Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2015/02_15
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 02-15 03 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Mindelburg Schloss

Ohne Dose – nix los in Itzehoe In Itzehoe wurden jüngst der Bahnhof evakuiert und sämtliche Gleise gesperrt, weil ein Zugbegleiter in einem Wagon eine „verdächtige“ Getränkedose entdeckt hatte. Sie war zwischen zwei Sitzen eingeklemmt und sah wohl irgendwie nicht wie eine normale Dose aus. Die Folge: Spezialkräfte der Bundespolizei wurden hinzugezogen, untersuchten das Behältnis und konnten nach zermürbend langen drei Stunden dann Entwarnung geben. Es handelte sich um ein wiederverschließbares Modell, das etwas schwerer war als ein herkömmliches Exemplar, allerdings keine gefährdenden Substanzen enthielt. Welche Schlüsse lässt diese Geschichte nun zu Ganz einfach, im Zug nach Itzehoe saß ein Reisender, der sein Getränk gerne aus der Dose konsumiert. Und damit geht es ihm laut dem Verband der Getränkedosenhersteller (BCME) wie vielen anderen Deutschen. ...

GI 02-15 06-08 Getraenke Welt
Vorschau
· NKE-WELT GETR · A Berentzen-Gruppe AG: Neue SinalcoKonzession Zur Jahreswende lief bei Vivaris, einer Tochter der BerentzenGruppe, die über 50 Jahre laufende Konzession für Pepsi aus und die neue für Deutschlands älteste Softdrink-Marke Sinalco fing an. Was kurz vor Weihnachten noch eine Abfüllung auf Vorrat war, läuft seitdem offiziell – über Vivaris produziert und vertreibt die Berentzen-Gruppe seit Jahresbeginn 2015 sämtliche Produkte der Marke Sinalco in Gastronomie und Fachhandel. Auch die Installation von Zapfanlagen in Gaststätten gehört zur neuen SinalcoKonzession, die ersten Aufträge zum Einbau wurden bereits erteilt, wie es weiter heißt. „Speziell im Gastronomiebereich erwarten wir eine deutliche Steigerung gegenüber unserer bisherigen Konzessionsmarke“, ist Vivaris-Geschäftsführer Bernhard Brinkmann überzeugt. Ein Wachstumstreiber soll dabei das breite Angebot aller geläufigen Größen

sein. Mit der strategischen Entscheidung für meh ...

GI 02-15 09 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Begründeter Optimismus as gerade angebrochene Jahr 2015 wird von positiven Eckdaten begleitet, daher besteht Grund für einen optimistischen Jahresausblick, ohne in Euphorie zu verfallen. Die Erwerbsquote ist so hoch wie seit Jahren nicht mehr; die Wirtschaft profitiert vom schwachen Euro; anhaltend niedrige Sparzinsen und deutlich gesunkene Benzin- und Heizölpreise sorgen für Kaufkraftzuwächse.

D

Auch die Bundesbürger schätzen ihre persönliche Situation sehr positiv ein. Sowohl die Einkommenserwartungen als auch die Anschaffungsneigung bewegen sich weiterhin auf hohem Niveau. Diese Zuversicht ist der eigentliche Treiber hinter dem privaten Konsum, der auch in 2015 Stütze der Binnenwirtschaft sein wird. Schon im abgelaufenen Jahr waren es die deutschen Konsumenten, die allen Einwänden zum Trotz unerschrocken, optimistisch, zuversichtlich und damit krisenresistent ihr Geld ausgaben. Allerdings standen dabei nicht immer Einkä ...

