelt und welche Verordnungen, Standards und Normen gelten in diesen Bereichen Welche Wechselwirkungen zwischen Verpackung und Füllgut treten auf Wie wirkt sich die Getränkeverarbeitung und -verpackung auf die Produktsicherheit aus Diese und viele weitere Fragen wurden auf dem 14. Getränkekongress der Akademie Fresenius beantwortet. Rund 80 Gäste lockte das Symposium unter dem Motto „Verpackungssicherheit in der Getränkeindustrie“ vom 14. bis 15. März 2012 nach Mainz. (gb) icht bei der Herstellung qualitativ einwandfreier Produkte endet der Verantwortungsbereich von Lebensmittel- und Getränkeherstellern, sondern bei der Sicherstellung dieser Qualität beim Endverbraucher. Deshalb steht die Verpackungssicherheit stark im Fokus der Getränkeindustrie. Dies zum Thema nahm sich die Akademie Fresenius bei der 14. Ausg ...

GI 05-12 26-27 Mikrobiologisch sichere Produkte
Vorschau
Mikrobiologisch sichere Produkte Betrachtungen zur Hitzeresistenz getränkeschädlicher Mikroorganismen Mikrobiologisch stabile Produkte sind das Ziel eines jeden Getränkeherstellers. Um dies zu erreichen, setzten viele Unternehmen auf die thermische Inaktivierung von Getränkeschädlingen. Die Abtötungseffizienz ist allerdings von mehreren Faktoren abhängig, wie beispielsweise der Art des Mikroorganismus, der Einwirkungzeit, der Keimvorbelastung sowie der Einwirktemperatur. Um eine Produktsterilität zu erreichen, muss folglich das zu sterilisierende Produkt in seiner Zusammensetzung genau bekannt sein und die Prozessparameter bei der Pasteurisation darauf angepasst werden. Pauschale Richt- oder Erfahrungswerte können dies nicht ersetzen. 30 Sekunden – Nein Danke, so einfach ist dies nicht, wie die Hitzeresistenzen von Getränkeschädlingen belegen. Auch Aussagen, wie „Wenn der Keimgehalt (relativ) gering, der pHWert niedrig und der CO2-Gehalt hoch genug sind, ist eine KZE i ...

GI 05-12 28-31 Energieeffizienz durch
Vorschau
Energieeffizienz durch innovative Regelungstechnik Performanceoptimierung von Getränkepasteurisationsanlagen Produktqualität (Temperaturstabilität), Wirtschaftlichkeit (Energieeffizienz) und Lastflexibilität (Produktvolumenstrom) von Pasteurisationsanlagen können mit neu entwickelten automatisierungstechnischen Software-Optimierungen deutlich gesteigert werden. Für minimale Verluste bei Anfahrvorgängen, hohe Präzision der Pasteurisationstemperatur-Regelung in allen Betriebsfällen – insbesondere bei Lastwechselvorgängen –, hohe Energieeffizienz und konstant hohe Regelperformance sowie Stabilität der Temperaturen in allen stationären und dynamischen Betriebssituationen werden durch die Entwicklung maßgeschneiderter Regler-Architekturen für Pasteurisationsanlagen neue Maßstäbe in puncto Wirtschaftlichkeit und Produktqualität erreicht. ei der Entwicklung einer Regelung zum Betrieb von Pasteurisationsanlagen an Getränkeabfüllanlagen bestand die Herausforderung, die ...

GI 05-12 32-34 PET Flaschengewicht
Vorschau
PET-Flaschengewicht und Stabilität Schnelltestverfahren zur Messung der Sauerstoffpermeation Innovationszyklen werden heutzutage immer kürzer. Dabei sind Haltbarkeit und Stabilität von Produkten, die auch durch die Verpackung beeinflusst werden, entscheidende Qualitätsmerkmale. Den Einfluss der Verpackungsart auf die Qualität von Getränken in sogenannten Echtzeittests zu bewerten, ist allerdings sehr zeitaufwendig. Dieses Vorgehen dauert mitunter mehrere Monate und ist deshalb heute nicht mehr marktgerecht. Ein Schnelltestverfahren bietet Abhilfe: Es forciert den Einfluss von Sauerstoff auf Getränke in Kunststoffverpackungen und liefert bereits nach 21 Tagen ein zuverlässiges Ergebnis.

Ergebnisse eines Schnelltestverfahrens

m Markt für alkoholfreie Erfrischungsgetränke ist der Trend zu Verpackungen aus PET seit Jahren ungebrochen: Betrug der Marktanteil von PET-Einwegverpackungen 1999 nur 1,9 Prozent, so lag er 2004 bereits bei 30,9 Prozent und ist 2 ...

GI 05-12 36-37 Lebensmittelecht
Vorschau
Lebensmittelecht und hygienegerecht Lichtschranken für schwierige Einsatzbedingungen Ob in der Lebensmittelverarbeitung, der Getränkeabfüllung oder bei der Herstellung pharmazeutischer Produkte – die im Kampf gegen Bakterien und Mikroorganismen in den Produktionsanlagen eingesetzten Reinigungs- und Desinfektionsmittel wirken gründlich. Dem Dauerkontakt mit alkalischen, chlorhaltigen und oxidativen Produkten müssen aber nicht nur die lebensmittel- oder getränketechnischen Anlagen standhalten, sondern auch die in ihnen installierten Komponenten wie z.B. Sensoren. Lichtschranken müssen deshalb nicht nur höchste Ansprüche an Detektionssicherheit erfüllen, sondern auch eine hohe Materialbeständigkeit und hygienegerechtes Design aufweisen. „Best-in-Class“-Detektionsleistung und hohe Verfügbarkeit bei geringem Platzbedarf sind Leistungsmerkmale, die für alle Sensoren der beiden Miniatur-Lichtschranken-Produktfamilien W4S-3 Inox und W4S-3 Inox Hygiene von Sick in diesem Um ...

GI 05-12 38-39 Einstellungssache
Vorschau
Einstellungssache Software bündelt Best-Practice-Wissen Um im internationalen Preiskampf mithalten zu können, steigt der Druck auf Abfüller, rasch und kostenbewusst liefern zu können. Produktionstechnik und die damit verbundenen Prozesse zu optimieren, ist elementar, um am Markt zu bestehen. Neue Softwarelösungen helfen dabei produzierenden Unternehmen, ihre Ressourcen effektiv einzusetzen und Zeitverluste zu reduzieren. roduktionsbetriebe stehen oft vor dem Problem, dass das betriebliche Best-Practice-Wissen, das für den optimalen Betrieb der Produktionsanlagen notwendig ist, in der Regel nicht umfassend dokumentiert und auf viele einzelne Mitarbeiter verteilt ist. Auch werden produktspezifische Einstellungen selten im Unternehmen durchgängig erfasst und mit der notwendigen Systematik ausgewertet, sodass auch ein realer Nutzen für das Unternehmen entsteht.

P

Betrachtet man z. B. das Umrüsten einer PET-Abfüllanlage mit mittlerer Verpackungskomplexit ...

GI 05-12 3 Regionalitaet
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Schloss Mindelburg

Regionalität Gut für Umwelt, Hersteller und GFGH Vertrauen, Glaubwürdigkeit, Nachhaltigkeit und Nachvollziehbarkeit – sichere und vertraute Werte spielen eine immer wichtigere Rolle beim zunehmend aufgeklärten Konsumenten. Doch wer oder was bietet Sicherheit Regionale Wirtschaftskreisläufe und -kooperationen zum Beispiel: Sie sind für den Konsumenten fester Anker, erhalten und schaffen Arbeitsplätze, denn die Wirtschaftskraft bleibt in der Region und wandert nicht in anonyme, globale Kanäle ab. Regionale Wirtschaftskreisläufe können darüber hinaus auch entscheidend zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen. Ein schönes und bisher wohl einzigartiges Beispiel der Zusammenarbeit ist eine gemeinsame Kampagne regionaler Hersteller unter der Dachmarke „Stark für das Bergische Land“. Gemeinsam setzen sich dabei die Erzquell Brauerei in Wiehl-Bielstein, die Haaner F ...

GI 05-12 40-41 Gemuese aus dem Trinkpack
Vorschau
Gemüse aus dem Trinkpack Fruit & Vegetable Drinks wachsender Trend in den USA Ein Blick über den „großen Teich“ lohnt sich für europäische Hersteller immer wieder. Viele Ernährungstrends kommen aus den USA – dies gilt auch für Getränke. Derzeit stehen sogenannte Fruit & Vegetable Drinks, eine Mischung aus Frucht- und Gemüsesäften, dort hoch im Kurs. Hauptkäufergruppe sind gesundheitsbewusste Familien. ehr als die Hälfte der amerikanischen Eltern achtet laut einer Verbraucherstudie von Kraft Foods aus dem Jahr 2011 (Nutrition Strategy Final Results and Recommendations) gezielt darauf, welche Produktangaben auf dem Etikett von Getränken stehen. Mütter wie auch Väter legen großen Wert auf eine ausgewogene Ernährung für sich selbst und ihre Kinder. Denn schon lange sind in den USA Gesundheit und Wellness in fast allen Lebensbereichen sehr wichtig.

M

Inhaltsstoffe von Lebensmitteln spielen dabei ebenfalls eine große Rolle: Eine weitere US-V ...

GI 05-12 42-43 wafg
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

EU-Projekt „FUSIONS“ zur Lebensmittelverschwendung

Wasser – ein schutzbedürftiges Gut Unsere globalen Wasserressourcen geraten immer stärker unter Druck. Milliarden von Menschen haben noch immer keinen Zugang zu sicherem Trinkwasser – die Situation verschärft sich weiter. Zugleich nimmt der Wettbewerb um das flüssige Gut zu. Der aktuell veröffentlichte OECDBericht „Meeting the Water Reform Challenge“ und die Medienresonanz zum von den Vereinten Nationen ins Leben gerufenen Weltwassertag am 22. März zeigen, dass der Umgang mit Wasser sich global grundlegend ändern muss. Für die Branche spielt Wasser als elementare Zutat sowie als wichtige Komponente der Produktion in der Anlagen- und Abfülltechnik eine entscheidende Rolle. Wir sind auf Dr. Klaus Stadler eine hochwertige Wasserqualität Präsident Wirtschaftsvereinigung zwingend angewiesen. Ausgehend Alkoholfreie Getränke ...

GI 05-12 44-45 Doemens News
Vorschau
Verehrte Leserinnen, verehrte Leser, ich freue mich sehr, mich Ihnen heute als neue Mitarbeiterin bei Doemens vorstellen zu dürfen. Bereits vor meinem Abitur in München 2003 war für mich klar: Die komplexe und faszinierende Welt der Biere ist auch meine Welt! So begann ich mein Studium „Brauwesen und Getränketechnologie“ an der TU München in Weihenstephan.

Die industrielle Produktion von Kvass und der Konzentratbedarf hierfür nehmen in Russland und der Ukraine enorm zu. Für die Herstellung ist fermentiertes Kvassmalz erforderlich. Dabei handelt es sich um ein kurz gekeimtes Brühmalz aus Roggen, bei dem durch eine stark verlängerte anaerobe Brühphase neben einer vollständigen Verflüssigung des Mehlkörpers eine starke Milchsäurebildung angezielt wird.

Nach einigen Praktika in kleinen und großen Brauereibetrieben im In- und Ausland schloss ich es 2011 mit meiner Diplomarbeit zum Thema „Ein Vergleich von Flaschen- zu Tankreifung mit variierend ...

GI 05-12 46 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Rivella mit Grüntee-Extrakten auch im 6er-Kasten Bei deutschen Konsumenten erfreut sich Rivella mit GrünteeExtrakten steigender Beliebtheit. Der Schweizer Getränkehersteller bietet deshalb die 1-Liter-PET-Flaschen neu auch im praktischen 6er-Kasten an und vervollständigt damit seine Produktpalette. Sämtliche Rivella-Sorten, Original, Light und mit Grüntee-Extrakten, sind im 6 x 1-Liter-Kasten, im 6 x1Liter-Schrumpfgebinde sowie im 24 x 0,5-Liter-Tray erhältlich. Exklusiv für die Gastronomie gibt es die drei Rivella-Produkte zudem in der 0,33-Liter-Glasflasche. Das Produkt im 6er-Kasten ist seit Mitte April 2012 an den Rampen der Mineralbrunnen Teinach GmbH sowie der Fachingen Heil- und Mineralbrunnen GmbH erhältlich.

Tea-Time ist jetzt fruchtig Im Frühjahr 2012 erweiterte Lichtenauer seine erfolgreiche Fresh`n Fruity-Range um zwei neue trendstarke Tee-Sorten. Seit 1. April 2012 gibt es Fresh`n FruiTEA, einen fruchtig-frischen Trinkgenuss m ...

GI 05-12 47 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Olympia in der Flasche

Glas-Zugabe mit Stern

Krumbach spendet 148 000 Euro

Sportlich wird für Lichtenauer Sport geworben: Patrick Hausding, erfolgreicher Wasserspringer aus Berlin und Mitglied im Olympia-Kader des Olympiastützpunktes Berlin, präsentiert das neue Lichtenauer Getränk unter dem Motto „Das ist mein Sport!“. Der junge Olympia-Teilnehmer gewann bereits einmal Silber bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking und ist darüber hinaus sechsfacher Europameister.

Von April bis Dezember 2012 unterstützt Gerolsteiner den Abverkauf seiner Mineralwässer im 1,0Liter-Mehrweggebinde mit einer Zugabeaktion. Jeder Konsument, der in einem an der Aktion teilnehmenden Markt eine 6er-Kiste Gerolsteiner Mineralwasser kauft, erhält als Zugabe ein exklusives Wasserglas. Zu den Aktionsprodukten gehören Gerolsteiner Sprudel, Medium und Naturell im 1,0-Liter-Glas-Mehrweggebinde.

Die Allgäuer Mineralwasser ...

GI 05-12 48 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Rexam prämiert beste Zulieferer Rexam Beverage Can hat zum neunten Mal seine „Supplier Awards“ verliehen. Für die jüngsten Produktinnovationen und für bei dem Dosenhersteller realisierte Einsparungen im Produktionsprozess erhielt das Düsseldorfer Unternehmen Henkel dabei die begehrte Auszeichnung als Lieferant des Jahres. Die Awards wurden im Rahmen einer Veranstaltung mit etwa 40 RexamLieferanten Anfang März in St. Albans nahe London verliehen.

Aziz Mabrouki (li.) und Mark Sowerby (re.) von Henkel nahmen den Preis aus den Händen von Graham Chipchase, Vorstandsvorsitzender von Rexam, entgegen.

Neue Unterlegscheibe nach Hygienic Design Trotz der Gefahr vor Verkeimungen setzen zahlreiche Anlagenbauer und -betreiber der Prozessindustrie noch immer nicht EHEDG-konforme Unterlegscheiben ein. Solche herkömmlichen Usitringe sind nicht in der Lage, das Ablagern von Flüssigkeit unter dem Schraubenkopf zu verhindern. Der von Freudenberg Pr ...

GI 05-12 6 Getraenke Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A VDMA Rückkühltechnik mit neuem Vorstand Die Mitgliederversammlung der Fachabteilung Rückkühltechnik im Fachverband Verfahrenstechnische Maschinen und Apparate wählte am 24. April 2012, für eine Amtszeit von drei Jahren, Dipl.Ing. Friedhelm Körner, SPX Cooling Technologies GmbH, zum Vorsitzenden und Dr.-Ing. Markus Nickolay, KTK Kühlturm Karlsruhe GmbH, Durmersheim, zum stellvertretenden Vorsitzenden der VDMA-Fachabteilung Rückkühltechnik. Beide lösen den bisherigen Vorstand Dipl.-Ing. Werner Gohl, E. W. Gohl GmbH, und Dipl.-Ing. Lambert Bosche, SPX Cooling Technologies GmbH, ab, die nicht mehr zur Wahl standen.

HSWT weiht BrauwesenStudiengang ein Seit dem Wintersemester 2011/ 2012 bietet die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) den Bachelorstudiengang „Brauwesen und Getränketechnologie“ an, für den zum 15. Januar 2012 Dr.-Ing. habil. Winfried Ruß und Dr.-Ing. habil. Martin Krottenthaler als Professoren berufen wurden. Dies nahm ...

GI 05-12 8 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

AfG-Markt: Start ins Jahr 2012 Die Betrachtungen zum Jahr 2011 sind weitgehend abgehakt; in einem insgesamt erstaunlich positiven konsumtiven Umfeld stiegen die FMCG-Umsätze im LEH um 1,7 Prozent. Mit Zuversicht schaut die Branche nun auf die Entwicklungen in 2012. Werden sich erkennbare Trends, wie z. B. die Stagnation der Discounter, Wachstum der Supermärkte, erkennbare Mehrwertorientierung der Konsumenten, aber auch steigende Promotionanteile renommierter Marken fortsetzen Wie werden sich die gestiegenen Rohwarenpreise auf das Preisniveau auswirken Wie reagiert der Verbraucher auf diese Entwicklung Welche Innovationen setzen sich durch

ie Stimmungslage der deutschen Verbraucher kann ihr positives Niveau weiterhin halten. Bislang wirken sich die gestiegenen Energiekosten nicht negativ aus. Sowohl die Anschaffungsneigung– wie auch die Einkommenserwartungen zeigen sich robust. Das zuletzt unsicherer gewordene internationale Umfeld mit der im ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_12 | 02_12 | 03_12 | 04_12 | 05_12 |
06_12 | 07_12 | 08_12 | 09_12 | 10_12 |
11_12 | 12_12

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim