Sachon Fachzeitschriftenarchiv 2.0 Getraenke-Fachzeitschriften/Getraenkeindustrie/2015/11_15
  • Fachzeitschriftenarchiv

    SACHON FACHMAGAZINE SEIT 1998

    -

  • image02

    Brauindustrie

    TECHNIK UND TECHNOLOGIE DER BRAUINDUSTRIE

  • GI

    Getränkeindustrie

    GETRÄNKETECHNIK UND -TECHNOLOGIE

  • image04

    Getränke-
    fachgroßhandel

    MAGAZIN FÜR DEN GETRÄNKEFACHHANDEL

  • image05

    BBI International

    INTERNATIONALE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image06

    BBI Español

    LATEINAMERIKANISCHE BRAU- UND GETRÄNKEINDUSTRIE

  • image07

    Der Doemensianer

    FACHORGAN FÜR DAS BRAU-, MALZ- UND GETRÄNKE- MANAGEMENT

  • image07

    Der Maler- und Lackierermeister

    FACHMAGAZIN FÜR MALER UND LACKIERER

  • image07

    Industriebedarf

    FACHMAGAZIN FÜR INDUSTRIELLEN EINKAUF UND PVH

Zeitraum:-

Verknüpfungsart:

UND ODER

Das Sachon-Archiv fand für Sie

GI 11-15 03 Editorial
Vorschau
BEVERAGE INDUSTRY

Schloß Mindelburg Verlagssitz Verlagsgruppe Sachon Mindelburg Schloss

Ja, richtig gelesen! „Feuerwehr löscht Wasser“ – ja, richtig gelesen. In dieser Überschrift fehlt nicht etwa das Wörtchen „mit“. Sonst wäre es wohl kaum eine Meldung wert. Da aber die Feuerwehr tatsächlich schmorende und brennende Mineralwasserflaschen und -kästen löschen musste, hat die Nachricht in unserem wöchentlichen Newsletter „Frisch eingeschenkt“ (Anmeldung: www.sachon.de/ newsletter) jüngst viel Beachtung gefunden. Nun ist davon auszugehen, dass es vor allem die Überschrift war, die zum Lesen animiert hat. Denn von Bränden an sich ist fast täglich in den Zeitungen zu lesen. Wie wäre es nun also mit folgender Headline: „Kreative Bierkultur trifft Premium-Spirituosen“. Neugierig geworden, was sich dahinter verbirgt Kleiner Tipp: Auch hier geht es unter anderem um Wasser … „Kreative Bierkultur trifft Premium-Spirituosen“ ist das d ...

GI 11-15 06-07 Getraenke Welt
Vorschau
Weihenstephaner Fortbildungsseminar für Getränkeabfülltechnik. Das Seminar greift Fragen der Getränkeabfülltechnik auf. Grundlagen und aktuelle Forschungsergebnisse werden vorgestellt und durch Berichte aus der Praxis vertieft.

GETRANKE-WELT Getrennt: Diageo gibt Brauerei-Anteile ab Für rund 781 Millionen Dollar verkauft der weltgrößte Spirituosenkonzern Diageo mit Sitz in London Anteile von zwei Brauereien an den niederländischen Brauriesen Heineken. Es handelt sich dabei um die Anteile von Desnoes  &  Geddes auf Jamaica mit 58 Prozent und Guinness Anchor Berhad (GAPL) in Malaysia mit 50 Prozent. 20 Prozent der Guinness Ghana Breweries Ltd. wandern außerdem im Gegenzug von Heineken zu Diageo. Mit dem Deal erwirtschafte der Spirituosenkonzern nach eigenen Angaben einen außerordentlichen Gewinn von 671 Millionen Dollar. Weitere Informationen unter: www.diageo.com

Finest Spirits: Ein Wochenende voll Genuss Die Finest Spirits  &  Beer h ...

GI 11-15 08 Trendbarometer
Vorschau
TRENDBAROMETER

Softdrinks benötigen Impulse Kohlensäurehaltige Süßgetränke (Carbonated Softdrinks) verzeichnen trotz der bekannt starken Sommersaison bis August noch einen Rückgang in der Mengennachfrage von 1,7 Prozent. Aufgrund eines weiterhin steigenden Preisniveaus konnten die Umsätze um 1,6 Prozent zulegen, was eine überproportionale Steigerung gegenüber dem AfG-Wachstum von 0,6 Prozent bedeutet.

I

nsbesondere die Limonaden belasten die Entwicklung des Gesamtsegments mit –  3,8 Prozent, während die ColaGetränke nur knapp unter Vorjahr liegen, aber ebenfalls kein Wachstum mehr zeigen und das, trotz der Markeninitiativen bei ALDI. Beide Bereiche tragen jedoch zum Umsatzwachstum bei. Bittergetränke gewinnen als Nischensegment in Menge und überproportional im Wert. Interessant in diesem Zusammenhang: Bis auf die Vollsortimenter (+  1,2 Prozent) verlieren alle Channels innerhalb der Softdrinks. Auch beim Thema „Verpackung“ ü ...

GI 11-15 100 Getraenke Innovationen
Vorschau
GETRÄNKE-INNOVATIONEN Tee-Probierpaket von tea exclusive

zent Fruchtsaft und erfrischender Kohlensäure. Ab sofort sind die neuen Sorten in den Gebinden 6  x  1,5-Liter-PET-Einweg und 6  x   1,5-Liter-PET-Cycle erhältlich.

Das neue Tee-Probierpaket von tea exclusive lädt Teefreunde auf eine exklusive Rundreise in die Welt des hochwertigen Tees ein, wie es heißt. Erstmalig vereint ein großes Probierpaket eine Auswahl der besten Sorten aus der Teekollektion des Teeversands. Die Highlights der umfangreichen Teesammlung sind der verlorene Schatz Anji Bai Cha, Sencha Bio, White Moonlight Bio, Alishan Oolong und der Pu Erh Jing Mai Gu Shu. Daneben finden sich 20 weitere außergewöhnliche Sorten und Tee-Raritäten aus Taiwan, Indien, Japan, Südafrika und sogar der Schweiz. Zudem enthält die Box zu jeder Sorte weiterführende Informationen zu Herkunft, Produktion und Charakter des Tees. So ist der verlorene Schatz, die Teesorte Anji Bai Cha, ei ...

GI 11-15 10-12 Ausgekringelte Sache
Vorschau
Ausgekringelte Sache Leim- und Energieersparnis durch Heißleim-Düsenauftragssystem Weil das bisherige Walzensystem zur Etikettierung den MineralBrunnen RhönSprudel nicht mehr zufriedenstellte, rüstete das Unternehmen auf ein Heißleim-Düsenauftragssystem der Firma Robatech um. „Die Vorteile lagen für uns einfach klar auf der Hand.“ Kurz und bündig kommt die Antwort von Ronny Heiland, Produktionsleiter beim MineralBrunnen RhönSprudel, auf die Frage, warum sich das Unternehmen 2014 für ein Heißleim-Düsenauftragssystem von Robatech entschieden hat. Integriert wurde das System in eine Rundum-Etikettiermaschine von KHS für PET-Flaschen. Zuvor war im schönen Naturpark Rhön, dem Sitz der MineralBrunnen RhönSprudel GmbH, mit einem Walzensystem etikettiert worden. Und im Bezug darauf wird Heiland dann doch etwas konkreter: „Die Etikettierung mittels Walzensystem bedingt deutlich mehr Leimauftrag, da hierbei drei bis vier Zentimeter lange Streifen aufgetragen werden, währ ...

GI 11-15 101 Marketing und Werbung
Vorschau
MARKETING & WERBUNG Absolut Vodka perfektioniert ikonisches Flaschendesign

die die hohe Qualität des Weinbrands unterstreichen soll. Mindestens acht Jahre im Limousin-Eichenholzfass gereift, trägt Wilthener Nr.1 die Klassifizierung X.O. („extra old“).

In Zusammenarbeit mit dem Illustrator Martin Mörck und dem Kalligrafen Luca Barcellona perfektioniert Absolut Vodka das, was seit Generationen ein Kultobjekt ist. Die Neugestaltung der ikonischen Flasche hebt das klare und unverkennbare Design der ursprünglichen Form noch mehr hervor, wie es heißt. Der moderne Schliff und die Weiterentwicklung von Logo, Text und Medaillon, bringen den Anspruch der Marke an Perfektion und visionären Pioniergeist zum Ausdruck, so die Meldung. Die neuen Flaschenmodelle sind weltweit ab Herbst / Winter 2015 erhältlich. Die bedeutsamste Neuerung ist auf der Flaschenrückseite zu finden: Hier präsentiert Absolut einen prägnanten Marken-Signifier: Die Konzentration auf ...

GI 11-15 102-103 Personalien
Vorschau
PERSONALIEN Neuer Geschäftsführer für Pentair Südmo

GEA beruft Steffen Bersch und Niels Erik Olsen in den Vorstand

Zum 1. Juli übernahm Gunter Sauerwald die Geschäftsführung der Pentair Südmo GmbH. Der 47-jährige Diplom-Elektroingenieur und Halter eines Betriebswirtschafts-MBA verfügt über langjährige und umfangreiche Managementerfahrungen in den Bereichen Engineering, Operations und Vertrieb. Nach Stationen bei Allen-Bradley, Rockwell Automation und AVL List war er zuletzt für die Firma Becker Mining Europe tätig, bei der er einen Geschäftsführerposten innehatte.

Zwei langjährige GEA Manager, der Deutsche Steffen Bersch sowie der Däne Niels Erik Olsen, werden mit Wirkung zum 1. Januar 2016 in den Vorstand bestellt.

„Mit Gunter Sauerwald konnten wir einen erfahrenen Manager gewinnen, der die bisherige erfolg-

Dr. Werner Gloßner

wendig ist, begrüßen wir natürlich, dass er zur Kaderschmiede ...

GI 11-15 104-105 Zulieferindustrie
Vorschau
ZULIEFERINDUSTRIE Häufige Schadensursache Schmierstoff Der Schmierstoff ist an etwa 70 Prozent der mechanisch bedingten Maschinenschäden direkt oder indirekt beteiligt. Die Instandhaltungskosten könnten einen ersten Hinweis dafür geben, welcher Schaden den Unternehmen dadurch entsteht. In aller Regel werden unter Instandhaltungskosten aber nur Ersatzteile und Arbeitszeit erfasst. Die Maschinenstillstandskosten, Reklamationsaufwendungen oder Sonderaktionen um den vereinbarten Liefertermin einzuhalten, werden oft verschwiegen. Schmierstoffschäden sind also keine Lappalie, sie sind ein Wettbewerbskiller. Um Abhilfe zu schaffen, reicht oft das Wissen nicht aus. Jeder Schmierstoffschaden kann behoben werden. Für jeden Ausfall bietet der Markt ein Produkt, mit dem das Problem gelöst werden kann.

aber die Produktleistung an Hand technischer Angaben beurteilen. Hierzu ist es notwendig, Datenblätter und Versuchsergebnisse richtig zu interpretieren. Diese Informationen erha ...

GI 11-15 13 Zur Person
Vorschau
ZUR PERSON Ihre Charaktereigenschaften (positive und negative) Positiv: Ich bin Optimist und glaube immer daran, dass sich alles zum Guten wenden lässt. Negativ: Ich hätte gerne immer alles sofort, insofern bin ich wohl ungeduldig. Welche Gabe würden Sie gerne besitzen Es würde mich freuen, wenn ich richtig gut singen könnte, bei mir reicht es leider nur für die Badewanne. Was begeistert Sie an der Branche, regt Sie auf

Allzu oft beschränkt sich der Kontakt zu Geschäftspartnern auf das rein beruflich orientierte Gespräch. Die GETRÄNKEINDUSTRIE stellt auf dieser Seite bekannte Personen der Branche nicht nur mit ihren beruflichen, sondern auch mit ihren privaten Zielen und Vorstellungen vor.

Zunächst sind das die vielen tollen Produkte, wie auch die kreativen Köpfe dahinter, die wir deutschlandweit finden. Auch der stets faire Umgang miteinander haben ein Lob verdient. Was mir weniger gefällt, ist das Hinterhertrauern nach der „guten alten Zeit ...

GI 11-15 14-15 In kuerzester Zeit
Vorschau
In kürzester Zeit Professionelle Online-Energiebeschaffung beim Hofbrauhaus Wolters Die Hofbrauhaus Wolters GmbH aus Braunschweig produziert seit 1627 traditionell hochwertige Biere. Doch die qualitative Herstellung der Bierspezialitäten, die der Verbraucher so schätzt, benötigt einiges an Strom und Gas. Um den Energieeinkauf und das Energiedatenmanagement einfach, schnell und sicher zu gestalten, arbeitet Wilhelm Koch, einer der insgesamt vier Geschäftsführer der Brauerei, mit enPORTAL zusammen und nutzt deren Web-Tool für die Ausschreibung von Energie. Dadurch profitiert er vom maximalen Wettbewerb unter den rund 500 Lieferanten und erhält den besten Energiepreis zum Zeitpunkt des Einkaufs. Finanziell lohnt es sich: Durch den vorausschauenden Einkauf konnten für die Jahre 2016 und 2017 die Stromkosten konstant gehalten und die Gaskosten im zweistelligen Prozentbereich gesenkt werden.

F

ür die Produktion der verschiedenen Biersorten werden beim Hofb ...

GI 11-15 16-17 Ein Standard mit Potenzial
Vorschau
Ein Standard mit Potenzial Managementsysteme zur Reduzierung des Energieverbrauchs Klimaschonendes Wirtschaften und die Reduzierung des Energieverbrauchs sind Top-Themen, mit denen sich die Wirtschaft auseinandersetzen muss. Wer hier nicht engagiert ist, verpasst schnell den Anschluss. Insbesondere die Einhaltung von Standards und Normen und die kontinuierliche Verbesserung von Prozessen sind hier der Schlüssel zum Erfolg. Man hat festgestellt, dass Unternehmen, die in robuste Managementsysteme investiert haben, die Wirtschaftskrise besser gemeistert haben.

D

ie ISO 50001 bildet den internationalen Standard für Energiemanagementsysteme. Ähnlich strukturiert wie die ISO 14001 ist sie eine praxisnahe und eindeutige, auf kontinuierliche Verbesserung ausgerichtete Norm. Insbesondere dieser kontinuierliche Verbesserungsprozess ist entscheidend für die energieeffiziente Entwicklung der Unternehmen, denn sie sorgt dafür, dass Unternehmen sich nicht auf einmal er ...

GI 11-15 18-21 Mit Zusatznutzen punkten
Vorschau
Mit Zusatznutzen punkten Erfolgreiche Produktinnovationen brauchen entsprechende Positionierung Das Pils steht neben der alkoholfreien Variante, daneben befinden sich Radler mit und ohne Alkohol und weitere Biermix-Produkte. Das alles unter dem Dach einer Marke. Absatzrückgänge, ein verändertes Konsumverhalten und sich wandelnde Lifestyle-Trends fordern von den Brauereien und Getränkeherstellern, immer neue Angebote zu präsentieren, die dem Verbraucher idealerweise noch einen Zusatznutzen bieten. Dementsprechend rasant ist die Zahl der Getränke-Neuprodukte in den Regalen oder das Angebot für den Out-of-Home-Markt angestiegen. Noch deutlicher zeigte sich das Ergebnis im Produktbereich Limonade. Hier gab die „Reguläre“ um –   6 Prozent von 682,1 Mio. Liter auf 641,4 Mio. Liter nach, während die Light / Zero / MaxLimos sogar um 1,7 Prozent von 240,3 Mio. Liter auf 244,4 Mio. Liter zulegten.

Nach Angaben des Unternehmens Wild sind unter anderem exot ...

GI 11-15 22-24 Einblicke in Einkaufstrends
Vorschau
Einblicke in Einkaufstrends Konsumenten wünschen sich farbenfrohe und natürliche Getränke Ob eisgekühlte Limonade oder erfrischende Schorle: Weltweit gibt jeder Dritte an, täglich Softdrinks zu konsumieren. In Deutschland ist es sogar knapp die Hälfte der Verbraucher. Eine kürzlich von TNS im Auftrag von GNT durchgeführte Studie zeigt, dass dieser Wert noch höher sein könnte, wenn Hersteller öfter auf natürliche Inhaltsstoffe setzen würden.

D

er Wunsch nach mehr Natürlichkeit wird immer größer, wenn es um Getränke und andere Lebensmittel geht. Verbraucher auf der ganzen Welt reagieren zunehmend sensibel auf die Verwendung bestimmter Zusätze wie Farb-, Geschmacks- und Konservierungsstoffe. Intensiviert wird diese Entwicklung durch die ständige Verfügbarkeit von Informationen über Zutaten und deren mögliche Auswir­ kungen auf das persönliche Wohlbefinden im Internet über Smartphone und Tablet.

er sich auf das Konsumverhalten ...

GI 11-15 25 Kein Stigma sondern Sigma T
Vorschau
Kein Stigma, sondern Sigma-T Neue Stevia-Süßung für Ready-to-drink-Tees Tee ist direkt nach Wasser das weltweit am häufigsten konsumierte Getränk. Allein für den US-Markt prognostiziert das Marktforschungsunternehmen Euromonitor bis 2018 für dieses Segment eine Umsatzsteigerung von 14 Prozent im Einzelhandel. Ob auf Basis von schwarzem, grünem, weißem oder rotem Tee – fast alle trinkfertigen Tees (RTD) enthalten ein Süßungsmittel. Dabei zeichnet sich mehr und mehr der Markttrend ab, herkömmliche kalorische Süßungsmittel, wie z.  B. Zucker, genauso wie kalorienfreie künstliche Süßstoffe zu ersetzen. Steviasüße ist hier eine vermehrt favorisierte Alternative, da sie gleich zwei Kriterien erfüllt: Sie ist kalorienfrei und hat, wie Tee selbst, einen pflanzlichen Ursprung. Im Fokus steht bei der Zutatenwahl oft der Imageerhalt von Tee. Er gilt als natürliches und gesundes Getränk und entsprechend möchten viele Hersteller diesen Eindruck nicht durch Zucker oder k ...

GI 11-15 26-28 Enge Zusammenarbeit
Vorschau
Enge Zusammenarbeit ContiTech-Schläuche an der Uni Geisenheim im Einsatz Der Geschäftsbereich ContiTech Industrieschläuche und das Getränketechnologische Zentrum (GTZ) der Hochschule Geisenheim arbeiten künftig noch enger zusammen. ContiTech stellt dem Getränketechnikum Schläuche sowie umfassendes Informationsmaterial zu Lebensmittel- und Getränkeschläuchen zur Verfügung. Darüber hinaus wird ContiTech eine Lehrveranstaltung zu Werkstoffen und Schlauchkonstruktion sowie zu den spezifischen gesetzlichen Anforderungen an Trinkwasser-, Lebensmittel- und Getränkeschläuche am Getränkeinstitut durchführen – zunächst für die Auszubildenden zur „Fachkraft für Fruchtsafttechnik“, die sich am Getränketechnologischen Institut auf ihre Abschlussprüfung vorbereiten, und dann für die Studierenden der „Getränketechnologie“. Zudem sind gemeinsame Forschungsprojekte rund um das Thema Schlauch angedacht.

A

ls flexible konstruktive Transportverbind ...

GI 11-15 29 Frisch eingeschenkt mit sauberer Leitung
Vorschau
Frisch eingeschenkt mit sauberer Leitung Hochleistungsreiniger für Schankanlagen Für den unbedenklichen Genuss ist in Gaststätten und anderen Lokalitäten mit offenem Ausschank eine regelmäßige sorgfältige Pflege der Schankanlage Pflicht. Nur saubere Leitungen und Bauteile gewähren die gleichbleibend hohe Qualität von Softdrinks wie Apfelsaft, Wein und anderen Durstlöschern. Mit Python Care bietet Dürr Technik einen wirksamen Reiniger für Getränkeleitungen, selbst in geringer Konzentration.

F

ür den unbedenklichen Genuss fordert die DIN 6650 „Getränkeschankanlagen“ eine Reinigung der Schankanlage. Je nach Getränkegruppe verlängert oder verkürzt sich dieses Intervall. Um Gastronomen die Einhaltung der Hygienevorschriften sicher zu gewährleisten, hat Dürr Technik mit Hauptsitz in Bietigheim-Bissingen den Hochleistungsreiniger Python Care entwickelt. Hierfür konnte Dürr Technik als Hersteller von Kompressoren, beispielsweise zum Antreiben ...

GI 11-15 30-33 Foerderung des technischen Fortschritts
Vorschau
Förderung des technischen Fortschritts Neue Qualifizierungsmöglichkeit im Bereich Getränkeschankanlagen Oft sind Getränke für den offenen Ausschank nur bis zum Anstich in einwandfreier Qualität. Um den Getränkeausschank besser in den Griff zu bekommen, gilt es einen anerkannten, prüfbaren und belegbaren Qualitätsstandard für Fachfirmen zu schaffen. Eine Qualifizierungsmöglichkeit bieten dabei der Fachverband Getränkeschankanlagen und der Bundesverband für Schankanlagen und Gastronomietechnik (BvSG) an. GETRÄNKEINDUSTRIE: Herr Grote, Herr Meier, was sind die größten Defizite im Bereich Schankanlagen, die heute noch in Gastronomiebetrieben vorherrschen Birger Grote: Nach meiner Ansicht stellt das Bestreben, bereits gewonnene Erkenntnisse zu missachten, um den Profit zu steigern, das größte Problem dar. Diese Grundeinstellung findet sich in allen Bereichen und Branchen wieder und endet letztlich mit dem Bier, das ins Glas fließt.

Meier: Die wichtigsten For ...

GI 11-15 34-36 Sicher und hygienegerecht
Vorschau
Sicher und hygienegerecht Zertifizierung von Getränkeschankanlagen (SK-Zert) wird neu geregelt Ab dem Frühjahr 2015 soll die Zertifizierung von Getränkeschankanlagen neu durchgeführt werden. Die Aufgaben der Zertifizierungsstelle für Getränkeschankanlagen sind unter anderem die Prüfung der Prüfberichte der Prüflaboratorien für Getränkeschankanlagen hinsichtlich der Anforderungen nach der DIN 6650-5, die Erteilung der Baumusterprüfbescheinigungen und SK-Kennzeichen, die Überwachung der baumusterkonformen Herstellung von Bauteilen für Getränkeschankanlagen sowie die zentrale Erfassung aller Hersteller und Vertreiber von Bauteilen für Getränkeschankanlagen. System der Zertifizierung und Vergabe der SK-Kennzeichnung wurde aber bis heute festgehalten – auf Wunsch der Praxis und als freiwilliges Dienstleistungsangebot.

Normenausschuss Getränkeschankanlagen Da rechtzeitig zu erkennen war, dass die SchankV ersatzlos wegfallen wür­ de, hat sich der Normenauss ...

GI 11-15 37-39 Trinkwasserbelastungen unterschiedlich
Vorschau
Trinkwasserbelastungen unterschiedlich 13. Fresenius-Fachtagung „Abfüllung sensibler Getränke“ in Bremen Deutschland gehört zu den wasserreichen Ländern, die grundsätzlich keinen Mangel an der lebenswichtigen Ressource fürchten müssen. Trotzdem ist Vorsicht geboten: Belastungen des „kühlen Nass“ können vorkommen und spielen insbesondere für die Produktionsprozesse in der Industrie – vor allem der Nahrungs- und Getränkeindustrie – eine bedeutende Rolle. Anlagenbetreiber sollten auch in diesem Bereich alle möglichen Gefahren kennen, um ihnen im Betrieb entsprechend entgegenwirken zu können. Auf der 13. Fresenius-Fachtagung „Abfüllung sensibler Getränke“ am 15. und 16. September 2015 in Bremen wurden vorhandene Trinkwasserbelastungen in Deutschland und die Optimierung des Wassereinsatzes in der Produktion thematisiert. Denn: Die Wasserqualität kann auch Maschinen negativ beeinflussen. Ob die Akademie Fresenius mit Bremen als Tagungsstadt bewusst einen Bez ...

GI 11-15 40-41 Praktikabler Assistent
Vorschau
Praktikabler Assistent Der Elektronischen Zunge schmecken auch Mineralwässer, egal welche Ein Hauch Feuchtigkeit und schon dissoziieren Moleküle und Elemente und bilden Ionen. Da wasserhaltige Getränke dies mit Leichtigkeit vollführen, sind sie für eine Elektronische Zunge zur Qualitätssicherung und Kennung ein gut zu messendes Lebensmittel.

E

ine bereits seit Jahrzehnten eingeführte Methode der Ionendetektion ist die elektrochemische Spannungsgenerierung nach der NERNST-Formel

gewonnen [  1  ]. Er muss erst als Geschmacksmuster im Gehirn mit ande­ ren Sinneseindrücken und Erfahrungen zusammengesetzt und gespeichert werden. Dieses Muster steht für eine Wiedererkennung nach einem Anlernprozess dann zur Verfügung.

U NERNST ~ ln (f(Ionen)) Für eine selektive auf einzelne Ionen abgestimmte Detektion ist dies durch die Ionensonden eine bekannte Technik. Für eine Detektion des auf Ionen beruhenden Geschmacks ist die Aufsplitt ...

GI 11-15 42-44 Innovative Getränke mit großen Partikeln
Vorschau
Innovative Getränke mit großen Partikeln – kein Problem! Produktschonende und flexible Prozesslösungen Innovative Produkte enthalten häufig große Partikel, Pulpe oder Fasern. Die Verarbeitung der Rohware zu einem hochwertigen Endprodukt mit möglichst geringen Produkt- und Qualitätsverlusten ist eine zentrale Herausforderung an den Herstellungsprozess. Moderne Produktionslösungen bieten flexible und produktschonende Prozesse, die die Qualität erhalten und gleichzeitig die Profitabilität der Produkte gewährleisten.

U

nterschiedliche Analysen der letzten Jahre zeigen gleichermaßen, dass der Trend hin zu Getränken geht, die immer mehr und immer größere Partikel beinhalten. Verbraucher suchen gezielt nach hoher Qualität, sowohl bei Saft als auch bei Milchprodukten. Hochwertige Produkte in neuen Geschmacksrichtungen sollen gesund sein, das Wohlbefinden fördern oder andere Funktionalitäten aufweisen. Das stellt die Produzenten, die in dieses Segme ...

GI 11-15 45-47 Punktlandung in engem Zeitfenster
Vorschau
Punktlandung in engem Zeitfenster Mineralbrunnen Krumbach modernisiert Glaslinie – Pack- und Palettierbereich im Fokus Die im Württembergischen Allgäu gelegene Mineralbrunnen Krumbach GmbH plante ihre Glaslinie sukzessive zu erneuern. Im ersten Schritt sollte ein neues Palettierzentrum entstehen. Krumbach hatte auch bereits den entsprechenden Auftrag fix vergeben. Dann zog sich der gewählte Anbieter plötzlich zurück – Krumbach brauchte umgehend Ersatz. Und erhielt ihn. Die modernisierte Glaslinie mit neuen Palettierern, Aus- und Einpackern sowie Transporteuren ging zum geplanten Zeitpunkt in Betrieb.

D

er Mineralbrunnen Kumbach ist eine 100-prozentige Tochter der Mineralbrunnen Überkingen GmbH. Der Anbieter von Mineralwässern, Limonaden und Süßgetränken konzentriert sich auf den süddeutschen Raum. Vertrieben werden ausschließlich Markenprodukte. Mit seinen rund 150 Mitarbeitern produziert Krumbach insgesamt etwa 140 Mio. Füllungen im Jahr, und ...

GI 11-15 48-50 Roboter Palettierung fuer stille Wasser
Vorschau
Roboter-Palettierung fürs stille Wasser Die Rheinsberger Preussenquelle setzt beim Trockenteil auf PackTec Im Jahr 2007 wurde die Preussenquelle in Rheinsberg, 90 Kilometer nördlich von Berlin, entdeckt. Zunächst wurde das exzellente Wasser komplett von Hand abgefüllt. Damit erreichte das ambitionierte Team 200 Flaschen in der Stunde. Doch die Nachfrage stieg kontinuierlich an und so steht seit einigen Monaten im extrem hygienebetonten Abfüllgebäude eine hochmoderne Abfüll-Linie für bis zu 8000 Flaschen stündlich. Der komplette Trockenteil, bestehend aus Ein- und Auspacker, Gebinde- und Palettentransportbahnen sowie dem Herzstück Roboter-Palettierer, wurde vom Spezialisten PackTec aus Hof geliefert.

R

heinsberg liegt im Landkreis Ostprignitz-Ruppin (Brandenburg), der Hauptort und seine 17 Ortsteile sind „anerkannte Erholungsorte“. Das Rheinsberger Seengebiet gehört zum Neustrelitzer Kleinseenland, die Region zwischen Grienericksee, Rheinsberg Se ...

GI 11-15 51 Abfuellanlage aufruesten
Vorschau
Abfüllanlage aufrüsten Champagner-Kellerei entscheidet sich für Emerson-Antriebe Nicolas Feuillatte, eine weltweit bekannte Champagner-Kellerei, hat sich für die moderne Antriebstechnik von Emerson Industrial Automation entschieden, um ihre Abfüllanlage aufzurüsten.

D

as Centre Vinicole – Champagne Nicolas Feuillatte (CV-CNF) ist eine führende Vereinigung von ChampagnerHerstellern. Sie umfasst 80 Genossenschaften und über 5  000 Weinbauern. Die Abfüllanlage in Chouilly, in der Region Marne, ist eine der modernsten ihrer Art und beschäftigt 235 Mitarbeiter, von denen die Hälfte in der Produktion tätig ist. Das Unternehmen füllt pro Jahr 23 Mio. Flaschen ab und ist damit einer der größten Champagner-Produzenten weltweit. Frédéric Lopez, Automation Manager bei CV-CNF, erklärte: „Wir mussten schrittweise eine Reihe von Antriebssystemen ersetzen. Dabei haben wir den ursprünglichen Zulieferer erwogen, aber auch andere führende Unternehmen i ...

GI 11-15 52-53 Sparen bei der Abfuellung
Vorschau
Sparen bei der Abfüllung Maßgeschneiderte Vakuumtechnik senkt die Betriebskosten Wasser ist für Brauereien ein so entscheidender Kostenfaktor, dass alle Bereiche der komplexen Anlagentechnik auf Maßnahmen zur Verbrauchreduzierung untersucht werden müssen. Der durchschnittliche Wasserverbrauch der internationalen Brauindustrie liegt bei rund 4,3 Liter pro produziertem Liter Bier. Einer der größten Bauereikonzerne hat sich bis 2017 das Ziel gesetzt, im Durchschnitt nur noch 3,2 Liter zu verwenden. Einen Verbrauch von unter 3 Litern erreichen nur wenige Brauereien. Bei vielen kleinen und mittleren Betrieben liegt er deutlich über dem Durchschnitt, und der Kostenfaktor „Wasserverbrauch“ ist für Brauereien ohne eigene Quelle besonders kritisch.

Ohne Wasserbedarf Gelöst wurde das Problem mit der L-BL  2-Serie, einer maßgeschneiderten Anlagentechnik zur Erzeugung des Vakuums für Füllsysteme (Abb. 2), bei der die Kühlung in ein Kreislaufsystem integriert ist, ...

GI 11-15 54-55 Staendig neue Ideen im Blickpdf
Vorschau
Ständig neue Ideen im Blick Revolutionäre Produktionstechnik aus der badischen Kellereimaschinen-Innovationsschmiede Im 25. Jahr seit der Gründung liefert das weltweit erfolgreich arbeitende Unternehmen Kematec Kellereimaschinentechnik in zahlreiche kleine, mittelständische und große Kellereien und Brauereien. Mit der in Deutschland und Europa patentierten KMT Turbomat ® soll nun die Trocknungstechnik revolutioniert werden. In der Sektkapselverarbeitung soll mit der SEKAM ®-Baureihe neue Maßstäbe gesetzt werden.

A

ls Spezialist für Sektflaschen-Verkorkung und -Verdrahtung, Flaschen waschen und trocknen sowie Kapseln aufsetzen und anrollen, anschrumpfen oder anfalten, gehört das Unternehmen Kematec zu den Marktführern vor allem bei Großmaschinen mit über 30  000 FL / h. Zahlreiche namhafte europäische Kellereien und Getränkeproduzenten, wie z.  B. Rotkäppchen-Mumm, Henkell, Herres, Schloss Wachenheim (Faber), Badischer Winzerkeller, Mer ...

GI 11-15 56-57 Kompakte Einheit
Vorschau
Kompakte Einheit Direktantrieb kombiniert Linear- und Rotationsbewegung Hub-Dreh-Bewegungen werden in vielen Maschinenanwendungen wie Verschließern oder Handling- und Pick & Place-Systemen benötigt. LinMot hat dafür erstmals einen Linearmotor mit einem Servomotor zu einer kompakten Einheit verbunden, die wesentliche Vorteile gegenüber den bis dato verwendeten rein mechanischen, pneumatischen oder teilelektrischen Antriebslösungen bietet. So lassen sich mit den neuen Hubdrehmotoren beliebige Kombinationen aus Linear- und Rotationsbewegung realisieren und dabei sowohl die lineare Kraft als auch das Drehmoment unabhängig voneinander regeln. Maschinenbetreiber aus dem Antriebssystem keine Informationen über den Verschließprozess extrahieren kann.

LinMot Hubdrehmotoren LinMot PR 01

F

ür komplexe Aufgaben wie das Eindrehen, Verschließen, Umsetzen, Stapeln oder das Ausrichten müssen Konstrukteure für eine Hub-Dreh-Bewegung sorgen. Beispi ...

GI 11-15 58-59 Komplett linientreu
Vorschau
Komplett „linientreu“ 100-prozentige Flaschenfixierung bei der Weinkellerei Toifl Durch den Einsatz modernster Kellereitechnologie ist die Firma Toifl in der Lage, sich stetig wachsenden Marktanforderungen anzupassen und auf individuelle Kundenwünsche schnell und flexibel zu reagieren. Eine steigende Nachfrage führte im Jahr 2013 zu dem Entschluss, in eine neue Abfülllinie zu investieren.

D

ie Weinkellerei A  &  M Toifl ist ein renommiertes Familienunternehmen in Herzen Niederösterreichs. Als starker Partner für den Lebensmittelhandel sowie Weingroßhändler im In- und Ausland ist das Familienunternehmen bestens eingeführt. Zuverlässigkeit in allen Belangen, Flexibilität, Progressivität sowie Innovationskraft sind für die Familie Toifl die Essenz, um ihre Position auf dem Markt zukünftig noch weiter auszubauen – dazu gehörte auch die Anschaffung einer neuen Abfülllinie. Nach Gesprächen mit diversen Anbietern entschieden sich Michael und ...

GI 11-15 60-61 Buersten fuer mehr Effizienz
Vorschau
Bürsten für mehr Effizienz Innovative Singlegebindetrocknung Innovativ und gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit – H. F. Meyer präsentiert eine neue Generation der Gebindetrocknung im Einzeltransport mittels Bürsten.

L

ebenslanges Lernen insbesondere in Bezug auf die sich ständig verändernden Anforderungen an Produkte gehört zur Firmenphilosophie bei HFM dazu. Forschung und Entwicklung wird daher zugunsten von produktions- oder absatzsteigernden Innovationen regelmäßig angewandt. Im vergangenen Jahr wurde ein Forschungsobjekt im Hause HFM erstmalig auch mit EU-Mitteln als ZIM-Einzelprojekt gefördert. Erste Ergebnisse werden jetzt präsentiert. „Durch die Besonderheiten, die wir dabei berücksichtigen mussten, war die Umsetzung eine Herausforderung, die wir aber gern für die Forschung in Kauf genommen haben“, so der Geschäftsführer Nils Meyer. Stillstand bedeute auch immer Rückstand. „Wer wettbewerbsfähig b ...

GI 11-15 62-65 Kommt es auf die-Sichtweise
Vorschau
Kommt es auf die Sichtweise an Reinigung und Desinfektion in der Getränkeindustrie Kürzlich war in den VDI-Nachrichten zu lesen, dass Deutschland an der Eurokrise Schuld wäre, da die Löhne in Deutschland nicht angemessen erhöht wurden und deshalb Deutschland innerhalb der EU den Exportüberschuss ausweitete und Griechen, Portugiesen und Spanier durch deren „normale“ Lohnerhöhungen nun weniger wettbewerbsfähig geworden wären.

G

eld in die Produktion zu stecken, ist unpopulär, da das Geld im Markt verdient wird, muss es auch dort investiert werden. Mehr Geld für Reinigung und Desinfektion auszugeben, obwohl die Reklamationsquote verschwindend gering ist und das Labor eine ausreichende Produktqualität feststellt, ist nicht denkbar. Es wird hingegen erwartet, dass die relativen Systemkosten für die Produktion stetig sinken und die Reinigung und Desinfektion muss dazu ihren Beitrag leisten.

Ziel der Reinigung Wer keine erkennbaren Proble ...

GI 11-15 66-67 Hygienegerechte Frische
Vorschau
Hygienegerechte Frische Lösungen für den erforderlichen Luftwechsel in Lebensmittelbetrieben Um den strengen Hygienevorschriften in der Lebensmittelindustrie gerecht zu werden, sind vor allem Produktionsstätten, in denen beispielsweise durch Kochprozesse eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht, auf einen hohen Luftwechsel angewiesen. Bei gewerblichen Küchen spricht man von einer erforderlichen Luftwechselrate vom 20- bis 30-Fachen des Raumvolumens. Dieser Luftaustausch macht nicht nur das Arbeiten deutlich erträglicher, sondern verringert durch eine permanente Reduzierung der Luftfeuchtigkeit auch die Möglichkeit der Bildung von Pilzen und anderen organischen Schadstoffen. werden sie mit Insektenschutzgittern ausgestattet. Die feinmaschigen Draht­ geflechte lassen Luft durchströmen, sorgen aber dafür, dass Insekten drau­ ßen bleiben. Doch beim Einsatz solcher Gitter ist zu berücksichtigen, dass ein in das RWA-System verbauter oder übergestülpter Insektenschutz die aerodynam ...

GI 11-15 68-70 Eines fuer alles
Vorschau
Eines für alles Mit dem richtigen ERP im Getränkegeschäft auf Tour Der Getränkemarkt ist hart umkämpft. Täglich muss sich die Branche Themen wie der Globalisierung, strengen Anforderungen und aufstrebenden Wettbewerbern mit neuen Ideen stellen. Es geht um Sicherstellung der Qualität, Reduktion der Kosten und schnelle Reaktionszeiten. Dabei kommt der IT große Bedeutung zu. Einen dauerhaften Vorteil erlangt nur, wer auch seine gesamten Geschäftsprozesse rationalisiert. Dabei bietet die Zusammenführung der benötigten Lösungen in eine Anwendung viel Potenzial.

W

er Getränke produziert und vertreibt, muss zahlreiche Arbeitsschritte miteinander verknüpfen. Sie beginnen bei der Planung der Produktion, führen über den Einkauf der Ausgangsstoffe, die Abwicklung der Bestellungen und die Auslieferung bis zum Kundenservice und zur Inventarverwaltung. Über ein speziell auf die Getränkebranche zugeschnittenes System für Enterprise Resource Planning (ERP) ...

GI 11-15 71 Mieten Kaufen Abstauben
Vorschau
Mieten Kaufen Abstauben! Verschiedene Möglichkeiten der Software-Beschaffung Eine Installations-CD mit Lizenz-Schlüssel und Anleitung in einer bunten Pappschachtel – das war es, was man noch vor ein paar Jahren erhielt, wenn man Software kaufte. Längst scheint dieses Modell überholt: Software kann heute via Download gekauft werden, sie lässt sich mieten oder auf dem Gebrauchtmarkt erwerben. Unternehmen, für die Software in der Regel ein immenser Kostenfaktor ist, sollten bei der Fülle an Möglichkeiten genau abwägen. Entscheidend ist allein, welches Lizenzmodell für sie am wirtschaftlichsten ist und möglichst wenig Aufwand bereitet.

W

elches Lizenzmodell einer Software am wirtschaftlichsten ist, muss jedes Unternehmen für sich selbst beantworten. Mit Sicherheit lässt sich dabei feststellen: Neue Software zu kaufen ist teuer. Gebrauchte Lizenzen sind rund 30 Prozent günstiger. Software zu mieten, scheint hingegen meist nur auf den ersten Blick bi ...

GI 11-15 72-73 Google war gestern
Vorschau
Google war gestern Prospector ® – kostenlose Suchmaschine für Inhaltsstoffe Prospector ®, Datenbank und kostenlose Suchmaschine für Inhaltsstoffe, erleichtert Getränkeherstellern die Suche nach passenden Zutaten, beschleunigt Entwicklungsprozesse und unterstützt so die schnelle Umsetzung von neuen Trends sowie die Qualität von innovativen Produkten. Anfragen gestellt und Muster geordert werden. Die Datenbank enthält Details zu mehr als 70  000 Inhaltsstoffen von Hunderten Zulieferern und ist kostenfrei verfügbar. Wer den Service nutzen möchte, muss sich lediglich registrieren. Whitney Black, Global Marketing Manager bei UL, weiß aus Erfahrung, wie wichtig der schnelle Zugriff auf zuverlässige technische Informationen und Kontaktdaten für Hersteller ist: „Obwohl unsere Welt hochgradig vernetzt ist, gab es lange keine dynamische Plattform, die Hersteller und Lieferanten unkompliziert und zielgerichtet zusammenführt. Wir sind überzeugt, dass unsere Suchmaschine gena ...

GI 11-15 74-75 Kein Kaffeesatzlesen
Vorschau
Kein Kaffeesatzlesen Effizientere Analyse von Kundendaten für mehr Kundenbindung Die Stärkung der Zielgruppenorientierung und die Verbesserung der Umsatzraten – das waren die ausschlaggebenden Gründe für die Einführung einer Business-Analytics-Lösung bei der Kaffee Partner Ost-Automaten GmbH. Mit SNC / Control der Sievers-Group, einem System auf Basis von IBM® Cognos® Business Intelligence, kann das Unternehmen jetzt große Mengen an Kundendaten effizient analysieren. So erreicht Kaffee Partner größtmögliche Transparenz bezüglich der Einkaufsgewohnheiten von mehr als 70 000 Kunden. Das Unternehmen erkennt Vertriebschancen besser und kann dadurch den Zeit- und Kostenaufwand im Vertrieb und im Marketing anpassen und die Kundenansprache optimieren. Dank der automatisierten Sammlung und Auswertung der Daten spart der Kaffeespezialist zudem rund dreißig Arbeitstage im Jahr. chen administrativen Aufwand. Sie verbrachten rund zwei Stunden pro Monat mit dem Erstellen von ...

GI 11-15 76-77 Alles fliesst
Vorschau
Alles fließt Wie moderne ERP-Systeme das Optimum aus Herstellungsprozessen herausholen Die Getränkeindustrie hat einen schweren Stand. Seit Jahrzehnten schon bestimmen die großen Einzelhandelsketten den Markt. Zusätzlich erweist sich die Herstellung eines Produktes wegen des Zusammenspiels zahlreicher Zutaten als äußerst aufwendig. Nicht selten kommt es sogar vor, dass ein und dasselbe Rezept eine unterschiedliche Zutatenmenge erfordert – für die Kostenberechnung ein Alptraum. Um die Kostenentwicklung unter Kontrolle zu bekommen, ist deshalb eine extrem gut durchdachte Abbildung des Produktionsprozesses erforderlich. Die Zauberworte in diesem Zusammenhang heißen: Industriespezifische Lösungen und Big Data.

F

ür Getränkehersteller wird es immer schwieriger, gleichermaßen die Kontrolle über Kostenentwicklung und Umsatzgenerierung zu behalten. Nicht nur sind die Einzelhändler durch die Einführung eigener Marken in direkte Konkurrenz zu den eigent ...

GI 11-15 78-80 Kleine Veränderungen große Auswirkungen
Vorschau
Kleine Veränderungen – große Auswirkungen Die Getränkeproduktion hat viele Modernisierungspotenziale Auch in der Getränkeindustrie ist Wettbewerbsfähigkeit ein Schlüsselbegriff. Neben guten Erzeugnissen ist betriebswirtschaftliches Handeln entscheidend für den langfristigen Erfolg. Bereits kleine Modernisierungsarbeiten optimieren die Produktion eines Getränkeherstellers spürbar. Durch den Einsatz eines grafischen Materialflussrechners werden beispielsweise bei der Produktion Kosten eingespart. Gleichzeitig profitieren Getränkehersteller so auch von Zukunftsthemen wie Industrie 4.0. In der Regel will jeder Unternehmer für seinen Betrieb stetige Verbesserungen. Dabei sollen im besten Falle Modernisierungen wenig kosten und sehr rentabel sein. In herstellenden Betrieben, wie der Getränkeindustrie, bildet das Supply-Chain-Management den Kern der Produktion. Selbst kleinste Fehler in der Kette haben schwerwiegende Folgen und verursachen enorme Kosten. Sicherheitsvorgaben be ...

GI 11-15 82-84 Im Aufwind
Vorschau
Im Aufwind Laser-Kennzeichnungen in der Getränke- und Dosenabfüllung Prognosen zufolge soll der globale Markt für Getränkeverpackungen von etwa 97,2 Milliarden USD im Jahr 2012 auf 125,7 Milliarden USD im Jahr 2018 wachsen [ 1 ]. Grund hierfür ist die steigende Nachfrage nach schnelldrehenden Konsumgütern wie z. B. Getränken. Die Hersteller stehen also zunehmend unter Druck, ihre Produktionsgeschwindigkeit und ihre Etikettiersysteme zu verbessern. Da in der Fertigungsindustrie verschiedene Kennzeichnungssysteme zur Auswahl stehen, müssen die Hersteller wissen, welches ihre Produktionsanforderungen am besten erfüllt.

W

egen ihrer Zuverlässigkeit sind Lasersysteme bei Getränke- und Dosenherstellern besonders beliebt: Sie ermöglichen eine maximale Produktionsleistung und Betriebszeit. So können die wachsenden Anforderungen der Verbraucher erfüllt werden. Einen Einblick in die Branche und die Vorteile von Laser-Kennzeichnungen in diesem Bereich ...

GI 11-15 84 Rechtsfragen aus der Praxis
Vorschau
RECHTSFRAGEN AUS DER PRAXIS Entgeltfortzahlung im Rahmen der flexiblen Arbeitszeit Das Bundesarbeitsgericht (Urteil vom 16. Juli 2014, 10 AZR 242  /  13) entschied, dass im Rahmen der flexiblen Arbeitszeitgestaltung Zeitguthaben aus der Differenz zwischen der tariflichen und einer höheren betrieblichen Arbeitszeit nur an Tagen mit tatsächlicher Arbeitsleistung entstehen, nicht hingegen bei Krankheit oder an anderen arbeitsfreien Tagen. Grundlage der Entscheidung war der Bundesmanteltarifvertrag der Süßwarenindustrie (BMTV). Im Ausgangsfall war ein Arbeitnehmer von Montag bis Samstag arbeitsunfähig erkrankt. Er war am Samstag zur Arbeit eingeteilt. Der Arbeitnehmer erhielt für die Tage von Montag bis Freitag die durchschnittliche tarifliche tägliche Arbeitszeit von 7,6 h auf dem Arbeitszeitkonto als Zeitgutschrift. Für den Samstag hat er keine Zeitgut-

84

· GETRÄNKEINDUSTRIE 11 / 2015

schrift erhalten. Der Arbeitnehmer vertrat die Auff ...

GI 11-15 85 Weinkulur im Wandel
Vorschau
Weinkultur im Wandel Oenologisches Symposium im DLR Rheinpfalz Zum 19. Mal trafen sich Anfang September 150 Fachleute zum Oenologischen Symposium von Eaton im DLR Rheinpfalz.

A

uf dem Oenologischen Symposium, einem traditionellen und wichtigen Branchentreffen zu Beginn des Weinherbstes 2015, stellten nationale und internationale Referenten top-aktuelle Themen vor und beantworteten oenologische Fragestellungen. Neben Vorträgen rund um das Thema Weinbereitung blieb genügend Zeit zum Erfahrungsaustauch und zur Diskussion. Ein besonderes Highlight war der Vortrag der Gastreferentin Antje Schünemann, der eine nicht alltägliche Darstellung über die Weinkultur im Wandel beinhaltete. Den Auftakt der Veranstaltung bildete der Vortrag „Eiweißtrübungen in Wein – Nachweis, Isolation und Charakterisierung nachtrübungsrelevanter Weinproteine“ von Miriam Meyer (Hochschule Geisenheim) und Dr. Nadine Jäckels (Universität Mainz). Die Hauptaussagen der beiden Ref ...

GI 11-15 86-87 Planungsfehler aufdecken
Vorschau
Planungsfehler aufdecken Thermische Prozesse in der Lebensmittelindustrie Steigende Energiekosten führen dazu, dass die Unternehmen der Lebensmittelindustrie nach neuen, innovativen Wegen suchen, um Wärme, Kälte oder Dampf für ihre Produktionsprozesse effizienter und kostengünstiger bereitzustellen. Allerdings sind die Lösungen oft komplex, insbesondere wenn neue Energiequellen kombiniert und mit verschiedenen Effizienzmaßnahmen gekoppelt werden. Treten in der Planungsphase Fehler auf, etwa aufgrund mangelnder Erfahrung der Beteiligten, können diese weitreichende Folgen haben.

D

ie Unternehmen der Lebensmittel­ industrie stehen in einem scharfen nationalen und internationalen Wett­ bewerb. Um Herstellungskosten – und auch den CO2-Ausstoß – zu reduzieren, wird nach neuen Wegen gesucht, die Produktionsprozesse zu optimieren und den Energieverbrauch zu senken. Eine Möglichkeit zur Verringerung des Primärenergiebedarfs ist dabei der Einsatz von Ve ...

GI 11-15 88-89 Konzentrationstendenzen im Getraenkemarkt
Vorschau
Konzentrationstendenzen im Getränkemarkt Akquisitions- und Innovationsdruck von Unternehmen Die Getränkeindustrie in Deutschland ist von einem steten Wandel geprägt – Unternehmensübernahmen und -akquisitionen in bis dahin schier ungeahnten Größenordnungen führen zu immer stärkeren Konzentrationstendenzen im Markt.

W

ährend große nationale Marken entweder im Portfolio der großen internationalen Akteure Platz gefunden haben bzw. kontinuierlich an Relevanz verlieren, legte Coca-Cola Deutschland, laut Euromonitor Marktführer im Segment der Erfrischungsgetränke, von 8,2 Prozent Marktanteil im Jahr 2005 auf über 10,6 Prozent im Jahr 2014 zu. Spricht man aber kurzerhand vom Akquisitionsdruck am oberen Ende der Marktanteilsskala, so kann man am unteren Ende getrost vom Innovationsdruck sprechen: Junge Start-Ups mischen die Branche mit immer ausgefalleneren Rezepturen und hybriden Produktkonzepten abseits klassischer Segmentierungen gewaltig auf. Manche ...

GI 11-15 90-91 14 unterschiedliche Verpackungsformate
Vorschau
14 unterschiedliche Verpackungsformate Schubert TLM-Technik für Getränkehersteller Für die Kartonierung von Sektflaschen lieferte die Gerhard Schubert GmbH eine 19 Meter lange, flexible Verpackungslinie an ein südeuropäisches Unternehmen. Von der Erkennung und Orientierung der Flaschen bis zu ihrer Verpackung in Kartons werden alle Prozessschritte auf dieser hochmodernen Flaschenverpackungslinie abgedeckt. Die Anlage kann aktuell vier unterschiedliche Flaschenformate in 14 unterschiedliche Kartonformate verpacken.

D

amit hatte der Kunde nicht gerechnet. Als es darum ging, eine neue Verpackungsanlage anzuschaffen, war das Budget für eine traditionelle Anlage, in der jeder Prozessschritt von einer separaten Maschine erledigt wird, die jeweils nur ein oder zwei Formate abdeckt, bereits genehmigt worden. Die von Schubert vorgestellte Linie war damit nicht zu vergleichen. Deshalb drohte die Zusammenarbeit anfangs daran zu scheitern, dass der Kunde schlichtweg ...

GI 11-15 92-93 Großtechnische Erzeugung von CO2
Vorschau
Großtechnische Erzeugung von CO2 Lebensmittelkonformes Kohlendioxid für Sicherheit und Qualität Aus natürlichen Quellen oder industriellen Prozessen gewonnenes Kohlendioxid (CO2 ) spielt eine zentrale Rolle in der Getränkeindustrie. Ansgar Rinklake, Market Manager Food  &  Pharma bei Air Liquide, erläutert die wichtigsten Produktionsverfahren und Kriterien für Stickstoff in Lebensmittelqualität. „Die Getränke- und Lebensmittelindustrie ist einer der Hauptabnehmer von CO2“, erläutert Ansgar Rinklake, Market Manager Food & Pharma bei Air Liquide. „Zugesetztes Kohlendioxid – im Zutatenverzeichnis häufig auch als Kohlensäure bezeichnet – erzeugt den beim Genuss von karbonisierten Getränken empfundenen frischen, prickelnden Geschmackseindruck.

Quellkohlensäure Kohlendioxid aus natürlichen Quellen entsteht bevorzugt in Bereichen von erloschenen oder tätigen Vulkanen. Zwar tritt es auch an manchen Stellen selbstständig aus, ergiebiger sind ...

GI 11-15 94-95 Keinerlei Kompromisse
Vorschau
„Keinerlei Kompromisse“ Inhouse-Etikettendruck in Produktionsgeschwindigkeit Die Getränke Herbert GmbH druckt Kleinserien kundenspezifischer Fruchtlikör-Etiketten seit Kurzem wieder selbst – günstig und in Produktionsgeschwindigkeit. Möglich macht das ein neuartiger Tintenstrahl-Druckkopf von Memjet.

D

ie Getränke Herbert GmbH  &  Co. KG mit Sitz im hessischen Weidenau ist ein etwas anderer GetränkeFachgroßhändler: Markus Herbert verkauft nämlich nicht nur die Getränke anderer, sondern stellt auch eigene her – in einem eigenen Abfüllbetrieb. Dort produzieren rund 20 Mitarbeiter „Herbert’s Freche Früchtchen“: Fruchtliköre in kleinen Marmeladengläschen, in denen je nach Sorte jeweils eine Nuss, Kirsche, Himbeere oder andere passende Frucht schwimmt. Derzeit befüllt der Betrieb etwa eine Million Gläschen pro Jahr, die dann an Händler, Gastronomen und Kunden verkauft werden.

ken; auftragsspezifische Etikettierunge ...

GI 11-15 96-97 wafg aktuell
Vorschau
Informationen der Wirtschaftsvereinigung Alkoholfreie Getränke e.V.

Aktuelle Frage: Kritische Infrastrukturen im Sektor Ernährung Vielen Unternehmen ist bewusst, dass das Thema EDV-Sicherheit in der heutigen Zeit nicht mehr auf die leichte Schulter zu nehmen ist. Dies gilt namentlich für den effektiven Schutz von Betriebsund Geschäftsgeheimnissen sowie für datenschutzrechtlich relevante Informationen – und ist insofern kein wirklich neues Thema. Allerdings gibt es eine gesetzliche Entwicklung, mit der die Thematik auf eine neue Ebene geführt wird. Hintergrund ist, dass in Deutschland (gesetzlich) so genannte „kritische Infrastrukturen“ definiert wurden, welche für die Bevölkerung (lebens-) wichtige Güter und Dienstleistungen bereitstellen. Eine Beeinträchtigung dieser Bereiche wäre daher grundsätzlich dazu geeignet, erhebliche Versorgungsengpässe auszulösen – bis hin zu Störungen der Öffentlichen Sicherheit oder vergleichbaren dramatischen Folgen. ...

GI 11-15 98-99 Doemens News
Vorschau
Liebe Leserinnen, liebe Leser, viele von Ihnen kennen und schätzen die BrauBeviale seit vielen Jahren als beliebte Informations- und Kontaktplattform rund um das Thema Getränke und Getränkeherstellung. Seit letztem Jahr präsentiert die BrauBeviale das Thema kreative Bierkultur als eigenen und umfangreichen Rahmenprogrammpunkt. Was gibt es für Sie hier auf der Messe zu erleben Neben all den Programmpunkten rund um den European Beer Star, möchte ich Sie vor allen Dingen auf unsere Craft Beer Corner in Halle 9, Stand 450 aufmerksam machen. Hier entsteht in enger Zusammenarbeit mit Dr. Wolfgang Stempfl ein für das Messewesen außergewöhnliches Konzept und für die Besucher ein besonderes Erlebnis. An den drei Messetagen können rund 160 Bierspezialitäten aus der ganzen Welt durch das Fachpublikum verkostet werden. Diese Verkostungen finden nicht irgendwie statt, sondern geführt durch Biersommeliers, die von Doemens ausgebildet wurden. Über zehn Biersommeliers werden in der Cra ...
Einzelne Ausgaben durchsuchen
Sachon-Fachmagazine: Chronologischer Überblick

Brauindustrie
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

Getränkeindustrie
2015 | 2016 | 2017

01_15 | 02_15 | 03_15 | 04_15 | 05_15 |
06_15 | 07_15 | 08_15 | 09-15 | 10_15 |
11_15 | 12_15

Getränke-
fachgroßhandel
2015 | 2016 | 2017

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017

BBI International
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

BBI Español
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

Getränkering-Aktiv
2003 | 2004 | 2005

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005

Der Doemensianer
2014 | 2015 | 2016

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016

Der Maler- und Lackierermeister
Zu den Mitteilungen

1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 |
2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 |
2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |
2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 |
Mitteilungen

Industriebedarf
2015 | 2016 | 2017

2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 |
2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 |
2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 |
2015 | 2016 | 2017

www.getraenkeindustrie.deMediadaten
Impressum | Kontakt Verlag W. Sachon GmbH+Co.KG • Schloss Mindelburg • 87719 Mindelheim