GI 02-15 10-13 Der Naturbursche
Vorschau
Der Naturbursche Im Porträt: Dieter Burkhardt Der Apfel begleitet ihn, seit er denken kann. Die Liebe zur Natur ebenso. Vielleicht hat er deshalb jedes sinnlose Umweltvergehen zu seinem persönlichen Sündenfall erklärt. „Das ist schon eine Granatenschweinerei, was wir mit unserem Planeten machen“, konstatiert der engagierte Fruchtsafthersteller aus dem beschaulichen Machtolsheim nüchtern. Dieter Burkhardt – Inhaber der Burkhardt Fruchtsäfte GmbH & Co. KG und Vorsitzender des Verbandes der Baden-Württembergischen Fruchtsaftindustrie – meint, was er sagt. Und handelt kompromisslos konsequent.

etzten Herbst hat Herr Özdemir vorbeigeschaut. Höchstpersönlich, mit Familie. Tief beeindruckt zeigte sich der populäre Vorzeigepolitiker: „Hier werden mit grünen Ideen schwarze Zahlen geschrieben“, so das Fazit des Parteivorsitzenden. Und wahrlich – das, was man beim Laichinger Getränkehersteller in die Tat umsetzt, ist ökologisch einwandfrei.

L ...

GI 02-15 14-15 Prickelnder Genuss hoechstes Umweltniveau
Vorschau
Prickelnder Genuss, höchstes Umweltniveau Automatisierungslösung zur Abwasseraufbereitung 160 Mio. Flaschen Sekt füllen die Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien pro Jahr ab. Diese Dimensionen verlangen nach einer zuverlässigen Reinigung des anfallenden Abwassers aus der Produktion. Am Standort Eltville implementierte das Unternehmen eine Neutralisationsanlage von Endress + Hauser. eben Sekt, dem prickelnden Begleiter bei allen feierlichen Gelegenheiten, entstehen in der Produktion Abwässer, die aufgrund ihrer Inhaltsstoffe und Zusammensetzung nicht ohne eine Vorbehandlung in die Kanalisation eingeleitet werden dürfen. Bei Rotkäppchen-Mumm hilft eine kompakte Automatisierungslösung zur Abwasseraufbereitung, die behördlichen Überwachungswerte sicher einzuhalten und zu überwachen.

N

Das „Diplomatenwasser“ der Marken Rotkäppchen, Mumm, Jules Mumm, MM Extra und Geldermann gelangt aus Eltville am Rhein, Hochheim am Main, Freyburg an der Unstrut und Breis ...

GI 02-15 16-19 Effizienznachweis statt Milchmaedchenrechnung
Vorschau
Effizienznachweis statt Milchmädchenrechnung Mechatronisches Antriebssystem in der Lebensmittelproduktion Ausgezeichnete Produktqualität, sichere Beherrschung der Verarbeitungsprozesse und strenge Hygienevorschriften sind wichtige Herausforderungen bei der Herstellung von Getränken auf Milch- und Wasserbasis. Hierfür verwendet die Ennstal Milch KG in der Steiermark mit cartocan ® eine innovative und umweltfreundliche Verpackung. Für den Transport dieser Dosen setzt das Unternehmen Movigear von SEW-Eurodrive ein.

Die Ennstal Milch KG in Stainach/Steiermark sieht sich in ihrem Handeln stark der Natur und Umwelt verpflichtet. Nachhaltige Energie- und Ressourcenschonung ist ihr ein wichtiges Anliegen.

ilch ist ein wertvolles Naturprodukt; es begleitet unser Leben von Anfang an. In vielen Ländern sind Milch und Milcherzeugnisse – z. B. Butter, Käse, Rahm- und Sauermilchprodukte sowie Backwaren – wichtige Bestandteile der Ernährung. Die Entwicklung der ...

GI 02-15 20-21 Verpackungsrechner zur Kostensenkung
Vorschau
Verpackungsrechner zur Kostensenkung RightWeight-Konzept für PET-Flaschen Sidel hat eine neue Initiative zur Reduzierung des PET-Verbrauchs in der Produktion von Getränkeflaschen weltweit angekündigt, die den Herstellern hilft, Geld zu sparen und gleichzeitig ihre Umweltbilanz zu verbessern. Damit Getränkehersteller und -abfüller selbst berechnen können, welche Einsparungen ausgehend von ihren eigenen Produktionsparametern möglich sind, hat Sidel einen speziellen Online-Rechner entwickelt. „Die Vorteile einer Gewichtsreduzierung von PET-Flaschen sind in der Getränkeindustrie gut bekannt. Dennoch gibt es noch zahlreiche Hersteller, die die innovativen Flaschendesigns nicht nutzen, mit denen sie ihre Kosten deutlich reduzieren könnten“, erläutert Vincent Le Guen, Vice President für Packaging bei Sidel. „Unseren Berechnungen zufolge existiert in der Getränkeindustrie noch ein hohes Potenzial, um mit neuen Fla-

schendesigns vor allem für Wasser und kohlens ...

GI 02-15 22-23 Gruenes Licht fuer Wiederverwertung
Vorschau
Grünes Licht für Wiederverwertung PET-Entleerung mit dem FluidEx 600 „Energie für Morgen“ lautet der Slogan der Danpower Gruppe. Das Unternehmen sieht im Bereich Biogas einen entscheidenden Wachstumsfaktor der Zukunft. Derzeit sind 25 Biogasanlagen in Betrieb, eine davon steht in Bad Köstritz/ Thüringen bei der BGA Biogas 2 GmbH. Hier werden überschüssige, verpackte und unverpackte Lebensmittel oder die, deren Verfallsdatum erreicht ist, sinnvoll in Energie gewandelt. Transporter liefern dafür palettenweise PET-Flaschen und Getränkekartons mit Saft, Milch oder ähnlichen Stoffen. er Kipper des Containerfahrzeugs fährt hoch. In Minutenschnelle entleert sich die Ladung von Lebensmittelreststoffen und startet ihren Gang zur Verwertung. Das Entleeren und Verdichten der Verpackungen ist dabei eine erste notwendige Maßnahme zur Aufbereitung. In der Entpackungshalle befindet sich eine große Anlage, die

D

dank Förderbändern von Station zu Station die ...

GI 02-15 24-26 Richtig abgedreht
Vorschau
Richtig abgedreht High-Tech-Abschrauber für den Innovations-Preisträger Zum Entfernen der Verschlüsse für die neue Abfüll-Linie setzt Bad Dürrheimer Mineralbrunnen auf die Hochleistungs-Entschraubungsmaschine „KM 790/12K“ von Rink Maschinenbau. Bis zu 48 000 Flaschen in 4 000 Kästen können so in der Stunde abgeschraubt werden.

7,5 Millionen Euro investierte „Bad Dürrheimer“ in die Produktionslinie. (Fotos: broesele)

erade erst hat der Bad Dürrheimer Mineralbrunnen einen Innovationspreis erhalten für seine 1-LiterGlasflasche „Légère“ mit extra großer Mündung. Entgegen des bundesweiten PET-Booms bei Wässern und Süßgetränken setzt der Brunnen aus dem Schwarzwald nach wie vor auf Glas (Anteil 60 Prozent) und füllt sieben unterschiedliche Glas-Gebinde. Die müs-

G

Bert Brosch Studium in Weihenstephan und München; Fach-Journalist für Getränke, Lebensmittel und Zulieferindustrie; PR-Berater

24

GI 02-15 27 Hintergrund
Vorschau
Comfort Zone oder Innovation Zone Handlungsweisen von Konsumenten zu (er)kennen, ist der Schlüssel für ein erfolgreiches Produktmarketing. Auch im Lebensmittelbereich kommt es jedes Jahr aufs Neue darauf an, die aktuellen Verbrauchertrends zu erkennen, sie im Zusammenhang mit zukünftigen Entwicklungen zu bewerten und daraus neue Ideen zu kreieren. Bell Flavors& Fragrances hat sich daher intensiv mit dem Markt auseinandergesetzt und die geschmacklichen Präferenzen der Konsumenten ausgewertet. Entstanden ist dabei eine breite Palette an neuen Aromenideen – die Bell in zwei wichtige Hauptkategorien untergliedert: die „Flavor Comfort Zone“ und die „Flavor Innovation Zone“.

„Flavor Comfort Zone“ – das bekannt Unbekannte Grundgedanke der Kategorie „Flavor Comfort Zone“ ist die allgegenwärtige Tatsache, dass jeder Mensch einen originären Bereich der Vertrautheit gegenüber externen Einflussfaktoren besitzt. So sind Orange und Zitrone beispielsweise die ...

GI 02-15 28-29 Tradition verpflichtet
Vorschau
Tradition verpflichtet Neue Kennzeichnungstechnologie für Henkell Bei Henkell hat Innovation Tradition. Die Marken werden flankiert durch eine fortlaufende Modernisierung der Produktion. In Bodenheim bei Mainz realisiert der Konzern eine Getränkefabrikation auf hohem technischen Niveau. Der vollautomatisierte Betrieb erfüllt alle ISO-Normen und ist IFS-zertifiziert. Grundvoraussetzung für die Einhaltung der strengen Standards sind eine permanente Qualitätskontrolle und die Rückverfolgbarkeit aller Prozesse. Gerade erst stand daher die Aktualisierung der Kennzeichnungstechnologie auf dem Programm: In die Produktionslinien wurden Laser- und Tintenstrahleinheiten von Rea Jet integriert. In Bodenheim werden Spirituosen wie Kuemmerling, Fürst Bismarck und Jacobi 1880 hergestellt. Zur Markierung von Miniaturflaschen wurde jetzt der neueste CO2-Laser Rea Jet CL mit der Schutzart IP65 in eine Abfüllanlage von Krones eingegliedert. Er ermöglicht die kantenscharfe Kennzeichnung von Ob ...

GI 02-15 30-32 Loesung mit Signalwirkung
Vorschau
Lösung mit Signalwirkung Der Thermotransferdrucker MX240 fertigt Etiketten für die Rücknahme von Pfandflaschen Wenn der Mitarbeiter an der Kasse des Discounters die leeren Pfandflaschen einfach in einen großen Plastiksack wirft, ahnt kaum jemand, dass dies der Anfang eines komplexen Prozesses ist. Mittendrin im Geschehen: Der innovative Thermotransferdrucker MX240 aus der großen Produktfamilie von TSC Auto ID. lasche für Flasche wandert in den transparenten Sack, der in einem Rollcontainer neben der Kassiererin steht. Ist dieser dann prall gefüllt, wird er fest verschlossen und durch einen leeren ersetzt. Um genau diese Säcke eindeutig zu kennzeichnen und in der Prozesskette sicher identifizieren zu können, entwickelte die in VillingenSchwenningen ansässige Mobo Druck GmbH ein hoch resistentes und stark haftendes Etikett, das alle erforderlichen Angaben ent- und allen Belastungen standhält. Das Etikett wird am

F

Sack angebracht und ist von zwei Seit ...

GI 02-15 33 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Die GETRÄNKEINDUSTRIE stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor. Was begeistert Sie an der Branche/regt Sie auf Die Intensität, die Leidenschaft und das Herzblut der Branche in einem hart umkämpften Markt begeistern mich. Die teilweise lange Dauer bis wirtschaftliche Verbesserungen eintreten, hingegen regt mich manchmal auf. Welche Herausforderung ist die wichtigste, die die Branche in den nächsten Jahren erwartet Die wichtigste Herausforderung wird sein, die Wertschöpfung über gute Markenund Vertriebskonzepte zu steigern und die Kunden für diesen Weg zu begeistern. Welches war Ihre größte berufliche Herausforderung Die Restrukturierung und Neuausrichtung der Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG. Was wären Sie außer dem, was Sie gerade sind, ebenso ge ...

GI 02-15 34-35 Das Makrenversprechen beweisen
Vorschau
Das Markenversprechen beweisen Content-Marketing für positive Absatzwirkung Wenige Begriffe wurden im vergangenen Jahr in der Werbewelt so heiß diskutiert wie das Thema Content-Marketing. Und eins kann man jetzt schon sagen: Hierbei handelt es sich nicht um einen kurzfristigen Trend, der nach geraumer Zeit wieder im Nirwana verschwindet. Nein, das Thema Content-Marketing wird auch 2015 und darüber hinaus ein zunehmend wichtigerer Baustein in der Markenkommunikation sein.

ie Mediennutzung der Verbraucher hat sich in den vergangenen Jahren drastisch verändert. Sie sind quasi „always on“ und nutzen Medien immer stärker mobil. Über soziale Netzwerke befinden sie sich im permanenten Austausch mit Freunden, Marken und Multiplikatoren.

D

Zeitgleich hat sich die Anzahl möglicher Informationsquellen in einer digitalen Welt drastisch erhöht, ja quasi atomisiert. Ein Grund, warum ContentMarketing aus Sicht von Marken immer relevanter wird, ist, da ...

GI 02-15 36-38 Huebsch sein genuegt nicht
Vorschau
Hübsch sein genügt nicht Realitätsnahe Absatzprognosen am virtuellen Getränkeregal Die Verkaufsförderungsinstrumente am POS – zu denen neben Preispromotions auch Zweitplatzierungen und Displaypromotions zählen, haben einen maßgeblichen Einfluss auf den Absatz von Getränkeherstellern. Es gibt sie wirklich, die Menschen, die mit dem Einkaufszettel in der Hand zum Supermarkt gehen und ihn unbeirrbar Artikel für Artikel abarbeiten. Doch andererseits gibt es auch sehr viele Verbraucher, die ihre Entscheidungen erst am Point of Sale treffen, und sie greifen häufig ohne viel Nachdenken zu. Angesichts des überwäl-

tigenden Produktangebots und des vieltönigen Konzerts der Werbebotschaften wäre ein systematisches Abwägen der Produktleistungen kognitiv auch gar nicht zu bewältigen. In diesem Wettbwerb der Wahrnehmungen ist die Verkaufsförderung am Point of Sale ein höchst effektives Marketinginstrument und selbst die

Verbraucher mit Einkaufszettel wer ...

GI 02-15 39 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
RECHTSFRAGEN AUS DER PRAXIS

Überstunden: Wann dürfen Arbeitgeber Mehrarbeit anordnen Urlaubszeit, Krankheitswelle oder Terminauftrag: Schnell kann es zu Personalengpässen in Unternehmen kommen. In diesen Fällen erwarten Arbeitgeber von ihren Mitarbeitern vielfach Überstunden, um ein erhöhtes Arbeitsaufkommen zu kompensieren. Doch Vorsicht: Überstunden bergen ein erhebliches Konfliktpotenzial, warnt die Wirtschaftskanzlei WWS aus Mönchengladbach. Nicht selten kommt es zu Streitigkeiten, die oft vor dem Arbeitsgericht enden. Unternehmen sind gut beraten, für Überstunden im Vorhinein klare Bedingungen zu vereinbaren. Viele Arbeitnehmer erdulden Überstunden, ohne dass hierfür eine rechtliche Grundlage existiert. Das Recht Überstunden anzuordnen, muss im Arbeitsvertrag, Tarifvertrag oder einer Vereinbarung mit dem Betriebsrat verankert sein. Ohne vertragliche Regelung dürfen Arbeitgeber nur in betrieblichen Notfällen Überstunden anordnen. Dazu zählen geschäft ...

GI 02-15 40-41 Aufs richtige Pferd setzen
Vorschau
Aufs richtige Pferd setzen Kaltsterilisation mit Anolyte Das Unternehmen Bad Imnauer Mineralquellen GmbH ist seit jeher neuen Technologien gegenüber aufgeschlossen. Als die Entscheidung anstand, im Bereich Abfüllung neue Investitionen zu tätigen, entschloss sich die Geschäftsleitung im Jahr 2008, eine Aquadron-Anlage der Innowatech GmbH zu kaufen, die in situ das hochwirksame Desinfektionsmittel „Innowatech Anolyte“ produziert. Ziel war der Ersatz des Desinfektionsmittels in der Flaschenwaschmaschine und der Ersatz des Heißwasserschrittes im CIP-Prozess durch eine Kaltsterilisation mit Anolyte. Mineralquellen GmbH unter der Führung der geschäftsführenden Gesellschafter Jochen und Wolfgang Ketterer. Die Quelle hatte schon 1733 einen so guten Namen, dass das kostbare Nass von Hand aus der Quelle gepumpt, in Tonkrüge gefüllt und mit Pferdefuhrwerken zu den Kunden gebracht wurde. Immer mehr Menschen entdeckten für sich das wohlschmeckende Wasser. In den darauffolgenden Jah ...

GI 02-15 42-43 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Fracking: Regelungsvorschläge sind nachzubessern Ende des Jahres haben das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) die mit Spannung erwarteten Vorschläge zur Regulierung von Fracking in Deutschland vorgelegt. Um den wesentlichen Kritikpunkt vorwegzunehmen: Diese Vorschläge enttäuschen auf breiter Linie. Im Vorfeld gab es vielfältige Versicherungen politischer Akteure, dass der Umweltund Gesundheitsschutz und vor allem der Schutz des (Trink-)Wassers strikten Vorrang erhalten müssen. Davon kann jedoch derzeit noch nicht die Rede sein. Stattdessen wirkt der Vorschlag nur Dr. Detlef Groß auf den ersten Blick wie eine strikte ReguHauptgeschäftsführer lierung. Ausgehöhlt werden die Verbote der Wirtschaftsvereinigung durch eine ganze Reihe von TaschenAlkoholfreie Getränke e.V. spielertricks, mit denen di ...

GI 02-15 44-45 Doemens News
Vorschau
Auch als „Nicht-Bierliebhaber“ gerne bei Doemens Heute möchte ich mich persönlich bei Ihnen vorstellen. Ich bin Raic Gröper, sozusagen das „Mädchen für Alles“ oder etwas formeller und in „Neudeutsch“ ausgesprochen der Facility Manager von Doemens. Seit dem 1. November 2014 gehöre ich zum Doemens-Team und kann sagen, dass ich mich in kurzer Zeit gut eingelebt habe und sehr wohlwollend aufgenommen und ins Team integriert wurde. Um ganz ehrlich zu sein: Ich habe so ein positives Miteinander in meinem bisherigen Umfeld noch nicht erlebt – jeder begegnet sich mit einem Lächeln und gerade immerzu sind die Mitarbeiter positiv gestimmt. Zwar bin ich kein leidenschaftlicher Biertrinker, aber ich kann sagen, dass ich sehr gern bei Doemens arbeite – meine Arbeit hat ja mit dem Bier an sich nicht viel zu tun. Gerne trage ich auch etwas Positives zu dem guten Miteinander bei und als gelernter Maurer freue ich mich auf die neuen Aufgaben, angefangen bei den Vorbereitungen f ...

GI 02-15 46 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Balance Juicy Blutorange – neue herb-süße Erfrischung

Klein, fein, JodNatur Wasser, Salz und Jod sind für den Körper lebensnotwendig. St. Leonhards hat mit JodNatur nun nach eigenen Angaben die optimale Kombination aus diesen drei Urelementen auf den Markt gebracht. Das Produkt ist eine Mischung aus Mineralwasser artesischen Ursprungs und flüssiger Jodsole im Verhältnis 54:1.

Vöslauer bekennt erneut Farbe und erweitert sein Balance-Sortiment in Deutschland um eine neue fruchtig-herbe Geschmacksrichtung. Nach der Einführung von Vöslauer Balance Juicy Zitrone und Vöslauer Balance Juicy Pink Grapefruit im letzten Jahr, soll ab März Vöslauer Balance Juicy Blutorange die Geschmacksnerven der deutschen Vöslauer Fangemeinde beleben, so das Unternehmen. Das neue Geschmackserlebnis will mit einer fruchtig-herben Note punkten und präsentiert die Blut-

orange von ihrer leckersten Seite, wie es heißt. Die neue Sorte enth ...

GI 02-15 47 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Russian Standard Limited Edition

Täschchen mit Fläschchen: Gräf’s Partybag Die modebewusste Frau trägt Gräf’s. Gräf’s Partybag – die ultimative Taschenalternative … da mag der Teufel getrost weiter Prada tragen, findet die Destillerie Dr. Gerald Rauch. Ganz in der Tradition klassischer Abendtäschchen enthält die Gräf’s Partybag die wichtigsten Utensilien für einen glanzvollen Auftritt, heißt es weiter. Je zwei Portionsfläschchen von Gräf’s Sahne Traum, Gräf’s Fränkische Pflaume, Gräf’s Kleiner Waldi und Gräf’s Feige mit Wodka bieten ausgiebig Anregung zum Smalltalk.

Seit dem 1. Oktober ist die weltweit erste Russian Standard Limited Edition „Feuervogel“ auf dem deutschen und österreichischen Markt. Die Flasche mit dem Premium-Vodka ist mit Elementen des magischen Feuervogels „Zharptica“ verziert. Dieser stammt ursprünglich aus der russischen Folklore und hat sich im Laufe der Jahrhunderte immer ...

GI 02-15 48 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Das Produkt bestimmt die Displaybreite Unter dem Namen „Expander“ stellt die Panther-Gruppe ein neues Display vor, das breitenvariabel stufenlos verstellbar ist – eine Lösung für Verwender, die ein einheitliches Zweitplatzierungselement für unterschiedlich große Produkte bzw. Artikel mit verschiedenen Durchmessern einsetzen möchten. Das Regaldisplay ist wie das dehnbare Sportgerät gleichen Namens mit einer einfach zu handhabenden Mechanik ausgestattet. Diese erlaubt es, die Darbietungsfläche individuell an die zu präsentierenden Produkte anzupassen. Ein Displaytyp für mehrere Produktvarianten vereinfacht die Disposition oder auch die Lagerung der Zweitplatzierungslösungen.

Mit der Breitenverstellung der Seitenelemente geht auch die entsprechende Anpassung der Trays einher. Fast wie auf Schienen gleiten die Bauteile in die passende Position. Der Spielraum von bis zu 20 cm mehr oder geringerer Displaybreite ist nicht nur flexibel für versc ...

GI 02-15 49 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN VLB-Forschungsinstitut neu besetzt Das Forschungsinstitut für Spezialanalytik (FIS) der Versuchsund Lehranstalt für Brauerei in Berlin wird seit 1. Januar 2015 von Dr. Nils Rettberg geleitet. Er folgt in dieser Funktion auf Prof. Dr. Leif-Alexander Garbe, der im vergangenen Jahr einen Ruf als Professor an die Hochschule Neubrandenburg angenommen hat. Das FIS beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit der Analyse geschmacks- und aromaaktiver Schlüsselkomponenten in Bier, Getränken und ihren Vorstufen.

nager für das Geschäft in Mitteleuropa (Tschechien, Polen und Ungarn) bei O-I tätig. In den frühen 2000ern verantwortete er in gleicher Position die Geschäfte in Italien. Nach O-Is Übernahme von BSN 2004 wurde Torno zum Vice President of Sales and Business Development bei O-I Europe berufen. Nach verschiedenen führenden Positionen im Bereich Vertrieb und Marketing in der Region wurde er dann Vice President European Countries. Diese Position wird er auch i ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_15 | 02_15 | 03_15 | 04_15 | 05_15 |
06_15 | 07_15 | 08_15 | 09-15 | 10_15 |
11_15 | 12_15

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim